Beiträge von El_hombre

    Von daher wird es wahrscheinlich erstmal auf 2-3 Jahre Durststrecke hinauslaufen, bis man einen Franchise-QB gefunden hat.

    2-3 Jahre?

    Das nenne ich eine grundlegend optimistische Einstellung. :thumbsup:


    Ich befürchte bis zu einem echten Franchise QB von der Qualität eines BigBen kann es länger dauern. Bedeutet aber im Umkehrschluss keineswegs das wir bis dahin keine PO fähigen Steelers sehen werden.

    Ich glaube nicht, dass das Steelers-Style ist. Nur vom Gefühl her ;)

    Steelers haben seit den 70ern eher immer langfristig geplant, FAs waren eher die Ausnahme (ich kann mich an einen solchen Deal wie für Minkah Fitzpatrick eher nicht erinnern, Bettis war ja eher moderat, Kevin Greene weiß ich gar nicht mehr, ob das ein trade war). Und was da für Rodgers aufgerufen wird, werden sie nicht für einen (möglichen) Schuss mit Rodgers bezahlen.

    Auch wenn das natürlich für einige Spieler wie TJ oder Cam unschön ist, bin ich bei Dir und erwarte nicht das man nach Ben mit z.B. ARod auf All in gehen wird. Vermutlich wird man einen FA QB holen mit dem man bei Bedarf mehrere Jahre arbeiten kann und in den kommenden Jahren über den Draft nach dem künftigen Franchise QB Ausschau halten. Wie lange die Suche dauern wird ist dabei jedoch völlig offen.

    Auch darf man nicht vergessen das wir noch weitere Baustellen haben und sich über kurz oder lang weitere auftun werden (Haden, Cam :dogeyes:). Gibt definitiv einiges zu bedenken bevor man verfügbares Geld und Picks für ein All in einsetzt.

    Ärgerlicher Abgang in meinen Augen. Dieses Weiterspielen zu verweigern geht mir im Sport total auf den Zeiger...

    Irgendwie schon. Aber es hat halt offensichtlich nicht gepasst. Das gibt es im Profisport halt genauso wie im Berufs- oder Privatleben. Und ob AFC oder NFC ist eigentlich unwesentlich.

    :hinterha:


    Ich wüsste einfach gerne endgültig ob wir einen NFL-Starter fähigen AB auf dem Roster haben. Und da dürfen mMn gerne sowohl Mason als auch Haskins jetzt ihre „Audition“ haben ;)

    Womöglich werden sie die Gelegenheit bekommen. Im Grunde genommen dürfte es jedoch keinen großen Unterschied machen ob dies in der laufenden oder kommenden Saison geschieht.

    Vermutlich werden die Steelers loyal zu BB stehen und mit ihm die Saison zu Ende spielen insofern er sich nicht verletzt oder selbst signalisiert das es zu Ende ist.

    ..... und ich hätte nie gedacht, dass ich das schreibe und es tut mir wirklich weh - würde ich ab jetzt Rudolph starten lassen…

    .... und unseren Top10 Pick riskieren?


    Die Entwicklung war seit einigen Jahren abzusehen. Natürlich habe ich mir immer eingeredet das es irgendwie gutgehen wird. Zudem gab es in der Vergangenheit ja auch immer irgendetwas Positives, was Hoffnung gemacht hat. So war beispielsweise die Saison vor Ben's Verletzung Yards technisch toll, hatte aber halt auch eklatante Schwächen in der Redzone. Im Jahr ohne Ben hat die D# sensationell performt und in seiner Comeback Season lief in der ersten Saisonhälfte fast alles zu unseren Gunsten. Da konnte man sich schon täuschen lassen.


    Aktuell kann die D# die Steelers nicht wie zuletzt gewohnt im Spiel halten und nun wird es halt offensichtlich. Für mich ist eigentlich die Hauptfrage, wie groß das Tal der Tränen ist, welches wir durchschreiten müssen.

    Gerade denke ich mir - Nimm die kleine Verletzung als Rücktritt hin und mach den Weg für einen anderen frei. Ich danke ihm für seine Verdienste aber ich denke, dass wir ihn nicht lange ohne große Verletzungen sehen werden, wenn es so weiter geht. So einen Abgang wünscht ihm doch keiner...

    Im Frühjahr hätte er seinen Hut nehmen können. Jetzt muss er (und wir) da durch. Hoffe einfach das er noch halbwegs seinen Rhythmus findet.

    Ja aber so ueberraschend ist das jetzt doch alles auch nicht, mit der Verlaengerung bzw. der Umstrukturierung des Vertrags von BigBen im Fruehjahr hat man das doch Quasi mit eingekauft.

    Nein, überraschend kommt das nicht. Man muss Colbert und Co zugestehen das sie mit allen Mitteln versucht haben die teilweise unerwarteten Löcher zu stopfen. Es hätte natürlich auch wieder ein paar Wochen gut gehen können, aber das kann man keine zwei Jahre in Folge erwarten. Mal schauen was noch kommt.

    Mit einem Vertrag in diesen Regionen war zu rechnen. Unter den in der NFL herrschenden Verhältnissen ist das Gehalt auch vollkommen gerechtfertigt. Er ist halt einfach top und wird auch die kommenden Jahre seine Leistung bringen, insofern keine schwere Verletzung dazwischen kommt.


    Persönlich sehe ich solche Gehälter zwar kritisch, aber das Business funktioniert halt so. :madness

    Das glaube ich nicht, sonst hätte zumindest einer einen längeren Vertrag. Es sind ja bei beiden nur Prove-it-Deals, um zu sehen, wie sie evtl mit neuem Coordinator zurechtkommen. Im Endeffekt führt fehlende Konstanz auf QB immer zu hohen Draft Picks. Insofern hat man eben die Situation, dass man, so Roethlisberger abstinkt/aufhört sowieso hoch pickt und sich dann um den Nachfolger Gedanken machen kann.


    Da bin ich ganz bei Dir. Am Ende hängt vieles vom Verlauf der kommenden Saison ab und da sehe ich uns selbst unter günstigen Voraussetzungen (d.h. ohne schwerwiegende Verletzungen, Sperren oder ähnliches) im Bereich der sieben bis zehn Siege.

    PS: Irgendwie muss ich mich erst noch daran gewöhnen das ich keine 8-8 +/-1 vorhersagen kann. :jeck:


    PPS: Das Big Ben noch eine Saison dranhängt bzw. dranhängen darf, bedarf meines Erachtens einer MVP Saison und selbst dann wäre es wohl vernünftiger als MVP abzutreten. Groß Gedanken machen, brauchen wir uns da wohl nicht.

    Das ist wirklich bedauerlich, dass DeCastro‘s Karriere nun wohl überraschend etwas vorzeitig zu Ende.geht. Auf eine Rückkehr würde ich nicht hoffen, da er mental bereits bereit ist einen Haken zu machen.


    Bleibt ihm zu danken und alles Gute für die Zukunft zu wünschen.

    Eigentlich höre ich nicht viel aus dem Genre. Eminem jedoch ist einer meiner All Time Favoriten und die Liste an Songs ist lang. Herausragend sind die Zusammenarbeiten mit anderen Künstlern wie bei Stan oder auch die Verarbeitung von Song Sequenzen wie z.B. Toy Soldier von Martika oder Sing for the Moment von den Scorpions. Einfach großartig.


    Richtig weggehauen hat mích allerdings Lose yourself als ich mir den gleichnamigen Film das erste Mal angeschaut habe.

    Was für ein Highlight. Da bekomme ich Heute noch Gänsehaut. :angel:

    Ist aber auch schwer für mich einzuschätzen. Ich glaube es steht und fällt alles mit der O-Line und run game dieses Jahr. Um es mal extrem einfach zu beschreiben. Mal schauen ;)


    In der Tat ist es ganz schwer einzuschätzen. Mit neuem Offensive Coordinator, neuer O-Line sowie Harris und Freiermuth ist die Offense für mich im Moment eine komplette Wundertüte. Auch bei Big Ben können wir uns eigentlich nur darauf verlassen das er so beweglich ist wie ein Granitblock. Was sein Arm in Jahr Zwei nach der Operation kann, werden wir abwarten müssen. Ich habe durchaus Hoffnung das sein Deep Ball wieder besser wird.


    Auch bei der D# wird man sehen müssen, wie die Abgänge von Dupree, Hilton und Nelson sich auswirken werden. Wenn Joe Haden auch noch einen halben Schritt einbüßt, kann das schnell ernüchternd werden. Ich rechne wieder mit vielen engen Matchups und wie immer wird es eine große Rolle spielen, welche Teams vom Verletzungspech verschont bleiben. Ich hoffe wir gehören zu diesen Teams.

    ok, bei mir gab es gestern Filet von schwarzen Heilbutt auf Planke und frische Pasta. beides veredelt mit selbst gemachtem Bärlauch Pesto. wird wiederholt.

    Sehr schön. Hatte vergangene Woche ein Steak vom weißen Heilbutt. Das ist schon ein sehr schmackhafter Edelfisch. Dazu Spargel und ein Glas Wein. Mehr braucht es nicht.

    Sehe die Steelers Line aber auch nicht als bottom five!?

    Die Steelers O-Line ist sicherlich nicht mehr so stark wie unter Munchak. Jedoch wird sie das Running Game in der kommenden Saison besser supporten als in der abgelaufenen Saison. Da bin ich mir ziemlich sicher. Ein Camp Schwerpunkt wird das Laufspiel sein und man wird sich sicherlich wieder prominente Coaching Unterstützung holen. Tunchkin. Faneca, oder ein andere Legende. Man wird wieder intensiv am Hand Placement und der Beinarbeit arbeiten.


    Wenn die Steelers sich solche Dinge ganz oben ins Pflichtenheft schreiben sieht man in der Regel positive Ergebnisse. Kann mich z.B. gut daran erinnern als man in einer Saison eine eklatante Redzone Schwäche hatte und in der Folgesaison, nach entsprechenden Tweaks, zu den Top Teams gehörte. Ich rechne fest damit das wir im Running Game an den Top Ten knabbern werden.

    Außerdem war es auch so, dass in den letzten Jahren die O-Line stand, und seit Bell weg ist hat der Ansatz mit den Day2/Mid-Round Running Backs dahinter seit Jahren nicht funktioniert. Conner, Samuels, Snell, McFarland. Keiner konnte sich entscheidend durchsetzen.

    Entscheidend nicht, aber gerade Conner muss man bescheinigen das er bei LeVeon Bells Holdout super in die Bresche gesprungen ist und vermutlich erst dadurch dafür gesorgt hat das LvB seinen Holdout durchziehen musste. Danach hatte er halt ein paar gesundheitliche Probleme und die bis dahin hervorragende O-Line begann mehr und mehr abzubauen.


    Der Pick geht an der Position in Ordnung. Damit hat der QB nach BigBen schon eine hoffentlich mehr als brauchbare Entlastung an seiner Seite. Entscheidender ist für mich was unser neuer O-Line Coach aus seinen Jungs herausholen kann. Notfalls müssen wir uns einen zweiten Coach Munchak backen. Für die kommenden Jahre liegt die Priorität dann ohnehin auf der QB-Position. Und das kann länger dauern, weil wir einfach keinen richtig schlechten Record hinbekommen. Oder aber es wird richtig teuer und kostet viele Future Picks oder wir müssen die Bank knacken. :madness


    hawk210984

    Es gibt Leute die einfach nur ihre Meinung durchsetzen möchten und daher über gute Argumentationen einfach hinweggehen. Ist dann halt kein Dialog bei dem man Meinungen austauscht, sondern eine Diskussion mit Tendenz zur Debatte.

    Hmmm! Wenn Du das so siehst wird den Steelers wohl nur eine Lösung bleiben. GM Colbert und das ganze Scout Team entlassen und dann das Team an einen Owner verkaufen, welcher solche Fehlleistungen Dank seiner Veto Macht verhindert. :bier:

    Was jetzt einzelne Experten für Bewertungsgrundlagen bei ihren Grades nehmen, kann ich nicht (immer) sagen, aber bewertet man den Draft in dem gesamten Prozess des Teams und der gesamten Offseason, dann haben die Grades absolut ihre Daseinsberechtigung oder besser gesagt, eine Bewertung des Drafts der einzelnen Teams ist völlig zulässig und durchaus interessant.

    Die Bewertung des Drafts ist durchaus zulässig und interessant. Jedoch kann man bereits an der Streubreite Bewertungen erkennen, dass diese nicht vielmehr als das Homberger Schießen sind. Gerade bei den Steelers gehen die Aussagen von „Bester Draft der ganzen Liga“ (Ex-Bengals QB Jordan Palmer) über „Wie kann man es zulassen das die Steeler in einem Draft LeVeon Bell und Heath Miller 2.0 draften?“ (Emory Hunt) bis hin zu C-Grades und wie kann man nur in Runde 1 einen Runningback picken.

    Man kann! Und ich bin lediglich der Auffassung das ein RB in den Top 10 evtl. sogar Top 15 ein Luxuspick ist, aber danach kann man das durchaus machen. Insbesondere dann wenn man keinen #1 Runningback auf dem Roster hat.

    Also da ist im Moment echt einiges im Anmarsch und das macht mir so langsam aber sicher Sorgen. So gab es das überhaupt noch nicht und es ist aktuell nicht absehbar, dass die Preise ein Plateau erreichen.

