Beiträge von Madness

    Den Film gibt es schon lange, aber gestern habe ich ihn das erste mal gesehen: Maria, ihm schmeckt's nicht.

    Ich bin noch immer am Überlegen, ob ich den gut fand oder nicht. Ich verstehe die künstlerische Botschaft, aber es war schon sehr anstrengend das zu schauen.

    Wenigstens weiß man jetzt woran man ist. Die letzten 3 Jahre hat man immer gesagt, wie gut diese O-Line wäre, wenn Brooks gesund ist. Hats leider nie gegeben. Bei seiner Geschichte ist es wohl auch das beste für ihn persönlich, dass er seine Karriere an den Nagel hängt. So lange er 100% fit war, war er ein herausragender Spieler.

    Chiefs aus der AFC. Bei KC scheint die alte Magie wieder da zu sein und das ist eine Nummer zu groß für die sympathischen Bengals

    49ers aus der NFC. SF hat in Dallas und in Green Bay gewonnen, dazu zweimal in der Saison gegen L.A. Da spricht viel für die Niners.

    Mal kurz ein Kommentar zu den Playoffspielen gestern:



    Diese Liga ist einfach geil!!!



    Schade, dass ich 41 bin, 2 Kinder habe, und unter der Woche arbeitsbedingt nur 4-5 Stunden schlafe: Denn sonst bräuchte ich das Wochenende nicht zur Erholung und hätte mir das alles live rein ziehen können. So habe ich wenigstens einen Teil davon verfolgen dürfen. Danke, NFL! You spice up my life!

    Also mal ehrlich, Russel Wilson ist 33 Jahre alt. Wenn die Eagles dafür einen der 1st rounder bezahlen ist es schon teuer. Ich hätte ja auch gerne mal wieder einen no brainer auf QB, aber da werden die Eagles erstmal nicht dran kommen. Wilson ist ein guter QB, hat aber lange von seiner Mobilität profitiert, war jetzt öfter verletzt und wird teuer. McNabb hat damals noch einen 2nd rounder + conditional 4th rounder gebracht, der war auch 33. Wilson wäre zwar aktuell ein Upgrade zu Hurts, aber dann wären die andere Lücken immernoch da. Die Eagles sind einfach noch nicht wieder im win now Modus, das war vor der Saison doch eigentlich klar. Man kann jetzt froh sein erstmal wieder zu den Teams zu gehören, die nicht komplett bei null anfangen müssen. Die Offseason wird vielen Spielern und den Coaches helfen. Ich erinnere mich noch an McDermott, den man nach einem Jahr vom Hof gejagt hat. Man bekommt die Chance sich richtig zu verstärken. Gute Entscheidungen mit dem Cap und dem Draft-Kapital und man kann mindestens die Hälfte der Defense derbe Verstärken. Dazu sollte man noch einen veteran WR holen. Ein Schnellschuss auf QB dreht die Richtung schnell wieder um.

    Mit einem 1stRounder könnt ich schon lebe, die Eagles haben ja 3. Und auch mit einem 1stRounder muss man erst mal das Talent bekommen, dass ein 33-jähriger Wilson hat. Man muss nicht die Bank sprengen, aber wert wäre er schon was.

    Für mich ist es schon ein Unterschied, ob es da feminine Wort im Sprachgebrauch gibt (z.B. Teilnehmerin) oder es erst künstlich generiert werden müsste und damit unnatürlich klingt (z.B. Menschin).

    Auch dass man aus "man" das Wort "frau" macht., wie in "Das kann frau besser machen", finde ich übertrieben, da mit "man" ja nicht "Mann" gemeint ist, sondern es halt nur so klingt und tatsächlich alle gemeint sind und auch immer waren.

    Es ist hier sicherlich einiges übertrieben, finde ich. Z.B. haben wir vor kurzem einen Knigge zum Gendern bekommen , in dem geschrieben steht, dass die Anrede "Sehr geehrte Damen und Herren" diskriminierend ist und man stattdessen "Sehr geehrte Persönlichkeiten" schreiben soll. Nun ja, wenn ich das schreibe fühlen sich, glaube ich, 90% meiner Ansprechpartner veralbert. Allerdings ist beim Gendern nicht alles schlecht. Ich sehe den Sinn durchaus, wenn man bedenkt, wie das im Sprachgebrauch verwendet wird. Z.B.: Es sind 10 Teilnehmer, alle sind Frauen: Anrede: "Liebe Teilnehmerinnen". Es sind 10 Teilnehmer, es sind 9 Frauen und 1 Mann. Anrede: "Liebe Teilnehmer". Der eine Mann macht alle zum Maskulin. Logisch ist das nicht, da finde ich z.B. tatsächlich Teilnehmer*Innen besser.

    Und ich träume gerade davon, was Aaaron Rodgers mit dieser Line und offensiven Talenten wie Goeddert, Smith oder Watkins so anstellen könnte. Sehe das nicht als realistisch Szenario, aber man sieht daran auch, was für ein Sprung hier zu Hurts ist. Wenn ich bloß dran denke, wie oft zB Watkins oder Reagor 2021 in so einer Situation waren, wie wir sie im Playoffspiel sahen: Gutes Play, gut geblockt, völlig frei, overthrown. Mit einem richtig guten QB sind das alles Touchdowns.

    Asterix und Obelix 3 haben meine Frau und ich auf der PS4 gespielt, das war ein bisschen anspruchsvoller. Teil 1 und 2 haben wir nicht gespielt, weil es Coop nicht unterstützt, was bei Asterix und Obelix schon sehr merkwürdig ist, dass das nicht geht. Slap them all ist auf jeden Fall ein Brüller. Gut investierte 50 Euro. :lol1

    Wir haben uns zu Weihnachten 2 Spiele gegönnt:


    Asterix&Obelix - Slap them all:

    Römer verkloppen. Das wars dann auch. Tolle Grafik, flache Story und sher kurz. Dennoch ein Brüller, vor allem zu zweit.


    Big Brain Academy:

    Auch schön zu viert. Meine Kinder (7 und 9) spielen das mit meiner Frau und mir zusammen. Gut fürs Hirn und macht Laune. Noch dazu heimliches Lernen für die Kids.

    Ich sehe das ähnlich. Hurts wird nie mehr sein als ein mittelmäßiger QB. Die gibt es in der NFL wie Sand am Meer und sie sind nicht das, womit man einen SB gewinnt. Das 9:8 mit Playoffs ist eher schlecht, denn jetzt wird man in Versuchung sein, dem Jungen nochmal ein Jahr zu geben, um sich zu entwickeln. Ich persönlich sehe diese Entwicklung nicht kommen. Hurts holt meines Erachtens das maximale schon raus. Aber für diesen Joker, den man meint jetzt zu haben, wird man sich nicht um Garopollo, Wilson oder Watson bemühen. Da wärs besser gewesen, man wäre mit 6:11 da gestanden.

    Michigan hat ja aktuell auch eine Top10 Recruiting Class. Wenn Harbaugh geht, würden da bestimmt such einige der Prospects wieder abspringen. Wäre also auch in anderer Hinsicht eher suboptimal.

    Spanien überlegt wohl gerade aufzugeben. Corona-Fälle sollen wie Grippefälle nur mehr erfasst werden, Quarantäne soll so gut wie wegfallen. Strategie: Durchseuchung.


    Wenn ich ehrlich bin, sehe ich das auch bei uns kommen.

    XP aus den genannten Gründen. Ich weiß nicht, was die Wahrscheinlichkeiten sagen, aber ich würde mich wohler fühlen, wenn ich weiß, dass der Gegner erst mal zum TD kommen muss und dann irgendwie die 2pt-Conversion schaffen muss, nur um dann den Ausgleich zu haben. Wenn mans dann vergeigt ist mal auch selbst schuld. Es kommt aber vielleicht auch ein bisschen drauf an ob es 6:7 stand oder 35:36.

    Es wird also Tampa Bay. Nicht gerade mein Wunschgegner, wenn ich ehrlich bin. :jeck:


    Aber wenn man ehrlich ist, ist mit dme Erreichen der Postseason eh schon mehr geschafft als man je vermutet hatte.

    Ich respektiere das absolut. Und ich denke, die Sichtweisen sind deswegen anders, weil du das aus der pädagogischen Sicht siehst und ich als Elternteil. Kein Ding. Es kann auch sein, dass meine Sichtweise aus eben dieser pädagogischen Sicht, eine Lücke hat. Mein Bauchgefühl sagt mir dennoch, dass es fraglich ist, die Kinder wegen der sozialen Komponente einem nicht unerheblichen Risiko auszusetzen.

    Jein.

    Natürlich ist es ein Unterschied ob man zusammen "Der Grinch" schaut oder ein Spiel für die Klassengemeinschaft macht.

    Es ist aber dennoch nicht so, dass es keinen Wert hat, wenn die Klasse zusammen den Grinch sieht. Auch das "zusammen einen Film schauen" löst in SuS etwas aus.


    Im zitierten Post waren aber darüber hinaus ja auch das gemeinsame Kekse Essen oder Wandertage vor den Sommerferien kritisiert. Ich frage mich da ehrlich gesagt schon ein wenig, welche Ansprüche an ein Schulsystem gestellt werden. Die Schule sollte (und tut es in keinem Fall auch) über einen Ort der Wissensvermittlung weit hinaus gehen.

    Ich will den Wert solcher Sachen in einem normalen Unterrichtsbetrieb gar nicht klein reden. In normaler Situation mit einem geregelten Schulsystem sind solche Sachen wertvoll und meine Kinder freuen sich auch riesig darauf. Allerdings sind wir nicht in einer normalen Situation. Die Frage in Bayern war ja z.B., ob man die Kinder noch eine Woche dem nicht kleinen Infektionsriskio aussetzen will oder nicht. Man hat entschieden, dass Bildung wichtiger ist. So weit, so gut. Aber dann muss man in dieser Situation halt auch Bildung machen, finde ich. Es macht für mich einen Unterschied, ob ich meine Kinder wegen Deutsch und Mathe in eine voll besetzte Klasse schicke oder wegen dem Grinch. Deswegen halte ich das immer noch für falsch in dieser Situation und wäre beruhigter, wenn sie eine Woche länger daheim gewesen wären.

    In Bayern wurde entschieden, dass die Schulen bis 23.12. normal laufen. Gott sei Dank, wie hätte meine Tochter sonst mit der Klasse Plätzchen essen können (heute) oder mein Sohn auf dem Klassenbeamer den Grinch schauen (morgen)? Bildung geht vor. Hat mich vor den Sommerferien auch schon aufgeregt. Alle zurück geholt, damit man Wandertage machen kann. Jetzt vor Weihnachten wieder das gleiche, Auslaufen zum Jahresende....

    Ich habe es mal angespielt, aber entdeckt dass jede Misson mal schnell ne Stunde dauert. Habs dann nach ca 10-15 Spielstunden wieder weg gelegt. Nachdem im Sommer ein Blitzschlag meine PS4 geliefert hat und alle Spielstände zerstört waren, wäre das was zum Wiederanfangen. Frage an euch: Ich war am Anfang nachts immer in meinem Lager, aber wenn man so große Touren unternimmt, muss man doch Einzelkämpfer werden oder nicht? Wie habt ihr das gehandhabt. Fand dieses Lagerleben mit den Verpflichtungen dazu (Geld einzahlen, Essen bringen) eigentlich immer recht lästig, wollte mir aber mein Ansehen im Lager nicht kaputt machen und was zur Gemeinschaft beitragen.

    Ich wollte mich schon beschweren, dass es hier so ruhig ist. Was für eine Saison. Ohio geschlagen. Harbaugh Football gespielt. Das Ding ist weit offen für Michigan. Gegen Georgia wird es verdammt schwer, aber ich habe dem Team auch gegen Ohio den Sieg irgendwie nicht zugetraut. Mal schauen, mal schauen. Georgia wird versuchen, McNamara das Ding aufzuzwingen und da muss er einmal mehr zeigen, dass er mehr ist als ein Verwalter.