Fußball-Bundesliga 2022/2023

  • Nachdem Schröder in Mainz aufgehört hatte, schaffte die Mannschaft den Klassenerhalt.
    Schröder leistet gute Arbeit, aber in Sachen Trainer hatte er in Mainz keine gute Wahl getroffen.

  • Schröder wollte ja schon im Winter nach Eberl zu Gladbach gehen , wurde ihm aber von Schalke verweigert


    Jetzt ist man 18.ter und kann sich gut zoffen wegen dem Trainer. Jetzt wurden ihm keine Steine in den Weg gelegt. Tjo 1 plus 1 :mrgreen: Bin aber echt gespannt wer als neuer Schalke Trainer vorgestellt wird

  • Das kommt für Schalke natürlich zur Unzeit, denn normalerweise müsste bzw. sollte jetzt erst einmal die Position von Schröder neu besetzt werden bevor dann ein Trainer gesucht werden kann.

  • Schalke ist ja nicht nur eine Nummer größer als Bochum, sondern auch 100-mal unruhiger. Hoffentlich lassen sie ihren nächsten Trainer eine faire Chance, selbst wenn es runtergeht.

  • Reuter, Heldt, Effenberg und dann noch einer von der Bild Zeitung ... das wird ein "toller" Doppelpass heute ... :S

    schaun mer mal

  • Damit dürfte die Meisterschaft durch sein.

    "Die wohlfeilste Art des Stolzes hingegen ist der Nationalstolz. Denn er verrät in dem damit Behafteten den Mangel an individuellen Eigenschaften, auf die er stolz sein könnte, indem er sonst nicht zu dem greifen würde, was er mit so vielen Millionen teilt ... Hieran erholt er sich und ist nun dankbarlich bereit, alle Fehler und Torheiten, die ihr eigen sind, mit Händen und Füßen zu verteidigen." - Arthur Schopenhauer

  • Die Hertha macht da weiter wo man vor der WM aufgehört hat. Die nächsten beiden Spiele sind gegen Wolfsburg und dem wahren Big City Club. Da kann es schnell mal zero Points geben. Fredy wirkt ja jetzt schon ratlos. Könnte für die alte Dame wieder sehr eng werden diese Saison.

  • Schalke würde ich mal als stark Abstiegs Gefährdet einschätzen. Man kann gegen Leipzig verlieren. Aber 1:6 ?

  • Jetzt mal ganz ohne Häme. Das hat was von Pokal 1. Runde Oberliga gegen Bundesliga. Dieser Kader ist schlicht nicht bundesligareif. Der Mittelstürmer hat in 1,5 Jahren Antwerpen 12 Spiele gemacht und ein Tor geschossen. Der Rechtsaußen kommt aus Liga 4. Bülter, Latza, Krauß sind solide Zweitliga Kicker…. usw.

    "Einmal Borusse, immer Borusse!" (Alois Scheffler)

  • Jetzt mal ganz ohne Häme. Das hat was von Pokal 1. Runde Oberliga gegen Bundesliga. Dieser Kader ist schlicht nicht bundesligareif. Der Mittelstürmer hat in 1,5 Jahren Antwerpen 12 Spiele gemacht und ein Tor geschossen. Der Rechtsaußen kommt aus Liga 4. Bülter, Latza, Krauß sind solide Zweitliga Kicker…. usw.

    Und Rouven hat das auch eingesehen und ist lieber nach Leipzig gegangen. Reis wird in spätestens 6 Wochen entlassen und dann hat man eine Blaupause der Abstiegsaison vor 2 Jahren.

  • Jetzt mal ganz ohne Häme. Das hat was von Pokal 1. Runde Oberliga gegen Bundesliga. Dieser Kader ist schlicht nicht bundesligareif. Der Mittelstürmer hat in 1,5 Jahren Antwerpen 12 Spiele gemacht und ein Tor geschossen. Der Rechtsaußen kommt aus Liga 4. Bülter, Latza, Krauß sind solide Zweitliga Kicker…. usw.

