Beiträge von Takeshi

    Ich hab eher das Gefühl, dass einige hier im Forum sich sehr schwer damit tun, jetzt wieder zurück in eine 'normale' Lage zu driften.

    Wenn "normale Lage" heißt, ein Verhalten wie vor 2020, dann ist das gar nicht mal so erstrebenswert.

    Probleme in Deutschland:

    1. ein tief sitzender Antiamerikanismus

    Ist das so? Es existiert eine tiefe Abneigung gegenüber einer der beiden Parteien, aufgrund der Erfahrungen mit George W und ganz besonders The Donald. Diese Abneigung gegenüber deren Politik ist gesund, allerdings kein pauschaler Anti-Amerikanismus.


    Dazu kommt ein kollektives Kopfschütteln, dass die Amerikaner es nicht schaffen (wollen), Probleme wie die Schusswaffengewalt oder im Gesundheitssystem zu lösen. Auch das ist verständlich.

    Die verbleibenden 3 Kraftwerke werden doch sowieso zum Ende des Jahres abgeschaltet. Eine Verlängerung der Laufzeiten wäre kurzfristig möglich, jedoch benötigt es hierfür eine Vorlauffrist von ca. 6 Monaten. Nachdem die Regierung hier keinerlei Anstalten macht das noch zu ändern, würde ich mal behaupten die Frist läuft ab und die Meiler gehen Ende des Jahres vom Netz.


    Am Wochenende hab ich beiläufig einen Bericht im ZDF gesehen, da wurde dargelegt das eine Verlängerung bis 2025 eigentlich machbar wäre um eine gewisse Zeit zu überbrücken, insbesondere wenn Gas und Kohle wegfallen.


    PS: Bin mal gespannt ob es wirklich langfristig/mittelfristig möglich ist auf russische Rohstoffe zu verzichten. Bin persönlich bin mir ziemlich sicher, dass am Ende in den sauren Apfel gebissen wird, sobald sich hier eine Versorgungslücke auftut.

    Für Brennelemente hast du Lieferzeiten von mehreren Jahren. Deswegen wurden da langfristige Lieferverträge abgeschlossen, die jetzt auslaufen.


    Längere Laufzeiten hätten dementsprechend schon vor Jahren beschlossen werden müssen. Jetzt ist es zu spät und der Ausstieg ist final.


    Und das ist auch gut so.

    Beim Thema Klopp macht man zumindest eine unglückliche Figur…. Siehe die oben beschriebenen Szenen bei der Zorc Doku.

    Klopp ist im Prinzip wie so eine Art Ex-Freundin.


    Wenn sich die darauf folgenden Partnerinnen alle regelmäßig anhören müssen, wie toll doch die Ex im Bett war, ist klar, dass da keine funktionierende Beziehung entstehen kann.

    Ich glaube nicht, dass man von Rose verlangt hat diverse Titel abzuräumen, sondern zumindest die Minimalziele zu erreichen und das ist inzwischen nicht die Vizemeisterschaft (CL Quali reicht da), sondern ein solides Abschneiden in allen Wettbewerben. Und da ist man im Pokal gegen einen Zweitligisten rausgeflogen, ist in der Champions League in der leichtesten erdenklichen Gruppe nichtmal knapp gescheitert um dann von den Rangers in der EuroLeague vorgeführt zu werden.

    Plus: 52 Gegentore in der Liga. Ein Wert, der in der ersten Tabellenhälfte nur von Hoffenheim übertroffen wird und der schlicht viel zu hoch ist.

    Eigentlich sollte man im Fußballgeschäft nicht so naiv sein aber irgendwie nehme ich Baumgart ab, dass er nicht wechseln wird weil er bei uns etwas aufbauen möchte und dann bin ich nochmals so naiv und glaube, dass ein Vertrag mit Handschlag bei Baumgart etwas bedeutet. Irgendwie glaube ich also tatsächlich, dass er nicht wechselt. Sollte ich falsch liegen, bin ich mit Fußball vermutlich eh durch...

    Wenn Baumgart tatsächlich unter diesen Umständen aktuell wechseln würde, würde das meine (hohe) Meinung von ihm schmälern und ich hätte ihn tatsächlich weniger gern als Trainer.

    Bislang gefallen mir die Transfers, vor allem für die IV (wo man eigentlich schon ein Jahr früher hätte tätig werden müssen).


    Ich bin mal gespannt, wie es mit Rose weitergeht. In der Defensive waren da phasenweise riesige Löcher, und das lag nicht nur am Kader, sondern auch an der Taktik.


    Nochmal 51 Gegentore wird er sich nicht erlauben können. Und wenn es nächste Saison nochmal so heftige Heimpleiten wie gegen Bochum oder Leverkusen gibt, würde es mich nicht überraschen, wenn ab Oktober wieder Terzic auf der Bank sitzt.

    Die Senkung der Energiesteuer ist doch ein Tankrabatt oder übersehe ich da etwas?

    Der Tankrabatt (alternativ Spritpreisbremse) war ein Gedankenspiel, die Benzinpreise zu deckeln und die Mehrkosten aus dem Bundeshaushalt zu bezahlen.

    Tankrabatt wäre der völlig falsche Ansatz gewesen, weil so aus Steuermitteln Subventionen für die Mineralölkonzerne bezahlt werden, die sowieso schon die Situation ausnutzen, um sich die Taschen vollzumachen.


    Die gewählte Lösung ist OK, dürfte nur von der Menge her für einige zu wenig sein.

    Die Maskenpflicht in Innenräumen wird im Herbst wieder eingeführt und dürfte uns noch für einige Jahre durch die kalten Jahreszeiten begleiten. Das ist zumindest die Einschätzung von Drosten.


    Die Akzeptanz für solch niederschwelligen Maßnahmen gehört übrigens zum "Lernen, mit dem Virus zu leben" dazu.

    Allen Robinson unterschreibt für 3 Jahre und 46 Mio bei den Rams. Da bin ich ehrlich gesagt nicht unglücklich, dass er diesen Vertrag nicht bei den Bears unterschrieben hat, denn das wäre mir zu teuer gewesen.


    Insgesamt sehe ich es durchaus positiv, dass einige teure Verträge weg sind, weil die sprtlichen Leistungen der letzten Jahre dazu häufig in keinem guten Verhältnis standen. Auf der anderen Seite dürfte 2022 eher eine schwierige Saison werden, in der die Bears sich mit den Lions um Platz 3 in der Division duellieren werden (und das Duell durchaus verlieren könnten).

    Von Twitter:

    Die Viererkette "Passlack, Pongracic, Can, Schulz" spielt zum zweiten Mal zu 0.


    Sachen gibt's...

    Generell gab es seit dem Leverkusen-Debakel nur noch ein einziges Gegentor in der Liga. In Anbetracht der Personalsituation gar nicht mal so schlecht.

    Man könnte halt die Mehrwertsteuer für Energie, Benzin etc auf 7% absenken um die Preissteigerung ein wenig kurzfristig abzufedern…

    Darüber kann man nachdenken. Müsste natürlich mit Maßnahmen verbunden werden, die sicherstellen, dass die Mineralölkonzerne dies nicht einfach ausnutzen, um ihre Marge zu erhöhen.


    Unabhängig davon sollten Maßnahmen getroffen werden, die den absoluten Verbrauch reduzieren:

    • Tempolimit
    • Fortsetzung der Home Office Pflicht

    Alle bekannten Social Media Plattformen mit Ausnahme von Telegram haben diese Woche angekündigt, die russische Staatspropaganda konsequent zu sperren. Die technische Umsetzung dauert natürlich etwas, aber ich erwarte, dass sich das bald reduziert.


    Leider viel zu spät, denn diese Propaganda hat viel zu lange unsere Gesellschaft vergiftet. Die US-Wahl 2016 und das Brexit Referendum wurden beide entscheidend beeinflusst durch russische Propaganda und beides diente letzten Endes russischen Interessen.


    Das hat letzten Endes auch mit einem verqueren Verständnis von Meinungsfreiheit in den USA zu tun, was politische Äußerungen, egal wie menschenverachtend, erlaubt, aber im Gegenzug bei nackten Nippeln hart durchgreift. Denn in den USA sitzen alle diese Plattformen und das prägt die Terms of Service, die für die Benutzung dieser Plattformen gelten. Während der Pandemie hat sich das gebessert und viel Schwachsinn bzgl Impfungen wurden als potenzielle Falschinformationen markiert, aber da immer leider noch viel zu viel laufen gelassen.

    Auf der anderen Seite habe ich das Gefühl als fährt der Westen hier jetzt eine "Auge um Auge"-Strategie. Aber um was zu erreichen?

    Regime Change in Moskau (und Minsk). Wird kein westlicher Regierungsvertreter jemals zugeben, aber die Sanktionen + die massive Medienkampagne lassen eigentlich keinen anderen Schluss zu.

    Externer Inhalt twitter.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Weitere Zensur in Russland.

    Russland scheint gerade im Zeitraffer zu Nordkorea 2.0 zu werden.


    Neben den Flüchtlingen aus der Ukraine sollten wir uns auch aus Flüchtlinge aus Russland einstellen, die diesem Regime entkommen wollen.


    Oder auch nicht, wenn Putin morgen entscheidet, dass keiner mehr das Land verlassen darf.