Beiträge von JoelH

    , die Maus bediene ich immer mit rechts, links geht gar nicht, vieles ist also auch "umlernbar".

    Würde ich so nicht sagen. Bin "Mauslinkshänder", kann sonst nichts anderes mit links, ausser eben die Maus bedienen. Hab ich innerhalb von wenigen Monaten gelernt, als meine Tochter bevorzugt Nachts nuir auf meinem rechten Arm schlafen wollte und ich mir irgendwie die Zeit vertreiben musste. Also "umgeschult". Hat heute den Vorteil, das ich an zwei Rechnern gleichzeitig die Maus bedienen kann, wobei links mein besserer Arm ist ;)


    Was die Draft angeht, ich könnte mir vorstellen, dass bei Kellen Moore damals nicht nur seine Size ausschlaggebend war, dass der bei der Draft durchrutschte, sondern eben auch der Fakt, dass er Linkshänder ist. Denn vom Spielverständnis war er m.E. der klar Beste, damals. Ist ja nicht umsonst recht schnell OC in der NFL geworden.


    btw. Moore war vor Tua der letzte aktive Lefthanded-QB in der NFL.

    Vielleicht eher menschlich fragwürdig. Man hat einem jungen Kerl als first-round-pick Hoffnungen gemacht, der legitime Nachfolger von ARod zu werden und jetzt hat sich wohl all das gesülze der Franchise vom damaligen Draft bis diese Offseason für JLo als Lüge herausgestellt.

    Die NFL ist ein Geschäft und es geht um Leistung. Und wenn man hinter einem der Besten steht, dann kann man trotzdem versuchen den zu überholen. Wenn man es nicht schafft, dann ist das eben so. Football ist kein Wunschkonzert. Zumal einige QBs die hinter Favre und Rodgers "gesessen" haben trotzdem noch irgendwo anders untergekommen und auch gespielt haben. Brunell, Hasselback, Detmer z.B. Von daher Gesülze und Lüge? Wohl eher das übliche Marketing.

    Deine Ausführungen greifen bei Clubs wie PSG, Chelsea, Man City, Barcelona, Real uvm. aber nicht bei den Bayern - so ungern das die Hater aber halt auch hören wollen! ;)

    Also ich höre Hoeneß, Rummenigge& CO immer nur rumheulen, dass das so unfair ist mit der 50+1 Regel und man dadurch international abgehängt wird, blablabla. Wäre 50+1 nicht, würde der Profibereich schon lange Qatar gehören.

    Hier im Forum haben die Packers so viele Fans, dass es auch schon etwas FCB-mäßiges hat, aber das darf man den GilbertBrown nicht hören lassen, sonst wird's hier ungemütlich. Also psst.

    Kann da ja nur für mich sprechen, aber ich bin Fan der Packers, weil diese Organisation am ehesten dem entspricht, was man hier in D als Verein bezeichnet. Sprich, die Franchise gehört im höheren Sinne den Mitgliedern, die eben Aktien der Franchise halten. Im Gegensatz zu allen anderen Franchises, die einer Familie gehören und letztlich Spekulationsobjekt oder sonst was sind und dann auch mal spontan von einer Stadt in die andere ziehen, wenn da für Unsummen ein neues Station für sie gebaut wird.


    Von daher sind die Packers sicher nicht der FC Bayern. Sondern ganz im Gegenteil, sie sind eigentlich noch eine alte Struktur, die es im Profisport immer weniger gibt und auch beim FC Bayern nicht mehr geben würde, gäbe es da die 50+1 Regel nicht. Und ich bin sicher, auch wenn sie es nicht sagen, die Bayern wären mit die ersten die diese Regel skippen würden.


    Also ja, die Packers haben sehr viele Fans, aber sicher nicht aus dem gleichen Grund wie die Bayern. Da musst du schon eher den Bandwaggon Patriots jetzt Bucs bemühen. Erfolgsfans eben, die weiter ziehen wenn der Erfolg ausbleibt. Ich bin aber bereits seit einer Zeit Fan der Packers als dort noch ein gewisser Don Majkowski die Bälle verteilte. Die älteren werden sich erinnern.

    Ich bin ein großer Fan von ARod. Aber nach dem Spiel dachte ich das erste Mal, vielleicht ist es jetzt an der Zeit. Das Spiel erinnerte mich irgendwie frappierend an die Situation von Favre und seinem letzten Pass für Green Bay.

    Nun ist Jordan Love vielleicht kein Favre oder Rodgers, aber wenn man ehrlich ist. Nur zwei QBs in drei Dekaden, das ist sehr viel Glück. Irgendwann muss man auch mal wieder auf den Boden kommen oder vielleicht ist Love ja doch der richtige. Ich meine, wer erinnert sich noch daran wie es Rodgers in bzw. vor seiner ersten Saison ging? Da wurden auch schon Abgesänge gesungen bevor überhaupt ein Pass geworfen war.


    Von daher, gebt dem Jungen eine Chance. Aktuell hätte er ein gutes Team um sich, was sicher helfen würde. Wenn man vom ST mal absieht, da sind auch einige Uhren abgelaufen.

    und ich gehe davon aus dass dafür die Scorpions in gewisser Weise auch profitieren.

    In welcher Form denn?


