[Musik] Heavy Metal

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Duke schrieb:

      Männers, ich war auf nem Amon-Amarth-Konzert. :bounce: HAMMER!! Sowas geiles habe ich noch nicht erlebt. Dauerdruck, 1,5 Stunden lang. Der Saal kochte. Wenn wir Schwerter und Äxte gehabt hätten.... :3ddevil:

      Der Opener war "vallhal awaits me" - Muss ich mehr sagen?!?!

      Ich habe sie vor zwei Wochen auch live erleben dürfen und es war echt der totale Oberhammer. Bisher das zweitbeste Konzert, das ich erleben durfte (Kreator/Dark Tranquillity belegt immer noch Platz eins).

      Wintersun fand ich auch klasse, fast besser als auf CD. Tyr fand ich hingegen etwas wirr und teilweise sehr langweilig.
    • Ampersand schrieb:

      Ich habe sie vor zwei Wochen auch live erleben dürfen und es war echt der totale Oberhammer. Bisher das zweitbeste Konzert, das ich erleben durfte (Kreator/Dark Tranquillity belegt immer noch Platz eins).

      Wintersun fand ich auch klasse, fast besser als auf CD. Tyr fand ich hingegen etwas wirr und teilweise sehr langweilig.

      Wie unterschiedlich doch geschmäcker sein können. Tyr fand ich klasse und überzeugend, Wintersun haben genervt. :mrgreen:
    • trosty schrieb:

      Deine Freunde von Shakra wollen Schweiz vertreten beim Eurovision Song Contest :eek: :rock: .

      Ja stimmt, das habe ich auch gelesen. Naja, bin ja mal gespannt, ob sie sich gegen DJ Bobo durchsetzen können...

      Habe Dir per PM ja noch gesagt, dass die Lauren Harris, die Tochter von Steve Harris, neu als Vorband dabei ist. Ihre Website und ein paar Samples findest Du unter:
      myspace.com/laurenharrisuk
    • Der Duke war am Sonnabend bei Motörhead in Leipzig. Nun ja, ich habe die Jungs vor zehn Jahren schonmal in bessere Form gesehen.

      Der Sound war schwammig, Micky Dee hatte teilweise arge Tempoprobleme, selbst bei einem Klassiker wie Iron Fist. Die Krönung war aber, dass dem Veranstalter das Bier ausging. Der hatte sich völlig verkalkuliert.
    • Wie kann man sich den in Sachen alkoholischer Getränke bei einem Motörhead-konzert verkalkulieren? :eek:

      Ich war am Sonntag in Oberhausen beim Tool-Konzert. Was die Jungs da abgeliefert haben, war der absolute Oberknaller. Perfekte Setlist, eine wahnsinnige Show gemischt aus 4 Leinwänden, mit sehr geilen Videos, einer Licht-, Nebel- und Lasershow, hervoragendem Sound und einem völlig "kaputten" Maynard James Keenan. Für mich bisher DAS Konzert, bei dem ich live dabei war.

      Schade nur, das Mastodon als Vorband ziemlich schlecht und vor allem eintönig waren.
    • Ich bin morgen in Stuttgart bei Iron Maiden und bin schon gespannt ohne Ende. Hab die noch nie live gesehen, aber nur Gutes gehört bis jetzt. Erlebnisbericht folgt :xywave:
      „Das offizielle Bewerbungspapier für die WM, das Bid-Buch an die Fifa, umfasste 1212 Seiten. Ich kann Ihnen sagen: Ich habe keine einzige davon gelesen. Ich habe das nur getragen, das war schwer genug.“

      Franz Beckenbauer im „Sky“-Interview über die Bewerbung für die WM 2006. (dpa)
    • Ausbeener schrieb:

      Ich bin morgen in Stuttgart bei Iron Maiden und bin schon gespannt ohne Ende. Hab die noch nie live gesehen, aber nur Gutes gehört bis jetzt. Erlebnisbericht folgt :xywave:

      Herrje... brauchen die nicht inzwischen auch Betreuer auf der Bühne, die sie bei Bedarf stützen? Hatte 1983 mal das Vergnügen; da waren die (und ich) noch jung :mrgreen:
      BTW; kennt jemand von Euch eine Combo namens "Bloodpit"? Die haben einen sehr geilen Song auf "NHL 07". Leider finde ich das Album nirgends...
      In Deutschland wählte der Patriotismus die aggressive Form.
      Die Liebe zum Heimischen kleidete sich in den Haß gegen Fremdes.

      Walter Rathenau
      (1867 -1922)
    • olibo66 schrieb:

      Herrje... brauchen die nicht inzwischen auch Betreuer auf der Bühne, die sie bei Bedarf stützen? Hatte 1983 mal das Vergnügen; da waren die (und ich) noch jung :mrgreen:

      Das könnte natürlich sein :jeck: Aber dafür hat Steve Harris mittlerweile eine Tochter die Musik macht :xmargevic

      Guggst du
      „Das offizielle Bewerbungspapier für die WM, das Bid-Buch an die Fifa, umfasste 1212 Seiten. Ich kann Ihnen sagen: Ich habe keine einzige davon gelesen. Ich habe das nur getragen, das war schwer genug.“

      Franz Beckenbauer im „Sky“-Interview über die Bewerbung für die WM 2006. (dpa)
    • Ausbeener schrieb:

      Ich bin morgen in Stuttgart bei Iron Maiden und bin schon gespannt ohne Ende. Hab die noch nie live gesehen, aber nur Gutes gehört bis jetzt. Erlebnisbericht folgt :xywave:


      Bei Maiden bin ich auch, allerdings erst Freitag in Dortmund! :smile2:
    • So, seit dem Nachmittag bin ich wieder einigermassen nüchtern. Habe gestern eindeutig zuviel Bier getrunken während dem Maiden Konzert in Zürich.

      Lauren Harris war nicht schlecht. Optisch gibt es nichts auszusetzen, die Musik ist aber nicht weltbewegend, einfach gewöhnlicher Rock.

      Trivium haben mir gut gefallen, werde mir wohl mal ein Album zulegen müssen.

      Maiden war anfangs etwas langweilig, weil sie praktisch das ganze neue Album gespielt haben. Mir gefällt das Album wirklich gut, aber irgendwie war die Stimmung schon ziemlich verhalten, was wohl auch daran liegt, dass viele Besucher eher älteres Material kennen. Als dann aber mit "Fear of the Dark" der Klassiker-Teil der Show anfing, gab es einen enormen Stimmungswechsel und die Fans gingen mit.

      @Trosty: hat mich echt gefreut, Maiden mit Dir und Mona zu geniessen. Gegen Schluss habe ich wohl ziemlich gelallt, dafür ein grosses Sorry.
    • Ampersand schrieb:

      Maiden war anfangs etwas langweilig, weil sie praktisch das ganze neue Album gespielt haben. Mir gefällt das Album wirklich gut, aber irgendwie war die Stimmung schon ziemlich verhalten, was wohl auch daran liegt, dass viele Besucher eher älteres Material kennen. Als dann aber mit "Fear of the Dark" der Klassiker-Teil der Show anfing, gab es einen enormen Stimmungswechsel und die Fans gingen mit.


      War wirklich etwas gewöhnungsbedürftig, das schwächste Maiden-Konzert, das ich bisher gesehen habe. Der "Klassiker-Teil" am Schluss war leider viel zu kurz. Maiden haben soviele super SOngs, dass immer der ein oder andere fehlen wird - aber diesmal haben sie auf Kosten des neuen Albums leider die Klassiker zu sehr vernachlässigt.

      Naja, wenigstens Ampersand getroffen und einen netten abend bei ein paar Bierchen gehabt :bier: .

      Ampersand schrieb:

      @Trosty: hat mich echt gefreut, Maiden mit Dir und Mona zu geniessen. Gegen Schluss habe ich wohl ziemlich gelallt, dafür ein grosses Sorry.


      Ist mir nicht aufgefallen und bei mir war es sicher nicht besser - nichtmal bei Mona, die ordentlich mitgehalten hat :mrgreen: . Auf bald mal wieder :bier: .
      RAIDER NATION - the team’s roots might be in Oakland, but this is California’s NFL team.
    • Ampersand schrieb:



      Trivium haben mir gut gefallen, werde mir wohl mal ein Album zulegen müssen.



      Wie waren die denn live? haben sie eher die cleanen Songs vom neuen Album gespielt, oder waren auch emolastigere Sachen aus "älteren" Tagen dabei?
    • A propos Metal(ler)...

      :mrgreen:
      Die Metaller sind in allen Größen vorhanden, haben meist lange, fettige Haare, die meistens nach scheiße stinken, sind die besten Trinker, mit hässlichen tatoos übersäht und meist total besoffen. Aber es gibt einige Nebenrassen der Spezies:

      * Mittelalter Metaller: Eine Rasse, die das Mittelalter liebt und sich dementsprechend verhält. Sie kleiden sich so wie damals und machen entsprechende Musik. Ob sie sich waschen, ist fraglich.

      * Spaß Metaller: Seltene Rasse, die sich aus allem zusammensetzt. Diese Rasse existiert erst ab 10 Bier. Sie ziehen dann durch die Gegend, gröhlen "Slayer, Schnaps und f*****" und zünden dannach irgentwas an - oder grillen andere Spezies. Die Paarung ist bei ihnen nicht möglich, weil sie zu besoffen sind oder sich vorher totlachen.

      * Die Grindcore Rasse: Eine entfernte Rasse, die Spaß am Kot hat und sich meist duch komisches Gurgeln und Quieken verständigt. Die Fachleute sagen, ihr eigenartiges Verhalten stammt von einem Genfehler, oder sie haben sich einfach nur das Gehirn totgesoffen.

      * Industrial Metaller: Ehemalige Metaller, die keinen Bock mehr auf Krach hatten. Sie paarten sich mit den Gothic Metallern und begannen, Drogen zu nehmen. Das Resultat sieht man bei z. B. Zeromancer.

      * Folk Metaller (Viking): Eine sehr fröhliche Rasse, die besonders fähige Balztänzer sind, meistens bewaffnet mit einen Humpen Met, Schottenrock und einem Bärenfell. Selbst nach sechs Stunden Tanzen werden sie nicht müde und können bis zum Tode tanzen. Die Nördlichen haben den speziellen Paarungsruf "Humppa!".

      * Doom Metaller: Eine sehr ruhige Rasse. Sehr selten, da sie meist zu langsam für ihre Feinde sind. Außerdem eine sehr langweilige Rasse. Brauchen für die Paarung meist mehrere Tage, dannach stirbt das Männchen meist wegen Bierentzug.

      * Gothic Metaller: Ruhige depressive Metaller, die sich öfters selbst umbringen. Haben aber die besten Weibchen von allen, die zahlreich sind, eben weil die Männchen sich oft umbringen.

      * Die gewöhnlichen Pop-Metaller: Diese haben kurze Haare, Pickel und ein
      Nu Pagadi T-Shirt beziehungsweise ein nagelneues Tokio Hotel Shirt an.
      Diese Rasse bezeichnet man als Pseudo/Poser Metaller. Mitglieder sind sie meist nur auf Zeit, denn mit 18 werden sie zu Hauspoppern oder anderen. Diese Rasse kann sich in der kurzen Zeit nicht vermehren, oder sie sterben bei Begenungen mit den anderen Rassen. Es gibt auch einige, besonders harte von ihnen, die "Extrem Poser". Sie wollen immer total böse sein und werden vieleicht auch zu Gothics, wie z.B. Claudy 666. Trifft jedoch ein Pseudo- bzw. Pop-Metaller auf einen richtigen Metaller und sagt ihm seine Meinung, gibt es Tote. Allerdings nur unter den Pop-Spastis.

      * Die misantrophen Black Metaller: Sie hassen eigentlich alles und jeden. Alles, was nicht Untergrund ist, ist UNTRVE. Ihre Texte handeln meist von Trollen im Wald und Gewalt, Tod usw. Diese Rasse ist sehr gefährlich und ist meist mit spitzen Stacheln bewaffnet. Außerdem haben sie meist eine schwarz weiße Tarnung im Gesicht. Das Paarungsverhalten dieser Rasse ist sehr umstritten, einige behaupten, sie liegen mit verschränkten Armen übereinander. Andere sagen, dass sie den eisigen Frostspeer in die Tore der Versuchung spießen. Sie brüllen dann meist auch NORSK ARYSK BLAK METAL durch die Gegend.