    Vermutlich stehen wir aktuell in einigen Bereichen vor einem gewaltigen Bullwhip Effekt. Da Komponenten und Rohstoffe in einigen Branchen auf Grund beeinträchtigter Supply Chains knapp sind, platzieren viele Firmen zusätzliche Bestellungen. Dadurch werden auf den vorgelagerten Stufen weitere Engpässe verursacht und diese führen zu den Preisanstiegen. Das schwingt sich dann von Endkunde in Richtung Rohstoff immer weiter auf, führt dazu das Firmen Bestände aufbauen und Sicherheitsbestände erhöhen. Sobald sich die Lage normalisiert, brechen den unteren Stufen die Bestellungen komplett weg und es müssen Kapazitäten abgebaut werden.


    Das lässt sich eigentlich nur durch Vertikalen Datenaustauch durch die einzelnen Stufen der Supply Chains lösen. Das ist kompliziert und wird erst funktionieren, wenn der Faktor Mensch durch KI weitestgehend aus dem Prozess herausgenommen wird.

    Derweil ist auch bekannt gegeben worden, dass es ein Wiedersehen mit Alejandro Villanueva geben wird. Allerdings nur zweimal in der Saison und er wird dabei Farben tragen, welche meine Augen nicht gut vertragen. :jeck:


    Laut Quelle bekommt er vierzehn Millionen für zwei Jahre von den Ravens. Meine Güte wie die mit ihrem Geld umgehen. :xywave:

    Allerdings sind bei Edmunds die Chancen gut, dass er für einen fairen Vertrag verlängert.AllPro kann man sich nicht auf allen Positionen leisten, die kleinen Spieler müssen auch passen und beim Salary den Cap einsparen. Und in einer Defense, die erkennt, könnte er vielleicht auch besser glänzen in der Zukunft.

    Da bin ich durchaus bei Dir. Das nicht einlösen der Option ist nicht gleichbedeutend mit seinem Abschied aus Pittsburgh. Vielmehr sollte es Anreiz für ihn sein in Pittsburgh oder anderswo durch eine gute Saisonleistung einen neuen Vertrag zu ergattern. Absolut in Ordnung so.

    Die Steelers haben sich entschieden die 5th Year Option von SS Terrell Edmunds nicht zu ziehen. Er hat sich zwar jede Saison verbessert und hat mit Minkah Fitzpatrick eigentlich ganz gut harmoniert. Allerdings halt auch ein paar Böcke geschossen. Nun wird man wohl schauen was er die kommende Saison zu leisten vermag und ihn wohl bei entsprechender Leistung in irgendeiner Form tendern oder taggen.

    Die kommenden Season sehe ich sehr entspannt. Zu gewinnen gibt´s nichts und zum verlieren auch nicht.

    Nachdem man sich unter den gegebenen Umständen folgerichtig dafür entschieden hat, die Saison mit Big Ben zu spielen, sehe ich diese als verdiente Farwell Tour für einen der besten Steelers aller Zeiten. Hierbei bin ich mir übrigens sicher das Ben hochmotiviert ist und sein Team nochmals so weit wie eben möglich bringen möchte.

    Ich muss an dieser Stelle auch nochmals betonen wie sehr Ben in meinen Augen als Personality gereift ist. Da waren die starken Videoreports von seiner Recovery, aber auch sein stark verbessertes Auftreten als Leader. Habe gerade gelesen, dass er wohl bereits alle neuen Offense Spieler telefonisch kontaktiert und zu sich nach Hause eingeladen hat. Schade das er nicht von Beginn an so aufgetreten ist.

    Draftgrades direkt danach sind ohnehin einfach nur Entertainment und nichts anderes...

    2008 wurde unsere Draft ziemlich abgefeiert...

    Draft ist seit geraumer Zeit ein Geschäftsmodell für viele Schreiberlinge. Da wird unglaublich viel Datenmüll produziert und jeder feiert sich ab, wenn er Mal mit einer Prognose richtig gelegen hat. Da jeder Experte davon Dutzende abgibt, liegt er zwangsläufig irgendwo richtig. Die 99% wo er danebenlag fallen dann unter den Tisch.


    Wir werden kommende Saison sehen, welcher Pick etwas beitragen kann und welcher nicht. In zwei Jahren wissen wir mehr.

    Ich finde die Draft Recaps auf den Steelers Fanpages immer ganz interessant. Die Trefferquote ist insgesamt doch niedriger als man gemeinhin denkt und doch zählt man Colbert und Co zu den absoluten Draftexperten. Ich möchte daher gar nicht wissen welche Erfolgsrate die GM‘s am unteren Ende der Skala aufweisen. :madness


    Der Draft wird jedes Jahr overhyped, aber Spaß macht es trotzdem. :top:

    Bin ich da zu skeptisch aber warum einen Punter im Draft? :wendigo:

    Warum nicht? Hat wohl ein gutes Bein der Bursche. Vier oder fünf Yards mehr als Berry, da kann man schon Mal einen Draftpick drangeben. Ist mir immer noch lieber als die Longsnapper Nummer vor einigen Jahren. :eek:


    Beim Draft sind aus meiner Warte ohnehin die ersten drei Runden die wichtigsten. Ab Runde vier gilt es potentielle Special Teamer, Jungs mit Upside und gute Charaktere an Land zu ziehen. Dann füllt man noch mit einigen interessanten UDFA’s auf und bis zum Saisonstart hat man hoffentlich ein brauchbares Roster zusammen. Und am Ende geht man dann doch nach den finalen Cuts auf die Suche, um den einen oder anderen Spieler nochmal vor Ort bei der Arbeit zu sehen.

    Kann ich nur mit dem Kopf schütteln. Immerhin mit Green ein dickes Need mit einem guten Spieler gestopft, aber wegen des Freiermuth-Picks wird man heute hinterherlaufen.


    Bud Dupree ist doch bereits ersetzt. Das sollte das geringste Übel sein. :jeck: Zur Not spielt TJ auf beiden Seiten. :xywave:


    Es ist schon absolut richtig in die Offense zu investieren. Und wer weiß schon ob das nicht auch Teil des Deals mit Big Ben war. Frei nach dem Motto „Ich komme Euch gerne finanziell entgegen. Wenn ich eventuell noch einen Wunsch äußern dürfte ....“

    Wenn die drei Jungs sich gut entwickeln, haben wir 13+ Jahre künftige Starter gepickt. Da kann unser FO nicht viel falsch gemacht haben. Defensive Backfield können sie ohnehin nicht. Das wird in der kommenden FA adressiert. Da sollte dann ja etwas finanzieller Spielraum vorhanden sein.


    Und nun Mal ernsthaft. Glaubst Du wirklich das wir kommende Saison eine größere Rolle spielen können. Ich ehrlich gesagt nicht. Bei der Schedule wird eine Winning Season schwierig und auch in der AFC-North sehe ich uns eher an dritter Stelle. Wobei ich mich ehrlich gesagt noch überhaupt nicht mit den Bengals befasst habe. Eventuell muss ich uns noch einen Platz runterstufen.

    In OT Alejandro Villanueva sehe ich allerdings jetzt nicht den Heilsbringer, wäre er dieser oder würde er diese Qualitäten (2021) vorweisen können,

    dann wäre er jetzt nicht FA und würde bei den Ravens auf dem Bahnsteig auf einen Zug (Vertrag) warten.

    Tante Wiki:

    Villanueva is expected to sign with the Baltimore Ravens after the 2021 NFL Draft.

    Hier kann ich nur zustimmen. Insbesondere das Laufspiel wird mit ihm keinen Deut besser. Meines Erachtens hat er seinen Zenit klar überschritten und man sollte ihn ziehen lassen.

    Zitat

    Kendrick Green ist wohl nicht so sexy wie andere Namen, aber gerade hier ist es die Kunst diese Spieler erkennen zu können.

    Er macht zumindest einen sehr guten und sympatischen Eindruck.

    Round 3 Players als Starter einzuplanen bin ich jetzt nicht so der Fan von, allerdings entschärft es etwas die Suche nach einen OC von der Resterampe oder möglichen Cuts Kandidaten.


    Nasty muss er sein. Aber Bitte nur auf dem Feld. :mrgreen:

    Ob er ein Day 1 Starter sein kann wird das Camp zeigen müssen. Die Position musste allerdings bedient werden und mit Green hat man das m.E. durchaus vernünftig gemacht. Ich bin zufrieden.

    Let´s Party!

    Mit Freiermuth wurde mein Wunschspieler gepickt. Super. Hoffe er ist eine längerfristige Lösung auf dieser Position. Dürfte sehr schnell in die Starting Rolle hineinwachsen und eine wichtige Verstärkung darstellen. Und mit Green auf Center wurde der größte Need in der O-Line bedient. Absolut feiner Pick.


    Denke unser FO hat auf längere Sicht und vor allem hinsichtlich der Post Big Ben Ära absolut richtig gehandelt. Und ja, offensichtlich hat das Team mehr Vertrauen in die Tackles als wir. Der Fokus liegt eindeutig auf Verbesserung des Running Games. Im Passing Game wird man weiterhin auf viele Quick Releases und hoffentlich auf die Kreativität von Matt Canada setzen. Ich vermute wir werden auch in der kommenden Saison wenig Under Center und mehrheitlich Shotgun und Pistol Formationen sehen.