New England Patriots 2022

  • Jo auf einen allen und bowles kommen wie viele andere?

    Es geht hauptsächlich um die "endgültigen" Aussagen die daywalker hier immer reinpoltert.


    Hätte er geschrieben: "Ich glaube nicht dass er noch mal Headcoach wird" hätte doch kein Mensch was gesagt.

    Wie so oft macht da halt ein wenig der Ton die Musik und das wurde ihm auch schon hundert mal gesagt. Dann brauch man sich halt auch nicht wundern wenn man nicht mehr ernst genommen wird.

  • Ich fürchte, dass einige unterschätzen, was für ein Klüngel in der NFL in den Trainerkreisen am Werk ist. Wer hätte gedacht, dass ein Josh McDaniels wieder Headcoach wird? Oder Adam Gase? Seit wie vielen Offseasons wird Eric Bieniemy ganz sicher einen Job als Headcoach bekommen?

  • Wer hätte gedacht, dass ein Josh McDaniels wieder Headcoach wird?

    Ähm, seit vielen Jahren alle die sich mit der NFL beschäftigen?

    Er hätte doch schon vor einigen Jahren den Posten bei den Colts gehabt, ist dann selber abgesprungen.


    Das meine ich immer wieder, wenn man einfach so irgendwelche Beispiele reinschmeißt, egal um was es geht, als ob die Leute sich nicht mit den jeweils individuellen Protagonisten und deren Situationen beschäftigen würden.


    Ein Josh McDaniels war bei seiner ersten NFL-HC-Station 33 Jahre alt. Das ist umgerechnet ungefähr so wie wenn ein Spieler in seinem 15. Lebensjahr bei den Profis spielt.

    Natürlich konnte man dann schon damit rechnen, wenn der erstmal wieder 7-10 Jahre als Coordinator erfolgreich arbeitet, nochmal die Chance bekommt.

    Ein Matt Patricia ist fast 50 Jahre alt und ist krachend gescheitert. Das ist eine vollkommen andere Situation wie es bei McDaniels damals war.


    Ist aber eh heftig was für Beispiele immer wieder reingeschmissen werden. Bei Hackett sagte ich sehr früh, man sieht, dass er kein NFL-HC sein kann, dann kam jemand mit dem Beispiel Bill Belichick. Bei MVS wurde auf den Entwicklungsverlauf bei Davante Adams hingewiesen, usw. usw., ich frage mich ob die Leute mich oder auch sich selber verarschen wollen?

    Man sollte sich vll. mal die jeweiligen Protagonisten genauer angucken und dann mit passenden möglichen Vergleichen kommen und nicht einfach bei jedem egal was für Fähigkeiten er mitbringt, einen Entwicklungsverlauf eines HoFamer raushauen.


    Was vll. sein könnte, wäre aber auch überraschend, dass Patricia innerhalb der Patrioten aus Neu England ein Standing hat, was ihn zum Nachfolger von Belichick macht. Außerhalb sehe ich aber keine Franchise. Nicht jeder im NFL-Zirkus bekommt mehrere Chancen.

  • Ein Josh McDaniels ist krachend in Denver gescheitert. Danach hat er die Colts dermaßen unter den Bus geworfen dass (fast) jeder gesagt hat den fast außer den Patriots doch keiner mehr mit der Kneifzange an.


    Ich will auch gar nicht behaupten dass Patricia noch einmal einen HC Job bekommt aber ausschließen kannst halt keiner, nichtmal du.

  • McDaniels ist mit 33 Jahren gescheitert, da steckt man als Coach quasi in den Babyschuhen.

    Und die Geschichte mit den Colts mag mies gewesen sein, damit disqualifizierst du dich nicht bei jeder anderen Franchise bzw. jedem anderen GM.

    Dass McDaniels 2022 einen HC-Posten bekommen hat, dürfte wirklich niemanden überrascht haben, es war seit Jahren klar, dass er nochmal die Chance bekommen wird. Dafür musste man weder Hellseher noch Professor gewesen sein, aber es gibt immer Leute die große Probleme mit Einschätzungen haben und nicht wirklich wissen wie sie was gewichten müssen.

