Beiträge von Buccaneer

    Hier möchte ich mal nochmal einhaken.

    Um welche Geräte geht es hier jetzt? Bei einer zentralen Lüftungsanlage findet ja ein regelmäßiger Luftaustausch mit der Außenumgebung statt, das ist ja im Prinzip wie Fenster öffnen.

    Dass man eine Ansteckung damit nicht 100% ausschließen kann ist klar aber man sollte damit die Wahrscheinlichkeit einer Ansteckung doch deutlich verringern können?


    Oder geht es um diese Verwirbelungsgeräte ohne Außenanschluss?

    Ja und nein. :tongue2:


    Wir unterscheiden hier 2 Fälle


    Räume mit Belüftungssystem und welche ohne


    Bei denen ohne (bzw nur Fenster) kommen nur die mobilen Anlagen in Frage. Da sprechen aber Lautstärkeentwicklung, und die zentrale Absaugung klar dagegen. Die Verwirbelungen im Raum sind da viel zu komplex. Das ist einfach ziemlich utopisch, dass das klappt, es sei denn, man baut eine Minianlage vor jeden Schüler.


    Bei mechanischer Belüftung hat man meistens Zu-/Abluft und noch eine Klimakomponente (Umluftkühlung). Letztere müsste man als erstes abstellen, weil die eigentlich immer auf Luftverwirbelung aufbaut und das ist das letzte, was man haben möchte, dass der Rotz noch schön verteilt wird. Bliebe also die Option Zu-/Abluft (also Luft raus, filter, wieder rein). Klingt gut, ABER: die meisten Anlagen haben nicht diese Hepa-Filter eingebaut. Diese sind aber viel kleinmaschiger als die "normalen" Filter, weswegen Du da mit viel mehr Druck operieren müsstest. Zudem sorgen die meisten Anlagen eher für einen 4-fachen Luftwechsel. Empfohlen wird aber ein 6-facher Luftwechsel! Heisst: Du musst die Anlagen mit viel höheren Geschwindigkeiten, Energie und Drücken betreiben, was wiederum auch wieder zu höheren Auslastungen und Lautstärke-Emmission führen wird. Zudem kann durch die Drücke das Wohlbefinden der Mitarbeiter nachhaltig gestört werden (Kopfschmerzen etc.). Das ganze wird durch die fehlende Klimatisierung dann noch mal verschärft. Insofern ist das weniger wie "Fenster öffnen", sondern eher "Mitarbeiter druckbetanken" :tongue2:


    Eine korrekte Einstellung solcher Anlagen ist schon ohne zusätzlich eingebrachte Funktionen schwierig. Hier wird das dann endgültig zur Sysyphos-Aufgabe. Zudem: wenn einer 50cm vor Dir steht, kann die Anlage noch so toll sein...da werden immer Aerosole ihren Weg finden.


    Kleine Anekdote: ich hab mal großflächige Projekte für eine sehr große deutsche Bank betreut. Da bestand man (wider besseren Wissens) auf klimatische Einzelraumsteuerung in den Meeting-Räumen, die wie Batterien nebeneinander liegen. Da kommt das so, wie es kommen musste. Der eine fühlt sich bei 17 Grad wohl, der andere bei 26...durch das Temperatur -Delta hattest Du aber plötzlich künstlichen "Wind" zwischen den Räumen und die Mitarbeiter sind permanent wegen Zugwirkung krank geworden...

    Ich bin ja ein wirklich Technik-affiner Mensch, aber im Baubereich kann nur gelten: so viel wie nötig, so wenig wie möglich und bloß nicht zu viele Auswahlmöglichkeiten geben!!

    Ich hatte gestern meine allmonatliche Immobilien Golfrunde und habe dabei auch diverse Fachplaner für Raumlufttechnik dabei gehabt und mit denen das Thema mal bei einem Bierchen besprochen. Es gibt dazu nur eine einhellige Meinung: alles nur Ablasshandel. So gerne sie auch mit der Beratung ihrer Kundschaft Geld verdienen , so müssen sie ehrlich attestieren, dass jegliche Maßnahme hier Augenwischerei ist und eine Ansteckung ohne entsprechende Masken und Abstände quasi nicht ausgeschlossen werden kann. Solange nicht jeder einzelne Mitarbeiter oder Schüler eine eigene Dunstabzugshaube über seinem Kopf hat, ist das alles rausgeschmissenes Geld.

    Auch da muss ich ganz klar sagen, dass ich mir hier von der Politik eine ehrliche Aussage gewünscht hätte, anstatt da wieder irgendwelche Gelder zur Verfügung zu stellen, die dann doch nicht abgerufen werden.

