Beiträge von El_hombre

    Du kannst davon ausgehen, das die Franchise und ihre Organization mehr als genug in ihm sieht, ansonsten hätten man ihn auch nicht geholt.

    Davon gehe ich auch aus. Selbiges gilt für Pickens und Leal.


    Insbesondere von den contested Catches von Pickens bin ich sehr begeistert. Wow!


    Was macht eigentlich Mason Rudolph? :madfan:

    Dürfte nicht ganz einfach für ihn sein. Ich hoffe er nimmt die Herausforderung an und geht hochmotiviert ins Camp. Anschließend schauen wir weiter.

    Wenn wir aber ehrlich sind, so ist er die #3 und lediglich eine Verletzung von Trubisky oder Pickett könnte seine Position verbessern. :madness

    Naja - man hätte einfach einen Spieler draften können, der das Team direkt verbessert als jemanden zu holen, der vielleicht besser als Trubisky ist… ;)

    Kann man natürlich machen. Die Steelers haben sich jedoch für diese Option entschieden. Für mich vollkommen nachvollziehbar und in Ordnung.


    An der wichtigsten Position im Team muss man jetzt einfach dranbleiben bis wir die Lösung gefunden haben. Und wird Pickett gar doch unser Franchise QB wird man uns bald wieder sehr häufig als Stealers titulieren. :jeck:

    Das Gute an der Situation ist ja das wir uns keine dieser Möglichkeiten verbaut haben.


    Man hat nun zwei Optionen auf QB. Überzeugt einer von Beiden und zeigt das er der Starter oder gar das Gesicht der Franchise sein kann so ist das super.


    Entpuppen sich Beide als nicht geeignet gehen wir kommende oder übernächste Saison halt wieder auf QB.

    Und suchen und suchen und suchen............ uns suchen noch weiter

    Genau! Mit dem aktuellen Team ist das meines Erachtens die richtige Entscheidung. Ändern sich die Voraussetzungen, kann man gerne „All in“ gehen.


    Andere Voraussetzungen wären für mich bspw. das man mit einem Top10 Pick in einen Draft mit Elite QB Prospects geht oder die FA eine goldene Gelegenheit bietet.


    Jetzt müssen wir erstmal den Standort bestimmen und dann werden spätestens kommende Saison die nächsten Schritte folgen.

    Da bin ich mal wirklich sehr gespannt, wie sich Picket entwickelt. Seht ihr echt Upside zu Trubisky?

    Schwierige Frage. Trubisky könnte in Pittsburgh einen deutlichen Schritt nach vorne machen und Pickett hat absolut das Zeug dazu ein solider Starter zu werden. Insgesamt bin ich mit der Situation mehr als zufrieden. Man hat nun zwei QB Optionen für die kommende Saison bzw. die kommenden Jahre. Gleichzeitig hat man vermieden die Bank zu sprengen und zukünftige Picks zu verjubeln. Denke damit hat man gute Voraussetzungen geschaffen und der nächste GM sollte darauf aufbauen können.


    Wenn man jetzt noch einen guten Receiver findet gehe ich vorsichtig optimistisch in die nächste Spielzeit.

    Welcome to the Pittsburgh Steelers Kenny Pickett!


    Einfach großartig! :thumbsup:


    Wenn sich mit Pick 20 die Möglichkeit ergibt die wichtigste Position im Team mit dem talentiertesten QB des Jahrgangs zu besetzen, dann macht man dies. Keine Frage, da überlegt man in unserer Situation nicht lange.


    Das wird definitiv ein interessantes Camp und eine spannende Saison. :bounce:

    Ich glaube nicht dass man die Bank sprengt und fuer 2x First Runder und Plus in die Top 7 reindraftet.

    Entscheident wird sein, ob der WunschQB die Top 7 ueberlebt.

    Davon gehe ich auch aus. Bin aber doch irgendwie leicht angespannt, da es für die Steelers schon ein besonderer Draft ist. Erster Draft nach der Ära Big Ben. Letzter Draft der Ära Colbert. Bin echt neugierig wie das Ergebnis aussehen wird.

