Beiträge von rated_rko

    Danke für die Antwort. Karten haben wir als erstes besorgt.

    Auf Sport.de steht der Spielanfang für Dienstag 2.15 am. Das ist doch die deutsche Zeit, oder?

    Google mal "nfl schedule 2022 pdf"


    Da müsste als erste Seite eine Seite/ein pdf von nflcommunications.com/... kommen.

    Für mich ist das immer die beste Übersicht bei so Planungen. Da ist zwar keine deutsche Zeit, aber du hast immer die lokale Zeit und ET (Eastern Time also New York und Co) + du kannst auch nicht mit unterschiedlichen Zeitumstellungen ins Trudeln kommen, weil da halt immer auch die local time gelistet ist.

    Hallo Gerd,


    also ich bin von der Fraktion: Ich habe kein NFL-Team vor der Haustür, also wenn ich dann schon die Reise auf mich nehme, möchte ich auch früh dort sein und auch nicht Mitte des 4. Viertels das Spiel verlassen. Aber hängt natürlich auch von deinem Zeitplan ab.

    Ich war einmal im Arrowhead (war halt ein AFC Championship Game von dem her vielleicht mehr/früherer Andrang als sonst). Hatte eines der wenigen stadionnahen Hotels, von dem her kann ich dir zu Verkehr nicht viel sagen, aber ich kann mir vorstellen, dass GilbertBrowns Hinweis da ernst zu nehmen ist.

    Ich war dann zu Mittag (Kickoff war Lokalzeit glaub ich 1740) in einem Burgerladen ganz in Stadionnähe (Dennys glaub ich). Für mich beginnt da schon der Spaß einfach zu sehen, wie sich das ganze Umfeld mit Fans füllt. Dann bin ich sicher sehr sehr früh zum Stadion (obwohl es richtig kalt war!). Tailgating und so, war schon alles im Vollbetrieb, aber ich war alleine unterwegs und bin wohl zu schüchtern, mich irgendwo dazuzusetzen, aber ich finde da alleine das Sightseeing phänomenal was da Leute an Equipment und Essen auffahren. Dann habe ich eine Runde ums Stadion gemacht (ich glaube vor dem Security-Check bin mir aber nicht mehr 100% sicher) und habe dann zunächst viele Übertragungswägen und dann auch eine größere Menschengruppe mit dem Rücken zum Stadion gesehen. Bin dann hin und dann wusste ich warum: Man sieht etwas erhöhrt den Parkplatz wo die Chiefs ankommen und dann quasi schräg unter/vor einem in einen Tunnel ins Stadion gehen. Dann sind dann auch noch 3 Busse der Patriots gekommen mit (Gronk, Hightower), einige Gäste (Wilfork) und die sind da alle durch. Als ich dann die Leute um mich reden gehört habe, habe ich gehört, dass ich Mahomes und Brady wohl relativ knapp versäumt habe. Und jetzt zum Service für dich und weg von meinem Erlebnisbericht zur zeitlichen Einordnung:

    Hab meine Fotos durchgesehen: Das war alles so 2h 45 bis 2h 20 vor Einzug der Chiefs, also ca 3 bis 2 1/2 h vor Kickoff.
    Und Ort, wenn ich das jetzt auf Google Maps richtig gedeutet habe: Am südsüdwestlichen Ende des Stadions. Da steht man meine ich am Arrowhead Drive bzw auf der Wiese daneben und schaut Richtung Dubiner Circle runter und dazwischen ist eine auf Google Maps etwas dünkler asphaltierte Fläche / Parkplatz, wo die alle ankommen und eben diesen Tunnel nehmen.

