Beiträge von Riggins44

    Konnte mir das Spiel bei den Packers erst heute im Detail ansehen. Da hat das Team aber eine Menge Chancen unnötig liegengelassen und gehörig selbst dazu beigetragen, dass das Spiel (zumindest auf dem Papier) eindeutig verloren ging. Da braucht man sich nur die Statistics anzusehen, um das nachzuvollziehen. Das war wirklich zum Haare raufen.

    Diesmal betraf es in erster Linie die Offense. Dass QB Heinicke sich im 3. Quarter beim Lauf Richtung Endzone dermaßen verschätzt, dass er unnötig früh an der 1 yard-Linie zu Boden geht, steht stellvertretend für manch unglückliche Aktion der Offense in der Red Zone. Da klopfte man mehrfach an der Tür, ging aber nicht rein.

    Auch die häufiger werdenden Fumbles von Antonio Gibson machen mir Sorgen. Ein erneut vergebenes FG (diesmal blocked) sei nur am Rande erwähnt.

    Die Defense (insbesondere die D-Line) hat insgesamt ein gutes Spiel abgeliefert, in der Secondary muss man trotzdem aufmerksamer sein.

    QB Heinicke zugegeben wieder mit Licht und Schatten. An der stärker werdenden Kritik vieler sehr schnell extrem negativ urteilender (und eingestellter) WFT-Fans in den sozialen Netzwerken mag ich mich (noch) nicht beteiligen. Das geht mir alles immer viel zu schnell. Trotzdem freue ich mich auf ein Fitzpatrick-Comeback.

    Die ein oder andere - mir zumeist unbekannte - Alternative durfte sich wohl (auch in den letzten Tagen) vorstellen. Blewitt konnte offenbar am meisten überzeugen. Aber wir wissen ja, wie schnell gerade Kicker wieder weg vom Fenster sein können. Vielleicht lernst Du als Pitt-Fan ihn nun von einer ganz anderen (zuverlässigeren) Seite kennen :wink2: .

    Ja, Blewitt hatten wir vor 2 Wochen schon mal kurz im Practice Squad, da machten die Witze auch schon die Runde :tongue2: . Tut mir leid für Hopkins, das gegen KC vergebene FG war dann doch ein Fehlschuss zu viel und man konnte es dem Gesicht von Rivera unmittelbar danach fast schon ansehen, dass Konsequenzen folgen würden. Ob Blewitt besser ist? Nun ja, wir werden sehen...

    Ich mach es kurz: Wir sind ein guter Aufbaugegner für schwächelnde Teams. In der 1. Hälfte insgesamt noch gut aufgetreten, dabei allerdings versäumt, mehr Kapital daraus zu schlagen (13-10 Führung immerhin). In der 2. Hälfte 0-21, da kam gar nichts mehr, außer den üblichen Fehlern. Da haben wir die Chiefs (mit ihrer bislang so schwachen Defense) mal so richtig aufgebaut. Mahomes und die Offense kamen zudem ins Rollen und werden sich für den netten Nachmittag in Washington artig bedankt haben. Die Kritik (auch an Ron Rivera) wird nun sicher zunehmen, auch QB Heinicke in Frage gestellt werden. Packers next.

    Die #21 des im Jahr 2007 bei einem Überfall erschossenen Sean Taylor wird am Sonntag in einer Zeremonie vor dem Spiel gegen die Chiefs retired, damit endgültig nicht mehr vergeben. Er ist erst der dritte Spieler der Franchise, dem diese Ehre zuteil wird. Und das absolut verdient.


    Edit: Möchte nicht verschweigen, dass es (zurecht) herbe Kritik an den Verantwortlichen gibt, dass diese Ankündigung gerade einmal drei Tage vor dem Spiel/der Zeremonie angekündigt wird. Sehr ungewöhnlich und vermutlich dadurch nicht mit der Zuschauerzahl, die der Anlass verdient gehabt hätte.

    Zunächst eine kleine Korrektur, hatte mich vertan, die Chiefs kommen kommenden Sonntag ins FedExField, daher ein erneutes Heimspiel. Macht es aber nicht viel besser.

    Wer sich übrigens fragt, warum unsere Defense bei der erfolgreichen Hail Mary von Jameis Winston unmittelbar vor der Halbzeit so besonders dilettantisch aussah, findet hier eine Antwort, die nicht beruhigt.

    Insgesamt eine ziemlich enttäuschende Leistung gegen die Saints. Sind viel zu viele Fehler gemacht worden, um den durchaus möglichen Sieg davonzutragen. Die Probleme in der Defense (insbesondere wieder in der Secondary) setzen sich fort, diverse Kommunikationsprobleme waren oftmals der Auslöser.

    Hinzu kam ein heute nicht gut aufgelegter QB Heinicke, der mit seinen riskanten Pässen gegen eine sehr starke Defense der Saints weniger Glück hatte als zuletzt. Manches Play konnte ich zudem nicht so ganz nachvollziehen.

    Die Saints machten weniger Fehler und hatten mehr Playmaker auf dem Platz. Verletzte gab es leider wieder einige, auf beiden Seiten.

    Jetzt geht es zu den Chiefs, keine schönen Aussichten.

    Ja, das war wirklich ein großartiger Spieltag. Mal abgesehen vom Schönheitsfehler, dass alle meine Teams verloren haben :marge . Die Terps mit der befürchteten Klatsche bei den Buckeyes (Defense und ST richtig schwach), die Hokies mit prima Leistung, aber einer unnötigen Heimniederlage gegen Notre Dame. Auch das im Vergleich zu den ersten Saisonspielen zuletzt stark verbesserte und kaum wiederzuerkennende Navy hielt das Spiel gegen #24 SMU bis zum Schluss offen, musste sich aber leider dann doch geschlagen geben.

    Am schönsten sind dann die Spiele, an denen man sich als neutraler Zuschauer begeistern kann. Und davon gab es erfreulicherweise eine Menge, hat wirklich Spaß gemacht und wirkt noch nach.

    Ich bin bei meinen Terps @ Ohio State (hoffentlich gibt es nicht schon wieder eine Klatsche) dabei und schaue nebenbei Arkansas @ Ole Miss. Die Hogs sind mein Lieblingsteam in der SEC. Später kommen ja auch noch ein paar Leckerbissen, freue mich somit auf einen spannenden College Football-Abend :ja: .

    Einer der zahlreichen Verletzten des Spiels bei den Falcons ist TE Logan Thomas gewesen, er wandert nun auf die IR-Liste, ist damit mindestens drei Wochen raus. Für ihn wurde heute Jace Sternberger vom Practice Squad der Seahawks geholt. Er wird Ricky Seals-Jones unterstützen.

    Maryland´s wohl bester Spieler, WR Dontay Demus, musste beim Stand von 7-10 mit einer ganz übel aussehenden Knieverletzung vom Platz gefahren werden :marge .

    Das Ergebnis und damit die erste Saisonniederlage (gegen ein starkes Team) ist mir jetzt aber total egal, ich drücke dem überaus talentierten Dontay Demus, auch mit Blick auf den Draft 2022, vielmehr die Daumen, dass die Verletzung nicht ganz so schwerwiegend ist, wie sie in ihrer Entstehungsgeschichte aussah. Das wäre allerdings ein Wunder.

    Wie befürchtet: out for the season, Knie-OP in Kürze. Ganz bitter für Maryland, vor allem aber für ihn.

    War ein spannendes Spiel bei den Falcons, das wir am Ende (33 Sekunden vor Schluss) mit einem spektakulären TD 34-30 gewinnen konnten, aber mit zahlreichen Verletzten teuer bezahlen mussten.

    Die Defense erneut erschreckend schwach (insbesondere die DBs), Hopkins mit zwei verschossenen PAT, dafür wusste wenigstens die Offense zu überzeugen.

    QB Heinicke wieder sehr mobil und mit großem Kämpferherz, einigen starken Aktionen und auch mit dem nötigen Glück an der ein oder anderen Stelle, blieb ohne INT. Insbesondere auf McLaurin und McKissic konnte er sich heute (wieder) verlassen.

    Nun ein 2-2 Record, die nächsten Gegner heißen Saints, Chiefs und Packers. Ohne vernünftige Defense wird es da aber wenig zu holen geben.

    Ein Spiel zum Vergessen heute Nacht für meine Terps. Das Schlimmste vorweg: Maryland´s wohl bester Spieler, WR Dontay Demus, musste beim Stand von 7-10 mit einer ganz übel aussehenden Knieverletzung vom Platz gefahren werden :marge . Von diesem Schock hat sich das Team offenbar nicht erholt und anschließend ein 14-51 Heimdebakel gegen #5 Iowa erlitten mit sage und schreibe 7 Turnovers, 5 INT von QB Taulia Tagovailoa und 10 Penalties.

    Das Ergebnis und damit die erste Saisonniederlage (gegen ein starkes Team) ist mir jetzt aber total egal, ich drücke dem überaus talentierten Dontay Demus, auch mit Blick auf den Draft 2022, vielmehr die Daumen, dass die Verletzung nicht ganz so schwerwiegend ist, wie sie in ihrer Entstehungsgeschichte aussah. Das wäre allerdings ein Wunder.

    Super enttäuschendes Spiel gestern bei den starken Bills. Da darf man sich keine Fehler erlauben, und davon gab es leider eine Menge (Turnovers, Penalties). Eigentlich wurde man bereits sehr früh in der ersten Hälfte komplett überrollt (0-21), kam dann aber aus dem Nichts mit zwei spektakulären TDs zurück (Kicker Hopkins recovered vor dem zweiten TD sogar seinen eigenen Kickoff an der gegnerischen 25 yard-Linie), um nach der Halbzeit wieder alles (okay, eine minimale Chance) zu verspielen.


    Was unsere Defense ablieferte, war erneut unterirdisch. Inklusive D-Line, die ihrem hohen Anspruch in keiner Weise gerecht wird, total enttäuschend. Erschreckend, wie wenig Druck da ausgeübt wird (kein Sack gestern). Hatte ich in meinem vorherigen Post noch von "Anlaufschwierigkeiten" gesprochen, sieht es nun nach einer ernsthaften Krise aus, die mir mächtig Sorgen bereitet.


    QB Heinicke mit Licht und Schatten, die beiden INT sahen natürlich übel aus, dürfen so nicht passieren. Die eigenen TDs waren natürlich sehenswert, seine Beweglichkeit imponiert mir sehr, von daher sehe ich ihm auch den ein oder anderen Fehler nach. Hoffentlich lässt man ihn jetzt in Ruhe und schenkt ihm weiter das Vertrauen.


    Da muss nun in den nächsten Tagen eine Menge analysiert und an sich gearbeitet werden, um in Atlanta für positive Nachrichten zu sorgen. Die Bills waren uns gestern meilenweit voraus.