Beiträge von WolfsburgerJung

    Jetzt wissen wir auch endgültig, wieso Thomas Müller noch dabei ist. Laut Nagelsmann ist er ein wichtiger Connector zwischen den einzelnen Gruppen, kann sowohl "mit den Rappern, als auch mit den Jodlern" und verbindet viele Spieler, die für den Erfolg sorgen können... Also tatsächlich Maskottchen...

    Hatten wir 2014 mit Podolski auch... ist nicht so schlecht gelaufen. :mrgreen: und ich würde mal behaupten, dass Müller spielerisch mehr Wert für die Mannschaft hat als Poldi damals

    Allerdings verstehe ich dann eben nicht wofür du Müller brauchst. Der ist von den aktuellen Leistungen her deutlich mieser drauf als ein Hummels und sollte bei der Konkurrenz auf seiner Position auch ziemlich sicher auf der Bank landen. Den nehme ich dann aber mit?

    Naja, noch ist Müller ja nicht nominiert... ;) davon mal abgesehen setzt der sich glaub ich eher ohne Murren auf die Bank, die Rolle kennt er doch schon von Bayern. Den kannst du dann mal für das Überraschungsmoment reinwerfen, weil Müller ist halt Müller und macht schon mal verrückte, unerwartete Sachen. Dazu dann noch das Argument Führungspersönlichkeit und Stimmungsbringer... kann ich schon nachvollziehen. Rein leistungstechnisch hätte ich ihn vermutlich aber auch nicht nominiert.

    Die jetzige Nominierung von Koch sollte dann wohl das Aus für Hummels bedeuten. Da ich persönlich auch Müller, Kroos und Neuer schon seit Jahren nicht mehr berücksichtigt hätte, finde ich die Entscheidung grds. richtig. Aber da ich wiederum fest mit einer Nominieung von beispielsweise Müller rechne, macht dann im Umkehrschluss eine Nicht-Nominierung von Hummels auch wenig Sinn bzw verstehe ich das Vorgehen von Nagelsman da dann nicht wirklich?

    Ich denke Hummels ist eher weniger der Typ, der dann das Turnier über auf der Bank sitzt. Wenn du den nominierst muss der auch spielen und ich vermute, dass Nagelsmann da ein anderes IV-Duo eher im Kopf hat. Nagelsmann hat ja auch gesagt, dass es nicht darum geht, die besten Individualisten zusammenzubringen sondern eine funktionierende Einheit zu formen. Kann mir vorstellen, dass das der Hintergrund ist.

    Gerade wurde Neuer von irgendeiner Dachdeckerin auf Insta verkündet.

    Bzgl. dieser neuen "Methode": Mir ist schon klar, dass ich nicht mehr zur primären Zielgruppe dieser Strategie zähle, aber das via Insta/TikTok zu machen und damit irgendwelche Influencer zu pushen (wobei ich eine Dachdecker Influencerin sogar noch charmant finde) nicht gut.

    Wenn man schon etwas neues macht, hätte ich es gern gesehen wenn man a la NFL Draft die Verkündung als "caritativen Zweck" vergibt und Minivideos von Leuten machen lässt, die es sich entweder verdient haben oder denen man einfach was gutes gönnt.

    Naja, also bisher haben wir als Verkündigung:

    ARD Tagesschau (Schlotterbeck)
    Instagram Rashid Hamid Geschäftsführer eines Hamburger Pflegedienstes (Tah)
    RTL Exclusiv (Pavlovic)
    Instagram Dachdeckerin (Neuer)
    Radiosender 1-Live (Füllkrug)

    Das ist jetzt nicht nur die Zielgruppe Social Media, da ist für jeden was dabei würde ich sagen. Ich finde das ehrlich gesagt ganz cool. auch wenn ich von keiner der Nominierungen direkt erfahren habe sondern dann halt doch über die üblichen Sport-Apps... :jeck:

    Deine Anregung hätte mir aber auch ganz gut gefallen. Aber wer weiß was noch kommt.

