"Natural Born Grillers"

  • Ich mag weder Lamm noch Fisch :eek:

    Du bist raaaaaus... :mrgreen:

    ------
    Live gesehen:
    Atlanta Falcons, Baltimore Ravens, Cleveland Browns, Detroit Lions, Houston Texans, Jacksonville Jaguars, Kansas City Chiefs,LA Chargers, LA Rams, Las Vegas Raiders, Miami Dolphins, Minnesota Vikings, New England Patriots, NY Giants, NY Jets, New Orleans Saints, Pittsburgh Steelers, San Francisco 49ers

  • sieht sehr lecker aus.


    Verrätst du das Rezept?

    na klar, ist super einfach. den Lachs waschen und trocken tupfen, danach wie im Bild zu sehen in regelmäßigen Abständen einschneiden (vorsichtig, damit man nicht durchschneidet). Tiefe der Schnitte sieht man im 3. Bild am besten. dann eine Bioorange waschen, in Scheiben schneiden und halbieren. diese dann in die Einschnitte im Lachs stecken. den Fisch dann nach Belieben würzen. bei mir war es Murray River Salz und Cumeo Peffer, dazu noch getrocknete Dillspitzen. zum Schluß noch 2 Fleischtomaten waschen und achteln, den Glibber enfernen und die Stücken dann wie im Bild zu sehen auf die Lachshälfte legen. das Ganze auf Zedernholzbrettern (ist aufgrund der Fischgröße etwas tricky zu handhaben) auf eine KT von 54° bringen (dann ist der an den dicken Stellen innen noch etwas glasig). beim Reis wurden erst Zwiebeln und ein wenig Knoblauch angedünstet, dann den Reis und etwas Paprikapulver dazu und mit anschwitzen, dann mit pürrierten Tomaten und Wasser (2:1) ablöschen und den Reis dann bei geringer Hitze quellen lassen bis er gut ist. zwischendurch mit Salz und Peffer abschmecken. wenn man so wie wir am liebsten Naturreis mag und den Prozess etwas beschleunigen will, kann man den Reis auch vorkochen.

    “Every year it’s just one goal: Win the Super Bowl. If you don’t win the Super Bowl it’s not a good year,” - Bruce Arians

  • Mal eine Frage in die Runde, vielleicht könnt ihr mich ja etwas beraten ;)


    Ich, absoluter Anfänger, möchte mir einen Gasgrill anschaffen. Ich habe bereits zig Testberichte, Reviews und was weiß ich was alles durchgelesen, aber man wird förmlich erschlagen mit Infos und deshalb habe ich die Hoffnung, dass jemand hier auf dem Board vielleicht in den letzten beiden Jahren an gleicher Stelle war und nun schon erste Erfahrungen mit der damaligen Anschaffung gemacht hat.


    Was haltet ihr von den Modellen von Aldi und Lidl? Ich habe hier schon mehrfach gelesen dass diese innerhalb 2-3 Jahren völlig zusammenrosten, bzw. wegen des verbauten Materials keine Hitze gehalten werden kann und somit das ganze Grillerlebnis beim Teufel ist, wenn man sich nur ärgern muss.

  • Da Aldi und Lidl diverse Grills anbieten lässt sich das pauschal nicht beantworten.


    Die entscheidenen Fragen sind, was Du grillen willst, für wieviele Leute Du grillen mus... äh.... darfst und wo der Grill stehen soll.


    Wenn Du uns das verrätst, am besten mit einer Vorstellung wieviel Geld Du investieren willst, stehen die Chancen gut, das Du qualifizierte Antworten erhältst.

    Im Krieg bluten 20jährige, geführt von 30jährigen, organisiert von 40jährigen, nach den Plänen von 50jährigen und dem Oberbefehl von 60jährigen für die Träume von 70jährigen - und die 80jährigen können nur leise sagen: "Nicht schon wieder..."

  • Da Aldi und Lidl diverse Grills anbieten lässt sich das pauschal nicht beantworten.


    Die entscheidenen Fragen sind, was Du grillen willst, für wieviele Leute Du grillen mus... äh.... darfst und wo der Grill stehen soll.


    Wenn Du uns das verrätst, am besten mit einer Vorstellung wieviel Geld Du investieren willst, stehen die Chancen gut, das Du qualifizierte Antworten erhältst.

    Bei Aldi waren es die Grills von Enders und bei Lidl hießen die Grillmeister, zumindest die für die ich mir Referenzen geholt hatte.


    Budget liegt bei ca. 300 € und wir sind ein 2 Personen Haushalt, möchte aber die Möglichkeit haben auf einer Feier auch mal für 6-8 Leute grillen zu können. Der Grill steht auf einer großen Terrasse, also Seitenteile müssen nicht zwingend klappbar sein. Da wir viel mit Gemüse machen, wäre ein Seitenbrenner vermutlich ganz gut, bzw. ist der für genau so etwas da, wenn ich mich richtig informiert habe.

    Den Infrarotbrenner benötige ich wahrscheinlich eher nicht, da kenn ich mich aber mit den Einsatzmöglichkeiten dafür viel zu wenig aus. Gasflasche würde ich gerne im Grillwagen aufbewahren, aber hier reicht vermutlich die kleinere 5kg Version.

  • Okay, das Budget schränkt die Auswahl natürlich ein. Es fällt mir auch, offen gestanden, schwer da überhaupt eine Empfehlung auszusprechen. Die Grills in dieser Preisrange haben zwar teilweise eine ansprechende Featureliste, aber am Material wird gespart. Dünnes emailliertes Blech ist einfach anfälliger als Edelstahl oder Aluguß.


    Das heisst nicht, dass man mit so einem Grill nicht grillen kann, oder dass der nach zwei Jahren zwangsläufig zum Altmetall muss. Man muss sich nur im klaren darüber sein, dass man sich hier im absoluten Einstiegssegment befindet.


    Ich würde den Hersteller/Händler aussuchen, der mir die längste Garantie gewährt und von dem dann den Grill mit der größten Grillfläche kaufen. Seitenkocher o.ä. ist nett, aber nicht so wichtig wie die Grillfläche.


    Meine eigentliche Empfehlung wäre aber das Budget so weit zu erhöhen, dass es zumindest für die Mid-Level Geräte reicht, also Enders Monroe Serie, Rösle Videro, Santos M-Serie o.ä.

    Oder die Einstiegsgeräte der "großen" Hersteller, also z.B. Napoleon Freestyle.


    Sorry das ich nicht hilfreicher sein konnte.

    Im Krieg bluten 20jährige, geführt von 30jährigen, organisiert von 40jährigen, nach den Plänen von 50jährigen und dem Oberbefehl von 60jährigen für die Träume von 70jährigen - und die 80jährigen können nur leise sagen: "Nicht schon wieder..."

  • Kann ich aus meiner Erfahrung eigentlich so unterschreiben und würde das Budget etwas hochschrauben, falls das geht...


    Bzgl. Aldi&Co - vielleicht hilft dir das? Seine Videos sind mMn immer sehr informativ und objektiv:


    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

  • Sorry das ich nicht hilfreicher sein konnte.

    Ganz im Gegenteil, du hast mir hier schon super weitergeholfen. Ich kann das Budget theoretisch beliebig anpassen, dachte aber das man mit 300€ zum Einstieg schon mal etwas brauchbares bekommen könnte. Wenn das dann doch solche Defizite beim Material aufweist, dann erhöhe ich das Budget einfach und hab damit länger Freude, nach dem Motto wer billig kauft kauft 2x :)


    Die Mid Level Empfehlungen helfen mir auch und da werde ich mich mal durchklicken.


    Soweit ich mich jetzt informiert habe sollten die Brenner in jedem Fall aus Edelstahl sein und möglichst auch so viele andere Bauteile wie möglich. Dann achte ich weiter auf eine große Grillfläche und möglichst große Warmhaltefläche. Mindestens 3 Brenner um etwas flexibler grillen zu können und den Schnick Schnack wie Seitenbrenner, Infrarot, usw. lasse ich zum Einstieg vielleicht erst mal außer acht, nehme es mit wenn es dabei ist aber Suche nicht im speziellen danach. Außerdem möglichst lange Garantielaufzeit.


    Kann man das so als kurzen Wegweiser einmal stehen lassen? :)


    Gibt es noch etwas auf das man unbedingt achten sollte, was ich hier noch vergessen habe und evtl starken Einfluss auf die Qualität hat?


    Bzgl. Aldi&Co - vielleicht hilft dir das? Seine Videos sind mMn immer sehr informativ und objektiv:

    Sehe ich mir heute Abend mal an, auch dir vielen Dank für die Hilfe :thumbsup:

  • ...


    Sorry das ich nicht hilfreicher sein konnte.

