Beiträge von Tobi

    Man ist ja wirklich einiges an Fu**-ups von diesem Team gewohnt. Die Offense ist seit Wochen ein absoluter stinker. Da holt man extra Jackson der dann kaum auf dem Feld stattfindet. Carr schmeißt mit der Präzision eines Schweizer Uhrmachers eine INT und fumbelt ohne ersichtlichen Grund im nächsten Drive. Da stimmt eindeutig was nicht mit ihm im Oberstübchen.


    Wenn man die Garbage Time abzieht hat man heute gerade mal 1 WR getargeted. 1!!! Die restlichen Pässe gingen zu TE und RBs. So kann man 2021 einfach kein Spiel mehr gewinnen.


    Wenn du so klar in der Time of Posession hinten liegst (37:20 // 22:40) wird es schon schwer. Von der Red Zone Effiency 3 Trips - 1 TD brauchen wir nicht reden, aber das hat halt langsam Tradition in LV.


    Ich bin so müde....

    Damit sind jetzt beide 2020 1st Rounders nicht mehr an Bord. Mit Ruggs konnte man nicht rechnen, aber Arnette war aus meiner Sicht charakterlich schon eine tickende Zeitbombe.


    Damit sind von 7 Picks in 2020 nur noch 3 im Roster. Das dürfte auch mal fast ein Rekord sein.


    Egal wer bei den Raiders die Background checks macht, der sollte seinen Job bald los sein.


    Wenigstens scheint Mayock jetzt die "Fehltritte" der Ära Gruden schnell zu entsorgen. Klare Kante zeigen ist in solchen Fällen das beste und sendet auch ein Signal an das komplette Team.

    die garbage time dürfte man ruhig noch ein wenig souveräner gestalten, aber ansonsten hat man eigentlich durchgehend gezeigt, wer hier der chef im ring ist. so solls sein.

    Da muss ich dich enttäuschen, ich denke da können wir lange drauf warten. Das ist halt Bradley. Er betont ja immer wieder dass er alle Spieler involvieren möchte, so dass alle stetig "ready" und motiviert sind. Genau dass hat er ja im 4th Quarter gemacht. Dort kam dann eben Kwiatkowski, Trufant, Levitt und andere aufs Feld. Da siehst du natürlich einen Leistungsabfall. Wenn das am Ende dazu beiträgt dass sich junge Spieler entwickeln und vor allem dass es dem Team Frieden dient bin ich da on-board.

    Eine Überraschung der bisherigen Saison für mich. Spielt ja fast keine Rolle mehr bei uns, nachdem er letztes Jahr einer der wenigen Lichtblicke der D# war.

    so eine richtige Überraschung ist das nicht. Kwiatkowski war ein guter Fit für das Gunther System. Er passt aufgrund mangelnder Coverage Skills und fehlender Athletik nicht so in das System Bradley.


    Ob man ihn traded ist halt auch so eine Frage was passiert mit Bradley nach der Season. Behält man das System bei, wechselt man wieder. Das wirkt sich Dementsprechend auch auf den Value von Kwit für das Team aus.


    Wenn ich Mayock wäre würde ich ihn nicht traden. Wird eh nicht mehr als ein Late Rounder werden.

    Ich hatte mich ja wirklich auf das Spiel gefreut und muss sagen, dass ich wirklich nicht enttäuscht wurde. Das erste Spiel hat das Team also gemeistert. Aber wie es bereits in der Übertragung gesagt wurde Interim HCs gewinnen halt verhältismäßig oft das ihr 1. Spiel. Ob sie es dann durchhalten ist halt eine andere Frage.


    Was mir wirklich gut gefallen hat, dass das 1. Play ein Pass war. Welch wunder sowas funktioniert und dann weckt man eine Offense gleich mal auf. Vor allem mit unserer O-Line denke ich, das eher der Pass den Run öffnet als umgekehrt. Die Line ist nicht die aus 2016 die Gegner teilweise ihren Willen aufdrücken konnte.


