Beiträge von Wrandy

    Ich finde ja die Frage von FFF, warum 100 mrd für die Bundeswehr aufgetrieben werden, durchaus berechtigt, wo dann die 100 mrd für den Ausbau der erneuerbaren bleiben…


    Man hat halt das Gefühl, dass man in Sachen EE Ausbau eher auf der rechten Spur mit 80 fährt, statt zu beschleunigen und auf die linke Spur zu gehen…

    Und wieder ist jemand gestorben:


    Chef von "Putins Lieblingszeitung" stirbt plötzlich im Wald
    Wladimir Sungorkin ist einer der Top-Propagandisten Russlands, seine Zeitung "Komsomolskaja Prawda" gilt als das Sprachrohr des Kremls. Während einer Reise in…
    www.n-tv.de


    Für mich sieht das immer danach aus, dass sich dort zwei Lager gegenseitig intern bespitzeln, bekämpfen und töten… es wird vermutlich um putin Treue gehen oder sich eben vorzubereiten sich zum richtigen Zeitpunkt zu distanzieren um sich in eine möglichst gute Position für die/den Nachfolge zu bringen…

    Derweil ist schon wieder jemand heruntergestürzt…


    Zitat von ntv

    +++ 20:19 Von Yacht ins Meer gestürzt: Wieder russischer Manager tot +++
    Ein weiterer russischer Öl-Manager ist unter mysteriösen Umständen ums Leben gekommen. Ivan Pechorin, Geschäftsführer der Corporation for the Development of the Far East and the Arctic, stürzte russischen Medienberichten zufolge bei voller Geschwindigkeit von einem Boot und starb am Samstag nahe der Russki-Insel in der Nähe von Wladiwostock 5800 Meilen östlich von Moskau. Seine Leiche wurde erst nach längerer Suche gefunden. Der 39-Jährige sollte im Auftrag des russischen Präsidenten Wladimir Putin die Luftfahrt in Ostrussland modernisieren. Bereits im Februar war der Generaldirektor des Unternehmens Igor Nosov plötzlich an einem Schlaganfall gestorben. Seit dem russischen Überfall auf die Ukraine häufen sich Todesfälle von hochkarätigen Managern im russischen Energiesektor.


    Ich könnte mir vorstellen, dass es innerhalb der Oligarchen mehrere Lager gibt und es daher zu diesen ganzen Morden kommt. Da haben die einen vielleicht angefangen, dann wird sich gerächt und so ging die Spirale los…

    Dazu auch passend:


    Zitat von ntv

    +++ 17:37 Russisches Fernsehen zeigt ungewohnt offene Putin-Kritik +++
    Die Rückschläge der russischen Armee im Osten der Ukraine nach der blitzartigen Gegenoffensive der ukrainischen Streitkräfte bringen nicht nur Moskau, sondern auch die staatlichen Medien Russlands in Erklärungsnot. Dabei sind auch kritische Töne zu hören. So äußert der regelmäßige Talkshow-Gast Boris Nadeschdin deutliche Kritik an Putins Beratern im Sender NTV, der dem Staatskonzern Gazprom gehört. Sie hätten bei dem Präsidenten den falschen Eindruck aufkommen lassen, dass die Ukraine schnell aufgeben würde. Nadeschdin fordert umgehende Friedensgespräche, um den Konflikt zu beenden. Auch die "Nesawissimaja Gaseta" merkt kritisch an, das russische Verteidigungsministerium habe sich über mehrere Tage hinweg nicht zu den "extrem verstörenden Nachrichten aus der Ukraine" geäußert. Das Blatt hält auch fest, dass ukrainische Truppen auf Russlands Grenze vorrückten, während Russlands Militärführung derzeit Tausende Kilometer entfernt bei Großmanövern im Fernen Osten zugegen sei.


    Sollte der Ukraine es irgendwann am Ende gelingen die Gebiete wieder komplett zurück zu erobern, wird man in Russland sowieso der NATO und dem Westen die Schuld geben, dass sie Nazis unter die Zähne bewaffnet hätten, und es daher gescheitert ist. Oder man stellt sich noch dreister hin und sagt am Ende einfach: Die spezialoperation war erfolgreich mit irgendwelchen komischen Argumentationen…

    Und irgendwann wird sich eine Variante durchgesetzt haben und dann formuliert der Duden die entsprechenden Regeln dazu. So funktioniert Sprachentwicklung nunmal.

    Und solange das nicht der Fall sollten Behörden einfach mit der offiziellen Rechtschreibung arbeiten. Statt einfach eine eigene Rechtschreibung zu erfinden, die dann von Behörde zu Behörde anders ist. Die Behörden können sich nicht mal auf einheitliche Meldesysteme bei Corona einigen. Absoluter Flickenteppich und mit der Rechtschreibung wollen wir jetzt das gleiche machen ?

    Wir hatten mal einen eigenen thread dazu, aber hier nochmal als Erinnerung, das Video von Alicia joe, welches meiner Meinung sehr gut die Problematikmen des aktuellen Gender Ansatzes aufzeigt:


    Externer Inhalt youtu.be
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Es gibt keinerlei grammatikalische Richtlinien, wie korrekt zu gendern ist. Und dennoch ist es in manchen Behörden vorgeschrieben. Also macht es jeder wie er will… In der Umgangssprache kann man das ja noch akzeptieren, aber wenn es offizielle Texte sind, dann sollten die schon den aktuellen Rechtschreibfehlern entsprechen, finde ich.


    Darüber hinaus, ist die Frage ob wir das gendern nicht insofern ändern, dass es einfach nur noch ein Wort für alle Geschlechter gibt. Auch das wird in dem Video aufgezeigt. Eine Gruppe von Lehrern ist doch bei den meisten schon eine gemischte Gruppe von gemischten Geschlechtern.

    Ich denke so langsam kann man echt mal den VAR ernsthaft in Frage stellen. Es gab in dieser Saison, glaube ich, noch keinen Spieltag an dem es nicht merkwürdige Entscheidungen gab. Vielleicht auch nicht ganz abschaffen, sondern nur noch bei Sachen nutzen, die wenn sie objektiv im Kamerablick zu sehen sind, wie bspw. war das Foul im oder außerhalb vom Elfmeterraum… oder aber wirklich die challenge Geschichte für die Coaches einführen. dann muss sich der Schiedsrichter das angucken. Und ansonsten hält sich der Kölner Keller einfach raus…


    Diese Weigerung von manchen refs sich nochmal etwas anzuschauen ist ja auch lächerlich…

    Wer soll denn da die Revolution ausrufen?


    Fand das hier letzte Woche bemerkenswert:



    Russische Abgeordnete wollen Putin anklagen lassen
    Wladimir Putin des Hochverrats anklagen und des Amts entheben: Genau diesen Vorschlag richtet eine Gruppe von Abgeordneten aus Sankt Petersburg an die…
    www.n-tv.de


    Sollte es die Ukraine wirklich schaffen weiter Gebiete zurück zu gewinnen, und putin mit seiner spezialoperation scheitern, kann es schon eng werden für ihn. Letztlich Ist er ja auch auf die Loyalität von seinem Militär angewiesen. Wenn diese mit ihm brechen, weil sie das ganze irgendwann auch für eine schwachsinnige Aktion halten, könnte die Stimmung irgendwann kippen…

    Du bist wahrscheinlich noch sehr jung.
    Die Bedrohung eines Atomkrieges war in den '70er/'80er sehr groß.
    Die Angst davor war immer vorhanden. Überlegungen wo und wie man einen Bunker baut, sowie einen Vorrat an Jodtabletten waren damals Thema.
    Wenn ich mich noch richtig erinnere, waren mehrere Atomtests im Jahr Normalität.

    Und dennoch konnten sich da zwei Parteien an einen Tisch setzen und diplomatisch verhandeln (haben sie ja auch)…


    Mit dem Klima kannst eben nicht verhandeln. Deswegen unterscheidet sich die klimakrise so fundamental von allen politischen und wirtschaftlichen Krisen. Das ist eine ganz andere Größenordnung. Und nur weil man ein paar Flüsse sauberer bekommen hat, heißt das nicht, dass wir heute insgesamt besser dastehen als in den 80er. Wir haben mehr co2 ausgestoßen, haben ein Vielfaches an Atommüll produziert die letzten 40 Jahre, haben zwei akw Katastrophen gehabt. Natürlich sind einzelne Aspekte auch besser geworden (bspw das sich das Ozonloch über Australien wieder geschlossen hat in Folge des fckw verbots). Wäre ja auch schlimm, wenn alles nur schlechter geworden wäre, aber von der Gesamtsituation ist es doch merklich schlechter als in den 80er.

    Logisch, dafür brauchen wir dann auch 10 Projektmanager, nen scrum master, nen product owner, natürlich ein Gremium für die funktionale Sicherheit, und natürlich ein Brandschutz Gremium, die ein Konzept erarbeiten müssen, was dann von den Behörden genehmigt werden muss. Und dann kann es auch ein siebenstelliger Betrag werden…


    Sorry, wenn ich meine Anlage so aufbaue, dass die Mitarbeiter vor Ort nicht manuell Lichter schalten können und keine Türen schließen können, ist halt was falsch gelaufen…

    Hier geht's aktuell aber um das hier und jetzt. Es wird durch den Gasmangel (egal, wer den jetzt verursacht oder zu verantworten hat) zu Ausfällen in der Energieversorgung kommen, die ggf kompensiert werden müssen. Und dafür muss einem Staat gegenüber seinen Bürgern jedes Mittel Recht sein

    Deswegen wurde ja der stresstest mit den akw Betreibern und den übertragungsnetzbetreibern gemacht. Und wenn diese Experten aus der Strombranche sagen, dass es quasi nichts bringt , warum stellt man sich dann auf den Standpunkt: ich bin anderer Meinung?


    Es wurde jetzt zum zweiten Mal geprüft, und nur weil manchen Leuten das Ergebnis der ersten Prüfung nicht gefallen hat. Nun, wurde es nochmal geprüft mit ähnlichem Ergebnis. Und nun wird der Test kritisiert, weil nicht das rausgekommen ist, was man selber hören wollte…

    So, jetzt ist es wenigstens mal ausgesprochen worden:


    Kreml will Gas erst nach Ende der Sanktionen liefern
    Durch Nord Stream 1 fließt kein Gas mehr. Dem Kreml zufolge wird sich daran nichts ändern. Es sei denn, der Westen beendet die Sanktionen.
    www.n-tv.de


    Gerade im Hinblick auf die waffenlieferungen an die Ukraine, wo Scholz ja am Anfang so zögerlich war und sich das in den letzten Wochen / Monaten nun doch geändert hat, war vermutlich der Grund warum Scholz da am Anfang so zögerlich war. Weil ihm putin wahrscheinlich sehr klar gesagt hat: Wenn du Waffen lieferst in die Ukraine, dreh ich dir das Gas ab. Und im Februar/März wollte man das auf jeden Fall noch vermeiden. Jetzt hat man ein paar Monate Zeit gewonnen.


    Aber der Energiekrieg geht jetzt erst richtig los…. Auch die opec hat heute eine drosselung der Fördermengen verkündet….

    Ich denke, man muss den Leuten noch mehr klar machen, dass es keinen technischen Grund gibt, dafür dass über Nordstream 1 kein Gas mehr kommt. Nordstream 2 würde da gar nicht helfen, weil es politisch aus Russland nicht gewollt ist, Gas nach Deutschland zu liefern:


    Zitat von ntv

    Je länger der Krieg in der Ukraine dauert, desto mehr driften die Ansichten in Ost und West auseinander. Laut einer aktuellen Forsa-Umfrage für RTL und ntv ist der Unterschied bei der Frage nach der Gaspipeline "Nord Stream 2" am größten. Wegen der Sanktionen gegen Russland fließt aktuell kein Gas durch die fertiggestellte Leitung. 65 Prozent der Befragten im Osten sind der Meinung angesichts der Gasknappheit solle Gas durch "Nord Stream 2" fließen. Im Westen sehen das lediglich 35 Prozent so. Auch bei der Frage nach Sanktionen gegen Russland gehen die Meinungen auseinander. Während sich im Westen 66 Prozent der Befragten dafür aussprechen alle Sanktionen gegen Russland beizubehalten, sind es im Osten nur 42 Prozent. Knapp ein Drittel (32 Prozent) der Befragten im Osten kann sich sogar vorstellen alle Sanktionen aufzuheben. Im Westen sprechen sich dafür 14 Prozent aus.

    - könnten es die Betreiber stemmen

    - wieviel würde es uns helfen

    - mit wieviel zusätzlichen Atommüll müssten wir umgehen.


    Wir machen zu wenig um aus der Abhängigkeit raus zu kommen und im Winter werden alle nur entrüsted sein, wenn Putin natürlch den Gashahn zudrehen wird.


    Es wurde ja schon vor Monaten schon mal untersucht, ob die AKW's länger laufen können. Ergebnis damals war: Nein. Das Ergebnis hat nur einigen nicht gefallen... daher macht man nun ein neues Gutachten, wo dann vllt. das drin stehen wird, was man gern hören will... Ich meine damals wurden die Betreiber selbst um ihre Einschätzung gebeten...


    Der Gashahn aus Russland ist seit letzten Mittwoch übrigens zu. Und Seit Freitag nachmittag ist klar: Auf unbestimmte Zeit. Weil es natürlich technisch nicht machbar ist, eine der anderen 5 Turbinen zu nutzen, das Ölleck zu schließen oder die reparierte Turbine zu importieren... Zum Glück hat man sich seit Anfang Februar darauf vorbereitet und mit genau diesem Szenario die ganze Zeit geplant und eben nicht mehr Russland als zuverlässigen Energielieferanten eingestuft, wie die Vorgängerregierung... Es wird dennoch richtig weh tun in der Geldbörse... Und wer vorher vllt. 1500€ Heizkosten hatte, wird nächstes Jahr vielleicht 8000 bis 10000 Euro Heizkosten haben, sollten sich diese hohen Preise nicht nur kurzfristig sondern auch mittelfristig durchsetzen...

    Ich versteh nicht ein Wort der ganzen metadiskussion um Claudia und effenberg…


    Es soll doch hier um Formel 1 gehen. Daher mal bitte zurück zum Thema:

    Es wird heute darauf ankommen, wie gut die Fahrer mit den Reifen haushalten. Vom Speed her sind ja alle sehr ähnlich…

    Ich muss sagen mir gefällt das dritte entlastungspaket sehr gut. 3000 € steuerfrei Zahlung der Arbeitgeber ist top, die Verringerung der Abgaben bis 2000€ , die fdp hat ihren Widerstand für das abschöpfen der übergewinne aufgegeben. Es soll ein nachfolgelösung für das 9€ Ticket zu etwa 49€ geben.


    Einzig, dass nun die übergewinne auch den erneuerbaren weg genommen wird, dürfte nicht jedem gefallen, aber man kann es eben nicht nur den Kohle und AKWs wegnehmen, das würde juristisch vermutlich sofort vor Gericht Einkassiert werden…

    Macht ihr euch eigentlich ernsthaft Sorgen darum, dass es zu einer echten Gasmangellage kommt? Natürlich beschwichtigt man von Seiten der Politik. Gleichzeitig wurde aber auch immer gesagt, dass man mit vollen gasspeichern ungefähr bis Januar kommt.


    Wenn dann viele mit Strom versuchen zu heizen, könnte es im Stromnetz auch noch eng werden…


    Und selbst wenn es physikalisch nicht zusammenbricht, ist ja die Frage, was das alles preislich bedeuten wird…


    Solange noch Gas via nordstream 1 kam, bin ich noch halbwegs optimistisch gewesen. Das ist ein wenig gewichen…

    Da muss man immer vorsichtig sein. Bisher hatte haas meistens im Rennen enorme Probleme mit dem reifenverschleiß… Aber vielleicht klappt es morgen ja mal wieder…

    So, nun ist der Gas Showdown also da:


    Zitat von ntv

    +++ 23:59 Siemens: Nord Stream 1 kann normalerweise trotz Lecks betrieben werden +++


    Siemens Energy teilt zu den von Gazprom gemeldeten Defekten mit: "Als Hersteller der Turbinen können wir lediglich feststellen, dass ein derartiger Befund keinen technischen Grund für eine Einstellung des Betriebs darstellt." Leckagen beinträchtigten im Normalfall den Betrieb einer Turbine nicht. Siemens Energy sei aktuell nicht mit Wartungsarbeiten beauftragt. "Unabhängig davon, haben wir bereits mehrfach darauf hingewiesen, dass in der Verdichterstation Portowaja genügend weitere Turbinen für einen Betrieb von Nord Stream 1 zur Verfügung stehen", teilt das Unternehmen mit. Der russische Staatskonzern Gazprom hatte mit dem Hinweis auf ein Öl-Leck die Gaspipeline nicht wieder in Betrieb genommen.


    Deutsche Spitzenpolitiker werden auch in der Kommunikation immer offensiver mit Forderungen zu einem preisdeckel für russisches Gas, die sofort gesagt haben, sollte es dazu kommen, kriegt ihr kein Gas mehr. Man scheint sich in Berlin mehr und mehr sicher zu sein ohne russisches Gas über den Winter zu kommen, sonst würde man, glaube ich, einen anderen Ton anschlagen…

    warum ein Konzern wie VW nun mit zwei Marken einsteigen muss, muss mir aber auch mal jemand erklären... Warum machen Audi und Porsche denn nicht ein gemeinsames Projekt ? Was soll das denn ?

    Ja, wenn der Ölpreis an der Börse steigt, dann ist das Öl, was in den Zapfsäulen steckt, sofort viel mehr Wert und wird teurer verkauft... Wenn der Preis sinkt an der Börse, kann man den Preis nicht senken, weil man hat in den Zapfsäulen ja noch das Öl, was man zu teuren Preisen einkaufen "musste"....

    Ehm, mein Verständnis war, dass die Virenlast unabhängig ist von den Symptomen, die jemand hat:


    Zitat von ntv

    Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Daniel Günther hat unterdessen deutliche Lockerung der Quarantäneregeln für Corona-Infizierte gefordert. "Aktuell müssen Infizierte fünf Tage in Isolation, auch ohne Symptome. Mein Vorschlag: Nur noch wer Symptome hat, bleibt zu Hause", sagte der CDU-Politiker der "Bild"-Zeitung. Es brauche derzeit "keine Regeln, die die Menschen verunsichern, sondern solche, die vulnerable Gruppen schützen."


    Ich finde es einen ziemlich blöden Vorschlag, oder ich hab was verpasst…

    Joa, hier der endgültige Nachweis, dass die ganze laberei, dass man ja nur die mRNA Impfstoffe ablehnen würde, Blödsinn war von den impfgegnern:


    Zitat von ntv

    Novavax brachen mehr als 29 Prozent ein, nachdem der Biotech-Konzern seine Umsatzprognose für das Gesamtjahr halbiert hatte. Grund ist die mangelnde Nachfrage nach seinem Corona-Impfstoff, vor allem in ärmeren Ländern. Doch auch in den USA bleibt Novavax auf seinem Vakzin sitzen, das dort erst kürzlich für den Einsatz bei Erwachsenen zugelassen worden war.

    Es gab die Erwartung, dass vor allem Impfskeptiker zugreifen, die den mRNA-basierten Mitteln von Modernaund Biontech/Pfizer kritisch gegenüber standen. Doch bisher wurden in den USA gerade einmal etwas mehr als 7300 Dosen des sogenannten Totimpfstoffs von Novavax verabreicht.

    Naja, strategisch ist es ja durchaus „clever“ , da man so das Munitionslager natürlich nicht angreifen kann. Sicherheitstechnisch natürlich eine Katastrophe, weil in so einem Munitionslager kann ja auch einfach mal so etwas hochgehen.