Beiträge von Pinni

    Ich bezweifele einfach das es hier von Virologen etc. nur so wimmelt. Bin immer wieder erstaunt wie sich und es sind eigenartigerweise immer dieselben, einige razz fazz in ein für sie fachfremdes Thema einarbeiten und hier mit der Attitüde der Kennerschaft aufschlagen.

    Es gibt mit Sicherheit nur einen einzigen hier, welcher von Haus aus Expertise im Bereich Virologie mitbringt. Die braucht es aber auch nicht unbedingt um zu bestimmten Punkten etwas zu sagen zu haben (Siehe auch Bilbo s Beitrag)

    Das einzige zu dem ich z.B. auf den letzten 20 Seiten 18 Beiträge mit voller Gewissheit im Recht zu sein geschrieben habe (und mich dabei wie ein Papagei fühle), ist der Wiederspruch auf die Aussage: "Schaut mal her wieviele Geimpfte im Krankenhaus liegen. Der Impfstoff nutzt ja nichts." Und das ist einfach falsch.

    Da brauche ich auch nicht mal selber denken. Das steht so im RKI Wochenbericht. Und ja, das sind Experten auf die ich mein Vertrauen setze!


    Das ist dann vielleicht "nachgeplappert", aber eben trotzdem richtig umd benötigt dann auch nur den Verstand die richtigen Quellen auszuwählen.

    Ich gebe gerne zu, Naturwissenschaften sind nicht meine Kernkompetenz, deswegen bin ich mit generellen Formulierungen auch vorsichtig aber wenn du wie ich kein Gedönsstudium erfolgreich absolviert hast, da lernte man früher noch seinen Verstand einzusetzen und nicht einfach alles nachzuplappern.

    Vielleicht ist genau das das Problem. Es gibt einfach Dinge und Fakten da gibt es Schwarz und Weiß. Da gibt es falsch und richtig. Das ist nicht grau. Aus 2+2 wird niemals was anderes als 4. Das kann ich dir als Naturwissenschaftler sagen. Und bei Fakten für die es eben richtig und falsch gibt, sollte ich nicht nach der Mitte suchen. Und das die Impfstoffe (natürlich Stand heute! hochwirksam sind) ist Fakt.


    Deswegen gibt es im Moment gibt es keinen Grund für solche Aussagen:


    Echt jetzt? Du willst ein 3. Mal mit einem Impstoff arbeiten, der auf der Basis der Wuhanvariante entwickelt wurde und was Delta angeht, allenfalls noch dämpft.


    Prinzipiell ja, aber die Intensivstationen füllen sich doch gerade auch immer mehr mit Geimpften und so ne Placebonummer zur Beruhigung der Volksseele, da bin ich etwas skeptisch.

    Moin, ich liebe Rechnen, man kann Dinge oftmals sehr gut darstellen, aber hier sagt es doch, die so vielgepriesene Impfung hat dann leider nicht die Gamechangerwirkung, wie wir erhofft haben..

    Nein, sagt es nicht. Und wer ist "wir"? Ich kann mich noch gut daran erinnern das gesagt wurde, wenn wir einen Impfstoff haben, der nur zu 60% gegen schwere Verläufe hilft, dass schon gut wäre. Da liegen wir auch für Delta noch meilenweit drüber. Und das ist nicht "gut dargestellt" sondern Fakt.


    Es gibt da wissenschaftliche Seiten mit Veröffentlichungen, um die zu verstehen man schon intime Kenntnisse der Materie braucht. Mir schwätzen da zuviele Ahnungslose über ein schwieriges Thema.

    Cold as Ice zitieren und dann über Ahnungslose sprechen ist schon "speziell". Und dafür dass du selber zugibst nicht der mit der Ahnung zu sein, schreibst du ziemlich viel daher...

    Hier werden NFL-Spiele der NFL-Saison gepostet die absolut sehenswert sind. Bitte ohne Infos zu Spielverlauf oder -ausgang und ohne Kommentare! Die Zustimmung kann durch ein "Like" mitgeteilt werden.


    Alle falschen Posts werden kommentarlos gelöscht.

    Können wir bitte wieder hierzu zurück kommen? Ich finde den Thread eigentlich sehr sinnvoll.