    Jetzt wo Gruden nicht mehr da ist, hoffe ich das man Tim Berbenich das Game Management und vor allem das Review Management wegnimmt. Hab da leider keine Statistik zu gefunden aber da müssen die Raiders in den letzten 3 Jahren eher im unteren Drittel zu finden sein.


    Grundsätzlich hat mir gefallen dass man endlich mal Spieler bewusst in Szene und nach ihren Stärken eingesetzt hat. Hat man schön bei Drake aber auch Edwards gesehen. Übrigens scheint Willie Snead seine Hände zu vermissen, wenn jemand also ein paar rumliegen hat sehen. Vielleicht einfach mal nach Vegas schicken... :thumbsup:


    Auch die Defense weiß dieses Jahr zu überzeugen. Statistisch gesehen ist man in den meisten Kategorien wie Pts / Game jetzt im Mittelfeld. Ich denke mehr konnte man vor der Season nicht erwarten. Man ist natürlich meilenweit von einer dominanten Defense entfernt, aber jetzt steht sowas auf dem Feld was den Namen Defense verdient. Auch die Depth ist massiv besser geworden. Hat man noch vor Jahren neidisch auf andere Teams geblickt wenn die mal wieder einen PS Spieler eingesetzt haben und der einen Impact hatte, schaffen dass die Raiders heute auch. (siehe Square und Facyson). Wen ich wirklich mal hervorheben möchte ist auch Abrams. Den hatte ich ja vor der Season schon fasst abgeschrieben. Aber er hat die Bonehead Plays fasst komplett abgestellt und wird jetzt endlich nach seinen Stärken eingesetzt. Als Box Safety gehört er in dieser Season zu den besseren der Liga. Hat immer wieder impact plays und vor allem Hits (Week 1 Pass Play auf Andrews) die aber endlich auch legal sind. Da fragt man sich manchmal schon was da so alles an Talent in den letzten Jahren "vercoached" wurde.



    Zum Schluss, stelle ich eine gewagte These auf. Ist Carr vielleicht sogar erleichtert das Gruden weg ist? Hab ihn in einem Spiel schon lange nicht mehr so gut gelaunt gesehen.

    Der von mir befürchtete Fallout von Derek ist gestern nicht passiert. Für seine Verhältnisse hat er sich deutlich abgegrenzt. Auch Mayock hat eine ordentliche PK agegeben. Dennoch steht der Elephant für mich im Raum. Das Führungsvakuum was Mark Davis da erzeugt ist nur schwerlich zu ertragen. Man darf ja auch nicht vergessen, dass vor der Season etliche Senior Executives die Raiders verlassen haben. Er gibt wirklich eine mehr als ungute Figur ab und ist was Leadership nach außen angeht eine Katastrophe. Ist ja nicht das erste mal...


    Ich bin wirklich gespannt wie sich Mayock jetzt positionieren wird und ob er schafft einen Eindruck zu hinterlassen so dass man ihn weiterbeschätigen wird. Der bisherige Draft Rekord spricht nicht unbedingt für ihn. Aber da hatte Gruden ja auch immer das letzte Wort.


    Bei den Wettquoten sollte man doch einfach mal einen 10er auf Jano setzten :thumbsup:

    Für heute Abend ist das 1. PK mit Rich Bisaccia angesetzt. Es wird wohl auch Derek Carr sprechen, der sicher wieder einen BS sagen wird wie, "ich liebe Gruden als Person und werden ihn immer lieben und seine Kommentare waren ungut.


    Das wirklich traurige ist, dass man bisher nichts vom Leadership Team gehört hat. Kein Davis, kein Mayock oder zumindest ein Reece. Das zeigt die Führungsschwäche dieser Franchise und warum man seit Jahren rumeiert. Das ist einfach nur beschämend.


