Las Vegas Raiders Offseason 2022


  • Verstehe den Post eigentlich nicht so. Meinst du mit Rebuild nur Carr loswerden? Meinetwegen wenn McD einen guten Plan in der Tasche hat. Ansonsten haben wir eines der jüngsten Teams der NFL und waren vergangenes Jahr in den Playoffs. Ich wüsste also nicht was es ausgenommen vom QB da zu rebuilden gäbe.


    Um das mal mit zahlen zu unterlegen:


    Starting Offense: 25,4 Jahre im Durchschnitt

    Starting Defense: 26,1 Jahre im Durschnitt


    Ergibt einen Starting 22 Durchschnitt von 25,7.

  • Bei Wilson war es sogar „öffentlich“ das Washington mehr zahlen wollte.

    der hatte ein no trade clause, musste also seinen segen bezüglich der destination geben. nichtsdestotrotz wird das angebot der commanders, für einen bald 34 jährigen qb, zu dessen stärken immer die mobilität gezählt und der letztes jahr alles andere als top 5 performt hat, nicht signifikant höher gewesen sein. mack hatte so eine klausel nicht. den konnte man zum bestbietenden verscherbeln. das war schlicht und einfach die going rate.


    versuche mal dir folgende frage zu stellen: hättest du es gut gefunden, wenn die raiders diese beiden ehemaligen top 5 performer um exakt den selben gegenwert geholt hätten? ich möchte nicht wissen, was hier in dem fall los gewesen wäre. ist hue jackson zurück, mit dem greatest trade in football? hätte die schlagzeile lauten können... ich bin der erste, der ein upgrade über carr unterschreibt. ein wilson hätte mir allerdings deutlich zu viele fragezeichen, den würde ich auch unter den von dir angepriesenen okkasions konditionen nicht mehr haben wollen. bei einem aus der kategorie watson (wohlgemerkt ohne baggage) wäre ich dagegen sofort dabei und würde sogar noch nachbessern. aber das thema stellt sich eben nicht.


    die raiders haben ein ganz ordentliches junges team, welches letztes jahr trotz all der nebenschauplätze und in einer starken afc als 5th seed in die playoffs gekommen ist. dort hat man gegen den späteren sb teilnehmer verloren. die waren besser, keine frage, aber man ist gegen die bengals auch nicht chancenlos untergegangen und war einen brainfart von einer möglichen overtime entfernt. es gibt wie in jedem anderen team lücken, aber bestimmt keinen grund zu panik oder die weiße flagge zu hissen, weil in der so oder so starken division zwei altstars aufgeschlagen sind.

  • Ein junges Team, welches in der Offensive leicht über Durchschnitt und in der Defensive leicht unterdurchschnittlich (immerhin eine Steigerung) abgeliefert hat und auf der letzten Rille in die erweiterten POs gerutscht ist ...

    "Die wohlfeilste Art des Stolzes hingegen ist der Nationalstolz. Denn er verrät in dem damit Behafteten den Mangel an individuellen Eigenschaften, auf die er stolz sein könnte, indem er sonst nicht zu dem greifen würde, was er mit so vielen Millionen teilt ... Hieran erholt er sich und ist nun dankbarlich bereit, alle Fehler und Torheiten, die ihr eigen sind, mit Händen und Füßen zu verteidigen." - Arthur Schopenhauer

  • und auf der letzten Rille in die erweiterten POs gerutscht ist ...

    das stimmt so nicht. 5th seed ist weder letzte rille, noch hat das was mit der erweiterung zu tun, da man auch im alten format drin gewesen wäre. man hat zur abwechslung mal im dezember winning football gespielt und auf dem weg in die playoffs zwei direkte konkurrenten ausgeschalten. das war (den umständen entsprechend) sogar mehr als okay und spricht durchaus für die qualität und den charakter des jungen rosters. das ganze mit einer wackligen o-line, einem qb, der nicht gerade nahe am all pro level performt hat und einen offense playcaller, der voraussichtlich und völlig zurecht nie wieder ein play in der dieser liga callen wird.

  • Hätten wir carr nicht, wäre ich zufrieden mit dem Trade gewesen. Ich persönlich sehe aktuell auch kein Upgrade für ihn.

    Mit Palmer würde ich die Situation jetzt nicht vergleichen, da waren Imo andere Umstände.

