Beiträge von Bam Bam

    Vieles hat Lucky schon angesprochen, aber auf ein paar Sachen will ich auch noch eingehen.

    Und die doofen Vereine des AFVD sorgen für die Ausbildung bis die ELF dann anklopft und sich bedient.

    Richtig, für die Ausblindung der Talente sorgen einzig und alleine die Vereine (und vielleicht noch die Landesverbände), der AFVD hat damit nichts, aber auch gar nichts zu tun. Auch bei der Jugend Nationalmannschaft wird darauf kaum Wert gelegt. Wenn dann müssten die Vereine hier die EFL kritisieren, tun sie aber nicht.

    Würde es den Herren dieser Konstruktion auch nur im entferntesten um den Sport in Deutschland gehen würde hätte man sich im Verband engagieren und etwas machen können, nur um den Sport geht es nicht.

    Es haben viele Versucht sich zu engagieren, um den Sport weiter zu bringen, dabei waren einige, denen ich zugetraut hätte, mit viel Leidenschaft und guten Ideen auch wirklich was zu erreichen. Allerdings wurden alle von Huber und Konsorten blockiert, und haben irgendwann resigniert, und sich dann im besten Fall wieder in die Vereine zurück gezogen.

    Die Verantwortlichen des AFVD werden einen feuchten Dreck tun und sich der ELF annähern, könnte mir sogar vorstellen dass man Spieler dieser Liga nicht mehr zu den Nationalmannschaften einlädt.

    Es gibt wieder eine Nationalmannschaft?

    Die ELF hat ebenfalls 0 Interesse am Dialog und als Dritter kommt dann noch Restart 21 um die Ecke und weiss vieles besser.

    Den Dialog zwischen EFL und AFVD hat es gegeben. Wer auf wen zugegangen ist, und wieso der Dialog gescheitert ist, oder der evtl sogar noch besteht, weiß ich aber nich genau. Aber wie du auch schon vermutest, denke auch ich, dass der AFVD derjenige war/ist, der kein Interesse an einer Zusammenarbeit hat.


    So hilft keiner dem Football in Deutschland weiter denn eins weiss man zu 100%, viele Köche verderben den Brei.


    Einem Sport, der in der zweiten oder dritten Reihe tanzt, kann man nur helfen wenn man die Kräfte bündelt und zur Zeit tut man, leider, komplett das Gegenteil.


    So wird Huber weitermachen können und die ELF verkauft weiter was es nicht gibt.....ich sehe da nix positives.

    Das Konsturkt des AFVD bietet nicht die Möglichkeit die Kräfte zu bündeln, und der Verband und die Vereine ziehen schon lange nicht mehr am selben Strang. Ich meine, wohin willst du mit einem Verband kommen, der praktische jede Unterstützung seiner Vereine verloren hat? Die ELF bietet aktuell eine deutlich bessere Perspektive, um den Football in Deutschland weiter zu bringen, als der AFVD. Und die meisten Vereine dürften der EFL ganz dicke die Daumen drücken, denn wenn die Liga erfolgreich wird, dann dürften sich viele Vereine über mehr zulauf an Jugendlichen, Quereinsteigern und vor allem Fans freuen.


    Ich bin auch kein Fan von Esume, aber dass sich deutsche Top Vereine diesem, damals noch recht wagen Projekt ELF angeschlossen haben, sagt vieles aus. Auch dass er es offensichtlich problemlos geschafft hat, deutschen Football ins TV zu bringen, und somit ein deutlich größeres Publikum zu erreichen. Liegt das nur an seinen Kontakten, und er hätte auch die GFL ins TV bringen können? Ich weiß es nicht, aber er hat jetzt schon mehr für den deutschen Football erreicht, als Huber in den letzten 15 Jahren.


    Wie der AFVD letztes Jahr mit dem Thema Corona umgegangen ist, war der endgültige Bruch mit den Vereinen, und hat Esume erst die Möglichkeit gegeben, um Top-Vereine vom AFVD abzuwerben. Und auch Restart 21 kommt daher.

    Wenn man sich mal andere Top big Body Reciever ansieht, dann scheint der Körper diese Belastung einfach irgendwann nicht mehr mit zu machen, und spätestens nach Ihrer Age 32 wurde die alle von Verletzungen ausgebremst., Andre Johnson, AJ Green, Calvin Johnson, Demaryius Thomas, Brandon Marshall, Jordy Nelson, Vincent Jackson usw. keiner hat mit 33 noch wirklich gute Leistungen gebracht. Auch bei Julio scheint es schon begonnen zu haben, denn wenn er es die Jahre vorher geschafft hat, trotz kleineren Verletzungen Top-Leistungen zu bringen, hat er es 2020 eben nicht mehr jeder Woche geschafft, bis zum Sonntag fit zu werden.


    Der einzige, der es Geschafft hat, auch nach seinem 33. Geburtstag gesund zu bleiben, uns sogar noch 1.000 yard Recieving Season hin zu bekommen, ist Larry Fitz, der scheint aber auch schon während seiner ganzen Karriere vohrer weniger angschlagen gewesen zu sein, als alle anderen.


    Realistisch gesehen, hat Julio bestenfalls noch eine gute Saison im Tank. Diese potentielle letzte Saison traden die Falcons jetzt für


    1. solide Compensation an Picks

    2. Julio halbwegs vernünftig aus den Büchern zu bekommen

    3. mehr Targets für Pitts und Gage


    Für mich durchaus nachvollziehbarer Trade der Falcons.

    Geht mal auf die Seiten von großen Autobauern, und schaut euch mal an, welche Emissionswerte bei Hybridfahrzeugen angesetzt werden, gerade bei den dicken Kisten, gerne dann auch mal vergleichen, was da bei dem selben Fahrzeug als reiner Benziner oder Diesel angegeben wird. Ich behaupte mal ganz frech, dass der Großteil dieser Fahrzeuge nicht oft genug geladen und elektrisch bewegt werden, um realistisch auf solche Schadstoffzahlen zu kommen. Pure Augenwischerrei. Die Geschichte kommt zwar aus Brüssel, aber wir in Deutschland setzen noch einen drauf und hauen rießen Förderungen für E-Mobilität raus, die man der Autoindustrie auch gleich so hätte hin werfen können.

    Das liest sich dann doch eher wie eine Werbebroschüre für mich. Die Belastung für das Stromnetz ist bei den momentane Zulassungsszahlen der Stromer auch ohne weiteres verkraftbar. Physikalisch brauchst du aber immer die gleiche Energie wenn du einen Körper von A nach B bewegen willst.

    Aber der Anteil, der Energie, der in einem Elektroauto in Bewegungsenergie umgewandelt wird, ist deutlich höher, als bei einem Verbrennungsmotor, bei dem ein großer Anteil in ungewollte Wärmeenergie geht.

    Und nicht missverstehen, das Umstellen auf elektrifizierten Verkehr ist ein Baustein den man sukzessive weiter ausbauen muss es wird aber ohne größere Einschränkungen in der Mobilität nicht gehen.

    Bei einem modernen Elektroauto sehe ich die Einschränkungen in der Mobilität tatsächlich nicht sehr groß, den für den Absoluten Großteil der Menschen sollte eine Reichweite von 300-400 km für den altäglichen Bedarf mehr als ausreichend sein, und auch für Wochenendausflüge locker reichen. Und die neusten Ladestationen mit 300+kw bringen dir ca 100km Reichweite in 5min, wenn man vorher weiß, wo diese Stationen sind, ist auch eine Urlaubsfahrt kein Problem.


    Was eher der Punkt ist, dass der Fahrer bei einem E-Auto deutlich mehr Einfluss auf den 'Verbrauch' hat, z.B. ist 'Segeln' eher kontraproduktiv, Vorkonditionieren ist extrem wichtig, vor allem im Winter, und man sollte auch bei bekannten Strecken immer das Navi benutzen, um die optimale Strecke zu fahren (Die Navis versuchen z.B. Steigungen zu umfahren, um Strom zu sparen), oder einfach im Winter mal ne dickere Jacke anziehen, und die Heizung nicht so weit aufdrehen usw. usw.


    Auch das ist alles nicht wild, aber man muss sich halt mal umgewohnen, und das ist nicht gerade eine Strärke des modernen Menschen.

    Immer noch sind weite Bereiche der Speicherung von Erneuerbaren nicht möglich oder mit einem Wirkungsgrad von nur 25 % bei Umwandlung in grünen Wasserstoff viel zu schlecht. Da braucht es einfach weiter Zeit und technologische Entwicklungm dazu kommt dass wir uns einen CO2 neutralen Stromlieferanten komplett wegsparen der uns bei diesem Problem in den nächsten 30 Jahren gute Dienste geleistet hätte. Und wenn ich CO2 als größtes Klimaproblem ansehe und zukünftig nicht stundenweise auf Strom verzichten möchte hätte ich mir den Weitblick gewünscht den "Atomstrom" noch 30 weitere Jahre im Netz zu halten oder sogar auszubauen. Aufschrei in 3, 2, 1.....

    Eine Idee, die für mich dabei sehr vielversprechend klingt, und gleich zwei Probleme löst: Es gibt aktuell Firmen, die Speichereinheiten für den eigenen Haushalt entwickeln, der aus alten Hochvoltspeichern aus den Fahrzeugen gemacht wird. So hat man zum einen das Problem gelöst, was mit den Hochvoltspeichern passiert, die nach 8-10 Jahren im Auto nicht mehr die nötige Kapazität haben (für so eine Speichereinheit reichen die Speicher auch noch lange, die für das Auto schon zu schwach werden). Zum anderen kann man so den Strom den die PV-Anlage am Tag produziert selbst bis zum Abend speichern, und dann u.a. sein Fahrzeug damit laden.

    Mit Sicherheit auch. Das gehört ja bei den Öffnungen dazu, das sich wieder mehr Leute treffen und das Virus mehr Angriffsfläche hat

    Gibt es Zahlen zu den durchgeführten Schnelltests? Ich fahre täglich an meinem Testzentrum vorbei, und der Andrang scheint da in den letzten Tagen deutlich zugenommen zu haben. Es war ja auch das erste WE, an dem das Wetter Mitgespielt hat für nen Biergartenbesuch.

    Es ging (für mich) um Kontakte und Mobilitätsdaten allgemein. Nicht darum ob sie erlaubt oder unerlaubt zu Stande kommen und kamen, denn dass ist dem Virus und den damit verbundenen Inzidenzzahlen ja egal.

    Die Ursprüngliche Aussage war: 'Die Menschen halten sich weniger an die Kontaktbeschränkungen'. Auf dieser Grundlage basierte meine Antwort zu deinen Mobilitätsdaten.

    Du meinst, dass es allen Menschen egal war, als die Bilder aus Italien die Runde machte und es ein Virus gab worüber man im Frühjahr ob seiner Ansteckungsmöglichkeit, -Wahrscheinlichkeit und Tödlichkeit sehr wenig wusste?

    Natürlich waren die Bilder damals krass, und haben sicher ihren Teil beigetragen. Das war aber auch nicht, was ich sagen wollte, vielmehr wollte ich ausdrücken, dass sich vernünftige Leute, auch ohne Angst um das persönliche Wohl an die Regeln halten. An manchen Stellen habe ich aber in dieser Pandemie das Gefühl, dass man tatsächlich versucht den Menschen bewusst Angst zu machen, weil die sonst nicht mitspielen...

    Mobilitätsdaten von Google im ersten Quartal (ich weiß leider nicht mehr den genauen Untersuchungszeitraum) legten dar, dass sich die Menschen im April 2020 auf 42% runter mobil gezeigt haben. 2021 war es nur um die 68%. Die Bilder von Italien Anfang 2020 haben damals wesentlich mehr Wirkung erzielt, verglichen mit der jetzigen Situation, die ja auch (gefühlte) Sicherheiten wie Impfen und Testen mit sich bringt (Von der Lockdownmüdigkeit ganz zu schweigen).

    Im April 2020 waren aber auch viele zu Hause, die 2021 in die Arbeit müssen. Außerdem war damals überhaupt kein Kontakt zu anderen erlaubt, während 2021 Kontakte zu zumindest einem weiteren HH erlaubt waren. Eine höhere Mobilität ist also auch bei strengen Einhaltung der gültigen Regelen zu erwarten.


    Der zweite Teil ist auch so eine Sache, die ich bisher nie nachvollziehen konnte, woher kommt diese Annahme, dass es Angst braucht, damit Leute vernünftig handeln?

    Denkst du, dass volle Profi-Footballroster so bald realistisch sind?

    Kann ich mir aktuell nicht vorstellen, und das ist wohl auch nicht das Ziel, und aus meiner Sicht auch nicht erstrebenswert. Zumindest mich persönlich würe deine 'AAF auf deutschem Boden' weniger jucken, als eine Liga mit deutschem Spielerstamm und einigen Imports.


    Da stehen auch noch ein paar Schritte dazwischen, z.B. dass pro Team 2-3 Coaches auf Vollzeit angestellt werden können oder die Starter genug Auflaufprämie bekammen, dass einem Studenten Football als Nebenjob reicht.

    Ich denke wir sollten hier weniger über den Vergleich mit NFL oder NFLE reden, sondern das ganze Vorhaben eher mit BBL oder DEL vergleichen. Die Preise für Streams und Tickets sind dort ähnlich, wie das, was die EFL anstrebt, und auch der potentielle Markt an deutschen bzw europäischen Footballfans dürfte ähnlich sein, wie beim Basketball oder Eishockey, entsprechend wären wohl auch ähnliche Zuschauerzahlen (ca. 5.000 im Schnitt) theoretisch machbar. Beim Etat sind die meisten EFL Teams sicher noch deutlich hinter denen aus BBL oder DEL, wobei die Galaxy wohl schon mit den low end BBL Teams mithalten kann (reine Spekulation meinerseits).


    Rein sportlich wird man allerdings erstmal nicht an das Niveau von BBL oder DEL herran kommen, zum einen, weil man mit 90% Amateuren unterwegs ist, zum anderen, weil die Trainingsbedingungen in den letzten Monaten sehr eingeschränkt waren, sowohl für die Spieler individuell (Krafttraining) als auch für Teams insgesamt. Die große Frage ist halt, ob dieses fehlende sportliche Niveau schon der Todesstoß für das Vorhaben ist, oder ob es erstmal reicht, wenn die Fans Spaß im Stadion haben.


    Wenn man dieses erste schwierige Jahr übersteht, und dann in Jahr zwei und drei auch mit mehr Etat das sportliche Niveau langsam anheben kann, dann bin ich sehr zuversichtlich, dass Football in Deutschland auf einem vergleichbaren Niveau wie Basketball oder Eishockey funktionieren kann und wird.

    Ich habe mir jetzt die aktuellen Informationen von mehreren Landratsämter angesehen, überall wird angegeben, dass die Kontaktbeschränkungen für geimpfte/genesene Personen nicht gelten. Ich finde beim besten Willen keinen Hinweis, dass die Verordnung tatsächlich so gedacht ist, wie von dir interpretiert (ein Haushalt mit 0 Personen bleibt ein Haushalt).

    gut schnell gemacht und festgestellt das es ähnlich wie in NRW ist. bei Inzidenz unter 35 dürfen sich halt aus drei Hausständen Leute treffen, da ich eher wenige Hausstände kennen in denen 30+ Menschen leben wird es eher nicht zu treffen mit 100 geimpften kommen! Also stimmt deine oben zitierte Aussage nicht so 100%ig.



    Genau das ist leider das Problem, es lesen viele die Verordnungen nicht komplett, sondern nehmen nur Passagen daraus und kreiren ihre Schlüsse daraus und maulen gegen die bösen Politiker.(und nein die Verordnungen machen auch in meinen Augen nicht immer Sinn, aber so schlecht wie sie immer dargestellt werden sind sie meist auch nicht)

    Ich will jetzt gar nicht behaupten, ich hätte nicht manchmal meine Probleme mit dem lesen von Verordnungen, aber solltest du recht haben, haben es auch sämtliche Medien falsch berichtet, und es wurde nichts richtig gestellt. z.B.: https://www.br.de/nachrichten/…eimpfte-in-bayern,SWXq9qQ


    Zitat

    Wie viele Geimpfte und Genesene dürfen sich treffen?

    Neben der Ausgangssperre gelten auch Kontaktbeschränkungen für vollständig Geimpfte und Genesene nicht mehr. Aktuell dürfen sich in Kreisen mit einer Sieben-Tage-Inzidenz von mehr als 100 Angehörige eines Haushalts nur mit einer weiteren Person treffen, bei einem Inzidenzwert zwischen 50 und 100 maximal fünf Personen aus zwei Haushalten. Vollständig Geimpfte und Genesene können nun zusätzlich dazustoßen - egal, aus wie vielen weiteren Haushalten sie stammen: Sie würden bei den Kontaktbeschränkungen nicht mitgezählt, erläuterte ein Sprecher des Gesundheitsministerium auf BR-Anfrage. Für Treffen von Genesenen und Geimpften gibt es also keine maximale Teilnehmerzahl.


    Da steht doch MINDESTENS einen Test pro Woche, so wie in NRW auch. Also darfst Du täglich wenn Du möchtest. PCR kosten weiterhin Geld bei uns.

    Ich meine hier wurde das so ausgelegt, dass man für mehr als einen Test pro Woche einen guten Grund haben muss/soll. Auf jeden Fall schon wieder etwas schwammig das Ganze.

    Ist dem so? In NRW ist es jedenfalls nicht erlaubt, auch wenn es einige nicht richtig verstehen was in der Coronaschutzverordnung steht. (ok außer es sind zwei große Wohngemeinschaften)

    Du darfst es gerne nochmal selbst nachlesen: https://www.corona-katastrophe…z.bayern.de/faq/index.php

    Zitat

    Kontaktbeschränkung: Die Kontaktbeschränkungen finden auf geimpfte und genesene Personen keine Anwendung. Wenn bei privaten Zusammenkünften und ähnlichen sozialen Kontakten sowohl geimpfte oder genesene als auch sonstige Personen teilnehmen, bleiben geimpfte und genesene Personen bei der Ermittlung der Zahl der Teilnehmer unberücksichtigt

    Ah, ok. Das Problem ist hier eher nicht, da wir ein Drive In Testzentrum haben, wo man sogar ohne Termin hin kann. Hier scheitert es halt an der immer noch über 100 liegenden Inzidenz.

    Auch beim Drive-In wartest du 1-2 Tage auf das Ergebniss, und der PCR Test gilt 48h ab Abstrich.

    In Hessen darf ich mich täglich testen. Früher war das auch so mit 1x wöchentlich. Eventuell ist das in Bayern auch anders mittlerweile?

    Zumindest bei den Schnelltests gibts nur einen pro Woche: https://www.stmgp.bayern.de/co…bayerische-teststrategie/

    Zitat

    Schnelltests in Testzentren, Arztpraxen und Apotheken


    Seit 8. März 2021 gilt für alle Bürgerinnen und Bürger der Anspruch auf mindestens einen kostenlosen Corona-Schnelltest pro Woche. Hierfür gibt es in Bayern zahlreiche Anlaufstellen, zum Beispiel in den Testzentren oder in einer stetig wachsenden Anzahl an Arztpraxen und Apotheken.

