Beiträge von ekat

    endlich sagts mal jemand.
    Als Ravens Symphatisant habe ich das natürlich mit verfolgt. Er war MVP, ja. Aber letztlich ist es meiner Ansicht nach zu eindimensional. Wenn ein QB laufen kann, wie Josh Allen, ist das gut. Wenn er laufen muss, weil sonst nix geht, oder er keinen freien Mann findet, ist das eher schlecht. Irgendwann wird der Körper nicht mitmachen und dann wars das.

    Für die Ravens natürlich schwierig.

    Er ist zu gut um ihn fallenzulassen, aber zu unkonstant, als dass er einen mega Vertrag verdient hätte in der Größenordnung Mahomes etc.

    Aber will man eine neue Baustelle aufmachen?

    Die grösste Baustelle könnte ein nur halb funktionierender QB sein, den man nicht cutten kann. Das hatten wir mit Flacco bereits und das werden sich die Ravens (hoffentlich) nicht mehr antun.

    Der Win bringt uns aber eig auch nicht viel. Wir sind zwar an der Spitze der AFCN und haben aktuell die Tiebreaker gegen Bengals und Browns aber das Team ist alles ausser Playoffready.


    Dazu verletzten sich Bateman und Gus erneut, beide waren nach Verletzungen nun 1.5 Spiele back und nun direkt wieder weg. Gus war sogar am Montag nicht im Training wegen Verletzung etc., Tja same old medical staff.


    Andrews musste auch verletzt raus und unser Team schafft es nicht Spieler richtig zu evaluieren.


    Dazu war Lamar in HZ1 absolut off und verspielt sich immer mehr Geld obwohl er nach dem Spiel ein Schild hochgehalten hat mit der Aufschrift: "pay #8". Tja, der gute Lamar ist fern ab der Realität. Viel zu inkonstant und seit 1.5 Saisons absolutes Mittelmass der NFL.


    Ich hoffe die Ravens lassen sich nicht erneut "erpressen" und hauen keinen Big Contract raus.

    Absolut. Der Krieg könnte längst zu Ende sein wenn die Nato/USA daran interessiert wären. Man rüstet bisher einfach nach wenn Russland etwas an Stärke gewinnt. Dieses Spiel machen sie solange bis es eskaliert. Das es komplett eskaliert ist ja nur eine Frage der Zeit imo. Was soll sich den ändern? Gespräche wird es keine geben, eine Kapitulation ebenfalls nicht. Also wartet man bis zu Atomwaffen gegriffen wird und reagiert dann darauf wieder.

    Dobbins für 4-6 Wochen OUT



    Ich kapier diese Franchise nicht mehr. Seit einigen Jahren verletzen sich Spieler in einer viel zu hohen Anzahl regelmässig. Spieler kehren zurück und sind daraufhin schnell erneut verletzt (Stanley, Dobbins). Coaching seit Jahren, sagen wir mal NAJA (Der Kopf von Roman hätte längst rollen müssen) dafür hat man aber Wink Martindale gehen lassen, trotz guter Defenses die aber zu wenig Passrush generieren konnte. Man traded Hollywood und schafft es nicht einen guten WR Ersatz zu finden. Man kann Lamar nicht an sich binden, darüber lässt sich streiten aber auch das spricht nicht für Bmore.


    Was sind das für Entscheidungen die da getroffen werden? Vom HC, von den Ärzten, von den Fitnesscoaches etc.


    Was geht da ab?

    Ein Konzept hatte da wohl Restart 21 aber gehört hat man da schon lange nichts mehr, oder?


    Und man bleibt ja immer noch 1. Liga in Deutschland, mehr wollte man ja auch nie sein. Die ELF ist ein europäisches Projekt.

    Naja europäisch mit ü50% deutschen Teams ist schon sehr gewagt. Dazu gehen viele GFL Spieler in die ELF zu deutschen Teams. Von daher kann man dann doch von einer deutschen Liga sprechen, da sie ihren Sitz ja auch in Deutschland hat.

    Wenn du dieses Jahr dreimal einen Double Digit Lead verspielst, stellt sich automatisch die Coachingfrage.


    Egal was Harbs alles erreicht hat, irgendwann ist jeder Kredit aufgebraucht.


    Und Jackson ist von "uuuh das wird teuer" zu "hätte er mal besser zugegriffen".

    POV: Super Sunday ab 16 Uhr mit dem Classico in Spanien, 17:30 Pool-City / Union-BVB danach Bucs-Steelers und Bayern-Freiburg fast zeitgleich X( Abends sogar noch Hassduell PSG-marseille und die anderen Nfl spiele und Du musst auf Geburtstag :neubi:

    klingt übel, also die Spiele die du aufgezählt hast :thumbsup:

    Aber UCLA hat alle Spiele zu Hause gespielt (und in Colorado, was nicht viel zählt). Und Ole Miss bester Road Win ist über Vanderbilt. :madness


    Oregon State zu Hause ist das deutlich schwerste Spiel, wenn man mal die Road-Atmos vergleicht. Ich bin wahrlich kein USC Fan, aber die deutlichen Siege und die fehlenden Road Wins der Konkurrenz macht sie imo ein Top 10 Team. Ob, sie an 6, 7, 8 oder 9 stehen... weiß nicht. Was hat Michigan denn bis jetzt aufzuweisen?

    Bei Michigan ist das Problem wie bei USC. Von vornerein zu hoch geranked und nun kann man sie kaum abstufen. Immerhin haben sie Tennessee vor USC gebracht. Ein Wunder.

    Wer sollte den vor ihnen stehen? Ole Miss? Der Spielplan ist auch nicht besser. Penn State? Die Wahrheit ist halt, dass zwischen 7-11 alle Teams zwar ungeschlagen sind, aber den wirklichen Road Test nicht hatten.

    UCLA hat back to back Wins gegen Top 15 Teams. OleMiss hat immer Nr. 7 geschlagen. Penn State kann da bleiben wo sie sind. Aber zumindest UCLA und OleMiss haben ein besseres Resümee imo.

    Oregon hat sich aber gegen Washington State DEUTLICH schwerer getan, als die Trojans. Und die Niederlage gegen Georgia ist halt definitiv eine Spur zu deutlich gewesen.

    Week 1, seither BYU, ranked geschlagen, dazu war Wazzou bis zum UO Game unbeaten, inkl. Win vs. ranked Opponent.

    USC hatte Rice, Fresno State und Stanford, extrem schwerer Schedule. Dazu gegen Oregon State viel Mühe - 17:14. Das ist doch kein Value um auf der 7 zu stehen. Okay lass uns drüber streiten, dass sie vor Oregon sind, okay. Aber 7.?

    USC ist für mich nach wie vor ein Witz. Was haben die den grossartig vorzuweisen. Oregon hatte ein stärkeres Resume trotz dem Loss gegen Georgia. Aber naja, abgerechnet wird am Ende

    Externer Inhalt twitter.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Der thread ist sehr interessant, wenn ich auch nicht mit allem übereinstimme. Er argumentiert dass Russland die Brücke für Zivilisten freigegeben hat obwohl die Gefahr offensichtlich war und die Menschen auf der Brücke sich bewusst in einem Kriegsgebiet aufhalten. Die Brücke sei unrechtmäßig gebaut und würde für militärische Transporte benutzt was der Ukraine ein Recht gibt diese zu zerstören und da es keine Möglichkeit gibt diese zu tun ohne Zivilisten zu gefährden wäre es unter dem "principle of proportionality" völkerrechtlich vertretbar und somit kein Kriegsverbrechen.


    Bei allen technischen Ausführungen darf man trotzdem nicht vergessen dass es auch auf der anderen Seite Menschen und Schicksale sind. Diese können nichts dafür wo sie geboren wurden. Somit sind diese Todesfälle trotz allem tragisch und mMn nicht zu bejubeln

    Recht und Ethik gehen Hand in Hand aber sind total unterschiedliche Dinge, leider.

    Harbaughs Playoff Stats btw


    First 5 years: 5 Playoffteilnahmen, 9 Playoff Wins inkl. SB Win


    Seither in 9 Jahren: 4 Playoffteilnahmen, 2 Playoffwins



    Der Stuhl wackelt mMn bereits länger. Ich bin ja da meistens nicht so hoch wenns um Harbs geht und denke er lebt quasi nur noch von seinen Errungenschaften. Könnte ein Make or Break Jahr werden.

    Seit diesem Datashit den Harbs da seit ein paar Jahren verfolgt, verliert man mehr Spiele die man früher gewonnen hätte. Man bezahlt Tucker viel Geld für eine handvoll FGs dieses Jahr, ich glaube 4. Das man ihn trotz seiner Qualitäten nicht wirklich einsetzen will, aufgrund eben Datablablabla, ist unverständlich.


    Das Fieldgoal MUSS man nehmen. Da werden die Bills nicht volles Risiko gehen um den TD zu erzielen. Evt. stoppt man sie an der eigenen 40, 30 und da müssen sie dann auch auf FG. Zudem haben sie den Druck auf ihren Schultern gestern hatten es die Ravens Defender.


    Aber daran ists nicht gescheitert. 20:3 darf man nicht hergeben. Da gibt es keine Ausreden. Egal ob Refs oder Decisionmaking etc.

    Naja, dann führen die Ravens mit 3 Punkten. Die Bills hätten so ziemlich die gleiche Situation gehabt aber hätten nen TD gebraucht - ich behaupte der wäre auch drin gewesen bei dem Drive.

    Naja, allerdings haben die Ravens Probleme mit den Short Yardage Situationen dieses Jahr, siehe Miami Spiel. Wenn du seit fast 3 Quartern ohne Punkte bist, nimm die einfachen 3 statt einmal mehr zu scheitern.

    Es gibt ja Fälle in denen solche Aktionen full garantee Max Contracts geben. :hinterha:


    Schon traurig was aus ihm geworden ist. Da ist wohl mächtig was kaptt gegangen im Kopf. Der Typ ist unberechenbar und er sollte professionelle Hilfe aufsuchen.

    Durch die Nachverpflichtung von Jason Pierre-Paul könnte man auch zu dem Zwischenfazit gekommen sein, dass die Edge Position bisher gar nicht mal so gut aussah ;)

    Dieses Fazit konnte man aber schon vor der Saison schliessen.


    Ferguson gestorben, Ojabo bereits zum Draftzeitpunkt mit wohl Seasonending, Houston alt, Oweh im 2.Jahr und Bowser ebenfalls erst in Week 5 zurück.


    Das der Passrush nicht funktionieren wird war klar.