Beiträge von _franksetank

    Auch die Broncos füttern noch ein wenig die O-Line und holen mit Damien Lewis einen kräftigen jungen Mann der den Broncos vor allem im Run-Blocking helfen kann.


    Lewis braucht noch einiges an Arbeit, vor allem was Footwork und Technik angeht denn da fehlt es an vielem was ein guter OG braucht und so befand sich Lewis, beim Pass-Blocking, doch immer wieder auf dem Boden liegend wieder.
    Ganz anders sieht es aus wenn er für den Run arbeitet, da ist Lewis in seinem Element, setzt sich auch gerne gegen zwei Verteidiger durch und schafft so viel Raum für die RB.


    Ein bisschen Boom or Bust, aber seine Stärken reichen mehr als aus um ihn in Runde 4 eine Chance zu geben.

    Endlich nimmt ihn mal einer vom Board - super Pick! Ein Spieler, den ich in 3 Wochen für die Ravens besonders ins Auge gefasst habe. Du beschreibst seine Stärken und Schwächen ja ganz gut, seine Nastiness und Power im Run-Blocking wären meines Erachtens perfekt, um den Verlust von Yanda - zumindest im Ansatz - zu kompensieren.


    “I enjoy seeing people on the ground. I want to jump on top of them and get up and laugh at them.” - spätestens da war es vorbei bei mir.. :love:


    Also tolle Ergänzung hier für die Broncos!

    Danke für die Ergänzung/Korrektur. :bier:

    Ach was heißt Korrektur, solche Dinge nimmt man doch meistens ohnehin sehr subjektiv war. Habe Hennessy, wie gesagt, vor allem beim Senior Bowl das erste mal so extrem positiv wahrgenommen. Und da wirkte er in den 1 gegen 1 Duellen eben sehr explosiv und smooth und das habe ich dann auch in den Cut-Ups so gesehen. Aber da mein Auge für OLiner sicher noch verbesserungswürdig ist, kann ich da genau so gut falsch liegen.. :angel:

    Da würde ich überall zustimmen, außer bei dem Punkt mit der Athletik. Meiner Meinung nach deckt sich da das Tape mit seinen beeindruckenden testing numbers. Tolle short area quickness, Beinarbeit wirkt sehr smooth, locker und immer unter Kontrolle. Denke es gibt Positionen, bei denen die Athletik wichtiger ist als bei Centern, aber das sehe ich doch als eine seiner größten Stärken. Wo du aber sicherlich recht hast, ist der fehlende Anchor und die durchschnittliche Grip Power. Denke, dass er dadurch auch nicht für jedes Scheme geeignet sein wird.

    Kurzerklärung:
    Travis Frederick ;(;(;(;(;(;(
    Ich werde nachher ein bisschen genauer auf den Pick eingehen. Ich hole mir jetzt erstmal Taschentücher um die Tränen zu trocknen

    Gefällt mir aber richtig gut der Pick. Habe ihn vermutlich deutlich höher als viele andere (war hier tatsächlich mein BPA und der letzte Spieler in meinen Top 50), aber spätestens seit dem Senior Bowl bin ich von dem hin und weg.

    Und da geht Aiyuk. Auch ungefähr das späteste, wo ich ihn im April sehe. Ende zweite Runde passt für ihn! :thumbup:

    Gefällt mir in dem Fall als Ravens-Fan auch unglaublich gut, hatte ihn an 55 schon ganz oben auf dem Zettel. Würde mMn auch sehr gut in das WR-Corps der Ravens passen. Mit Hollywood Brown und (hoffentlich) Miles Boykin hat man schon zwei vielversprechende, junge Receiver mit einem sehr unterschiedlichen skill set. Aiyuk und seine YAC ability würden sich da sehr gut einfügen. Er ist zwar noch ziemlich raw was seine Releases bzw. generell das Route Running betrifft, da er in diesem Fall aber viel im Slot spielen würde, würde er es aber zumindest mit deutlich weniger Press Coverage zu tun bekommen. Dazu würde er das Return-Game deutlich bereichern in Baltimore - guter Pick!


