Beschreib meinen Song - das Musikbanausen-Ratespiel

  • Oder aber auch von


    Tendenziell ist hier aber eher nix mit Sprachgesang (oder doch?) dabei


    PS: haben soeben, wirklich vor Minuten einen Song bzw Video veröffentlicht über fast 9 Minuten und mein erster Gedanke war: du wirst jetzt so ein frecher Fuchs sein, oder? :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

  • Glaube nicht dass der Hinweis so offensichtlich war

    Er war nicht ganz so offensichtlich. Aber es beruhigt mich, dass dir dieser eine Satz ins Auge gefallen ist, weil er in seiner Arroganz (hoffentlich) nicht nach mir klingt, es sei denn er enthält einen Hinweis. :wink2:

    Русскій воєнний корабль, іді …!

  • Ich fürchte, das Lied ist außerhalb einer gewissen Bubble nicht allzu bekannt. Der Titel sollte aber zu finden sein, sobald man der Band auf die Spur kommt und dann den Hinweis nutzt, den Buck bereits als solchen erkannt hat.


    Die Band kennt zumindest dem Namen nach wohl so gut wie jeder. Uneingeweihte könnten sie fälschlicherweise für eine Deep-Purple-Band halten.

    Русскій воєнний корабль, іді …!

  • hmmm ich hatte schon an die Band gedacht, mir ist da aber kein Song eingefallen..

    Wenn du weißt, welche Band gemeint ist, dann hol dir doch schon mal den Assist und ich überlege mir in der Zwischenzeit, welchen Hinweis ich euch noch auf den Song geben kann.

    Русскій воєнний корабль, іді …!

  • Wenn du weißt, welche Band gemeint ist, dann hol dir doch schon mal den Assist und ich überlege mir in der Zwischenzeit, welchen Hinweis ich euch noch auf den Song geben kann.

    Naja irgendwie bin ich mir doch nicht sicher, aber der letzte Hinweis und auch wie du den Song beschrieben hast, passt auf

    Aber mir fällt kein Ein-.Wort Titel ein, der nicht gesungen wird.

  • O.K., der Assist ist damit eingetütet.


    Jetzt greift ihr bitte auf den Satz zurück, den Buck bereits als Hinweis identifiziert hat, genauer gesagt auf dessen altfremdsprachliche Originalversion, und formt aus dem zweiten im Imperativ stehenden Verb ein Nomen.

    Русскій воєнний корабль, іді …!

  • Aber Hallo! :thumbsup:


    Ich hab jetzt Rückenschmerzen, so sehr musste ich euch zur Lösung tragen! :tongue2:

    Oh gott, wie konnte ich den übersehen? Weiß gar nicht, wieso ich an einen baladesken Anfang gedacht habe. :jeck:


    Und sehr ärgerlich, weil ich schon bei dieser Beschreibung von "Schreien, Singen halb Rappen und alles von einem Sänger", an Machine Head dachte.

  • Oh gott, wie konnte ich den übersehen? Weiß gar nicht, wieso ich an einen baladesken Anfang gedacht habe. :jeck:

    Ging mir aber auch so...


    Nächster Song kommt heute Mittag. Das Ei was mir da ins Nest gelegt wurde bedarf einer eingehenden Prüfung :paelzer:

  • Fies. In meinem Tipp kam "Divide and Conquer" als Songtext vor. :D

    Ich habe mich übrigens schon häufiger gefragt, warum "divide et impera", "teile und herrsche", im Englischen meist mit "divide and conquer", "teile und erobere", übersetzt wird. :paelzer:

    Русскій воєнний корабль, іді …!

  • Ich habe mich übrigens schon häufiger gefragt, warum "divide et impera", "teile und herrsche", im Englischen meist mit "divide and conquer", "teile und erobere", übersetzt wird. :paelzer:

    "divide and rule" gibt es auch, Wikipedia leitet darauf um. In der Informatik (und anderen Bereichen) ist "divide and conquer" gebräuchlich. Vielleicht ein AE / BE Ding, aber ich habe auch nichts (schnell) dazu gefunden.

  • Also dann mal zu einem Hit aus meiner Kindheit/Jugend. Heute bräuchte ich den wohl eher nicht mehr:


    Instrumentalatorisch ist nicht so viel zu holen, hauptsächlich hört man die Gitarre und den Gesang. Aber wenn meine Banausenohren das richtig verorten ist auch Bass und hier und da mal ne Hi-hat zu hören (im Refrain). Vor dem letzten Refrain gibts noch n fesches Panflötensolo. Überhaupt besteht der Song fast nur aus Refrain (insgesamt drei). Vor und nach dem ersten Refrain gibt es jeweils eine mehr oder weniger aus einer Aufzählung von Dingen bestehenden Strophe. Die erste befasst sich dabei mit eher unangenehmen Dingen, die zweite mit Maßnahmen dagegen. Der Songtitel selber kommt dabei in jedem Refrain mehrfach vor. So viel zur Musik erstmal. Gut, dass ich das Ding nachm Mittagessen und nicht davor gehört habe.


    Chartmäßig war der Song im Herkunftsland tatsächlich ein Nummer 1-Hit, in zwei Nachbarländern hat er's ebenfalls in die oberen Ränge geschafft. Das war es dann aber auch schon international.


    Der/die Interpret/en sind mir persönlich nicht unbedingt für ihre musikalischen Leistungen bekannt, obwohl sie tatsächlich erst in diesem Bereich unterwegs waren bevor sie dahin gekommen sind, woher ich sie kenne.


    Das soll es erstmal gewesen sein, das Ding ist ohne Offensichtliches preiszugeben garnichtmal so leicht zu beschreiben :paelzer:


    :xywave::xywave: