Beiträge von BruderFrings

    Naja, Lego ist da halt mit seinen Kunden "mitgewachsen" was ja sehr smart ist. Die Kids die es früher im Kinderzimmer gespielt haben verdienen nun oftmals ganz ordentlich und haben da natürlich den Nostalgiefaktor. Die kaufen eben nicht nur für ihre Kids sondern auch für sich selber, daher wurde das Sortiment auf sie erweitert.

    Das finde ich auch absolut sinnvoll.

    + Zielgruppe sind doch wohl auch noch Kinder, oder?
    Finde es immer schwierig so Marktgesetze bei Spielzeug anzuwenden. Da ist halt Image oder die Marke deutlich bedeutender als Qualität.

    Ja mit Sicherheit.

    Aber gibt schon sehr viele Serien und Produkte die ganz klar auf Erwachsene abzielen. Wäre tatsächlich mal interessant, welche Zielgruppe da welchen Anteil ausmacht. Vom Gefühl her würde ich agen, das Lego in den Kinderzimmern eher weniger wird und bei den Erwachsenen im Verhältnis mehr. Viele kommen glaube zum Legospielen, weil es die Eltern als Kind auch gemacht haben und dann vielleicht noch ne Kiste rumstehen haben oder ähnliches. Aber die Eltern, die das noch gemacht haben werden weniger. Zudem wird es glaube auch als Spielzeug immer mehr ein Kostenfaktor. Ein Luxusprodukt war es schon immer, aber es wird glaube schwieriger.


    Ist aber alles nur persönliche EInschätzung/Vermutung ohne das belegen zu können.

    Ich verstehe es immer noch nicht so richtig hier. Ja, z.T. (unverschämt) hohe Preise, (unnötig viel) Aufkleber usw. und was auch immer. Aber keiner ist doch gezwungen die Sets zu kaufen :paelzer: Und wenn sie dann wirklich kaum einer kaufen würde, dann werden die günstiger oder aus dem Programm genommen und auf mittlere Sicht würde Lego da wohl einige der "Meckerpunkte" ernsthaft überdenken und ändern :madness Aber wie es scheint, ist dem nicht so bzw. es kaufen immer noch genug/zuviele diese teuren Sets unter den akt. Bedingungen und es kommen sogar immer mehr derartige Sets in den letzten Jahren raus :tongue2:

    Die Entscheidung liegt natürlich bei einem selber und wie man hier im Thread ja auch schon merkt, treffen diese Entscheidung auch immer mehr Leute. Die Breite Masse weiß aktuell noch nicht, dass es qualitativ gleichwertige Alternativen zu Lego gibt. Deswegen wird vielfach meiner Meinung nach Lego als Synonym für Klemmbausteine verwendet. Und deswegen werden nach wie vor auch viele Sets noch gekauft. Bin aber gespannt, wie sich das in Zukunft weiter entwickelt.

    Hier versucht Lego ja bspw. auch sehr aggressiv seine Monopolstellung durch entsprechende Abmahnungen und Gerichtsverfahren zu festigen. Wobei man hier das Gefühl hat, dass sie sich weitestgehend nur mit den "kleinen" anlegen, die sie einfach finanziell erdrücken können, während es bspw. mit den Klemmbausteinen von Lidl keine Probleme zu geben scheint. Hinzu kommt, dass es immer mehr oder immer wieder Sets gibt, wo man einfach das Gefühl hat, dass man als langjährige Kunde verarscht wird. Da werden offenkundig Teile auf ein Mindestmaß reduziert, während die Preise immer mehr ans Limit bzw. darüberhinaus erhöht werden. Ich habe da einfach das Gefühl, es wird die Schmerzgrenze ausgelotet, wie weit man gehen kann. Und das empfinde ich als sehr unsympathisch. Noch ärgerlicher finde ich es da fast, dass Lego zwichendrin immer wieder sehr gelungene Sets hat. Das von Dante genannte Ninjago Gardens zum Beispiel.
    Man sieht zudem inzwischen auch bei anderen Herstellern, dass es anders möglich ist und das zu günstigeren Preisen. Wenn Lego ein gewisses Maß teurer wäre und die Qualität passen würde, wäre das für mich auch gar kein Problem. Lego/Klemmbausteine sind irgendwo ein Luxusprodukt, das ich mir gönne und da kommt es mir nicht auf 10€ an, wenn mir ein Set gefällt. Aber wir reden hier stellenweise davon, dass Sets mit ähnlicher Teileanzahl bei Lego stellenweise das doppelte Kosten. Und dabei sind die anderen Hersteller (variiert natürlich ein wenig) inzwischen von der Qualität der Steine mindestens gleichwertig und auch die Gestaltung der Sets wird immer besser. Und die Produktionskosten können es an der Stelle eigentlich nicht sein, da Lego ja ebenfalls in Asien produziert.


    Und um das vielleicht auch noch zu erklären: Ich wollte eigentlich nie von Lego weg und würde eigentlich nach wie vor weiter Lego kaufen. Wenn die Qualität gleich geblieben wäre und die Preise im normalen Rahmen angestiegen wären, hätte ich wahrscheinlich nie das Bedürfnis entwickelt mich anderweitig umzuschauen. Inzwischen bin ich leider an dem Punkt, dass es in der Regel viele Sets gibt, die attraktiver sind, als das was Lego im Sortiment hat. Und eigentlich finde ich das sehr schade.

    Also das Gobert defensiv funktioniert bei den Wolves kann ich mir vorstellen. Aber Gobert und KAT zusammen auf dem Feld in der Offensive? Bin mir nicht sicher, ob das so gut funktionieren wird. Und der Preis ist halt echt heftig. Gefällt mir aus Wolves Sicht nicht wirklich.

    Ich würde warten. Eigentlich ist erzwolf bisher ja sehr zuverlässig und wir haben ja noch keinen Zeitdruck. Also bis Mitte der Woche würde ich einfach mal warten. Ich habe momentan übrigens sehr unregelmäßiges Internet, falls es mal etwas länger dauert. Aber ich bekomme es hin :-).

    Die Politikerin, die für diese Geschichten verantwortlich war, ist anschließend deswegen als Menschenrechtsbeauftragte der ukrainischen Regierung entlassen worden. In Russland werden im Gegensatz dazu von oben bis unten und von links nach rechts Propagandalügen verbreitet - nicht nur völlig ohne Konsequenzen, sondern mit voller Absicht.


    Manchen hier scheint das - wenig überraschend - vollkommen egal zu sein. Das lässt tief blicken.

    Wüsste jetzt nicht, wo hier im Thread jemand deinem ersten Absatz wiedersprochen hätte.


    Und aus welchen Aussagen schließt du, dass dies manchen vollkommen egal ist?