Team(s) in L.A.

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Big O schrieb:

      Außerdem bezweifle ich, dass die Städte einem One-Year-Deal zustimmen, der nur das Unaufhaltsame hinauszögert. Vor allem, nachdem man von den Ownern schon seit Jahren die Pistole auf der Brust hat.
      Das wäre nicht das Problem - die Teams spielen seit einiger Zeit alle ohne länger laufenden Vertrag in den alten Stadien und verlängern jedes Jahr. Warum sollte die Stadt (bzw. der Betreiber) da was dagegen haben, die bekommen ja dann Geld dafür :madness .

      Warum es trotzdem wohl nicht passieren wird wurde ja schon erläutert.
      RAIDER NATION - the team’s roots might be in Oakland, but this is California’s NFL team.
    • Mile High 81 schrieb:

      Die Chargers und Raiders werden ja noch in Verbindung mit ihrer alten fanbase bleiben ?
      Das schon - aber in Oakland würden die das Stadion und die umliegende Gegend bei jedem Heimspiel auseinandernehmen aus Hass auf die Stadt. Das wäre keine gute Idee. In San Diego könnte ich mir das noch eher vorstellen, das ist ja wirklich "gleich um die Ecke".
      RAIDER NATION - the team’s roots might be in Oakland, but this is California’s NFL team.
    • kann es ein indikator für einen verbleib der rams in st. louis sein, dass diese in der nächsten regular season ein heimspiel in london austragen?

      das ticketpreisniveau für die spiele in london ist wesentlich höher als das eines small market teams wie st. louis. spielt aber das expansion team in einem ausweichstadion im schönen LA, wo sich für ein heimspiel um die 90,000 fans zu höheren preisen als in missouri bewirten lassen können, UND kassiert dabei den löwenanteil der ticketeinnahmen (im memorial coliseum wohl eher denkbar als in pasadena), KÖNNTE das eventuell tatsächliche auswirkungen haben. für dieses eine heimspiel in der saison...! gedankenspiel lohnenswert?

      auf der anderen seite: warum den europäern nicht zeigen, dass jetzt auch wieder football in LA gespielt wird. vielleicht kauft sich danach jemand ein trikot.
      und: st. louis sollte 2012-2014 jeweils 1 heimspiel in london spielen, der vertrag wurde aber nicht eingehalten - stattdessen spielten die rams 2012 einmal in wembley, danach wurden sie durch die jaguars ersetzt. im november die erneute heimspielansetzung dort. doch umgekehrte vorzeichen?

      :S
    • trosty schrieb:

      in Oakland würden die das Stadion und die umliegende Gegend bei jedem Heimspiel auseinandernehmen aus Hass auf die Stadt. Das wäre keine gute Idee.
      Wenn man die Reaktionen nach dem evtl. letzten Heimspiel in Oakland liest habe ich das evtl. etwas überdramatisiert. Es gibt zwar einige die "die Freundschaft kündigen" würden, aber viele meinen sie bleiben trotzdem Fans, schaun dann halt im TV und fliegen/fahren mal für ein Spiel oder zwei nach LA.

      Was mich auch überrascht hat war dass es (im Gegensatz zu San Diego und St. Louis) beim Spiel sehr wenig "Oakland"-Chants gab und sich (trotz Verteilung vor dem Stadion) auch die Banner in Grenzen gehalten haben. Es wurden die RAIDERS unterstützt und Charles Woodson abgefeiert.

      Raider Nation ist halt doch der Knaller!
      RAIDER NATION - the team’s roots might be in Oakland, but this is California’s NFL team.
    • 13ncountin schrieb:

      kann es ein indikator für einen verbleib der rams in st. louis sein, dass diese in der nächsten regular season ein heimspiel in london austragen?

      das ticketpreisniveau für die spiele in london ist wesentlich höher als das eines small market teams wie st. louis. spielt aber das expansion team in einem ausweichstadion im schönen LA, wo sich für ein heimspiel um die 90,000 fans zu höheren preisen als in missouri bewirten lassen können, UND kassiert dabei den löwenanteil der ticketeinnahmen (im memorial coliseum wohl eher denkbar als in pasadena), KÖNNTE das eventuell tatsächliche auswirkungen haben. für dieses eine heimspiel in der saison...! gedankenspiel lohnenswert?
      Die Absage der weiteren Spiele lag übrigens am Vertrag zwischen den Rams und St. Louis / dem Stadionbetreiber der das nicht erlaubte - ist das dann nicht eher ein Indiz dass die Rams nicht mehr in St. Louis spielen werden? Die Kosten für ein Spiel in London sind auch höher als daheim, ob das die höheren Ticketpreise ausgleichen? Und statt der Übergangslösung im Coliseum kann man auch noch ein paar internationale Fans mitnehmen und muss das nicht später mal machen wenn man Geld mit dem eigenen Stadion verdient? Als Mieter im Coliseum wird das LA-Team wohl recht viel abgeben müssen und wenig verdienen, der Stadionbetriber (USC) hat da die Verhandlungsmacht - vor allem auch weil es in LA eigentlich keine Alternativen gibt, der Rose Bowl hat der NFL abgesagt.

      Die Raiders spielen nächstes Jahr übrigens angeblich in Mexico City - wie interpretieren wir das? ;) .

      PS: Expansion Team wird es keines geben, es geht um Relocation ;) .
      RAIDER NATION - the team’s roots might be in Oakland, but this is California’s NFL team.
    • DarthRaven schrieb:

      Wann entscheidet sich denn nun ob eines der drei Teams (oder auch zwei oder drei) nach L.A. umzieht ?


      Noch einen Artikel gefunden ...

      Kleingeld
      Die NFL haette gerne eine Entscheidung beim Owners Meeting am 12/13 Januar in Houston. Ist nur fraglich ob ein oder zwei Teams die erforderlichen 24 Stimmen zusammen bekommt. Drei Teams werden nicht nach LA ziehen.
      -- Die zweite Heirat ist der Triumph der Hoffnung über die Erfahrung --
    • trosty schrieb:

      13ncountin schrieb:

      kann es ein indikator für einen verbleib der rams in st. louis sein, dass diese in der nächsten regular season ein heimspiel in london austragen?

      das ticketpreisniveau für die spiele in london ist wesentlich höher als das eines small market teams wie st. louis. spielt aber das expansion team in einem ausweichstadion im schönen LA, wo sich für ein heimspiel um die 90,000 fans zu höheren preisen als in missouri bewirten lassen können, UND kassiert dabei den löwenanteil der ticketeinnahmen (im memorial coliseum wohl eher denkbar als in pasadena), KÖNNTE das eventuell tatsächliche auswirkungen haben. für dieses eine heimspiel in der saison...! gedankenspiel lohnenswert?
      Die Absage der weiteren Spiele lag übrigens am Vertrag zwischen den Rams und St. Louis / dem Stadionbetreiber der das nicht erlaubte - ist das dann nicht eher ein Indiz dass die Rams nicht mehr in St. Louis spielen werden?
      danke - und eher ja.

      trosty schrieb:

      13ncountin schrieb:

      kann es ein indikator für einen verbleib der rams in st. louis sein, dass diese in der nächsten regular season ein heimspiel in london austragen?

      das ticketpreisniveau für die spiele in london ist wesentlich höher als das eines small market teams wie st. louis. spielt aber das expansion team in einem ausweichstadion im schönen LA, wo sich für ein heimspiel um die 90,000 fans zu höheren preisen als in missouri bewirten lassen können, UND kassiert dabei den löwenanteil der ticketeinnahmen (im memorial coliseum wohl eher denkbar als in pasadena), KÖNNTE das eventuell tatsächliche auswirkungen haben. für dieses eine heimspiel in der saison...! gedankenspiel lohnenswert?
      Die Kosten für ein Spiel in London sind auch höher als daheim, ob das die höheren Ticketpreise ausgleichen?
      höhere kosten in london und ein potentiell höherer gewinn bei einem heimspiel in LA sind meine grundgedanken.

      trosty schrieb:

      13ncountin schrieb:

      kann es ein indikator für einen verbleib der rams in st. louis sein, dass diese in der nächsten regular season ein heimspiel in london austragen?

      das ticketpreisniveau für die spiele in london ist wesentlich höher als das eines small market teams wie st. louis. spielt aber das expansion team in einem ausweichstadion im schönen LA, wo sich für ein heimspiel um die 90,000 fans zu höheren preisen als in missouri bewirten lassen können, UND kassiert dabei den löwenanteil der ticketeinnahmen (im memorial coliseum wohl eher denkbar als in pasadena), KÖNNTE das eventuell tatsächliche auswirkungen haben. für dieses eine heimspiel in der saison...! gedankenspiel lohnenswert?
      Und statt der Übergangslösung im Coliseum kann man auch noch ein paar internationale Fans mitnehmen und muss das nicht später mal machen wenn man Geld mit dem eigenen Stadion verdient?
      der letzte halbsatz ist der entscheidende: ich hatte nicht im hinterkopf, dass irgendwann sowieso vlt ein heimspiel in london bestritten werden muss (falls bis dahin nicht die london jaguars in der AFC south spielen). dann lohnt es sich natürlich eher, in der saison nach london zu gehen, in der man mit dem eigenen stadion noch nicht so viel verdienen kann. also falls ein indikator, eher einer für einen rams-umzug, wenn das hier so stimmt:

      trosty schrieb:

      13ncountin schrieb:

      kann es ein indikator für einen verbleib der rams in st. louis sein, dass diese in der nächsten regular season ein heimspiel in london austragen?

      das ticketpreisniveau für die spiele in london ist wesentlich höher als das eines small market teams wie st. louis. spielt aber das expansion team in einem ausweichstadion im schönen LA, wo sich für ein heimspiel um die 90,000 fans zu höheren preisen als in missouri bewirten lassen können, UND kassiert dabei den löwenanteil der ticketeinnahmen (im memorial coliseum wohl eher denkbar als in pasadena), KÖNNTE das eventuell tatsächliche auswirkungen haben. für dieses eine heimspiel in der saison...! gedankenspiel lohnenswert?
      Als Mieter im Coliseum wird das LA-Team wohl recht viel abgeben müssen und wenig verdienen, der Stadionbetriber (USC) hat da die Verhandlungsmacht - vor allem auch weil es in LA eigentlich keine Alternativen gibt, der Rose Bowl hat der NFL abgesagt.



      trosty schrieb:

      13ncountin schrieb:

      kann es ein indikator für einen verbleib der rams in st. louis sein, dass diese in der nächsten regular season ein heimspiel in london austragen?

      das ticketpreisniveau für die spiele in london ist wesentlich höher als das eines small market teams wie st. louis. spielt aber das expansion team in einem ausweichstadion im schönen LA, wo sich für ein heimspiel um die 90,000 fans zu höheren preisen als in missouri bewirten lassen können, UND kassiert dabei den löwenanteil der ticketeinnahmen (im memorial coliseum wohl eher denkbar als in pasadena), KÖNNTE das eventuell tatsächliche auswirkungen haben. für dieses eine heimspiel in der saison...! gedankenspiel lohnenswert?
      Die Raiders spielen nächstes Jahr übrigens angeblich in Mexico City - wie interpretieren wir das? ;) .
      durch das "angeblich" lieber nicht ;)

      trosty schrieb:

      13ncountin schrieb:

      kann es ein indikator für einen verbleib der rams in st. louis sein, dass diese in der nächsten regular season ein heimspiel in london austragen?

      das ticketpreisniveau für die spiele in london ist wesentlich höher als das eines small market teams wie st. louis. spielt aber das expansion team in einem ausweichstadion im schönen LA, wo sich für ein heimspiel um die 90,000 fans zu höheren preisen als in missouri bewirten lassen können, UND kassiert dabei den löwenanteil der ticketeinnahmen (im memorial coliseum wohl eher denkbar als in pasadena), KÖNNTE das eventuell tatsächliche auswirkungen haben. für dieses eine heimspiel in der saison...! gedankenspiel lohnenswert?
      PS: Expansion Team wird es keines geben, es geht um Relocation ;) .
      ausdehnung auf den LA-markt :aetsch ;)
    • Die NFL haette gerne eine Entscheidung beim Owners Meeting am 12/13 Januar in Houston.

      Ist ja spannender als Playoffs :D


      Und die zwei Teams würden sich dann theoretisch welche Spielstätte miteinander teilen ? Oder gleich 2 neue Stadien ?? Und wann sollen die denn fertiggebaut sein ?

      Stecke da überhaupt nicht drin in der Materie.
      -indiziert-
    • trosty schrieb:

      Hier mal ein paar aus meiner Sicht gute Berichte aus der LA Times (wenn die 5 gratis Berichte abgelaufen sind einfach Cache/Cookies deleten). Nicht alle ganz aktuell, aber recht viel Infos zu dem Thema:
      latimes.com/sports/nfl/la-sp-n…rmer-20150908-column.html
      latimes.com/sports/nfl/la-sp-n…gs-la-20151007-story.html
      latimes.com/sports/nfl/la-sp-n…e-20151111-htmlstory.html
      latimes.com/sports/nfl/la-sp-n…diums-20151120-story.html

      DarthRaven schrieb:

      Die NFL haette gerne eine Entscheidung beim Owners Meeting am 12/13 Januar in Houston.
      Ist ja spannender als Playoffs :D


      Und die zwei Teams würden sich dann theoretisch welche Spielstätte miteinander teilen ? Oder gleich 2 neue Stadien ?? Und wann sollen die denn fertiggebaut sein ?

      Stecke da überhaupt nicht drin in der Materie.
      Hab mal Trosty Beitrag vom 05.12 zitiert. Da steht alles drin, was wichtig ist denke ich.
      Zvi Rex : „Die Deutschen werden den Juden Auschwitz nie verzeihen
    • Arrow schrieb:

      ändert sich bei einer Umsiedlung nur der Stadtname, oder gibt es die Chance, dass sich ein neuer Teamname und ein neues Logo ergeben?
      Voraussichtlich wird einfach "LA" vor den Namen gesetzt - die entsprechenden Teamnamen sind ja recht neutral bezüglich Region und haben eine gewisse historische Verbindung zu LA (sind bei den bisherigen Umzügen ja auch nicht geändert worden). Bei den Oilder oder Browns war das etwas anders. Und selbst die Lakers haben ihren Namen beibehalten obwohl die Gegend nicht sehr berühmt für Seen ist.

      Es war auch mal in der Überlegung das Team "Southern California (Chargers)" zu nennen um den entsprechenden Bezug zu einer grösseren Fanbase beizubehalten/herzustellen, das wurde aber verworfen (finde den Bericht gerade mal wieder nicht).
      RAIDER NATION - the team’s roots might be in Oakland, but this is California’s NFL team.
    • trosty schrieb:

      Arrow schrieb:

      ändert sich bei einer Umsiedlung nur der Stadtname, oder gibt es die Chance, dass sich ein neuer Teamname und ein neues Logo ergeben?
      Voraussichtlich wird einfach "LA" vor den Namen gesetzt - die entsprechenden Teamnamen sind ja recht neutral bezüglich Region und haben eine gewisse historische Verbindung zu LA (sind bei den bisherigen Umzügen ja auch nicht geändert worden). Bei den Oilder oder Browns war das etwas anders. Und selbst die Lakers haben ihren Namen beibehalten obwohl die Gegend nicht sehr berühmt für Seen ist.
      Es war auch mal in der Überlegung das Team "Southern California (Chargers)" zu nennen um den entsprechenden Bezug zu einer grösseren Fanbase beizubehalten/herzustellen, das wurde aber verworfen (finde den Bericht gerade mal wieder nicht).
      Danke für die Info. :)
      Mir persönlich ist das relativ egal. Ich finde solche Sachen einfach immer ziemlich aufregend. Wenn z.B. die Enthüllung eines neuen Logos angekündigt wird, verfolge ich das mit großem Interesse, wie z.B. in den letzten Jahre bei den NO Pelicans und den Dallas Stars.
    • Arrow schrieb:

      trosty schrieb:

      Arrow schrieb:

      ändert sich bei einer Umsiedlung nur der Stadtname, oder gibt es die Chance, dass sich ein neuer Teamname und ein neues Logo ergeben?
      Voraussichtlich wird einfach "LA" vor den Namen gesetzt - die entsprechenden Teamnamen sind ja recht neutral bezüglich Region und haben eine gewisse historische Verbindung zu LA (sind bei den bisherigen Umzügen ja auch nicht geändert worden). Bei den Oilder oder Browns war das etwas anders. Und selbst die Lakers haben ihren Namen beibehalten obwohl die Gegend nicht sehr berühmt für Seen ist.Es war auch mal in der Überlegung das Team "Southern California (Chargers)" zu nennen um den entsprechenden Bezug zu einer grösseren Fanbase beizubehalten/herzustellen, das wurde aber verworfen (finde den Bericht gerade mal wieder nicht).
      Danke für die Info. :) Mir persönlich ist das relativ egal. Ich finde solche Sachen einfach immer ziemlich aufregend. Wenn z.B. die Enthüllung eines neuen Logos angekündigt wird, verfolge ich das mit großem Interesse, wie z.B. in den letzten Jahre bei den NO Pelicans und den Dallas Stars.
      Es gibt eine Reihe von Enthüllungen, die ich deutlich spannender finde als die eines Logos :D . Ist so ein Footballspiel da nicht viel zu spannend für Dich ;) ?
    • Chief schrieb:

      Arrow schrieb:

      trosty schrieb:

      Arrow schrieb:

      ändert sich bei einer Umsiedlung nur der Stadtname, oder gibt es die Chance, dass sich ein neuer Teamname und ein neues Logo ergeben?
      Voraussichtlich wird einfach "LA" vor den Namen gesetzt - die entsprechenden Teamnamen sind ja recht neutral bezüglich Region und haben eine gewisse historische Verbindung zu LA (sind bei den bisherigen Umzügen ja auch nicht geändert worden). Bei den Oilder oder Browns war das etwas anders. Und selbst die Lakers haben ihren Namen beibehalten obwohl die Gegend nicht sehr berühmt für Seen ist.Es war auch mal in der Überlegung das Team "Southern California (Chargers)" zu nennen um den entsprechenden Bezug zu einer grösseren Fanbase beizubehalten/herzustellen, das wurde aber verworfen (finde den Bericht gerade mal wieder nicht).
      Danke für die Info. :) Mir persönlich ist das relativ egal. Ich finde solche Sachen einfach immer ziemlich aufregend. Wenn z.B. die Enthüllung eines neuen Logos angekündigt wird, verfolge ich das mit großem Interesse, wie z.B. in den letzten Jahre bei den NO Pelicans und den Dallas Stars.
      Es gibt eine Reihe von Enthüllungen, die ich deutlich spannender finde als die eines Logos :D . Ist so ein Footballspiel da nicht viel zu spannend für Dich ;) ?
      Ich weiß jetzt ehrlich gesagt nicht was du meinst. :D
      So eine Geschichte mit neuem Logo etc. ist ja meist eine Sache der Offseason. Da nimmt man alles gerne mit. ;)
      Das passiert ja nicht erst während der Saison, allein schon wegen Marketing, Merchandising, etc.
    • Mark Bavaro schrieb:

      zu der frage wer nun umzieht da finde ich sogar einen tick interessanter was die Team(s) machen die nicht nach LA können.
      Kroenke wird sicher klagen ? Raiders und Chargers könnte man mit Geld für ein eigenes Stadion "abspeissen". Darum denke ich auch das es am Ende San Diego und die Rams werden.

      Oakland ist doch total in der Stadt verwurzelt und man sich im Gegensatz zu den anderen beiden auch nicht mit der Stadt überworfen...
      Zvi Rex : „Die Deutschen werden den Juden Auschwitz nie verzeihen
    • R8R77 schrieb:

      Aber Oakland hat kein Geld für ein neues Stadion!
      Ich meine gelesen zu haben - LA Expertenmögen mich verbessern- das das dritte Team welches bei der LA Nummer den kürzeren zieht, von den anderen zwei Teams (oder von der NFL?) eine fianzielle Entschädigung bekommt... Das könnte ja dann für den Stadionneubau in Oakland verwendet werden...
      Zvi Rex : „Die Deutschen werden den Juden Auschwitz nie verzeihen
    • vom Gefühl her denke ich, dass es ein WFC west Team und STL werden. wie soll das gehen, wenn sich 2 Teams aus der gleichen Division ein Stadion teilen? die spielen dann 2 mal im Jahr im gleichen Stadion gegeneinander?

      würde eben mit AFC West und NFC West besser passen (siehe NYG/NYJ)
      ------
      Live gesehen:
      Atlanta Falcons, Baltimore Ravens, Cleveland Browns, Detroit Lions, Houston Texans, Jacksonville Jaguars, Kansas City Chiefs, LA Rams, Miami Dolphins, Minnesota Vikings, New England Patriots, NY Giants, NY Jets, New Orleans Saints, Oakland Raiders , Pittsburgh Steelers, San Diego Chargers, San Francisco 49ers
    • Mile High 81 schrieb:

      Mark Bavaro schrieb:

      zu der frage wer nun umzieht da finde ich sogar einen tick interessanter was die Team(s) machen die nicht nach LA können.
      Kroenke wird sicher klagen ? Raiders und Chargers könnte man mit Geld für ein eigenes Stadion "abspeissen". Darum denke ich auch das es am Ende San Diego und die Rams werden.
      Oakland ist doch total in der Stadt verwurzelt und man sich im Gegensatz zu den anderen beiden auch nicht mit der Stadt überworfen...

      Ich glaube eher, dass die Raiders klagen werden, denn das so ihr Ding. Das haben sie früher schon erfolgreich gemacht und könnten sie wohl tatsächlich durchbringen. Aber ich bin kein Anwalt nur von dem was ich gelesen habe, würde die Klage wohl gegen Collusion laufen, da ja die 32 Teams unabhängige Unternehmen sind. Und keines der restlichen 31 Teams sollte ein anderes Team davon abhälten einen Standort für sein Geschäft zu wählen.
      R.I.P J.Johnson
    • pmraku schrieb:

      vom Gefühl her denke ich, dass es ein WFC west Team und STL werden. wie soll das gehen, wenn sich 2 Teams aus der gleichen Division ein Stadion teilen? die spielen dann 2 mal im Jahr im gleichen Stadion gegeneinander?

      würde eben mit AFC West und NFC West besser passen (siehe NYG/NYJ)

      Ja eine Neu-Strukturierung steht im Raum. Aber das ist wohl das Geringste.
      R.I.P J.Johnson
    • JimJohnson schrieb:

      pmraku schrieb:

      vom Gefühl her denke ich, dass es ein WFC west Team und STL werden. wie soll das gehen, wenn sich 2 Teams aus der gleichen Division ein Stadion teilen? die spielen dann 2 mal im Jahr im gleichen Stadion gegeneinander?

      würde eben mit AFC West und NFC West besser passen (siehe NYG/NYJ)
      Ja eine Neu-Strukturierung steht im Raum. Aber das ist wohl das Geringste.


      Welche Gedanken gibt es da?
      ------
      Live gesehen:
      Atlanta Falcons, Baltimore Ravens, Cleveland Browns, Detroit Lions, Houston Texans, Jacksonville Jaguars, Kansas City Chiefs, LA Rams, Miami Dolphins, Minnesota Vikings, New England Patriots, NY Giants, NY Jets, New Orleans Saints, Oakland Raiders , Pittsburgh Steelers, San Diego Chargers, San Francisco 49ers
    • Mile High 81 schrieb:

      Ich meine gelesen zu haben - LA Expertenmögen mich verbessern- das das dritte Team welches bei der LA Nummer den kürzeren zieht, von den anderen zwei Teams (oder von der NFL?) eine fianzielle Entschädigung bekommt... Das könnte ja dann für den Stadionneubau in Oakland verwendet werden...
      Das sind Spekulationen, aber die werden immer wieder gebracht und sind ja auch nicht abwegig. Es muss ja irgendwie versucht werden dass alle einigermassen zufrieden sind, keiner sein Gesicht verliert und die Liga als ganzes möglichst maximale Einnahmen generiert.
      RAIDER NATION - the team’s roots might be in Oakland, but this is California’s NFL team.
    • Benutzer online 1

      1 Besucher