    Ob jetzt Biscaccia die richtige Wahl ist wird sich zeigen. Er ist ein Gruden Guy und irgendwie vom gleichen Schlag wie Gruden. Mal sehen ob das die POC Spieler abkaufen.

    DIe Frage, die man bisher nicht beantworten kann. Was davon ist auf Gruden / Gunthers Mist gewachsen und was hat Mayock zu verantworten. Das werden wir wohl erst erfahren, wenn Mayock alleine arbeiten darf.

    bin ich ganz bei dir. der soll besser weiterhin den qb coach geben. ich würde das ganze in die hände von morton legen.

    Ach, den vergesse ich immer komplett. Hat jetzt auch nicht die riesen Play-Calling Erfahrung aber sicher nicht schlechter als Olsen.


    Zu dem Thema, O-Line. Man kann nur hoffen, dass man das Experiment Leatherwood auf Guard wieder beendet. Das hat jetzt nicht wirklich zu einer verbesserung geführt. Da ist man gerade schon arg im desperation modus. Ich hatte es letztes oder vorletztes Jahr schon mal geschrieben, dass die Zeit zeigen wird ob sich Cable wirklich zu einem sehr guten O-Line Coach entwickelt hat, oder ob er vielleicht auch sehr vom Leadership eines Rodney Hudson profitiert hat. Quasi der Adam Gase Effekt.


    Jetzt wird es auch spannend zu sehen wie es mit Mayock weitergeht. Wird er bleiben? Darf er vielleicht endlich mal selbst entscheiden und werden dass dann weiterhin solche Headscratcher sein.

    Well, that escaleted quickly. Vielleicht für beide Seiten (aber vor allem für Mark Davis) auch eine willkommene Möglichkeit diesen Fehler zu beenden und dabei nicht wie ein vollkommener Trottel rauszugehen.


    Bin sehr gespannt was da noch alles an Mails und Sprache rauskommt.


    Um mal aufs rein sportliche einzugehen. Hatte ja bereits zu Anfang der Season mal geschrieben, dass ich es schade finde das man keinen jungen aufstrebenden Offensive Mind im Staff hat der Gruden auch mal die NFL 2021 näher bringt und ihn vielleicht positiv beeinflusst. So jemanden könnte man jetzt gebrauchen. Ich vermute mal das Olsen das Playcalling übernehmen wird, was ich gelinde gesagt für eine Katastrophe halte, lasse mich da aber gerne eines besseren belehren.

    das allerdings auch nicht:

    das stammt von der "draft bild zeitung" und er galt ansonsten gewiss nicht als schwacher pass protector. hudson hat man aufgrund seiner statur das label "undersized" verpasst und es war die frage, ob er besser als guard oder center zum einsatz kommen sollte.

    Absolut richtig, würde gerne, aber kann da nicht wiedersprechen. Walter ist natürlich bei weitem nicht auf dem Niveau eines Boyli.


    Was ich damit nur sagen wollte, natürlich ist James´ Draft Profile nicht gut. Er ging undrafted, da liegt das in der Natur der Sache. Aber das gehen auch viele andere Spieler die sich dann als "Gem" herausstellen.

    Also bei der Menge an Pass Plays der Raiders ist der fehlbesetzt als Center.

    Draft Profile zu nehmen um jemanden der jetzt das 3. Jahr in der Liga ist zu evaluieren ist irgendwie auch schmarrn. Spieler können sich ja verbessern.


    Bei Rodney Hudson stand drin dass er ein schlechter Pass Blocker ist. Das würde heute ja auch keiner mehr schreiben.


