Beiträge von Seahawk

    Externer Inhalt twitter.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Externer Inhalt twitter.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Externer Inhalt twitter.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Alles nur Preseason und das wird vermutlich sich mit den nächsten Spielen etwas relativen. Dennoch ist das ein guter Start für die OL.

    Woolen zahlt mMn ordentlich Lehrgeld. Wurde im 1. Drive auf fast jede mögliche Art und Weise vernascht. Beim ersten Pass steht er nicht ideal, danach verpasst er das Tackle gegen den Rb und teilweise spielt er mit viel zu viel Kontakt (dürfte vor oder direkt nach dem verpassten Tackle gewesen sein; da wäre in der Season wohl eine Flagge geflogen). Der 1.Td geht dann auch in seine Richtung.

    Damit war gerade bei Woolen zu rechnen. Wobei ich sagen muss, dass er in der Coverage auch ein, zwei gute Plays hatte. Beim 1. TD hatte ich zuerst Coleman als "Übeltäter" gesehen aber der hat laut Carroll wohl die richtige Coverage gespielt. Letztendlich ist aber gut, dass sie diese Fehler machen - vor allem in der Preseason. Ich kann mich beispielsweise auch noch an Sherman in seinem Rookie-Jahr erinnern. Er wurde in der Season damals auch einige Male böse nass gemacht. Daraus muss man dann nur lernen und die richtigen Schlüsse ziehen.


    Das tackling war generell mies und wird sicherlich intern hart kritisiert werden.


    Ansonsten noch ein paar Punkte:


    QB-Battle: Smith hat uns die zu erwartende Leistung gezeigt. Im Grunde war das eine ähnlich Performance, wie in der vergangenen Season. Das ist nicht überraschend. Man weiß, was man mit Smith bekommt und was nicht. Das ist für mich der Grund, warum Lock in der verbleibenden Vorbereitung mehr Plays mit der 1. Offense bekommen sollte. Teilweise hatte Lock gute Moment aber eben auch schlechte, wie das Play, welches um Sack-Fumble geführt hat. Waldron & Carroll sollte ihn mehr Chancen geben,..

    um ihn noch besser gegen echte Gegner zu Evaluieren. Smith diese Snaps zu geben bringt nur wenig Mehrwert.

    Rookie-Tackles: Guter Einstand von Cross und Lucas. Beide machten ihre Sache gut, wirkten nicht überfordert und sah auch im Run-Blocking nicht so schlecht aus. Generell machte die OL soliden Eindruck. Immer natürlich unter der Fußnote, dass Pit nicht in Bestbesetzung bespielte.


    Junge Receiver: Melton und Young hatten gute und schlechte Momente. Melton konnte etwas seinen Speed zeigen und auch mal ein paar YAC produzieren. Etwas, woran die Seahawks Offense in den vergangenen Jahren immer gescheitert ist.


    Offense-Scheme: Sehr zurückhaltend und keine wirklich Neuerungen zu erkennen, was nicht verkehrt ist. Screens sind weiterhin eine Katastrophe und sollte im Grunde aus dem Playbook komplett gestrichen werden. Ich sage nicht, dass dies bereits zum Beginn der Season der Fall ist. Aber der Pass-Rush könnte im Verlauf der Season durchaus Spaß machen.


    Zur D hatte ich schon etwas geschrieben. Da ergänzend sollte man noch die Performance von Rookie Mafe in der 2. HZ. Sehr viel Speed, mit dem die 3. Reihe der Steelers teilweise stark überfordert war. Er hat sich jedenfalls für mehr Spielzeit beworben

    Wenn man die 1. HZ aus Sicht der Seahawks . Defense zusammenfasst:


    • -Mieses Tackling - selbst für 1. Preseason Game
    • Unsere Rookie CB mit Licht und Schatten, wie es zu erwarten war. Woolen teilweise mit guter Covergae aber schlechten Tackling. Bryant eher das Gegenteil. Das war aber alles in dem erwarteten Rahmen
    • Die D-Line hat durchaus Druck aufbauen. Insbesondere Taylor zum Anfang und Robinson in den letzteren Drives konnten ordentlich Pressure aufbauen
    • Laut den Beat-Writern spielt man sehr verhalten und zeigt viele Coverages nicht, die Camp trainiert wurden. Durchaus üblich
    • Der 1. TD der Steelers ist auf ein klassisches Kommunikationsproblem zurückführen. Coleman sah da so aus, als ob er seinen Mann nicht nach außen folgte. Generell muss man sagen, dass Bryant im Slot besser als Coleman aussah.
    • Josh Jones und Blair, die für Adams und Diggs starteten hatten beide gute Aktionen. Jones erzielte fast eine Int (muss er fangen).

    Die Offense sah dagegen in der 1 Hälfte mit Smith nicht sehr explosive aus. Im Grunde sah sie genauso aus, wie wir sie aus dem Vorjahr unter Smith kannten: Häufig geht nichts aber für ein, zwei Drives ist sie gut genug, wie bei dem TD Drive vor der Pause.



    Positiv sind hier aber vor allem zwei Punkte zu nennen:



    Walker und Homer sahen im Running Game aber auch als Receiver aus dem Backfield sehr gut aus.


    Cross und Lucas wirkten nicht überfordert und machten, wie die gesamte OL, einen guten Job über weite Teile der 1. HZ.


    Negativ muss man einige Drops erwähnen, die der Offense das Leben schwerer machten.


    Eben startete die 2. Hälfte und Lock führt die Offense mit der OL aus HZ1 zum TD. Melton konnte da einmal richtig seinen Speed und YAC-Potential zeigen. Sowas kennen wir ja kaum in Seattle.




    Möchte die Gelegenheit nutzen hier mal einen George Fant appreciation post abzusetzen. Er liefert für uns auf RT ab - er spielt für uns LT und steht auch dort statistisch echt super da. Er wird zum starting LT ernannt und moved für uns wieder zurück auf RT, weil wir seinem ehemaligen teammate 22M für 2 Jahre auf LT in den Arsch blasen (nicht falsch verstehen - vermutlich die richtige Entscheidung). Kein Murren, kein Zicken. Shut up and play, während die medien ihm kaum Beachtung schenken. Den big payday hat er in seiner Karriere jetzt auch noch nicht gehabt, aber unterm Strich ist er die Art Spieler, die den Superstars zu den Ringen verhelfen.

    My man! :fleh

    Ich mag Fant. Vor allem hat er sich das alles wirklich hart erwartet. Als er damals zu uns kam, hat er seine letzten Football-Snaps in der Kindheit gehabt. Am College spielte er nur Basketball und auch in Highschool-Zeiten war er nicht permanent im Football-Team. Ganz großen Respekt habe ich vor seiner Entwicklung und ich freue mich richtig, dass er sich gut entwickelt hat.

    Heute Nacht steht das 1. Preseason Game an und es fühlt sich dann doch ganz anders als in den vergangenen Jahren an. In den letzten 8-9 Jahren hatte man immer die kleine Hoffnung, dass das Team zu mindest die Playoffs erreichen kann - in einigen Jahren hat man ggf. sogar höhere Ambitionen. Davon ist dieses Jahr keine Rede und somit geht man auch irgendwie mit einem anderen Gefühl in die Preseason. Wie entwickeln sich die jungen Spieler? Das ist so ziemlich die wichtigste Frage in diesem Jahr und die Preseason bietet die 1. Gelegenheit uns einen Bilder von Cross, Walker und Co zu machen.


    Gegen Pittsburgh steht natürlich die QB-Battle im Fokus, wobei diese für mich gar nicht so interessant ist. Alle wissen, was man von Smith bekommt oder eben nicht. Das sieht bei Lock etwas anders aus. Nachdem er letztes WE im Mock-Game einen guten Eindruck machte, muss er in der Preseason liefern und zeigen, was die Coaches von ihn verlangen. Trifft er die richtigen Entscheidungen? Wirft er akkurat oder neigt er zu riskanten Plays, die in Turnovern enden? Eins ist relativ klar: Lock eine deutlich bessere Leistung als Smith zeigen, um sich für mehr Snaps mit der 1. Unit zu empfehlen.


    Spannender als die QB-Battle ist für mich die Performance unser jungen CB. Burns, Jones, Reid und natürlich Brown werden alle nicht spielen. Somit werden Woolen und Bryant viele Snaps als Outside-CB erhalten. Letzterer vermutlich auch als Slot-CB. Hier bin ich wirklich gespannt, wie die beiden sich anstellen werden.


    Das gleiche gilt für die Tackle-Positionen. Während Cross als LT gesetzt ist, kämpfen Curhan und Lucas um den Job als RT. Insbesondere die Eindrücke von Cross und Lucas werden natürlich besondern im Fokus stehen.


    Daneben wird vermutlich auch Walker die 1. NFL-Luft schnuppern, nachdem Penny verletzungsbedingt die letzten Tage im Camp passen musste. Auf WR würde es mich nicht wundern, wenn Metcalf und Lockett keine Snaps sehen würden. Da auch Eskridge und Swain nicht spielen werden, bekommen die jungen WR ( Johnson, Thompson, Young oder Melton) vermutlich viele Chancen sich zu zeigen.


    In der Preseason geben uns die Coaches natürlich keine tiefen Einblicke in die Playbooks. Dennoch bin ich gespannt, ob die Spielweise auf beiden Seiten bereits anders aussehen wird. Nach all den Aussagen in der Offseason ist sowohl in der Offense als auch in der Defense mit neuen Systemen zu rechnen. Die Frage ist nur, ob 1. Anzeichen davon heute Nacht schon zu sehen sind.


    Nach all den Veränderungen in der Offseason freue ich mich, dass es jetzt wieder losgeht.

    Am Samstag fand das Mock-Game statt und zum 1. Mal konnte Drew Lock wohl Smith etwas ausstechen und erhielt vor allem Snaps mit der 1. Offense. Mal schauen, ob er in den kommenden Tag auch im Training hier und da mal öfters mit der 1. Offense ran darf. Danach sah es bisher im Camp sowie in der gestrigen Einheit nicht aus. Noch interessanter war die Tatsache, dass Rookie CB Tariq Woolen neben Burns gegen die 1. Offense ran durfte und zu überzeugen wusste. Natürlich ist derzeit jeder Eindruck aus dem Camp eher positiv man sollte die Erwartungshaltung lieber mal etwas niedriger ansetzen. Dennoch war das von Woolen, der sicherlich noch eine steile Lernkurve vor sich hat, vielversprechend.


    Negativ ist dagegen der bisher lange Ausfall von Eskridge. Nachdem er letztes Jahr bereits so viel Zeit verpasst hat, fehlt er nun ebenfalls schon das gesamte Camp. Alles andere als gut.

    Externer Inhalt twitter.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Manchmal gibt es einfach komische Zufälle.

    Soto und Bell zu den Padres also.


    Externer Inhalt twitter.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Das ist zwar nicht wenig aber wenn ich mir anschaue, was wir für Castillo bezahlt haben, wäre der Schritt auch noch mehr weit gewesen

    Wenn man seit Week 8 in 2018 kein NFL-Spiel absolviert hat, ist die Leistungsfähigkeit von uns kaum/nicht zu beurteilen. Ich denke mir, nur dass er schon längst wieder irgendwo untergekommen wäre, wenn sein Körper bzw. er eine, NFL-Team weiterhelfen könnte. :madness


    Pete Carroll hat sich übrigens mit COVID infiziert und muss die nächsten Tage zu Hause isoliert verbringen.

    Mal wieder ein sehr interessanter Artikel von Football Outsiders (Link). Wie zu erwarten war, spielte die Seahawks Defense so häufig mit ihrer Base Defense auf dem Feld, wie kein anderes Team in der NFL. 38% der Snaps.


    Die Seahawks waren zudem eines von drei Teams, die letzte Season in mehr als 50 Snaps ihre Base Defense gegen 11 Personal aufs Feld geschickt haben. Anders als die anderen beiden Teams war man allerdings recht erfolgreich mit einem DVOA-Wert von -15,9%. Was mich überrascht hat: Die Seahawks Defense war laut den Zahlen in ihrer Base-Formation sowohl gegen den Pass als auch gegen den Run erfolgreicher als mit ihrer Nickel-D.


    Auch sehr interessant:

    Zitat

    Eight teams were better in base than nickel against both the run and the pass, which doesn't stand out as particularly interesting. What is interesting is that all eight teams were in the NFC, including all four teams in the NFC West—the Cardinals, Rams, 49ers, and Seahawks were joined by the Vikings, Saints, Giants, and Football Team. Base defenses had a -8.7% DVOA against NFC West teams, the best in the league. They were at -3.9% against the NFC as a whole, compared to -1.6% in the AFC, and all four NFC divisions were in the negative.


    The conference situation is mostly a "splits happen" scenario, I think, but offenses in the NFC West specifically being bad against base defenses is confusing. It should be noted that we're noting two separate but related things here -- the four NFC West teams are both good when in base defenses, and bad when playing against base defenses. There's an 11.7% DVOA gap between NFC West offenses against base and nickel; the NFC East at 7.5% is the only other division above 5%. A lot of this is the Rams, specifically, struggling against base, putting up a -42.4% offensive DVOA against base defenses, but all four teams were down when opposing teams loaded the box against them. Defensively, the Rams and 49ers were leading the way in base with defensive DVOAs in the -20% range, but the Seahawks and Cardinals were above average there, as well. I have no explanation for this whatsoever; there's not any real similarities between the offenses or defenses in the West specifically that would seem to lead to this result. Vince Verhei suggests that since the secondaries of all four teams were subpar last season that removing a nickel corner for a front seven player was a natural upgrade for all four teams. I suppose that's a possibility, but something about that doesn't quite ring right for me. I don't have a better explanation, so some of this is just "look at the weird stat!" coverage, but man, strange things are strange.

    Ich denke mit dem neuen Coaching Staff auf Seiten der Defense und der Rückkehr von Justin Coleman können wir sehr wahrscheinlich davon ausgehen, dass wir in dieser Season mehr Nickel-D sehen werden.

    Ich kann (okay, irgendwo schon) mir eigentlich nicht vorstellen, dass die NFL da nicht ein Veto einlegt. Ich rechne damit, dass der Druck auf die Liga zu groß in den nächsten Tagen wird.


    Wenn das nicht der Fall ist, wird sie sich damit ggf. zufrieden geben und am Ende davon sogar profitieren. "Es war ja eine Dritte Partei, die das Strafmaß festgelegt hat..."

    Ich bin gespannt, ob und was die Mariners jetzt noch machen. Denn "nur" Castillo wäre mMn verschenkt, zumindest für 2022.

    Die Frage ist, was man noch tatsächlich machen kann. Vor allem, wenn man Hancock nicht in einem Trade integrieren möchte. So viel Impact ist da im Farmsystem nicht vorhanden. Ich gehe stark davon aus, dass man noch einen Arm für den Bullpen holt. Allerdings würde vor allem die Offense noch eine Waffe benötigen. Haniger kommt zwar bald (vermutlich nächsten Freitag) zurück aber auf sein Bat würde ich mich nicht allzu sehr verlassen wollen.


    Mich würde es nicht wundern, wenn man dieses Jahr nicht noch mehr in Waagschale wirft und nun erstmal schaut, wie weit man kommt. Ein richtiger "All-In-Move" wird vermutlich eher in der Offseason oder in der nächsten Season kommen.

    Julio Rodriguez muss auf die IL, nachdem er einen Ball aufs Handgelenk bekommen hat. Dazu fällt auch France noch für min ein paar Spiele aus, auch wenn (erstmal) nicht auf der IL gelandet ist. Zusätzlich ist auch Dylan Moore auf der IL gelandet. Das ganze führte gestern dazu, dass man mit Jack Larsen einen OF aus Double A nach Houston beordern musste, da Kelenic aus Tacoma nicht rechtzeitig zum 1. Pitch in Houston sein konnte. So durfte Larsen sein Big League-Debüt feiern, bis Kelenic eingetroffen und ihn dann zur Mitte des Spiels ablöste.


    Castillo wird übrigens am Mittwoch sein Mariners-Debüt in New York feiern.

    J.R. Sweezy hat vor ein paar Tagen ebenfalls einen One-Day-Contract unterschrieben und offiziell seine Karriere als Seahawk beendet. :thumbup:


    Ansonsten tut sich etwas bei den LB. Reuben Forster war gestern (mal wieder) zu einem Workout in Seattle. Forster wäre jetzt keine Verpflichtung, bei der lautstark :yau: rufen würde. Neben den ganzen Off-Field-Storys, war auch sein sportlicher Impact eher gering. Zumal sein letzter NFL-Einsatz auch schon mehrere Jahre her ist.

    Sehr gut, dass die Verlängerung nun unter Dach und Fach ist. Die Vertragslaufzeit macht mir keine so großen Sorgen. 4 Jahre wären vlt schöner gewesen aber so ist Metcalf die nächsten vier Seasons unter Vertrag.


    Und mit Blick auf den Cap passt das soweit auch. Die letzten beiden Jahre bieten einiges an Optimierungspotential. Zudem gibt es in den nächsten Jahren vermutlich auch keinen hochbezahlten Vet.-QB, den man berücksichtigen muss. Das macht die Planung auch etwas einfacher.


    Jamal Adams hat sich übrigens wieder an der Hand verletzt (gebrochener Finger), soll aber wohl nicht viel Geit verpassen. Allerdings wird er wohl mit einer Schiene spielen müssen. Alles andere als Ideal.

    Zitat

    The Cincinnati Reds traded Luis Castillo to the Seattle Mariners Friday night, the team announced. Heading to the Reds are Noelvi Marte, Levi Stoudt, Edwin Arroyo and Andrew Moore. Marte (SS), Arroyo (SS) and Stoudt (RHP) are three of the Mariners’ top five prospects, according to MLB Pipeline.

    Die Mariners verstärken die Rotation und bezahlen mit Marte und Arroyo einen hohen Preis. Wenn man nach 2001 endlich mal wieder in die Playoffs möchte, muss man auch mal was riskieren.


    Mich würde mal interessieren, was man noch auf das Paket draufpacken hätte müssen um Soto aus Washington zu holen.


    KJ Wright hat gestern einen One-Day-Contract bei uns unterschrieben und retiered somit als Seahawk. :heart: Als ich den 1. Tweet gelesen habe, dachte ich tatsächlich, dass er nochmal als Spieler zurückkommt. Mit Blick auf die ILB Situation wäre das ja durchaus eine Option gewesen. Aber das sollte nicht sein. Dennoch schön zu sehen, dass man ihn noch mal die Bühne bietet und er als Seahawk in den Ruhestand gehen kann. Sehr wahrscheinlich war das aber nicht das Letzte, was wir von ihm gehören werden.


    Externer Inhalt twitter.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Ansonsten gab es gestern mehrere Updates von Carroll:

    • Man verhandelt mit Metcalf, der zwar im Camp ist aber nicht trainieren wird bis ein neuer Vertrag ausgehandelt ist. Wenn man die Aussagen von Carroll optimistisch deuten möchte, könnte die Verlängerung bald verkündet werden. Man sei jedenfalls auf einem guten Weg.
    • Rookie Tyreke Smith ist auf einem guten Weg zurück von der PUP. Das gleiche gilt für CB Tre Brown
    • Anders sieht es bei ILB Rhattigan aus. Er wird vermutlich länger ausfallen.
    • Burr-Kirven wurde nicht vom Naiver geclaimed und landete somit auf der IR
    • WR Eskridge hat schon wieder einige Probleme. Diesmal ist es eine Harmstring-Verletzung aufgrund dieser er nicht voll mit dem Team trainieren kann. Ja, es ist noch früh im Jahr und er ist erst im 2. Jahr aber die gesamte Entwicklung seit dem Pick in Runde 2 gefällt mir nicht. Bereits letztes Jahr hatte er im Camp mit Harmstring-Verletzungen zu kämpfen. Dann kam die Gehirnerschütterung, die ihn viele Spiele und vor allem Entwicklungszeit gekostet hat. Alles nicht ideal.

    Ich glaube, dass es letztendlich völlig egal ist, wo die deutschen QBs ausgebildet werden. Ich würde mal eher sagen, dass die ELF mehr Qualität auf der QB-Position benötigt, um sich deutlich von der GFL abzusetzen. Denn das muss das Ziel der ELF sein. Wenn nicht, wird die Liga vor sich hin straucheln und in einigen Bereichen mal besser, mal schlechter als die GFL sein. Die Konsequenz wäre dann zwangsläufig, dass sie ihre anvisierten Zuschauerzahlen weiterhin nicht erreichen und damit nicht rentabel/kostendeckend wird.


    Die ELF muss sich qualitativ deutlich von der GFL abheben und darf sich nicht mit dieser vergleichen. Nur dann bekommt man auch das Eventpublikum in die Stadien, die man letztendlich benötigt. Und mit Eventpublikum meine ich nicht zwingend die Leute, die zum 1. Mal ein Football-Game schauen, sondern auch diejenigen, die Sonntagabend Ran anschalten. Wenn diese mal in Stadion gehen und das Spiel wenig mit dem bekannten Football aus den Staaten zu tun hat, wird man diese nicht mehrfach ins Stadion bekommen.

    Es war leider zu befürchten, dass die Karriere von Carson zu Ende ist. Nach Lockette, Avril und Chancellor der nächste Seahawks-Player, der mit einer recht ähnlichen Verletzung vorzeitig die Pads an den Nagel hängen muss. Wirklich schade. Auf Basis des CBA kostet er uns so 2 Mio gegen den Cap. Würde mich nicht wundern, wenn in den kommenden Wochen noch mal ein Vet für das Camp verpflichtet wird. Penny, Walker, Homer und Dallas ließt sich erstmal ok aber im Grunde ist da nicht viel Tiefe - vor allem mit Blick auf die Krankenakte von Penny. Zudem ist Walker auch noch eine kleine Wundertüte. Trotz hohen Pick-Status.


    Ansonsten war ich heute Morgen positiv überrascht, dass nur Tre Brown von PUP-Kandidaten auf der entsprechenden Liste gelandet ist:

    Zitat

    The team announced that LB Tyreke Smith, CB Tre Brown, LB Jon Rhattigan and OT Liam Ryan will be sidelined for a bit, as they were placed on the Physically Unable to Perform (PUP) List.

    Smith verpasste bereits den größten Teil der bisherigen Offseason-Einheiten. Meine Erwartungshaltung an ihm sind somit nochmals geringer als bei anderen Rookies.


    Etwas Sorgen macht mir dagegen unsere Tiefe auf LB. Ok, ab dieser Season muss man besser von ILB reden. Brooks und Barton sind war noch da aber dahinter ist kaum Tiefe vorhanden, da nun auch Ben Burr-Kirven nach einem nicht bestandenen Medizintest entlassen wurde. Da auch Rhattingen auf der PUP-List nun steht, haben wir nur noch Tanner Muse, Lakim Williams, Nick Bellore und den deutschen Aaron Donkor auf dem Roster. Sollte Brooks oder Barton mal ausfallen, sind die vorhandene NFL-Erfahrung gegen Null.

    Würde aber auch gerne mindestens ein NHL-Spiel (lieber 2) sehen. Zur Auswahl stehen Kraken-Penguins (29.10), Canucks-New Jersey (1.11) und Canucks-Anaheim (3.11).

    Wäre dankbar über Tipps und Erfahrungen.

    Also mit Blick auf die Partie in Seattle würde ich dir auf jeden Fall empfehlen vorab Karten zu kaufen. Hier ist halt das Problem, dass auch in Jahr 2 mit einem großen Ansturm auf die Karten gerechnet wird und mit den Pens auch noch ein recht attraktiver Gegner kommt. Da könnte ich mir vorstellen, dass es in Vancouver wesentlich leichter mit den Tickets wird.

    Morgen beginnt quasi das Trainings Camp für die Seahawks - am Mittwoch steht die 1. Einheit auf dem Plan. Mit dem Beginn des Camp beginnt dann nun auch wirklich die Ära nach Russell Wilson. Welcher QB die Seahawks in die neue Season führt wird, ist sicherlich eine der spannendsten Fragen, die im Camp sowie in der Preseason entschieden werden. Vieles sieht nach Geno Smith aus. Doch man weiß ja nie. Letztendlich ist es vermutlich aber auch egal. Mich würde es wesentlich mehr wundern, wenn der Starter in Week 1 alle Spiele beginnen wird, als ein Wechsel in der Season, der keine medizinischen Gründe hat.


    Da aus meiner Sicht weder Smith noch Lock die Lösung für das vermutliche QB-Problem sind, ist der besagte "Kampf" auch nicht die interessanteste Position-Battle im Camp. Neben der generelleren Entwicklung von unseren jungen Spielen, ist da aus meiner Sicht vor allem der Kampf um den RT-Spot interessant. Kann Lucas als Rookie als RT starten oder wird Curhan, der mir in den letzten Spielen der vergangenen Season sehr gut gefallen hat, sich den Spot erstmal sichern?


    Der Vorteil von einem Team im Umbruch ist, dass es doch mehr Position-Battle geben sollte, als es in den letzten Jahren der Fall war. Folgende Positionen gilt es beispielsweise im Auge zu behalten:

    • RT (bereits erwähnt)
    • QB (bereits erwähnt)
    • Starter RB: Penny und Walker sollten das unter sich ausmachen. Zu Carson gleich mehr
    • 3. WR-Spot: Bekommt Eskridge (2nd Round Pick aus 21) die Kurve und kann Twain den Rang ablaufen? Wie machen sich die Rookies Bo Melton und Dareke Young? Was hat Goodwin noch im Tank? Für den 3. WR-Spot gibt es einige Optionen
    • CB: Im Grunde ist kein Outside-CB-Job vergeben. Jones hat sicherlich einen kleinen Vorsprung aber wenn Burns oder Rookie Coby Bryant überzeugen, könnte er auch recht schnell au der Bank landen. Tre Brown könnte da ggf. auch noch ein Wort mitsprechen. Je nachdem, wann er in das Geschehen eingreifen kann.

    Bevor die 1. Einheiten aber starten, bleibt es abzuwarten, wer an diesen auch direkt teilnehmen kann. Tre Brown wäre zum Beispiel ein Kandidat für die PUP-List. Das gleiche gilt für Adams, Diggs, Blair, Jackson oder auch Chris Carson. Ich denke, dass wir in den nächsten ein, zwei Tagen etwas mehr für seinen Status erfahren werden. Auf Basis der Aussagen von Carroll muss man hier befürchten, dass die PUP-List noch eine gute Nachricht wäre. Damit wäre noch ein Funken Hoffnung verbunden, dass er doch nochmal wieder zurück kommen könnte.


    Und dann ist da ja auch noch die Metcalf-Vertragsstory. In den letzten Tagen wurde mal verkündet, dass beide Seiten sprechen und die Seahawks Metcalf bezahlen wollen. Gut, das hörte man schon öfters. Dennoch würde es mich nicht wundern, wenn in den nächsten Tagen wirklich eine Verlängerung mit Metcalf in trockenen Tüchern ist. Entsprechende Vertragsverlängerungen kurz vor oder zum Beginn des Camps gab es in der Vergangenheit schon häufiger, da das Camp gerne als Deadline verwendet wird. Und Deadlines wirken manchmal Wunder.

    Externer Inhalt twitter.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Das ist schon eine bizarre Klausel, die mir mit Blick auf so einem Vertrag für den Franchise-QB einige Fragen aufwerfen.

    Die Aussage vor der Saison waren angepeilte 4.000 pro Spiel.

    Da muss man dann aber auch sagen, dass diese Zahl nicht erreicht wird. Gepaart mit den hier schon bemängelten Faktoren sind das aus meiner Sicht keine super Voraussetzungen. Ich glaube, dass man die Liga noch nicht komplett abschreiben sollte. Dennoch muss da wesentlich mehr kommen.


    Ich persönlich stand dem ganzen von Beginn an skeptisch gegenüber und würde eher darauf wetten, dass die Liga in ihrer bisherigen Ausrichtung in fünf. Jahren nicht mehr geben wird.

    Bei der Einordnung von Zuschauerzahlen etc. sollte man noch berücksichtigen, welchen Anspruch die Liga hat. Wenn man sich dann anschaut, wie viel Budget alleine die Teams benötigen und welche Gelder da Wochenende für Wochenende für Produktion, Reisen, Gehalter etc. drauf gehen, darf die GFL doch eigentlich nicht mal annähernd der Maßstab sein.


    Damit das Konstrukt funktioniert, braucht man mittelfristig sicherlich wesentlich bessere Zahlen. ansonsten wird das finanziell schwierig. Denn irgendwann wollen auch Geldgeber etwas Profit rausholen.