Beiträge von Takeshi

    Auch bin ich kein Rechtsanwalt und kenne die datenschutzrechtlichen Hürden nicht, aber das Internet wäre für mich persönlich ein besserer Ort, wenn es diesen Klarnamenzwang geben würde.

    Das ganze wurde 2010 schon mal versucht, von Blizzard. Im Rahmen dieser Diskussion hat ein Blizzard Mitarbeiter gemeint "Ist doch kein Problem, mein Name ist übrigens X Y". Das ganze ging sehr böse nach hinten los und resultierte in einer massiven Doxxing Kampagne. Blizzard hat die Pläne nach nicht mal einer Woche beerdigt. Ein Klarnamenzwang würde deutlich mehr Probleme schaffen, als er löst.

    Fields hätte spätestens nach dieser Saison einen neuen Vertrag bekommen müssen, und der wäre sehr groß ausgefallen.

    Mit Williams bekommt man jetzt die Option, noch weitere vier Jahre den Starting QB mit einem Rookie Vertrag spielen zu lassen, was ENORM VIEL Cap Space spart.

    Das dürfte auch den Preis gedrückt haben, denn wenn Fields beim Trade Partner gut performt, wird der dicke Vertrag dort fällig. Sollte er nicht performen, wird er nur einen Vertrag als Backup bekommen, aber das Team (in dem Fall Steelers) muss dann auch wieder einen neuen QB suchen (Wilson wird nicht die Antwort sein).

    Mich freuts, dass Fields bei einem sympathischen Team mit einem Top HC gelandet ist, und drücke ihm die Daumen.

    Lies mal genau, was er gesagt hat. Ja, er hat gesagt, er hätte nie behauptet, Sandy Hook wäre nie passiert (was eine "anonyme Quelle" behauptet hatte). Aber die von der namentlich benannten CNN Person ihm zugeschriebene Aussage, "Sandy Hook war ein Government Inside Job" hat er nicht dementiert. Wie schon bei der Impfung hat er seine Aussage SEHR vorsichtig formuliert.

    Muss er ja auch, wenn er nicht wie Alex Jones zu 1.5 Milliarden Schadensersatz verurteilt werden will.

    Die grünen Auswärtstrikots finde ich seit Jahrzehnten potthässlich und freue mich jedes Mal, wenn ein anderes Design gewählt wird. An das schwarz-goldene von 2010 kommt dieses Design nicht ganz ran, schafft aber bequem den zweiten Platz.

    Und dass die ganzen rechten Spackos deswegen Schnappatmung kriegen, gibt natürlich Bonuspunkte.

    Letzten Endes ist das aber seit Ewigkeiten das Problem der Grünen. Die sind halt in den letzten 20 Jahren immer wieder mit Aussagen um die Ecke gekommen, die schon damals unrealistisch waren, den Bürgern aber ein Gefühl von falschen Tatsachen vorgespielt haben, die auch damals schon leicht zu widerlegen waren. Wohlwissend, dass sie mit anderen Aussagen nicht gewählt worden wären. Und du hast ja völlig Recht,dass auch schon damals innerhalb der Partei eine ganz andere Rechnung aufgemacht wurde. Aber deswegen fliegen denen auch 20 Jahre später noch solche Sachen um die Ohren und blockieren die Sache zusätzlich. Und speziell Trittin war da immer in allererster Reihe.

    Fairerweise ist das aber kein spezifisches Problem der Grünen, sondern aller politischer Parteien.

    Aber eben nicht zu ändern, wenn man mehrere Pay-TV Sender befriedigen muss.

    Das wäre schon zu ändern, wenn man will. Man teilt den Sendern ihre Spiele zu, ohne Mitspracherecht. Gibt dann halt weniger Geld.

    Die Konferenz als das ehemalige Aushängeschild ist zur reinen Resterampe verkommen, was ich sehr schade finde.

    Im direkten Vergleich dazu (aus einem anderen Forum geklaut): „Der gleiche Spieltag in der Hinrunde hatte heftige 435000 in der Bundesliga. Und 223800 in der zweiten Liga.“

    In der zweiten Liga hast du aber u.a. mit Berlin, Hamburg, GE, Düsseldorf und Lautern ein paar Vereine mit großer Fan-Basis.

    Das ist aber auch schon deshalb ein schwieriger Vergleich, weil die beiden Spieltage in komplett unterschiedlichen Stadien stattfanden, die an diesem Spieltag auch fast alle kleiner waren.

    Heidenheim < Leverkusen

    Wolfsburg < Dortmund

    Bochum < München

    Freiburg < Frankfurt

    Darmstadt < Stuttgart

    Dritte Frage: Was passiert denn wenn das aufnehmende Land einfach "Nö" sagt? Bei Staaten der EU kann ich mir das alles noch einigermaßen vorstellen. Aber was passiert bei Ländern mir denen man eben kein Abkommen hat?

    Ohne Abkommen passiert da gar nichts. Und ohne entsprechenden Geldfluss kommt das Abkommen auch nicht zustande.

    Ruanda wird das bespielsweise nicht für umsonst als Dienstleistung für UK anbieten, sondern da werden richtig Steuergelder reingeballert.

    Donald Trump gewinnt die erste republikanische Vorwahl:

    https://www.tagesschau.de/ausland/amerik…n-iowa-100.html

    Das Ergebnis ist so deutlich, dass es einen überraschen würde, wenn er nach New Hampshire überhaupt noch einen Gegenkandidaten hat. DeSantis geht wohl schon das Geld aus und Haley hatte sich ja schon aus Iowa einen kleinen Boost erhofft, um sich zumindest vor DeSantis zu schieben und danach alle Trump-kritischen Republikaner hinter sich zu versammeln.

    Es wäre dumm, auszusteigen, weil der zweite Platz der erste werden kann. Nämlich dann, wenn Trump aufgrund des 14th Amendment disqualifiziert wird.

    Die Verantwortlichen leiden also wirklich am Kohfeldt-Syndrom.

    Es wäre jetzt eigentlich der ideale Zeitpunkt für den Wechsel gewesen, damit der neue Trainer die Rückrundenvorbereitung machen. An tolle Transfers im Winter glaube ich nicht, und an eine signifikante Steigerung in der Rückrunde auch nicht.

    Lindner macht gute Arbeit. Er ist Finanzminister und seine Aufgabe ist in erster Linie die Finanzen in unserem Land zu kontrollieren und zu steuern unter Einhaltung der Gesetzte.
    Die Ausgaben in den einzelnen Ministerien und deren Verteilung bestimmen die Minister und Staatssekretäre selbst.

    Ist es nicht auch seine Aufgabe, einen verfassungskonformen Haushalt vorzulegen?

    Wenn Plan A aufgeht, sieht das ja doch ganz gut aus (s. Mailand), aber wenn nicht, dann gibt es keinen Plan B und dann kommt so ein Gegurke dabei raus.

    Es sind ja auch nicht alle Spiele schlecht, aber die Anzahl der schlechten Spiele in den letzten Wochen war zu hoch.

    Von daher wäre es logisch, zur Winterpause einen Wechsel zu vollziehen und zum Beispiel Glasner zu holen.

    Aber wenn die Führungsriege am Kohfehldt-Syndrom leidet, wird das bis zum Ende durchgezogen.

    Im Zweifelsfall hat die Firma eine vierstellige Anzahl von Mitarbeitern, auf die das zutrifft. Das ist schlichtweg genauso unrealistisch wie zu erwarten, dass ein Mitarbeiter einen Tisch ins Büro schleppt.

    Lass dir von ner Spedition einen Kostenvoranschlag geben, was es kosten würde, den Tisch hin und wieder zurück zu bringen. Dann beim Arbeitgeber vorlegen und fragen, ob sie angesichts dieser Kosten wirklich drauf bestehen, dass der Berg zum Propheten kommt.