• Werte Gemeinde,


    bevor Junior in die Schule kommt haben wir nochmal vor eine große Reise zu machen. Wir haben uns schon grob auf die Eckpfeiler geeinigt die ich hier gerne vorstellen würde und ich eure Meinung dazu hören möchte. Ich glaube ein wenig das es wohl zu sportlich alles ist. :D


    Reisezeitraum ist Juni/Juli.


    Ich gebe immer die Tage an mit An und Abreisetag/Weiterreise an. Die daten sind natürlich nicht in Stein gemeißelt.


    Flug Berlin - New York

    5 Tage (reiner Städtetrip)


    Flug New York - Miami

    5/6 Tage (festen Hotelplatz und dann mit MW zu bekannten Punkten wie Everglades/Key West usw.)


    Flug Miami - San Francisco

    24 Tage (Rundreise über Yosemite, Death Valley, Las Vegas, Grand Canyon, Los Angeles)


    Flug Los Angeles - Hawaii

    5/6/7 Tage (einfach entspannen und die Seele baumeln lassen)


    2/3 Tage Rückreise über USA nach Deutschland


    Größer Knackpunkt ist natürlich das Budget. Nach ersten Recherchen sollte man mal wohl locker 15.000 EUR einplanen. Dazu kommt noch die Besonderheit das Zwischendurch wohl ein weiterer Mitfahrer nach ca. 3 Wochen nach Hause muss.


    Ist das alles realistisch?

    Sollte man alle Flüge vorher buchen?

    MW Kosten zu krass?


    Mir schwirren zig Fragen durch den Kopf und aber irgendwo muss man ja anfangen.



    Ich hoffe hier auf ein paar wertvolle Tipps und Anregungen zu diesem Trip.


    Vielen Dank für eure Aufmerksamkeit. :xywave:

  • Mal auf die Schnelle.


    Also allgemein hört sich das sehr cool an :)


    5 Tage NY passt.


    5/6 Tage mit festen Platz finde ich nicht so prickelnd. Ich würde es so machen:


    Ankunft aus NY und direkte Weiterfahrt auf die Keys ( bis Key Largo zb ) Dort eine Übernachtung. Oder gleich bis Key West fahren. In Key West würde ich mind. 2 Nächte einplanen. Ich bin da aber auch kein Maßstab weil ich absoluter Key West Fan bin. Auf dem Weg zurück kann man zb eine Nacht in Homestead einplanen. Die Stadt ansich gibt nichts her. Aber es gibt alle gängigen Motels und man kann von dort aus sehr gut in die Everglades fahren. Dann noch 2/3 Tage Miami Beach. Zu den Keys, Key West, Everglades, Miami und Miami Beach kann ich dir bei Bedarf noch einige Tipps geben wenn es dann in die genauere Planung geht.


    24 Tage im Westen passt. Auch die grobe Route sieht erstmal gut aus. Hier auch gerne mehr Tipps und Anregungen wenn du weiter bist in deiner Planung.


    Zu Hawaii kann ich nichts sagen. Da muss ich ( hoffentlich in 2 Jahren ) selbst noch hin :)


    Ich würde auf jeden Fall alle Flüge vorher buchen. Ich buche auch immer alle Hotels vorher.

  • Miami - Key West würde ich vielleicht nicht als Tagesausflug machen. Die Strecke zieht sich doch ganz schön.


    Wenn man nicht zwingend Jedes und Alles gesehen haben muss, dann gibt das zeitlich keine Probleme.


    Was die Frage nach den Buchungen angeht ist das aus meiner Sicht eine Geschmacksfrage. Ich persönlich bin kein Freund von komplett durchgetakteten Reisen. Schon gar nicht, bei so einer langen Reise. Ich setze mir da lieber einige wenige Anker wie z.B. Flüge und meinetwegen auch das ein oder andere Hotel. Aber ich lasse mir gerne eine gewisse Flexibilität. Gerade bei so einer langen Reise würde ich mir gut überlegen ob man sich schon frühzeitig festlegen möchte, dass man an Tag 32 von Page nach Las Vegas fahren möchte.

