Bei knapper Führung Scoren oder Zeit auslaufen lassen ?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Bei knapper Führung Scoren oder Zeit auslaufen lassen ?

    Die Frage hatte ich letztes Jahr schon mal gestellt, weiß aber nicht mehr so genau, wie eure Meinungen dazu waren bzw. interessiert mich, wie ihr darüber denkt. Vielleicht gibt es ja jetzt eine neue Betrachtungsweise.

    Also folgende Situation:

    Team A liegt ca. 2min vor Ende mit 3 Punkten in Führung und hat den Ball sagen wir in Höhe Mittellinie. Team B hat nur noch 1 TO. Mit dem nächsten 1st Down ist das Spiel also gelaufen.

    Team A kommt mit einem Spielzug durch die komplett zur LOS vorgezogene Def. hindurch.
    Plötzlich ergibt sich also für den Ballträger die Chance, ungefährdet in die Endzone zu rennen.

    Damit würde er den Vorsprung auf 10 Punkte erhöhen. Der Gegner bekäme aber den Ball nochmal zurück und hätte ca. 1:40min + 1 TO, um einen TD/FG zu erzielen und anschließend einen Onside-Kick zu versuchen.

    Das heißt, hätte sich der Ballträger nach erreichen des 1st Down zu Boden geworfen, wäre das Spiel zu 100% gewonnen.
    Mit dem Score allerdings gibt er dem Gegner die (wenn auch kleine) Möglichkeit, das Spiel noch zu gewinnen oder in Overtime zu schicken.

    Nun bei Madden hat man diese Situation öfter, wobei sie dort auch durchaus bestraft werden könnte (Comeback-AI :hinterha: ).
    Aber mir ist eine solche bzw. ähnliche Situation auch letzte Saison bei einem Premiere-Spiel aufgefallen (weiß leider nicht mehr welches) - dort konnte aber Team B keinen Nutzen ziehen.

    Jetzt die Frage: wie würdet ihr euch als Coach bzw. als Ballträger verhalten (in Real, nicht in Madden) , oder steckt da ein Denkfehler meinerseits dahinter ?
  • Sieg ist Sieg und ein Sieg mit 3 Punkten ist genauso viel wert wie ein Sieg mit 10 Punkten.

    Also auf den Score verzichten und Zeit auslaufen lassen. Nur sag das mal dem RB, der mit dem Ball in der Hand Richtung Endzone läuft.
    [SIZE="4"]In Peyton we trust!! [/SIZE]
  • paelzer schrieb:

    ich hab letztes jahr ein spiel verloren, weil die blöden rams ein leichtes fieldgoal nicht kickten, sondern lieber abknieten. :sauer


    Das selbe ist vorletztes Jahr bei den Broncos auch der Fall gewesen. Der Radio Reporter meinte daraufhin, daß Shanahan auf Nummer Sicher gehen wollte, da ein FG ja geblockt werden und zum TD zurück getragen werden könnte. Nicht schön, aber macht Sinn.
  • Und da mal wieder ein Beispiel aus der Praxis:

    Als die Seahawks 1:41 Minuten vor Schluss ein 3rd-and-9 verwerteten, liefen sie noch ein weiteres Play von der 49ers 27. Shaun Alexander lief durch die Mitte für 12 yds.

    Hätten die 49ers ihn einfach zum Touchdown durchgelassen, hätten sie etwa 80 Sekunden vor Schluss noch einmal den Ball bekommen und hätten einen Touchdown plus Two-Point Conversion benötigt, um in die Overtime zu gehen.

    "Das kam mir überhaupt nicht in den Sinn. Sie hätten mich anrufen sollen.", so Erickson zu einem Reporter, der ihm diese Frage gestellt hatte.

    Stattdessen konnten die Seahawks die letzten 1:21 abknien.


    Hätte sich Alexander zu Boden geworfen ?!? :)
    "you tried your best, and you failed miserably. The lesson is: never try" Homer J Simpson
    FF-Carreer (6yrs): 123:100:1 / 2 Championships
  • Simpson schrieb:



    Hätte sich Alexander zu Boden geworfen ?!? :)


    Niemals, es sei denn, Holmgren hätte es ihm höchstpersönlich befohlen :D
    Minnesota Vikings Defensive Ranks 2017:

    Yards per game against: #1 (275.9)
    Points per game against: #1 (15.8)
    3rd down conversions allowed: #1 (25.2 %)
  • Aber es wäre schon eine köstliche Szene:

    die 49ers-Def. merkt, daß der RB das 1st-down hat, plötzlich Springen alle zur Seite, um ihn ja nicht 'ausversehen' zu tacklen.

    Man stelle sich nur mal das Gesicht des völlig verdatterten RB's vor :rotfl: .

    In seiner Verzweiflung -er hat ja sicher noch nicht gerafft, was da gerade abgeht- wirft er sich zu Boden.

    Von beiden Seiten eigentlich die einzig richtigen Entscheidungen, um das Spiel noch zu drehen bzw. Zu zumachen, trotzdem würde das Ganze wohl auf etlichen Highlight- bzw. Lowlightfilmen landen und lange für Gesprächsstoff sorgen. :D
    "you tried your best, and you failed miserably. The lesson is: never try" Homer J Simpson
    FF-Carreer (6yrs): 123:100:1 / 2 Championships
  • die vorstellung könnte man noch steigern, in dem der rb ohne widerstand der gegnerischen d bis zur 1-y-linie läuft und dort stehen bleibt. dann bliebe der d wohl nix anderes übrig, als ihn in die endzone zu schubsen, oder? :jeck:
  • paelzer schrieb:

    die vorstellung könnte man noch steigern, in dem der rb ohne widerstand der gegnerischen d bis zur 1-y-linie läuft und dort stehen bleibt. dann bliebe der d wohl nix anderes übrig, als ihn in die endzone zu schubsen, oder? :jeck:


    Die Def.-Spieler konnten solange versuchen, auf den Ball zu schlagen, bis dieser entweder rausfällt, oder der RB freiwillig in die Endzone geht. :D
    "you tried your best, and you failed miserably. The lesson is: never try" Homer J Simpson
    FF-Carreer (6yrs): 123:100:1 / 2 Championships
  • Damit der RB bloß nicht mit Schultern oder Knien auf den Boden kommt wäre es doch sinnvoll,wenn die Defense ihn sofort in die Endzone trägt,oder :daumenho:
    Dann mach ich eben mein eigenes Forum auf...mit Blackjack und Nutten!
  • Simpson schrieb:

    paelzer schrieb:

    die vorstellung könnte man noch steigern, in dem der rb ohne widerstand der gegnerischen d bis zur 1-y-linie läuft und dort stehen bleibt. dann bliebe der d wohl nix anderes übrig, als ihn in die endzone zu schubsen, oder? :jeck:


    Die Def.-Spieler konnten solange versuchen, auf den Ball zu schlagen, bis dieser entweder rausfällt, oder der RB freiwillig in die Endzone geht. :D

    sollten sie nicht lieber auf den spieler schlagen als auf den ball? :D
  • sollten sie nicht lieber auf den spieler schlagen als auf den ball?


    Wenn er ihn davon fallen läßt und die Ref's das durchgehen lassen, dann immer druff !! :auktion:
    "you tried your best, and you failed miserably. The lesson is: never try" Homer J Simpson
    FF-Carreer (6yrs): 123:100:1 / 2 Championships
  • Es kann sein, dass ich glaube, mich zu erinnerern, dass ein bestimmter WR vor 2-3 Jahren mal ein Penalty kassiert hat, weil er (unbedrängt) auf dem Weg in die Endzone vor der Goalline kurz stehen blieb ? War aber wohl noch mit einem Taunting oder Unsportsmanlike Conduct verbunden.
    ... and a happy Festivus for the rest of us !
    .
    .
  • G-Man schrieb:

    Es kann sein, dass ich glaube, mich zu erinnerern, dass ein bestimmter WR vor 2-3 Jahren mal ein Penalty kassiert hat, weil er (unbedrängt) auf dem Weg in die Endzone vor der Goalline kurz stehen blieb ?

    Glaub ich nicht. Ich glaub kaum das es in der NFL eine regel gibt, die verbietet das man das vorwärtskommen (verdammi, wie heißt das englische wort dafür? Steh grad auf dem schlauch :rolleyes: ) von alleine abbricht. Dann müsste ja jeder spieler bestraft werden der ins aus geht, oder der returner wenn er abkniet.
  • Jo, das war Moss beim MNG gegen die Giants 2001. Jason Sehorn beschloss vor dem Snap kurzfristig zu blitzen, ohne es jemandem seiner Teamkameraden zu sagen ;)

    Moss war ungedeckt und spazierte in die Endzone. Angehalten hat er zwar nicht, aber er hat sich schon Zeit gelassen. Das war aber nicht der Grund für die Strafe, sondern eher sein "Tänzchen" währenddessen.
    Minnesota Vikings Defensive Ranks 2017:

    Yards per game against: #1 (275.9)
    Points per game against: #1 (15.8)
    3rd down conversions allowed: #1 (25.2 %)
  • Johnny No89 schrieb:

    Jo, das war Moss beim MNG gegen die Giants 2001. Jason Sehorn beschloss vor dem Snap kurzfristig zu blitzen, ohne es jemandem seiner Teamkameraden zu sagen ;)

    Moss war ungedeckt und spazierte in die Endzone. Angehalten hat er zwar nicht, aber er hat sich schon Zeit gelassen. Das war aber nicht der Grund für die Strafe, sondern eher sein "Tänzchen" währenddessen.


    Das könnte genau das Spiel, der WR, die Situation und der Grund des Penalties gewesen sein. Allerdings war ich mir fast sicher, dass er wirklich noch kurz vor der Endzone angehalten hat.
    ... and a happy Festivus for the rest of us !
    .
    .
  • G-Man schrieb:


    Das könnte genau das Spiel, der WR, die Situation und der Grund des Penalties gewesen sein. Allerdings war ich mir fast sicher, dass er wirklich noch kurz vor der Endzone angehalten hat.


    hehe..man musste doch nur alle Randy Moss und T.Owens-Spiele rausfiltern,um auf so eine Aktion zu kommen :D
    Dann mach ich eben mein eigenes Forum auf...mit Blackjack und Nutten!
  • Benutzer online 1

    1 Besucher