Las Vegas Raiders Offseason 2022

  • Unsere UDFA:


    • Sam Webb, CB, Missouri Western
    • Chase Garbers, QB, California
    • Zach VanValkenburg, EDGE, Iowa
    • Bamidele Olaseni , OT, Utah
    • Darien Butler, LB, Arizona State
    • Myron Tagovailoa-Amosa, LB, Notre Dame
    • Isaiah Pola-Mao, S, USC
    • Cole Frotheringham, TE, Utah
    • Qwynnterrio Cole, S, Louisville
    • Bryce Cosby, S, Ball State
    • Justin Hall, WR, Ball State
    • Tre Turner, WR, Virginia Tech

    "Die wohlfeilste Art des Stolzes hingegen ist der Nationalstolz. Denn er verrät in dem damit Behafteten den Mangel an individuellen Eigenschaften, auf die er stolz sein könnte, indem er sonst nicht zu dem greifen würde, was er mit so vielen Millionen teilt ... Hieran erholt er sich und ist nun dankbarlich bereit, alle Fehler und Torheiten, die ihr eigen sind, mit Händen und Füßen zu verteidigen." - Arthur Schopenhauer

  • Nur mal als Info, ich war gestern zum ersten Mal in einen primark und die hatten mehrere Raiders Fan Artikel(Jacken, hoodies etc).

    Das alles zu deren bekannten Preisen.

    Bevor jemand nun fragt warum zum ersten Mal, ich bin einfach kein Freund von deren Politik (Herstellung etc.). Aber dies ist ein gänzlich anderes Thema. :ja:

    "He makes Darth Vader look like a punk."


    Author Hunter S. Thompson on Oakland Raiders owner Al Davis.

  • Nur mal als Info, ich war gestern zum ersten Mal in einen primark und die hatten mehrere Raiders Fan Artikel(Jacken, hoodies etc).

    Das alles zu deren bekannten Preisen.

    Bevor jemand nun fragt warum zum ersten Mal, ich bin einfach kein Freund von deren Politik (Herstellung etc.). Aber dies ist ein gänzlich anderes Thema. :ja:

    Mit der Begründung verstehe ich noch weniger wieso zum ersten Mal . :paelzer:

  • noch kurz ein paar zeilen zur restlichen raiders draft class:


    ich bin schon länger ein großer fan davon, regelmäßig in den mid/late rounds für rb nachschub zu sorgen. es ist eigentlich gar nicht mal so schwer, da wen brauchbaren zu finden und so hat man immer kostengünstig frische beine für diese unit. von daher war ich natürlich auch für den pick von white sofort zu haben. rein von den running skills gibts bei dem eigentlich kaum was auszusetzen. ein relativ schnörkelloser und kräftiger typ, holt immer noch ein bissl was extra raus. balance, vision und speed sieht ebenfalls ganz gut aus. er hat sich im bulldogs backfield die ladung geteilt, hat also noch nicht allzu viel am kilometerzähler. dafür wurde er kaum als receiver in szene gesetzt (gerade mal 17 career catches). ich hoffe daran kann und wird man arbeiten, weil es in der heutigen nfl einfach dazu gehört. nicht unerwähnt lassen, möchte ich auch die injury history (acl an beiden knien). jacobs und drake werden nächstes jahr free agent. white kann sich jetzt mal langsam rantasten und ist aus meiner sicht durchaus einer, der dann nächstes jahr als "lead back" nahtlos übernehmen könnte. wie bereits eingangs erwähnt, ein konzept welches mir gefällt.


    beef für die interior line stand ebenfalls auf der to do liste. den nt/space eater und designierten run stuffer gibt nun schon seit ein paar jahren hankins und der hat das auch durchaus ordentlich gemacht. letztes jahr ist ihm aber dann schon merklich etwas die luft ausgegangen und die wehwechen haben sich gehäuft. da die snaps etwas zu reduzieren macht durchaus sinn. einen ähnlichen spielertyp hatte die raiders allerdings letztes jahr nicht zu bieten und daran hat sich bis gestern nichts geändert. genau da wollte ziegler mit dem pick von farrell auch offensichtlich ansetzten. in puncto statur und skill set ist er hankins relativ ähnlich und sollte durchaus in der lage sein, dem in der rotation den ein oder anderen breather zu verschaffen. ich fand es zum zeitpunkt des picks im ersten augenblick ein wenig schade, dass man für den trade einen der 5th rounder geopfert hat, aber alles in allem ist das mit blick auf die dt unit und der spielanlage schon sehr schlüssig.