    PCR Tests gibts keine Einschränkung, aber zum freitesten fürn Biergarten sind die ja eher ungeeignet.

    ist das so? Meines Wissens erschöpfen sich die Privilegien gegenüber Getesteten darin, dass man sich nicht testen lassen muss.

    Zumindest in Bayern, ist das aktuell so, ja!


    Für Geimpfte und Genesene gelten keine Kontaktbeschränkungen mehr, und auch die nächtliche Ausgangssperre entfällt. Wenn hier aktuell 100 Geimpfte (und zwei ungeimpfte) einen Party feiern wollen, dann dürfen die das.


    Auch dass die Ungeimpften einen Test brauchen ist schon eine erhebliche Einschränkung gegenüber den Geimpften, denn jedem steht aktuell ein Test pro Woche zu. Das heißt, Ungeimpfte dürfen aktuell 1x pro Woche ins Fitnessstudio, Frisör, Schwimmbad, Biergarten, Tanken/Einkaufen nach Österreich usw, während Geimpfte das so oft sie wollen machen können. Auch wenn ich mich wohl problemlos in verschiedenen Testzentren mehrfach die Woche testen lassen könnte, ohne dass es jemand auffällt.


    Das sind doch erhebliche Privilegien. Von vielen Ungeimpften (inklusive mir) ist aktuell die Stimmung so schlecht wie noch nie, während sich die Geimpften über die wiedergewonnen Freiheiten freuen. Die Frage 'Wieso hat XY schon eine Impfung bekommen?' hört man immer öfter. Die große Frage, die sich hier viele stellen, ist wie es weiter geht, wenn sich die Zahlen weiterhin positiv entwickeln, noch mehr Privilegien für Geimpfte, oder doch doch mehr Freiheiten für alle?


    Wo wir gerade bei dem Thema sind, ich hätte so eine ungelichbehandlung v.a. Ausgangssperre von verschiedenen Bevölkerungsgruppen schon rein Verfassungsrechtlich für unmöglich gehalten, aber offensichtlich liege ich da falsch, oder hängt das damit zusammen, dass hier der Katastrophenfall ausgerufen wurde?

    Das Percentil bedeutet sinngemäß, dass der betreffende Spieler bzw. sein Grade besser als 96 Prozent (im ersten Beispiel) aller Edge Defender in der betroffenen Kategorie (hier Pass Rush) war.

    Danke, ergibt Sinn.


    Auf Deutsch würde man das wohl umdrehen, und sagen: 'Sein Grade gehört zu den Top 4%'.

    Könnte mir mal jemand erklären, was die Prozentuale Ausdrucksweise der PFF-Grades oder Draft Prospect Measurements bedeutet.


    z.B. hier: https://www.pff.com/news/nfl-r…hers-by-situation-in-2020

    Zitat

    He comes in with a pass-rushing grade in the 96th percentile among all edge defenders


    oder auch hier: https://jetsxfactor.com/2021/0…report-jonathan-marshall/

    Zitat

    Here are Marshall’s pro day measurements and how they stack up against all defensive tackles who have data on record since 2000:

    • Height: 6′ 3⅛” (62nd percentile)
    • Weight: 310 pounds (65th)
    • Wingspan: 76¾” (17th)
    • Arm length: 32¼” (20th)
    • Hand size: 9½” (23rd)
    • 10-yard split: 1.67 seconds (89th)
    • 20-yard split: 2.70 seconds (91st)
    • 40-yard dash: 4.88 seconds (92nd)
    • Vertical jump: 32″ (80th)
    • Broad jump: 114″ (93rd)
    • Bench press: 36 reps (93rd)

    Ganz ehrlich: das würde mich am allerwenigsten stören. Ärgerlicher fände ich es, wenn bestimmte Dinge ausschließlich Geimpften/Genesenen offen stünden; negativ Getesteten dagegen nicht.

    Genau so ist es doch schon seit letzten Donnerstag in Bayern. Geimpfte und Genesene müssen sich nicht mehr an die Ausgangssperre halten, und auch die Kontaktbeschränkungen zählen für sie nicht. Alle anderen müssen sich weiterhin an die Ausgangssperre, und die 1HH+1P bzw 5 aus 2 Regeln halten, negativer Test bringt dir diesbezüglich gar nix.

    Da ich auch zu den bereits geimpften zähle und jetzt grundsätzlich, bedingt durch die aktuelle Entwicklung, wirklich auch aktiv eine sehr positive Stimmung verbreite (wir sind fast da - alles wird bald gut sein), hat mich die Schilderung Deiner Gemütslage jetzt wirklich betroffen gemacht, da sie aus Deiner Sicht sehr nachvollziehbar ist. Auf jeden Fall danke ich Dir für den kurzen Perspektivenwechsel.

    Ich muss auch sagen, dass bei mir die Frustration in den letzten Tagen ein neues Hoch erreicht hat. Grund dafür ist die Lockerung v.a. bei Kontaktbeschränkungen und Aussgangssperre für Geimpfte und Genesene hier in Bayern. Nicht dass ich das den Geimpften nicht vergönnen würde, aber diese Regelung führt mir vor Augen, dass eine Rückkehr zu sowas ähnlichem wir Normalität evtl tatsächlich nur über eine Impfung erfogen kann, und ohne Prio dauert das bei mir wohl noch 2-3 Monate.


    Einer meiner besten Freunde, den ich seit über 25 Jahren kenne, heiratet diese Woche, dass ich da nicht dabei sein kann, nagt schon sehr an meiner Psyche. Dass sich andere gleichzeitig über ihre wiedergewonnene Freiheit freuen, macht es nicht besser, weniger aus Neid auf die anderen sondern eher die Angst davor, dass es bei mir und vielen in meinem Umfeld noch Monate dauern könnte, bis wir uns auch über die selben Freiheiten freuen können.


    In meinem Kopf ist die Zielgerade deutlich länger geworden, und das macht mich in den letzten Tagen wirklich fertig. Dabei sollte ich eigentlich überhaupt nicht meckern, denn im Vergleich zu so vielen anderen bin ich und auch praktisch alle meiner Familie, Freunde und Bekannten bisher super durch die Pandemie gekommen. Dass ausgerechnet Lockerungen meinen persönlichen Tiefpunkt der ganzen Sache ausgelöst haben, ist schon irgendwie ironisch.

    Wenn man sich mal (Brady außen vor) die QB Opas ansieht, dann zeichnet sich da doch ein Recht klares Bild ab. Die letzten guten Jahre (Mischung aus Stats und meiner subjektiven Einschätzung):


    Rivers 2018, Age 37 Season

    Big Ben, 2018, Age 37 Season

    Eli, 2018, Age 38 Season

    Peyton 2015, Age 38 Season

    Brees 2018, Age 40 Season


    Wer jetzt für einen Rodgers tradet, der in seine Age 38 Season geht, der kann realistisch auf ein Jahr Elite Production hoffen, alles weiter wäre Zugabe, bzw blauäugig. Das ein Team wie die Broncos für den einen Shot einen 1st Rounder abgibt halte ich noch für nachvollziehbar, viel mehr aber nicht, und schon gar keine Spieler, die ich für den Shot brauche (wie Juedy).

    So, dann will ich auch mal meinen Senf abgeben.


    Zach Wilson - zu dem Pick muss ich wohl nichts mehr sagen, das habe ich in den letzten Monaten schon mehrfach.


    Alijah Vera-Tucker - Ja, die Verloren Picks in Runde 3 sind schade. Und mein erster Gedanke am Freitag morgen war, ich hätte leiber Tevon Jenkins an #24 gehabt, und auf Guard gestellt (bin immer noch der Meinung, dass sein Skillset in der NFL eher zu Guard, als auf Tackle passt). Ich hab mir aber dann nochmal etwas Tape von Vera-Tucker aus 2019 angeschaut, als er LG gespielt hat, und bin inzwischen zu dem Schluss gekommen, dass für ein Zone-Sceme Vera-Tucker doch nochmal ein Tier über Jenkins steht, letztern sehe ich eher in einem Gap-Sceme. Vera-Tucker also der einzige Tier 1 Guard für Zone Sceme, und von daher bin ich sehr zufrieden mit dem Uptrade und dem Pick. Zum Spieler selbst, er hat alles, was man möchte, nicht nur ein herausragender Athlet, sondern auch technisch gibts da kaum was zu meckern. Besonders gut gefällt mir, dass er vom Snap bis zum Pfiff arbeitet, seine Füße stehen nie still, und auch seine Hände sind immer in Bewegung, gepaart mit stets gutem Padlevell, gewinnt er so viele Plays mit second Efford. Dabei sind seine Augen immer oben, und er erkennt Stunts und Blitzes frühzeitig, und pickt sie souverän. Im Run vor allem aufm 2nd Level beeindruckend, mit guten Winkeln, und seiner Quickness schafft er es immer wieder LB zu erwischen, die eigentlich näher zum Play stehen, als er selbst. Auch beim Reach Block ist er unglaublich schnell auf der Außenseite, ohne die Backdoor auf zu machen. Das sind genau die Qualitäten, du du beim Outside Zone brauchst. Vor allem als Guard, aber teilwese auch als Tackle hat er im Pass viel mit Jumpset gearbeitet, was ich normalerweise immer etwas mit gemischten Gefühlen sehe, er hat aber so gute Füße und Anker, dass das bei ihm praktisch nie schief geht, und gerade ein etwas kleinerer QB wie Wilson wird ihm dafür noch sehr dankbar sein. Schwächen sind tatsächlich kaum vorhanden, 2019 war sein erster Push im Run noch etwas schwach, das hat aber 2020 schon deutlich besser ausgeshen. Ein Mauler wird er wohl aber nicht mehr.


    Elijah Moore - Er war für mich der #4 WR im Draft, und ich hätte nie damit gerechnet, dass der an #34 noch am Board ist. Die schönste Beschreibung, die ich zu ihm gesehen habe war 'rocket-fuled Jamison Crowder', denke das trifft ziemlich gut. Sein Route Running und seine Separation vor allem bei kurzen Routen ist herausragen, seine Headfakes bei Doublemoves sind mir positiv aufgefallen, aber auch, wie der den DBs bei kurzen Routen auf die Zehen steigt. Im Gegensatz zu Crowder hat er aber den Speed um auch tiefe Sachen zu laufen und dann auch gutes Timing und starke Hände, so dass er auch gegen größere DBs beim Jumpball gewinnen kann. Auch mit dem Ball in der Hand sehr gefährlich, läuft auch hier alles mit vollspeed, und liest die Blocks gut. Beim Blocking würde man in der Schule wohl sagen 'er war stehts bemüht', auch gegen Press hat er so seine Probleme. Daran muss er noch arbeiten, bevor er wirklich ein vollwertiger Slot-Reciever in der LeFleur offense werden kann. Ich denke er wird am Anfang vor allem als Gadet Player bei Screens, End-Arounds, Jet-Sweep, Orbit usw eingesetzt, um dann nächstes Jahr der Nachfolger von Crowder im Slot zu werden. Wenn wir träumen wollen, hätte er mit seinem Speed, Quickness und Toughness sogar das Potential ein undersized Outside Reciever zu werden, wie Steve Smith Sr. oder Tyrek Hill. Aber erstmal sollte er sich von Crowder noch einige Sachen abschauen, gerade was Release und Option Routes angeht.


    Michael Carter - Dadurch, dass man die beiden 3rd Round Picks abgegeben hat, als vierter Pick etwas früh für einen RB, mMn nach. Aber ich nehme an, LeFleur wollte noch einen Recieving RB, der die von Shanahann sehr beliebte Angle Route gut laufen kann. Überhaupt passt er schön ins System, geduldig hinter der Line, gute Vision und dann guten Burst durchs Loch. Ich denk, der wird in der Rotation schnell seine Touches bekommen.


    Die Lateround Defensespieler muss ich mir erstnoch ansehen, aber von DBs hab ich sowieso nicht die große Ahnung.


    Insgesamt der Plan von Joe Douglas relativ ersichtlich, Zach Wilson soll alle Chancen erhalten um sich bestmöglich zu entwickeln, und nicht wie Sam Darnold hinter einen löchrigen OL zu Leuten wie DeAndre Roberts und Chris Hogan werfen muss. Man ist inzwischen auch Tief genug, um die ein oder andere Verletzung wegstecken zu können, ohne dass das Niveau gleich in den Keller geht. Man hätte sicher mit den ersten paar Picks einen CB oder LB picken können, der kurzfristig mehr Spielzeit und Impact hätt, aber Playoffs sind ja dieses Jahr sowieso kein Thema, von daher auch nicht so tragisch, wenn man z.B. die Bills Pass-O nicht verteidigt bekommt. Und vielleicht landet man ja mit einem der Lateround Picks nen Glückstreffer.

    Wann würde die zweite Runde denn heute Nacht losgehen? Ich überlege, ob ich dieses mal ein wenig reinschalten werde.

    Auch wenn ich vermute ist, dass JD genau dann raustradet :D


    Also einen weiteren O-Liner würde ich jetzt nicht noch picken.

    Frage an die Leute, die mehr Ahnung haben von der Draft Class: Wie siehts bei den Receivern aus? Gibts da noch einen, den man nicht verpassen sollte? Der hervorragend in die Schemes von LaFleur passen würde?

    Elijah Moore ist vom Typ her einer wie Crowder, aber mit 4.3 Speed, Terrance Marshall hat in der letzten Saison die Rolle von Justin Jefferson bei LSU als Big Slot übernommen, und war ähnlich erfolgreich. Vom Typ her sehr spannend ist auch Rondall Moore, eher ein Gadet Player, der vor allem bei Jetsweep, Endaround, Screens oder auch als RB seine Stärken ausspielen kann. Danach fällt das Talent wohl erstmal ab, und mehr hab ich mir auch nicht angeschaut.

    Ich gehe fast von einem Downtrade aus.

    Würde ich auch als sehr schlaue Entscheidung finden.

    Wollte ich auch gerade Schreiben, die Liste der Spieler, die noch auf dem Board sind, und bei denen Need, Value und Systemfit passen, ist tatsächlich relativ lang. Elijah Moore, Terrandce Marshall, JOK, Samuel, Ojulari, Carlos Basham, Ronnie Perkins, Asante Samuel, Tyson Campbel, Tevin Jenkins, Landon Dickerson, Creed Humphries, Sam Cosmi, Jackson Carman usw.


    Downtrade um 10-15 Spots, einen 3rd oder 4th dazu bekommen, und trotzdem einen der oben genannten holen, wäre jetzt optimal.

    Mir erschließt sich bis heute nicht so ganz wo der Vorteil der ganzen Diskussionen und Spekulationen liegt?

    Klar man stiftet Verwirrung für die Teams unmittelbar dahinter und den Teams die hoch wollen, aber einen eigenen Vorteil, außer Unruhen in der Fanbase schafft man damit ja nicht.

    Es gibt die Theorie, dass die 9ers eigentlich gerne Wilson wollen, und hoffen durch die Gerüchte über Jones, die Jets dazu zu bringen ihn an #2 zu picken, mit dem Gedanken, dass die Jets die 9ers Offenese kopieren wollen, und sich dann denken sollen 'Wenn Shannahan Jones so gut findet, vielleicht ist der doch besser als Wilson'.


    Ist sicher auch weit her geholt, wäre aber zumindest halbwegs logisch.

    1. Jacksonville Jaguars - Trevor Lawrance

    2. New York Jets - Zach Wilson

    3. San Francisco 49ers - Justin Fields

    4. Atlanta Falcons - Kyle Pitts

    5. Cincinnati Bengals - Jamar Chase

    6. Miami Dolphins - DaVonta Smith

    7. Detroit Lions - Penei Sewell

    8. Carolina Panthers - Rashawn Slater

    9. Denver Broncos - Jeremiah Owusu-Koramoah

    10. Dallas Cowboys - Patrick Surtain II

    11. New England Patriots - Trey Lance

    12. Philadelphia Eagles - Jaycee Horn

    13. Washington Football Team - Mac Jones

    14. Minnesota Vikings - Christian Darrisaw

    15. New York Giants - Jaelan Philips

    16. Arizona Cardinals - Jaylen Waddle

    17. Las Vegas Raiders - Tevon Jenkins

    18. Miami Dolphins - Zaven Collins

    19. Los Angeles Chargers - Alijah Vera-Tucker

    20. Chicago Bears - Elijah Moore

    21. Indianapolis Colts - Sam Cosmi

    22. Tennessee Titans - Kwity Paye

    23. New York Jets - Caleb Farley

    24. Pittsburgh Steelers - Tyson Campbell

    25. Jacksonville Jaguars - Micah Parson

    26. Cleveland Browns - Christian Barmore

    27. Baltimore Ravens - Joe Tryon

    28. New Orleans Saints - Aaron Robinson

    29. Green Bay Packers - Rashod Bateman

    30. Buffalo Bills - Terrance Marshall

    31. Baltimore Ravens - Alex Leatherwood

    32. Tampa Bay Buccaneers - Landon Dickerson

    Ich habe den Draft nicht mehr live mit gemacht, seit der auf Abends geschoben wurde (müsste so 10 Jahre her sein). Reicht mir auch die Picks am nächsten Morgen zu erfahren.


    Ich glaube tatsächlich auch nicht, dass Wilson so sicher der #2 Pick sein wird, wie uns an vielen Stellen glauben gemacht wird. Zu viele vor mir geschätzte Experten und auch Fans sehen Fields deutlich vor Wilson. Für mich wärs auf jeden Fall nicht die Mega Überraschung, wenn es doch Fields an #2 wird. Ich kann mit beiden sehr gut leben.

    It takes two! Ist das zweite Spiel der A way out - Macher. Ich wollte es ursprünglich nicht spielen, aber meine bessere Hälfte fand es bei reinschnuppern in streams so süß das ich es dann doch geholt habe. Und es ist einfach ein grandioses Spiel und ich freu mich schon auf die letzten paar stunden bis zum abschluss des spiels. Einfach eine empfehlung für jeden!
    40€ ist ein durchaus angemessener Preis für ein Spiel das vor Liebe der Entwickler zu ihrem Spiel nur so strotzt. (wie bei AWO ist das spiel nur einmal notwendig der zweite kann es kostenlos mitspielen)

    Ich hab das Spiel gestern auch mit meiner Frau beendet. Volle Zustimmung, hat uns beiden wirklich viel Spaß gemacht. Viele Tolle Ideen, schön abwechslungsreich, und sehr liebevoll gemacht. Für mich als alten Zocker hätte es zwar etwas anspruchsvoller sein können, aber für meine Frau hats genau gepasst.

    Könnte man die Abos in der mobilen Version noch oben in die Zeile bei 'Unglesene Beiträge' und 'Konversionen' einfügen? Ich meine das war bei der alten Version auch so.


    Ansonsten sehr gut gelungen, danke für die Mühe! :thumbsup: