Beiträge von DDP

    Joa, das ist schon gut anzusehen. bei der Offense hängt weiter viel von Hurts ab, das ist klar, aber mit Spielern wie Smith, Brown und Godert hat man eigentlich immer eine Chance.


    Wenn man etwas Negatives aus dem SPiel mitnehmen kann, dann die Frage wie man dauerhaft Druck erzeugen will. Nur mit vier Mann schafft man es eindeutig nicht. Reddick ist auch noch nicht wirklich richtig eingesetzt worden. Es kann nur über Blitzes gehen auch wenn Gannon das nicht gerne macht. Gegen die Vikings war es vielversprechend Jetzt bitte bestätigen, denn gerade bei Wentz weiß man ja wie man ihn aus der Ruhe bekommt.

    Ansonsten: Man konnte sehen, dass unphysische TC Vor- und Nachteile haben. Während Du sicher "healthier" in die Saison startest, hast Du auf jeden Fall am Anfang Probleme mit dem Tackling, vor allem damit, nach dem ersten Kontakt weiter durchzuziehen und das Play nicht als beendet anzusehen - siehe der TD zum 0:7. Kaputt gemacht hat es dem Spiel nichts, aber das wird etwas sein an dem man mit Sicherheit arbeiten wird.


    Was das Passspiel angeht: AJ Brown ist ein Monster und ohne ihn und seine Physis hätte man das Spiel vielleicht nicht gewonnen. "Hurts to Brown on a slant route" werden wir wohl noch öfter in diesem Jahr sehen. Mir schien das aber gestern Fluch und Segen zugleich. Brown hat rund 50% der Targets bekommen und teilweise sah es so aus, als habe Hurts ausschließlich zu ihm geschaut. Nun kann das bei Design gewesen sein, allerdings macht es das Passspiel extrem ausrechenbar und zudem trägt das auch sicherlich nicht zur Motivation von bspw. Smith bei. Auch hier nichts was man nix fixen könnte, aber auf jeden Fall etwas, dass man im Auge behalten muss.

    Erstens: Nie den ersten Spieltag überwerten. egal wie das Ergebnis war.


    Zweitens: Bin komplett bei dir. Wobei ich fitte Spiele lieber sehe als die Problem mit Tackling. Das bekommt man schnell wieder korrigiert. Da es sich aber durch alle Mannschaftsteile zog, würde ich es auch am TC festmachen.


    Drittens: Hurts hat momentan eine Offense bzw. Plays die ihm zwie reads vorgeben und wenn nichts da ist dann Abfahrt... Die Fokussierung auf Brown kann also sehr gut am Playcalling liegen. Smith sollte man aber auf jeden Fall besser einbinden wobei man auch sagen muss, dass dieser sehr gut gedeckt wurde. Gerade im ersten Viertel konnte er sich kaum lösen.


    Aber egal wie man es sieht: Das sample dieses Spiels ist schlicht zu klein und die Fixierung auf Brown zu deutlich, um das wirklich schon belastbar bewerten zu können. Ich denke mal, dass wir alle in zwei oder drei Spielen schlauer sind.

    Wie gesagt, dass könnte eindeutig am Playcalling liegen. Und ganz ehrlich. Bei zwei reads muss eins davon auch eigentlich Brown sein. Gerade solange diese Slants noch funktionieren.


    Um der Wahrheit die Erhe zu geben hatte das aber weniger mit Hurts als mit dem Druck der Lions zu tun: Er hatte in der Pocket zumeist so wenig Zeit, dass er gar nicht in die Verlegenheit kam, einen freien Receiver zu übersehen. Zudem waren vor allem im ersten Viertel die Coverages der Lions derart gut, dass kaum jemand frei war.

    Aus meiner Sicht hat er sich zu Beginn auch echt bemüht in der Pocket zu bleiben und seine reads gemacht und ist erst dann gestartet. Gerade beim 3rd and 15 konnte man das gut sehen. Ich würde da auch erstmal abwarten. Malaita hatte keinen guten Tag und das kommt auch nicht so oft vor.

    Hurts war gegen die Lions anscheinend bei 50% der Spielzüge „under pressure“, hat trotzdem 0 Turnover produziert und einige wichtige 3rd downs quasi im Alleingang erlaufen. Nicht falsch verstehen: Hurts ist sicher nicht über Nacht zum Elite QB geworden. Aber ich finde, gestern hat er ein ausgezeichnetes Spiel abgeliefert.

    So ist es. Gerade nach dem Druck zu Beginn hätte es ganz schnell auch in die andere Richtung gehen können. Er hat sich aber nicht beeindrucken lassen und das würde ich als positiven Schritt werten.

    Zitat

    "Normally, quarterbacks don’t get to the NFL and get a whole lot more accurate. Hurts has," Breer said. "Normally, quarterbacks don’t get to the NFL and make big strides in throwing with anticipation. Hurts has done that, too. And normally, a quarterback can’t do a ton to improve his presence in the pocket, either. And, yes, Hurts has also made strides there." Breer's report meshes with beat writers who have complimented Hurts' improved accuracy, especially on intermediate throws. Hurts in 2021 was 24th out of 30 qualifying QBs in adjusted completion rate, per PFF. He was 22nd in completion rate over expected. Eagles head coach Nick Sirianni has been effusive about Hurts' offseason work ethic, and Philadelphia coaches have said Hurts "has gotten more mobility and fluidity in his [throwing] motion, a result of working smarter, not necessarily harder, in the weight room." A more accurate, efficient Hurts would be huge for the fantasy upside of A.J. Brown and the rest of the team's pass catchers.

    Was Sports Illustrated da schreibt, ist schon sehr beachtlich. Damit hätte ich auch nie gerechnet. Wenn Hurts das jetzt in der Saison bestätigen kann, dann wäre das schon eine halbe Sensation. Denn von "abgesägter Schrottflinte" (Zitat datajunk) zu einem funktionierenden west coast QB ist schon eine unglaubliche Entwicklung.


    Tipp für Sonntag übrigens: 41-10

    Aufhören? Als Außenstehender geht das doch schon gefühlt schon paar Jahre. Vielleicht sollte man mal den kompletten medizinischen staff umkrempeln

    Das hat man zu dieser Saison schon versucht. Da gab es personelle Veränderungen. Die Frage ist natürlich in wieiweit die Änderungen umsetzen können und wie schnell die wirken. Bei Schulterverletzungen können die auch nichts machen. Das Problem sind weiterhin die Muskelveretzungen.

    Puhhh…wenn die ganzen Äußerungen von Punk gegen die Bucks und Page tatsächlich „off script“ waren, dann bin ich mal gespannt, wie lange das noch gut geht mit ihm…soll ja hinter den Kulissen sogar zu einer verbalen Konfrontation gekommen sein.


    Dazu hat die Rückkehr von MJF nicht wirklich gezündet und überraschend kam sie auch noch. Dazu hat man im Frühjahr erst eine knapp 6 monatige Fehde zwischen den ihm und Punk beendet und nun schon wieder? Da hätte eine Fehde mit Mox deutlich mehr Potential gehabt.

    Das war nicht nur verbal. Es sollen Fäuste geflogen sein und Ace Steele hat sogar mit einem Stuhl um sich geschlagen. Wenn das ein work ist, dann hat man das gut vorbereitet.

    Punk ist ja ein alter Hase im Geschäft und solche Dinger bei einer PK rauszuhauen, wundert mich dann doch.


    Die Story mit MJF warte ich erstmal ab. Sobald er eine Promo macht, kann so etwas gleich in eine ganz andere Richtung gehen.

    Aha. Und warum?


    Ich sag euch mal wie der Plan der Eagles ist: CGJ als Two Deep Safety neben Epps aufzustellen und ansonsten ähnlich wie bei Malcolm Jenkins ihn als Allzweck DB bzw Waffe einzusetzen:


    Externer Inhalt youtu.be
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    wie gesagt, das Problem wird nicht zwangsläufig der Spieler sein:

    C. Gardner-Johnson sehe ich übrigens noch nicht so sicher als den kommenden Safety. Wenn ich lese, dass viele ihn schon mit dem Honey Badger vergleichen, dann wäre ich erstmal vorsichtig. So wie die Saints ihn eingesetzt haben, werden die Eagles es nicht machen. Gannon muss hier ersteinmal zeigen, dass er CGJ Stärken auf den Platt bekommt, denn er ist kein klassischer Safety und als Nickel hat man Maddox, da braucht man CGJ eigentlich nicht im Slot.

    Zumal das seine dritte schwere Verletzung ist und er ist erst 22. Das ist nicht unebdingt förderlich für eine lange Karriere.


    Natürlich ist es für den Menschen schade, tatsächlich muss man sagen, dass es für den BVB verkraftbar ist, wenn sich der RV Nummer 3 für einige Monate verletzt.

    C. Gardner-Johnson sehe ich übrigens noch nicht so sicher als den kommenden Safety. Wenn ich lese, dass viele ihn schon mit dem Honey Badger vergleichen, dann wäre ich erstmal vorsichtig. So wie die Saints ihn eingesetzt haben, werden die Eagles es nicht machen. Gannon muss hier ersteinmal zeigen, dass er CGJ Stärken auf den Platt bekommt, denn er ist kein klassischer Safety und als Nickel hat man Maddox, da braucht man CGJ eigentlich nicht im Slot.

    Eagles cutten den mMn mindestens zweit besten QB im letzten Draft, QB Carson Strong. Finde ich schade, im Camp hat er wohl nicht überzeugen können und seine medizinischen Fragezeichen bleiben....

    den wird man vermutlich im Practice Squad wiederfinden. Seine Performane im Camp war auch wohl weniger von seinem Knie geprägt. Es war scheinbar einfach Überforderung.

    Der aktuelle draft und derjenige vom letzten Jahr sind auch nicht gerade von schlechten Eltern.


    Die Kritik an Howie war nach dem Wentz-Fehlgriff bzw. dessen frühzeitigen Vertragsverlängerung und den teilweise schwachen Picks in den frühen Runden (JJAW, Reagor usw.) berechtigt.

    Bei der Krtitik darf man dann eher Lurie ins Boot holen. Gerade was Arcega-Whiteside angeht. Dennoch stimme ich zu.


    Mich nervt vor allem diese rigerose Festhalten an Picks für Linemen vor z. B. Linebacker oder DBs. Die letzten beiden Positionen müssen seit Jahren durch irgendwelche FAs "geflickt" werden, die meisten nur ein Jahr Vertrag haben. Hier sollte man (gerade in der ersten oder zweiten Runde) mehr auf bpa gehen anstatt den nächsten D-Liner zu draften.

    Das mal heute mal ein GANZ anderer Auftritt bei der Hertha.


    Die Chancenverwertung kann man bemängeln, aber das ist auch das einzige.

    Ja, aber das gibt es schon seit Klopp immer mal wieder. Der hat dann immer gesagt, dass er sich mehr Sorgen machen würde, wenn man sich keine Chancen herausspielt.


    Ich bin mal gespannt wann Terzic anfängt zu rotieren. Bald geht es mit den englischen Wochen los und Spieler wie Guerreiro, Reus oder Bellingham sollte vielleicht nicht jedes Spiel machen.

    Wow. Nach 400 At-Bats so einen Deal. Sollte er aber die Rookie-Saison auf Strecke bestätigen können, wäre der Deal sogar super team-friendly.


    Ken Rosenthal @Ken_Rosenthal

    J-Rod deal with Mariners complete, source says. $210M guarantee for 12 years, not 14 as initially reported. $15M signing bonus now and $105M over seven years from 2023 to ‘29. Rest of guarantee is in five-year, $90M player option. Mariners must decide on club option after ‘28.

    Ich glaube, da sollte man erstmal abwarten. Die Rays haben Franco auch so einen Deal gegeben und nun hat er schon ziemlich schwere Verletzungen (Handgelenk ist nicht ohne) und das mit gerade 21.

    Frei konfigurier- und individualisierbare Tasten, womit z.B. die Empfindlichkeit der Sticks und Trigger angepasst werden kann. Dazu noch austauschbare Komponenten und zwei zusätzliche Tasten (Paddels).

    Also ein Scuf-Controller von Sony direkt?

    Keine Ahnung ob (und wenn ja, in welcher Höhe) der BVB daran noch beteiligt wäre, wenn Isak tatsächlich für über 70 Mio. nach Newcastle wechselt. Das eigentliche Problem sehe ich darin das man es beim BVB nicht geschafft ihn soweit zu entwickeln. Auch wenn es vielleicht nicht beabsichtigt ist, für mich aber ein schlechtes Beispiel für frühe Transfers im U17/U19 Alter, die dann im 'eigenen' Verein auf den Weg zu den Profis durchs Raster fallen und am Ende stellt sich heraus man hätte evtl. einfach nur etwas mehr Geduld haben müssen bzw. die Möglichkeiten im Kader offen halten solche Spieler öfter mal ins kalte Wasser zu werfen. Schade, aber vor allem selbst schuld.


    https://www.kicker.de/isak-vor…000045452/transfermeldung

    Ich weiß es nicht. Isak hatte unter drei Trainern Probleme sich nachhaktig durchzusetzen und was man gehört hat von denen, die die Trainings geschaut haben, gab es auch keinen Grund ihm mehr Chancen zu geben. Dazu wäre er die letzten 2 1/2 Jahre ohnehin nicht an Haaland vorbeigekommen.


    Dazu hatte er tatsächlich nur eine gute Saison in Spanien. Das sollte man jetzt auch nicht überbewerten.


    Dass man Sergio Gomez ohne Rückkaufoption abgegeben hat, ärgert mich viel mehr. Einen LV könnte man derzeit gut gebrauchen.

    Ich habe mir mal in meinen Urlaubstagen einige Videos zu den beiden Spielen in der Preseason bisher angeschaut und da sind mir (und auch den Experten, die ich gelesen habe) folgenden Dinge aufgefallen:


    -Jordan Davis ist ein 160 kg schweres Einhorn. Der wird jetzt schon gedoppelt und gedrippelt. Der wird nicht die Sackzahlen haben wie Cox aber Linemen ohne Ende binden und die Linebacker werden glücklich sein ihn vor sich zu haben

    -das bringt mich zu Nakobe Dean. Scheinbar auch ein absoluter Glücksgriff und zusammen mit K. White hat man auf LB wohl tatscächlich mal wieder explosive Spieler. Sachen gibts...

    -Slay und Bradberry scheinen ein gutes Duo zu bilden und sollten keine Bedenken zulassen

    -die restlichen DB Positionen allerdings schon. Bis auf Epps ist Safety alles ein Mischmasch. Hier wird man wohl noch auf einen Trade schauen (müssen).

    -auf WR ist man so gut aufgestellt wie noch nie!? Brown ist die #1, die man haben wollte und Smith scheint nochmal einen Schritt zu machen. Dazu ist Reagor jetzt auch noch eine wirkliche Option und mit den derzeitigen Leistungen kaum aus dem WR Corps wegzudenken. Sachen gibts...

    - Jurgens hat Kelce nach der OP vertreten und auch hier hat man wohl im Draft ein gutes Händchen bewiesen. Mit Jurgens hat man sich wohl gut für die Zeit nach Kelce abgesichert.

    -*klopfaufHolz* die Verletzungen sind bisher auch ausgeblieben.

    50 + 1 wird hier in Deutschland irgendwann fallen. Die Frage ist nicht mehr ob sondern wann es soweit ist. Watzke scheint hier die letzte Brandmauer zu sein.


    Es wird sich jedoch nichts ändern an der Situation außer das vielleicht die Ablösen höher ausfallen werden bzgl. Spielern in der Bundesliga. Die Satdion werden ähnlich voll sein wie sonst auch und die selben Vereine werden oben sein.


    Sobald der erste Investor a la Bin Salman kommt , wird es heiftige Diskussionen geben, aber die Bundesliga wird dennoch weitergehen. Man kann es mit RB vergleichen. Die "alten" Fans regen sich auf, gehen nicht zu den Spielen, drohen nicht mehr zu gucken usw... die jungen Leute juckt es nicht die Bohne. Die wollen nur wissen, welche Spieler RB holt und welches Rating diese bei FIFA haben werden.

    Ich würde das nicht immer alles so ernst nehmen was da über AEW von Meltzer gesagt wird und schon gar nicht was alles immer über Punk berichtet wird. Punk ist ein Troll und der geht in diesen Gerüchten voll auf.


    AEW ist am besten bzw. wird am meisten erfolgt hat wenn sie alles vereinen. Die Mainstream-Fans und die "Smarks" die auch schon die Bucks und Omega von AEW verfolgt haben. Khan hat mit Page und Wardlow schon einen guten Plan um eigene Stars zu schaffen und hier sollte man weiter ansetzen. Zusätzlich hat man MJF. Da sehe ich die Probleme nicht.

    Allein schon das man glaubt, dass der BVB mithalten könnte, ist vor allem den Medien zu verdanken, die verzweifelt versuchen einen nicht mehr vorhandenen Wettbewerb um die Meisterschaft aufs Papier zu zaubern um überhaupt noch eine Auflage oder Klicks zu generieren.


    Es geht für den BVB ausschließlich darum in die Champions League zu kommen. Mehr ist nicht drin und das ist auch schon seit Jahren so und wird sich nicht mehr ändern. Auf 34 Spiele wird man die Bayern nicht schlagen.

    Genau das ist es. der kader hat leider noch "Karteileichen" von Zorc, die erst noch nach und nach aussortiert werden müssen. Süle würde ich da jetzt auch keinen großen Vorwurf machen. Der war 3 Wochen raus und hätte vermutlich gar nicht gespielt, wenn Hummels sich nicht verletzt hätte.

    Was Emre Can da am Samstag geboten hat, ist schon fast meme-verdächtig.