  • Zum Budget?


    Wollt ihr Eco fliegen? Wenn ja, direkt oder mit Umstieg?


    Unterkünfte und Auto? Welche Ansprüche habt ihr?


    Ernährung: Beschreibe mir mal grob, wie ihr euch ca. 3 Tage ernähren würdet. Mit jedem Wasser, jedem Snack usw.


    Sind Ausflüge und Shopping geplant? Wenn ja, in welcher Größenordnung?


    Und je nachdem wie hier deine Antworten ausfallen, ist es gut möglich, dass es mit 15.000€ eng wird oder nicht machbar ist.


    Denn wenn du meinst, hier wäre im Vergleich zu "vor Corona" alles teurer geworden, wird dir in den USA die Spucke wegbleiben.


    Warum ich das schreibe? Weil ich seit 99 mehr als 10x dort war und uns im Mai (3 Wochen Florida) der Schlag getroffen hat.

    Gruß JFL

    New Yorks finest - Go New York Go New York Gooo!

  • Ich halte das Budget auch für extrem gering, aber die extremen Preissteigerungen kann ich vom letzten September nicht bestätigen.

  • Extrem schöne grobe Vorplanung. :thumbsup:


    Mir persönlich würden 4 Tage NY langen, aber ich war nun schon mehrmals da, für einen "Newbie" sind dann 5 Tage wohl in Ordnung.


    Florida würde ich mir tatsächlich einen festen Hotelplatz auch nicht wirklich "antun". Wir waren diesen Sommer für 3 Wochen drüben, erste Woche von Philadelphia langsam runter nach Orlando. Dann eine Woche Hotelstandort in Orlando und 1 Woche in Miami... Ich bereue es heute noch. Man ist einfach flexibler, günstiger und stressfreier, wenn man seine Ziele ansteuert und sich vor Ort ein Hotel sucht. Gerne wäre ich öfters nochmal z.B. eine Nacht in Tampa geblieben, aber musste dann wieder 2 Stunden zurückfahren... Das nervt. Haben dann teilweise einfach dich ein Motel vor Ort genommen, müssten aber eben das andere auch bezahlen... Ist aber sicher Geschmackssache.


    Zur Westküste kann ich nichts beitragen.


    Hawaii ist seeeehr teuer. Wir haben unsere Hochzeitsreise dorthin gemacht und für eine Woche damals schon fast 8000 Euro bezahlt, Mittelklasse Hotels.


    Alles in allem denke ich, das man mit 15000 wirklich nur Low Budget unterwegs sein kann. Wie schön von anderen erwähnt, in einigen Staaten haben die Preise echt extrem angezogen. Ist aber sehr unterschiedlich. North und South Carolina waren sehr günstig, Florida und Pennsylvania Recht teuer diesmal.... Bedenken muss man, das gerade Kalifornien extrem teuer ist, was Lebensmittel und auch das tanken angeht.


    Ich drücke auf jeden Fall die Daumen das alles klappt wie gewünscht und es ein unvergesslicher Urlaub wird, der ins Budget passt! :xywave:

  • Alles in allem denke ich, das man mit 15000 wirklich nur Low Budget unterwegs sein kann. Wie schön von anderen erwähnt, in einigen Staaten haben die Preise echt extrem angezogen. Ist aber sehr unterschiedlich. North und South Carolina waren sehr günstig, Florida und Pennsylvania Recht teuer diesmal.... Bedenken muss man, das gerade Kalifornien extrem teuer ist, was Lebensmittel und auch das tanken angeht.


    Im Vergleich zu anderen Staaten mag North Carolina guenstiger sein, aber wirklich guenstig geht anders :hinterha::tongue2:


    Noch ein Hinweis, weil es mir alleine heuer 2 mal passiert ist: Wenn man Hotels vor Ort sucht, sollte man trotzdem online buchen bzw zumindest die Preise checken. Bei Priceline z.B. waren die Kosten pro Nacht in den beiden Faellen 30% guenstiger als der veranschlagte Preis im Hotel selbst.