    Ich habe mir mal ein Standup-Programm dieser Hazel Brugger angesehen...die Produzenten der Sendung offensichtlich nicht. :madness

    Oooder sie haben es gesehen und fanden es gut :hinterha: . Geschmäcker sind ja bekanntlich verschieden.

    Ich habe hier noch eine Tochter zur Adoption frei zu geben. Das sie gestern mit einem Lächeln ins Bett gegangen ist war gerade noch ok. Aber heute Morgen hat sie immer noch süffisant gegrinst und: "Na, Papa. Geht's wieder?" gesagt. Das ist zu viel...

    Irgendwer Interesse?

    ... was die einfachste/preiswerteste Variante ist um auf dem TV Mario Kart zu spielen. Haben nen Phillips-TV, Chromecast, FireTV-Stick, Android Handy und nen Laptop.


    Irgendeine ältere Version reicht auch, ist für die Kids.


    Die Tochter ist 7, die Jungs 5 1/2 und 4, das dauert noch 1-2 Generationen von Spielkonsolen bis es soweit ist (hoffe ich :paelzer: ).


    Aber ich suche schon gebrauchte Switch bei eBay, bin für Tipps dankbar :top: . Alternativ leihe ich mir Mal ne Konsole und schau was passiert, aber das ist für Kurzzeitmiete leider sehr teuer.

    Vielleicht bin ich zu spät aber um deine Entscheidung vielleicht noch etwas zu unterstützen:

    Gerade bei Kindern u6 die evtl. noch keine Berührung mit Controllern und digitalen Spielen hatten, bieten einige der Spiele für die Switch sehr gute Einstiegsmöglichkeiten. Mario Kart hat z.B. die Möglichkeit Fahrhilfen hinzuzuschalten. Just Dance einen wirklich feinen Kids-mode.

    Mario Kart gibt es auch gerade bei Amazon im Blackfriday Deal im Bundle mit der Switch. Habe aber keine Ahnung wie günstig das im Vergleich zu anderen Anbietern gerade ist.

    Wenn es auch etwas kooperatives sein darf, würde hier noch Andor Junior in den Raum werfen. Ansonsten ist auch Kingdomino leicht zugänglich und in meinen Augen ein guter Einstieg vom Kinder- zum Familienspiel.

    Das richtige Catan kann man mit 8 aber auch definitv spielen, wenn man es denn mag. Wenn es gerne auch hektisch sein darf ist Kitchen Rush noch sehr nett. Karak würde hier schonmal erwähnt und kommt bei unseren kleinen auch ab und zu auf den Tisch.

    Ansonsten ist auch das aktuelle Spiel des Jahres MicroMacro Crime City sehr gut. Wobei da halt auch das Thema nicht zu jedem Kind von 8 Jahren passt.

    Kann mir eigentlich jemand erklären, warum jetzt so ein riesen Aufriss um die Begrenzung von Biontech Bestellungen zu Gunsten von Moderna gemacht wird? Ich meine, Moderna ist hochwirksam. Wir haben scheinbar sehr viele Dosen die zu verfallen drohen. In diversen Ländern (ich glaube Deutschland noch nicht) ist Moderna ab einer gewissen Altersgruppe (18 oder 30 Jahre) und/oder Geschlecht ausgesetzt.


    Der Großteil der Leute, die sich aktuell boostern lassen können, dürfte weit über diesem Alterslevel liegen. Das sieht in 3-4 Monaten, wenn die Dosen dann wirklich verfallen, schon etwas anders aus. Ist es daher nicht eigentlich eben schlauer, jetzt überproportional viel von dem Moderna Impfstoff zu verimpfen? :paelzer:

    Habe vorhin irgendwo ein paar Gründe gelesen, habe die Quelle leider gerade nicht mehr zur Hand. Quintessenz war: Alles was das Impfen bremst ist Mist und ein paar Gründe, warum es mehr oder weniger bremst:

    - erhöhter Beratungsaufwand

    - Beschränkung von Moderna auf Ü30

    - größere Gebindegröße und dadurch mehr logistischer Aufwand.

    Kann ich inhaltlich nicht wirklich beurteilen, aber unlogisch klingt es erst einmal nicht.

    Die Story wird immer schöner :jeck:

    Externer Inhalt twitter.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Ich habe langsam das Gefühl, dass irgendwer mich ärgern will. Erst die Packers, jetzt Werder... Nur Vollhonks...


    Den FC finde ich übrigens auch ganz sympathisch. :hinterha:

    Manche vermutlich schon, aber das Fass müssen wir hier nicht aufmachen.

    Wenn man in Bezug auf irgendwas kein Fass aufmachen möchte, sollte man sich dass vielleicht überlegen, bevor man da mit einer, wenn auch kleinen, Axt ein Leck geschlagen hat.

    Verdammte Scheisse nochmal... Der Anteil an geimpften auf den Intensivstation ALLEINE sagt ÜBERHAUPT NICHTS aus.. Natürlich war der Anteil im August noch kleiner. Da waren halt auch noch weniger geimpft.

    Es kann doch nicht so schwer sein das zu kapieren oder?

    Sollte sich diese Tendenz fortsetzen und es das Virus dahingehend mutieren, dass es den bisherigen Impfstoffen noch besser ausweichen kann, könnte es richtig übel werden. Zusätzlich lockdowns, wieder ein anhalten der Produktionskette. Schon jetzt ächzt die ganze Wirtschaft unter der warenknappheit und gestiegenen Preisen.




    DAS IST SO WIE ES HIER SUGGERIERT WIRD SCHMARRN. DIESE ZAHLEN SAGEN GAR NICHTS ÜBER DIE EFFEKTIVITÄT DES IMPFSTOFF AUS OHNE BETRACHTUNG DER IMPFQUOTE... HIMMELHERRGOTT GEHT DAS DENN IN KEINE KÖPFE REIN....

    die impfung verhindert doch auch keine ansteckung....sondern nur den schweren verlauf....

    das ist doch nun schon eigentlich hinlänglich bekannt

    Das kann man beides so nicht sagen. Impfungen können auch Ansteckungen verhindern. Das zeigen die Inzidenzen, wenn man sie nach geimpften und ungeimpften unterteilt. Impfungen können auch schwere Verläufe verhindern. Beides aber nicht zu 100% sicher und die schwereren Verläufe deutlich eher als die reine Ansteckung.


    Das ändert aber nichts daran, dass die Grafik so einfach nichtssagend ist.

    3333_2683_1_m.png


    Hier einmal die täglichen Zahlen aus meinem Landkreis. Könnt ihr mir sie sinnvoll erklären? :madness

    Hast du du Zahlen zur Impfquote im LK in den gleichen Altersgruppen? Ohne die ist diese Grafik nicht zu interpretieren. Ich Frage mich auch wer so dämlich ist sowas herauszugeben (ohne das entsprechend einzuordnen). Wie wir hier im Thread sehen, verzehrt diese Ansicht nämlich den Eindruck über den Nutzen von Impfungen enorm...

    Ganz ehrlich, kein Argument. Mein Bruder ist daran mit 45 gestorben. Dachdecker (Asbest), Raucher, als Kinder waren wir im starken Raucherhaushalt. Andere Gründe? Wie will man das beweisen? Rauchen wird erschwert, aber nicht verboten.

    Das war auch kein Argument sondern ein (in meinen Augen sehr eindrücklicher) Vergleich um zu zeigen, dass nur weil etwas, was nach absoluten Zahlen gleich aussieht nicht gleich ist. Nicht mehr aber eben auch nicht weniger.

    Ganz ehrlich? Du zerredest da einfach Fakten. Absolute Zahlen sind hier um die Wirkung der Impfung zu belegen einfach nicht hilfreich. Das ist auch kein statistischer Taschenspielertrick sondern schlicht absolut notwendig.

    Wenn du 10 Leute mit Lungenkrebs kennst. Und nur 5 von denen sind Raucher. Ist das dann egal ob man raucht? Weil sind ja beides 5 p. Gruppe. Nicht wenn du insgesamt aber 1000 Leute kennst von denen nur 50 Raucher sind.

    Ich hatte gerade ein Telefonat mit einem Kollegen. Ich glaube wir sind dabei einer großen Sache auf die Spur gekommen:

    1. Es wird immer mehr Impfstoff hergestellt.

    2. Die Elektronikindustrie kann kaum noch Chips liefern

    3. Da liegt es doch nahe, wo die ganzen Chips hinwandern, oder? Ist das nicht Beweis genug? ;) :jeck::jeck::jeck:

    Das sind aber nur die kurzfristigen Interessen von Bill. Der langfristigere Plan stammt vom Oberbürgermeister der Stadt Mainz der das Virus in seinen Untergrundlaboren entwickelt hat um dann mit den Einnahmen aus dem Impfstoffverkauf seine Stadtkasse zu sanieren:


    Quelle

    Schießt du da nicht übers Ziel hinaus?

    Banane ist AFAIK kein Patriots Fan und Ventus gibt ne Antwort auf die Frage über die Strafe.


    Sind auch genug andere Vergleiche die hoffentlich weniger Apfel-Birne sind genannt worden.

    Schau dir nochmal an was Ventus auch geschrieben hat:

    ... und zeigt wie schon so oft, dass bestimmte Franchises anders gehandelt werden....

    Dementsprechend passt das schon so, was #67 geschrieben hat. Und ja, die Strafe bleibt trotzdem lächerlich..

    Im Prinzip ist gegen eine solche Regelung nichts einzuwenden. Aber dann soll man es doch klar kommunizieren. Ich kann der offiziellen Homepage jedenfalls nicht entnehmen, dass man erst nach mehr als 6 Monaten geimpft wird. Man soll Impfausweis, ausgefüllte Aufklärungs-, Anamnese- und Einwilligungserklärungen, den Personalausweis und ggf. die Versicherungskarte mitbringen.


    Das war übrigens keineswegs das einzige einschränkende Kriterium, das vorab nicht mitgeteilt wurde: Wer nicht zu einer hochgradig priorisierten Gruppe gehörte (oder das nicht nachweisen konnte), wurde auch wieder weggeschickt, weil gar nicht genug Impfstoffe vorhanden waren. Die Leute sind teilweise in Tränen ausgebrochen. So frustriert man sogar die Impfwilligen.

    Man kann natürlich darüber streiten, ob die Informationen vernünftig und klar aufbereitet sind. Aber in diesen Bögen die man mitbringen soll steht:


    Zitat
    Die Auffrischimpfung soll mit einem mRNA-Impfstoff frühestens 6 Monate nach der abgeschlossenen COVID-19-Grundimmunisierung erfolgen

    Ihr glaubt das ist verrückt? Ich kann das toppen:

    Gestern wurde ein Kind positiv getestet. Da es am Samstag seinen Geburtstag gefeiert hat gehen alle Gäste mit in Quarantäne. So weit so logisch.

    Wäre die Party nicht gewesen und der Test heute positiv, müsste keines der anderen Kinder in Quarantäne obwohl sie alle in die gleiche Klasse gehen und dort keinerlei Maßnahmen mehr gelten (ausser regelmäßig lüften).


    Wir merken uns: Das Virus ist zu Hause ansteckender als in der Schule!!

    Folgendes steht übrigens im Wochenbericht des RKI:

    Wie im Disclaimer beschrieben sollte man sich da nicht auf das letzte Prozent verlassen aber die Botschaft ist klar: Impfen wirkt.

    Die Kernaussage von Neo war das er sich kein drittes mal impfen lassen würde, wenn die Antikörperanzahl hoch genug ist. Ein durchaus Diskussionswürdiger Ansatz. Jedoch leider komplett torpediert. Schade, wirklich schade.

    Wenn man allerdings das Argument mit Verschwörungsgeraune unterstützt ("Wird nur empfohlen, weil der Impfstoff nicht weggeworfen werden soll") darf man sich auch nicht wundern wenn ein vielleicht diskussionswürdiger Ansatz untergeht.


    Abgesehen davon Neo. Wie möchtest du jetzt eigentlich das die Regierung kommuniziert? Vor ein paar Seiten hast du geschrieben:


    Eines möchte ich noch gesagt haben: Die Politik hat auf ganzer ebene versagt, vor allem in der Kommunikation: Als der Impfstoff noch knapp war, wollte jeder geimpft sein. Jetzt ist der Impfstoff in Hülle und Fülle vorhanden und der Impffortschritt stagniert. Wenn man weiterhin kommuniziert hätte, dass die Impfstoffe knapp sind und die Pandemie nicht im Sommer für beendet erklärt hätte, würden weit mehr geimpfte rumlaufen. Strategische Kommunikation sieht anders aus und da Frag ich mich schon wie diletantisch da die Spitzenpolitik agiert hat. Vor allem wenn man weiß, dass Österreich ein eher impfkritisches, konservatives Land ist, wo das misstrauen gegenüber Ärzten generell hoch ist. Dieser Absatz ist jetzt auf den Impffortschritt in Österreich bezogen, wie die Lage in Deutschland ist, weiß ich nicht genau.

    Auf gut deutsch: Die Regierung hätte mal lieber verheimlicht, dass es viel Impfstoff gibt.


    Heute schreibst du das hier:

    Nochmal: Information und Transparenz schafft Sicherheit und Klarheit und diese ist wieder einmal nicht gegeben. Das ist bei so einem sensiblen Thema wie einer potenziellen Drittimpfung einfach eine Grundvorrausetzung, wenn man eine möglichst hohe Durchimpfungsquote erreichen will. Und leider fehlt eine umfassende Information der Bevölkerung, speziell zu den von mir aufgeführten Punkten.

    Kommt mir ein wenig so vor als ob deine Ansprüche an die kommunizierenden Stellen immer so sind, wie es gerade genehm ist.

    keine Sorge, ich bin in Sachen "teamfriendly" etc. vollkommen bei dir und verstehe deine Meinung vollkommen. ich tue mich nur schwer damit, wenn, wie mittlerweile in der deutschen Diskussions"kultur" leider üblich, jemand mit einer anderen Ansicht prinzipiell als dumm dargestellt wird. Rodgers hat das Thema ja offensichtlich nicht ignoriert, sich damit auseinandergsetzt und eine seiner Meinung nach für ihn optimale Lösung gefunden. darüber kann man denken was man will, doch wenn er einen vergleichbaren Krankheitsverlauf hat wie ein geimpfter Rodgers (3x-auf-Holz-klopf), hat er doch erstmal rein subjektiv betrachtet nichts falsch gemacht. man stelle sich den Aufschrei vor wenn er eine identische Haltung gegenüber den (ich nenne sie/uns mal) Pharma-Geimpften oder den Ungeimpften an den Tag legt und alle als dumm oder semi-intelligent bezeichnet. just my 2 cent

    Ich fühle mich gerade ein wenig angesprochen, wobei ich ganz bewusst F.Gump zitiert habe. Ich halt Arod nämlich wirklich nicht für dumm, sich in seiner Situation nicht zu impfen dagegen für sehr sehr dumm. Warum?


    - Völlig unabhängig von allem anderen sollte auch der rein individuelle Nutzen einer Impfung anhand der weltweit vorhandenen Daten deutlich sein. Auch für einen perfekt durchtrainierten Mitdreissiger.

    Ich könnte jetzt hier schon Schluss machen es kommen aber noch:

    - Er wird min. 1 Spiel verpassen was schlecht für das Team und somit auch ihn ist.

    - Er erhöht die Wahrscheinlichkeit, auch weitere Mitspieler zu infizieren und/oder dafür zu sorgen, dass diese auf der Covid Liste landen

    - Seinen Beliebtheitswerten wird das mit Sicherheit auch nicht gut tun (Das ist natürlich nur eine Vermutung die ich nicht belegen kann)


    Alles in allem glaube ich, dass selbst wenn er gut durch die Infektion kommt es im Schaden wird. Subjektiv mag er das vielleicht anders sehen. Objektiv ist es einfach eine dumme Entscheidung gewesen. Wäre es aber auch dann wenn er vollkommen unbeschadet aus der Nummer rauskommen würde.


    Denn eine Entscheidung nur anhand des Ergebnisses zu bewerten ergibt einfach wenig Sinn. Um mal wieder den Twist zum Football zu bekommen: Wenn ich im ersten Viertel einen 4&30 an der eigenen 1Yard Linie ausspiele ist das auch dann eine dumme Entscheidung wenn es funktioniert :tongue2: .