Beiträge von Doylebeule

    man könnte jetzt argumentieren, bei so einem Blatt wie der Zeit müsse die journalistische Integrität über allem stehen (würde mir nicht im Traum einfallen, ist ein Schundblatt), aber vielleicht müssen sie auch einfach Geld verdienen und dürfen nicht sehr wählerisch sein. Ich nehme auch an, dass sie sich durch die Aufmerksamkeit demnächst genötigt fühlen werden, ganz dick Butter aufs Brot zu schmieren und sowas nie wieder erlauben, bei ihrer heiligen Journalistenehre!


    Zum Schluss hat es vielleicht sogar die sehr technische (und durch den Kapitalismus entmenschlichte) Werbeabteilung an den seligen ZON-Journalisten vorbeigeschmuggelt und nach einer mehrtägigen struggle session und Therapie ist bald alles wieder in Ordnung.

    Die Butter ist, im Gegensatz zu meiner Prognose, angenehm dünn geschmiert.


    Umgang mit politischen Anzeigen bei ZEIT und ZEIT ONLINE

    Externer Inhalt twitter.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    wenn wir unsere Kohle an Bedingungen knüpfen würden, dann hätten wir wenigstens auch ein Staatsoberhaupt, dass für uns ein Tänzchen aufführt, wenn uns danach ist.

    Was macht eigentlich Kai havertz beim Gegentor für eine schlechte Figur ?

    läuft bischen sinnlos durch die Gegend, aber nix was man einem Offensivspieler jetzt unbedingt vorwerfen muss.

    Das Problem beim Gegentor war, dass sie die andere Seite des Spielfeldes mit 3 Mann absichern und auf der, über die das Tor fällt, ist keiner.

    Welche Sehenswürdigkeit in Detuschland willst du dir unbedingt noch anschauen?

    Ich habe mal gehört, einige Ecken von NRW sind genauso abgefucked wie Berlin. Muss Ich mal mit eigenen Augen sehen!


    -------------------------


    Hat dieses Forum mal irgendeine Verhaltensänderung bei dir bewirkt? (so wie Ich den Speicherplatz meiner Festplatten nicht mehr in TB, sondern nur noch in GB angebe)

    Wie oft kannst du ein Lied hintereinander hören bis es dich langeweilt ?

    Meiner Erfahrung nach lässt die Begeisterung so nach 300 Wiederholungen nach. Gibt aber natürlich Lieder die selbst dafür zu gut sind.


    ---------------------------------


    Wenn du deiner neu gegründeten US-Sport-Franchise einen Namen geben müsstest (ala Bucks, 49ers, Oilers), welchen würdest du wählen?

    Man möchte dem eigentlichen Verbraucher 50% seiner Motivation abnehmen, Energie zu sparen. Damit will man Druck ausüben was die energetische Sanierung angeht. Und wenn es sich der Vermieter leisten kann, dann bleibt er am Ende, egal was für einen guten Job er macht, immernoch auf 50% der rein technisch nicht abwendbaren Kosten sitzen, dauerhaft.


    Da muss es doch zumindest Verständnis dafür geben, dass das nicht gerecht ist.


    Ganz ab von der grundsätzlichen Frage, ob die wegfallende Motivation des eigentlichen Verbrauchers, nicht den Sparwillen des Vermieters übersteigt, der in der Struktur des dt. Mietmarktes auch nicht grenzenlose Möglichkeiten hat. Am Ende tut man dem Klima wahrscheinlich garkeinen Gefallen.

    RRG Regierung

    in der Vergangenheit haben sich ja einige Mitglieder dieser Parteien auch ganz klar mit den Hausbesetzern sympathisiert

    Mit Schmidt, Herrmann und Bayram sind die 3 aktivsten Akteure übrigens Grüne. Der SPD und den meisten Linken muss man zugute halten, dass sie noch irgendwie einschätzen können, wann es zuviel wird. Auch wenn es bei Letzeren natürlich immer dünn wird, wenn sich mal einer öffentlich äußern soll.

    welches ist DAS Mario-Spiel aktuell (fühle mich da fast erschlagen von der Anzahl der Titel).

    DAS aktuelle Mario-Spiel hast du ja schon gespielt. Odyssey.

    Falls du auf was ähnliches Lust hast: Ich hatte an Super Mario 3D World + Bowsers Fury meine Freude.


    ansonsten werf doch mal einen Blick auf 'Hades'. Da hatte Ich wochenlang Spaß mit.

    (und wenn ich da dann Bela höre mit "war ja keine Absicht", dann weiss ich auch nimmer weiter, mit Absicht wäre es dunkelrot)

    Man hat ja dt. Kommentatoren gelegentlich den Vorwurf gemacht, nicht parteiisch genug zu kommentieren. Diesem Vorwurf hat sich Rethy gestern realitätsbiegend entzogen. Mit dem Schiri hatten wir ein Riesenglück.

    Das Schlimmste vorne weg: Bela Rethy. Unerträglich. Wagner hat mir auch (zum ersten Mal) nicht gefallen. Nervöses Gestammel und keine Chemie mit dem Kollegen.


    Kroos und Gündogan kannst du direkt wieder abschaffen, zumindest in der Kombi. 2 Standfussballer im Mittelfeld und mit Leroy kam dann noch ein Dritter dazu irgendwann.

    Die Offensive war auch sehr enttäuschend und da hab Ich am wenigsten Hoffnung auf Besserung. Gnabry ist immer hit-and-miss, Sane spielt seit Monaten Quark.


    War insgesamt zwar keine Leistung die hoffnungslos macht, aber Ich bin ein wenig überfragt, wenn Ich mir vorstellen soll, wie sich da ein Team herausbilden soll, mit irgendwelchen Ambitionen über ein Achtelfinale hinaus.

    Lässt sich rausfinden, wer für die Übertragung verantwortlich war? Vielleicht sind die Sexisten ja in der eigenen Partei.


    Auf meine alten Tage zum ersten Mal ein "hot mic" zu erleben, da kommt man direkt ins Nachdenken. U.a. darüber, wie der Begriff "hot mic" entstanden ist, wo es doch jetzt das erste mal passiert ist?

    Sollte es bei Berichten ausgewiesen werden müssen wenn Journalisten in einer Partei sind ?

    Hab Ich jetzt paar Minuten drüber nachgedacht und ob der Umständlichkeit* dieser Regelung versucht, weniger invasive Vorschläge zu machen. Haut aber irgendwie alles nicht hin. Und weil Ich darüber hinaus der Meinung bin, Journos sollten in keiner Partei sein, kann man die Regelung ob ihrer Einfachheit* doch benutzen.


    *die Umständlichkeit meint die eventuell ständige und phrasenhafte Info und die Einfachheit meint die klare Handlungsanweisung.


    --------------------------------


    Von welchem Videospiel sollte es ein Remake geben?

    Ist Kemmerich eigentlich irgendwann mal eine Absprache mit der AfD nachgewiesen worden, oder steht die dauerhafte Unaussprechlichkeit seines Namens immernoch auf dem Fundament, nicht gut auf seine Wahl reagiert zu haben?


    Die Luft zwischen "nee nee, so nicht, Ich lehne die Wahl unter diesen Umständen ab" und "nach kurzer Überlegung und kräftigem Brusttrommeln der politischen Konkurrenz hab Ich es jetzt auch eingesehen und trete zurück.", scheint mir nicht so dünn zu sein, als das jemand für den Rest seines Lebens ins politischen Exil müsse. Zumal dieses Tabu der "Zustimmung der AfD" an anderer Stelle (auch bei politischen Abstimmungen) oft kein Tabu zu sein scheint und es dort mit der einleuchtenden Entschuldigung "wir können uns doch nicht in allem von der AfD abhängig machen" abgetan wird.


    und Levits "Kolumnisten, die mit einem einzigen Text Menschen in Mordgefahr bringen können" ist illiberaler Blödsinn.

    Würde der eine oder andere Spieler vielleicht sogar von sich aus selbst machen, aber so wäre es eben ein öffentliches Zeichen gewesen, dass man in diesen Zeiten vielleicht auch mal wirklich Solidarität und Hilfsbereitschaft lebt.