    Vamos, vamos Chilenos
    esta noche tenemos que ganar

  • Nach ersten Recherchen sollte man mal wohl locker 15.000 EUR einplanen

    Die 15.000 beziehen sich pro Person oder auf die Gruppe mit wieviel personen?

    ------
    Live gesehen:
    Atlanta Falcons, Baltimore Ravens, Cleveland Browns, Detroit Lions, Houston Texans, Jacksonville Jaguars, Kansas City Chiefs,LA Chargers, LA Rams, Las Vegas Raiders, Miami Dolphins, Minnesota Vikings, New England Patriots, NY Giants, NY Jets, New Orleans Saints, Pittsburgh Steelers, San Francisco 49ers

  • die extremen Preissteigerungen kann ich vom letzten September nicht bestätigen.

    Ich schon. Schon Dezember 2021 war es (in Kalifornien) um einiges teurer als früher und auch jetzt im Dezember 2022 war es wirklich teurer als gewohnt.


    Vor allem Hotels (auch die billigen Motel-Ketten) und Essengehen haben schon mächtig aufgeschlagen.

  • Vielen Dank schonmal für die ganzen Hinweise...vor allem das man in Florida lieber eine Rundreise machen sollte statt festen Platz zu haben. Versteh ich auch und war ansich auch immer meine Vorstellung von einem USA Trip.


    New York wären nur 3 volle Tage...Tag 1 und 5 sind An und Abreisetag.


    Die Hawaii Sache ist flexibel da mich beim ersten gucken nach Preisen der Schlag getroffen hat. Wir werden wohl darauf verzichten müssen.


    Das Budget ist für 2 Erwachsene und einem Kind (6 Jahre) und wurde sogar schon hochgeschraubt da man natürlich mitbekommen hat wie die Preisentwicklung war.


    Bezüglich der Flüge würde wir uns wenn nur auf den großen Strecken in die USA und zurück nach Deutschland "mehr Beinfreiheit" gönnen. Ansonsten geht es schon mit Eco.


    Die Unterkünfte müssen nicht Deluxe sein. Ein Zimmer mit großem Bett, in einer guten Gegend, Zentrumsnah reicht in aller Regel aus.


    Beim Auto werden wir etwas größer unterwegs sein müssen da wir wahrscheinlich in Florida zu 4 oder gar zu 5 sein werden. Jeweils noch ein Erwachsener dazu. Dies wird aber dann für die Westküste wegfallen.


    Die Vorstellung war schon das man zumindest eine Mahlzeit am Tag irgendwo unterwegs einnimmt und nicht ausschließlich vom Supermarktessen lebt. Natürlich möchte man sich auch mal gönnen und ein deftiges Waffelfrühstück machen. Kann mir aber auch vorstellen das nach 3 Wochen wahrscheinlich alles gegessen wurde was gegessen werden muss wenn ihr wisst was ich meine. Und dann diese Kosten evtl. abnehmen. :D


    Ausflüge soll es natürlich geben wobei wir z.B. nicht auf jedes Hochhaus in New York müssen. In Florida würden wir schon gerne 1-2 Ausflüge machen und z.B. mal mit so einem Boot übers Wasser fahren. Lohnt sich das überhaupt? Die großen Sachen wie Disneyland wird es nicht geben. Was wir uns evtl. vorstellen können wäre an der Westküste die Filmstudios zu besuchen, bissel Zocken in Vegas und das übliche halt.


    Es ist sehr schwierig sich das alles vorzustellen und es gibt einfach Massen an Attraktionen und Unternehmungen das man gar nicht weiß wo man anfangen soll.

  • Das Budget ist für 2 Erwachsene und einem Kind (6 Jahre

    Kannst du mal bitte deine groben Ausgaben mal Aufschlüsseln?


    Also Flüge, hotels, Mietwagen, Essen kalkuliere mal pauschal pro Tag

    ------
    Live gesehen:
    Atlanta Falcons, Baltimore Ravens, Cleveland Browns, Detroit Lions, Houston Texans, Jacksonville Jaguars, Kansas City Chiefs,LA Chargers, LA Rams, Las Vegas Raiders, Miami Dolphins, Minnesota Vikings, New England Patriots, NY Giants, NY Jets, New Orleans Saints, Pittsburgh Steelers, San Francisco 49ers

  • Falcons Brotherhood


    Das klingt alles super und ich wünsche euch, dass ihr am Ende für euch eine perfekte Route finden werdet. Ich ganz persönlich glaube, dass deine grob geschilderten Anforderungen mit deinem Budget leider nicht zusammen passen.

    Mein Vorschlag an euch wäre: Max. 3 Wochen und diese dafür genießen. Beispielweise Westküste + Vegas und NPs. Oder NYC, dann Flug nach ATL und von dort aus dann Florida bereisen. Alternativ auch in MIA oder MCO starten.

    Gruß JFL

    New Yorks finest - Go New York Go New York Gooo!

  • Ich ganz persönlich glaube, dass deine grob geschilderten Anforderungen mit deinem Budget leider nicht zusammen passen.

    Diese Vermutung habe ich auch und ihn deswegen gebeten zu posten, was er so für grobe Ausgaben hat


    Ich kann nur sagen, dass ich mehrmals für ca 3 Wochen unterwegs war und dabei so ca 5000 Euro pro Person verbraucht hab. Da waren aber auch teure football Tickets, nhl usw enthalten. Bein essen haben wir nicht übertrieben, aber für ein Abendessen zu zweit im Restaurant waren es inkl tip so ca 100 USD


    Wir waren immer in ny, Manhattan. Da kostet dann eine Übernachtung schon gern mal 150 und pro person. Einziger Vorteil ist, dass es oft einen Zimmerpreis gibt, der zu 3. Nur marginal teurer wird


    Meine letzte USA Reise war 2015 oder 2016. Damals war es noch billiger ubd der Wechselkurs für uns besser

    ------
    Live gesehen:
    Atlanta Falcons, Baltimore Ravens, Cleveland Browns, Detroit Lions, Houston Texans, Jacksonville Jaguars, Kansas City Chiefs,LA Chargers, LA Rams, Las Vegas Raiders, Miami Dolphins, Minnesota Vikings, New England Patriots, NY Giants, NY Jets, New Orleans Saints, Pittsburgh Steelers, San Francisco 49ers

  • Ja das liebe Budget. Ich habe zb noch nie 5000 EUR gebraucht für 3 Wochen. Und wir gehen recht oft Essen und in Bars, NFL Spiele, Freizeitparks etc...


    Ich schaue im Vorfeld schon lange vor Abreise nach Flügen und beobachte die Preisentwicklung. Genauso bei Mietwägen.


    Hotels sind wir im Schnitt immer so bei 50 EUR die Nacht/Person.


    Ich war nach jetzt im Dez 21 und im Okt 22 in den USA und fand die Preissteigerung eigentlich recht moderat. Ja einiges ist bestimmt teurer geworden. Aber lange nicht so wild und viel wie ich gedacht hätte.

  • Hotels sind wir im Schnitt immer so bei 50 EUR die Nacht/Person.

    Manhatten bist du bei 300 usd fürs zimmer und Nacht, wenn du zentral wohnen willst. Und da ist keine 5 Stern. Aber wenn ich auf Urlaub bin dann will ich zentral wohnen, fußläufig einiges erreichen..


    So aus dem Gedächtnis heraus

    15 Frühstück

    15 mittag

    50 abends


    Also 80 pro Tag nur für Verpflegung weg.. und das war noch nix spezielles..

    Sightseeing in ny musst mit 30 pro Sache rechnen oder 200 für 3 Tagespass



    Und bei seiner Reise gibt es doch mehrere Flüge, die werden sich auch summieren für 3 Personen

    ------
    Live gesehen:
    Atlanta Falcons, Baltimore Ravens, Cleveland Browns, Detroit Lions, Houston Texans, Jacksonville Jaguars, Kansas City Chiefs,LA Chargers, LA Rams, Las Vegas Raiders, Miami Dolphins, Minnesota Vikings, New England Patriots, NY Giants, NY Jets, New Orleans Saints, Pittsburgh Steelers, San Francisco 49ers

  • Ich denke fuer's Budget ist auch relevant wo man hinreist. In manchen Staaten braucht man mehr Geld, in anderen weniger. Die Reiseziele spielen dir da natuerlich so gar nicht in die Karten, NYC und Californien sind einfach brutal teuer, da ist es praktisch unmoeglich ein $100 Zimmer zu bekommen (in dem man auch uebernachten will). Und auch die Preise in der Gastro sind extrem (LA schlimmer als SF), da bist du fuer ein Bierchen $10 los und dann hast du noch nicht mal was gegessen.


    Florida fand ich dagegen nicht so wild, wenn man auf die Vergnuegungsparks verzichtet. Hatte zum Packersspiel im Dezember ein Hotel am Miami Beach, eine Minute zu Fuss zum Strand und mit Meerblick fuer $65. Sehr alt, aber sauber, da kann man echt nicht meckern. Und auch die Gastropreise waren in Ordnung, nur ein klein wenig hoeher als hier in NC.

    Vamos, vamos Chilenos
    esta noche tenemos que ganar

  • Deswegen schreibe ich auch "im Schnitt". Aber dafür gibt es auch immer wieder auf der Strecke Motels für 20-35 EUR/Person.


    Klar Manhatten ist teuer. Da stellt sich dann die Frage ob man dort wohnen will oder eben etwas außerhalb. Dafür dann weniger zahlen aber dafür muss man eben mit der Ubahn nach Manhatten fahren. Oder man schaut nach Air Bnb Wohnungen. Hatte ich jetzt zuletzt im Oktober in Charlotte, Pittsburgh, Cincinnatti, Nashville und Salt Lake City. Das ist super meistens deutlich preiswerter. Plus man kann auch selber mal was kochen.


    Das Essen Budget finde ich total schwierig. Da ist einfach jeder so unterschiedlich. Wenn ich zb irgendwo auf der Strecke bin hat man meistens Frühstück im Motel dabei. Das reicht mir dann bis Abends. Oder Mittag ne Kleinigkeit für paar Dollar. Dann gibt es natürlich Tage wo ich vielleicht 15 Dollar für Essen ausgebe weil ich in der Wohnung koche oder eben nur ein Sandwich usw esse. Dazu 2-3 Bier in einer Bar so bin ich dann bei ca. 40 Dollar. Dafür dann am nächsten das volle Programm.


    Aber wie gesagt ich finde es allgemein sehr schwierig das Budget einzuschätzen weil es in allen Bereichen so viele unterschiedliche Möglichkeiten und Unterschiede bei den Leuten gibt.

  • Ich schaue im Vorfeld schon lange vor Abreise nach Flügen und beobachte die Preisentwicklung. Genauso bei Mietwägen.

    Falcons Brotherhood

    Meiner Meinung nach der beste Tipp. Setz dich am besten an diesem Wochenende hin und such nach Flügen, Unterkünften (airbnb, booking, etc) und Mietwägen.

    Nur du weißt, was dir wichtig ist und welche Kompromisse du bereit bist einzugehen. Dann solltest du relativ schnell einen Überblick bekommen, wo du preislich landen wirst.


    Das Tagesbudget (Essen, Benzin, Kleinigkeiten) kannst du dann ja etwas großzügiger ansetzen und wirst sehen, ob deine 15 000€ zu hoch oder zu niedrig angesetzt sind.

  • Kannst du mal bitte deine groben Ausgaben mal Aufschlüsseln?


    Also Flüge, hotels, Mietwagen, Essen kalkuliere mal pauschal pro Tag

    Alle Flüge jetzt ohne Hawaii 1500-2000 EUR p.P.

    Hotel New York 700-1000 EUR

    Mietwagen Florida um die 600 EUR

    Mietwagen Kalifornien um die 2000 EUR

    Unterkünfte Florida/Kalifornien 1500-2000 EUR

    Essen im Schnitt zwischen 50-100 EUR


    Wenn Hawaii wegfällt dann erhöhen sich natürlich andere Kosten da es diese dann in der Theorie ja länger werden würden.


    Ich sehe das man die ganze Sache wohl anders angehen muss....

  • Es fehlt noch das ganze sightseeing plus spassausgaben wie Souvenirs, Eintritte.. ubahnen, ...


    Überdenke ob 6 Wochen nicht etwas zu lang ist. Wir wussten nach 3 Wochen schon nicht mehr was wir am anfsng gemacht haben


    Ich denke da auch ans Kind und der langen Zeit.. und auch lagerkoller.. rund um die Uhr aufeinander kleben...


    Unterkünfte Florida/Kalifornien 1500-2000 EUR

    Sind ca 30 Nächte? 50 bis 70 Euro pro Nacht für 3 Personen? Denke ich zu tief. Wir aber noch nie in Florida bzw Kalifornien nur sf, highway1 und La


    Schau mal über booking zb nach hotelreferenzpreisen


    Essen im Schnitt zwischen 50-100 EUR

    Auch diese Position finde ich tief. Bedenke, dass du zb jedes Wasser usw kaufen musst. Für 3 Personen. Nicht zu vergessen das tip in Restaurants.. Aber denke GilbertBrown kann dir bei dem lebenskosten besser helfen

    ------
    Live gesehen:
    Atlanta Falcons, Baltimore Ravens, Cleveland Browns, Detroit Lions, Houston Texans, Jacksonville Jaguars, Kansas City Chiefs,LA Chargers, LA Rams, Las Vegas Raiders, Miami Dolphins, Minnesota Vikings, New England Patriots, NY Giants, NY Jets, New Orleans Saints, Pittsburgh Steelers, San Francisco 49ers

    Einmal editiert, zuletzt von pmraku ()

  • 24 Tage (Rundreise über Yosemite, Death Valley, Las Vegas, Grand Canyon, Los Angeles)

    Wie gut ist das Sitzfleisch von eurem 6 -Jährigen?


    Das sind grob 1700 Meilen


    Die Route solltest Du Dir nochmal genau überlegen und genug Pausen für ihn einbauen oder die Einzelstrecken nicht zu lang machen. Wir haben 2018 an der Ostküste in 22 Tagen 1500 Meilen mit einem 6-jährigen (und ner 9 jährigen) abgerissen. Das ging. Aber nur weil wir auch Pausen gemacht haben wo die Kinder dann auch mal "eskalieren" konnten. Sprich "Strand" oder "Spielplatz" oder "Museum". Wir hatten nur 2 Fahrttage an denen wir über 150 Meilen gefahren sind und das hat uns auch echt gereicht. Unterschätzt das mit einem Kind im Auto nicht.


    Am Ende der 3 Wochen waren wir auch nicht mehr aufnahmefähig für neue Eindrücke.



    Was das Budget angeht muss ich leider passen. Wir sind 2018 gefahren und da stand der Euro zum Dollar noch etwas besser und es war alles noch etwas günstiger. Meine Eltern waren letztes Jahr im Nordwesten bei meinem Bruder und die meinten es wäre zu ihrem letzten Besuch absurd teuer geworden. Das betrifft alles: Hotel, Essen, Einkäufe, Sehenswürdigkeiten. Und Hotels in der Nähe von Sehenswürdigkeiten sind extrem teuer geworden. Also hier lieber etwas mehr einplanen.


    Und dann der Tipp: Sprich mit Deinem Kreditkarten-Provider, bevor Ihr fliegt. Lass bei einer so langen Reise dann ggf. eine höhere Verfügungssumme hinterlegen. Meine ist bspw. aus Sicherheitsgründen gedeckelt und musst erhöht werden, weil das sonst niemals gereicht hätte. Und vor allem lass hinterlegen, dass Abbuchungen aus den USA im Zeitraum Eures Urlaubs okay sind. Nicht dass die Karte gesperrt wird, weil da jemand denkt, dass die Karte missbräuchlich genutzt wird.

    In the depth of winter, I finally learned that within me there lay an invincible summer.

    (Albert Camus)

  • Plane gerade meine 3 monatige Dienstreise mit knapp 2 Monaten New York (bzw. New Jersey)


    Dachte ich komme mit 25k € hin aber das geht wohl eher in Richtung 40k€.


    Ich denke man kann ganz gut beim Essen mit den Spesensätzen des Finanzamt planen. Für ny sind das knapp 60€. Gibt es für jede große Stadt einen eigenen Spesensatz.

  • Plane gerade meine 3 monatige Dienstreise mit knapp 2 Monaten New York (bzw. New Jersey)

    Was für ein Visum braucht man dafür bzw. was wirst Du beantragen?

    In the depth of winter, I finally learned that within me there lay an invincible summer.

    (Albert Camus)

  • Gar keins , das läuft über ESTA. Ich arbeite da nicht sondern es ist ein Business Trip.

  • Einige haben es eh schon geschrieben - lieber kürzer, dafür weniger sparen.


    Warum?

    Ich war 2017 mit einem Freund in den USA. Geplant war pro Tag für Essen und Trinken 60 Euro. Wir hatten beide am zweiten Tag ZU MITTAG in Madison eine Zeche von 100 Euro (sozusagen war die Schleuse offen)


    Was ich sagen will?

    Man kommt oft irgendwohin, wo man Spass hat, länger bleiben will und dann doch etwas mehr ausgibt. Pläne werden vor Ort leicht geändert, haben aber grosse Auswirkungen.


    Eine Woche ist für mich zu kurz, weil der Flug dann einen Grossteil des Budgets einnimmt. 2-3 Wochen sind genau richtig für mich. Auch, weil nach drei Wochen weiß man auch nicht mehr genau, was am ersten Tag war.

    (hat eh schon wer geschrieben)


    In der Kürze liegt die Würze - und euer Junior wird ja auch Ferien haben. Plant lieber da einen zweiten Trip. (bei mir wäre das nicht gegangen, musste bereits im August für die Nachprüfungen lerner :mrgreen: )

    Live gesehen (bzw in den Stadien gewesen):

    NFL: Green Bay Packers, Chicago Bears, Minnesota Vikings, Cincinnati Bengals, Tennessee Titans, Seattle Seahawks, Kansas City Chiefs

    NCAA: Wisconsin Badgers, Notre Dame Fighting Irish, Iowa Hawkeyes, Tennessee Volunteers, Washington Huskies, Northwestern Wildcats

    NHL: Chicago Blackhawks, Colorado Avalanche, Minnesota Wild

    NBA: Indiana Pacers

  • Gar keins , das läuft über ESTA. Ich arbeite da nicht sondern es ist ein Business Trip.

    Was ist der Unterschied?

    ------
    Live gesehen:
    Atlanta Falcons, Baltimore Ravens, Cleveland Browns, Detroit Lions, Houston Texans, Jacksonville Jaguars, Kansas City Chiefs,LA Chargers, LA Rams, Las Vegas Raiders, Miami Dolphins, Minnesota Vikings, New England Patriots, NY Giants, NY Jets, New Orleans Saints, Pittsburgh Steelers, San Francisco 49ers

  • Was für ein Visum braucht man dafür bzw. was wirst Du beantragen?

    Fuer 3 Monate sollte ein normales ESTA reichen. Das ist natuerlich kein Arbeitsvisum und daher ist schon grenzwertig, aber ich denke nicht, dass die amerikanischen Behoerden einschreiten koennten. Wenn meine Firmenbosse in Deutschland auf eine zweiwoechige Konferenz in die USA geflogen sind, war ESTA auch gut genug um dort zu Arbeiten, halt nur 2 statt 9 Wochen. Arbeitsvisa zu bekommen benoetigt eine Tonne an Voraussetzungen und dauert ewig (bei mir 9 Monate). Das willst Du nicht wirklich. Da hab ich Erfahrung, also abgelehnt :D

    Vamos, vamos Chilenos
    esta noche tenemos que ganar

  • Gilbert hat es schon gut erklärt. Bin genau genommen ja auch nur 11 Wochen in den USA.


    Man muss halt aufpassen was so von sich gibt in dem Zusammenhangund darf nie davon reden das man in den USA arbei tet. Sonst könnte es eng werden mit eine Einreise jetzt und in Zukunft. Wir hatten so einen Fall in der Firma.