    mit dem nächsten pick wurde dann für die d-line nachgelegt. neben der o-line (rechts von miller) gibt es zum jetztigen zeitpunkt am ehesten in der interior d-line snaps zu ernten. da ist niemand, der klar raussticht und da wird sowieso viel rotiert. nt wurde vorher adressiert, mit butler kommt ein klassischer 3-tech. speziell im letzten jahr ordentliche career production, aber in puncto pass rush eher störenfried, als konstanter terror bzw. vollstrecker. für mich allgemein so ein bissl jack of all trades, master of none, könnte aber ein ganz guter typ für die rotation sein und das wäre an dieser stelle durchaus ein netter gewinn.


    ich hätte eigentlich gedacht, dass man aufgrund der doch recht eklatanten qualitätsdefizite auf rt das ganze mit noch mehr nachdruck adressiert, auf der anderen seite hab ich auch nicht damit gerechnet, dass munford zu diesem zeitpunkt noch verfügbar ist. es natürlich gut möglich, dass er im endeffekt im september nicht im finalen roster aufscheint, aber das ist für mich ein 7th round pick, der so einen draftnerd wie mich auch spät noch erfreuen kann. in puncto statur kann munford in der nfl locker als tackle durchgehen. bei den buckeyes ist er überwiegend eben dort zum einsatz gekommen, zuerst auf rt, dann auf lt und letztes jahr als lg. sehr ansprechende maße, kombiniert mit einer menge erfahrung auf diversen positionen, da muss gar nicht mal so viel zusammen kommen, dass der nicht zumindest als versatile backup im roster landet. primär sehe ich ihn auf jeden fall eher in der competition auf der rt position. viel mehr kann man bei einem pick an dieser stelle nicht erwarten.


    joa, mit dem letzten pick wurde es dann ein weiterer rb. puh, jacobs, drake, white, bolden, ragas, die unit ist eigentlich schon randvoll und ich wüsste ehrlich gesagt nicht, an wen der da vorbeikommen sollte. ich hab mich mit brown nicht wirklich beschäftigt. er ist zwar kein small school spieler, lief aber im draft process auch die late round picks betreffend unter dem radar. mit 4,66 auf 40 ist er nicht gerade von der schnelleren sorte und gibt auch so in puncto athletik und maße nicht wirklich viel her. wenn überhaupt, dann hat er wohl nur über die special teams eine chance auf einen roster spot. für mich in sämtlichen aspekten ganz klar der merkwürdigste pick der diesjährigen raiders class, aber das ist spät in der 7th im grunde kein ding.


    alles in allem hat ziegler für mich den "smarten" ersteindruck durchaus bestätigt. im vergleich zu mayock/gruden gab es keinen "nicht ein geisterfahrer, hunderte!" wtf pick. ohne nach den gängigen boards zu reachen (bis auf den letzten pick war jeder einzelne in etwa da, wo er erwartet wurde), wurden die needs an den lines adressiert und zumindest für depth und competition gesorgt oder eben schon (white) an nächstes jahr gedacht.


    wenn man sich ansieht, was da in der ersten runde bezüglich receiver abgegangen ist, muss man ziegler weiteren kudos aussprechen. da wurden für vets premium picks abgegeben, die erst mal da hinschnüffeln müssen, wo adams schon längst unterwegs ist. die anderen haben sich wieder um den nachwuchs gegenseitig förmlich zerfleischt und dazu ist eben folgendes nicht von der hand zu weisen:


    Zitat

    For example, in the past couple years, we’ve seen rookie wide receivers Ja’Marr Chase and Justin Jefferson deliver incredible debut seasons. So now, teams might think that they can get rid of veteran wide receivers and easily replace them with less expensive rookies. But how rare is it to see a rookie wide receiver contribute like Chase and Jefferson?