    Außerdem hieß ich hier nicht die weiße Fahne, dennoch muss man zugeben dass unsere direkte Konkurrenz aufgebessert hat. Also sowohl ein wilson als auch mack machen die Teams stärker aus meiner Sicht.

    "He makes Darth Vader look like a punk."


    Author Hunter S. Thompson on Oakland Raiders owner Al Davis.

  • Letzte Rille schon, weil man das letzte Spiel unbedingt gewinnen musste, soweit ich weiß. Ich bin trotzdem weiterhin nicht überzeugt.

    "Die wohlfeilste Art des Stolzes hingegen ist der Nationalstolz. Denn er verrät in dem damit Behafteten den Mangel an individuellen Eigenschaften, auf die er stolz sein könnte, indem er sonst nicht zu dem greifen würde, was er mit so vielen Millionen teilt ... Hieran erholt er sich und ist nun dankbarlich bereit, alle Fehler und Torheiten, die ihr eigen sind, mit Händen und Füßen zu verteidigen." - Arthur Schopenhauer

  • Letzte Rille schon, weil man das letzte Spiel unbedingt gewinnen musste, soweit ich weiß. Ich bin trotzdem weiterhin nicht überzeugt.

    Mussten die Chargers, die Colts und die Ravens auch und die haben das alle nicht geschafft.

  • Du hast schon recht. Der "Rebuild" bezieht sich primär auf carr. Obwohl ich ihn eigentlich mag und finde das er oft unter wert bewertet wird, aber im 1:1 gegen mahomes und herbert und kurz bis mittelfristig mit wilson ist er unterlegen. Und solange das so ist wirst du unter dem Strich gegen solche gegner nicht bestehen können. Mein gedanke wäre carr jetzt abzugeben wo die qb not in der liga groß und das Angebot schlecht ist.

    nächstes jahr gibt es wieder eine normale qb klasse im draft mit mindestens 3 bis 4 potentiellen startern. Da wird sein wert geringer sein. Ziel wäre also, carr für 2 first rounder abzugeben, heuer die oline zu fixen, und nächstes jahr mit 2 firstrounder den franchise qb picken. Mariota als übergangsqb war ja letztes jahr schon auf dem roster...

    Sind theoretische hirngespinste von mir, aber zur diskussion finde ich nicht uninteressant

  • aber im 1:1 gegen mahomes und herbert und kurz bis mittelfristig mit wilson ist er unterlegen. Und solange das so ist wirst du unter dem Strich gegen solche gegner nicht bestehen können.

    du scheinst dir deiner sache diesbezüglich sehr sicher zu sein. wenns so einfach wäre, bräuchte man im grunde nur die qb´s ranken und man hat schon vor der saison einen exakten plan, wer im endeffekt in den playoffs stehen wird und wie weit das jeweilige team kommt. oder? ich frage mich, wie mcvay das jahrelang mit goff gemacht hat, oder auch ein shanahan, der letztes jahr mit dem schwächsten qb der division angetreten und trotzdem nur knapp im championship game gescheitert ist. auf dem weg dahin hat er u.a. er auswärts die packers mit dem mvp aus dem weg geräumt. keine frage, die rams und auch die niners haben sonst schon ganz gute roster, aber es will mir doch hoffentlich jetzt niemand als ausrede (für deren erfolg) auftischen, dass dort mit ausnahme der qb´s 21 all pro´s auf dem feld stehen. das sind im übrigen genau die zwei teams, die gegen einen jüngeren wilson, wo du offensichtlich jetzt schon weißt, dass der auch noch immer locker besser performen wird als carr, unterm strich mit den weit schlechteren qb´s sehrwohl bestanden haben. so ganz versteh ich diese/deine logik also nicht. macht aber auch nix.