    Am Spielergebnis der Scorpions vom Wochenende lässt sich m.E. viel mehr gut ablesen warum der AFVD im Sinne des Sports Verbindungen mit der EFL sanktionieren muss. Um die Konkurrenzfähigkeit der GFL zu wahren. Denn bei Ergebnissen von 82-0 oder das 0:83 von Universe gegen die Canes verspielt man Punkte bei der Ligavermarktung insgesamt. Sowas will kein Zuschauer sehen. Sowas will kein Spieler wirklich spielen, weder beim Verlierer noch beim Gewinner.


    Und ich denke es ist kaum ein Zufall, dass gerade die Mannschaften untergehen, deren Stadt ganz zufällig auch EFL neu im Programm hat.

    Na ja, auch der Traditionsverein hatte schon ganz dürre Jahrzehnte. Natürlich könnte man darauf hoffen, dass alle guten Dinge drei sind und nach Favre und Rodgers gleich der nächste Franchise-QB ums Eck kommt und 15 Jahre die Packers anführt. Dann würde wohl Option B was bringen.


    Aber ARod hat nur Option A zur Verfügung und es ist verständlich, dass er sauer ist wegen der Draft. Er braucht A+-Receiver und das schnell. Und die waren seiner Ansicht offensichtlich in den vergangen da, wurden aber nicht gezogen. Klar ist der Mann sauer. Denn ich bin auch der Meinung, dass es ihm nicht um das Geld geht. Davon hat er genug. Ihm fehlen SB-Ringe. Daran wird der Heldenstatus gemessen. Und da hat er nur einen stehen.


    Wie gesagt, ich denke ARod ist die Kohle egal, aber das was Brady bei den Bucs bekommen hat, das will er auch haben, völlig verständlich in meinen Augen.

    Welche rechtliche Handhabe hat denn der AFVD überhaupt um Einzelpersonen einen Strafe auszusprechen? Die Spieler der ELF sind ja kein Teil mehr des AFVD bzw der Landesverbände. Kann ich da wirklich als Amateurverband einer beliebigen Person eine Strafe aussprechen?


    Außerdem bringt das wieder gar nix, und schadet nur den Vereinen.

    https://www.afvd.de/wp-content…ads/AFVD_Satzung_2020.pdf


    unter

    §3 Rechtsgrundlage, Strafen, Haftungsausschluss

    2 Strafen


    nachzulesen.


    Dieser Satzung unterwirfst du dich wenn du Mitglied eines Vereins wirst, der dem Verband angehört.

    Bundesspieleordnung wurde mal schnell vor der Saison vom Präsidium geändert - ohne Mitwirken der anderen Verbände.


    https://footballfan.de/bundesspielordnung-angepasst/


    § 28 Hauptausschuss


    Dem Hauptausschuss gehören an:
    - die Präsidenten der Landesverbände bzw. ihre Stellvertreter
    - das Präsidium


    Stimmberechtigt sind nur die Präsidenten der Landesverbände


    Laut dem Artikel wurde die Ordnung vom Hauptausschuss angepasst. Also den Präsidenten der Landesverbände.

    Mir ist es Scheißegal wie der Laden heißt, aber mir ist es eben nicht egal wenn man etwas verkauft was es nicht gibt!

    Okay der Laden heißt Universe/Galaxy. Verkauft wird GFL2. Was ist dein Problem? Dass du selbst keine Ahnung hast und dich seit 20 Jahren blenden hast lassen von den Galaxy-Runingback, zum Beispiel? Wie blöd kann man sein und sich noch mehr geben?

    Die NFL gibts länger als Zeitlupen. Also brauch ich den Scheiss nicht. Pro und Contra? Die Gewinner sind eine Armada, die Verlierer auch immer die Gleichen! Meines erachten lieget es nicht am Ref. M.E. liegt es am Namen. Steelers oder Browns. Sorry, rechnet einfach mal nach. Stellers gewinnen ohene Refs, Browns verlieren, auch mit REfs.........Seit jahrzehnten!

    alles hängt am Bein von Arod. Ist das out of order braucht man eigentlich nicht anzupfeifen. Wenn er nicht aus der Pocked rausrollen kann dann geht nicht viel, dann ist keine Passextetion da, dann gehts nicht, selbst wenn Eddie keine Atemprobs bekommt.


    Aber wie auch immer. Dallay in den POs besiegt, das ist Brett neie gelungen! VOn daher nehm ich das als positives Zeichen!

    Ist doch sinnlos darüber zu diskutieren. Catch wurde nicht gegeben, spiel vorbei und gut ist.


    Naja, mit Regeln habs ichs nicht so. M.E war das definitiv ein Catch, bin aber eher Collegeaffin, deshalb kenn ich die NFL-Sonderrules nicht. Was ist denn das Problem bei diesem Catch gewesen? Weil er den Arm vorstreckt und dadurch seine Ballkontrolle aufgibt? Dann ist es wirklich eine bescheuerte Regel, denn m.E., selbst mit GreenBayBrille, ist das klar ein Catch gewesen. Aber selbst dann hätte Aaron noch zurückgeschlagen, von daher war das m.E. dennoch nicht spielentscheidend.


    Auf der anderen Seite kann man dann aber auch argumentieren, dass der WR die Rulekennen sollte und einfach das neue First Down an der 3 nimmt und gut ist.


    Aber wie auch immer, erster PO Sieg gegen Dallas seit ich NFL schaue. Danke Aaron dafür, Brett hat das immer versaut :(