    Ich finde das sehr hilfreich, hätte ziemlich genau das gleiche geschrieben. Mindestens 3 Brenner würde ich noch ergänzen (hängt ja mit der Fläche zusammen).

  • Seine Videos sind mMn immer sehr informativ und objektiv:

    Definitiv, ich hatte schon das hier rausgesucht:


    Externer Inhalt youtu.be
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

  • Sehe ich auch so für 300 € bekommt man nichts vernünftiges. Ich habe mir vor 4 Jahren einen Outdoorchef auf den deutschen Grillmeisterschaften zugelegt, weil es dort 50 % Rabatt gab (noch 250 €) und ich dachte der ist besser als die billigen und nicht so teuer wie die großen Marken -> lass die Finger von der Marke. Ist inzwischen durchgerostet und ich spare jetzt für einen neuen. Mein Pelletsmoker von Burnhard ist klasse, aber zum schnellen grillen - vor allem mit Planche - ist ein Gasgrill doch ideal. Mal schauen, was es bei mir wird, Burnhard oder Napoleon sind meine Favoriten neben Weber.


    Wie schon geschrieben sollten es mind 3 Brenner sein.

  • Nachdem wir vor gut 1 1/2 in eine neue Wohnung übersiedelt sind und ich auf der neuen Terrasse unbedingt einen Gasgrill haben wollte, habe ich mich auch sehr viel mit dem Thema auseinandergesetzt.

    Der Grill durfte nicht zu groß sein, musste aber schon mindt. 3 Brenner haben und eine Primezone/Sizzelzone. Im Endeffekt habe ich mich dann für den Rösle Videro G3-S Vario+ entschieden. Gab es damals bei obi.at im Angebot um 550€

    Ich bin, bis jetzt, sehr zufrieden damit!

    Live gesehen:

    NFL: New England Patriots, LA Rams, Oakland Raiders, NY Jets, Cincinnati Bengals, Seattle Seahawks

    NBA: Miami Heat, Brooklyn Nets, Memphis Grizzlies

    MLB: San Francisco Giants, Arizona Diamondbacks

  • Grundsätzlich kannst du mit so einem Grill generell als Anfänger nicht viel verkehrt machen.

    Enders Gasgrill Boston Black Pro 4 SIKR Turbo | ALDI ONLINESHOP (aldi-onlineshop.de)

    Ich hatte damals auch einen Rösle Grill von der Edeka Treuepunkt Aktion für 279€ gekauft. Zum starten und ausprobieren die ersten 2-3 Jahre ausreichend... am Ende kommt man aber an die Grenzen des Geräts und auch sonst gibt es hier und da einfach Unterschiede (bei dem Preisunterschied natürlich verständlich) - Hitzeverteilung, Wärmespeicherung, Reinigung, Materialstärke etc...


    Fazit: Wenn du erstmal mit Gas starten möchtest und gucken ob es was für dich ist wäre z.B. der Grill bei Aldi durchaus einen Blick Wert. Wenn du schon für die Zukunft vorgreifen möchtest, dann solltest du dein Budget erhöhen.

    Ich hatte mir vor zwei Jahren den Napoleon Rogue 525 SE geholt. Das ist natürlich Preislich eine ganz andere Hausnummer, aber der ist schon gut.


    Aus deiner Sicht würde ich das Budget nochmal anpassen und dann für die nächsten Jahre Ruhe haben. :)

  • Ich kann Dir die Gasgrills von Burnhard sehr ans Herz legen. Top Preis/Leistung.

    Bob Kraft:"I'll always remember him coming down the stairs at the old stadium. He said to me 'Hi I'm Tom Brady.' He looked me in the eye and said, 'And I'm the best decision this organization has ever made.'

  • Ich danke euch allen wirklich vielmals, mit diesen Infos komme ich deutlich weiter als bei den meisten Vergleichstest :thumbup:

  • Ich kann Dir die Gasgrills von Burnhard sehr ans Herz legen. Top Preis/Leistung.


    Kann ich bestätigen. Preis Leistung Top.

    Vielleicht hat deine Firma ja Corporate Benefit, da gibt es sogar 20% diesen Monat.


    Bestätigung auch von hier! Habe den Burnhard Fat Fred (zu groß für dein Bedarf) aber Preis-Leistung einsame Spitze, was den Hersteller angeht!

  • Die 20% bei Burnhard hätte ich auch.

    Bei den letzten Grills die ich mir angeschaut habe, fand ich jedoch die mit Glasscheibe sehr geil.

    Davon scheint es aber generell eher wenige zu geben.

  • Sehe ich auch so für 300 € bekommt man nichts vernünftiges. Ich habe mir vor 4 Jahren einen Outdoorchef auf den deutschen Grillmeisterschaften zugelegt, weil es dort 50 % Rabatt gab (noch 250 €) und ich dachte der ist besser als die billigen und nicht so teuer wie die großen Marken -> lass die Finger von der Marke. Ist inzwischen durchgerostet und ich spare jetzt für einen neuen. Mein Pelletsmoker von Burnhard ist klasse, aber zum schnellen grillen - vor allem mit Planche - ist ein Gasgrill doch ideal. Mal schauen, was es bei mir wird, Burnhard oder Napoleon sind meine Favoriten neben Weber.


    Wie schon geschrieben sollten es mind 3 Brenner sein.

    Den Smoker will ich auch. Gleich mal einen Budgetantrag bei der Regierung stellen. :tongue2:

    Bob Kraft:"I'll always remember him coming down the stairs at the old stadium. He said to me 'Hi I'm Tom Brady.' He looked me in the eye and said, 'And I'm the best decision this organization has ever made.'

  • Die 20% bei Burnhard hätte ich auch.

    Bei den letzten Grills die ich mir angeschaut habe, fand ich jedoch die mit Glasscheibe sehr geil.

    Davon scheint es aber generell eher wenige zu geben.

    Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, das sieht vielleicht 3-4 mal gut aus. Danach gibt es Fettablagerungen die du schwer wegbekommst.

    Ich fand das früher auch super cool, aber ist eigentlich quatsch :mrgreen:

  • Ich habe mir vor 4 Jahren einen Outdoorchef auf den deutschen Grillmeisterschaften zugelegt, weil es dort 50 % Rabatt gab (noch 250 €) und ich dachte der ist besser als die billigen und nicht so teuer wie die großen Marken -> lass die Finger von der Marke.

    Einspruch Euer Ehren: Die Gaskugelgrills von denen sind top. Die kann man bedenkenlos empfehlen.

    Bei den "konventionellen" Gasgrills sieht das aber tatsächlich anders aus. Keine Ahnung was ODC geritten hat, so einen Mist einzukaufen.

    Im Krieg bluten 20jährige, geführt von 30jährigen, organisiert von 40jährigen, nach den Plänen von 50jährigen und dem Oberbefehl von 60jährigen für die Träume von 70jährigen - und die 80jährigen können nur leise sagen: "Nicht schon wieder..."

  • Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, das sieht vielleicht 3-4 mal gut aus. Danach gibt es Fettablagerungen die du schwer wegbekommst.

    Ich fand das früher auch super cool, aber ist eigentlich quatsch :mrgreen:

    Probiere es mit einem Reiniger für Backöfen.

  • Probiere es mit einem Reiniger für Backöfen.

    Hatte ich... den guten ProWin Backofenreiniger... der bekommt sonst alles weg. Das brennt sich ja richtig rein.

    Muss aber auch jeder selbst wissen... ich würde nach meinen Erfahrungen davon abraten. Obwohl es durchaus Schick aussieht (wenn sauber)

  • Pelletsmoker?

    Genau, aber mit der Möglichkeit auch direkt zu grillen. Ich hoffe dass ich damit den alten Weber Holzkohlegrill komplett ersetzen kann.

    Hab ihn vorhin schonmal eingebrannt, jetzt freue ich mich auf das erste Grillen/Smoken.

    Mal schauen was es wird.

  • Genau, aber mit der Möglichkeit auch direkt zu grillen. Ich hoffe dass ich damit den alten Weber Holzkohlegrill komplett ersetzen kann.

    Hab ihn vorhin schonmal eingebrannt, jetzt freue ich mich auf das erste Grillen/Smoken.

    Mal schauen was es wird.

    Na dann viel Spaß. Wie heiß bekommst du ihn denn? Mein Flint war beim Einbrennen angeblich auf 220 °C - laut Thermometer.

    Nimm ja keine Billig-Pelletts, die produzieren zu viel Asche, was gerade bei PP oder Brisket schon mal Probleme bereiten kann.


    Fürs direkte bleibe ich bei meiner Kugel, oder dem Gasgrill, aber dort brauche ich, wie hier schon erwähnt einen Nachfolger.