Beiträge von DDP

    Noch keine Kommentare zu Star Wars Acolyte?

    Gerade die ersten beiden Folgen gesehen. Die Atmosphäre ist ganz gut und hat Star Wars Vibes. Auch dass die Macht ein zentraler Bestandteil zu werden scheint, gefällt mir. Dialoge sind zum Teil gruselig, aber das ist ja auch eine Star Wars Tradition. Die Schauspieler zum Teil hölzern (York und die Padawan). Ich hätte auch nicht gedacht, dass man es mit der (fehlenden) Cleverness von York zum Jedi-Retter schafft.

    Ich geb mal 7/10 Laserschwerter.

    Ich habe gestern beide Teile gesehen und bin auch eher positiv gestimmt. Da gab es viele gute Dinge wie z. B.:

    - die Kampfszenen sahen sehr gut aus (jetzt schon besser als in den letzten drei Filmen) und das alles größten teils ohne Einsatz von Lichtschwertern

    - die Serie baut eine gute Spannung um die Identität des neuen Sith-Lord/Dark-Side-Users auf

    - die Atmosphäre gefällt mir gut und die Motivation der einzelnen Personen machen auch Sinn.

    - die Jedi werden gut dargestellt bzw. ihre Situation in der Republik bzw. man kann jetzt schon sehen, warum der Weg nicht unbedingt der richtige ist.


    Natürlich gibt es auch negative Dinge:

    - keine Lichtschwertkämpfe bisher :tongue2:

    - wenn da zwei hochrangige und erfahrene Jedi getötet werden von einer weiteren Machtnutzerin, sollte dann nicht einer vom Jedi-Rat Nachforschungen anstellen anstatt einen Padawan, einen Lehrer und einen "gerade-erst" Jedi-Ritter zuschicken?

    - Ich hätte gerne Yoda gesehen. Er dürfte derzeit der mächtigste Jedi sein und so eine Bedrohung sollte er vielleicht ernst nehmen


    York hat mich tatsächlich nicht gestört. Die Jedi haben gerade ihren absoluten peak in der High Repubic Era und er wirkt für mich eher wie jemand, der das Jedi-Darsein "by teh book" verkörpert bzw. verkörpern soll. Das passt für mich schon.

    Er ist bei NXT gelandet, das ist eben auf einem Level wie AEW zur Zeit

    Das wird man sehen, was tatsächlich die Leute denken, die die Shows kaufen. Denn bald scheint ja der neue TV Vertrag von AEW fällig zu sein.

    Sorry, ich verfolge AEW nicht, daher kenne ich den Namen nur vom Hörensagen. Juckt mich nicht.

    Darf man lügen...?

    Und das obwohl ein Roman Reigns im Moment Urlaub macht und CM Punk verletzt auf seinen Einsatz wartet. Das ist einfach ein grundsolides Programm, bei dem auch langjährige Undercarder ihren Platz gefunden haben. Chad Gable oder Ludwig Kaiser z.B. Und mit Gunther hat man das nächste heiße Eisen bereits auf World-Titelkurs. Das sieht auch nach Kampfsport aus, was der betreibt. Aber hey ... jeder wie er es mag, right.

    DAs sehe ich auch so. Aber wrestlet GUNTHER nicht den absoluten New Japan Stil der letzten 10 Jahre?

    Ich finde es sehr gut gerade, dass man als Wrestling-Fan momentan wirklich mit einer Qualität versorgt wird, wie man es wohl noch nie erlebt hat. Egal welche Sendung man sich derzeit anschaut, es sind absolute Banger dabei.

    Okada, der in Japan die letzten Jahre DIE ganz große Nummer war hat sich auch gegen WWE entschieden und für AEW.

    Da hoffe ich wirklich, dass man momentan auch mehr mit ihm macht. Momentan überzeugt mich seine Präsentation nicht wirklich, obwohl Heel-Okada eigentlich gut passt.

    Wird er auch aktuell brauchen, sonst würde er wieder nur sinnlose Twitter-Tantrums von sich geben. Das braucht aktuell wirklich kein Mensch.

    Wenn der Owner einer Wrestling-Promotion lediglich durch seine Twitter-Aktivitäten negativ auffällt, ist doch alles gut. Ich meine, man könnte ihm schlimmere Dinge vorwerfen...https://eu.usatoday.com/story/sports/2…n%20the%20suit.


    EDIT: größtes Upgrade der WWE in den letzten 20 Jahren für mich übrigens: Die Kameraeinstellung. Die Präsentation momentan ist wirklich ein Quantensprung im Vergleich zu den letzten Jahren.

    Diese beschissenen Orioles nerven…warum können die nicht endlich mal ein paar Spiele verlieren? Die Yankees müssen faktisch dauerhaft 7 aus 10 gewinnen um diese zumindest auf kurzer Distanz zu halten…

    Ist doch alles gut. der alte Kumpek IKF hat das gestern nach erstmal geregelt. Die Division wird wohl ohnehin in den direkten Duellen geklärt.

    Ich genieße diese Saison wirklich. Dazu kommen bald noch Cole und Dominguez zurück (wobei unklar ist, ob er einen MLB-Kaderplatz bekommt).

    Einzig der bullpen bereitet mir Sorgen. Da fehlen ein paar Pitcher, die auch mal ein K holen können, wenn es sein muss.

    Mir ist die Aufregung über Sponsoren einfach zu übertrieben. Kann man das schlecht finden? Klar, aber die Aufregung in diesem Umfang finde ich unnötig. Wäre Brinkhoffs auf dem Trikot geiler? Jo, aber es ist jetzt auch nicht so, dass man nun den schlimmsten Sponsor aller Zeiten hat. Einige BVB-Fans sollten einfach mal gelassener werden und sich nicht über alles aufregen.

    Haste Scheeiße am "Hand"Schuh, haste Sch... usw...


    Bei den Mets läuft es wirklich so gar nicht, das ist deutlich. Alles was schiefgehen kann, geht auch schief. Murphy's law season...

    Wenn ich die ganzen Zahlen lese, denke ich nur eines:

    Scheiße, dann bin ich schon über 40 Jahre alt... Und bekomme leichte Panik :axe:

    Und das mit Recht...:xywave:


    Ich hoffe bei AC einfach, dass man mehr Wert auf den Kampfstil legt und das ganze looting etwas zurückschraubt und auch diese "übernatürlichen" Sachen, die man noch in Valhalla hatte, sein lässt. Von der Idee her finde ich, dass das Setting einiges bieten kann. Der Wechsel zwischen den Charakteren ist interessant, da bin ich mal auf die Umsetzung gespannt.

    Die frühe bye week ist doof, aber potentielle 6 1pm Spiele ist nach letzter Saison ein Traum.

    Das ist tatsächlich auch das erste, das ich mir anschaue. Das Schedule ist von der Stärke schlechter als letztes Jahr, aber davon sollte man sich nicht blenden lassen. Letztes Jahr war man 10-1 nachdem man z. B. gegen KC, die Bills, Dallas und Miami gewonnen hat und gegen die vermeintlichen schlechteren Gegner hat man die Spiele vergeigt.


    Ein Vorteil könnte jedoch sein, dass man 4 der letzten 5 Spiele zu Hause hat.

    Oberrang ist komplett weg, da noch halbwegs bezahlbar. Ich hab selber Karten in der dritten Reihe im Oberrang die 250€ für beide Shows zusammen kosten. Im Unterrang kosten aktuell Selbst die schlechtesten Plätze (18 Reihe im Rang, nicht im Stuhlbereich!) mindestens 650 € NUR für die Bash in Berlin Show…völlig abstrus!

    Wow, das ist mal eine stolze Summe.

    Als ich Anfang der 90er mit 10 Jahren in Köln war um Bret Hart und Razor Ramon zu sehen, haben die Karten kaum etwas gekostet und die Wrestler liefen vor und nach der Show um die Halle um Autogramme zu geben und Fotos zu machen.

    500 für 10 würde ich bei Soto inzwischen mit einem Lächeln unterschreiben. Den darf man auf keinen Fall mehr aus der Bronx rauslassen!

    Ganz ehrlich, der Vertrag ist mir egal solange das Ergebnis ist, dass Soto in der Bronx bleibt.