    Ist man also davon überzeugt, einen zukünftigen Franchise QB gefunden zu haben, so wird man auch zukünftiges Draftkapital investieren um diesen zu bekommen, wenn man der Meinung ist, dass man dies tun muss. Egal ob Colbert aufhört oder nicht.


    Aber wo ich absolut bei dir bin: Schräg ist das natürlich schon etwas... :)


    „Überzeugt“ dürfte ein Knackpunkt sein. Was würde uns ein möglicher Uptrade kosten und ist man überzeugt dafür wertvolle Picks abzugeben?


    MattLambert

    Bei der GM Position muss man halt mit Absagen rechnen, wenn man den Gestaltungsspielraum wegnimmt.


    Ist aber alles Spekulation und in Kürze werden wir alle ein Stück schlauer sein. :madness:thumbsup:

    Ja, hab ich jetzt auch schon öfter gehört - auch die Saints. Ich vermute das liegt dann ein bisschen daran, ob Willis noch auf dem Board ist... ;)

    Irgendwie finde ich die ganze Situation etwas schräg, da Colbert ja nach dem Draft aufhört. Eigentlich kann er keine zukünftigen Picks investieren, da er damit den Spielraum seines Nachfolgers erheblich einschränkt. Evtl. spielt das künftige Draft Kapital auch eine große Rolle bei seiner Nachbesetzung.


    Persönlich rechne ich damit das man in Runde 1 einen QB draftet. Man hat sich intensiv mit dem Thema befasst und bei allen möglichen Gelegenheiten mit den Top Kandidaten auseinandergesetzt. Somit sollte man inzwischen ein gutes Bild von ihnen haben. Ja, man wird einen ersten Versuch in Richtung Franchise Quarterback starten. An einen Uptrade glaube ich in diesem Jahr wegen der GM Situation allerdings nicht.

    Letztlich ist die Position halt zu wichtig und zur Not muss man sich jedes Jahr neu damit befassen.


    In Runde 2 greift man dann wohl nach einem Safety oder Widereceiver.

    Washington hätte ich gerne nochmal mit einem neuen QB gesehen. Schade. Ich fand ihn immer klasse und unter dem Radar fliegend, sicherlich auch durch BigBen.

    Kannst Du ja jetzt. Nur in anderen Farben.

    Hatte bei ihm immer das Gefühl das er mehr leisten könnte. Irgendwie hat es bei uns aber nicht richtig gepasst und daher ist es super das er das Team wechselt. Das könnte ihm nochmal Auftrieb geben. Es könnte aber genauso gut seine letzte Gelegenheit sein. Ich wünsche ihm jedenfalls alles Gute.

    Ungewohnte FA für uns. Ausnahmsweise hat man ein wenig finanziellen Spielraum und wie erwartet wird dieser auch genutzt. Mal schauen wie weit uns das bringt.


    Das Myles Jack Signing ist für mich persönlich bisher das Highlight. Habe damals mit etwas Neid nach Jacksonville geschaut und nun ist er bei uns. Ich bin überrascht das er erst 26 Jahre ist. Somit sollte er eigentlich in seiner Prime sein. Kann mir durchaus vorstellen das er in unserer D# aufblüht und sein volles Potential abrufen wird.


    Mit Trubisky als Bridge QB kann ich leben. Wobei wir noch abwarten müssen wer sich am Ende die Starter Position sichern wird.

    Unfassbar! Ein trauriger Tag. Man hat die Entwicklung ja kommen sehen, aber wirklich wahrhaben wollte ich es nicht.

    Und:

    in Moskau haben ca. hundert Abgeordnete aus verschiedenen Parlamenten einen offenen Brief verfasst, indem sie sich gegen den Angriff auf die Ukraine stellen und

    Es wäre ein Traum, wenn Putin sich da gerade vehement verheben würde ....


    Die Hoffnung ist da bei mir eher gering. Allerdings wäre es wohl wirklich mit die beste Option, wenn sich das russische Volk eindeutig gegen diesen Krieg positionieren würde.

    Joe Haden ——> Hätte nicht gedacht dass ich es mal schreiben werde, aber noch zwei Jahre wären nicht schlecht ihm im Kader zu haben, denn a) sehe ich dann ein Loch bei den CBs und b) gilt es unter allen Umständen zu vermeiden dass die Steelers früh einen CB draften.