      * Die immer fröhlichen Power/Trve Metaller: Grinsen viel, hören auf Töne, die man hinunwieder als Jaulen von Beschnittenen interpretieren könnte. Sie sind die frommsten Metaller von allen, beschweren sich auch meist beim Gruppenkuscheln zu Hammerfall "Ähhh Das ist zu Eng". Haben auf Festivals am wenigsten Überlebenschancen.

      * Die agressiven Death Metaller: Sie kucken gerne Splatterfilme, saufen und Hauptsache die Mucke knallt. (wie CC). Ihr Paarungsverhalten wird als laut und stupide beschrieben. Außerdem grunzen sie dabei immerzu herum und juckeln sich Zigaretten unter die Vorhaut. Das einzige, was ihnen noch mehr Spaß macht als Splatterfilme, ist das Töten von Hip-Hoppern.

      * Die komischen NU Metaller: Das passiert, wenn man Metaller mit den Hip Hoppern kreuzt. Sie wollen unbedingt böse sein, kriegen das aber nicht geschissen.

      * Die Thrash Metaller: Sehr selten gewordene Rasse. Ist meist hackevoll und brüllt stupide in der Gegend herum. Sehr aggressive Art und man sollte sie meiden. Paarungsverhalten: Wer das weiß, schreibt mir bitte eine Mail.

      * Die Heavy Metaller: Eine aussterbende Rasse. Meist sehr alt, hat eine Bierwampe und bekommt schon graue Haare (oder die Haare fallen aus). Kann auch sein, dass sie unter der Brücke wohnen.

      Alle haben die gleichen Rufe "SLAYER , BIER , F****" , wenn man diese Rufe hört, sollte man verschwinden. Man sollte die Metaller meiden, es sei denn man ist jung, hübsch, weiblich und willig... ...Oder man hat (Frei)Bier
      In Deutschland wählte der Patriotismus die aggressive Form.
      Die Liebe zum Heimischen kleidete sich in den Haß gegen Fremdes.

      Walter Rathenau
      (1867 -1922)
    • Mensch Olibo, wo haste das denn her. LOL. Klingt irgendwie gemeingefährlich. Danach ist Bush ja auf der völlig falschen Spur. Die Achse des Bösen und somit die Bedrohung für den Weltfrieden ist mitten unter uns. Wir können ja hier schon mal anfangen, unsere Board-Prätorianer rufen und dem Spuk ein sehr schnelles Ende setzen. Es trifft sich da ganz gut, daß der Diplomat gerade auf Auslandsreise weilt. Kriegt er doch so das Gemetzel nicht mit. :jeck:
    • Nix Prätorianer. Ich gehöre selber zu einer der aufgeführten Spezies; ich fürchte zur Letzten, um genau zu sein :mrgreen:
      In Deutschland wählte der Patriotismus die aggressive Form.
      Die Liebe zum Heimischen kleidete sich in den Haß gegen Fremdes.

      Walter Rathenau
      (1867 -1922)
    • olibo66 schrieb:

      Nix Prätorianer. Ich gehöre selber zu einer der aufgeführten Spezies; ich fürchte zur Letzten, um genau zu sein :mrgreen:


      Meinst Du die hier:

      * Die Heavy Metaller: Eine aussterbende Rasse. Meist sehr alt, hat eine Bierwampe und bekommt schon graue Haare (oder die Haare fallen aus). Kann auch sein, dass sie unter der Brücke wohnen.


      Hab dich schlank in Erinnerung, aber mit den grauen Haaren stimmt. Es ist schon nicht leicht in Würde alt zu werden. :mrgreen:
    • olibo66 schrieb:

      Nix Prätorianer. Ich gehöre selber zu einer der aufgeführten Spezies; ich fürchte zur Letzten, um genau zu sein :mrgreen:

      *loooool*
      Geil olibo, zu geil... :neubi:

      Melde mich als Mischmasch zwischen Black~, Death~ und Trash Metaller, auch wenn so Manches wie "Zigaretten unter der Vorhaut" ( :jeck: ) abweicht. :supz: :rock:

      PS: Schon aufgefallen, dass die Smiley's :rock: und "der mit der Gitarre (tanzt)" dieselben Konstanten haben?
    • Chicago Transit Authority schrieb:

      Hab dich schlank in Erinnerung, aber mit den grauen Haaren stimmt.

      Von wegen schlank, alles gut kaschiert :mrgreen: Genau diese Spezies meine ich. Die schon Nietenarmbänder und -gürtel getragen haben, als noch kein Mensch an Death-, Black-, Thrash- und sonstige Furcht erregende Metal-Spezies dachte. Und die dem zu Folge heutigentags eben schon ein gewisses Alter erreicht haben, in dem die besagten Gürtel und Armbänder einfach zu schwer werden, um sich noch damit ab zu schleppen :jeck: Also habe ich mir einen Schrein geschaffen, in dem ich diese Relikte aus meiner Jugend aufbewahre. Ebenso wie meine alten Vinyl-Platten, deren Interpreten schon damals kaum jemand kannte und heute erst recht keine Sau mehr kennt :rock:
      In Deutschland wählte der Patriotismus die aggressive Form.
      Die Liebe zum Heimischen kleidete sich in den Haß gegen Fremdes.

      Walter Rathenau
      (1867 -1922)
    • Hi, hab mal gerade wieder so eine Phase, wo ich die alten Songs höre (Guns n' Roses, ACDC, Aerosmith, Bon Jovi). Habt ihr mal Tips, was mir heute so gefallen könnte? Bin Gelegenheitshörer und bei Heavy Metal kenne ich die einzelnen Richtungen nicht so :madness
    • Bear4live schrieb:

      Hi, hab mal gerade wieder so eine Phase, wo ich die alten Songs höre (Guns n' Roses, ACDC, Aerosmith, Bon Jovi). Habt ihr mal Tips, was mir heute so gefallen könnte? Bin Gelegenheitshörer und bei Heavy Metal kenne ich die einzelnen Richtungen nicht so :madness

      Die von Dir genannten Bands spielen alle Hard Rock bzw. Pop Rock.

      Dir könnte unter Umständen gefallen: Shakra, Skid Row, Felony (felony.ch), Aina, Avantasia, Dream Theater, Kamelot, Iron Maiden.
    • Ampersand schrieb:

      Die von Dir genannten Bands spielen alle Hard Rock bzw. Pop Rock.

      Dir könnte unter Umständen gefallen: Shakra, Skid Row, Felony (felony.ch), Aina, Avantasia, Dream Theater, Kamelot, Iron Maiden.


      Nicht zu vergessen: The one and only "Mötley Crüe" und "Poison" :mrgreen:
      Dann mach ich eben mein eigenes Forum auf...mit Blackjack und Nutten!
    • olibo66 schrieb:

      Nix Prätorianer. Ich gehöre selber zu einer der aufgeführten Spezies; ich fürchte zur Letzten, um genau zu sein :mrgreen:


      es sei denn man ist jung, hübsch, weiblich und willig...


      :eek: :jeck:
      Dann mach ich eben mein eigenes Forum auf...mit Blackjack und Nutten!
    • Buccaneer schrieb:

      Nicht zu vergessen: The one and only "Mötley Crüe" und "Poison" :mrgreen:


      Cinderella paßt auch noch, evtl Warrant, Whitesnake, White Lion. Und Alice Cooper :rock:
      "Jason Witten is the standard as a person and as a football player" (Jason Garrett)
    • aikman schrieb:

      Alice Cooper :rock:

      Yep...wir haben bei unserem letzten Gig "Poison" von ihm gezockt, den wir vorher genau 2 mal geprobt hatten (war ein Deal mit unserem Keyboarder) aber hat gerockt...Publikum ist ausgetickt :mrgreen:
      Dann mach ich eben mein eigenes Forum auf...mit Blackjack und Nutten!
    • Buck schrieb:

      Und wenn schon dann "Twisted Sister".