    Dazu mache ich mir Sorgen was genau nun Terzic offensives Konzept ist. Das war in seiner ersten Zeit schon ein Problem aber da haben ihn Einzelkönner wie Haaland und Sanchon gerettet. Jetzt siehts gar nicht gut aus. Wenn man mit zwei Flügeln spielen will dann sollte man da auch mal Spieler hinstellen, die klassische Flügelstürmer sind. Das ist weder Brandt noch Malen aus meiner Sicht.

    Montas und Trivino für Waldichuk und sonst gefühlt für nichts zu den Yankees. Dazu noch Effros von den Cubs geholt. Cashman hat seine Hausaufgaben gemacht. Castillo war einfach nicht drin, wenn man sieht, was die Mariners da für ein Angebot rausgehauen haben.

    Sears hat in der MLB schon gezeigt, dass er batter out bekommt, aber für Montas war das wirklich nicht viel. Keiner der Top Hitter und objektiv hat man seine Top 5 Prospects noch.


    Angeblich hat man auch ein Angebot für Ohtani gemacht und die Angels haben dann aber wohl doch kalte Füsse bekommen.


    Bin mal gespannt, ob man es nochmal bei Soto versucht. Man hätte auf jeden Fall noch Munition.


    Cole, Montas, Cortes, Sevy und Montgomery ist für die POs schon eine gute Rotation. Castillo hätte mir besser gefallen, aber der Preis war einfach zu hoch.


    Gallo sollte heute gehe und es gibt tatsächlich einige Interessenten :eek:

    Damit dürften die Yankees zumindest aus der Soto Nummer raus sein und sich nun aufs Pitching konzentrieren. Castillo würde mir gefallen, aber nicht um jeden Preis.

    Stimmt. Ich rechne eher mit Shohei. :hinterha::tongue2: Hitter und lefty bat zugleich. Problem solved.


    Im ernst: Benintendi ändert gar nichts. Man hat kein Top 15 Prospect abgegeben und einen Trade für Soto sollte man immer unabhängig der Umstände betrachten.

    Je nachdem wie lange Severino fehlt, sollte man sich jedoch stark um Castillo bemühen.

    Sehe weiterhin einen sehr unausgeglichenen Kader beim BVB, ohne qualitativ hochwertige Außenspieler (LV/LF/RV/RF) und jetzt leider auch ohne Haller.


    Im Zentrum werkeln immer noch die gleichen (außer Bellingham keiner brauchbar, vor allem gegen den Ball) und vorne hat man zuviel Spielertypen, die sich zu ähnlich sind (Reyna, Reus, Ademyi, Moukoko,....) und keinen Haaland mehr.


    Das wird ne holprig Saison.

    Reyna und Reus vom Spielertyp her mit Moukoko und Adeyemi zu vergleichen ist...ist mal was. Die sind in meinen Augen schon sehr unterschiedlich und nicht nur vom Tempo.


    Ansosten stimme ich zu, wobei ich glaube, dass eine Formation mit 3er Kette genau diese Probleme deutlich kaschieren wird.


    Natürlich ist auch der Ausfall von Haller unglücklich, aber wozu hat man denn jahrelang Moukoko aufgebaut, wenn man ihm jetzt nicht die Chancen gibt. Das soll nicht heißen, dass nicht noch ein Stürmer her muss, aber nur weil ein Spieler ausfällt, sollte man nicht gleich den Kopf in den Sand stecken.

    ’nuff said - we‘re done! :sauer


    Externer Inhalt twitter.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Is that good?


    Ich weiß auch nicht, was ich von den Marlins halten soll. Dass Jazz Chisholm auch noch fast die ganze Saison fehlt ist für die Entwicklung auch nicht so gut und bis auf das Pitching sehe ich da was junge Spieler angeht nicht wirklich etwas auf das man aufbauen kann.

    Und den Casual Fan bekommt man auch nicht mit spätpubertärem CZW Booking…zusätzlich könnte die Luft für AEW nun wieder dünner bei den Talenten werden, da der alte Mann nicht mehr jeden den man nicht kaufen kann wegekelt…

    Das war auch mein erster Gedanke. Die meisten, die von WWE zu AEW gewechselt sind, waren ja schon Lieblinge von Trips und haben gut über ihn gesprochen. Leute wie Adam Cole oder FTR sehe ich jetzt mit deutlich größeren Chancen bei WWE.


    Dazu hilft vermutlich auch das neue TV-14 Rating um jetzt einen kleinen Umbruch zu machen.


    Bitte jetzt noch Kevin Dunn loswerden und Michael Cole anweisen nicht eine corporate line nach der anderen zu droppen und ich bin kruz davor mir ab und an wieder WWE anzugucken neben den großen PPVs.