    ich bin kein bedingungsloser carr fan und lass mir wie gesagt jederzeit ein sinnvolles (und vor allem long term upgrade) einreden. aber ganz so eine pfeife, dass man mit dem gegen teams mit guten qb´s auf keinen fall bestehen kann, ist er eben auch nicht. das hat man z.b. im "endspiel" gegen die chargers gesehen, denen der talentierte qb dann im endeffekt auch nichts genützt hat. ein wilson, den ich letzte saison gesehen habe, treibt mir jetzt auch nicht unbedingt die schweißperlen auf die stirn. klar werden die broncos bis auf weiteres sehr wahrscheinlich unangenehmer zu spielen sein, als in den letzten jahren. der klassenprimus in der west sind aber relativ sicher immer noch die chiefs, die neben einem jungen top qb und echtem all pro talent in der offense, einen gestandenen hc haben, der jahr für jahr mit seinen teams (auch davor und ohne mahomes) geliefert hat. der rest dagegen: die chargers haben einen 2nd year kamikaze coach. die raiders einen vermeintlichen offense guru, der bei seinem ersten versuch kolossal gescheitert ist und die broncos einen rookie, der davor oc bei den packers war, aber nicht mal selbst die plays gecallt hat. also jede menge fragezeichen und halt das schwergewicht reid.


    für mcdaniels gilt es jetzt zu zeigen, dass er wirklich was drauf hat und im shanahan/mcvay style sehrwohl dagegen halten kann. ich würde natürlich nicht darauf wetten, aber ein ding der unmöglichkeit ist das gewiss nicht. für die raiders gilt es in den kommenden tagen und wochen, den soliden jungen roster zu pimpen und mit einer gut aufgestellten o-line und zweidrei gezielten verstärkungen sollte dann schon ein bissl was möglich sein... sofern mcdaniels nicht da weitermacht, wo er in denver aufgehört hat. aber bevor man sich von den broncos die sb t-shirts drucken lässt, sollte man vielleicht auch mal abwarten, ob der altstar wirklich noch genügend im tank hat und wie sich der rookie hc so macht. ich hab auf jeden fall noch immer deutlich mehr respekt vor den chiefs, als vom rest. been there, done that. der rest muss erst mal zeigen, dass sie nicht nur in den pre season rankings und köpfen der schreiberlinge besser sind als die raiders :wink2:

  • Du hast schon recht. Der "Rebuild" bezieht sich primär auf carr. Obwohl ich ihn eigentlich mag und finde das er oft unter wert bewertet wird, aber im 1:1 gegen mahomes und herbert und kurz bis mittelfristig mit wilson ist er unterlegen. Und solange das so ist wirst du unter dem Strich gegen solche gegner nicht bestehen können. Mein gedanke wäre carr jetzt abzugeben wo die qb not in der liga groß und das Angebot schlecht ist.

    nächstes jahr gibt es wieder eine normale qb klasse im draft mit mindestens 3 bis 4 potentiellen startern. Da wird sein wert geringer sein. Ziel wäre also, carr für 2 first rounder abzugeben, heuer die oline zu fixen, und nächstes jahr mit 2 firstrounder den franchise qb picken.

    Aber warum? Carr spielt 2022 sehr billig, auch eine Verlängerung kann man denke ich "team friendly" gestalten. Dh mit ihm und einem Upgrade der O-Line sowie auf WR hat man ne ganz gute Chance mitzuspielen. Dann dieses oder nächstes Jahr nen QB picken und solange Carr als Bridge-QB halten. Das ist der sanfte Umbruch mit dem man aber weiterhin um die Playoffs mitspielt.


    Und ob Carr 2 Firstrounder bringt wage ich zu bezweifeln, in dem Fall könnte man kurz überlegen und mit nem anderen Bridge-QB (Mariota?) weitermachen. Aber das muss nicht sein - und ich bin bekanntlich kein großer Carr-Fan (mehr).

  • Crosby verlängert um 4 Jahre bis einschließlich 2026 für $95M. Guter Deal!

    Und freut mich sowohl persönlich als auch als Vorbild für den Menschen sehr. Kann man ihm alles nur von Herzen gönnen

  • Und freut mich sowohl persönlich als auch als Vorbild für den Menschen sehr. Kann man ihm alles nur von Herzen gönnen

    dem kann ich mich nur uneingeschränkt anschliessen. crosby ist wirklich eine super story. hammer typ, hammer spieler. hat er sich defintiv verdient und wir auch :mrgreen:


    ziegler ist zwar noch nicht lange im amt, aber setzt genau da zuerst die hebel an, wo sie angesetzt werden sollten. die hauseigenen leistungsträger werden verlängert und nicht verscherbelt. chronische underperformer aussortiert. klingt für den langjährigen raiders fan komisch, ist aber offensichtlich so :hinterha: jetzt muss er in den kommenden tagen noch einzwei solide o-liner an land ziehen und ich bin erst mal zufrieden.

