Beiträge von Pinni

    Ist aber etwas völlig anderes. Ich arbeite in einem Bereich der zu wenig Lobbyarbeit betrieben hat, mit dem Resultat das die EU diesen Bereich vor 30 Jahren als Abfall eingestuft hat mit der Folge das hochwertige Rohstoffe die enorm zur Verringerung von CO2 und Energiebedarf beitragen als Abfall behandelt werden incl. Unmengen an bürokratischen Hindernissen die teilweise so abstrus und willkürlich sind, das viele Resourcen ungenutzt bleiben, weil es einfach vom bürokratischen Aufwand her nicht mehr lukrativ ist oder unmöglich wird.


    Ohne Lobbyismus würden Politker Gesetze beschließen, die ganze Bereiche zum erliegen bringen, ganz einfach weil sie keinerlei Ahnung davon haben, wie es dort läuft und was notwendig ist damit es funktionieren kann. Dann würde einfach nach Ideologien entschieden werden.

    Ich möchte gar nicht in Abrede stellen, das Politikberatung von Menschen die Ahnung in ihrem Bereich haben wichtig und notwendig ist um vernünftige Entscheidungen zu treffen. Dein letzter Absatz spiegelt in meinen Augen doch nur die Vorteile wieder ohne die Nachteile im Blick zu haben. Klar, auf eine einzelne Branche isoliert betrachtet mag das stimmen. Man muss aber immer im Auge behalten, dass ein Lobbyist opportun für das Beste für die Unternehmen in seiner Branche wirbt. Und die haben eben ihren Gewinn im Blick und nicht das Allgemeinwohl. Dementsprechend muss das Richtige für eine Branche eben nicht unbedingt das Beste für alle sein.

    So werden vielleicht nicht nur ideologische Entscheidungen gefällt, dafür aber mehr Entscheidungen die von der Macht einer Lobby abhängen.

    Kann jeder selber entscheiden was er damit anfangen möchte oder nicht. :madness

    Ist doch offensichtlich:


    Quoten:

    OffHC: 25%

    DefHC: 80%

    SpecHC: 100%


    Ergibt: Wenn dein HC special Teams im Griff hat, gewinnt man zu 100% einen Superbowl. Wer das nicht sieht ist wirklich nicht schlau.

    Eine seeehr große Streichholzschachtel aber halt, würde eher zu nem Handball passen. Wenn man schon (doofe) Vergleiche macht, dann sollten zumindest die Zahlen/Verhältnisse irgendwie passen finde ich :madness .

    Habe den Satz von Aikman auch falsch verstanden. Aber die Größenverhältnisse passen in etwa:

    Durchmesser Erde / Entfernung: 12800/3600= ~3.5

    Durchmesser Fußball/ Länge Streicholzschachtel= 21 cm / x = ~ 3.5 macht x = 6cm.

    Zumindest da hat er (zumindest in marginalen Teilen) Recht. .

    Ähm, den marginalen Teil musst du mir zeigen. Ja, es gibt Lebensmittel in die Insekten eingearbeitet sind.

    Die sind aber a) nicht vegan und b) gekennzeichnet. Seine Aussage ist also auf allen Ebenen purer populistischer BS.

    Und ein Fleischersatz muss halt generell nicht vegan oder vegetarisch sein.

    Wenn du meinst, dümmer geht's nicht mehr, kommt von irgendwo ein Aiwanger her...

    Ist das nicht der Typ der auch sagt:

    - 25km2 Wald Pflanzen und Deutschland ist Co2 neutral

    - Zur Düngung mit Gülle sagt, dass das für den natürlichen Stoffkreislauf wichtig ist

    - Das Mehlwürmer und Schaben in als vegan gelabelte Lebensmittel gemischt werden, damit die Veganer auch zu ihren notwendigen tierischen Eiweißen kommen

    - sich gerne auf sozialen Plattformen mit sich selber unterhält?


    Entweder ist der wirklich richtig dumm, oder er hält seine potentielle Wählerschaft für wirklich richtig dumm.

    Halten wir fest:

    - Reduzierung von Unfalltoten

    - Reduzierung von Unfallverletzten

    - Reduzierung vom Emmissionen

    - Reduzierung von Stress bei langsameren Verkehrsteilnehmern

    sind "hochidelogische" Argumente.


    - Ich will gerne mal schnell fahren

    - Bei dauerhaft 120 km/ ist es anstrengend und einschläfernd,

    sind es nicht.


    Wieder was gelernt.

    Naja, die Bears und Patriots aus 2022 würde ich von der Offense her nicht gerade zur Creme-de-la-Creme der NFL zählen... :tongue2:


    und die Buccs haben, soweit ich mich erinnere, in dem Spiel ohne ihre Stammreceiver gespielt, das gilt nicht.

    Und ist das relevant für meine Erwiderung?

    Die Aussage an der ich mich damals ("der letzte Dreck") und heute nach wie störe ist: Die D war am Anfang "Pfui". Und das geben die ersten Spiele in meinen Augen überhaupt nicht her.