    Auch Gallimore gefällt mir gut, denke späte zweite Runde passt auch vom Value sehr gut für ihn. Nachdem sich der Brockers-Deal ja zerschlagen hat, ist auch der Need definitiv vorhanden. Die Ravens haben dafür gestern zwar Derek Wolfe geholt, etwas frisches Blut schadet bei dem Blick auf das Alter von ihm, Campbell und Williams dennoch nicht. @Valeson_13 so darf das gerne weiter gehen.. :top:

    Habe Pittman und Higgins auf meinem Board Kopf an Kopf. Bin nicht der allergrößte Fan von Higgins, aber Pittman bekommt mir (außer von PFF vielleicht) noch etwas zu wenig Liebe im Moment. Das Spiel gegen Utah ist einfach unfassbar gut, wenigstens da sind sich die meisten einig.. :D

    Nachdem ich ja bereits in Runde 1 stark zwischen Josh Jones und Josh Uche geschwankt habe, konnte ich bei zweiterem nun nicht mehr still halten.


    Richtig spannedner Prospect, extrem versatile, gutes Arsenal an Moves und - vielleicht am Überraschendsten für mich - durchaus auch sehr powerful.
    Und dazu derzeit (wieder) mit Bruce Irvin vielleicht einen idealen Mentor im Team.

    Gefällt mir richtig gut, habe den auf dem Board auch ungefähr in dieser Range. Dazu sind mit den Bills und Ravens (wo er mMn auch wie die Faust aufs Auge hinpassen würde) zwei Teams mit EDGE need back-to-back on the clock - daher ergibt für mich auch der Uptrade Sinn.

    Ich glaube, dass man bei keinem QB so schwer einschätzen kann wann und wo er weggehen wird wie bei Eason. Bin persönlich nicht der aller größte Fan und gleichzeitig wäre ich dennoch nicht überrascht, wenn er irgendwo in Runde 1 schon vom Board geht.

    Schöner Pick - hätte ich an dieser Stelle wohl genau so getätigt. Bin zwar im Moment immer noch etwas mit mir am Ringen, ob ich es tatsächlich möchte, dass die Ravens einen off-ball LB in der ersten Runde draften, gleichzeitig hat Queen das Skill-Set um ein every down Player zu sein. Dazu gefällt mir der Fit mit den Ravens ebenfalls gut. In Baltimore spielte man letzte Saison zwar über 40 % Dime oder Quarter Defense, oft ohne einen einzigen "richtigen" off-ball LB, mit Queen könnte man diese Packages aber noch flexibler gestalten. Dazu hat man für die early downs die Masse in der DL, um Queen mehr Freiheiten zu geben. Lange Rede, kurzer Sinn -> like it! :thumbup:

    Den Brown-Deal finde ich eigentlich ganz gut, hatte in den letzten zwei Jahren immer wieder mit Verletzungen zu kämpfen, aber durch den 1-Jahres-Vertrag für 5 Millionen ist das Risiko vergleichsweise gering. Guter Downfield-Receiver, der 2015 eine Bomben-Saison hatte mit den Cardinals. Wenn er fit bleibt und zumindest im Ansatz daran anknüpfen kann, glaube ich schon dass er eine Bereicherung für das Team sein wird. Dazu fehlt uns mit dem wohlmöglichen Abgang von Wallace ein Deep-Threat, gefällt mir insgesamt, wie bereits gesagt, guter Deal.


    Den Deal für Grant hingegen macht mich schon stutzig. Muss ganz ehrlich zugeben, dass ich zu wenig von ihm gesehen habe um ihn final einschätzen zu können, aber selbst bei den derzeitige Marktpreisen für WR scheint mir das schon eine Menge Holz zu sein. Zumindest sein Spielstil (guter Route-Runner und tolle, sichere Fanghände) sind vielversprechend, aber einen Receiver mit seinen Statistiken mit einem 4-Jahres-Vertrag für 29 Millionen Dollar auszustatten ist zumindest gewagt. Wie gesagt, ich lasse mich gern eines besseren belehren, weil ich zu wenig von ihm gesehen habe um mir ein umfassendes Urteil zu erlauben, aber die allgemeinen Reaktionen machen mich jetzt nicht zwingend optimistisch. Bin gespannt auf die finalen Cap-Zahlen, erst dann werde ich mir erlauben darüber nachzudenken warum man es nicht bei anderen FA-WR versucht hat.

