Beiträge von Pinni

    Aber Robbes hat doch recht. Bei der Pressekonferenz damals waren die Führungspersönlichkeiten von BMG doch ein absolutes Vorbild in Sachen Empathie. Da kann es doch jetzt nur schlechter werden.

    Merke: Wenn du so handelst, dass andere, bevor sie das wirklich glauben, erst einmal beim Postillion gegenprüfen ob da nicht mal wieder einer Quellenrecherche nicht so ernst genommen hat: Dann machst du dich ziemlich lächerlich.

    Irgendwie fiel mir dazu heute Morgen ein entsprechendes Gleichnis ein.

    Man muss sich die ganze Welt als riesigen Tanker vorstellen, der auf einen riesigen Eisberg fährt. Träge, langsam, mit unfassbar langsamen Reaktionen. Jetzt fällt auf, dass der Eisberg immer näher kommt und es kommt zur Entscheidung: Plan A) man schmeisst volles Pfund aus voller Fahrt den Rückwärtsgang ein. Ergebnis: das Getriebe explodiert, der Kahn wird unmanövrierbar und schlägt frontal in den Eisberg ein. Das ist nämlich genau die Gefahr, die besteht, wenn man meint, mit brutaler Gefahr und ohne Rücksicht auf die träge Gesellschaft zu agieren. Ergebnis: Verweigerung, Aufstand, Rebellion, Verlust der öffentlichen Ordnung und in Summe das maximal negativste Ergebnis. Die Alternative wäre es dann eher, den Schaden so minimal wie möglich zu halten. Umlenken, sanft abbremsen und dann möglichst unbeschadet oder mit leichten Ecken, Kanten und Knirschen am Berg vorbei.


    Ich habe ja immer gesagt, dass es bei jedem Projekt auch immer eine Exit-Strategie bedarf bzw einen Plan B, wenn Plan A nicht zu erreichen ist.

    Wenn das fett gedruckte das Resultat wäre: Dann ja!

    Aber was ist wenn 'Sanft und Flauschig' nicht nur ein bisschen knirscht und ein paar Kanten hat? Der Kurs ist klar auf Totalschaden ausgelegt mit ein wenig Hoffnung 'das es schon nur ein bisschen knirscht'.



    Und natürlich kann man nicht den Hebel auf einen Schlag von links nach rechts drehen. Aber das ist auch kein Argument nicht zu versuchen, dass Maximum des Möglichen zu erreichen.

    Und das haben wir die letzten 20 Jahre bei weitem nicht gemacht und das machen wir auch heute nicht.

    Nun ja... Den anderen zu unterstellen, dass deren Kosten-Nutzen Rechnung definitiv falsch sein muss, ist jetzt auch eher unterkomplex.


    Da spielt auch eine Menge Ideologie mit rein.

    In dem von dir zitierten Teil ging es mir aber nur um das "Argument": "ABER DIE ANDEREN..." Und das ist, ohne tiefergehende Betrachtung und Erläuterung, einfach kein Argument. Niemals. Selbst wenn 'die Anderen' komplett richtig liegen.

    "Aber die Anderen machen das aus folgenden Gründen:

    - A

    - B

    -..."

    Dann sind A, B und ... Argumente mit denen man sich auseinandersetzen kann.



    Und zur eigentlichen Sache: Um irgendetwas widerlegen zu können, müsste der gute Herr mal ein wenig konkreter werden: Wer sind denn die anderen überhaupt? Wie berechnen die die realen Kosten von Atomstrom? Usw...


    Und um meine Argumente mal aus der grünen unterkomplexen Traumwelt herauszuholen:

    Laut der "Deutschen Kernreaktor Versicherungsgesellschaft" war die versicherte Schadenshöhe im Jahr 2011 auf 250 Millionen Euto begrenzt. Die Versicherungsprämie dafür belief sich auf knapp 20 Millionen Euro. Je nach Art des Schadensfalls reichen diese 250 Millionen plus der noch in einem gemeinsamen Topf der AKW-Betreibrr befindlichen 2.25 Milliarden Euro zur gegenseitigen Absicherung aber hinten und vorne nicht aus. Fukushima z.B. hat bisher etwa 150 Milliarden gekostet. Sollten die Konzerne hier also dieses Risiko versichern müssen, dann würde die Prämie mal ganz easy 12 Milliarden Euro betragen. Das ist, wenn man davon ausgeht dass ein AKW Strom in einer Größenordnung seiner Nennleistung produziert etwas mehr als 1 € pro KWh. Jede einzelne Rechnung hier ist pro Atomkraft gerundet.