    Auch wenn ich der eigentlichen Aussage zustimme, aber Frey hat in dieser Saison in Belgien bereits 7 Tore in 14 Spielen gemacht.

  • Auch wenn ich der eigentlichen Aussage zustimme, aber Frey hat in dieser Saison in Belgien bereits 7 Tore in 14 Spielen gemacht.

    Mea culpa. Dann bin ich auf die Info von Kicker.de reingefallen.

    "Einmal Borusse, immer Borusse!" (Alois Scheffler)

  • Nächstes Spiel der Hertha gegen Union. Muss man auch nicht gewinnen. Für Herrn Schwarz sehe ich wirklich.....

  • Habe gerade ein Interview mit Fredy Bobic gesehen. Der wirkt maximal ratlos. Da wo Preetz aufgehört hat macht Bobic weiter.

    Wie ich gestern schon angemerkt habe, wird man den Trainer nach einer zu erwartenden Niederlage gegen Union kaum mehr halten können.

    Das sind zwar noch 17 Spiele aber die Aussichten sind mehr als trübe.

  • Das nährt den Verdacht das Bobic in einem guten Frankfurter Umfeld glänzen konnte und er nicht so doll ist wie er immer hingestellt wurde. Aber Berlin ist auch aktuell ein undankbares Pflaster

  • Das nährt den Verdacht das Bobic in einem guten Frankfurter Umfeld glänzen konnte und er nicht so doll ist wie er immer hingestellt wurde. Aber Berlin ist auch aktuell ein undankbares Pflaster

    Ging es um Frankfurt wurde immer Bobic interviewt. Dementsprechend wurden die Erfolge Ihm zugerechnet und nicht den Leuten die hinter den Kulissen gearbeitet haben.

    Bei Hertha muss er nun zeigen was er kann. Auf der Haben Seite steht eine gewonnende Relegation . Jetzt Platz 17 mit schlechten Aussichten.

    Mal schauen wie lange das noch gut geht.

  • Ging es um Frankfurt wurde immer Bobic interviewt. Dementsprechend wurden die Erfolge Ihm zugerechnet und nicht den Leuten die hinter den Kulissen gearbeitet haben.

    Bei Hertha muss er nun zeigen was er kann. Auf der Haben Seite steht eine gewonnende Relegation . Jetzt Platz 17 mit schlechten Aussichten.

    Mal schauen wie lange das noch gut geht.

    Das ist doch aber immer so im Fußball - irgendeiner hält den Kopf in die Kamera und ist dann für die breite Masse verantwortlich, egal ob im guten oder schlechten.


    Dabei sind es ja oft die Leute im Hintergrund, die die gute Arbeit machen. In Frankfurt war es Manga, der Bobic gut hat aussehen lassen, in Gladbach z.B. Korell, der Eberl hat scheinen lassen.

    Solche Beispiele gibt es viele und da ist es mMn auch ein deutsches Phänomen, dass man sich dann positiv wie negativ immer sehr auf eine Person fokussiert, weil man gewissermaßen einen Schuldigen braucht.

  • da ist es mMn auch ein deutsches Phänomen, dass man sich dann positiv wie negativ immer sehr auf eine Person fokussiert, weil man gewissermaßen einen Schuldigen braucht.

    mMn ist es ein sehr deutsches Phänomen alles als (typisch) deutsch zu titulieren was man ablehnt. Der Kroossche Imperativ sozusagen.


    Dieses Phänomen gibt es wirklich überall auf der Welt. Und nicht mal nur im Sport. Jedes Unternehmen wird auf seinen CEO reduziert, jede Partei auf einen Vorsitzenden oder hochrangigen Posten, jedes Sportteam in der Regel auf den Trainer und wenn das nicht ausreicht auf einen Manager.