  • top :bier:


    es sind übrigens 98,98 Mios


    genau an seinem 2jährigen Abstinenz Jubiläum


    ich mag solche Details :thumbsup:


    mein nächstes Shirt trägt die #98

    Just Win Baby

  • KC schiebt den Mahomes Cap Hit seit Jahren vor sich her, der wird Ihnen irgendwann wewehtun.

    Wie kommst du darauf?


    Mahomes war bis zur letzten Saison noch im Rookie-Contract.

    Ab kommender Saison laufen 35 mio gegen den Cap und das steigert sich dann auf Mitte 40 mio, aber auch der Cap wird ja ansteigen, weshalb das völlig im Rahmen sich bewegt.

    Der Deal von Mahomes ist ja für KC recht freundlich, klingt bei dem Volumen erstmal komisch, aber wenn Mahomes sich für einen 5-Jahres Deal entschieden hätte, um danach wieder einen neuen fetteren zu unterzeichnen (Anstieg vom Cap zur Verlängerung) dann hätte er für sich selber noch viel mehr rausholen können, so ist das für die Chiefs ziemlich smart und gibt ihnen neben maximaler Planungsicherheit, vor allem auch Handlungsspielraum.


    Mahomes bekommt im Schnitt über seinen Vertrag ca. 45 mio, ich behaupte mal, dass er in einigen Jahren nichtmal mehr unter den 5 teuersten QBs sein wird. Mit dem Anstieg des Caps werden andere QBs nochmals kurzfristigere und fettere Deals sich holen, da sind die Chiefs dann mit den Kosten für Mahomes ziemlich glücklich.

  • ... so ist das für die Chiefs ziemlich smart und gibt ihnen neben maximaler Planungsicherheit, vor allem auch Handlungsspielraum.


    Mahomes bekommt im Schnitt über seinen Vertrag ca. 45 mio, ich behaupte mal, dass er in einigen Jahren nichtmal mehr unter den 5 teuersten QBs sein wird. Mit dem Anstieg des Caps werden andere QBs nochmals kurzfristigere und fettere Deals sich holen, da sind die Chiefs dann mit den Kosten für Mahomes ziemlich glücklich.

    Insgesamt stimme ich dir zu, aber ich behaupte Mal dass der Vertrag sicher nicht zu den jetzigen Konditionen komplett ausgespielt wird. Da wird es dann schon Gespräche und Restrukturierungen geben (wenn er die Leistung weiter bringt) oder er wird irgendwann gecuttet (wenn eben nicht). Und je nachdem wie hoch die "dead money" dann ist ist es für das Team vielleicht doch kein so guter Deal. Langfristig bringt auch immer Risiken mit sich.

  • Insgesamt stimme ich dir zu, aber ich behaupte Mal dass der Vertrag sicher nicht zu den jetzigen Konditionen komplett ausgespielt wird. Da wird es dann schon Gespräche und Restrukturierungen geben (wenn er die Leistung weiter bringt) oder er wird irgendwann gecuttet (wenn eben nicht). Und je nachdem wie hoch die "dead money" dann ist ist es für das Team vielleicht doch kein so guter Deal. Langfristig bringt auch immer Risiken mit sich.

    Naja man kann natürlich alles irgendwie schlechter darrstellen wenn man möchte. :mrgreen:

    Wenn es danach geht, ist jeder Vertrag ein potentiell schlechter und birgt Risiken.


    Der Vertrag von Mahomes hat Stand heute von 2026 bis zum Ende des Vertrages 2032 kein Dead Money. 2024 ist es bei 10,6 mio und 2025 bei 4,3 mio. Der Vertrag ist schon wirklich teamfreundlich und man hat sehr viel Handlungsspielraum. Kann man dann einfach auch einfach mal akzeptieren und nicht immer das Salz in der Suppe suchen.

  • The Raiders cleared considerable cap space last week by restructuring the contracts of tackle Kolton Miller and running back Kenyan Drake and designating linebacker Cory Littleton as a post-June 1 cut.

    As it now stands, they have roughly $33 million to work with under the $208.2 million cap and will add $11 million after the Littleton transaction officially records on June 2.


