Beiträge von madbolt

    Zu den beiden letzten Picks der Chargers: Die Kurzfassung ist Arnold war Value, Sweat war Man crush und alle anderen Mocks sind falsch:tongue2:

    Harbaugh hat immer wieder gesagt, dass er die Trenches stärken will und dementsprechend werden die Chargers häufig mit Alt oder Fashanu oder irgendeinem anderen Top OT Prospect in Verbindung gebracht. Das wäre für mich eine Verschwendung von Draftresourcen. Für mich ist der große Need in der O Line Center und nicht Tackle. Man kann von unserem RT Pipkins halten was man will, aber er ist im aktuellen Roster nicht die schwächste Position. Dementsprechend hatte ich für #23 Barton auf dem Zettel, die Entscheidung wurde mir abgenommen und ich hab mit Kusshand Arnold genommen. Wie gesagt Excellent Value, sehr gute Technik, bringt die nötige Aggressivität mit und ist der berühmte Pulg und play Corner. Und die Chargers haben aktuell keinen CB auf dem Roster, dem ich langfristig vertraue.

    Sweat war Man Crush/ langjährige Drafttendenz. Seitdem ich hier mocke hab ich gefühlt in jedem zweiten Mock, den Typ Space eating DT gedraftet, weil die "echten" Chargers es nicht tun und die Rundefense jedes Jahr eine Katastrophe ist. Sweat wird nie das Stat Cheet füllen und vielleicht 3 Sacks in einem guten Jahr haben, aber sein Job wird halt eher als Immoveable Object im Zentrum der DLineb andere gut aussehen zu lassen. Er ist vielleicht ein. Kleiner Reach, aber ich hab schon in Runde 1 genügend Bonuspunkte gesammelt :mrgreen:

    Chargers haben das exzellent gespielt. Downtrade und dann noch mit Brock Bowers einen der Difference-Maker dieses Drafts auf #11 abzugrasen. Sicherlich muss man immer ein wenig im Hinterkopf haben, dass TE in der ersten Runde nicht immer das halten, was sie versprechen, aber Bowers hat in meinen Augen das Zeug der nächste Gronkowski zu werden. Für Herbert ist das ein irres Geschenk. Dazu sind TE in Harbaughs Offense eigentlich immer ein integraler Bestandteil gewesen.

    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Die beiden Catches gegen Auburn ... zum Zunge schnalzen!

    Danke und besser hätte ich es auch nicht zusammenfassen können. Ich hab lange überlegt, ob ich nicht Nabers an #5 nehmen soll, die Qualität von ihm wurde hier ja schon mehrfach erwähnt. Leider ist es aber so, dass die Chargers auf jeder Position außer QB Verstärkung brauchen und ich mit den zusätzlichen Picks das Depth Chart besser ausfüllen kann. Natürlich hab war Bowers der Wunschspieler an #11 und auch wenn ich ihn schon bei den Jets gesehen habe, ist es nun natürlich Mega ihn auf dem Roster zu haben. Ich liebe es wenn Pläne funktionieren :tongue2:

    madbolt: Also das mit Kendricks war/ist natürlich nur ein herrlicher Schreibfehler bei den NBC Player News , der es einfach Wert war hier zu stehen :tongue2:

    Und das mit Mack ist schon einen schöne Nachricht, obwohl man noch nicht weiss, ob wir damit finanzielle Probleme in die Zukunft schieben oder er sogar einen Pay-Cut in Kauf nimmt. An Zahlen ist ja akt. noch nix raus.

    Mal sehen was nun noch mit Allen + Bosa passiert. Jetzt sind wir zwar gerade so unter der Cap, aber da muss ja irgendwie auch noch was passieren. Wir haben noch so viele Lücken im Roster, da braucht man noch einiges an Geld.

    Nur mit einer Draft kann man das jedenfalls nicht schließen und besetzen :nono:

    Grob gesagt fehlen uns schon alleine als Starter (von Back-Ups gar nicht erst zu reden) akt. 1-2 D-Liner, 2 ILB, 1 CB + 1 Nickelback. In der Offense jetzt (nach Williams Abgang) ein guter WR, ein TE (Dissly is ja nur eher ein BLocker) und nur mit Edwards und einem Rookie auf RB kann /wird da ja wohl auch nix :madness

    Das erklärt es, ich hab mich schon gewundert, wo das herkommt

    Bei Mack ist es hoffentlich entweder nur ein Restructure, um zeit zu gewinnen, um ihn dann doch zu traden oder um gerade so viel Geld zu sparen, dass man 53 halbwegs gute Leute unter Vertrag nehmen kann und in der Saison nicht komplett untergeht. Ich hab 2024 schon als Lost Season abgestempelt und denke, dass das Jahr am Besten genutzt wird, um einen neuen Core zu entwickeln und um die Schemes des neuen Staffs kennenzulernen. Darum mach ich mir auch wenig Gedanken um die Rosterlücken 2024, weil es ja eh nix bringt :madness

    Der erste neue LB ist gefunden :bier: :tongue2::thumbsup:

    image.png

    Öhh, was ist denn da deine Quelle, ich hab gelesen, dass er zu den 49ers geht?

    Mir wird Mike fehlen. 😔

    Irgendwie war er nie mein Lieblingsspieler, er war mir zu sehr Wide Receiver Diva und er ist für mich nie an die Erwartungen des 7th Overall rangekommen. Nichtsdestotrotz wünsche ich ihm natürlich alles Gute und bin gespannt wie seine NFL Reise weitergeht.


    Schefter meldet gerade, dass Mack seinen Contract restructured und bei den Chargers bleibt:bier::partyman:

    Es heißt das Jesse Minter offiziell als DC zu den Chargers geht.

    Laut Gerüchten will Harbaugh Colin Kaepernick zu den Chargers holen als QB Coach. Was haltet ihr von dem Gerücht?

    Minter wäre ein Top DC, zumindestens basierend auf seiner Leistung bei Michigan und selbst von Harbaughs Weggang war er ja ein "Hot NFL DC Kanididat". Kaepernick ist hoffentlich nur ein Gerücht. Er hat bisher 0 Coaching Erfahrung und stilistisch sind er und Herbert doch leicht unterschiedlich...

    Kurze Frage. Wenn das mit Harbaugh nichts wird als HC was wäre denn eure alternstive als Wunsch? 🤔

    Belichick ;) Sozusagen als komplettes Kontraprogram zu Staley. Aber nein, Belickicks letzten Jahre ohne Brady waren jetzt so glorreich, darum ist er eher kein Kandidat. Nach Harbaugh habe ich eigentlich keinen Wunschkanidaten. Ich hätte gerne einen mit einem "Proven Record" also schon mehrere Jahre erfolgreich als OC oder DC mit entsprechenden Talentschwankungen in den Jahren. Die 3 letzten HCs waren ja alle maximal 2 Jahre auf ihren Positionen und wurden dann plötzlich bei uns HC und das ist wie man jetzt gesehen hat, nicht so das Erfolgsrezept. Aktuell werden ja sowohl für HC und GM alle möglichen Leute interviewed, mal gucken wer es dann wird.

    Einfach wird es für das neue Leadership nicht. Man hat zwar einen Franchise QB, aber 2024 ist man erstmal in der Cap Hölle und man kommt kaum auf 15 Leute, die man 2025 auf dem Roster sehen wird bzw. will. Die O-Line hat Potential, aber ohne Linsley sind sie "kopflos" zusammengebrochen, alle RBs mit nennenwerten Yardage im letzten Jahr sind FAs, bei den WR gehe ich davon aus, dass Mike Williams sein letztes Spiel als Charger gespielt hat und dann hat man einen 32 jährigen Allen, einen 1st Rounder mit Hand und Selbstbewusstseinsproblemen und Josh Palmer. TEs sind für mich eine komplette Leerstelle. Die Defense ist für mich sogar noch schlimmer, Mack wird auch eine Capcasulty werden, Bosa war in den letzten Jahren mehr verletzt als der "Star", dito Derwin James. Danach als 2nd Tier sehe ich noch Asante Samuel und Rookie DE Tuipoluto. Wie immer denke ich, dass die Late Rounder, die ein echt gutes Jahr in ihrem letzten Rookie Jahr haben, nicht resigned werden, also dieses Jahr Gilman.

    Es war ein wenig abzusehen, weil 2023 das "All-in" Jahr sein sollte und man jetzt die Scherben zusammenkehren muss. Die konstant mittelmässigen bis schlechten Drafts der letzten Jahre haben eindeutige Spuren in der Depth auf dem Roster hinterlassen und es ist aktuell nicht so viel Spielraum da, um diese Lücken zu schließen. Natürlich kann ein neuer Coaching Staff und ein neuer GM schon im ersten Jahr einen Umschwung einleiten, aber diese Erwartung wäre sehr unfair für jeden, der den Job annimmt.

    Im Endeffekt bin ich völlig neutral zu jedem der jetzt kommt. Sowohl bei Lynn und auch bei Staley bin ich auf den Hypetrain aufgesprungen und hab gedacht, das ist der Coach, den die Chargers jetzt brauchen und im Endeffekt ist nix dabei rumgekommen. Mal gucken, wie ich dann drauf bin, wenn wirklich HC und GM verkündet werden ;)

    Wir sind in Week 0, ich teile deinen Optimismus (und deine Meinung, dass Staley gehen muss, wenn es diese Saison nichts wird)

    Es ist ein wenig Superbowl or Bust für die Chargers diese Saison, es ist Herberts letzte billige Rookie Contract Saison und nächstes Jahr ist man knappe 50 Mio über dem Cap. Und keiner der Spieler, die verpflichtet wurden, ist ein eindeutiger Differencemaker, so dass viel der Verbesserung aus dem bestehenden Team kommen muss und aus dem Coaching Staff kommen muss. Ich freue mich auf Kellen Moore und die Offense, der Hype ist auf jeden Fall da und ich bin gespannt, ob wir jetzt jedes Spiel 50 Punkte machen oder ob es wirklich nur Hype ist. Staley muss auf jeden Fall zeigen, dass er das Defensive Mastermind ist, für das er verplichtet wurde oder ob seine #1 Defense bei den Rams doch auf Peak Aaron Donald und Jalen Ramsey zurück zuführen ist.

    So oder so, die Playoffs zu verpassen wäre eine herbe Enttäuschung (und wird es auch personelle Konsequenzen geben müssen). Leider ist die AFC mal wieder ultraloaded und in einem Szenario, in dem man ein Divisional Playoff Game in Buffalo oder Kansas City spielt, würde ich jetzt auch nicht zu 100% auf die Chargers setzen. Aber gerade die Spiele gegen Chiefs waren in den letzten Jahren immer supereng, vielleicht ist in einer Januarnacht mal das Glück auf unserer Seite. Also die Hoffnung ist da und ich freue mich auf die kommende Saison :bier:

    Seit Dienstag steht auch das 53 Roster der Chargers für die 2023 Saison. Als positive Nachrichten sind die quasi obligatorischen UDFAs zu vermerken, RB Elijah Dotson von Northern Colorado (Austing Ekeler war ein UDFA aus Western State Colorado, für die die sich wie ich wundern) und S AJ Finley, Mississippi. Die andere Überraschung für mich ist, dass Zander Horvath gegen ein Waiver Claim ausgetauscht wurde. Wenn es eine offensichtliche Schwäche gibt, dass ist es Blocking TE/FBs und für mich ist er ein Core Special Teamer und gerade bei solchen sind die Training Camp Reps wichtig. Ich denke, dass er auf dem Practice Squad landet, aber ist es das wirklich wert?

    So oder so, für mich ist das Roster echt gut. Wenn die Blocking TE/FB deine größte Schwäche in der Offense ist, dann läuft es schon gut. Wie so häufig, kommt es jetzt darauf an, wie viel die Coaches aus den Spielern rausholen können und wie viele/wenige Verletzungen aufkommen. Da ist man ja Gott sei Dank relativ verletzungsfrei durch das Training Camp gekommen. Ich freu mich auf die neue Saison! :bier:

    Interessant ist auch ,dass wir jetzt auf gleich drei Positionen den höchstbezahlten Spieler stellen (QB, Edge, Safety) und bei den "guaranteed" money contracts auf Edge gleich den 1 + 3 "Besten" :eek: :paelzer:

    https://www.espn.com/nfl/story/_/id…-every-position

    Safety James haut jetzt, aufgrund der relativ niedrigen Safety-Gehälter zwar nicht soo doll rein, aber Bosa+Mack auf Edge sind schon heftig :madness

    Darum wie schon mehrfach angedeutet, ist Macks Abgang 2024 (trotz recht massiver Dead-Cap money) gefühlt schon fast eingetütet, aber das wird nicht reichen :paelzer: Denn irgendwann in den nächsten Jahren steht auch eine bestimmt teure Verlängerung unseres ebenfalls sehr wichtigen All-Pro LT Slater an und wir können ja nicht nur mit 5-6 Spielern antreten :tongue2:

    Das konnte man sich halten leisten, weil man einen QB auf einem Rookie Contract hatte und einem Top QB 5 statt 50 Millionen gezahlt hat. QBs auf Rookie Contracts sind mit Abstand die größte "Market Inefficency" in der NFL. Um so schade, dass wir nur noch ein Jahr haben, um diesen Vorteil zu nutzen und es sonst ein wenig vergeudet haben :hinterha:

    Aber keine Ahnung wie sich das langfristig entwickelt, wenn ein Viertel des Salary Caps vom QB in Anspruch genommen wird, aber die Chargers sind nicht die einzigen mit dem Problem. Für Herbert freut es mich, weil es ein extrem Playerfreundlicher Contract ist. Ich hätte mir mehr Jahre mit demselben Average Salary gewünscht, einfach vom Gedanken her, dass vielleicht in 5 Jahren 50 Mio für einen QB gar nicht mehr so viel ist (siehe Mahomes Contract). Aber so kann er mit 31 nochmal eine sehr fette Extension unterschreiben. Also gut für ihn und auch gut für die Chargers, dass sie Verhandlungen und den Abschluss so geräuschlos und zu dem Zeitpunkt abgeschlossen haben.

    So, der 2023 Draft ist "in the Books":

    1-21: Quentin Johnston, WR, TCU

    2-54: Tuli Tuipulotu, EDGE, USC
    3-85: Daiyan Henley, LB, Washington State

    4-125: Derius Davis, WR, TCU
    5-156: Jordan McFadden, OL, Clemson
    6-200: Scott Matlock, DL, Boise State

    7-239: Max Duggan, QB, TCU

    Der Area Scout für TCU kann echt stolz auf seine Scouting Reports sein :mrgreen: Aus Chargers Fan Sicht ist es ein ein wenig langweiliger Draft. Man hat in meinen Augen gemerkt, dass extrem Need heavy gedraftet wurde und dann ist das Board einfach nicht so gefallen, wie man es sich gewünscht hätte. Johnston in Runde 1 ist für mich aufgrund seiner physischen Tools ein Kandidat mit großem Boom Potential, der aber noch Refinement braucht. Ich erwarte nich zu viel von ihm in seiner Rookie Season, einfach weil er auch 3 erfahrenere Leute vor sich hat, aber spätestens nächstes Jahr könnte er explodieren. Jaxon Smith-Njigba, als für der für mich ganz klare No 1 Wr in dieser Klasse, ging übrigens an #20, hier hätte ich einen Uptrade sogar gut gefunden. Tuipulotu ist für mich in Runde 2 ein wenig ein Reach, aber es gab Anfang der zweiten Runde einen ziemlichen Edge Run und irgendwie hatte ich das Gefühl das die Chargers unbedingt einen Edge draften wollten. Der Need für Depth hinter Bosa und Mack ist unbestritten, mal gucken wie er sich schlägt. Henley ist vermutlich der mittelfristige Ersatz für Tranquill, Davis wird der primäre Returner werden. McFadden und Matlock sind Depth pieces für die Trenches, Duggan darf sein Glück als No. 3 QB versuchen

    Wie gesagt alles in allem ein sehr lückenfüllender Draft ohne das eine Prospect bei dem Mega Value abgestaubt wurde. Ich hoffe, dass jetzt noch ein paar Post Draft FAs das Roster auffüllen, Callahan, Van Noy und Fox waren letztes Jahr echt gute Ergänzungen und gerade im Bereich DB und O-Line Depth sehe ich noch Bedarf.

    Bezeichnend ist auch, dass kein RB gedraftet wurde. Hoffen wir, dass das bedeutet, dass Ekeler nächstes Jahr ein Charger sein wird und keine hässlichen Holdouts kommen.

    Wie ich es mir gedacht habe hat man gestern die 5. Jahres Option für Herbert gezogen 🧐💪

    Und wie erwartet, wurde die 5th year option für Murray nicht gezogen. *hust*Bust*hust*