Beiträge von Riggins44

    Hallo, ich stolpere mal mit einer kleinen Frage hier rein, neben WR Curtis Samuel hat ja auch DE Casey Toohill den Weg von euch zu den Bills gefunden: Kann hier jemand was zu ihm sagen... Stärken, Schwächen etc.? Würde mich freuen :)

    Sorry, habe Deine Frage tatsächlich gerade erst gesehen.

    Toohill ist letzte Saison quasi eingesprungen, als Chase Young und Montez Sweat weggetradet wurden. Vorher war er ein Rotations-Spieler. Er hat seine Chance durchaus zu nutzen gewusst, hatte sein mit Abstand bestes Jahr, startete insgesamt 8 Spiele und konnte 5 Sacks verbuchen. Toohill war fast 4 Jahre bei uns (vorher ein 7th Round-Pick der Eagles, wurde dort dann sehr früh released).

    Toohill ist ein grundsolider, athletischer Pass Rusher, ideal für die Depth und mit 27 Jahren in einem sehr guten Football-Alter. Machte 57 Spiele für uns und startete 14 mal. Er ist mit 6´5 recht groß, sehr schnell aus den Blöcken, mit extrem viel Einsatzwillen dabei, hat ein gutes Auge für die Plays des Gegners, kann daher flink umschalten und ist aufgrund seiner Schnelligkeit (closing speed) auch gegen den Lauf stark.

    Toohill ist insgesamt ein sehr wertvoller Depth-Spieler, variabel einsetzbar, sicherlich keiner aus der ersten DE-Garde, dafür fehlt ihm auch die Konstanz, aber einer, der jederzeit aufs Feld geschickt werden kann und nicht enttäuscht.

    Nachtrag des letzten Picks der Commanders:

    #222 Ty`Ron Hopper, LB

    Hier entschied ich mich für einen Spieler, der zunächst als Special Teamer oder in der Rotation eingesetzt werden kann. Hopper ist ein spezieller Typ (Hybrid)-LB. Er ist extrem schnell unterwegs, super fluide und geschmeidig, auch gegen Blocks, zudem sehr agil sideline to sideline. Könnte gewichtsmäßig noch etwas zulegen, ist jetzt nicht das ganz imposante Kraftpaket, aber trotzdem ein tougher Tackler. Insgesamt ein Spieler, der den LB-Room gut ergänzen könnte.


    Damit allen Beteiligten (Draftleitung und Mitmocker) vielen Dank für Euren Einsatz, es hat wieder viel Spaß gemacht :bier:!

    Bevor dann demnächst mein letzter Pick ansteht, noch schnell etwas zu den beiden Picks in Runde 5. Diese zwei Picks wurden genutzt, um in Bereichen für frisches Blut und Competition zu sorgen, die aus meiner Sicht weiter gestärkt werden müssen.

    #139 Brennan Jackson, EDGE

    Bei ihm gefällt mir seine Explosivität und Beweglichkeit. Er bringt gute Körpermaße, viel Athletik und eine Menge Erfahrung mit. Ist dazu mit extrem viel Biss und Effort (high motor) unterwegs, gibt nicht zuletzt aufgrund eines exzellenten Footworks nie auf und tackelt gut. Er würde mir in Washington gut gefallen, ist damit der zweite Cougar, den ich dieses Jahr gedraftet habe. Und nein, es liegt definitiv nicht am Namen der Uni…

    #152 Dwight McGlothern, CB

    Unsere CBs wussten letzte Saison nicht zu überzeugen und in diesem Bereich können wir trotz des ein oder anderen Free Agent-Zugangs weitere Verstärkung gebrauchen. Bei der Auswahl habe ich mich etwas schwer getan, da waren an der Stelle mehrere Spieler in der Verlosung. Ich habe mich dann für einen Spieler meines Lieblingsteams in der SEC entschieden, der m.E. etwas unter dem Radar fliegt. Dies vielleicht auch aufgrund von Verletzungen (Concussion und Turf Toe), die ihm Anfang der letzten Saison einige Spiele kosteten. McGlothern ist ein langer (6´2) und athletischer Outside Corner mit prima Ball Skills, einem extrem gutem Instinkt und Auge, daher auch – und das ist für mich nicht unwichtig – ein Ball Hawk. McGlothern ist stets da, wo die Musik spielt (der Ball ist), mit viel, manchmal etwas zu viel Einsatz, zudem ein sicherer Tackler. Und mit einem DB aus Arkansas haben wir ja bereits gute Erfahrung gemacht (Kam Curl 2020 in Runde 7!). Leider ist der aber nun weg.