    Denke auch das wir seine Routine weiterhin benötigen.

    Ju Ju Smith-Schuster ——> kommt auf dem Preis an, mehr als 8,5 würde ich nicht zahlen. sorry.

    Ich vermute das es nicht am Geld scheitern wird. Das Interesse an JuJu dürfte überschaubar sein und ich hab ein gutes Gefühl.

    Akhello Witherspoon, ——>wäre nicht abgeneigt wenn er bleiben würde.

    Ja, wäre schön wenn er bleibt.

    Terrell Edmunds ——> stimmt der Preis, sign.

    Er darf den Markt testen. Die Tür bleibt aber offen. Bin auch in dieser Personalie guter Dinge.

    James Washington ——> für alle das Beste, besonders für ihm, wenn er sich verändert.

    Es sei denn sein Quarterback wird der neue Starter. (Wobei ich nicht so recht dran glauben mag)

    Dwayne Haskins ——> kommt natürlich auf das QB konzept der Steelers an

    Keine Ahnung wie er sich entwickelt hat und welches Standing er bei den Coaches hat.

    Robert Spillane ——> Bush stagniert,

    Wenn Bush auf dem Niveau stagnieren würde, welches er vor seiner Verletzung hatte wäre ich ja zufrieden.

    3. Alles einleiten um Russell Wilson zu holen

    Könnte mir gefallen.

    Creeping Death? Das sollte ab nächster Saison unser neuer Song werden. :jeck:

    Im Spielablauf sieht es teilweise schon echt hanebüchen aus, was da in bestimmten Situationen gecallt wird...

    Wissen wir denn, ob die Ausführung etwas mit dem eigentlichen Call zu tun hat? Ich glaube ich würde als Coach derzeit teilweise auch nicht mehr wissen, welchen Spielzug ich aufrufen soll. Wenn Du während der Woche einen Gameplan ausarbeitest, einstudierst und dann am Gameday die Execution so aussieht wie bei uns, würde ich als Coach irgendwann auch den Glauben verlieren.


    Am Ende müssen die Verantwortlichen wissen, ob es Sinn macht mit Canada weiterzumachen. :madness

    Ich meinte damit, dass es vermutlich nicht beabsichtigt war, die Steelers zu provozieren.


    Ist eh ein heikles Thema. Ich mag's nicht, wenn bei uns einer auf dem Logo steht und andersrum.

    Ich sehe da einen großen Unterschied, wenn sich ein Team am Mittelkreis versammelt oder ob jemand provokativ darauf herumtanzt. Man erinnere sich nur an JuJu Smith Schuster. Wobei es ihm wohl mehr um die Selbstdarstellung, als die Provokation des Gegners ging. War halt auch nicht so besonders helle. :madness

    Von daher wird es wahrscheinlich erstmal auf 2-3 Jahre Durststrecke hinauslaufen, bis man einen Franchise-QB gefunden hat.

    2-3 Jahre?

    Das nenne ich eine grundlegend optimistische Einstellung. :thumbsup:


    Ich befürchte bis zu einem echten Franchise QB von der Qualität eines BigBen kann es länger dauern. Bedeutet aber im Umkehrschluss keineswegs das wir bis dahin keine PO fähigen Steelers sehen werden.

    Ich glaube nicht, dass das Steelers-Style ist. Nur vom Gefühl her ;)

    Steelers haben seit den 70ern eher immer langfristig geplant, FAs waren eher die Ausnahme (ich kann mich an einen solchen Deal wie für Minkah Fitzpatrick eher nicht erinnern, Bettis war ja eher moderat, Kevin Greene weiß ich gar nicht mehr, ob das ein trade war). Und was da für Rodgers aufgerufen wird, werden sie nicht für einen (möglichen) Schuss mit Rodgers bezahlen.

    Auch wenn das natürlich für einige Spieler wie TJ oder Cam unschön ist, bin ich bei Dir und erwarte nicht das man nach Ben mit z.B. ARod auf All in gehen wird. Vermutlich wird man einen FA QB holen mit dem man bei Bedarf mehrere Jahre arbeiten kann und in den kommenden Jahren über den Draft nach dem künftigen Franchise QB Ausschau halten. Wie lange die Suche dauern wird ist dabei jedoch völlig offen.

    Auch darf man nicht vergessen das wir noch weitere Baustellen haben und sich über kurz oder lang weitere auftun werden (Haden, Cam :dogeyes:). Gibt definitiv einiges zu bedenken bevor man verfügbares Geld und Picks für ein All in einsetzt.

    Ärgerlicher Abgang in meinen Augen. Dieses Weiterspielen zu verweigern geht mir im Sport total auf den Zeiger...

    Irgendwie schon. Aber es hat halt offensichtlich nicht gepasst. Das gibt es im Profisport halt genauso wie im Berufs- oder Privatleben. Und ob AFC oder NFC ist eigentlich unwesentlich.

    :hinterha:


    Ich wüsste einfach gerne endgültig ob wir einen NFL-Starter fähigen AB auf dem Roster haben. Und da dürfen mMn gerne sowohl Mason als auch Haskins jetzt ihre „Audition“ haben ;)

    Womöglich werden sie die Gelegenheit bekommen. Im Grunde genommen dürfte es jedoch keinen großen Unterschied machen ob dies in der laufenden oder kommenden Saison geschieht.

    Vermutlich werden die Steelers loyal zu BB stehen und mit ihm die Saison zu Ende spielen insofern er sich nicht verletzt oder selbst signalisiert das es zu Ende ist.

    ..... und ich hätte nie gedacht, dass ich das schreibe und es tut mir wirklich weh - würde ich ab jetzt Rudolph starten lassen…

    .... und unseren Top10 Pick riskieren?


    Die Entwicklung war seit einigen Jahren abzusehen. Natürlich habe ich mir immer eingeredet das es irgendwie gutgehen wird. Zudem gab es in der Vergangenheit ja auch immer irgendetwas Positives, was Hoffnung gemacht hat. So war beispielsweise die Saison vor Ben's Verletzung Yards technisch toll, hatte aber halt auch eklatante Schwächen in der Redzone. Im Jahr ohne Ben hat die D# sensationell performt und in seiner Comeback Season lief in der ersten Saisonhälfte fast alles zu unseren Gunsten. Da konnte man sich schon täuschen lassen.


    Aktuell kann die D# die Steelers nicht wie zuletzt gewohnt im Spiel halten und nun wird es halt offensichtlich. Für mich ist eigentlich die Hauptfrage, wie groß das Tal der Tränen ist, welches wir durchschreiten müssen.

    Gerade denke ich mir - Nimm die kleine Verletzung als Rücktritt hin und mach den Weg für einen anderen frei. Ich danke ihm für seine Verdienste aber ich denke, dass wir ihn nicht lange ohne große Verletzungen sehen werden, wenn es so weiter geht. So einen Abgang wünscht ihm doch keiner...

    Im Frühjahr hätte er seinen Hut nehmen können. Jetzt muss er (und wir) da durch. Hoffe einfach das er noch halbwegs seinen Rhythmus findet.

    Ja aber so ueberraschend ist das jetzt doch alles auch nicht, mit der Verlaengerung bzw. der Umstrukturierung des Vertrags von BigBen im Fruehjahr hat man das doch Quasi mit eingekauft.

    Nein, überraschend kommt das nicht. Man muss Colbert und Co zugestehen das sie mit allen Mitteln versucht haben die teilweise unerwarteten Löcher zu stopfen. Es hätte natürlich auch wieder ein paar Wochen gut gehen können, aber das kann man keine zwei Jahre in Folge erwarten. Mal schauen was noch kommt.

    Mit einem Vertrag in diesen Regionen war zu rechnen. Unter den in der NFL herrschenden Verhältnissen ist das Gehalt auch vollkommen gerechtfertigt. Er ist halt einfach top und wird auch die kommenden Jahre seine Leistung bringen, insofern keine schwere Verletzung dazwischen kommt.


    Persönlich sehe ich solche Gehälter zwar kritisch, aber das Business funktioniert halt so. :madness