Beiträge von WolfsburgerJung

    So, Vikings verlieren in Philly, somit alle in der Division bei 1-1. :thumbup:


    Zu unseren Spiel gibts nicht so viel zu sagen. Das sah insgesamt gegen die Bears dann deutlich besser aus, aber es wäre wohl auch sehr bedenklich gewesen, wenn wir das auch verloren hätten. Bis auf den ersten Drive der Bears und in Teilen bis auf die Verteidigung gegen den Lauf sah unsere Defense auch deutlich besser aus, Highlight natürlich die Interception von Alexander. :thumbsup: Die Bears-Offense ist aber natürlich auch im Vergleich zur Vikings-Offense deutlich schwächer anzusiedeln.

    Zur Offense kann man sagen, dass wir gern öfter Jones und Dillon gemeinsam auf dem Feld haben sollten. Gerade wenn es noch Zeit braucht unsere neuen jungen WR zu integrieren ist das aus meiner Sicht recht vielversprechend und mit gestärkter Oline (gut, dass Jenkins wieder da ist) läufts bei Run auch besser. Der TD von Jones, bei dem Dillon ihm den Weg frei blockt war super designed.

    Weiter gehts. Der Song beginnt mit Gitarrenklängen, nach wenigen Sekunden setzt das sehr flotte Schlagzeug ein. Viele verschiedene Töne werden da zunächst nicht angeschlagen. Dazu kommt dann noch bissl Keyboard (?). Nach etwa einer halben Minute beginnt dann die Strophe mit einer relativ hohen Männerstimme.

    Im Refrain wird besagte Stimme dann teilweise auch schon mal durch Background unterstützt, der die Worte wiederholt. Der Background besteht ebenfalls nur aus Herren der Schöpfung. Der Refrain des Songs, der darauf folgt, mündet dann auch in seinen Titel, der aus zwei Wörtern besteht und durch den Background unterstützt begleitet wird. Dabei geht es im Prinzip um die Abstammung der besungenen Person.

    Dann folgt wieder eine Strophe und erneut der Refrain, alles im gleichen zügigen Tempo und mit Gitarrenklängen. Dann folgt ein Zwischenspiel, das zunächst schon fast leicht jazzig daherkommt, dann aus verschiedenen Melodien der Gitarre besteht und im Hintergrund von lang gezogenen "Aaaaaaaahhhs" der Herren begleitet wird. Wie sich dann herausstellt ist dies kein Zwischenspiel sondern dann auch schon das Outro, somit wurde der Refrain gerade mal zwei mal gespielt.


    Tja, ich weiß nicht ob damit was anzufangen ist. In der Vergangenheit habe ich wohl direkt zuviel preisgegeben, daher soll es erstmal dabei bleiben.

    Ok, ich sehe schon, es muss noch was kommen. Wie verpackt man das jetzt, ohne zu viel zu verraten? Der Name der Band könnte meiner Ansicht nach auch ein Filmtitel einer Schnulze sein. Besungen wird in dem Song ein Mädel und ihre Herkunft. (=Songtitel).

    Weiter gehts. Der Song beginnt mit Gitarrenklängen, nach wenigen Sekunden setzt das sehr flotte Schlagzeug ein. Viele verschiedene Töne werden da zunächst nicht angeschlagen. Dazu kommt dann noch bissl Keyboard (?). Nach etwa einer halben Minute beginnt dann die Strophe mit einer relativ hohen Männerstimme.

    Im Refrain wird besagte Stimme dann teilweise auch schon mal durch Background unterstützt, der die Worte wiederholt. Der Background besteht ebenfalls nur aus Herren der Schöpfung. Der Refrain des Songs, der darauf folgt, mündet dann auch in seinen Titel, der aus zwei Wörtern besteht und durch den Background unterstützt begleitet wird. Dabei geht es im Prinzip um die Abstammung der besungenen Person.