    Dennis Pitta wurde gecuttet :(

    War leider zu befürchten, denke dessen Karriere wird vorbei sein. Schade darum, hatte ihm so ein geniales Comeback wirklich nicht mehr zugetraut, dass jetzt noch eine dritte Hüftverletzung dazu kommt, ist einfach herzzerreißend. Gönnt man keinem und schon gar nicht so einem tollen und sympathischen Typ wie Dennis. Wünsche ihm alles erdenklich gute auf seinem weiteren Lebensweg, eine gute Genesung und hoffentlich sehen wir ihn nochmal in Baltimore, in welcher Funktion auch immer!


    Maclin oder Decker? Würde ich nehmen.

    Nett vor allem wenn man bedenkt wie viele Spiele unsere CB's in den letzten Jahren so verpasst haben. Dann hoffen wir mal, dass Carr seine beeindruckende Serie auch bei uns fortsetzen kann. Jetzt noch einen weiteren Corner im Draft holen und unsere Secondary sieht auf dem Papier ziemlich sexy aus. :bounce:

    Glaube zwar nicht, dass es so kommen wird (da andere wohl mehr zahlen), aber Webb für kleines Geld zurückzuholen, würde mich schon ziemlich gut gefallen. Würde uns vor allem bei 3rd-Down einige Möglichkeiten eröffnen.

    Roman wird übrigens als Senior Offensive Assistant und TE-Coach arbeiten. Großer Fokus scheint dabei - selbstredend - darin zu liegen unser Laufspiel wieder auf Vordermann zu bringen. Gefällt mir in der Theorie eigentlich ganz gut, muss für die Praxis allerdings noch nichts heißen. Das ist allerdings nicht die einzige Änderung im Coaching-Staff, die wir in den letzten 24 Stunden hatten:


    DB-Coach Frazier heuert als neuer DC-Coordinator bei den Buffalo Bills an:


    http://www.csnmidatlantic.com/…r.com&utm_campaign=buffer


    Schade, scheint sehr beliebt gewesen zu sein und dürfte durchaus großen Anteil am generellen Aufschwung unserer Secondary gehabt zu haben. Daher auch keine keine Überraschung, dass er so ein Angebot bekommen hat. Hinterlässt zweifelsohne eine Lücke.


    Ebenfalls zu den Bills wird es OL-Coach Juan Castillo ziehen, was allerdings keine wirkliche Überraschung sein sollte.


    Das heißt, dass wir neben einem QB-Coach (blieb ja nach der Beförderung von Mornhinweg vakant), nach einem neuen OL- und DB-Coach suchen. Bezüglich QB-Coach gab es zuletzt ja immer wieder Gerüchte um den scheidenden OC der Broncos, Rick Dennison. Der war ja schon unter Kubiak als Assistant hier tätig, würde mir durchaus gefallen. Zum Rest habe ich bisher noch keine Gerüchte gelesen, wobei Jeff Zrebiec von der Baltimore Sun glaubt, dass die DB-Coach-Posotion durchaus intern nachbesetzt werden könnte.

    Also ich persönlich würde Wallace auch gerne behalten - hab ich oben so auch erwähnt - allerdings halte ich es für nicht ausgeschlossen, dass er gecuttet wird. Sein Hit gegen den Cap beläuft sich nächste Saison auf rund 8 Millionen Dollar, wenn unser Front Office der Ansicht ist, dass man für dieses Geld einen Receiver bekommen könnte der uns eine größere Hilfe ist, dann würde ich das Ganze nicht zur Gänze ausschließen. Denn bekanntermaßen sieht es bei uns mit dem Cap Space ohnehin immer ziemlich knapp aus. Könnte mir schon vorstellen, dass da Wallace im Fall des Falles das Zündlein an der Waage wird. Ungeachtet dessen gehe ich davon aus, dass wir uns in der FA nach Verstärkung auf der WR-Position umsehen. Gebe da mMn schon jetzt einige interessante Spieler, weitere könnten da in den nächsten Wochen und Monaten durchaus dazukommen. Heißt ich persönlich würde auch lieber mit Mr. X, Wallace, Perriman, Moore, Campanaro und einem WR aus Runde 3-5 in die Saison gehen, aber gänzlich ausschließen würde ich einen Cut definitiv nicht.


    Zu Perriman noch: Der Junge hatte zweifelsohne einige ziemlich miese Drops dabei, sein Route Running ist ebenfalls alles andere als berauschend, gleichzeitig bin ich aber der Meinung, dass er auf lange Sicht definitiv das Potential hat um eine tragende Rolle bei den Ravens zu spielen. Der hatte ein absolutes Horror-Jahr hinter sich, kämpfte sich nach einer schweren Verletzung zurück, nur um sich kurz vor dem Trainings Camp wieder zu verletzen. Dass es da nochmal länger braucht um sich in der Liga zu akklimatisieren, sollte daher durchaus verständlich sein. Ja, auch ich habe mir mehr von ihm erhofft nach 2 Jahren, aber zumindest die Tendenz schaute nach der Bye-Week deutlich nach oben. Ich gehe nicht davon aus, dass Perriman nächste Saison unser WR#1 sein wird, doch ich glaube sehr wohl, dass er nächste Saison eine größere Rolle spielen könnte - Verletzungen natürlich ausgenommen.

    Würde Williams auch gerne behalten, aber habe das Gefühl dass den jemand ordentlich überbezahlen wird - denke der wird ähnlich viel bekommen wie Harrison letzte Saison von den Giants bekommen hat - und da sehe ich uns definitiv nicht mitziehen. Pierce muss sicherlich erst beweisen, dass er diese Leistungen auch konstant abrufen kann, gleichzeitig scheint hier die Ozzie-Mantra 80/20 wie die Faust aufs Auge zu passen. Dazu war Wagner diese Saison wieder richtig stark und gehört meiner Ansicht nach zu den besten RT der Liga. Unsere O-Line bereitete - auch durch Verletzungen - in den letzten beiden Jahren immer wieder etwas Bauchweh, da wäre es mMn fatal und das absolut falsche Zeichen, jetzt auch noch Wagner gehen zu lassen. Mit Stanley, Lewis, Yanda und Wagner hätte man schon 4 mehr als fähige Starter um eine gute O-Line zu bilden, einzig alleine die Center-Position macht mir noch etwas Sorgen.


    Also wie gesagt, am Liebsten würde ich auch Williams und Wagner behalten, allerdings kann ich mir kaum vorstellen, dass wir dafür die nötigen finanziellen Ressourcen aufbieten werden. Wohlmöglich müssen wir auch für Wagner bis an die Schmerzgrenze gehen und ich würde es nicht mal ausschließen, dass auch er nicht zurückkehren wird, da der Preis einfach zu teuer wird, aber wenn ich schon für jemanden überbezahle, dann in diesem Fall für Wagner. Mag Williams als Mensch und Spieler sehr gerne, aber da bezahle ich lieber einen der besseren RT der Liga als einen Two-Down-Nose-Tackle, der zweifelsohne gut, aber doch leichter zu ersetzten ist. Vor allem mit Pierce in der Pipeline.


    Wie steht das Board eigentlich zu Wallace? Zeigte im Grunde ja gute bis sehr gute Leistungen diese Saison, auch wenn er zum Ende hin leider etwas abtauchte. Auf WR ächzen wir ja gerade so nach Playmaker, gleichzeitig würde ein Cut ordentlich Cap-Space bringen und uns eventuell den Weg zu einem anderem Receiver ebnen. Wallace Skillset ähnelt ja doch sehr jenem von Perriman, könnte mir durchaus vorstellen, dass man diese Mittel lieber in einen Possession-Receiver steckt. Soll nicht heißen, dass ich diesen Schritt per se befürworte, nur scheinen mir diese Überlegungen nicht wirklich abwegig zu sein. Einige interessante Optionen gäbe es ja auf der WR-Position, im Optimalfall natürlich neben und nicht statt Wallace.

    Marty Mornhinweg bleibt OC. Weiß nicht was ich davon halten soll. Irgendwie hat man keine großen Unterschiede zur Trestman Zeit erkannt.

    Bin ebenfalls etwas überrascht und durchaus skeptisch, andererseits scheint sich wohl der Großteil des Teams für ihn ausgesprochen zu haben. Ein ganze Off-Season mit dem Team um an der Feinjustierung zu arbeiten und nicht schon wieder ein neue OC, der ein neues System implementieren will, könnten allerdings durchaus Gold wert sein. Auch wenn ich dieser Entscheidung mit gewisser Skepsis gegenüberstehe, die Überlegungen dahinter sind schon einleuchtend. Gleichzeitig wird das Ganze nicht nur für Marty eine Do-or-Die-Saison, sondern auch für Harbaugh. Habe ja bereits erwähnt, dass ich es für fatal gehalten hätte ihn rauszuwerfen, aber mit der Entscheidung alle 3 Coordinator zu behalten, bringt es sich unbestritten in eine missliche Lage. Wird das Play-Calling bzw. unsere Offense nächste Saison nicht signifikant besser, wird er zwangsweise an dieser Entscheidung gemessenen werden. Ob das beim bestehenden Personal gerechtfertigt ist oder nicht, das sei mal dahingestellt, aber er bürgt somit für die gegenwärtigen Coaches und muss sich daran wohl auch messen lassen. Bin dennoch gespannt, welche Veränderungen wir im Trainer-Team noch so sehen werden, denke ein neuer QB-Coach - der eng mit Joe und Marty zusammenarbeitet - ist unumgänglich. Rick Dennison wäre hier natürlich eine absolute Wunschlösung, wäre übrigens auch ein Kandidat für den OC-Posten gewesenen für mich. Aber gut, ob das passieren wird, darf natürlich bezweifelt werden. Höchstwahrscheinlich wird der bessere Posten bekommen.

    Klar sollte Harbaugh nicht unantastbar sein, aber ich für meinen Teil könnte mir nichts Schlimmeres vorstellen als ihn jetzt in die Wüste zu schicken. Wirft ihn Bisciotti raus, hat Harbaugh einen neuen Job sobald die Tür zum Büro unseres Besitzers zugeht. Sein wir uns mal ehrlich, wer wäre den eine Alternative? Frischer Wind könnte uns sicherlich auf einigen Positionen gut tun, aber auf der Position des HC ziehe ich die Kontinuität in diesem Fall deutlich vor.


    Eine weitere spannende Off-Season wird uns da bevorstehen, zum Glück können wir den geringen Cap-Space mit einer - bisher - sehr guten 2016er-Draft-Class etwas abfangen, dennoch werden uns einige heikle Fragen entgegenkommen. Denke da primär an unsere dicken FA-Fische Brandon Williams und Ricky Wagner. Glaube kaum, dass wir mit beiden verlängern können. Außerdem könnten einige arrivierten Spieler schon in naher Zukunft gecuttet werden. Denke hier beispielsweise an Doom, Wright, Zuttah und Konsorten. Auch die Verträge von Webb, Pitta und Wallace könnten in dieser Hinsicht problematisch werden. Habe aber die genauen Cap-Fiures der einzelnen Spieler nicht im Kopf. Aber dafür ist ja dann ohnehin der Off-Season-Thread da.

    Ravens rookie LT Ronnie Stanley hasn't allowed a Sack or QB Hit since Week 9 against the Pittsburgh Steelers (270 pass pro snaps)


    Spielt derzeit richtig stark der gute Ronnie, freut mich wahnsinnig. Generell kann man absolut zufrieden sein, mit dem was unsere Rookies bisher so geleistet haben. Lewis war bis zu seiner Verletzung ganz solide, Dixon bekommt eine immer größere Rolle (Sonntag war jetzt eine kleine Ausnahme) und Young spielt sowieso seit Wochen schon sensationell. Correa macht mir dafür etwas Bauchweh, hab ihn natürlich noch nicht abgeschrieben, aber der sieht in der Defensive nach wie vor gar keine Snaps und selbst im Special Team kann er sich nur wenig empfehlen. Judon immer wieder mit richtig starken Momenten, aber seine regelmäßigen Penaltys im Special Team nerven ordentlich. Also im Großen und Ganzen sieht das echt mehr als ok aus.

    Jerraud Powers 0 catches allowed, 1 INT. Tavon Young 4 catches allowed for just 10 yards. Jimmy Smith 6.9 YPA allowed. All with 1 PD.


    Die so oft - und das absolut nicht zu Unrecht - gescholtenen CBs weiter auf dem Vormarsch. Jimmy spielt ohnehin seit Wochen wieder in der Verfassung, die wir letztes Jahr größtenteils so schmerzlich vermisst haben und Tavon Young steigert sich in seiner noch so jungen Karriere von Woche zu Woche kontinuierlich. Trotz der mangelnden Physis bzw. vor allem Größe - die er durch Einsatz, Aggressivität und Play-Making-Ability zweifelsohne wett macht - scheint er sich tatsächlich als Starter etablieren zu können. Die Tendenz zeigt zumindest in die richtige Richtung und damit habe ich zu Beginn der Saison so sicherlich nicht gerechnet. Probs in dieser Hinsicht klar auch an Eric Weddle, der unsere Secondary einfach um eine Klasse stärker macht. Auch wenn er gestern den gefühlt ersten Schnitzer diese Saison dabei hatte, es sei ihm ob seiner grandiosen Leistungen bisher und des Picks verziehen.


    Generell muss man von unserer Defense den Hut ziehen. Dass die Front absolut rock-solid ist, wussten wir ja bereits vor der Saison. Mit Pierce haben wir dazu das nächste potentielle Monster schon in der Reihe stehen, ebenfalls eine der positive Überraschungen bisher. Tackling-Maschine Orr und Mosley in der Mitte ebenfalls ein richtig starkes Duo. Einziges Problem sehe ich eventuell noch bei unseren Edge-Rushern, auch hier sieht man vereinzelt das Potential, allerdings fehlt es noch an Konstanz.


    Anders sieht das leider weiterhin bei unserer Offense aus. Zwar war Halbzeit 2 und die Hurry Up Offense deutlich erfolgreicher, richtig zufrieden kann man dennoch nicht sein. Auch weil Flacco weiterhin unbeschreiblich fehleranfällig spielt und seine Targets regelmäßig unter- bzw. überwirft. Erfreulich dagegen die Production der jungen Garde. Dixon mit 11 Touches für 80 Scrimmage Yards, Perriman und Waller mit ihren ersten NFL-TDs. Macht Lust auf mehr, auch wenn es natürlich "nur" die Browns waren.


    Hoffe dennoch, dass wir dieses Momentum in der Offensive mitnehmen können und zumindest zu Teilen für das Spiel gegen die Cowboys konservieren können. Denn bei deren Verfassung werden wir dort jeden einzelnen Yard dringend brauchen.

    Allen spielte 24 Offensive Snaps am Sonntag, bekam dabei 3 Carries für 13 Yards und empfing dazu 2 Pässe für insgesamt 15 Yards - bei 3 Targets.


    Forsett wird - alleine wegen seiner Präsenz im Locker Room und seinem vorbildlichen Einsatz für die Community - zweifelsohne fehlen, allerdings scheint er doch einen oder zwei Schritte verloren zu haben. Bin ihm dankbar für die - phasenweise richtig - guten 1 1/2 Jahre und vor allem dafür, dass er die Zeit ohne RR einigermaßen erträglich gemacht hat. Glaube aber, dass wir den sportlichen Verlust locker auffangen können. West, Dixon und Allen hört sich nach einem ausgeglichenen und durchaus vielversprechenden Trio an, das uns in Zukunft noch ziemlich viel Spaß machen könnte.

    Sehe im Grunde nur Dixon und Allen als Locks, der Rest wird eine absolute Schlacht - levi hat es ja bereits erwähnt - im Camp. Auch auf WR könnte es richtig heiß hergehen, aber hey Konkurrenz belebt das Geschäft, da muss man dann halt auch damit rechnen, dass es 2-3 Spiele trifft, mit denen man nicht gerechnet hat/hätte.