    Wie gesagt: Kann auch sein, dass dich das gar nicht interessiert, aber Tailgating, Cornhole Spiele und irgendwelche Events innerhalb des Safety-Bereichs gibt es jedenfalls. Wenn ich mich Recht erinnere, kann man zumindest auf dem 300er Level innen eine Ganze Runde im Stadion machen und ist da nicht an irgendwelche Gates und Sektoren gebunden. Also ich konnte mir die Zeit gut vertreiben und da Kansas City vielleicht eh nicht übertrieben viele Sehenswürdigkeiten aufweist, plus der angesprochene Verkehr, also ich würde früher kommen und die Atmosphäre mitnehmen (im Oktober ist es vl auch noch nicht so kalt ;) )

    Ist mir klar, dass das als Standard-Entry Procedure nicht mehr gemacht wird, ich habe es das eine oder andere mal über Will Call geschafft ein physisches Ticket zu haben (auch weil ich Sorge um meine Internet-Verbindung vor Ort hatte und habe), aber ich dachte, dass du dir vielleicht mit dem stolzen Preis eines Superbowl-Tickets auch ein physisches Ticket (nicht zum Entrance aber als Erinnerung) sichern kannst. Naja, falsch gedacht offensichtlich...

    Liebe Colts-Gemeinde,


    bevor die Preseason so richtig losgeht, eine Frage:


    Ich war zwar 2018 sogar bei einer Stadion-Tour im Lucas Oil wo das erwähnt wurde, aber ich habe es leider vergessen: Wisst ihr bei welchem Gate ca die Colts (und Opponents) vom Parkplatz ins Stadion gelangen? Ich habe das mal in Kansas City zufällig erlebt, wie ich ums Stadion gegangen bin (und kind of in Philly) und das war sehr cool für einen kleinen Fanboy wie mich. Wir werden uns zu dritt das Colts-Titans Spiel ansehen und wollen natürlich auch den ersten Nicht-Kicker aus Österreich in der NFL erleben (mal schauen ob er heute Nacht mit den Startern randarf?). Wir werden wahrscheinlich rot-weiß-rot beflaggt dort sein um irgendeine Interaktion zu bekommen, aber es wäre auch generell cool zu sehen, wie die Spieler generell ankommen im Stadion.

    Bonus-Frage ;) : Wisst ihr, wie man sich auf den unteren Rängen im Stadion bewegen kann (weit vor bzw. nach dem Spiel um keine zahlenden Gäste zu stören)? (wie gesagt ich hab das alles schon vergessen). Mit Karten direkt beim Spielertunnel (Sektor 132) wird es wohl nichts und hinter der Colts-Bench wird wohl auch zu teuer, aber wir planen sehr früh dort zu sein bzw. nachdem die Amis ja eh schon oft im letzten Viertel das Stadion verlassen vielleicht da dann noch zu guten Spots zu gelangen um Raimann vl ein Autogramm oder ein Foto abzuluchsen. Also kann man vom Sektor 125 zum Sektor 132 rübergehen oder ist da wo ein Zaun (bei den Virtual Venue Ding finde ich nichts dergleichen)?


    Ich weiß, es hört sich alles peinlich Fanboy-mäßig an, aber ich mache da auch nichts zu Geld, es sind einfach Erinnerungen für die Ewigkeit bei mir. Dank im voraus und habt eine so schöne Saison, dass vielleicht nächstes Jahr mal wieder der selbe QB ran darf.

    Sportsbar am Weg Wembley - Heathrow?!

    Vielleicht wurde es in den letzten 59 Seiten beantwortet, aber in Erinnerung hätte ich jetzt nichts, deshalb die Sachlage:

    Werde mit einem Freund Broncos-Jaguars im Wembley schauen und am nächsten morgen 0710 Lokalzeit geht auch schon der Flieger heim von Heathrow. Jetzt würden wir gerne noch möglichst viel der restlichen Spiele vor allem Spätspiele (inkl. Rams-49ers) und Night Game Packers@Bills irgendwo in London sehen. Die davor auch gerne, aber irgendwann muss ja auch der Transfer stattfinden. Hat irgendwer eine gute Idee für eine Sportsbar in London, am besten dann auch mit guter Rückreiseanbindung nach Heathrow? Ich denke vor allem an diesen N9-Nachtbus.

    Bzw. gibt es in Heathrow eine Möglichkeit das SNG (Kickoff Ortszeit 00:20) anzusehen? Dann machen wir vorher die Spiele in der Stadt und dann vorm SNG den Transfer nach Heathrow was puncto Flug sicher die sicherste Lösung wäre.


    Dank im voraus!