    In the past 10 years, among the 36 wide receivers taken in the first round, the average rookie season has produced 49.1 catches for 658.8 yards. The median season is 605 yards. Seven of the 36 wide receivers (19.4%) have produced 1,000 yards or more as rookies.

  • Danke für deine Einschätzung. Trotz der Moves ein für uns ungewohnt geräuschloser Draft wie ich finde.


    Ganz sicher sind die Mechanismen hinter den Entscheidungen deutlich komplexer als nach außen ersichtlich, aber mich hat schon überrascht, mit welcher Deutlichkeit Josh und Ziegler bei ihrer PK das Prinzip BPA bei der Auswahl unterstrichen haben.

  • Ich fand auch die Trades sinnvoll:


    Vor dem Draft:

    3rd (86)

    4th (126)

    5th (164)

    5th (165)

    7th (227)


    Gedrafted:

    3rd (90)

    4th (122)

    4th (126)

    5h (175)

    7th (238)

    7th (250)

    "Die wohlfeilste Art des Stolzes hingegen ist der Nationalstolz. Denn er verrät in dem damit Behafteten den Mangel an individuellen Eigenschaften, auf die er stolz sein könnte, indem er sonst nicht zu dem greifen würde, was er mit so vielen Millionen teilt ... Hieran erholt er sich und ist nun dankbarlich bereit, alle Fehler und Torheiten, die ihr eigen sind, mit Händen und Füßen zu verteidigen." - Arthur Schopenhauer

  • Da kann ich mich nur anschließen: pointi Vielen Dank für deine tollen Einschätzungen immer!

    Finde den diesjährigen Raiders-Draft grundsolide und hatte keine groben Headscratcher dabei, wie sonst üblich. Es scheint Value/ BPA statt Need bevorzugt worden zu sein und dabei wurde sogar 2x O- und 2x D-Line mit ansprechenden Spielern addressiert. Kurzer Take zu den WR: Der Adams-Deal scheint sich jetzt schon (auf dem Papier wohlgemerkt) auszuzahlen und unseren firstrounder abzugeben (nach den letzten 6 Picks Ferrell, (Jacobs), Abram, Ruggs, Arnette, Leatherwood) könnte sich Rams-like ja schon lohnen. Leatherwood habe ich noch nicht abgeschrieben.

    Nun heißt es also wieder warten und die Off-Season überstehen. Mal sehen, ob wir auf dem FA-Markt noch aktiv werden.

    Bisherige Raiders-Spiele live im Stadion:
    19.10.2017 KC@OAK 30:31 (Oakland Coliseum)
    14.10.2018 SEA@OAK 27:3 (Wembley)
    06.10.2019 CHI@OAK 21:24 (Tottenham)

  • Allein das der Draft so geräuschlos ablief ist meiner Meinung nach ein enormer Fortschritt.


    Das FO scheint einen Plan zu haben und hat sowohl Needs als auch BPA gut in Balance gebracht.


    Auch der Adams Vertrag wirkt angesichts der folgenden WR Verträge fast schon Schnäppchenhaft.


    Mit Parham und Mumford wurde die wacklige OLine gut addressiert. Parham sollte von Day 1 an helfen und auch Mumford wäre für mich keine Überraschung wenn schnell Value bringen würde.


    Farrell jun. und Butler runden die D-Line mit Crosby und Jones auf den Edges nun so richtig ab.


    Den besten Draft in der Division hatten wahrscheinlich die Chiefs, die ja auch mehr Munition hatten, aber mit den Kugeln die die Raiders im Lauf hatten, haben sie meiner Meinung nach mindestens 4 Treffer gelandet.

  • Externer Inhalt twitter.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Just Win Baby

  • Mark Davis hat nochmal öffentlich bekräftigt das er kein Problem damit hätte kapernick zu verpflichten. Auch wenn dies wohl nichtbpassieren wird, find ich es gut das er öffentlich diese Aussage tätigt.

    Klingt ganz nach seinem Daddy von der Aussage her.

    "He makes Darth Vader look like a punk."


    Author Hunter S. Thompson on Oakland Raiders owner Al Davis.

  • die Frage ist, warum tut oder tat er es dann nicht? Warum kommt er jetzt damit und nicht als es drauf ankam?

    Ich finde es um Gottes Willen gut, dass es solche Statements gibt, aber jetzt nach den Jahren wo Kaepernicks Karriere vorbei ist, ist eigentlich genauso wie wenn er gar nix sagt.

  • Solide für LB-Depth denke ich.

    Nachdem die Giants CB James Bradberry gecuttet haben, der unter unserem neuen DC Graham zum Pro-Bowler wurde, bin ich gespannt, ob wir probieren ihn zu verpflichten. Auf CB sehe ich die Raiders noch nicht perfekt aufgestellt.


    Mullen wurde vergangene Woche ja sogar am Zeh operiert... hoffe er ist diese Saison fit.

    Bisherige Raiders-Spiele live im Stadion:
    19.10.2017 KC@OAK 30:31 (Oakland Coliseum)
    14.10.2018 SEA@OAK 27:3 (Wembley)
    06.10.2019 CHI@OAK 21:24 (Tottenham)

  • Die Raiders holen WR Keelan Cole (ehemals Jaguars)...der WR-Room ist nun ziemlich gut gefüllt mit Adams, Renfrow, Edwards, Robinson, Hollins, Cole, Johnson, Stoner und Turner.

    Bisherige Raiders-Spiele live im Stadion:
    19.10.2017 KC@OAK 30:31 (Oakland Coliseum)
    14.10.2018 SEA@OAK 27:3 (Wembley)
    06.10.2019 CHI@OAK 21:24 (Tottenham)

  • Externer Inhalt youtu.be
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Ich liebe unsere Pressestelle :thumbsup:

    Just Win Baby

  • It’s Bryan Edwards and a seventh-round pick to Falcons for a fifth-round pick.

    Quelle: VicTafur



    Finde ich sehr schade…

    Real men wear black!!!

  • Trust the process, aber es fühlt sich schade an, auch wenn ehrlich gesagt noch nicht all zu viel abgeliefert wurde. Viel Erfolg!


    Ergänzend dazu ist im Grunde der gesamte 2020 Draft vom Hof…stark..

  • It’s Bryan Edwards and a seventh-round pick to Falcons for a fifth-round pick.

    Quelle: VicTafur



    Finde ich sehr schade…

    War zu befürchten nach den ganzen Signings. Finde ich auch Schade, ich denke er hatte Potential. Aber ein anderer WR-Typ als die ganzen neuen, daher wohl nicht brauchbar in der neuen Offense :madness .

  • zu selten open, der war viel zu oft unsichtbar....

    Just Win Baby

  • zu selten open, der war viel zu oft unsichtbar....

    Derek, bist du's? Offen war er öfter Mal, aber unsichtbar für Mr. Checkdown :madness .

  • Damit ist der ganze 2020 draft weg…heftig

    "He makes Darth Vader look like a punk."


    Author Hunter S. Thompson on Oakland Raiders owner Al Davis.

  • PFF hatte Edwards 2021 an #86 aller WR.


    Für mich war er ein lost cause, als er nach der Ruggs Katastrophe NICHT deutlich zulegen und als neuer Nr.1 Receiver die Spiele an sich reißen konnte, insbesondere als dann noch Waller ausfiel. Ein paar schöne Catches aber viel zu wenig Volume. Gefühlt lief alles nur noch über Renfrow, sogar ZAY JONES [danke für den Hinweis] schien wichtiger zu sein.

    Just Win Baby

    Einmal editiert, zuletzt von MM ()

  • PFF hatte Edwards 2021 an #86 aller WR.


    Für mich war er ein lost cause, als er nach der Ruggs Katastrophe NICHT deutlich zulegen und als neuer Nr.1 Receiver die Spiele an sich reißen konnte, insbesondere als dann noch Waller ausfiel. Ein paar schöne Catches aber viel zu wenig Volume. Gefühlt lief alles nur noch über Renfrow, sogar Edwards schien wichtiger zu sein.

    Edwards war wichtiger als Edwards?


    Ich weiß nicht, ob ich ihn getradet hätte, weil er sich ja durchaus noch hätte entwickeln können, aber ich glaube stand jetzt nicht, dass das die Raiders schlechter macht. Adams, Renfrow und Waller werden das meiste bekommen und ansonsten verteilt Carr die Bälle ja meist sehr gut, da sieht dann auch Agholor oder Jones gut aus.