    Das klingt ja schon gut (hab die Restructures gar nicht mitbekommen).

  • Zay Jones zu den Jaguars. Danke! Jetzt wird es aber spannend was die Raiders bezüglich WR machen.


    DJ Chark ist auch schon (überteuert?) untergekommen. Quatsch. Christian Kirk meinte ich.

  • Zay Jones zu den Jaguars. Danke!

    der vertrag soll wohl bei 3 für 30 und 20 guaranteed liegen :jeck: und ich hab immer gedacht gruden ist völlig irre, weil ihm der mehr als das vet minimum bezahlt hat :mrgreen: als raiders fan weiß man ja erste reihe fußfrei, wie sich wahnwitzige deals anfühlen, aber das ist dann nochmal eine ganz andere dimension. der jones deal fliegt im vergleich zu kirk vielleicht unter dem radar, aber damit haben die jaguars den receiver markt in nur ein paar stunden endgültig over the edge gepusht. jeder 0815 receiver, hat bei etwaigen vertragsverhandlungen ab sofort einen zettel mit diesen nummern zur vorlage in der tasche. gut möglich, dass derjenige dann von einem anderen ausserhalb des jaguars headquarters ausgelacht und umgehend von der security vor die tür gesetzt wird, aber man kanns ja mal probieren :tongue2:

  • der vertrag soll wohl bei 3 für 30 und 20 guaranteed liegen :jeck: und ich hab immer gedacht gruden ist völlig irre, weil ihm der mehr als das vet minimum bezahlt hat :mrgreen: als raiders fan weiß man ja erste reihe fußfrei, wie sich wahnwitzige deals anfühlen, aber das ist dann nochmal eine ganz andere dimension. der jones deal fliegt im vergleich zu kirk vielleicht unter dem radar, aber damit haben die jaguars den receiver markt in nur ein paar stunden endgültig over the edge gepusht. jeder 0815 receiver, hat bei etwaigen vertragsverhandlungen ab sofort einen zettel mit diesen nummern zur vorlage in der tasche. gut möglich, dass derjenige dann von einem anderen ausserhalb des jaguars headquarters ausgelacht und umgehend von der security vor die tür gesetzt wird, aber man kanns ja mal probieren :tongue2:

    Ich hätte mich persönlich aufgeregt wenn wir Zay zu mehr als $3M per anno verlängert hätten. Und die Jags geben dem 10... Das ist bisher mit Abstand einer der schlechtesten Deals die ich jemals gesehen habe. Aber dem Menschen Zay Jones gönne ich es :mrgreen:

  • WTF.


    Sind die Jags so verzweifel? Oder haben die einfach nur einen schlechten Dealmaker?


    Aktuell sieht es auf WR auch so richtig dünn aus bei uns.


    Aktuell nur Edwards und Renfrow als brauchbare Anspielstationen, die schon mal was gezeigt haben.


    Vielleicht kann man Jackson nochmal günstig verlängern für 2-3 Mio/Jahr. Der Draft ist glücklicherweise tief mit WR besetzt und in der 1. Runde werden viele D#-Spieler gehen.


    Adams (ca 25 MIo/Jahr) oder Robinson (15Mio/Jahr) würde natürlich gute bis sehr gute Qualität mitbringen.


    O-Line müsste man aber auch addressieren. Frage ist halt, was mit Leatherwood passiert. Nochmal als RT versuchen oder auf RG lassen. Cam Robinson (17 Mio/Jahr) oder Armstead (25/Jahr) sind für LT auf dem Markt. Miller könnte wiefer auf RT wechseln.


    Im Backfield halten sich Gerüchte, dass man den Honeybadger holt. Könnte mir dann auch 3-Safety-Stes vorstellen mit Moehrig und Mathieu tief und Abrams als LB-S-Hyrid, ähnlich wie Jamal Adams.