    Dann folgt wieder eine Strophe und erneut der Refrain, alles im gleichen zügigen Tempo und mit Gitarrenklängen. Dann folgt ein Zwischenspiel, das zunächst schon fast leicht jazzig daherkommt, dann aus verschiedenen Melodien der Gitarre besteht und im Hintergrund von lang gezogenen "Aaaaaaaahhhs" der Herren begleitet wird. Wie sich dann herausstellt ist dies kein Zwischenspiel sondern dann auch schon das Outro, somit wurde der Refrain gerade mal zwei mal gespielt.


    Tja, ich weiß nicht ob damit was anzufangen ist. In der Vergangenheit habe ich wohl direkt zuviel preisgegeben, daher soll es erstmal dabei bleiben.

    Naja, wenn die Chargers nicht "battle hardened" sind, wieso hätten sie die Raiders aus den Stadion blasen sollen? Ich finde, dass du dir da selber widersprichst. Wenn es keine großen Ausfälle bei den Chargers gibt, gibt es im Rückspiel eine richtige Packung.

    Naja, bis dahin geht noch viel Zeit ins Land und auch die Raiders werden bis dahin eine Entwicklung durch machen. Fest steht, dass man gegen einen starken Gegner bis zuletzt im Spiel war und realistische Chancen auf einen Sieg hatte, und das obwohl man 3 Turnover zu verzeichnen hatte und selber keine kreiert hat. Ich wüsste jetzt also nicht, warum man jetzt schon von einem Blowout-Loss im Rückspiel ausgehen sollte, das ist mir dann doch arg negativ.

    Auf der anderen Seite steht natürlich ein Loss gegen einen Divisions-Rivalen, den man sich in weiten Teilen selbst zuzuschreiben hat. Das ist gerade in dieser starken Division natürlich schon mal ein Rückschlag, ohne Frage.

    So ein schöner Wurf, Watson hat dann auch zurecht nur ein weiteres Target auf einer kurzen Route bekommen.

    Naja, was heißt zurecht. Das ist ein junger Spieler, wenn ich den nach einem Fehler so abstrafe ist das auch nicht gerade förderlich. Aber es war mir in dem Moment natürlich auch klar, dass er bei Rodgers jetzt erstmal verloren hat.

    Overreaction Monday :mrgreen:


    Puh, O geschenkt... Da denke das die irgendwann noch laufen wird. Ich habe nicht damit gerechnet, das man die Form der vergangenen zwei Jahre aufrecht erhalten kann. Aber von der D bin ich dann doch enttäuscht. Sich von einem Spieler, derart vernaschen zu lassen. Es ist doch ganz klar, über wen das Spiel laufen wird.

    Im Prinzip habe ich das Spiel so erwartet, daher werde ich nicht overreacten. :mrgreen:

    Einerseits stimme ich dir zu, andererseits denke ich, dass uns die Defense auch lange Zeit im Spiel gehalten hat, auch wenn sie viele Yards abgegeben hat. Trotzdem waren wir im Prinzip bis zu Beginn des vierten Viertels nicht außer Reichweite. Wenn wir da nen TD machen ists nen 1-Score-Game und wer weiß was dann passiert (auch wenn ich selber nicht dran glaube, dass wir das noch gewonnen hätten). In Summe hatte ich mir aber auch mehr erwartet von der D.

    Die Offense sah leider überhaupt nicht gut aus. Ständig Druck auf Rodgers, kaum Separation und in den entscheidenden Momenten nicht auf der Höhe. Watson muss das Ding am Anfang fangen, ganz klar. Aber irgendwie fehlte komplett die Explosivität. Als wir Mitte des 4. Viertels nochmal nen Drive gestartet haben (bei einem 2-Score-Game) sind wir so elend langsam übers Feld marschiert, puh... das war wirklich anstrengend anzuschauen.

    Aber immerhin: wir haben kein Bonehead-Play unserer Special Teams gesehen. :mrgreen:


    So, nun hoffe ich, dass die Coaches daraus die richtigen Schlüsse ziehen. Eins muss man aber auch sagen: so gut wir unter LaFleur auch immer sind, aber diese ständigen mauen Auftritte am ersten Spieltag oder nach ner Bye-Week fallen schon auf. Wie kann so was sein? Da muss man auf jeden Fall ansetzen. Und vielleicht nächste Season die Starter dann doch mal in der Preseason aufs Feld schicken.