    Ich kenn diese Berechnungen von Grünen-nahen Instituten und Stiftungen auch, bei denen für Atomstrom alle erdenklichen Zusatzkosten mit eingepreist werden, während die Kosten andere Energieformen auf die gegenteilige Weise kleingerechnet werden.

    Man muss doch gar nicht alle erdenklichen Zusatzkosten nehmen um zu erkennen, dass da etwas nicht passt. Versicherung und Endlagerung reichen doch völlig aus um klar sehen zu können, dass das nicht passt. Selbst wenn man den von dir implizierten grünen Ideologiefaktor herausrechnet.


    Man sollte diese Berechnungen auch mal all den Ländern zur Verfügung stellen, die seit jeher, oder jetzt in der Planung, auf den Atomstrom nicht verzichten wollen. All diesen Ländern fehlt dieses deutsche know-how und man könnte ihnen soviel Gutes tun mit den ja offensichtlich günstigeren Alternativen. Die machen sich ja lächerlich.

    "Aber die Anderen machen das auch, deswegen musst es gut sein." Das Argument ist so schwach. Ich bin schon ein wenig enttäuscht von dir.

    Zitat

    "Ich wollte unbedingt bei den US Open antreten, habe letztendlich aber doch entschieden, dass zwei gegen eins kein fairer Wettkampf ist."

    Angelique Kerber, nach der schwangerschaftsbedingten Absage ihrer Teilnahme an den US Open.. :mrgreen:

    Die Punkte sind halt ziemlich ungenau beschrieben. Was heisst denn der erste genau? Wie war die Frage gestellt? Vielleicht war das eine absolute Frage (Immer ÖPNV bevorzugt)? Wenn 3% komplett aufs Auto verzichten, und 25% auf einige Fahrten wäre die Botschaft aber eine andere als dargestellt. Ich habe durch das 9 Euro Ticket z.B. auf manche Autofahrten verzichtet. Aber ganz sicher nicht auf alle.

    Gleiches mit dem Rückgang der Staus. Was ist denn merklich?

    1%, 10%?

    Ja.. Dann zeig mir mal die großen Neubauprojekte der letzten Jahre, wo überall die Gas-/ Ölheizungen eingebaut worden sind. Jeder Immobilien-Entwickler hat überall die Wärmepumpen eingebaut. Ich hab das schon x-mal gesagt. Es ist nicht damit getan, 1-1 einen Gas-Kessel gegen eine Wärmepumpe auszutauschen! Das ist ungefähr so naiv wie zur Werkstatt seines Vertrauens zu fahren und denen zu sagen, dass die doch bitte da jetzt den Dieselmotor ausbauen und stattdessen einen Elektromotor in den Golf einbauen sollen. Einen Kessel für 10.000 Euro auszutauschen können sich viele noch "einfach" leisten bzw haben da Rücklagen. Ein ganzes System umzustellen, damit das nachher auch ordentlich und effizient läuft, alle Heizkörper auszutauschen, Fußböden mit Heizschleifen nachzurüsten, Dämmungen einzubringen usw usw ist eine GANZ andere Hausnummer.

    Da werden viele Hausbesitzer genau DAS eingebaut haben, was sie sich leisten konnten. Da ist so ein Spruch reiner Zynismus.