    • Kleineres, aber für mich dennoch ungelöstes Problem, ist der designierte Inside-Receiver (In anderen Systemen Slot genannt). Hier wird es spannend zu sehen, ob das Playbook antworten für Hurts liefert. Die Spieler auf dem derzeitigen Roster sind nicht gut genug um von alleine frei zu sein.

    May I show you Devonta Smith right here...

    Die größte Baustelle im defensive backfield wurde angegangen in FA und Draft,

    Das sehe ich leider nicht so. Safety macht mir immer noch enorme Sorgen. Blankenship ist im besten Fall ein 3rd Safety und CJGJ kann jederzeit einige Wochen ausfallen. Hier hätte ich mir einen Vet wie Simmons oder Budda Baker gewünscht.

    Generell hat man durchaus einige junge Spieler mit Talent versammeln und auch Leistungsträger langfristig binden können. Nun müssen idese halt zeigen, dass sie die Richtigen sind!

    Die jungen Spieler müssen einfach den nächsten Schritt machen in der D. Das gilt für Davis, Carter, Smith, Dean, Ringo und Ricks.

    1. Euer Coach. Der hat letzte Saison ja komplett die Kontrolle über das Team verloren und wirkte komplett ratlos. Bin gespannt ob er es schafft, dass das Team sein Potenzial abruft.

    Ich hatte nie das Gefühl, dass er die Kontrolle über das Team verloren hat, sondern eher, dass das Zusammenspiel mit seinen Assistenten nicht funktioniert hat. Die hat man ja nun auch ausgetauscht und durch erfahrene Kräfte ersetzt.

    Was das Abschneiden in der Saison betrifft, bin ich ganz entspannt. Da garantiert ja selbst ein 10-1 Start nicht viel, habe ich mir sagen lassen. Und ein paar Verletzungen bei den falschen Spielern, die das Team aus welchen Gründen auch immer nicht kompensieren kann reichen im Zweifel schon. Zudem hat die NFC ein paar Teams die Football spielen können ... Selbst die East könnte schwer werden, denn ich habe gehört, dass die Cowboys dieses Jahr 'all in' sind! Und das hat nicht irgendwer gesagt ...

    Letzte Saison hat man eins der schwersten Schedules und war 10-1. Danach gegen die schwachen Teams die Saison vergeigt. Für mich ist eher die Frage wie man spielt und nicht wie das Ergebnis nach z. B. zehn Spielen aussieht.

    Bei Hurts bin ich gespannt, ob er vom neuen OC profitieren kann oder ob er auch unter Moore schwächeln wird.

    Nun ja, das "Schwächeln" von Hurts war immer noch auf sehr hohem Niveau. Die Offense unter Johnson hat ihm nicht wirklich geholfen. Moore wird es besser machen, da bin ich mir sicher. Alleine durch mehr 11 Formationen und Barkley im backfield.

    Dass bis dato nicht herausgekommen ist, welche Ursache für den epischen Kollaps verantwortlich gewesen ist, macht mich ein wenig skeptisch. Ich glaube nicht, dass dies lediglich auf die -existenten- qualitativen Defizite in der Truppe (insbesondere der Defensive) zurückzuführen gewesen ist.

    Eine Ursache war u. a., dass z. B. Bradberry keine Din A4 Blatt covern konnte, selbst wenn er draufgelegen hätte. Dazu hat man LBs gehabt, die für kein Team in der NFL starten dürften und mit Patricia einen DC, der hoffnungslos überfordert war.

    Gerade auf dem Heimweg aus DO, kann das ganze noch nicht komplett einsortieren. Mal wieder das Europapokal-Gesicht des BVB, durch den Sieg heute kann das lustlose Auftreten bei der Marketingabteilung getrost ignoriert werden. Paris natürlich mit dem zwei Pfostentreffern im Pech, aber so überragend fand ich PSG jetzt nicht. Mal gucken wie die Taktik nächste Woche in Paris aussieht, Bus parken und mauern würde wahrscheinlich nicht gut gehen.


    Adeyemi würde ich gerne mal fragen, ob man dieses Grätschen und Defensiverhalten auch in der Bundesliga etablieren könnte…

    Die Sache mit Adeyemi stört mich auch gewaltig. Er zeigt ja in der CL immer wieder, dass er es kann. Warum nicht konstant, wenn es an einem Samstag Nachmittag gegen Darmstadt geht und nicht halb Europa zuguckt?

    Fürs Rückspiel sollte man alles auf Konter setzen und evtl. Füllkrug draußen lassen und mit Malen, Sancho und Adeyemi vorne spielen. Am besten auch da mal 1:0 in Führung gehen, das wäre geil.

    Der Draft war komplett unnötig. Die Champions gesperrt und deren Herausforderer eigentlich auch fest gelockt an die bisherige Show. Da wechseln dann halt nur die unteren Midcarder oder halt die NXT Callups, was man aber auch nicht zwangsweise über den Draft hätte machen müssen.

    Dazu dann noch diese völlig unsinnige Format von bereits vorher ausgewählten und dann nur noch verkündeten Picks. Haben die WWE Verantwortlichen überhaupt schon einmal einen „richtigen“ Draft gesehen? Dann nennt es lieber Shakeup, denn mit einem Drsft hatte das nichts zu tun…

    Wie WWE den Draft bzw. den Brandsplit handhabt, hat man doch die letzten 15 Jahre gesehen. Es kann eigentlich jeder immer und überall auftauchen. Gerade auch vor dem anstehenden Netflix-Deal ist hier rein gar nichts in Stein gemeißelt.

    Hat ja Lurie auch. ;)

    Bei dem Clip wurden in meinen Büro auch irgendwo Zwiebeln geschnitten. Trotter Jr. ist aber nicht nur ein emotionaler Pick sondern auch ein guter. in der 5. Runde ist er absolut kein Reach und einige würden behaupten, dass er jetzt schon LB Nummer 3 auf dem Roster ist. Dazu zweimal second team All American. Die production war also da. Mit ihm und Dean hat man jedoch zwei undersized LB im Team. Da bin ich gespannt auf die Rotation. VanSumeren sollte hier wohl der Profiteur sein, da er als einziger size mitbringt.

    Was man bei diesem Draft auch mit bewerten sollte: Howie hat für 2025 direkt einen 3rd, 4th und 5th Rounder aufgrund der Trades mitgenommen.

    Mein Lieblingspick übrigens: OG Keegan von Michigan. A+ grade alleine fürs facepaint.

    Einfach nur schön.

    Frag mich langsam, wann Parsons zu den Eagles geht:


    Externer Inhalt x.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Mmmh, in Dallas bekommt er ja keinen neuen Vertrag und Howie hätte drei 5th Rounder anzubieten...just sayin'

    Mitchell ohne Trade an #22 zu bekommen ist schon schön. Alle CBs waren noch und man konnte sich quasi aussuchen, wenn man am liebsten haben möchte. Besser gehts eigentlich nicht. Ich vermute, dass es nur interessant gewordebn wäre, wenn Verse auch noch gefallen wäre.


    Für die zweite Runde heute bitte die Daumen für Edgerrin Cooper drücken !

    Noch kein Ende in Sich mit Videospiel-Umsetzungen,

    Mich wundert immer noch, das Red Dead bisher nicht verfilmt wurde. Die Franchise gibt doch genügend Material für einen Film oder Filme bzw. Serie. Weigert sich Rock Star bisher evtl.?

    Bei den den Talenten bzw. deren nicht vorhandenen Einsatzzeiten gehe ich mit, das stört mich auch. Ich würde zum Beispiel gerne mehr von Duranville oder Brunner sehen, aber ich kenne keine genauen Gründe für die Nichtbeachtung (also abseits der Verletzungen), deswegen tue ich mir mit einer Beurteilung aus der Ferne schwer.

    Mich stört hier auch stark die U23. Da war beim letzten Spiel lediglich ein (!!) Spieler dabei, der in der Jugend des BVB ausgebildet wurde. Aus meiner Sicht wird die U23 so falsch genutzt. Spieler wie Wätjen, Brunner und Co. sollten hier ihre Einsatzzeiten bekommen.

    Ist dem so bzw woran macht man das eigentlich fest?

    Man liest das ja häufiger aber so richtig etwas damit anfangen kann ich nur bedingt.

    Die Transfers des letzten Sommers (und das ist Kehls bisherige Hauptarbeitszeit) gehen zumindest so wie ich es in Erinnerung habe, allesamt eher auf den Terzic Wunschzettel.

    Wenn man Kehl also etwas vorwerfen will, ist es wohl, dass er sich zu wenig durchgesetzt hat.

    Da war nun wirklich kein kreativer Transfer dabei und bis auf Füllkrug hat da nun wirklich nicht viel funktioniert. Sabitzer kommt jetzt langsam in Fahrt, aber Leute wie Nmecha, Bensebaini und Özcan geben dir keinen Mehrwert. Wenn Terzioc tatsächlich für diese Transfers verantwortlich ist (was ich bezweifel), muss Kehl eh weg. Was ist denn sonst seine Aufgabe?

    Ich fände es tatsächlich gut, wenn man am aktuellen Trainerteam mit Terzic als Hauptübungsleiter festhält. Ganz nüchtern betrachtet: Es ist seine dritte Saison, in der ersten (anteilsmäßig) hat er den Pokal geholt, in der zweiten fehlte ein Tor zur Meisterschaft (inkl. überragender Rückrunde) und aktuell steht mind. das CL-Halbfinale auf der Habenseite.

    Spielerisch bzw. taktisch war es teilweise absolut grottig, aber seit der Verpflichtung von Sahin und Bender geht es m.M.n. aufwärts, auch wenn (noch?) nicht alles toll ist. Aber, wenn wir uns die vergangenen Spiele in der Retrospektive mal genau angucken, waren da zum großen Teil die Grundlagen (besonders in der Passgenauigkeit, Einsatzbereitschaft) gefühlt nicht vorhanden, was uns die Punkte gekostet hat. Wenn mal wieder sauber von hinten raus gespielt wird und mit einer entsprechenden Passquote (so wie gestern) der eigene Spielaufbau gelingt, hat man ein komplett anderes Auftreten und Gelingen in den eigenen Aktionen.

    Ne, das gehe ich absolut nicht mit. Wie du sagst, es ist seine dritte Saison und man sieht leider keinen Fortschritt. Spielerisch ist es meistens eine Katastrophe und die Förderung von Talenten findet derzeit kaum statt. (leider auch in der U23 nicht.)

    Natürlich hat auch Kehl hier einen deutlich Anteil, aber der BVB täte gut daran im Sommer komplett was neues zu starten. 5ter in der Liga ist nicht gut und tatsächlich ist man auch nicht besser. Die vier Mannschaften vor dem BVB stehen zu Recht dort.

    F*** Y** Marlins :maul:

    Da freut man sich, dass zum Ausgleich für die Nachricht, dass Jake Burger auf IL geht, Edward Cabrera hochgezogen wird und wen schicken die Vollhonks dafür runter? MAX MEYER!!! :dogeyes:

    Stimmt, warum sollte man den einzigen wirklichen Lichtblick der bisherigen Saison auch auf dem MLB-Roster lassen? :bengal

    Ich habe dafür echt keine Worte mehr.

    Sag mir, dass du tanken willst und mir zu sagen, dass du tanken willst.

    Das ist der Punkt, denn es zeigt, welch eine Witzveranstaltung AEW geworden ist und das Khan eben genau der Waschlappen ist, als den ihn Punk bezeichnet hat. Ohne Sinn fürs Business und einfach nur einen schlechten Promoter, der so einen Laden nicht führen und nur das Geld seines Vaters verbrennen kann. Dazu wurde nicht widerlegt, was Punk nicht eh schon gesagt hat. Punk hat mich also durchaus gewonnen und wenn es nur ein Grinsen ist.

    Scheinbar hat MJF ja noch nicht verlängert und man kann ihm nur wünschen, dass er da bald/oder schon raus ist, denn er ist zu talentiert um von einem Tony Khan verbookt zu werden.

    Das sehe ich anders. Wie gesagt, die ganze Geschichte mit Punk und Wembley war ein Griff ins Klo, dennoch würde ich es nicht als Witzveranstaltung bezeichnen, gerade in Anbetracht was da gerade vor Gericht über die backstage Angelegenheiten von WWE bekannt werden.

    Punk ist bisher der einzige, der so etwas über AEW sagt. Alle anderen Wrestler haben eigentlich durchweg andere Aussagen getätigt. Dazu zeigen Leute wie Danielson, Ospreay, FTR usw. Woche für Woche, dass sie sehr gute Matches auf die Beine stellen können und auch gute Stories liefern. Apropos Punk: die Fehde mit MJF war richtig gut und wurde von in AEW gebookt. So schlecht kann Khan als Promoter auch nicht sein, wenn er jetzt schon zweimal Wembley komplett voll macht, in NY ausverkaufte Shows liefert und bald einen neuen, teuren TV Vertrag bekommt.

    AEW ist momentan nicht der "heiße Scheiße" wie noch vor ca. zwei Jahren, aber Khan ist auch derjenige, der dafür gesorgt hat, dass MJF jetzt der "heiße Scheiß" ist. MJF ist nun wirklich das komplett falsche Beispiel hier von "verbooken" zu sprechen. Da fällt mir doch eher Hangman und Wardlow ein.

    Also, bin erst bei Folge 3.

    Die Details sind halt krass und sind 1:1 aus der Vorlage ( alle Games), wie:

    Die Vaults sind so aufgebaut wie im Spiel. Selbst die Wände und Türen :mrgreen:
    Das Essen, Computer, Tiere/Monster, Werbung und Waffen wie im Spiel. Der Power Armor super umgesetzt.
    Und halt die bekannten Fraktionen wie: Brotherhood of Steel & Enclave + die Ghule, Raiders und die Vault Bewohner finden wir alle in der Serie.
    Im Vault gibt es irgendwann auch ein "Problem" das an die erste Hauptquest aus Fallout 1 erinnert :jeck::heart:

    Wie gesagt, die Leute dahinter haben das Source-Material wie ein Schwamm aufgesaugt und viel Liebe reingesteckt. Der Bruder von Christopher Nolan = Jonathan Nolan war auch Director der ersten drei Episoden.

    Geben die Spiele bzw. die Charaktere denn noch genug Material, dass es auch noch mehr als nur eine Staffel geben kann?

    Punk hat gesagt, dass es zu keiner Schlägerei gekommen ist. Dies war korrekt, denn ich sehe keine Schläge auf dem Video und weiß auch nicht wo du die gesehen haben willst?

    Er schlägt/Stößt Perry zweimal nacheinander nachdem dieser sich in die Haare greift. Bei Helwani sprach Punk nicht von einer Schlägerei sondern "no punches thrown". Sieht für mich nach schlagen aus.

    Punk hat gesagt, dass es zu einem Choke gekommen ist, was ebenfalls richtig war.

    Ebenfalls hat Punk gesagt, dass die Nummer nach ein paar Sekunden vorbei war und das war ebenfalls korrekt.

    Sehe ich auch so.

    Dazu hat er etwas schmunzelnd zugegeben, dass sein Verhalten nicht ganz professionell war. Das ist absolut der Fall und das sollte man Punk hier auch ankreiden, denn das macht ein vermeintlicher Locker Room Leader nicht.

    Das mag sein, aber egal was er gesagt hat, rechtfertigt es auf keinen Fall dieses aggressive Verhalten. Noch dazu die Angelegenheit kurz vor der Show/Match zu klären. Ich verstehe ohnehin nicht, warum einen die Sache so aufregt.

    Interessant auch, dass Punk bei Hangman nicht so reagiert hat. Das war aus meiner Sicht doch ein heftigerer Angriff.


    Die ganze Nummer ist auf allen Seiten lächerlich. AEW sieht hinterher schlechter aus, Punk hat dadurch nichts gewonnen und als Fan ist es eigentlich nur nervig.

    Die nächsten 1,5 Folgen geschaut. Richtig coole Serie, schafft es wirklich die Atmosphäre der Spiele richtig gut einzufangen und teilweise echt derbe.

    Ich bin auch zur Hälfte mit der ersten Staffel durch und mir gefällt es wirklich gut. Ich habe die Spiele nie gespielt. Wie dicht ist man denn an der Vorlage?