    Da ich in der 4. Runde keinen Pick habe, ist die Gelegenheit gut, meine drei Picks in der 3. Runde zu erläutern.

    #67 TE Ben Sinnott

    TE ist ein Need bei den Commanders und ich bin ehrlich, die diesjährige TE-Draftklasse hat mich - abgesehen natürlich von Brock Bowers - so gar nicht angemacht, bis auf eine Ausnahme: Sinnott. Er erinnert mich etwas an Sam LaPorta, den ich letztes Jahr gerne gedrafted hätte. Wir haben in der Free Agency zwar Logan Thomas durch Zach Ertz ersetzt, ihn allerdings nur mit einem 1-Jahresvertrag ausgestattet und müssen erstmal sehen, wie durable er noch ist, der Jüngste ist er schließlich auch nicht mehr (33).

    Mit Sinnott hätten wir gleich den passenden Nachfolger an Bord genommen. Sehr groß, athletisch, fangsicher, guter Blocker, deutlich schneller als gedacht (siehe Combine) und nach dem Catch schwer zu stoppen. Er als H-Back ist vielleicht nicht ganz so beweglich und explosiv wie die TE anderer Gattung, auch kein ausgewiesen starker Route Runner, dafür aber ein Spieler, der auch in der Redzone zur Stelle sein wird und in unterschiedlichen Rollen eingesetzt werden kann. Vielleicht hätte ich ihn auch etwas später bekommen können, wollte aber auf Nummer sicher gehen.

    #78 Jaden Hicks

    Eigentlich war ich auf der Suche nach einem echten Free Safety, bin aber bei ihm hängengeblieben. FS könnte Hicks auch spielen, er ist aber deutlich stärker in der Box. Ein giftiger, harter und "willing" Tackler mit sehr gutem Auge für Mann und Ball, auch für manche INT gut. Verfügt über ideale Körpermaße, ist vielleicht in den Hüften nicht ganz so geschmeidig, aber in der Secondary vielseitig einsetzbar. Da beide bisherigen Strong Safetys (Chinn und Forrest) nächstes Jahr Free Agents sein werden, kann es allein schon deshalb nicht schaden, jemanden "anzulernen" und für Wettbewerb zu sorgen. Aber wie gesagt, Hicks ist auf keine Rolle festgelegt. Ein Mann für Dan Quinn.

    #100 OT Blake Fisher

    Habe mich gefreut, dass er noch zu haben war. Konnte Mitte der 2.Runde ja bereits Jordan Morgan als LT picken, deutete da aber bereits an, dass ich möglicherweise nochmal nachlegen werde. Das echte Front Office der Commanders hat bislang auf dem Free Agent-Markt eher viele neue Leute für die Defense geholt, sich bei der O-Line aber noch zurückgehalten. Da soll wohl der Draft abgewartet werden. Mit Blake Fisher kommt nun ein sehr junger RT, der recht groß (6´6) ist, lange Arme hat, recht athletisch wirkt, in seinen Bewegungen geschmeidig/fluide ist, die Hände in der Regel gut setzt. Das ein oder andere muss natürlich noch weiterentwickelt werden, aber hey, der ist letzte Woche erst 21 geworden, ich sehe bei ihm noch viel Potential.

    Noch ein LB:

    Externer Inhalt twitter.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Drei neue Free Agent-Signings für die Kader-Tiefe gibt es zu vermelden:

    • QB Jeff Driskel (zuletzt bei den Browns, wird wohl dann Jake Fromm als QB 3 ablösen)
    • WR Olamide Zaccheaus (zuletzt Eagles, ist ein kleiner, vielseitig einsetzbarer Receiver)
    • RB Jeremy McNichols (zuletzt 49ers, meine Güte, der ist auch schon 7 Jahre in der NFL, wie die Zeit vergeht!)

    Und Center Michael Deiter (zuletzt Texans) gibt es aus der vergangenen Woche noch nachzutragen.

    Dann auch noch ein paar Sätze zu den beiden Picks #36 und #40 für die Commanders.

    #36 WR Xavier Legette

    Die Commanders brauchen im WR-Room noch etwas mehr Abwechslung, nicht zuletzt aufgrund des Weggangs von Curtis Samuel. So einen Spieler wie Legette haben wir noch nicht im Programm, er entspricht von seiner Physis und Athletik her zudem genau dem WR-Spielertyp, dem ich gerne zuschaue. Dass er privat mit Deebo Samuel, ebenfalls ein ehemaliger Gamecock, trainiert, kommt nicht von ungefähr, gewisse Ähnlichkeiten sind durchaus vorhanden (aber eher mit AJ Brown).

    Legette ist einer meiner Lieblinge des diesjährigen Draft, ihn wollte ich unbedingt haben. Die Commanders sind dieses Jahr mit zwei sehr hohen Zweitrundenpicks gesegnet, daher habe ich gleich zugegriffen, wollte kein Risiko eingehen. Unser neuer QB und auch OC Kingsbury werden sich über Legette sehr freuen, er kann als WR "quer über den Platz" sehr vielseitig eingesetzt werden. Er lief bei der Combine die 40 Yards in 4,39 sec. bei 220 Pounds Körpergewicht und kann diese Athletik auch nach dem -gewöhnlich sicheren- Catch ausspielen, da kommen in der Regel eine Menge Yards obendrauf. In der vergangenen Saison machte er 71 Catches für 1255 yards, was somit sagenhafte 17,7 Yards pro Catch bedeuten. Dass er vielleicht nicht der feinste Routerunner ist, stört mich angesichts dessen nicht.

    #40 OT Jordan Morgan

    Die Commanders brauchen (mindestens) einen neuen LT und Morgan war an der Stelle ein No Brainer. Bin happy, dass er ein wenig zu mir durchrutschte, hatte mir schon Kandidaten für die 3. Runde parat gelegt. Der kleine Slide von Morgan wird darauf zurückzuführen sein, dass er von dem ein oder anderen, u.a. aufgrund seiner recht kurzen Arme, eher als Guard gesehen wird und in 2022 zudem eine ACL-Verletzung hatte. In 2023 absolvierte er aber eine sehr starke Saison, insofern war Letzteres für mich kein Thema. Morgan ist ein überaus erfahrener LT und Team Captain, mit sehr guter und ausgewogener Athletik (upper and lower body), seine Moves wirken sehr geschmeidig, sein quickes Foot Work finde ich beeindruckend. Klar, kleinere Schwächen hat er auch, Morgan ist aber ein Spieler, der m.E. sofort zum Einsatz kommen kann und dies gleich auf mehreren Positionen in der O-Line. So einen können wir gut gebrauchen.

    Dr. Morse ist - so mein Eindruck und auch angesichts seiner Follower - seriös. Ausgelöst hat die Debatte ja Ian Rapoport mit seinem Tweet, in dem er das sehr unvorteilhafte Foto von Daniels verwendete. Die Erläuterungen des Doktors klingen plausibel und er betont ja, dass dies grundsätzlich kein Problem sei.

    Könnte Zufall gewesen sein, dass Daniels gestern als Einziger beim Pro Day lange Ärmel trug. Vielleicht wollte er aber auch nicht die Aufmerksamkeit dort hinlenken.

    Hier noch ein Artikel zu der Sache mit dem Arm.

    Interessant.

    Externer Inhalt twitter.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Ich nehme es Adam Peters ab, dass die finale Entscheidung im formalen Sinne noch nicht gefallen ist. Selbstverständlich wird es bereits jetzt Präferenzen geben. Bislang hat es das Front Office auch in der Free Agency sehr geschickt und verschwiegen gemacht, absolut nichts nach außen dringen lassen. Insofern wundert es mich auch nicht, dass momentan und zur selben Zeit je nach "Experten" entweder Maye, Daniels oder nun nach seinem Pro Day auch noch McCarthy als der "Auserwählte" präsentiert wird und dabei auf vermeintliche Quellen verwiesen wird. Da gebe ich nichts drauf, es weiß halt niemand.

    Dass aktuell der QB-Room schwächer ist als im vergangenen Jahr, ist kein Wunder, die Nr. 1 fehlt ja noch :wink2:.

    In Sachen QB ist (womöglich) noch alles offen:

    Externer Inhalt twitter.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Aber mir persönlich wäre als Verantwortlicher nicht wohl bei dem Move für einen McCarthy und würde ihn daher nicht machen. Ob ich damit Recht behalte oder aber JJ bei den Vikings durchstartet - beides absolut möglich. Das ist ja das Schöne am Draft und darüber zu lesen, Tape zu schauen und zu diskutieren.

    So ist es. Das macht den (Mock)-Draft ja auch aus, dass man zu einem Spieler zu völlig unterschiedlichen Bewertungen kommt - und sich diese wie üblich erst deutlich später als korrekt oder falsch erweisen.

    Star du Nord hat mit geradezu ansteckender Begeisterung begründet, warum er seinen Lieblings-QB sogar an #1 picken würde. Ergo kommt er, was den Spieler McCarthy angeht, zu einer deutlich anderen Einschätzung als Du.

    Und Du hast korrekterweise immer wieder betont, dass DU McCarthy anders siehst, daher den Uptrade nicht gemacht hättest. Deine Argumente sind absolut nachvollziehbar - wenn sich McCarthy als der QB erweist, wie Du ihn einschätzt.

    Ich finde es prima, wenn jemand als "Team-Verantwortlicher" seiner Bewertung entsprechend konsequent handelt, noch dazu halte ich es für durchaus nicht unwahrscheinlich, dass McCarthy in der Region um #5 gedrafted wird. Vielleicht sogar höher.

    Ich lasse mal offen, ob ich dies für gerechtfertigt halte. Bald werden wir gemeinsam schlauer sein.

    Natürlich habe ich mich in den letzten Wochen sehr ernsthaft und durchaus mit wechselnder Tendenz mit der im Raum stehenden QB-Alternative beschäftigt. Hierzu aber aus den bekannten Gründen erst später mehr.

    Gemeint war - auch wenn JJ McCarthy inzwischen ebenfalls als Alternative zu Maye hochgeschrieben wird - Jayden Daniels. Die Fanbase ist, was die Frage "Maye oder Daniels" angeht, nach meinem Gefühl total gespalten. Man könnte fast von 50/50 sprechen und ich habe auch länger gebraucht, mich zu entscheiden.

    Einige "Experten" sind sich bereits sicher, dass das Front Office der Commanders Daniels bevorzugt, vermeintliche Quellen aus dem Umfeld sollen dies angedeutet haben. Wir werden sehen.

    Ich könnte tatsächlich mit beiden Alternativen sehr gut leben. Bin grundsätzlich auch eher ein Fan mobiler Dual Threat-QBs und da wäre Daniels nach seiner letzten Monster-Saison (die Stats sind wirklich irre) entsprechend auch die 1. Wahl (nach Williams) gewesen.

    Die Sacks - weil es angesprochen wurde - waren letzte Saison gar nicht mal das Problem, er hatte lediglich 3 mehr als McCarthy und sogar 7 weniger als Maye. Er ist wirklich ein Meister des Scramblings und nimmt auch schwere Hits tapfer wie ein Stehaufmännchen. Habe mich bei Ansicht der Tapes immer wieder gewundert, wie er selbst nach extrem harten Hits direkt aufsprang und unbeeindruckt weitermachte. Es gab bei einigen Läufen dann aber doch auch Ausnahmen, die einen nachdenklich stimmten.

    Ich habe mich gegen ihn entschieden, weil sein schmaler Körperbau ist wie er ist und ihm in der NFL Schwierigkeiten bereiten könnte, wenn er seine mobile Spielweise - die ihn nun mal so sehr ausmacht - beibehält. Bei aller Toughness könnten schnell Verletzungen winken. Ich glaube nicht, dass er körperlich noch groß an Masse wird zulegen können und bin gespannt, wieviel kg er bei seinem Pro Day auf die Waage bringen wird.

    Sollte sich das reale Front Office -trotz meiner Bedenken :mrgreen: - für Daniels entscheiden, wäre ich nicht einen Moment enttäuscht. Ich würde aber Maye nehmen.

    In der realen Draftwelt dürften die Commanders bei den Bears zumindest mal angeklopft und gefragt haben, ob in Sachen Trade/Caleb Williams etwas geht.

    In unserem Mock Draft habe ich darauf verzichtet, weil sich ein Trade nicht realistisch nachbilden lässt und ich auch den Eindruck hatte, dass sich Banane bereits festgelegt hatte :wink2:. Williams wäre meine klare Nr. 1, ihn hätte ich sehr gerne in seiner Heimatstadt Washington, D.C. gesehen.

    Mit Drake Maye bin/wäre ich aber auch sehr happy, hier stimmt für mich das Gesamtpaket und die Perspektive. Er ist noch sehr jung, hat für einen QB beste Körpermaße, ist athletisch (daher gut auf den Beinen, wenn es sein muss), hat einen starken Arm und scheint ein sehr bodenständiger, sympathischer Kerl zu sein.

    Und ja, seine Schwächen sind mir nicht verborgen geblieben, gerade auch in der vergangenen Saison. Die hatte Josh Allen in Wyoming aber auch, sein damaliges Tape erinnert mich stark an Maye. Bei Maye sehe ich daher ebenfalls großes Entwicklungspotenzial.

    Trotzdem ist natürlich nicht gesichert, dass er die in ihn gesetzten Erwartungen erfüllen kann, dies gilt aber auch für seine Mitbewerber.

    Natürlich habe ich mich in den letzten Wochen sehr ernsthaft und durchaus mit wechselnder Tendenz mit der im Raum stehenden QB-Alternative beschäftigt. Hierzu aber aus den bekannten Gründen erst später mehr.

    Und noch ein (erfahrener) CB mit Michael Davis von den Chargers (1 Jahres-Vertrag).

    Externer Inhalt twitter.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Haben bei den Cowboys erneut zugeschlagen, CB Noah Igbinoghene kommt wohl. Der ist als ehemaliger First Rounder (war vor den Cowboys 3 Jahre bei den Dolphins) ziemlich hinter den Erwartungen zurückgeblieben. Mal sehen, wie er bei uns eingesetzt wird.

    Externer Inhalt twitter.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Externer Inhalt twitter.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Technische Frage: Seit ein paar Wochen entsteht jedes Mal wenn ich eine neue Zeile beginnen will (also "Enter" drücke) ein Absatz. Es entsteht also immer sozusagen eine zusätzliche Leerzeile. Ich würde aber gerne selbst entscheiden, wo ich Leerzeilen einsetze und wo nicht. Wie kann man das ändern?

    SuperDuper In deinem letzten Beitrag war beispielsweise keine Leerzeile zwischen den aufgeführten Stats von Howard und Fuller, obwohl sie in unterschiedlichen Zeilen stehen. Wie mache ich das?

    Das Problem - was ich auch habe - wurde bereits im "Support Thread" nach dem letzten Update erwähnt, aber offenbar hierfür noch keine Lösung gefunden. Wenn Du die Shift und Enter-Tasten gleichzeitig drückst, springt der Cursor regulär in die nächste Zeile, das ist aber natürlich umständlich. Vielleicht kann der geschätzte marduk667 uns weiterhelfen?

    Und noch einer ist durch die Tür. Safety Kamren Curl geht zu den Rams, die sich über ihn freuen dürfen. Auch der Vertrag scheint mir recht günstig für die Rams zu sein. Zu den Bedingungen hätte ich ihn auch gern behalten. Adam Peters & Co. haben das offenbar anders gesehen.

    Externer Inhalt twitter.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.