    Hat er sich ein paar Likes geschnappt :respekt

    Freut mich für ihn :ja:

    Mach dir bitte nicht so viel Aufwand. Ich habe dich eh ausgeblendet (Respekt übrigens: das hat in den letzten 20 Jahren, die ich hier im Forum bin noch keiner geschafft) und schaue mir deine Postings eh nur an, wenn mir nichts Sinnvolleres einfällt :xywave:

    Warum macht man sich so viel Aufwand? :paelzer:

    Bitte aikman :mach dir nicht so viel Aufwand!

    Frag bitte vorher Marv, womit Du deine Zeit "sinnvoller" betreiben kannst, als hier. Er hat da einen bunten Strauss voller Ideen für dich. Egal ob du sie brauchst, oder nicht.


    Ach so: Danke :ja:

    Mal schauen, wie lang die Karriere jetzt noch geht ...

    Der Zeitpunkt ist das einzig wirklich Unglückliche an der Sache. Es wäre sicherlich noch beeindruckender gewesen, wenn er das nach seiner sehr starken Saison bei den Bucs getan hätte. bei den Raiders steht er ja wohl eher auf dem Abstellgleis. Da wird er sicherlich den ein oder anderen geben, der ihm hier einen PR Move vorwerfen wird.

    Eigentlich erübrigt sich die Frage, ob so etwas erwähnens/berichtenswert ist, wenn es zeitgleich in Deutschland Diskussionen über ein bunt angestrahltes Fussballstadium und eine bunte Kapitänsbinde gibt, und mehrere Vereine ankündigen, ihre Stadien am Mittwoch bunt anzustrahlen, weil München es nicht darf.


    Laut Nassib hat das Video wohl mindestens einen Jugendspieler inspiriert, sich zu outen. Allein diese Vorbildfunktion und moralische Unterstützung sollte einen eigenen Thread wert sein, bis das vielleicht irgendwann so selbstverständlich ist, das ein expliziten "Outing" nicht mehr notwendig ist.


    Als NFL Randnotiz, ich hoffe für Nassib, daß Typen wie "whatever happens to gods will" Beasley sich jetzt nicht auf ihn stürzen.

    Cole Beasley: 1.73m, 82 kg

    Carl Nassib 2.01, 125 kg


    Das wird ein kurzes Vergnügen

    "Nein.. Das kann nicht sein. Gewindeköpfe von Zahnpastatuben brechen nicht ab! Es ist einfach nicht möglich und wer was anderes behauptet, lügt!"

    https://bleacherreport.com/use…14-41a9-b1cf-e2baf2ec0a28


    Ouch.

    Wobei ich solche Ergebnisse nicht mag. Sowas gibt zuviel Selbstsicherheit. Es sind imm| noch 2 Spiele zu spielen.

    Wenn man das Programm und die Themen der CDU liest, könnte man sich fragen, wer da wohl die letzten 16 Jahre so rumgestümpert haben muss, dass die da so ein radikales Bedürfnis sehen, alles zu ändern...

    Also dass Pink "alleine" dabei singt, während sie da hüpft und springt und fliegt, klingt zwar zu schön um wahr zu sein, aber die hat auf der Bühne da noch 3 "Big Bad Mammas" als Background, die das ganze schön doublen und tripplen. :thumbsup:

    Tut aber nichts zur Sache : Pink Konzerte sind der absolute Überhammer.


    Die Frau bringt so alles mit, was man sich wünschen kann. Und scheint völlig "down to earth" zu sein.


    Bester Song? "U + Ur hand"

    ich glaube niemand mit halbwegs klarem Verstand hatte ein wirkliches Problem damit, das defensive und vorsichtige Verhalten der Bundesregierung in der ersten Phase der Pandemie zu akzeptieren. Dass man beim plötzlichen Auftreten eines Rehs im Fernlicht nach einer Schrecksekunde erstmal mit Vollgas in die Bremse tritt, ist wohl verhältnismäßig normal. Dass man nach 1,5 Jahren allerdings immer noch keine Strategie und Lösungsansätze hat, die sich von den damaligen unterscheiden, ist die wahre Erbärmlichkeit.

    Bis auf die Bewertung von Kroos absolut d'accord. Den habe ich gut gesehen, schlaue Spielverlagerungen.


    OT: Baumschubser ist aber nur Earl Sinclair :bier:

    Nur Kroos ist vllt auch nicht das Problem. Aber das Duo mit Gündogan funzt halt nicht

    Du schreibst ja selbst "gefühlt". Und wer hat das Gefühl ausgelöst? Die betreffenden Wissenschaftler selbst oder diejenigen, die die reißerischen Schlagzeilen formulieren und damit jene beeinflussen, die nicht weit über selbige hinaus lesen?

    Na ja... Der / die ein oder andere Wissenschaftler/in hat sich da auch selber sehr weit aus dem Fenster gelehnt, um seine/ihre eigene Agenda zu pushen. Gerade Frau Brinkmann kommt da in den Sinn.

    Bei allen Fenstern und Türen im Erdgeschoss haben wir nachträglich Sicherheits "Pilzkopf" Verriegelung einbauen lassen (sind Zweitbesitzer unseres Hauses). Kellerfenster haben wir vergittert. Polizei sagt, 90% der Einbrecher geben nach 30-45 sec auf und gehen ein Haus weiter. Daher unser Ehrgeiz, dass unsere Fenster/Türen diesem ersten Versuch standhalten.

    Exakt so ist das nämlich. Auch der Aufenthalt im Gebäude selber ist meistens ganz kurz und die nehmen nur mit, was schnell und leicht zugänglich ist.

    Was soll es bringen? Willst Du ne Sirene verbauen?

    Aufschaltung auf die Polizei?

    Kameras, deren Bilder eh nix bringen, weil Hauseinbrecher üblicherweise "auf Wanderschaft" sind?

    Verbau ein paar ordentliche Türen und Fenster, die man nicht sofort mit einem Schraubenzieher aufmachen kann. Wenn einer rein WILL, kommt er es sowieso.

    Also ich kann mich an keine absoluten Aussagen a la "in 3 Monaten werden wir 100.000 Neuinfektionen täglich haben" erinnern.


    Ein solcher Satz wurde eigentlich immer im Nachhinein mit "wenn wir nicht dies und das dagegen tun", "wenn dies und das passiert" oder "falls sich dieses oder jenes Szenario bewahrheitet" ergänzt - aber natürlich nicht in den entspr. Artikelüberschriften.


    Die viel unterstellte Panikmache wäre für mich eine sinngemäße "wir werden alle sterben"-Aussage. Eine solche habe ich aber noch nirgendwo vernommen.

    Das wurde so auch nicht gesagt. Es wurde aber zu "Wir könnten 100.000 Neuinfektionen täglich haben" auch nicht ergänzt: "...wenn wir ab sofort alle Maßnahmen aufheben, sich keiner mehr impfen lässt und uns alle in vollen Stadien zum EM-Gucken treffen". Das waren aber alles nahezu unmögliche oder non-diskutable Szenarien, wenn es nicht eine groß angelegte Revolte gegen die eingesetzten Maßnahmen gegeben hätte. Insofern hätte man so eine Zahl auch nicht in den Raum werfen müssen. Macht nur angreifbar und hilft der Diskussion 0,0.

    Wenn man den Datenblätter von Trox mal nimmt und von einer Kubatur von 200m3 ausgeht, dann könnte man wahrscheinlich mit einem dieser Geräte (und einem Stoßlüften zwischen den Stunden) den gewünschten Effekt erzielen (1200m3/h) . Der Schall wird mit 40-50dB angegeben. Das könnte gerade so akzeptabel sein (je nach Aufstellort, wobei der natürlich optimalerweise mitten im Raum wäre).

    ABER: ohne die Preisliste zu kennen, gehe ich da durchaus von 5.000 Euro / Stück aus. Da kann man sich ja denken, wie weit die Bundesförferung da reicht... Und du brauchst das in JEDEM Klassenzimmer :hinterha:

    Was noch dazu kommt sind die Verbrauchskosten der HEPA Filter. Die dürften nämlich auch sehr oft gewechselt werden müssen.

    Das werden sich maximal ein paar Privat-finanzierte Schulen hinstellen, die die Bundesförderung dann noch mitnehmen

    Die Dinger sind teilweise riesig.

    Schau mal hier: https://www.trox.de/trox-luftreiniger-67abc6362ac52506


    Trox ist da schon der Mercedes, aber halt ein sehr gutes Produkt. Die haben auch einen Bedarfsrechner. Lustigerweise bin ich nämlich einen Tag nach unserem Schreiben hier von unserer Geschäftsleitung angefragt worden.


    Da kam dann in der Berechnung raus, dass wir für unsere Großraumbüroflächen pro einzelnen 400qm Abschnitt alleine 6-7 Stück von diesen Schränken hinstellen müssten, um den gewünschten 6-fachen Luftwechsel hinzubekommen.

    Bei den Deutschen ist der erste defensive Anzug noch "akzeptabel" , aber sobald da was gewechselt werden muss, wird es haarsträubend.

    Can rennt rum wie Falschgeld, für Halstenberg wirkt das alles eine Nummer zu groß und Süle ist und bleibt ein Baumschubser.

    Neuer konnte heute auch nur bedingt Sicherheit geben. Für seine Verhältnisse erstaunlich passiv.


    Gündogan und Kross zusammen eher "blass".

    Na ja: zumindest gewonnen und jetzt mal weiterschauen