  • McDaniels ist mit 33 Jahren gescheitert, da steckt man als Coach quasi in den Babyschuhen.

    Und die Geschichte mit den Colts mag mies gewesen sein, damit disqualifizierst du dich nicht bei jeder anderen Franchise bzw. jedem anderen GM.

    Dass McDaniels 2022 einen HC-Posten bekommen hat, dürfte wirklich niemanden überrascht haben, es war seit Jahren klar, dass er nochmal die Chance bekommen wird. Dafür musste man weder Hellseher noch Professor gewesen sein, aber es gibt immer Leute die große Probleme mit Einschätzungen haben und nicht wirklich wissen wie sie was gewichten müssen.

    Okay! :xywave:

  • Kann mir jemand den Text in der Bildlaufleiste erklären, die beim GamePass gerade lief und mir ein sehr lautes "Huch" entlockte?

    Ist dem Wort „might“ ist der subjektive Ermessensspielraum ziemlich groß.

    Ich würde da mal nach „nur“ 2 guten Jahren ein großes Fragezeichen dran machen. Ein Mike Vrabel, Wes Welker, Randy Moss sind die ersten Namen, die mir einfallen

  • Gilmore und evtl. Revis (wenn auch nur ein Jahr) würde ich da auch noch mit auf die Liste setzen.

    NFL Tour 2022:
    16.10. Panthers@Rams, 17.10. Broncos@Chargers , 23.10. Texans@Raiders

  • Ist dem Wort „might“ ist der subjektive Ermessensspielraum ziemlich groß.

    Ich würde da mal nach „nur“ 2 guten Jahren ein großes Fragezeichen dran machen. Ein Mike Vrabel, Wes Welker, Randy Moss sind die ersten Namen, die mir einfallen

    Ich denke Signing bezieht sich hier auch nur auf die Free Agency. Welker und Moss kamen via Trade.

    Ich habe absolut nicht alle auf dem Schirm, aber ohne Trades und Drafts wird Judon da schon recht weit oben sein.

  • Zu MP: Nein, er war kein guter DC. Er mag zwar ganz gute analytische Fähigkeiten haben und konnte hier und da auch ganz sauber zuarbeiten, mehr war das aber nie. Die Defense in NE ist Bills Werk - von Anfang bis Ende! Was MP ohne Bill für eine Defense aufs Feld zaubert, konnte man einige Zeit in Detroit sehen und da hat er ja nun wirklich versucht, die NE-Defense zu kopieren. Zu den schematischen Problemen kommen dann noch "spannende" menschliche Züge. MP ist zweifelsohne ein unfassbar intelligenter Typ (Rocket Science!), aber zu einem guten Coach gehört mehr dazu.


    Natürlich ist es nie ausgeschlossen, dass er nochmal einen Stint als HC bekommt, aber die Wahrscheinlichkeit geht gegen 0. Nicht nur, dass er nun von seiner Schokoladenseite, der Defense, abgezogen wurde, nein, das, was er offensiv gerade schematisch leistet, ist so bieder, dass da kaum jemand anklopfen wird. Wenn man eine dominate D aufs Feld bringt, dann beißt der eine oder andere Owner noch an, aber bei einer lahmen O fällt man im Vergleich zu den wirklich dynamischen, explosiven Os einfach zu sehr ab.


    Dabei waren die Ansätze gegen die Vikings sehr vielversprechend und man ging endlich mal vertikal, nur um dann gegen die Bills komplett davon abzurücken. Ja, die Bills zwingen einen, vorsichtig und diszipliniert zu spielen, aber die LoS darf man trotzdem überschreiten. Generell hat man in Mac Jones einen QB, der vor allem diszipliniert sowie genau spielen kann. Er hat den nötigen Football-IQ, um dir das Scheme konstant aufs Feld zu bringen, durch die Reads zu gehen und vor allem auch dein verlängerter Arm auf dem Feld zu sein. Genau das, was er letztes Jahr unter McDaniels gemacht hat. Dieses Jahr zwingt man ihn viel zu häufig, den Ball in enge Fenster zu quetschen. Dazu wird er dann ungeduldig, da halt die konstante Produktion nicht gewährleistet ist - wie häufig muss er bei 3rd & 8-12 einen WR underneath für 4-5 Yards nehmen?! - und letzten Donnerstag sogar ungehalten. Dass dein QB, der kein Schreihals, sondern eher Mr. Nice Guy ist, dir im Spiel so aufs Dach steigt und den eigenen OC so angeht, ist kein gutes Zeichen. Brady und McDaniels hatten auch mal den einen oder anderen Disput an der Seitenlinie, doch da ging es um einen Playcall und nicht um die grundsätzliche Ausrichtung.


    Es ist der zu erwartende Outcome in NE, so bitter es auch klingt. Am Ende wird man in der Region des "neuen" 8:8 landen, während der Rest der Division wahrscheinlich in die PO einzieht. In Bill we trust und in Sachen D ist das auch absolut gerechtfertigt, denn was auf der Seite des Balls wieder geleistet wird, ist der Knaller. Offensiv ist das aber eine absolute Gurkensaison und dabei gibt es dieses Jahr sogar mal Speed auf WR.

  • Kommt MP nicht sogar ursprünglich von der Offense? Hatte das mal irgendwann vernommen.


    Offensiv ist das halt das 3 Jahr in Folge mit offensiver Magerkost. Mit Cam und seinem Nudelarm war nicht mehr drin. Letztes Jahr war das für eine Rookie-QB ganz ansehnlich, aber eben auch nicht wirklich überdurchschnittlich bzw. gut. Es war ein vielversprechender Ansatz und hat Lust auf mehr gemacht. Dieses Jahr hat man in gefühlt allen Bereichen Rückschritte gemacht. Was ich immer noch nicht verstehe wieso so wenig auf die TE gegangen wird. Henry und Smith bekommen so viel Kohle um dann irgendwas zwischen 20 u. 30 Yard pro Spiel zu haben. In Anbetracht dessen, dass die Redzone Offense einfach eine Katastrophe ist, wäre die logische Folge doch auf die großen und kräftigen TE zu gehen.


    Insgesamt ist das für mich eine enttäuschende Saison. Nicht so sehr vom Record sondern eher über die Rückschritte der Offense. Ich hatte mir da viel mehr erhofft. Das kann auch eine wirklich gute Defense Leistung aufwiegen.


    Um doch noch in die Playoffs zu rutschen, müsste die Offense jetzt langsam aus dem Quark kommen.

  • Matt Patricia kommt ganz ursprünglich aus dem Coaching der Oline, nicht unbedingt das, was einen zu einem offensiv Playcaller macht.


    Ich persönlich halte den Übergang von Defense zu Offense durchaus für möglich. Ich muss die andere Seite des Balls verstehen, um meine Seite zu coachen.

    Was die Uninspiriertheit angeht, die war unter McDaniels so und auch schon im letzten Brady Jahr und warum? Weil wir fucking keine Playmaker haben. Die Offense ist seit Jahren personell im unteren Drittel unterwegs.

    Als Gronk weg war und Edelman im letzten Jahr mehr verletzt als gesund war, ging die Explosivität der Offense verloren und wurde nie ersetzt.


    Nichts gegen Meyers, Bourne, Agholor etc, aber das sind keine Gamechanger, gute Nummer 3, solide Nummer 2, aber eben nicht mehr. Keine Missmatches, keine Separation, dass führt eben auch zu limitierten Playcalling.

    Und auch die Oline ist einfach zu unkostant um irgendwas aufzuziehen.


    Und Überraschung, das wird auch nächstes Jahr nicht besser, da man wieder seltsam gegen das Board draften wird und wieder ohne wirklichen Nummer 1 Offensivspieler da stehen wird.

  • Insbesondere das mit den Playmaker sehe ich auch so. Vielleicht sollte man auch mal einen Hill holen. Man sieht ja was für einen Push so ein Spieler der Offense gegeben hat. Auch Jefferson hat den Vikings nochmal einen großen Impact gegeben.


    Im Grunde haben die Pats eine große Anzahl an soliden Spielern aber eben keine Spieler die absolutes Top Niveau verkörpern.


    Von daher würde ich dazu tendieren Picks einzusetzen und solche Spieler zu holen anstatt die Picks in weiterhin soliden Spielern zu investieren.


    Ehrlicherweise wurde vor 2 Jahren versucht die Offense mit viel Geld Upzugraden. Weder Smith noch Henry oder Agholor bringen wirklich großen Impact. Zum damaligen Zeitpunkt fand ich das Konzept mit den TE stimmig, insbesondere kombiniert mit einem ganz guten Run Game. Letzte Jahr war wenigstens Henry noch eine Redzone Waffe, der Plan ein „neues“ Gronk/Hernandez Duo zu haben ist aber (Stand: heute) gescheitert. Auch weil das Run Game nicht so stark ist wie erhofft, was nicht unbedingt an den RB liegt. Insbesondere Stevenson finde ich in der Blasen Offense noch am besten.

  • Heut‘ wird die O# explodieren! :supz:

    Hab nur die Zusammenfassung gesehen.


    Die Explosion der Offense war doch sehr klein. Eine Explosion wird vermutlich nur noch ungewollt stattfinden und vermutlich ein Ausrutscher sein.


    Die Defense wie meistens sehr stark.


    Zusammenfassung: Ein typisches Patriots Spiel der aktuellen Saison. Hoffentlich keine langwirigen Verletzungen.


    Jetzt kommen nochmal 4 dicke Bretter die es zu bohren gilt.

  • Hab nur die Zusammenfassung gesehen.


    Die Explosion der Offense war doch sehr klein. Eine Explosion wird vermutlich nur noch ungewollt stattfinden und vermutlich ein Ausrutscher sein.

    Ein 'Explosönchen'. Die einzige Explosion die es geben wird, ist wenn Patricia und Mac aufeinander losgehen... da brennt die Lunte schon ganz gehörig.

    aikman -> Chrizly (Namensänderung 3.2. 2023)


    "So this is how I remember saying goodbye to Bilbo," [a raccoon he had as a kid] Leach wrote. "He wandered 10 yards away or so from the truck, and then he turned and looked at us and kind of had this expression like, 'It was nice knowing ya.' It was this moment where like, both I knew and he knew that we’d had some good times, but this was it. It was onward and upward for both of us."


    Mike Leach, Coaching Legend (*1961 +2022)

  • Grenzt irgendwie an ein Wunder, dass man aktuell auf einem Wildcard Spot sitzt. Das ist alles nicht Fisch, nicht Fleisch. :madness Ohne die Defense wäre man schon längst auf der Jagd auf den ersten Draftpick.

  • Mac: "Wie viele Screens willst du noch callen?"

    Patricia: "YES!!"


    Externer Inhalt twitter.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    aikman -> Chrizly (Namensänderung 3.2. 2023)


    "So this is how I remember saying goodbye to Bilbo," [a raccoon he had as a kid] Leach wrote. "He wandered 10 yards away or so from the truck, and then he turned and looked at us and kind of had this expression like, 'It was nice knowing ya.' It was this moment where like, both I knew and he knew that we’d had some good times, but this was it. It was onward and upward for both of us."


    Mike Leach, Coaching Legend (*1961 +2022)

  • @pats fans

    Wer von euch hat das Spiel live gesehen, und kann was zu QB Murray was sagen. Den der war mit knee schnell raus aus dem Spiel?


    Lg


    Ps: ich muss euch fragen da es leider keine cards Fans gibt :madness

  • Murray war nach, ich glaube 3 Spielzügen raus. Er ist selbst gelaufen und ohne Fremdkontakt bei einem Juke-Move zu boden gegangen.

    Daswird wohl ziemlich sicher was im Knie kaputtgegangen sein und er wurde dann auch vom Feld gefahren.


    Als Murray zu Boden ging hat der Pats Spieler auch sofort nach außen signalisiert, dass die Teamärzte kommen, denke Murray hat da schon kommuniziert und wusste was los ist.

  • Murray war nach, ich glaube 3 Spielzügen raus. Er ist selbst gelaufen und ohne Fremdkontakt bei einem Juke-Move zu boden gegangen.

    Daswird wohl ziemlich sicher was im Knie kaputtgegangen sein und er wurde dann auch vom Feld gefahren.


    Als Murray zu Boden ging hat der Pats Spieler auch sofort nach außen signalisiert, dass die Teamärzte kommen, denke Murray hat da schon kommuniziert und wusste was los ist.

    Der Pats Spieler war Matt Judon, der gemeinsam mit Nick Bosa die meisten Sacks der Liga hat. Wenn der also schon nicht mehr ins Tackling geht und direkt die Teamärzte auf's Feld ruft, wird bei Murray im Knie signifikant etwas kaputt gegangen sein. Bleibt nur, ihm eine gute Besserung zu wünschen. :krank:

  • Murray war nach, ich glaube 3 Spielzügen raus. Er ist selbst gelaufen und ohne Fremdkontakt bei einem Juke-Move zu boden gegangen.

    Daswird wohl ziemlich sicher was im Knie kaputtgegangen sein und er wurde dann auch vom Feld gefahren.


    Als Murray zu Boden ging hat der Pats Spieler auch sofort nach außen signalisiert, dass die Teamärzte kommen, denke Murray hat da schon kommuniziert und wusste was los ist.

    Also das schaut dann gar nicht gut aus für ihn, mal gespannt ob der zur neuen Saison dann überhaupt wieder fit ist. Sollte es eine gröbere Knie Verletzung sein.

  • Grenzt irgendwie an ein Wunder, dass man aktuell auf einem Wildcard Spot sitzt. Das ist alles nicht Fisch, nicht Fleisch. :madness Ohne die Defense wäre man schon längst auf der Jagd auf den ersten Draftpick.

    Anhand der kommenden Spielen hab ich nicht so viel Hoffnung, dass der Wildcard Platz verteidigt wird.


    Die Raiders sind besser als der Record. Die Bengals haben sich nach mäßigen Start gefangen, die Dolphins sind gerade am schwächeln und trotz 8-5 Record wahrscheinlich der "leichteste" Gegner und die Bills kämpfen um den 1st Seed.


    Mich würde es nicht wundern wenn die Pats die Spiele mit 1-3 abschließen.


    Die Chargers haben dagegen die Titans. Die haben momentan einen negativ Lauf. Dann die Colts, Rams und Broncos... ähm ja. Da sollten 3 Siege eigentlich machbar sein. Gut ist, dass es die Chargers sind, die finden auch immer Wege Spiele zu verlieren.


    Die Jets spielen gegen die Lions die sehr unangenehm zu spielen sind. Die Jaguars die sind auch kein Fallobst, die Seahawks die auch nocht um die Playoffs kämpfen und die Dolphins.


    Die Dolphins haben noch das schwere Spiel gegen die Bills, Jets und Patriots die auch alle um die Playoffs spielen und schließlich noch die Packers.



    Mein Tipp daher, die Patriots verpassen die Playoffs. Die Chargers und die Dolphins kommen rein.

  • Anhand der kommenden Spielen hab ich nicht so viel Hoffnung, dass der Wildcard Platz verteidigt wird.


    [...]

    Dagegen habe ich ja auch nichts gesagt. Es wundert mich eben nur, dass man mit solch einem schlechten (Offensiv-)Football ÜBERHAUPT 4 Spieltage vor Schluss auf einem PO Platz steht. Sagt auch viel über die anderen Teams aus. :rotfl::hinterha:

  • Dagegen habe ich ja auch nichts gesagt. Es wundert mich eben nur, dass man mit solch einem schlechten (Offensiv-)Football ÜBERHAUPT 4 Spieltage vor Schluss auf einem PO Platz steht. Sagt auch viel über die anderen Teams aus. :rotfl::hinterha:

    Im Gegensatz zu uns sind die halt eben „besser als ihr Record“. :bier:

    - 爸爸谷物 -


    I will give you every place where you set your foot! - Joshua 1, 3