    "Die wohlfeilste Art des Stolzes hingegen ist der Nationalstolz. Denn er verrät in dem damit Behafteten den Mangel an individuellen Eigenschaften, auf die er stolz sein könnte, indem er sonst nicht zu dem greifen würde, was er mit so vielen Millionen teilt ... Hieran erholt er sich und ist nun dankbarlich bereit, alle Fehler und Torheiten, die ihr eigen sind, mit Händen und Füßen zu verteidigen." - Arthur Schopenhauer

    Einmal editiert, zuletzt von damaster ()

  • O-Line müsste man aber auch addressieren. Frage ist halt, was mit Leatherwood passiert. Nochmal als RT versuchen oder auf RG lassen. Cam Robinson (17 Mio/Jahr) oder Armstead (25/Jahr) sind für LT auf dem Markt. Miller könnte wiefer auf RT wechseln.

    Miller war doch immer LT bei uns?

  • Abrams als LB-S-Hyrid, ähnlich wie sein Namensvetter Jamal

    :paelzer:

    Bisherige Raiders-Spiele live im Stadion:
    19.10.2017 KC@OAK 30:31 (Oakland Coliseum)
    14.10.2018 SEA@OAK 27:3 (Wembley)
    06.10.2019 CHI@OAK 21:24 (Tottenham)

  • Unsere neue Führung genießt erstmal einen Vertrauensvorschuss. Es ist 1 Tag Free Agency vergangen - kein Grund zur Panik.

    Dem Agenten von Zay Jones kann man schon Respekt zollen. Für mich ist nun aber auf jeden Fall klar, dass wir WR im Draft adressieren werden. Ggf. auch noch in der Free Agency. Der Verlust von Ruggs nervt sportlich natürlich weiterhin.

    Bisherige Raiders-Spiele live im Stadion:
    19.10.2017 KC@OAK 30:31 (Oakland Coliseum)
    14.10.2018 SEA@OAK 27:3 (Wembley)
    06.10.2019 CHI@OAK 21:24 (Tottenham)

  • Miller war doch immer LT bei uns?

    Kann aber RT laut seiner College-Bio.


    pasted-from-clipboard.png

    "Die wohlfeilste Art des Stolzes hingegen ist der Nationalstolz. Denn er verrät in dem damit Behafteten den Mangel an individuellen Eigenschaften, auf die er stolz sein könnte, indem er sonst nicht zu dem greifen würde, was er mit so vielen Millionen teilt ... Hieran erholt er sich und ist nun dankbarlich bereit, alle Fehler und Torheiten, die ihr eigen sind, mit Händen und Füßen zu verteidigen." - Arthur Schopenhauer

  • :paelzer:

    Abrams oder Adams - ist doch wurscht :tongue2:

    "Die wohlfeilste Art des Stolzes hingegen ist der Nationalstolz. Denn er verrät in dem damit Behafteten den Mangel an individuellen Eigenschaften, auf die er stolz sein könnte, indem er sonst nicht zu dem greifen würde, was er mit so vielen Millionen teilt ... Hieran erholt er sich und ist nun dankbarlich bereit, alle Fehler und Torheiten, die ihr eigen sind, mit Händen und Füßen zu verteidigen." - Arthur Schopenhauer

  • Ich denke auch. Das ist halt die (eigentliche) NE Schule.

    Aus meiner Sicht sind die Lines und das Backfisch am wichtigsten.

    Von honeybadger hab ich bisher wenig gelesen, sollte er kommen kennt er zumindest Mahomes.

    Gilmore lese ich immer wieder…aber scheint auch Fischen im Trüben zu sein.

    Einfach mal abwarten bisher wurde der sb noch nie im März gewonnen.


    Ach so und Miller bitte auf lt lassen. Dieses Fass sollte man erst garnicht aufmachen Bzw ist auch keine der Optionen besser.

    "He makes Darth Vader look like a punk."


    Author Hunter S. Thompson on Oakland Raiders owner Al Davis.

  • Abrams oder Adams - ist doch wurscht :tongue2:

    Ja, aber er heißt Abram :bier: Spaß beiseite, einen Honeybadger würde ich jederzeit hier begrüßen!

    Nach dem Hayward-Abgang brauchen wir 100% einen CB1/CB2 ... + Mullen muss fit bleiben. Cap ist ja noch gut vorhanden, also zurücklehnen und abwarten.

    Bisherige Raiders-Spiele live im Stadion:
    19.10.2017 KC@OAK 30:31 (Oakland Coliseum)
    14.10.2018 SEA@OAK 27:3 (Wembley)
    06.10.2019 CHI@OAK 21:24 (Tottenham)