      *sing* We´re not gonna take it, no we ain´t gonna take it *sing*
      Na gut, wenn wir schon bei Extrem-Posern sind... hätte da noch Ratt, Autograph, Hanoi Rocks und the one and only W.A.S.P. im Ausschank :mrgreen:
      In Deutschland wählte der Patriotismus die aggressive Form.
      Die Liebe zum Heimischen kleidete sich in den Haß gegen Fremdes.

      Walter Rathenau
      (1867 -1922)
    • A propos Metal(ler), pt. II

      Metal ist eine überaus kraftvoll dargebotene Spielart der Rockmusik. Sie
      ist dem menschlichen Ohr geringfügig weniger gefällig als guter Hard Rock, aber immer noch weitaus genießbarer als z.B. Techno oder gar der ziegenbärtige HipHop.

      Mit Motorradketten und Totenschädeln behangene Rocker stürmen mit Musikinstrumenten auf die Bühne und kommen ohne Umschweife zur Sache. Unter infernalischen Klängen tragen die wilden langhaarigen Männer in den Lederjacken ihre Melodien und Weisen einem ebenso furchterregenden Publikum vor. Mit biersprühenden Stimmen und voller Enthusiasmus berichten sie ein ums andere Mal Geschichten von der Rettung – natürlich ebenfalls lederbekleideter - Prinzessinnen in längst versunkenen Königreichen. Am Ende des Vortags zerstören die wütenden Barden gerne ihre Instrumente und werfen deren Überreste zusammen mit halbvollen Bierdosen und Skelettteilen in die begeisterte Menge ihrer Anhänger.

      Je nach Stilrichtung des Metal unterscheiden sich die Arten, wie der Musiker die Prinzessin retten würde:

      HEAVY METAL: Unser Held erscheint auf einer Harley Davidson, tötet den Drachen, trinkt ein paar Bier und f**** die Prinzessin.

      GRIND METAL: Unser Held erscheint, schreit 2 Minuten etwas undefinierbares und verschwindet dann wieder.

      POWER METAL: Der Held erscheint auf einem weißen Einhorn, entkommt dem Drachen, rettet die Prinzessin um daraufhin in einem verzauberten Wald Liebe zu machen.

      THRASH METAL: Der Held kommt an, kämpft gegen den Drachen, rettet die Prinzessin und f**** sie schnell und einfach.

      FOLK METAL: Der Held erscheint mit seinen Freunden, die allesamt seltsame Instrumente (Flöten, Akkordeons, Lauten, Dudelsäcke, etc.) spielen bis der Drache einschläft. Daraufhin gehen sie wieder ohne die Prinzessin.

      VIKING METAL: Der Held erscheint in einem Schiff, tötet den Drachen mit seiner mächtigen Axt, kocht und verspeist ihn, vergewaltigt die Prinzessin bis sie tot ist, stiehlt den Schatz und brennt noch alles nieder bevor er geht.

      DEATH METAL: Der Held kommt an, tötet den Drachen, f**** die Prinzessin,
      tötet sie und geht wieder.

      BLACK METAL: Der Held erscheint um Mitternacht, tötet den Drachen und pfählt ihn in Front der Burg. Dann missbraucht er die Prinzessin, trinkt ihr Blut in einem Ritual und tötet sie danach auch. Anschliessend pfählt er auch die entjungferte Prinzessin.

      DOOM METAL: Der Held kommt, sieht die Grösse des Drachen und erkennt, dass er ihn nicht besiegen kann, wird depressiv und begeht Selbstmord.
      Der Drache frisst seine Leiche und die Prinzessin.

      PROGRESSIVE METAL: Der Held erscheint mit einer Gitarre und spielt ein
      26 minütiges Solo, der Drache begeht Selbstmord aus Langeweile, Der Held
      erreicht das Schlafzimmer der Prinzessin , spielt ein weiteres Gitarrensolo mit all den Techniken die er im letzten Jahr des Konservatoriums gelernt hat, die Prinzessin flüchtet und hält nun Ausschau nach dem HEAVY METAL Helden.

      GLAM METAL: Der Held erscheint, der Drache sieht sein Outfit und lacht sich tot, der Held erreicht das Schlafzimmer der Prinzessin, stiehlt ihr ganzes Make-Up und versucht die Burg in einem schönen Pink zu bemalen.