    Lazard ist offiziell doubtful für Week 1. Somit dürfte unser designierter WR1 direkt mal ausfallen.

    Ich bin wirklich gespannt ob die WR-Unit wirklich der Killer unserer Season wird wie von so vielen prognostiziert bzw. befürchtet.

    Dabei hoffe ich, dass wir Carr dieses Jahr wieder mit mehr langen Bällen sehen, als unser 5yds Pässe und die Receiver machen das schon.

    Wobei auch das natürlich im direkten Zusammenhang mit der Protection steht. Wie mans dreht und wendet, die Oline wird wohl der Knackpunkt für diese Offense. Auf WR, TE und RB seid ihr super aufgestellt und auch Carr hat gezeigt, dass er liefern kann.

    für mich ist schon nach 2 Folgen klar wer den Kampf um die beste Fantasy-Serie gewonnen hat - die Herr der Ringe Serie ist einfach so lieblos und falsch das es da eigentlich keine zwei Meinungen geben kann

    Warum muss es überhaupt einen Kampf geben? Und wenn ja warum nur zwischen den beiden? Zumal Herr der Ringe und GOT allein schon vom Stil, Ton, Prämisse usw. unterschiedlicher nicht sein könnten.


    Ich werde mir beide Serien unabhängig voneinander anschauen wenn alle Folgen draußen sind und jede für sich bewerten. Ich freue mich einfach auf beide und bin schon sehr gespannt!

    Stimme dir hier vollumfänglich zu. Bin gespannt wie die Entscheidung auf WR ausfällt. Cobb, Lazard, Watkins, Watson und Doubs dürften Save sein. Wer und wieviele kommen danach? Rodgers ist vielseitig einsetzbar und wird auch als Gadget genutzt. Außerdem auch als Returner. Aber nen Hype löst er jetzt auch nicht gerade aus. Winfree hat im Camp viel Lob erhalten und hat die meiste Erfahrung im System von LaFleur, soll wohl auch im Blocking nicht so schlecht sein und wichtig für die Special Teams. Toure hat sicherlich sein Potential gezeigt, gerade auch jetzt gegen die Chiefs, aber der ist bei den Special Teams kein Faktor und das ist dann schon ein gewichtiges Kriterium wenn es um den WR-Spot Nr. 6 oder 7 geht.

    Tja, unsere Special Teams... auch wenn ich nach wie vor denke, dass es nur Preseason ist, aber bis jetzt hat sich nichts daran geändert, dass man ein übles Gefühl hat sobald eine dieser Units das Feld betritt. Das sah gegen die Chiefs teilweise wieder grausam aus...

    Bei Barca ist die Sache ja insofern anders als das Besitz des Vereins an überhaupt irgendeinen Investor durch Gründung einer AG vom Umfeld auf keinen Fall ohne Riesen Verwerfungen akzeptiert werden würde. In Deutschland wird ja so getan als wäre unser Verkauf der TV-Rechte, NFTs, Stadionnamen und Barca Studios das Selbe wie Verkauf des Vereins. Aber als jahrzehntelanger Barca-Fan kann ich das ja einigermaßen einschätzen, dass Besitzverhältnisse bei den Mitgliedern im Endeffekt für viele Leute die entscheidende rote Linie wäre und Mitgliederbesitz des Vereins Identitätsmerkmal ist. Saudi-Arabien und VAE als Besitz wie bei Newcastle und City würde zusätzlich natürlich nochmal kontroverser sein als irgendein Investor.

    Ich bin im Fußball lange nicht mehr so informiert wie früher, aber Barca hatte doch seit je her das Motto "més que un club" und tat sich u.a. damit hervor, keine Trikotwerbung zu haben, den Stadionnamen nicht zu verkaufen etc. Nicht nur ist davon nichts mehr übrig, man ist sogar ins andere Extrem verfallen. Man steht wirtschaftlich richtig übel da und verkauft für kurzfristigen Erfolg Dinge wie TV-Rechte etc. Das kommt sicherlich nicht einem Verkauf des Clubs an einen Investor gleich, aber seine Identität hat Barca aus meiner Sicht schon aufgegeben und sich damit auch irgendwie verkauft.