    Zitat von Walter Football - Draft Profile Rodney Hudson
    Weaknesses: Still needs to add weight and get stronger Vulnerable against big nose tackles Can be pushed back Prone to lunging in space Not a great pass blocker

    jacobs out ist ein gutes stichwort. ich mag jacobs, sogar sehr. aber der junge sollte schleunigst mal eine serie von wochen hinlegen, wo er nicht auf dem injury report oder gar out aufscheint. es ist allgemein ein heikles ding, einem rb einen zweiten (womöglich relativ fetten) vertrag zu geben, aber eines ist mal sicher, jacobs hat sich dafür bis jetzt defintiv nicht empfohlen. es vergeht praktisch kein spiel, wo der nicht irgendwann humpelnd richtung seitenlinie unterwegs ist und wenn es schon in jungen jahren und mit relativ wenig yards auf dem tacho laufend zwickt, wird das mit ziemlicher sicherheit in den kommenden jahren kaum anders aussehen.


    zur eigentlichen frage: so wie ich das sehe, ist es hinter der aktuellen o-line sowieso jacke wie hose, wer da ins verderben geschickt wird. barber hat das den umständen entsprechend/punktuell (aber eben erst sehr spät im spiel, als die fins defense schon platt war) ganz okay gemacht, wenngleich mich der als runner grundsätzlich nicht gerade vom hocker haut. drake ist halt auch nicht gerade der prototypische power back, den du kontinuierlich in heavy traffic schickst, um ein paar "ugly" yards rauszuholen. aber nachdem das alles ist, was die line aktuell hergibt, schätze ich mal das war der ansatz.

    In den meisten Drafts (mit Ausnahme von Fantasy) ist es eine scheiss Idee einen RB in der 1. Runde zu picken. Wenn man das macht muss man hoffen, dass da ein Alvin Kamara, Cook oder Peterson bei rauskommt. Jacobs, wenn Gesund ist sicher ein Top 10 RB in der Liga. Allerdings muss man sagen dass in Retrospektive dass jetzt nicht die schlauste Wahl war.

    3-0 - was soll man sagen! Kann man doch zufrieden sein. Grundsätzlich ja, aber trotzdem sieht man manches was im argen liegt. Die O-Line wurde von pointi ja schon beschrieben. Dass ist ein einziges Chaos und das Personal-Management ist hier, nennen wir es verbesserungswürdig!


    Was man allerdings diese Season deutlich sieht, wieviel einfluss die Coaches auf den Draft Prozess haben. Wenn man sich auf der Defense Seite die diesjährigen Picks ansieht und deren Performance und diese vergleicht mit den Gunther Jahren ist das schon ein meilenweiter Unterschied. Hobbs scheint ein absoluter Glücks-Griff gewesen zu sein. Meohrig bisher sehr unauffällig, bis fast schon enttäuschend! Aber ein Rookie Safety der nicht auffällt macht halt auch keine Fehler. Deablo bewerte ich aufgrund seiner Camp Verletzung nicht und Gillespie hatte am Sonntag 2 schöne Tackles davon einen tollen im Goal Line Stance.


    Grundsätzlich kann man sagen dass das System Bradley scheint bisher zu funktionieren und er bringt zumindest sowas wie eine Defense auf den Platz, etwas was man bei den Raiders seit, ja seit Ewigkeiten nicht mehr hatte. Der letzte "kompetente" Coordinator (zumindest den Stats nach) war Bresnahan. Allein dieser Satz ist ein Trauerspiel für sich.


    Die Stats sprechen bisher für eine durchschnittliche Defense. Mehr kann man erstmal nicht erwarten und sollte es bei dieser Offense auch nicht brauchen.


    Pts / Game: 15th

    Sacks: 12th


    Was mir wirklich Spaß macht ist mein Steckenpferd die DBs. Hier hat man mit Hayward einen echten Corner verpflichtet und auch Mullen schaut aus als ob er ein echter Top CB werden könnte. Abrams wird endlich nach seinen Stärken als Box Safety eingesetzt. Hobbs ist jetzt schon einer der besseren NCB der Liga.


    Eine Sache über die ich mich seit 4 Jahren unter Gruden aufrege ist das fürchterliche Management der Time-outs. Die werden mit einer regelmäßigkeit für Dämlichkeiten verbraucht.


    Warum wird eigentlich Drake (beim Lauf) fast nicht eingesetzt jetzt wo Jacobs out ist?

    Wenn du dir die Inside Runs von Drake ansieht, ist es kein Wunder das Barber die Carries bekommt. Drake verpasst regelmäßig die rar gesäten Locher. Aus meiner Sicht wurde er am Sonntag klar gebencht, nachdem er auch noch einen Pass-Pro verpasst hat.

    Klassischer Gruden Pick aus meiner Sicht. Man hat sich auch einen Spieler eingeschossen und dann wird der genommen. Grundsätzlich ist an dieser Strategie nichts auszusetzten, wenn sie klappt. Aber so richtig erfolgreich sind die Raiders mit diesem Prinzip bisher nicht.


    Leatherwood wäre jetzt auch nicht meine Wahl gewesen, da ich bei ihm für einen 1st Rounder zuviele technische Probleme sehe. Man kann aber sagen, dass er natürlich schon in das Schema passt.


    • Big School Prospect
    • Große
    • Aggressiv
    • Team Captain
    • Durable


    Ist also schon die mould die Gruden / Mayock suchen. Das was mich positiv stimmt ist, dass ich seinerzeit genau das gleiche über Kolton Miller gesagt habe und der hat sich ja wunderbar entwickelt. Am Ende ist das natürlich immer eine müsige Disskussion und die Wahrheit wird man in 2-3 Jahren wissen. Aber wenn ich mir ansehe was noch so an Tackles auf dem Board war hätte man sicher einen ähnlich guten Prospect auf 48 bekommen.


    Bin mal gespannt wie es heute Abend weitergeht. Es sind wirklich noch einige echt interessante Spieler auf dem Board.

    Fast schon traditionell mache ich mit ein paar anderen Usern hier aus dem Talk einen Facebook Mock Draft. So auch in diesem Jahr. Gerne wollte ich meine Ergebnisse mit euch teilen.


    Wie immer versuche ich dabei nicht Gruden zu imitieren, sondern so zu picken wie ich es machen würde. Ich muss gestehen, dass ich in diesem Jahr wesentlich weniger Zeit aufbringen konnte als die Jahre zuvor. Von daher sind meine Analysen nicht besonders deep.
    Darüber hinaus versuche ich Need Picks soweit wie möglich zu verhindern sondern immer BPA zu gehen. Aus diesem Grund komme ich oft auch nicht mit allen zu besetztenden Positionen raus.


    Alijah Vera-Tucker, OL, USC 17
    Ronnie Perkins, EDGE, Oklahoma 48
    Jabril Cox, LB, LSU 79
    Jay Tufele, DL, USC 87
    Robert Rochell, CB, Central Arkansas 126
    Stone Forysthe, T, Florida 142


    Shawn Davis, S, Florida 200



    Eine Erklärung warum welcher Pick werde ich heute oder morgen in aller Ruhe schreiben.

    Eigentlich sollte er einem leid tun, aber das ist wirklich selten Dämlich.
    Nach dem ganzen Mist der letzten Wochen am Tag der Amtsübergabe eine Camouflage Weste mit dem Satz posten...darauf musst du erstmal kommen.

    Ich hab da ehrlich 0,0 mitgefühl. Hab das gestern zufällig 1 Minute nachdem er das gepostet hat gesehen und dachte mir was für ein Trottel. Dann dachte ich mir vielleicht sehen es die Amis nicht so eng. Wird sicher keine langfristigen Konsequenzen haben, aber trotzdem nicht schlau.

    Ein weiterer Offensive Assistant ist wohl auf dem Absprung. Würde ich ihm gönnen.


    Pete Carroll said he wants Seattle to run the ball better in 2021. Now the Seahawks are taking a look at a longtime running backs coach to potentially become their offensive coordinator.Raiders running backs coach Kirby Wilson is expected to interview for Seattle’s vacancy at OC, according to NFL media’s Ian Rapoport.