    Saarbrücken: Karlsruhe, Bayern, Frankfurt, Gladbach. Das ist natürlich sensationell.


    Düsseldorf: Illertissen, Unterhaching, Magdeburg, St. Pauli. Also kein einziger Erstligist.


    Kaiserslautern: Koblenz, Köln, Nürnberg, Hertha. Also ein Bundesligist, welcher aber ganz tief in der Tabelle steht und kaum über Zweitliga-Niveau spielt.

    Also haben allein die drei unterklassigen Halbfinalisten 4 Bundesligisten rausgeworfen. Mehr brauchts doch schon gar nicht mehr, um die Aussage "da kann immer was gehen" (trotz des Gefälles) zu bestätigen.

    Gleichwohl sind natürlich viele Bundesligisten gegen unterklassige Mannschaften ausgeschieden, mit Ausnahme von Saarbrücken aber vor allem gegen unterschiedliche.

    Und das kommt dann noch dazu. ;)

    Das Gefälle zwischen 1 und 2 Liga ist aber auch sowas von absurd hoch das selbst in einem Spiel mir niemand mit "es kann immer was gehen" kommen brauch

    Komische Aussage bei einer DFB-Pokalsaison, in der das Halbfinale aus nur einem Bundesligisten, zwei Zweitligisten und einem Drittligisten bestand. Natürlich ist das Gefälle groß, aber natürlich kann auch immer was gehen. Leverkusen ist derzeit die stärkste Mannschaft Deuschlands und zudem unbesiegt. Die schlagen zuhause derzeit so ziemlich jede deutsche Mannschaft. Dass das für einen Zweitligisten ein fast unmögliches Unterfangen ist, ist klar, hat aber nicht nur mit dem Gefälle zu tun.

    Karfreitag mit Schwiegermudda: Seit über einer Stunde wird über die bösen Pharma-Mächte der Welt diskutiert :partyman:

    Ganz wichtig: das homöopathische Ausleiten von Impfungen! :thumbsup:

    Das Thema ist leider manchmal recht unlustig, wenn man sich z.B. wie in meinem Fall damit konfrontiert sieht, dass die eigene Partnerin diesen Themen doch sehr offen gegenüber steht bzw. sich entsprechend hat überzeugen lassen und man plötzlich vor der Entscheidung steht, ob solche Sachen beim gemeinsamen Kind gemacht werden. Finde ich total schwierig, weil ich einerseits davon gar nichts halte und glaube, dass das sowieso keinen Effekt hat (und ich sie somit eigentlich auch einfach machen lassen könnte), auf der anderen Seite das natürlich nicht wenig Geld kostet und ich eigentlich aus Prinzip schon keinen Humbug mitmachen wollen würde.

    Noch schwieriger wird es dann, wenn man in der eigenen Familie tatsächlich "Erfolgsfälle" vorzufinden hat. Zwar jetzt nicht auf die Ausleitung von Impfrückständen sondern Homöopathie allgemein. Z.B. lag der Hund meiner Schwiegereltern im Prinzip schon im Sterben und es wurde eine Bleivergiftung diagnostiziert. Anhand von Globulis wurde dann eine Bleiausleitung durchgeführt und der Hund erfreute sich anschließend wieder bester Gesundheit und lebte noch viele Jahre. Das ist dann mit einem Placeboeffekt auch nicht mehr zu erklären und auch wenn ich mich innerlich dagegen sträube fehlen mir in diesem Zusammenhang dann halt die Argumente. Und das ist nur ein Beispiel...

    So gerne ich ihn hab, finde ich das Gehalt für einen praktisch reinen returner immer noch viel zu viel. Aber vielleicht muss ich mich einfach auch nur an die neuen Preise gewöhnen.

    3 Jahre, 4.5kk garantiert, 1.5kk pro Jahr plus max 1.5kk/y als incentive, das hätte ich so ungefähr erwartet.

    Wieso reiner Returner? Nixon war letztes Jahr Starter in der Defense...

    Meiner Meinung nach hat Fields auch ein Skillset, dass nicht so häufig vorkommt und wo es Sinn macht die Offense entsprechend auszurichten. Oder anders gesagt: Wenn ich ein Offense-System habe, in dem QB-Runs keine Rolle spielen, wäre Fields nicht gerade der erste Kandidat, den ich mir dafür als QB hole. In Pittsburg passt das jetzt super, weil auch Wilson ähnlich spielt. Kann mir vorstellen, dass das auch ein Grund für das geringe Interesse anderer Teams war bzw. auch ein möglicher Grund, warum er jetzt nicht das Hauptziel wäre, wenn ich aufgrund der Verletzung meines Starting QBs nach Ersatz suche.

    Vielleicht mal noch ein paar Anmerkungen zum Jacobs Vertrag. Das Gesamtvolumen von 48Mio entspricht exakt den Vertrag, den Jones nach auslaufen seines Rookie Deals bekommen hat. Auch das garantierte Geld ist mit ca. 12Mio vergleichbar. Der Struktur des Jacob Vertrags ist allerdings etwas anders, so dass die Packers nach der 2025 ein sehr realistisches Ausstiegsszenario haben, denn es fallen nur ca. 6Mio Dead Money an. Prinzipiell könnte man bei 9Mio Dead cap sugar auch nach einem Jahr aus dem Vertrag aussteigen. Aber wir wollen ja hoffen, dass Jacobs hinter unserer OLine wieder deutlich besser liefert als hinter der 2023er Raiders Variante.

    Prinzipiell mag ich Jacobs sehr gern, da die Raiders mein Zweitteam sind verfolge ich sie natürlich auch sehr stark. Ich behaupte aber, dass seine schwächeren Zahlen nicht allein auf die Oline zurückzuführen sind. Das mag sicher auch ein Grund sein, aber die Oline war jetzt nicht so schlecht wie man sie vielleicht manchmal vermutet hat. Ein Faktor war denke ich sein Holdout vor der letzten Season, denn er ist erst kurz vor Season-Start zum Team gestoßen und hat sich damit offensichtlich keinen Gefallen getan. Er wirkte da bei weitem nicht so frisch und spritzig wie noch im Jahr davor. Dazu war er zwischendurch auch immer wieder banged-up und hat auch in Summe 4 Spiele verpasst.

    Natürlich war aber auch die Raiders-Offense als Ganzes ziemlich disfunktional, McDaniels sei dank. Das Passing-Game war nicht sonderlich beeindruckend, was es dem Rungame dann natürlich auch nicht leicht macht. Die Hoffnung ist also, dass er zum einen diesmal mit vernünftiger Vorbereitung und ohne Verletzung einsteigt, von unserem Offense-System profitiert und sicherlich auch von unserer Oline (auch wenn die in Sachen Runblocking ehrlicherweise wesentlich schwächer als im Passblocking ist).

    Die Verlängerungen von Ballentine und v.a. Nixon finde ich gut und hatte darauf gehofft. Allerdings erscheinen mir die 3Y/18M für Nixon schon arg viel dafür, dass er im Grunde "nur" ein wahnsinns returner ist, aber außerhalb der ST zumindest in meiner Wahrnehmung kaum impact hat. Wie seht ihr das, ist er das Geld wert?

    Nixon war letzte Season Starter im Slot und daher eigentlich mit der Defense ständig auf dem Feld. Der ist also weit mehr als ein reiner Special Teamer. Allerdings hat er da in der Tat Luft nach oben und hatte allein letzte Season 15 missed tackles. Man könnte also meinen, er passt perfekt in unsere Defense. :tongue2:

    Nee, ist mir völlig neu...


    Spaß beiseite. Anstelle der Queens würde ich mir schon Gedanken machen, als Team mit der ungeklärtesten QB Situation in der North.

    Naja, dass die Vikings sich im Draft einen QB holen war für mich ab dem Moment klar wo sie Darnold verpflichtet haben. :madness Somit ist die Situation eigentlich sogar klarer als bei den Bears, wo es immer noch theoretisch sein kann, dass sie weiter auf Fields setzen.

    Zu Jones: einfach kacke. :sauer Klar, Business usw., aber mir kann doch keiner erzählen, dass er innerhalb der kurzen Zeit alle Optionen gecheckt hat und 7 Mio. von den Vikings wäre das Lukrativste. Das fühlt sich schon ein bisschen wie ne Retourkutsche an. Was verständlich ist, aber halt nach all der Zeit einfach ein beschissenes Ende. :(

    Mittlerweile sollte auch der letzte bemerkt haben, dass er KEINEN am Helm hat.

    Ja sorry, ich bin eigentlich auch alles andere als ein Gute-Hater und er macht vieles richtig, aber wegen AJ bin ich einfach enttäuscht. Er ist ein Packer durch und durch und hat am Ende der Season gezeigt welchen Wert er noch haben kann. Das finde ich einfach bitter, auch wenn das Geschäft so läuft.

    Hab das jetzt erst gesehen mit dem Darmstädter Capo. Das ist also der Traum der Ultras. Wenn ihnen was nicht passt, werfen wir Tennisbälle rein, Plakate mit Fadenkreuz, verliert die Mannschaft stell ich mich hin und scheisse sie öffentlichkeitswirksam zusammen. Am besten wie in Palermo noch entscheiden wer ins Stadion kommt oder wer Trainer wird.

    Da hat man sich schön erpressen lassen die letzten Wochen

    Komischerweise sehen die Darmstädter selber das ganz anders... aber wenn man erstmal ein Feindbild hat...

    Pogba hat wohl Nahrungsergänzungsmittel aus den USA genommen, ohne das mit den Ärzten bei Juve abzusprechen und blöderweise stehen Bestandteile davon in Italien auf der Dopingliste.


    Solche Fälle werden die Ausnahme bleiben, passt aber ganz gut zu Pogbas Karriere. Irgendwo auch ein gescheitertes Talent, das sein Potenzial nie ausschöpfen konnte.

    Potential nie ausgeschöpft gehe ich noch mit, aber gescheitertes Talent? Neben diversen nationalen Titeln hat er immerhin die EuropaLeague und die Weltmeisterschaft gewonnen, dabei war er ein beiden Finals ein entscheidender Faktor. Das sind immerhin Errungenschaften, von denen die meisten Fußballer nur träumen können.

    Dass er grundsätzlich vermutlich noch mehr hätte erreichen können und dieses Vergehen da ins Bild passt ist natürlich richtig.

    Unter den 6 Vereinen mit den geringstem Zuschauerschnitt befinden sich 4 (Bochum, Union, Darmstadt und Heidenheim) die fast immer ausverkauft sind und auch durchaus mehr Tickets verkaufen könnten.

    Was bringt es denn, wenn sie in der Theorie mehr Tickets verkaufen könnten? Die Vereine sind diesbezüglich also strukturell limitiert, weil ihre Stadionkapazität nicht mehr zulässt. Sie werden also niemals mehr Fans in die Liga bringen, es sei denn sie bauen neue Stadien, was wohl eher nicht passieren wird.

    Wenn es also um eine Zuschauerdiskussion geht bleibt die Frage, warum Darmstadt eher in der Liga bleiben sollte als Wolfsburg.

    Nicht wirklich. Keiner hat ein Problem wenn Heidenheim gegen Mainz statt Hamburg gegen Schalke in der BL spielt. Wenn es Vereine mit geringeren Mitteln es schaffen die großen hinter sich zu lassen dann mag das zwar nicht “genauso attraktiv” sein aber es ist im sportlichen Sinne absolut verdient. Es geht mehr um die 3-4 Vereine die durch einen Geldgeber fest in der Liga verankert sind. Die werden niemals absteigen, so lange der Geldhahn offen ist. Aber diese Vereine bringen der Liga kaum Zuschauer. Weder bei Heim- und Auswärtsspielen noch vorm TV.

    Also um was gehts dir denn jetzt eigentlich? Vereine mit Geldgebern oder geringe Zuschauerzahlen? Denn unter den 5 Vereinen mit dem geringsten Zuschauerschnitt der Liga befinden sich Bochum, Union Berlin, Darmstadt und Heidenheim. Sollen die jetzt bitte die Liga verlassen, weil sie nicht viele Fans mitbringen? Oder lieber doch nicht, weil die haben ja keine Geldgeber?

    Ich halte es aber, nach der eh schon "moderaten" 5th-Year-Extension, für ein falschen Zeichen an Love ihm jetzt keinen dicken Vertrag zu geben.

    Das halte ich neben allen Cap-technischen Überlegungen für einen sehr wichtigen Punkt. Welches Zeichen möchte ich setzen? Die letzte Season wurde ja ausgerufen um zu schauen, ob Love die Zukunft sein kann und ich denke wir sind uns alle einig, dass er geliefert hat bzw. genug gezeigt hat, um mit ihm in die Zukunft zu gehen. Jetzt sind aus meiner Sicht die Packers an der Reihe ein entsprechendes Zeichen zu setzen und zu sagen: das ist unser QB. Man kann ihm gegenüber ja intern kommunizieren was man will, aber wenn man so einen wesentlichen Schritt wie die Extension jetzt nicht geht bringt das aus meiner Sicht nur unnötiges Gerede, damit einhergehend Unruhe und im schlechtesten Falle einen Knacks ins Verhältnis Love-Packers.

    also bei Alexander habe ich eine klare Meinung: behalten! ich mag seine Bad Ass Attitude und habe auch wenig Sorgen wegen eines möglichen Konfliktpotentials. mMn zeichnen sich gute Coaches dadurch aus, dass sie gerade auch die nicht einfachen Charaktere (aka Diven) führen können.

    Zumal er selber ja auch nach seinem Denkzettel (der Suspendierung) sehr gut reagiert hat, indem er sich danach nur positiv darüber geäußert hat und zudem starke Leistungen gezeigt hat. Ich würde gern sehen, wie er sich in unserer neuen Defense präsentiert.

    Hallo zusammen, mein Sohnemann zockt gern Minecraft und will das jetzt auch gern Online tun. Er hat das für die Switch und auch die PS4. Könnt ihr davon was empfehlen? Von seinen persönlichen Vorlieben mal abgesehen, habt ihr da Erfahrungen bzw. Vergleiche zwischen Nintendo online und PS Online bzw. PS Plus? Preislich ist Nintendo zumindest ja deutlich günstiger...

    Naja die Lösung ist einfach, die Experten des NFL Talks übernehmen ab sofort den HC Posten bei den 49ers, dann ist in den nächsten 3 Jahren der Superbowlsieg garantiert :)

    Solche Kommentare sind doch einfach null hilfreich. Hab ich schon oft gelesen, auch in Fußballforen usw. Und jetzt? Natürlich hat in diesem Forum niemand mehr Ahnung als Shanahan oder hat auch nur annähernd in einer vergleichbaren Situation gestanden, als er seine Entscheidungen treffen musste. Aber darf man deshalb nicht mehr darüber diskutieren und seine Meinung kundtun? :madness Dann können wir hier auch einmal feucht durchwischen und das Forum dicht machen. Ist ja nicht so als hätte man in der Offseason erschöpfend viele Themen zu besprechen...