    Erste Hinweise bekommst Du hier im Thread. Ansonsten hilft Dir ein Blick über die Tellerränder Fußball und Deutschland.

    Die Hinweise hier im Thread enthielten keine Beispiele dafür, dass der Veranstalter Tickets nur über eine eigene App vertreibt. Mir persönlich sind keine anderen Bespiele bekannt, wenn das bei dir anders ist könntest du mir ja auf die Sprünge helfen.

    Das ist nun mal einfaches Hausrecht. Wenn deren "Datensammlung" im Einklang mit den gültigen Datenschutzregelungen im Einklang ist, ist das ja in erster Linie ja mal nicht ungesetzlich. Wenn mich über deren Homepage Tickets bestelle, werde ich auch nicht darüber hinweg kommen, meine Daten anzugeben.


    Ich persönlich halte solche "moralischen" Diskussionen leider für scheinheilig. Und ich bin der letzte, der Leipzig verteidigt.

    Naja, die Wolfsburger Ultras haben sich jetzt in der Vergangenheit in Bezug auf RBL nicht gerade verhalten wie die Dortmunder z.B. Von daher scheint es ihnen schon ein Anliegen zu sein, ob du das nun scheinheilig findest oder nicht.

    Ich verstehe halt nicht wieso RBL nicht gängige E-Tickets einsetzt wie so ziemlich jeder Veranstalter auch...

    Die Erklärung finde ich im Jahr 2022 aber schon "spannend"

    Ok...ich denke die werden besonders die Generation 60+ der Wolfsburg-Fans angesprochen haben, die schon immer mal mit in den VFL Ultrablock nach Leipzig wollten und auch schon aus Prinzip auch jedes Ticket für ihre Heimspiele in der VW Arena nur am eigenen 9-Nadeldrucker auf Endlospapier ausdrucken

    Natürlich kann man jetzt einzelne Punkte aus der Erklärung rausziehen und sich darüber lustig machen. Das ist ja aber nur ein Punkt. Ich finde es zumindest unangebracht, sich eigens eine App des Veranstalters laden zu müssen und ihm sämtliche meiner Daten zu überlassen. Das als zusätzliche Option anzubieten ist ja ok, aber als einziger Weg um ins Stadion zu kommen? Was soll das?

    Edit sagt noch: ich war nie ein Ultra und gehe schon seit Jahren nur noch unregelmäßig uns Stadion. In diesem Punkt kann ich den Unmut aber absolut nachvollziehen.

    Ich bin zwar keine Firma, aber ja, meine Daten stehen mir jederzeit zur Verfuegung, seit ueber 40 Jahren :hinterha::tongue2::tongue2::tongue2:


    Der von mir zitierte Beitrag hat uebrigens weder die VereinApp noch Datenuebergabe erwaehnt, sondern es ging lediglich um Onlintickets im Allgemeinen.

    Doch, steht beides in dem Beitrag, nämlich in der zitierten Stellungnahme der Ultras (die du dir dann offensichtlich gespart hast 8o ).

    - Ich habe Christian Watson dressed up an der Sideline gesehen, aber nie auf dem Feld. Habe ich was verpasst?

    LaFleur meinte ja schon bei Watsons Aktivierung dass unklar ist, ob er überhaupt in der Preseason zum Einsatz kommt (genauso wie bei Tonyan und Jenkins).

    - KO coverage, OMG. Same old story. Haette lieber eine 2h lange Wurzelbehandlung als das nach jedem P/KO anzuschauen. Da hat die Bisaccia Verpflichtung mal gar nicht gefruchtet.

    Naja, bissl verfrühtes Fazit nach dem gerade mal zweiten Preseason-Game, oder? :wink2: