• Wir denken aktuell darüber nach, mal für 3-4 Tage ins Eurodisney zu fahren, so lange es die Kinder noch cool finden. so könnte man nicht nur ihnen sondern auch Mama und Papa einen Kindheitstraum erfüllen. War jemand schon dort und kann berichten?

    Überlegungen:

    1. Der Trip wird sehr sehr teuer. Ich denke man wird im Kopf damit leben müssen, dass Geld nur Papier ist und man das halt einmal im Leben macht.

    2. Wenn wir schon hinfahren, dann heißt es: Übernachten im Disney Hotel in der Nähe. Ich habe keinen Bock jeden Tag erst mal 2 Stunden anzureisen.

    3. Kann jemand was zu Wartezeiten im Park selbst sagen?

    4. Ist es in 3-4 Tagen lohnenswert, auch die Studios anzuschauen oder sollte man lieber immer im Park Vollgas geben und versuchen, da alles mitnehmen?

    Sehr allgemeine Fragen, ich weiß. Dennoch mal eine Abfrage nach Erfahrungen wert.

    Thank you 62

  • Ich war 2003 dort. Meiner Frau hat es sehr gut gefallen. Ich hielt das ganze für unverschämt überteuerten Nepp. Bei den Attraktionen gab es lange Schlangen. Wir fahren wohl 2024 wieder nach Paris, doch ins Disneyland-ohne mich.

  • Ist zwar keine Antwort auf deine Frage, aber nicht weit von Disneyland Paris ist auch der Parc Asterix. Den fand ich persönlich viel schöner als die Disney Parks bei denen ich bisher war (Tokio und Orlando). Und wenn ihr sowieso 3-4 Tage einplant würde ich das zumindest in Erwägung ziehen.

    Kann aber auch daran liegen das ich schon als Kind Asterix deutlich mehr gemocht habe als Mickey und Donald

  • Also ich war da mal mit .... glaube 14 war ich. Die Erinnerung ist zwar schon trübe, aber mir hat es gefallen. Wir waren da allerdings nur einen Tag. Nachts mit dem Bus hingefahren und dann Abends bzw Nachts wieder zurück.

    An dem einen Tag haben wir alles wichtige geschafft. Okay vielleicht ist er mittlerweile etwas größer geworden, aber damals wüsste ich jetzt nicht was ich 4 Tage da gemacht hätte. Okay als Kind wäre es einem egal, wäre man halt mehrmals alles gefahren.

    Gruß isten

    SB50 Champion Anderson Barrett Brenner Brewer Bush Caldwell Colquitt Daniels T.Davis V.Davis Doss Ferentz Fowler Garcia Green C.Harris R.Harris Hillman Jackson Keo Kilgo Latimer Manning Marshall Mathis McCray McManus Miller Myers Nelson Nixon Norwood Osweiler Paradis Polumbus Ray Roby Sanders Schofield Siemian Smith Stewart Talib Thomas Thompson Trevathan Vasquez Walker Ward Ware Webster S.Williams Wolfe Anunike Bolden Bruton Clady Heuerman Sambrailo K.Williams

  • Ich war zwar noch nicht im Eurodisney aber in Disneyworld und Disneyland (2mal, mit verschiedenen Frauen). Es haben jeweils 2 Tage gereicht um eigentlich alles zu sehen/machen (beim zweiten mal Disneyland war es sogar nur 1 Tag). Aber natürlich ohne Kids. Wobei ich auf jeden Fall den "Fast Pass" empfehlen (sollte es in Paris auch geben) würde, da sparst du dir viel anstehen weil du quasi Zeiten zu den Rides zugewiesen bekommst und dann direkt drankommst.

    Disneyhotel verstehe ich in dem Zusammenhang, kannst ja trotzdem versuchen dich teilweise "selbständig" kostengünstig zu ernähren (Getränke im Hotelzimmer und mitnehmen, genauso Essen (zB Obst/Gemüse, Sandwiches)).

  • Übernachten kann man dort gut im Explorers Hotel in Marne La Vallee. Von dort gibt es nen Shuttle Bus hin und auch nen Disney Shop in dem Hotel. In Disneyland war ich zwar noch nicht, aber in dem Hotel schon öfter als Stop für die Fahrt in Bretagne und bei den Kids kam das Schwimmbad mit diversen Rutschen gut an ebenso der Spielplatz draussen.

    Wenn man dort ist, würde ich auch die Studios mitmachen (muss ich bei meinen Kids eh, weil nicht alle pur auf Disney sondern auch Marvel stehen)

  • Wir waren vergangenes Jahr Anfang Mai für 4 Tage und in den Herbstferien 3 Tage im Disneyland Paris.

    Grundsätzlich muss man sagen, dass der Park nicht mit den spektakulärsten Fahrattraktionen dicht gedrängt auf engstem Raum glänzt. Wer das sucht, ist wahrscheinlich im Europapark besser aufgehoben. Bspw. Mit Teenies die von einem Adrenalinkick zum nächsten jagen.

    Das Disneyland lebt vom Theming, dem Flair und der Magie, die dort mit jeder Pore gelebt wird. Das Ganze wird natürlich unterstützt wenn man mit kleinen Kindern unterwegs ist die an Mickey Mouse etc. noch glauben.

    Extrem positiv ist uns die Organisation und Sauberkeit aufgefallen. Im Vergleich zu anderen Parks herrscht hier ein sehr hoher Personaleinsatz und sehr freundliche gute geschulte Mitarbeiter, was zu einem sehr angenehmen stressfreien Parkerlebnis beiträgt.

    Für unseren ersten Besuch im Mai waren 4 Tage genau richtig. Unser Kids wollten die Attraktionen mehrfach fahren und neben den Fahrgeschäften gibt es ja noch die Meet & Greets mit den Disneyfiguren im Park, die Paraden (absolutes Muss!) und die Shows, welche auch wirklich Klasse sind. Da verfliegt die Zeit förmlich. Vor allem wenn beim ersten Besuch alles neu ist und man sich erstmal orientieren muss. Wir hatten dazu aufgrund der Sondersituation unseres Sohnes noch den Vorteil keine Wartezeiten zu haben. Die muss man natürlich auch einplanen. Hier empfiehlt es sich natürlich möglichst außerhalb der Ferien (nicht nur DE, sondern auch Frankreich & Spanien) zu buchen und dann noch die Tage unter der Woche also bspw, Di-Fr. Bei den Top Attraktionen muss man zu Stoßzeiten schon mit 60-120 Min rechnen. Das waren die Zeiten, die wir an den Anzeigen gesehen haben. Dabei war Meet&Greet im Prinzessinnenpavillon mit 120 Min für die kleinen Mädels natürlich schon heftig.

    Aber die Wartezeiten lassen sich auch managen durch gute Orga und Planung. Bspw. Top Attraktionen früh morgens, spät abends, während Lunch Time oder zur Paradezeit nutzen. Dazu hat man die Möglichkeit via App jederzeit die Wartezeiten zu checken.

    Zu Empfehlen, wenn es ins Budget passt, ist das frisch renovierte „The Art of Marvel New York“ Hotel. Von dort ist alles fussläufig erreichbar und neben dem klassischen Disneyland Park ist auch der Studios Park zu Empfehlen. Hier ist gerade im letzten Sommer der Avengers Campus fertiggestellt worden mit einer netten Achterbahn. Im Studios Park finden auch die ganzen Shows statt, aber es gibt auch eine Menge weiterer Fahrattraktionen.

    Hoffe das hilft erstmal. Wenn du Fragen hast kannst du dich gerne melden…

  • wir waren im sommer drei tage im Disneyland mit 3 kindern.

    haben in torcy übernachtet (Hotel/ kleine trabantenstadt genau mittig zwischen paris und disneyland). von dort 20 minuten mit dem auto (aber achtung: 30 € parkgebühr pro tag) oder mit nem gruppenticket per zug. unser hotel war direkt am bhf und die züge fahren direkt bis eingang disneyland. taktung ist stündlich und sehr easy und gut zu erreichen.

    zu park selbst hat es zab007 schon perfekt geschrieben. wir sind jetzt nicht die meega krassen achterbahn junkies, aber für den normalen kick sind die achterbahnen voll ok. wartezeiten sind schon sehr heftig (bigthundermountain usw tw 1,5h). die fastpasses würde ich nicht empfehlen weil man in dem timeslot auch nur 1x fahren kann, dass wären mir dann die 30 euro auch nicht wert.

    die studios selber kann man sich mal anschauen und auch die ganzen shows haben wir mitgenommen. und abends natürlich das feuerwerk.

    alles in allem nicht billig aber wenn die kinder noch klein sind und man selbst kein großer disneykommerzhasser ist, sicher ein erlebnis mit dem man nix falsch macht

    "omaha....means actually a runplay... but i could be also mean a passplay...it depends on the current score, the fieldposition and the wind"