    Darüber hinaus hat Derek Carr gestern ein Bild während der Inauguration in einer Camouflage Weste gepostet mit dem Spruch "It´s that time again". Hat sich als Gewichtsweste rausgestellt. Aber seine Social Media awarness ist vergleichbar mit seiner Pocket Awarness. :hinterha:

    Schwierig zu sagen. Die oberen 3 sind alle ok. Wobei da auch keiner dabei ist der meines Wissens nach alleine eine schlechte Defense umgedreht hat. Joe Barry würde als LB-Coach Sinn machen als Coordinator will ich den aber nicht sehen.


    Meine persönlicher Favorit war eigentlich immer Jim Schwartz. Aber der nimmt ja leider ein Jahr Auszeit.

    Zum Spiel möchte ich gar nicht viel sagen. Das harte ist nur das ich diesen Gruden aller wahrscheinlichkeit noch 7 Jahre ertragen muss. :hang


    Grundsätzlich habe ich die Ausreden nach fehlendem Talent, Tiefe und Verletzungen satt. Man hat immer das Gefühl Gruden braucht lauter 1st Rounder. Sorry bin heute mega genervt. :keks:


    Und wer zu einem anderen Schluss kommt hat insbesondere die OT nicht gesehen. Nun muss ich gestehen bisher nicht jedes Raiders Spiele diese Saison komplett gesehen zu haben aber hier wird man ja auch immer gut informiert wie sich "the mad one" so anstellt. Da fällt dein QB1 aus, dein RB1 ist sichtbar nicht 100% fit und du spielst offensiv trotzdem einigermaßen mit. Klar erfindet er das Rad da nicht neu aber man denkt zumindest er hat erkannt das auf TE mit Waller scheinbar All-Pro Kaliber rumläuft.Auch das man mehr oder weniger on-the-fly es schafft Mariotas Mobilität einzubinden und gezielt mit RPOs die Edge attackiert ist zumindest etwas das wohlwollend angeführt werden kann.

    Ich kenne genug Coaching Staffs aus der GFL und GFL 2 die unterschiedliche Game-Plans für Ihre QBs haben. Das hatten wir in der GFL 2, zum Teufel das hatte sogar unser Jugend Team. :jeck: Das ist Football Coaching 101.


    das Team ist trotz Verlust des Starting QB nicht auseinandergefallen;

    Das sollte auch nicht passieren, wenn du dir den teuersten Back-up der Liga leistest. Wenn du soviel Geld ausgibst ist dass eher die Vorraussetzung.



    - "Del Rio war 2016 ja 12-4" hat für mich keine Aussagekraft, da war viel Glück und Overachievement dabei, das war ein einmaliger Ausreißer.

    Ob es ein Ausreißer war ist doch schwer zu sagen. Sicher ist DelRio kein Top Coach aber er hat eine weniger talentiere Mannschaft dazu gebracht einen besseren Record zu haben. Period! Da fragt am Ende keiner nach wie er das geschafft hat. Und wer weiß, wie es weitergegangen wäre wenn er die Mannschaft nicht vor dem Redskins Game verloren hätte. Da hat MAGA Jack sich einfach rausgekugelt.

    Die Cowboys haben zuletzt Cover 3 gespielt, das ging aber mehr auf Kris Richard zurück, der vor ein paar Jahren das Defensive Playcalling übernommen hat. Möglich, dass Marinelli auch Cover 3 spielen lässt, allerdings befürchte ich, dass ihr dafür die CB nicht habt.

    Mullen hat auch in Clemson Cover 3 gespielt, der kann das bestimmt. Bei Ohio State müsste ich mal nachsehen, dass weiß ich aus dem Stehgreif nicht. Ansonsten hat man mit Worley ja eher einen Zone Corner zurück geholt. Aber mal ehrlich wenn man das CB Play diese Jahr reviewed haben wir außer Mullen auch keinen der MAn Coverage spielen kann. Von daher ist es egal. Trotzdem glaube ich das eine Zone Coverage unseren Safeties gut tun würde. Passt aus meiner Sicht eher in deren Skill Tree.

    Was mir an der ganzen Marinelli Situation sauer aufstößt ist dass Signal, dass diese "promotion" sendet. Der Coach dessen Einheit sich seit seinem hire nicht verbessert hat wird jetzt belohnt. Das sendet auch ein Signal an alle anderen. Mir natürlich auch klar dass diese Seite des Balles jetzt nicht unbedingt mit Erfolggeschichten aufwarten kann.


    Es wird vor allem eine Vereinfachung geben. Marinelli ist dafür bekannt, dass er auf die Grunddinge Wert legt, aber keine komplexen Schemes hat. Wird zwar hier und da einen Blitz geben, aber das wird die Ausnahme sein. Ansonsten Line-Stunts, Cover 2 hauptsächlich, möglichst keine oder wenig Big Plays zulassen und keine 'Loafers'. Einsatz ist alles.

    Setzt er immernoch so viel auf die Cover 2? Verfolge die Cowboys nicht so, hab ihn seinerzeit aber in Detroit aber verfolgt. Ob Cover2 in der heutigen NFL noch eine erfolgsversprechende Defense ist, bin ich mir nicht sicher aber das werden wir ja sehen. Grundsätzlich scheint er ja die Defense vereinfachen zu wollen, so dass die Spieler eher reagieren können. Finde ich grundsätzlich mal nicht unsympathisch.



    in der zwischenzeit gruden beim pressetermin gestern wieder mit einem klassiker:

    :jeck:

    Finde es ganz erfrischend dass dies auch endlich mal von der Presse bemerkt wird. Vic Tafur hat das ja auch bereits süffisant in seinem letzten Artikel angemerkt.

    im idealfall sollte die suche nach dem neuen dc sowieso von mayock geführt werden. gruden kann sich einstweilen um seine offense kümmern, die wie gehabt pünktlich im dezember ins stottern gerät. das wird halt im moment nur von den massiven problemen auf der anderen seite des balls/der längst fälligen entlassung von guenther überschattet, aber da sind ebenfalls dringend adjustments nötig.

    Das wäre natürlich optimal, wird aber nicht passieren und das glaubst du ja wohl auch selbst nicht.


    Das könnte nur passieren, wenn die Order von Davis persönlich kommt und dass kann ich mir nicht vorstellen.

    Der Ryan Kelch wird hoffentlich an uns vorbeigehen. Kann mir aber auch nicht vorstellen, dass der Ego-Maniac Gruden sich einen anderen Ego Maniac wie Rex Ryan an Bord holen würde.


    Ich hoffe man sondiert den Markt und wartet dann vielleicht noch bis zum Black Monday. Dann kann man schnell reagieren und da könnte unter umständen der ein oder andere
    Kandidat dabei sein.

    Wow, was für eine Sh** Show. Das depimierende an dieser Season ist, dass man weiß dass das Spieler Personal eigentlich nicht so schlecht ist und man immer wieder total underperformed. Bei früheren Coaches wusste man oft, dass die beschränktes Material zur Verfügung haben. Damit kann sich Gruden nicht rausreden.


    Ja, die Defense ist absolut desolat. Stand heute baut aber auch die Offense kontinuierlich ab.


    Während die Offense über die Gesamte Season gesehen auf Platz 10 ist was das Scoring angeht, ist man in den letzten 3 Wochen auf Platz 21, sprich im unteren Drittel. Gruden´s Offense ist eine Ball Control Offense die eigentlich nur wirklich funktioniert wenn man in innerhalb von 10 Punkten ist. Ist der Abstand größer hat er normalerweise keinerlei Antworten mehr.


    Über die Defense brauchen wir überhaupt nicht reden. Die liegt in Points allowed per Game auf Platz 30 und wenn man nur die letzten 3 Spiele betrachtet Dead Last und es ist nicht mal knapp. In den letzten 3 Wochen hat man im Durchschnitt 38,3 Punkte kassiert. Das zweitschlechteste Team gerade mal 34. Das sind Welten in NFL Standards.


    Dazu liefert Gruden in jeder PK schon mundgerecht die Ausreden für die Spieler. Gestern hat er das fehlen von Jeff Heath bedauert. Ein Spieler der in den ersten 9 Wochen nicht über 11 Snaps on Defense pro Spiel hinauskam.


    So, jetzt ist Gunther weg. Wird deshalb alles gut? Nein sicher nicht. Marinelli ist ein ordentlicher D-Coordinator und mit 71 Jahren in der Blüte seiner Karriere. Ich hoffe dass der wirklich nur interim ist und man jetzt die Zeit nutzt um in der Off-Season einen richtigen DC zu verpflichten.

    Gegen Patricia hätt ich nichts einzuwenden - als DC.


    Der Kelch wird hoffentlich an uns vorbeigehen. Den brauch ich nicht auch noch im Coaching Staff. Noch so ein Prinzipienverliebter Coach der komplett an dem vorhandenen Talent vorbei coached. Außerdem waren seine Lions Defenses jetzt auch statisch gesehen im hinteren Mittelfeld oder unteren Drittel angesiedelt.

    Wow, mir haben gestern Abend wirklich in allen Bereichen gefehlt. War fast enttäuscht das man diese Shit Show noch gewonnen hat. Gruden und ich werden einfach keine Freunde mehr. Dem fehlt jeglicher Biss einen Gegner der angeknockt ist auch mal zu finishen. Was die Defense angeht. Ich weiß nicht warum die US-Presse da immer so nachsichtig ist. Aber was für einen low Point müssen die erreichen, dass dort mal Konsequenzen gezogen werden? Ist ja nicht so als ob Gunther da nur mit Graupen spielt.


    Zu Ruggs habe ich ehrlicherweise gerade nicht viel zu sagen außer das er bisher sehr enttäuschend spielt. DIe Separation beim letzten Play ist nett aber wirklich den Super Speed hab ich da auch nicht gesehen.


    Was ich im übrigen ebenfalls super dramatisch finde ist, dass man Moreau überhaupt nicht mehr ins Spiel mit einbindet und auch Renfrow wird fast exklusiv on 3rd Down gesucht. Bei beiden würde mir wünschen das die Entwicklung weitergeht.



    Die Pressekonferenz von Gruden macht mich einfach wütend:


    „Great Win, Proud of the players, great football Charakter.“


    Ist das sein Ernst? Nach so einem Spiel musst du schonungslos schlechte plays und Playcalling eingestehen und von einem glücklichen Sieg sprechen. Mit so einer Mentalität das alles schön zu reden hat man nichts in den Playoffs zu suchen.
    Wahrscheinlich redet er auch noch intern die defense schön, weil man ja tolle interceptions hatte...ohne Worte.

    Da stimme ich dir vollkommen zu. Klar kann man nach so einem Last Second Sieg durchaus mal etwas euphorisiert sein aber vom Grundsatz her musst du da als HC sitzen und sagen dass ist nicht unser Anspruch. So eine Laissez Fair Haltung bekommt das Team natürlich auch mit.



    Kann man zwischen dem ganzen Ruggs und Team (allg.) gebashe mal rausfiltern wie blöd eigentlich gestern Arnette wieder war? Ist ein Tag vorher aus dem Concussion Protocal entlassen worden und geht mit Helm Voraus ins erste Tackle. Ich dachte ich guck nicht richtig. Ich weiß nicht, ob wir den dieses Jahr noch mal wieder sehen. Bei 2 Concussion in aufeinanderfolgenden Wochen landet man gerne mal für den Rest des Jahres auf IR...

    Naja wenn das so weitergeht muss der in 2 Jahren retiren. Bisher leider ein rausgeschmissener Pick.

    du hast pn!