  • Das ist doch aber immer so im Fußball - irgendeiner hält den Kopf in die Kamera und ist dann für die breite Masse verantwortlich, egal ob im guten oder schlechten.


    Dabei sind es ja oft die Leute im Hintergrund, die die gute Arbeit machen. In Frankfurt war es Manga, der Bobic gut hat aussehen lassen, in Gladbach z.B. Korell, der Eberl hat scheinen lassen.

    Solche Beispiele gibt es viele und da ist es mMn auch ein deutsches Phänomen, dass man sich dann positiv wie negativ immer sehr auf eine Person fokussiert, weil man gewissermaßen einen Schuldigen braucht.

    Die Sympathisanten von Hertha BSC zumindest sehen in Bobic den Hauptschuldigen. Und es braucht halt einen der die Verantwortung übernimmt.

    Im Falle eines Abstiegs kostet das ja einige Millionen Euro. Leidtragende sind die Fans.

    Hertha bewirbt sich jetzt schon im vierten Jahr um den Abstieg. Vielleicht werden Sie ja endlich erhört.

    Schuld, wenn man es denn so nennen will, haben halt die Leute die den Kader zusammengestellt haben, die Trainer einstellen und feuern und daran orientiert sich halt die " Schuldfrage". Bobic gibt momentan halt keine gute Figur ab. Aber die Misere fing ja schon mit Preetz an.

    Ähnlich sieht es ja bei S04 aus. Da hat sich derjenige der den Kader zusammengestellt hat verpieselt, der Trainer ist heillos überfordert und der Kader ist nicht Ligatauglich. Kompetenz der Entscheider, Fehlanzeige. Wenn man einen Job der so exponiert ist übernimmt , muss man halt damit rechnen in der Öffentlichkeit angegriffen zu werden. Ist leider so.

  • Dieses Phänomen gibt es wirklich überall auf der Welt. Und nicht mal nur im Sport. Jedes Unternehmen wird auf seinen CEO reduziert, jede Partei auf einen Vorsitzenden oder hochrangigen Posten, jedes Sportteam in der Regel auf den Trainer und wenn das nicht ausreicht auf einen Manager.

    Ist aus meiner Erfahrung heraus aber viel zu kurz gegriffen. Ein Unternehmen ist doch mehr als nur der CEO, jede Partei mehr als ein Vorsitzender und jeder Sportverein mehr als der Trainer/der Sportdirektor.


    Dementsprechend bringt auch der Austausch der jeweiligen Positionen vielleicht nach Außen ein anderes Bild, aber nach Innen braucht es da mMn schon mehr Veränderungen für einen wirklichen Wandel, da für das Funktionieren einer Partei, eines Unternehmens oder eines Vereins viele Mitarbeiter nötig sind.


    So würde ich z.B. behaupten, dass sie in Frankfurt eher Manga hinterhertrauern als Bobic, auch wenn der das Gesicht des Vereins war und sicherlich der breiten Masse eher ein Begriff ist als Manga.

  • Ist aus meiner Erfahrung heraus aber viel zu kurz gegriffen. Ein Unternehmen ist doch mehr als nur der CEO, jede Partei mehr als ein Vorsitzender und jeder Sportverein mehr als der Trainer/der Sportdirektor.


    Dementsprechend bringt auch der Austausch der jeweiligen Positionen vielleicht nach Außen ein anderes Bild, aber nach Innen braucht es da mMn schon mehr Veränderungen für einen wirklichen Wandel, da für das Funktionieren einer Partei, eines Unternehmens oder eines Vereins viele Mitarbeiter nötig sind.

    Inhaltlich bin ich voll bei dir. Mir ging es nur darum, dass das kein deutsches Phänomen ist. Und gleichzeitig gehört zur Wahrheit natürlich auch, dass das auch die Personen sind die übermäßig gefeiert werden, wenn es gut läuft. Auch das ist stark vereinfacht und im Grunde falsch.