    Hiieeer!! Neubau vor 3 Jahren. In einem Gebiet >100 Wohneinheiten. Gas-BHKW/Nahwärme. Mit Sicherheit besser als 100 Gasheizungen, aber eben keine Erdwärme.Und dann wurde dem Ganzen noch der Stempel "Klimaschutz" aufgepappt.. :jeck:

    Aber WIE blauäugig. Bei jedem anderen Geschäft fragen die Leute Hinz und Kunz nach ihrem Rat, aber wenn die 500.000+ ausgeben, sind die zu geizig für 1.000€ Expertise :eek:

    Die Frage ist dann aber: Von wem lasse ich mich beraten? Und wie unterscheide ich, welche Ratschläge gut oder schlecht sind.

    Als wir vor 4 Jahren geschaut haben gab es 1-2 Stimmen die eine 5Jährige Zinsbindung empfohlen haben. Mir war das zu riskant und es wirkte wenig seriös, aber wenn da jemand seinem Berater vertraut und der Mist empfiehlt fällt es mir schwer da ein "Selbst-Schuld" zu formulieren. Man kann ja nicht von allem Ahnung haben. Sonst bräuchte man ja auch keinen Berater.

    Genau das ist aber nach meinen Erfahrungen häufig genau nicht der Fall. Bei Fleischersatz noch deutlich eklatanter.

    Wenn Geschmack oder geschmackliche Nähe ein relevantes Kriterium wäre, dürfte man auch einige Nicht-Ersatz-Produkte die Bezeichnung entziehen. Käse <> Käse. Fleisch<>Fleisch.


    Aber ganz davon ab verstehe ich das Problem nicht so richtig. Wenn ich im Supermarkt stehe ist es nicht wirklich eine geistige Meisterleistung zwischen veganen, vegetarischen und tierischen Produkten zu unterscheiden. Die Verwechslungsgefahr ist nicht so groß. Ausser man liest nicht was auf der Verpackung steht. Dann hilft einem aber auch nicht wenn da Vinken statt Schinken aufgedruckt ist.

    Und wenn das Ziel des Produktes ist, ein Ersatz für ein anderes zu sein ist es in meinen Augen aus Verbrauchersicht sogar sehr hilfreich es gleich zu benennen und dann noch ein entsprechendes Adjektiv hinzuzufügen.

    + die beiden Stürze in der Endphase gestern.


    Wie sagte es Maximilian Schachmann so schön:

    Zitat

    Auf jeden Fall muss Jumbo sich mal ein bisschen einkriegen..


    Weil die einfach wie die Kaputten auf den letzten cm fahren und es nicht können..


    Das ist klare Kritik, weil es einfach eine Gefährdung aller Fahrer ist.

    Tour de France: Schachmann - "Jumbo muss sich mal wieder einkriegen"
    Maximilian Schachmann kritisierte nach der 6. Etappe vor allem die bisherige Fahrweise des Teams Jumbo-Visma.
    www.sportschau.de

    Und zusätzlich arbeitet er mit einer Unterstellung, die wahrscheinlich oftmals nicht stimmt.

    Buschman selbst bemängelt das auch. Ich kenne zwar seine Originalaussage nicht aber er bestreitet, dass er die Wirkung von Masken angezweifelt hat.


    Gott, dass ich schon wieder einen FDP Mann verteidigen muss, gefällt mir überhaupt nicht :nono:

    Er hat gesagt:

    Zitat

    Will der Staat Masken vorschreiben, muss das evidenzbasiert und verhältnismäßig sein. Dazu berichtet uns das Evaluierungsgremium.

    Aus diesem Satz lässt sich eben sehr leicht ableiten, dass nicht nur die Verhältnismäßigkeit, sondern eben auch die Wirksamkeit erst nach der Evaluierung durch den Expertenrat klar sein kann. Wenn er die Wirksamkeit nicht hätte angezweifelt, hätte er vielleicht lieber:


    " Will der Staat Masken vorschreiben, muss das verhältnismäßig sein. Dazu berichtet uns das Evaluierungsgremium." sagen sollen.

    Da beschreibst du aber nur die eine Seite. Der Einstieg in diese tote Diskussion waren Sätze gespickt mit genau jenen Adjektiven und Unterstellungen.

    "Militant, Extrem, Man kann hier gar nichts sagen ohne gleich eine Ecke gestellt zu werden". Wenn man so einsteigt, muss man sich wirklich nicht wundern, wenn es genau so zurück kommt.