"Natural Born Grillers"

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Am besten besorgst Du Dir ein Fleischthermometer mit Kern- und Garraumtemperaturanzeige. Es ist genau und Du hast auch gleich die Garraumtemperatur wo auch das Fleisch tatsächlich liegt.
      Bob Kraft:"I'll always remember him coming down the stairs at the old stadium. He said to me 'Hi I'm Tom Brady.' He looked me in the eye and said, 'And I'm the best decision this organization has ever made.'
    • huesla schrieb:

      Das beste ist wohl wenn ich mir ein Grillraum thermometer anschaffe. Hat jemand Erfahrung mit der Marke Maverick?
      Maverick taugt, allerdings war die Reichweite bei mir ein kleines Problem, die Verbindung war nicht immer stabil. Ich habe mir dann ein Inkbird mit bis zu 6 Fühlern zugelegt und bin absolut zufrieden.
      When I die and go to hell, hell will be a Brett Favre
      game, announced by the ESPN Sunday night crew,
      for all eternity. Paul Zimmerman
    • #67 schrieb:

      Was meinst Du mit "das bei Napoleon die Anzeige passt"? Meinst Du das Schätzeisen im Deckel und das zeigte die 160 Grad? Dann kannst Du davon ausgehen dass auf Rosthöhe die Temperatur deutlich tiefer war.
      Ich hatte gestern zum ersten mal mein neues Dual-Grillthermometer im Einsatz. Dass das Deckelthermometer ungenau ist war mir klar und ich hatte angenommen, dass die Temperatur auf dem Rost ca. 20-30°C niedriger liegt.
      Mein Thermometer zeigt aber - 70 °C bzw. 100 °C weniger an. Ich war wirklich skeptisch und wusste nicht worauf ich mich verlassen soll, weil der Unterschied so krass war. Ich hätte mich auf das Grillthermometer verlassen und nicht die Mitte wählen sollen - so hatte ich ein zwar leckeres Beef Brisket - jedoch ohne schöne Kruste.
    • huesla schrieb:

      Das beste ist wohl wenn ich mir ein Grillraum thermometer anschaffe. Hat jemand Erfahrung mit der Marke Maverick?
      Ich hab das Maverick ET 733 und bin sehr zufrieden damit. Hat zwei Temperaturfühler wo du also entsprechend gleichzeitig Kerntemperatur als auch Garraumtemperatur messen kannst. Du kannst sogar mit min/max Alarmen für die Temperatur arbeiten, falls die Garraumtemperatur zu niedrig oder zu hoch wird. Sender und Empfänger haben auf einer Entfernung von gut 15 Meter wunderbar und stabil funktioniert, obwohl wir gute Stahlbetonwände haben.
    • huesla schrieb:

      Das beste ist wohl wenn ich mir ein Grillraum thermometer anschaffe. Hat jemand Erfahrung mit der Marke Maverick?
      kann mich da @Mikkes nur anschließen. habe auch das 733 und zusätzlich das 734, beide funktionieren zuverlässig und passen in Preis/Leistung. die Reichweitenproblem von @#67 kann ich übrigens nicht bestätigen, bei mir läuft das recht stabil (nur zum Ende der Batterielebenszeit trat das bei mir mal auf)
      “Every year it’s just one goal: Win the Super Bowl. If you don’t win the Super Bowl it’s not a good year,” - Bruce Arians
    • IMG_0222.jpg

      Heute bin ich mit dem Rad an dem kleinen Pott vorbeigefahren. Das hat mich animiert den Dutch Oven anzuheizen.

      IMG_0223.jpg

      Ein paar Zwiebelchen und etwas Knoblauch angeschwitzt und mit Weißwein abgelöscht.

      IMG_0224.jpgIMG_0225.jpg

      Tomatenstücke und Gewürze hinzu. Kurz umrühren.

      IMG_0227.jpgIMG_0229.jpg

      Miesmuscheln rein und Deckel drauf. Zehn oder zwölf Minuten warten.

      IMG_0231.jpgIMG_0232.jpg

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von El_hombre ()

    • El_hombre schrieb:

      IMG_0222.jpg

      Heute bin ich mit dem Rad an dem kleinen Pott vorbeigefahren. Das hat mich animiert den Dutch Oven anzuheizen.

      IMG_0223.jpg

      Ein paar Zwiebelchen und etwas Knoblauch angeschwitzt und mit Weißwein abgelöscht.

      IMG_0224.jpgIMG_0225.jpg

      Tomatenstücke und Gewürze hinzu. Kurz umrühren.

      IMG_0227.jpgIMG_0229.jpg

      Miesmuscheln rein und Deckel drauf. Zehn oder zwölf Minuten warten.

