Beiträge von Raider11

    Da geb ich dir natürlich recht, bei nem Unfall macht es keinen Unterschied, welches Bike du unter dir hast ... ich hätte eher den Faktor Geschwindigkeit mit einbringen sollen, denn der Kollege meinte, er hätte so 30 km/h aufm Tacho gemütlich gehabt ... das sind so Geschwindigkeiten, die n Untrainierter nicht wirklich erreicht (bzw. nicht wirklich in der Stadt fährt, oder?)

    Ein herkömmliches E-Bike, also kein kennzeichenpflichtiges S-Pedelec mit Motorunterstützung bis 40 km/h, stoppt die Motorunterstützung bei ca. 25km/h.

    Wenn der Kollege also mit 30 Sachen unterwegs war, hat er entweder sein E-Bike getunt oder ordentlich in die Pedale getreten.


    Ich merke das wenn ich die 23km zur Arbeit mit dem E-Bike fahre.

    Der größte Teil der Strecke führt ebenerdig am Kanal entlang. Da bringt mir mein Motor gar nix weil ich aus eigener Kraft 25+km/h fahre.

    Ich bekomme es gerade nicht hin, das Zitat von hawk210984 aus dem anderen Thread hier reinzubringen.


    Mein Standardspruch zu dem Thema: "Ein E-Bike ist kein Mofa". Wenn der Fahrer nicht in die Pedale tritt, bekommt er auch keine Motorunterstützung.

    Daher ist der Vorwurf, E-Biker seien faul, nur teilweise korrekt.


    Ich kann nur für mich sprechen aber ich bin bereits in wenigen Wochen nach dem Kauf eines E-Bikes mehr Fahrrad gefahren als die 10 Jahre zuvor zusammen.


    Beim Kauf des bikes habe ich mich für ein Fully entschieden und auch wenn es teuer war, eine der besten Entscheidungen ever da ich im Gelände damit Strecken fahren kann

    die ohne Motorunterstützung kaum oder nur mit heftigem Aufwand zu schaffen wären. Meine letzte Tour hatte einen Anteil von 900m bergauf/Höhenmeter.

    "Faul" halte ich daher für übertrieben. Eher "drive smart not hard". :tongue2:


    Was ich allerdings wirklich als Gefahr sehe, sind ältere Menschen die pauschal das Bike im Turbo-Modus fahren, auch auf ebener Strecke.

    Zum einen können sie selbst scheinbar nicht immer mit dem Tempo umgehen, wobei das i.d.R. ja auch nur 25 km/h ist da der Motor dann abschaltet,

    zum anderen unterschätzen andere Verkehrsteilnehmer deren Geschwindigkeit wenn sie ne Oma auf nem Fahrrad sehen.

    Gestern in Prag METALLICA zum 17. Mal live gesehen. Immer wieder überragend.


    Auf den Autobahnraststätten und in Prag ein Gefühl wie bei einer Europapokal-Auswärtsfahrt, überall Gleichgesinnte mit dem selben Ziel.


    „Whiplash“ als Opener war gleich mal ein Brett. Die restliche Setlist bot u.a. mit Trapped under ice und Damage Inc. einige Überraschungen die ich bislang selten oder nie live gehört habe.


    Platzwahl „front of stage“ war auf jeden Fall die richtige Entscheidung da schon massig Leute auf dem Festival waren und somit auch ewig weit von der Bühne entfernt.


    Prag an sich war auch ziemlich cool.

    Insgesamt ein sehr geiler Kurztrip unter der Woche.

    Ich konnte Anfang Mai nach positivem Schnelltest zuhause einen kostenlosen PCR Test machen. Musste einfach nur den positiven Schnelltest vorzeigen.


    Dann Anruf beim Hausarzt. AU vom Donnerstag (Tag des positiven PCR Tests) bis Freitag der Folgewoche bekommen.

    Oh… du fährst Panzer? :tongue2:

    Audi A6, der hat ein gewisses Tankvolumen und ich hatte keinen Bock nur halbvoll zu tanken.

    Dank 2 Tagen home office pro Woche and ab und an mit dem Fahrrad zur Arbeit fahren, sollte die Tankfüllung jetzt einige Zeit reichen.

    Hat sich schon jemand den Tankrabatt gesichert ? Bei dem günstigen Preis hab ich gleich mal vollgetankt



    :hinterha::tongue2:

    Gestern abend. War zwar schon günstiger als die Tage vorher aber dennoch meine bislang teuerste Tankfüllung mit 116€ und das obwohl ich noch knapp 200km Reichweite hatte.

    Weil man mich bat, eine kleine Recherche meinerseits auch hier einzustellen, mag ich es nun doch gerne teilen. Ich hatte mich mal auf die Suche nach norwegischen und dänischen Tennisspielern begeben, da mir zumindest bei den Herren vor Ruud Und Rune keine bekannt waren. Und bei den Frauen kommt mir zumindest nur der Name Caroline Wozniacki in den Sinn.


    Nun ja, hier mein kleiner Ausflug ins Damals:

    Der Vater von Metallica Schlagzeuger Lars Ulrich, Torben Ulrich, könnte vielleicht auch noch mit rein:


    Zitat von wikipedia


    Torben Ulrich spielte auf der Tennis-Tour von den späten 1940er Jahren bis in die 1970er Jahre und auf der Tennis-Grand-Masters-Tour in den 1970er und 1980er Jahren. Im Jahr 1976 war er der top-rangige Senior-Spieler in der Welt. Zwischen 1948 und 1977 spielte er für Dänemark im Davis Cup in 102 Einsätzen.[1] Seine besten Platzierungen bei Grand-Slam-Turnieren waren im Doppel das Erreichen des Viertelfinales bei den French Open 1968 sowie im Einzel das jeweilige Erreichen des Achtelfinales bei den US Open 1953, 1956, 1964 und 1968 und bei den French Open 1959

    Lucky Number Slevin (sky)


    Ich habe den Film schon vor einigen Jahren gesehen und war begeistert. Nachdem ich mich nicht mehr genau erinnern konnte wie der Film endet, habe ich ihn mir diese Woche nochmal angeschaut. Einfach ein klasse Film.

    Dass der Fußball, selbst in der Bauernliga, nicht immer sauber ist was die Finanzen angeht, ist sonnenklar.


    Ob eine gewisse Grenze schon beim regelmäßígen Spenden von einem Satz Trikots, beim Bezahlen von Spielern oder Bereitstellung von Infrastruktur erreicht bzw. überschritten ist, mag jeder für sich selbst entscheiden.


    Meine Grenze ist bei Leipzig und Hoffenheim gigantisch überschritten.

    Ich mag das Konstrukt Red Bull auch nicht, allerdings muss man schon auch sehen dass dort Leute mit Ahnung arbeiten und das anerkennen.


    Deswegen besuche ich mittlerweile lieber die regionale Spiele auf Amateurniveau und in Zukunft werd ich auch kein Geld mehr für dieses Produkt Profifußball verschwenden.


    Die Ironie will es so dass ich mich über das Produkt Fußball beschweren, gleichzeitig aber die NFL Verfolge - vl sollt ich mehr auf college-Football umsteigen :mrgreen:

    Das stellt auch niemand in Abrede. Gute Arbeit wurde auch in Hoffenheim geleistet. Es geht schlicht und ergreifend um das "wie".


    Wenn man schon in unteren Ligen durch geschenktes Geld Rekordablösen zahlen kann, die weit außerhalb der Möglichkeiten der anderen Clubs liegen

    und man denen somit einen Platz in der Liga klaut, darf man das eben scheisse finden. Dabei ist es völlig egal wie der Sponsor heisst.

    Haltbarkeit der Basen ist bei 36 Monaten, vermutlich hält sich das auch länger.

    aus deinem Link:


    Zitat

    Ungeöffnete Flotter-Dampfer Liquids, Basen & Nikotinshots sind weit über 2 Jahre lang haltbar, wenn man die richtige Aufbewahrung beachtet. Bei kühler und dunkler Lagerung sind so auch 5 Jahre und mehr kein Problem. Eine langfristige Lagerung ist also im Keller oder Kühlschrank ratsam.

    Also bestell den LKW :wink2:

    Tweet:

    Externer Inhalt twitter.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Dabei lautet das Original doch:


    Optimist: Das Glas ist 1/2 voll

    Pessimist: Das Glas ist 1/2 leer

    Excel: Das Glas ist der 1. Februar

    Die 20% bei Burnhard hätte ich auch.

    Bei den letzten Grills die ich mir angeschaut habe, fand ich jedoch die mit Glasscheibe sehr geil.

    Davon scheint es aber generell eher wenige zu geben.

    Die Freiburger jetzt wegen der Protest Sache als den Inbegriff des Bösen im deutschen Fußball zu sehen, finde ich reichlich albern.

    Ist ja nicht so dass alle anderen Proficlubs eine weiße Weste haben und in der Vergangenheit nichts gesagt oder getan haben was man scheiße finden könnte.


    Mich interessiert das Pokalfinale dieses Jahr nicht aber gegen Red Bull würde ich sogar den verhassten Dortmundern die Daumen drücken.