    Und wenn man es ihnen vorher nicht quasi abverlangt, dann spenden sie es vielleicht auch gerne und mit einem gutem Gefühl.

    Nach deiner Rechnung nimmt man ihnen ein Viertel ihrer Prämien ab und sie haben im Prinzip garnix gespendet, weil sie keine Wahl hatten. Dann war es eine Spende des DFB.

    Kann mir mal einer Zusammenfassen welche Verbote sie alles für die kommende Legislaturperiode fordern?

    Den Spitznamen "Verbotspartei" haben sie sich in der Vergangenheit "verdient". Sie haben es inzwischen ja eingesehen und vermeiden es bei aller Kraft. Man kann halt unterschiedlich optimistisch sein, ob sie sich dann wirklich dran halten würden, wenn sie zu irgendeiner Machtposition kommen. Die Denke, Leute notfalls zu ihrem Glück zwingen zu müssen, ist ja nun wirklich weit verbreitet, auch hier im Forum. Man kann dabei übrigens auch unterschiedlicher Meinung dazu sein, ob diese Steuerungsversuche nicht eigentlich doch gut und sinnvoll sind. Aber einen übermäßig gekünstelten Begriff wie "Verbotspartei" anzunehmen, um ihn dann genauso umständlich aus der Welt reden zu wollen, erscheint mir nicht als sonderlich erfolgsversprechend.


    Man kann die Diskusion auf dieser Ebene auch einfach ablehnen. Dann macht man sich auch nicht zum Helfershelfer dieses Framings.

    Von Bild oder Welt erwartet es man ja nicht anders, aber die Zeit mochte ich bisher eigentlich ganz gern. :abge

    man könnte jetzt argumentieren, bei so einem Blatt wie der Zeit müsse die journalistische Integrität über allem stehen (würde mir nicht im Traum einfallen, ist ein Schundblatt), aber vielleicht müssen sie auch einfach Geld verdienen und dürfen nicht sehr wählerisch sein. Ich nehme auch an, dass sie sich durch die Aufmerksamkeit demnächst genötigt fühlen werden, ganz dick Butter aufs Brot zu schmieren und sowas nie wieder erlauben, bei ihrer heiligen Journalistenehre!


    Zum Schluss hat es vielleicht sogar die sehr technische (und durch den Kapitalismus entmenschlichte) Werbeabteilung an den seligen ZON-Journalisten vorbeigeschmuggelt und nach einer mehrtägigen struggle session und Therapie ist bald alles wieder in Ordnung.

    Ich bin ja wirklich für allerlei Abseitiges zu haben, aber mit "bei der FDP ist der gesellschaftsliberale Ansatz mehr als ein durchsichtiger Lack für die wirtschaftsliberalen Umtriebe" wird es selbst mir zu bunt.

    Wenn Annalena Baerbock so klug ist, wie viele glauben, dann zieht sie sich zurück und sagt sinngemäß: Blöde, kleine Fehler von mir gefährden derzeit, dass wir das verwirklichen können, was uns allen am meisten am Herzen liegt. Nämlich unsere Politik, vor allem den Kampf gegen den Klimawandel. Um unsere Chancen zu maximieren, übergebe ich den Stab an Robert. Und wünsche ihm alles, alles Gute.

    Reaktion? Stehende Ovationen. Annalena Baerbock hätte ihr Eigeninteresse hinter die Interessen der Partei, des Landes und der Welt gestellt. Sie wäre von da an eine Ikone.

    manchmal habe Ich das Gefühl, Vergnügungssteuer für diese timeline bezahlen zu müssen.

    'Wieviel % der Doktortitel würde man wohl Personen, die weniger im Rampenlicht als Politiker stehen, entziehen, wenn man hier genau so akribisch prüfen wie jetzt bei den Politkern?

    Gelten bei dem Verfahren zur Aberkennung die harten Regeln für Ottonormalbürger, oder die Giffeyregeln, bei denen auf einmal neue Regeln erfunden werden um den Doktortitel behalten zu dürfen und es erst journalistischer Enthüllungen rund um persönliche Freunde in den Entscheidungsgremien brauch, um die Universität so bloßzustellen, dass die ein ordentliches Verfahren anleiern? results may vary ;)