      IMG_0231.jpgIMG_0232.jpg
      Ich liebe Miesmuscheln. Bekomme gerade Kinnwasser, weil das wirklich sehr lecker aussieht. :thumbsup:
      Wird Zeit mal wieder Miesmuscheln in nem leckern Weißweinsud zu machen :love:
    • Ich habe mir überlegt das ich mir Bratwürste selber machen werde. Die Investition ist nicht sehr hoch, man benötigt einen Fleischwolf und einen Wurstbefüller.

      Hat von euch jemand schon Erfahrung damit?
      ... am Anfang war es nur ein Gedanke...
    • oh, schon lange nix mehr gepostet. da ich seit Kurzem ein neues Spielzeug habe (Sous Vide), musst das auch gleich mal probiert werden. es gab Schweinefilet in Mojo mariniert, dazu Gewürz-Gemüse aus dem Crock-Pot und Kartoffeln aus dem Salzbett mit einer grünen Mojo dazu (Dutch Oven). klingt umfangreich, war es aber eigentlich gar nicht. meine erste Erfahrung mit dem Sous Vide war toll, das Fleisch war nicht so durch wie es auf dem Foto aussieht, es war allerdings mE 1-2 Grad zu weit. trotzdem war es aber immer noch extrem saftig, man merkte da den Untewrschied zu einem Filet, was komplett auf dem Grill gemacht wurde,, sehr deutlich.

      Rezepte:

      • das Schweinefilet wurde am Vortag pariert und in der Mojo mariniert. nicht die ganze Mojo für die Marinade benutzen, sondern ca. 1/3 aufheben und dann mit zum Essen servieren. am nächsten Tag kam das Filet für ca. 2 Stunden in den Sous Vide und wurde auf 56° vorgegart. auf dem Grill braucht es dann nur ca. 2 Minuten pro Seite bei mittlerer Hitze. leider stieg die Bateterie meines Thermometers aus, so dass ich statt der angepeilten 67° wahrscheinlich eher 70° hatte.

      • das Gewürz-Gemüse war aus 2 Gründen ein Highlight: zum einen die (mMn für Gemüse) sehr ungewöhnliche Gewürzkombination und zu anderen die Konsistenz des Gemüses nach 5 Stunden im Crock. es hatte immer noch Biss, war also nicht übergart oder so.
      • die Kartoffeln - habe übrigens nur das im Video beschriebene Rezept für die grüne Mojo gemacht, war wirklich Klasse
      Abweichungen

      • keine
      Sonstiges:

      • ich habe schon überlegt, was wohl der Unterschied wäre, wenn ich das Filet erst scharf angrille und dann im Sous Vide auf KT ziehe? hat irgendwer damit schon herumexperimentiert?
      “Every year it’s just one goal: Win the Super Bowl. If you don’t win the Super Bowl it’s not a good year,” - Bruce Arians
    • FinalD schrieb:

      Noch nicht ausprobiert, aber ich könnte mir vorstellen, dass die kruste kaputt geht. Da kommt ja wieder Flüssigkeit ran.
      Wie kommst du auf die Idee, dass beim sous vide garen wieder Flüssigkeit rankommt? Von aussen jedenfalls nicht, da das Fleisch ja in einem Beutel steckt. Es entwicklet sich höchstens "Schwitzwasser" im Beutel. Aber da hast du vollkommen recht, dieses würde dann die Kruste aufweichen.
    • Mikkes schrieb:

      FinalD schrieb:

      Noch nicht ausprobiert, aber ich könnte mir vorstellen, dass die kruste kaputt geht. Da kommt ja wieder Flüssigkeit ran.
      Aber da hast du vollkommen recht, dieses würde dann die Kruste aufweichen.
      Yepp! Die Kruste wird bei dieser Vorgehensweise ihre „Krossigkeit“ verlieren.
      Daher erst schwimmen, dann rösten. Quasi wie im Urlaub. :jeck:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von El_hombre ()

    • Mikkes schrieb:

      FinalD schrieb:

      Noch nicht ausprobiert, aber ich könnte mir vorstellen, dass die kruste kaputt geht. Da kommt ja wieder Flüssigkeit ran.
      Wie kommst du auf die Idee, dass beim sous vide garen wieder Flüssigkeit rankommt? Von aussen jedenfalls nicht, da das Fleisch ja in einem Beutel steckt. Es entwicklet sich höchstens "Schwitzwasser" im Beutel. Aber da hast du vollkommen recht, dieses würde dann die Kruste aufweichen.
      Sorry, war schnell auf dem Handy getippt. Flüssigkeit selbst vom Wasser kommt natürlich nicht ran (außer du hast ein Loch im Beutl :)), ging mir um dein genanntes Schwitzwasser.