    Für das Wembley Spiel Broncos - Jaguars gibt es hingegen selbst Wochen nach Verkaufsstart noch Tickets :madness

    Dank diesem Post mache ich mich jetzt auf nach Wembley. So eben 2 Tickets gekauft und den Frust von Wartelistenplatz #480000 in einen erstmaligen Wembley-Besuch umgemünzt. Danke für den Hinweis!

    Es macht keinen Unterschied behaupte ich. Ich bin mit Browser um 9:30 eingestiegen > 290k. Mit der App dann 9:45 rein > 170k. Freund ist um 9:40 rein > 40k.

    Okay danke, aber zumindest scheint die 0930-Fraktion ziemlich schlecht ausgestiegen zu sein, was ich bisher so mitbekommen habe

    Gratulation jenen, die Tickets haben!

    Ich weiß Betriebsgeheimnis, aber könnten die, die einen Platz <100k ergatterten mal sagen, wann sie eingestiegen sind. Weil wir haben alle versucht auf 0930 zu timen und sind weit hinten und einige, die nachher eingestiegen sind, sind zumindest auf 60000 oder so gelandet.

    Ich bin auch am Start mit und für ein paar Freunde. Wenn wir zuviel haben, geht es an Leute vom Board.

    Mein Timer zielt mal auf 1000 ab und nicht auf 0930, aber ja der Verkaufsstart ist ja auch erst dann.

    Okay, danke dann hatte ich das im Groben richtig in Erinnerung. Es gibt also keine Booster-Regelung und kein "Ablauf" der Impfung. Muss nur noch das hiesige Gesundheitssystem und die Fluglinie davon überzeugen, dass ich geimpft bin.

    ..., die Impflicht gilt nur fuer alle anderen.

    Aber wie ist das genau ausgestaltet.

    Als ich im Februar mich eingelesen habe, war das mehr oder weniger so, dass zb Pfizer/Biontech als 2-shot-dose geführt werden und man also gleichzeitig in Amerika geimpft sein kann, während man es in Österreich (und Deutschland?) mangels Booster nicht ist. Also reichen die 2 Shots vor "langer Zeit" um einreisen zu können. Bzw. auf wen kommt es da aller an? Das Zielland oder die Fluglinie und wer kontrolliert das am Abflughafen?

    kleines Update: Die Eckpfeiler sind abgesteckt, wenn noch wer Hinweise zu Stadien bzw. Gameday Erlebnissen hat, dann gerne:


    Also:

    MI, Phillies @ Cubs

    DO, Dolphins @ Bengals

    FR, evt Airforce Museum Dayton

    SA, Rutgers @ Ohio State

    SO, Titans @ Colts

    MO, Rams @ 49ers


    Hat irgendwer Erfahrung mit College-Spiel im Ohio Stadium? Hat wer eine gute Idee wo man vl am Vorabend (FR) in der Nähe des Campus oder woanders in Columbus gemütlich fortgehen kann (Sportbar oder halt was vom Uni-Ambiente mitnehmend?)


    Gilt beim Ticketkauf (auch für College Games) nachwie vor die "Regel" möglichst bis 1-2 Wochen vorher zu warten, weil da im Vergleich zu jetzt die Preise doch noch mal fallen?

    Dank im voraus!

    Danke für den Tipp mit dem Speedway. Ist naheliegend, hast Recht.


    Stimmt Pitt spielt am Samstag auch daheim. Wahrscheinlich stecken sie Georgia Tech @ Pitt auch nicht in einen späten Slot. Ich dachte nur, dass da vielleicht Ohio State noch den Ticken größer ist (vor allem auch Pitt ohne Pickett) und die Anreise aus Columbus besser ist. Also wenn weit fahren, dann lieber Freitag.


    Fliege Wien-Chicago Mittwoch (vl noch Cubs Spiel am Abend). Donnerstag Chicago-Cincinnati. Und dann mit Mietauto halt in der Gegend um am Sonntag spätestens in Indy zu landen.


    Kein Florida. Dolphins spielen auswärts.

    Hallo, erstmals seit 2020 soll es wieder in die Staaten gehen für Live-Sport. NFL Week 4.

    Den Rahmen bilden:

    Dolphins @ Bengals (Thursday Night Game)

    Titans @ Colts (Sonntag)

    --

    Rams @ 49ers (MNG)

    Also für San Fran bleibt bei dem Schedule keine Zeit, da fahren wir nur von SFO zum Levis Stadium und nehmen was an der Pazifikküste mit (Ano Nuevo State Park hatte ich schon mal und war cool, wenn noch wer Tipps hat, gerne!)

    Das Spannende an der Reiseplanung ist Freitag und Samstag. Wenn irgendwer gute Tipps hat für Indiana, Ohio oder Kentucky, dann bitte her damit. Sehr gut möglich ist Rutgers @ Ohio State am Samstag (weil die Nähe zu Indy uns viele Optionen gibt, egal wann das Spiel am Samstag stattfindet). Allerdings fehlt mir die Einschätzung ob Rutgers da annähernd competitive ist, aber das Stadion an sich sollte ja nett sein. Sonst spielen nahezu alle College-Teams aus der logischen Nähe auswärts. Aber es muss auch kein College-Spiel sein.

    Hab hier im Forum zwar nur wenige aber durchaus positive Berichte zur HOF in Canton gelesen. Also wenn da wer eine starke Meinung dazu hat, gerne.
    Stadion-Tour im Heinz Field vielleicht reizvoll?


    Und generell, ich weiß es ist wohl mit die schwerste Ecke in Amerika dafür, aber hat vielleicht irgendwer Tipps für landschaftliche Highlights? Ich war mal Cuyahoga Valley Nationalpark, aber der hat mich jetzt nicht vom Hocker gehauen. Oder von mir aus auch Märkte oder Museen, gerne auch was ultra-amerikanisches oder auch Konzerte. Wenn irgendwer Tipps hat gerne. Wir tragen mal zusammen und bauen dann die Route dazu.

    Vielen dank im Vorhinein!

    Okay, dann bin ich nicht der einzige, dem das Warten schon bald zu lange wird.

    Weiß nicht wie vertrauenswürdig, aber Packers-Spielpan, was ich bislang so gefunden hab ist

    Week 1: auswärts

    Week 2: Sunday Night vs CHI

    Week 3: auswärts
    Week 4: vs NE
    Week 5: London Game gegen die Giants

    Week 6: heim gegen die Jets


    Week 10: vs DAL

    Week 11: TNG vs TEN

    Week 15: MNG vs LAR

    Week 16: at MIA

    Week 17: vs MIN

    Week 18: vs DET


    aber mit äußerster Vorsicht zu genießen ;)

    Ja ich weiß, dass da starke Emotionen sind, aber soll ja schon viel gegeben haben.


    Es geht mir auch nicht rein um ein Brady-Raiders Gerücht (hier ist mir nur der Umgang mit Carr aufgefallen) sondern ein Brady-wollte-vielleicht-doch-weg-aus-Tampa-Gerücht (wo mir auch bewusst ist, dass das die Bucs-Fans streng verneinen ;) )

    Ich weiß nicht, ob die Diskussion hier schon war (oder im Bucs-Thread) aber nachdem ich vor 2 Tagen die Raiders Äußerungen bezüglich Carr Vertragsverlängerung gehört habe (die ja eher reserviert waren), habe ich mir irgendwie wieder gedacht, ob da nicht im Hintergrund doch irgendwas abgelaufen ist. Okay die Miami-Geschichte ging ja eh durch die Presse.


    Aber ganz generell: Kann es nicht sein, dass Brady doch irgendwie in Tampa nicht mehr wollte (entweder wegen B.A., oder A.B.?! oder weil es von Haus aus auf 2 Jahre angelegt war) und er sich gedacht hatte, "gut, ich habe denen die Superbowl geholt, die werden mich doch wechseln lassen." Und als das abgeblockt wurde hat er halt "voreilig"/aus Trotz das Karriereende verkündet. Da kam dann ja auch die Aussage mit den 5 1sts von B.A. Vielleicht sieht er, dass er noch 2 Jahre im Tank hat und nach der Saison ist er ja so weit ich weiß unrestricted Free Agent und könnte dann nochmal wo hin wechseln, wo er will. Deshalb auch der Gedanke mit dem Non-Commitment zu Carr und McDaniels als Trainer?! (wäre dann halt eine noch sickere Division).


    Aber das mit den Raiders ist natürlich weit hergeholt. Heuer hätten ja auch die Niners noch Sinn gemacht (wenn sie ähnlichen Cap-Hit bei Jimmy absorbieren können, hätten sie es wohl auch für Brady können) und vielleicht ein Jahr noch Niners und Lance dahinter und übernimmt dann 2023. Keine Ahnung, vielleicht auch ganz ein anderes Team (die Bucs waren ja vorher auch nicht so hoch gehandelt) wie die Titans (mit Vrabel) oder was auch immer.


    Mir geht es um den prinzipiellen Gedanken: Dass er nach 2 Jahren (warum auch immer, muss ja nicht im Streit sein) gehen wollte, und auch fix damit rechnete und die Bucs (für ihn) überraschend das blockiert haben und er sich halt denkt, "Okay ein Jahr noch da" und dann noch mal absoluter FA.


    Ist das total ausgeschlossen?

    Ich glaube die Frage ist an einer Stelle falsch formuliert. Es geht nur vordergründig um die Solidarität des Westens mit der Ukraine. Am Ende geht es darum, Putin Einhalt zu gebieten, da seine Expansionsversuche ansonsten nicht enden werden.


    Aber leider habe ich auch keine Antwort auf unsere ganz spezifische deutsche Situation zur Energieversorgung und ich beneide die Regierung auch kein bisschen um diese Herausforderung. Ich wäre, auch wenn es dem einen oder anderen unglaubwürdig erscheint, durchaus bereit mal einen Winter nicht die Heizung anzuschalten, aber der Verzicht auf das Heizen der Wohnräume würde das Problem der Industrie ja nicht lösen.


    Den Vorwurf an Habeck, jetzt das kleinere Übel zu wählen um kurzfristig alternative Lieferanten zu organisieren, finde ich absurd und kleingeistig.

    Okay, dann glaub ich dir, dass du einen Winter lang auf Heizen verzichten kannst (bei manchen wäre das dann auch Warmwasser). Erstens solange wie Deutschland und Österreich alleine Flughäfen bauen, wäre ich mir nicht sicher ob ein Winter reicht bis genügend LNG-Terminals stehen und zweitens: Was passiert mit der Wohnsubstanz wenn ein Winter nicht geheizt wird (Schimmel, gesundheitliche Schäden,...).


    Es ist bewundernswert (ich meine das ehrlich!), dass du bereit wärst große Opfer in Kauf zu nehmen. Aber einerseits hat das oben genannte Folgeeffekte und andererseits wie du richtig sagst, ist damit die Industrie ja nicht gerettet.


    Wenn man die westlichen Wirtschaftsstandorte damit zerstört, dann haben die auch nicht mehr die Kraft Ukrainer (und Polen, Slowakei, Ungarn mit den Flüchtlingen) zu unterstützen und dann ist genau niemandem geholfen.



    Letztendlich hat man einen Schachzug gesetzt (Zentralbankblockade), wo aber der Gegner eine Antwort hatte und jetzt muss man halt neue Wege finden. Man kann sich wegen dem jetzt nicht selbst wirtschaftlich/gesundheitspolitisch/finanzpolitisch k.o. schießen.

    Ich fürchte es glauben hier einige, dass kein russisches Gas bedeutet die Wohnung 1 Grad kühler zu haben und halt einen Pullover anzuziehen, wenn einem kalt ist. Dass die Industrie davon abhängig ist, dass die Landwirtschaft nicht düngen kann ohne dem "Abfallprodukt" Stickstoffdünger von russischem Gas und zwar zeitgleich mit der Tatsache, dass wohl aus der Ukraine und Russland nicht so viel Weizen, etc. wie sonst kommt.

    Aber ja, wenn man Trump auslacht als deutscher Außenminister, wenn er auf die Abhängigkeit hinweist, anstatt dass man sich vorbereitet und LNG-Terminals baut, oder vielleicht nicht wahnwitzigerweise Atomkraftwerke ohne Plan B abdreht, dann ist man halt jetzt in der Position.

    Wie lange glaubst du denn dass die "Übergangszeit mit Einschränkungen" andauert, die man in Kauf nehmen muss. Wie viele Schulden muss man aufnehmen um die Arbeitsplätze in der stillgelegten Industrie zu stützen? Wie lange zahlt man diese Schulden zurück? Wann kommt das Gas aus Qatar, wo derselbe Grüne Habeck, der noch vor Monaten, die WM-Vergabe dorthin kritisiert hat mit einer tiefen Verbeugung um Gas bettelt?



    Viele stellen sich hier einiges ganz einfach vor, wie mir scheint...

    Sehr interessant, ich überlege auch ab Wien auch zur Zeit Ende Sep/Anfang Okt und ich hätte an deiner und meiner Stelle auch Penn State am Zettel. 3h von Philly aber wohl der größte Name da in der Gegend, leider haben sie statt ich glaube Michigan jetzt am 1. Okt "nur" Northwestern oder so am Schedule, aber eine Alternative ist es allemal.


    kleine Nebeninfo: Auch wenn der Schedule noch nicht heraußen ist, aber nachdem ich um die Ecke geschaut habe, habe ich herausgefunden, dass Elton John am 2.10. im Nissan Stadium bei den Titans auftritt. Da ist mal kein Heimspiel der Titans, am Montag danach wohl auch nicht und wahrscheinlich nicht mal am Donnerstag davor (Anfrage davon beim Nissan Stadium wurde noch nicht beantwortet). Aber nur so zur Info, bei diversen Multi-Use-Stadien kannst du vl auch schon vor schedule release die eine oder andere Info bekommen.

    Das mit dem Treuhand-Konto hab ich auch schon gehört, aber wie soll das bitte gehen? Wer ist der Treuhänder auf den man sich einigt? Warum sollte dann nicht Russland das selbe mit dem Gas machen? Klar gibt es kein Treuhandkonto für Gas aber man kann genau so sagen, wenn es nicht bezahlt wird, wird es Mal gelagert und wenn der Rubel rollt jederzeit gerne.


    Man schießt sich ins Knie mit den Sanktionen, weil man dachte man kann Putin outsmarten.


    Und was der gröbere Vertragsbruch ist:

    Wertgleiche Zahlung in anderer Wahrung verlangen oder fremde Zentralbankreserven einfrieren (ob jetzt legitim oder nicht) brauchen wir hoffentlich nicht diskutieren.

    Euch ist schon klar, dass der Wind- und Sonnenanteil ohne Speicherkapazitäten, die es nun noch Mal nicht gibt, gar nicht (zu) groß sein darf um das Netz nicht zu belasten.


    Entweder Russland (wird jetzt halt nichts), USA (wird teuer) oder Atom (dauert Jahrzehnte und politisch nicht gewollt). Also da positives zu sehen, ist ein bisschen optimistisch, zieht euch lieber warm an (und selbiges gilt für uns Österreicher, wo wir aber halt zumindest Wasserkraft mehr haben, dafür null Atomkraft)

    jedem seine Meinung. Basierend auf meinem Stand, hat er immer davon gesprochen immunisiert zu sein. Da liegt es meiner Meinung nach an der Liga zu entscheiden ob das ausreicht oder nicht. Aber ich sehe bei ihm kein so extremes Fehlverhalten, als dass man da Köpfe rollen sehen will oder man ihn gar die MVP Tauglichkeit abspricht.

    Das heißt ja nicht, dass ich seiner Meinung bin. Aber von dem was ich an Infos habe, gelesen habe, war er wenigstens ehrlich, im Vergleich zu AB und hat nicht direkt Leute gefährdet. Sicher indirekt irgendwie, aber ich halte es halt für krasser Leute zu verprügeln, mit Waffen zu hantieren usw. als das was Rodgers gemacht hat. Aber wir müssen hier ja nicht mit gleicher Meinung rausgehen.

    Wie gefährdet er andere indirekt mehr?


    Er gefährdet sich mehr als Ungeimpfter sollte er sich anstecken. Aber übertragen wirds von beiden, nur ist er durchs Protokoll viel mehr getestet und somit von dem Aspekt her ein unwahrscheinlicherer Überträger.