      INDUSTRIAL METAL: Der Held erscheint in einem schmutzigen Übergewand, Zeigt dem Drachen den Stinkefinger und wird von zwei Sicherheitsleuten aus dem Märchenland geführt.

      NU METAL: Der Held kommt in einem heruntergekommenen ach so coolen Honda Civic an und versucht, gegen den Drachen zu kämpfen. Bei dem Anblick des "Autos" fängt der Drache an zu lachen und verbrennt dabei den NU-Typen zu Tode, weil dessen bescheuerten Baggy-pants Feuer fangen.

      GRINDCORE: Der Held kommt an, irgendwas unidentifizierbares grunzend und
      kreischend und verschwindet nach einer Minute wieder.

      WHITE METAL: Der Held sieht den Drachen, hält ihn für einer der vielen Erscheinungsformen Satans, und bittet Gott von ihm befreit zu werden. Er
      sagt dann zur Prinzessin, dass sie keinen Sex vor der Ehe haben werden.

      HAPPY METAL: Der Held ruft: Ich bin der Verteidiger des wahren Blödsinns. Aber eben nur des Blödsinns, der Drache tötet den Helden. Und die Prinzessin würde sich ein Ei ablachen, wenn sie eins hätte.

      GORE METAL: Der Protagonist kommt, tötet den Drachen und verteilt seine Eingeweide auf dem Schlosstor, vö**** die Prinzessin und tötet sie. dann
      vö**** er ihren toten Körper noch einmal, schneidet ihr den Bauch auf und
      isst ihre Eingeweide. Dann vö**** er die Leiche noch mal, verbrennt sie und...ähm...nein, das reicht.

      PAGAN METAL: Der Held kommt mit einem Heidnischen Priester, der melodische Gebete an Wotan singt, während der Held den Drachen mit Thors Hammer bekämpft, verliert und in Valhalla über geht. Der singende Priester und die Prinzessin sterben ebenfalls und die Bewohner der Burg werden für immer Heldensagen über die Toten singen

      SPASS-METAL: Der Held erscheint stock besoffen, verwechselt den Drachen mit der Prinzessin, und f**** den Drachen anstatt der Prinzessin. Diese wird daraufhin eifersüchtig und töten den Drachen selbst. Der besoffene Held ist vorerst verwirrt, versteht dann aber doch, dass er etwas verwechselt haben muss und entschuldigt sich bei der Prinzessin, diese ist jedoch schon beleidigt, weist ihn zurück und wartet auf den nächsten Helden.

      SPEED METAL: Der Held fährt mit einem Raketenwagen den Drachen kaputt, krallt sich schnell die Prinzessin, nimmt sie mit in den Wagen, fährt los und startet mit ihr während der Fahrt den schnellsten F*** der Welt.
      In Deutschland wählte der Patriotismus die aggressive Form.
      Die Liebe zum Heimischen kleidete sich in den Haß gegen Fremdes.

      Walter Rathenau
      (1867 -1922)
    • olibo66 schrieb:

      Metal ist eine überaus kraftvoll dargebotene Spielart der Rockmusik. Sie
      ist dem menschlichen Ohr geringfügig weniger gefällig als guter Hard Rock, aber immer noch weitaus genießbarer als z.B. Techno oder gar der ziegenbärtige HipHop.


      Guck mal an, da sind sich sogar Kölner und Gladbacher einig. :bier: Allerdings hast Du fast alle Rapper vergessen zu erwähnen. Vielleicht sollten wir den von Dir erwähnten Genres mal die Jungs von der Gore Metal-Abteilung vorbeischicken. Manchmal muß die Strafe so hart wie das Verbrechen sein. :hinterha:
    • nachdem ich früher auch viele der besagten bands gehört habe hier noch ein paar tipps von scheiben die mir zur gleichen zeit auch gut gefallen haben
      anthrax "state of euphoria"
      metallica "the $5.98 EP (= heutige garage days cd-2)"
      diverse Kiss scheiben
      Kingdome Come


      btw, schon jemand das neue Twisted sister weihnachtslabum gehört?
      Die Stunde des Siegers kommt für jeden irgendwann....