    --> Buccs: war ein 14 - 12 Game. Also sehr knapp. Dazu die Ausfälle der O bei den Buccs und die miserable zweite Halbzeit!

    Und daraus dass die O eine miserable zweite Hälfte (0 Punkte) hat und dass es knapp war leitest du ab, dass die D "Pfui" ist. Spannend.

    Oder ist das hier eine "miserable" D Leistung

    - 29 Yards, dann Fumble

    - 3 and out/ Punt

    - 20 Yards nach Int, dann FG

    - 9 Yards, Punt

    - 8 Yards, Punt

    - 16 Yards, Punt

    - TD mit noch 20 Sek. auf der Uhr. Man könnte es fast Garbage Time nennen.


    -> Pats: ist übrigens 24 - 27 ausgegenagen mit OT.

    Ja, aber warum sollte man zur Bewertung der D denn einen Pick Six mit einbeziehen. :hinterha:

    Das ist für mich der springende Punkt mit Barry! Es ist ja schön und gut, dass am Ende der Season die D mal die PS auf die Straße bekommt. Aber das Hatten wir schon letzte Season. Am Anfang Pfui und am Ende Hui.

    Aber stimmt die Aussage denn? Der Saisonstart der D war doch ok:

    Vs. Vikings: Noch am ehesten Diskutabel: 20 Pt.

    Vs. Bears: 10 Pt.

    Vs. Buccs: 12 Pt.

    Vs. Pats: 17 Pt.

    Erst danach kamen ein paar Lows dazu, wo auch die D zu den Niederlagen beigetragen hat.

    Aber nimmst mir bitte nicht übel das diese Gewinner Stats keine Bedeutung haben obwohl immer penibel gepflegt! Lassen wir das doch weg mit Wochengewinner usw. Den bei mir hat das für Verwirrung gesorgt!

    Ich finde die eigentlich ganz nett zu betrachten. Und die Regeln sind ja klar kommuniziert und auch schon die letzten Jahre so gehandhabt.


    Dazu ergibt es schon Sinn, dass die Wochengewinner keine TieBreaker Relevanz haben. Durch z.B ungünstige Verteilung von Bye-Weeks oder andere Nettigkeiten im Schedule kann es da schon zu relevanten Verschiebungen kommen, ohne das das was mit der eigentlichen Leistung zu tun hat.

    Beim Max. Score sieht das anders aus.

    War seit 12 Jahren nicht mehr, nachdem meine Big Foot dank eines gerissenen Sicherheitsbandes das Weite gesucht haben.

    Ich wusste doch sofort, dass ich den kenn:


    Externer Inhalt twitter.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Das hier haut mich jetzt gerade mal ein bisschen vom Stuhl.

    Das sind alles keine Haftgründe? Ich muss dringend an meinem Rechtsverständnis arbeiten. Dann müssen wir uns glaub ich über nichts mehr wundern, weder zu Silvester noch am 1. Mai :madness

    Ist die Frage ob hier mit "Haftgründe" Untersuchungshaft gemeint ist oder generell, dafür nicht mit Haftstrafen rechnen zu müssen. Wenn zweiteres gemeint ist, dann würde ich dir zustimmen. Ersteres finde ich ggf. höchst sinnvoll.

    In Silvesternächten kann die Lage auch mal unübersichtlich sein, da sind auch unschuldige Leute auf der Straße und geraten mitunter in Situationen und dann in Gewahrsam ohne beteiligt zu sein. Da kann die Justiz später immer noch in einem Verfahren Schuld oder Unschuld feststellen.

    Zu so einem Mist fällt mir echt nix mehr ein. :cards

    Ach komm du musst doch zugeben, dass es ein riiesieger Unterschied ist, ob das Dreckspack bei der FIFA um sich die eigenen Taschen vollzumachen vor den Karren von Katar spannen lässt oder ob sich Chrissi um sich die eigenen Taschen vollzumachen vor den Karren der Saudis spannen lässt.

    Ersteres zu schreiben ist voll OK. Wer zweiteres schreibt ist ein abartiger Gutmenschen-Moralapostel!!!

    Ok, dann müssen wir da nochmal genauer hinschauen. Denn erstens hat bei uns nichts geschwungen (darauf hatte ich immer gewartet) und zweitens haben wir immer nur LT zum festhalten und Y zum werfen gedrückt. Bei dir lese ich das aber jetzt so („zwei Tasten mit dem Daumen“), dass man noch was drücken muss…oder versteh ich das jetzt wieder falsch? :GE

    Man kann auch den unteren kleinen Runden Knopf zum festhalten drücken. Das + Werfen sind die Knöpfe die ich meinte. Wird dann fitzelig, wenn man beide gleichzeitig drücken will um ins Schwingen zu kommen, aber nur den "Werfen- Knopf" los lassen will um zu werfen.


    Also zum Schwingen:

    Festhalten und Werfen gedrückt halten. Dann Werfen los lassen.

    Die Jungs haben das zu Weihnachten bekommen und finden es richtig gut.

    Wir haben aber Probleme damit, zu zweit Sachen zu werfen, weil da keine Anzeige der Richtung kommt und wir die Sachen dann teilweise garnicht oder im schlimmsten Fall sogar „rückwärts“ werfen.


    Irgendwelche Tipps? :madness

    Eigentlich sollte, wenn man "Werfen" gedrückt hält, der Gegenstand anfangen zu schwingen.

    Dann erscheint auch entsprechend die Richtung und wenn man dann im richtigen Moment los lässt fliegt er eben in dir Richtung in die gerade geschwungen wird. Allerdings nur dann wenn man sich richtig gegenüber steht, nicht über Eck.


    Was uns da sehr geholfen hat, war zum festhalten nicht den unteren Knopf, sondern oben rechts und links zu verwenden. Dann muss man nicht mit dem Daumen die zwei fitzeligen Tasten gleichzeitig drücken und dann nacheinander los lassen. Macht es deutlich einfacher.

    Eine Frage zu Overcooked. Wenn ich das richtig sehe gibt es im Nintendo Sale "Overcooked: special edition" und "Overcooked 2" im Angebot.


    Beim Trailer anschauen scheint es nicht so große Unterschiede zu geben? Oder gibt es größere Unterschiede in den Versionen? Ist für 5 und 9 Jahre gedacht. Wobei 5 wahrscheinlich noch etwas jung ist.

    Die Special Edition ist ja Teil 1, da ist die Gestaltung meiner Meinung nach etwas weniger liebevoll und es fehlt die Funktion, Zutaten zu werfen.

    Das ist aber für Controllerunerfahrene gar nicht so schlecht. Und Spaß macht das definitiv auch sehr.

    Ich würde erstmal zu 1 greifen. Und wenn das so einschlägt wie erhofft gibt es halt 2 noch hinterher. Dazu kommt, dass der Umstieg von 1 auf 2 gut funktioniert. Von 2 auf 1 glaube ich weniger. Das Angebot läuft ja auch noch ein wenig.

    Wieder was dazu gelernt......


    https://www.welt.de/wissenscha…n-alten-weissen-Mann.html


    Die sollten lieber Mal bezahlbare Autos für das Volk bauen......

    Holen wir also mal ein Interview von vor 1 1/5 Jahren aus der Mottenkiste, mit einer fetzigen Überschrift, und regen uns ein bisschen auf..


    Ooder (witzigerweise aus dem gleichen Blatt):

    Vegetarische Kantine: Keine Currywurst bei VW – viel Aufregung um nichts - WELT
    Bei Volkswagen gibt es in einer Kantine keine Currywurst mehr, und die Aufregung ist groß in Deutschland: Ist das nicht ein Symbol für den Niedergang der…
    www.welt.de


    Daraus:

    Zitat

    Keine Currywurst wird so heiß gegessen, wie sie gekocht wird. Denn VW schafft sie gar nicht ab, die Wurst. Auf dem Werksgelände gibt es über 20 Kantinen. Bis auf die im Markenhochhaus bieten alle weiter den Hochenergietreibstoff im Schweinedarm an. Die nächste Wurstkantine liegt nur ein paar Schritte vom Veggie-Palast entfernt. Das stand in jedem, absolut jedem Bericht über das Wurst-Embargo.

    Aber wer liest schon Texte, wenn man sich schon nach der Überschrift so schön aufregen kann? Also: Um Schwächeanfälle am Band muss man sich in Zukunft keine Sorgen machen. Eher um die Diskussionskultur, in der eifrig und munter alle Fakten wie von einem 462-PS-Touareg niedergewalzt werden. Da, und nicht in der VW-Kantine, geht es hin, das Abendland

    Ich will keine Diskussion dazu lostreten, sondern nur einfach gerne wissen, ob es noch mehr Leute gibt, für die die aktuelle Regel 'gefühlt falsch' ist...

    Für mich gesprochen: Nö :mrgreen:. Jede Alternative würde entweder nichts ändern oder wäre nicht mehr so eindeutig identifizierbar.


    Rein gefühlsmäßig empfände ich persönlich es wohl am 'passendsten', wenn es ausreichen würde, dass der Ball die Linie nicht mehr berührt

    Da die Linie aber auch in die Höhe geht, hat der Ball sie ja noch berührt. :tongue2:

    Es würde ja schon helfen, wenn man Kameras direkt auf Höhe der Seiten- und Torauslinien hätte...

    Gibt es:

    Externer Inhalt twitter.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Andere Perspektive. Sieht schon sehr stark nach: Ball ist noch drin aus. Der VAR wird das Bild noch hochauflösender gehabt haben.

    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Hier würde man wieder eher aus sagen. Zumindest meiner Ansicht nach. Rein aus dem Footballgedanken clear evidence, hätte meiner Meinung nach der Call vom Platz stehen bleiben müssen.

    Das ist doch aber der Gleiche verzerrte Blickwinkel wie auf den Standbildern vorher.

    Auf dem Bild, welches auf der Linie aufgenommen ist, kann ich keinerlei grünes Gras zwischen Ball und Linie erkennen. Wenn das auf dem scharfen Bild vom VAR auch so ist, dann ist das doch "clear evidence"