Beiträge von Dagobert

    Jetzt könnte man aber auch dagegen halten, dass ein Spieler der seit 2017 in den europäischen Top Ligen unterwegs wissen könnte das der Ball nach Anpfiff durch den Schiedsrichter nicht mehr in die Hände genommen werden darf, sonst liegt ein regelwidriges Verhalten samt Strafe vor.

    Keine Ahnung was Saka sich überhaupt gedacht hat, da einen Elfmeter schinden zu wollen. Der kann doch einfach an Neuer vorbei laufen und ins leere Tor einschieben. Stattdessen versucht er da einen Elfer rauszuholen. Immerhin hat Saka das nicht ganz so plump wie Havertz und einer anderen Situation vorher gelöst.

    Insgesamt war der Schiedsrichter nicht sonderlich gut. Da waren schon viele Situationen dabei die komisch bewertet worden sind. Die Handelfmeter Szene ist dann nur der Höhepunkt.

    Es war ja schlimmes zu befürchten aufgrund der letzten Ergebnisse. Fußballerisch war das jetzt kein Augenschmaus vom FCB. Da wurden reihenweise die Bälle einfach blind nach vorne gedroschen. In der Hoffnung das der Ball irgendwo bei Kane oder Sane landet.

    Bin zwar immer noch nicht optimistisch was das Rückspiel angeht, aber die Chance aufs weiterkommen ist da.

    Positiv: Gnabry und Sane (auch wenn Sane natürlich wieder viel liegen hat lassen).

    Negativ: Davies in der ersten Halbzeit eine völlige Katastrophe. Nicht nur das Saka ihm da Knoten in die Beine spielt, sondern das sein größter Feind der Ball ist. So viele technische Zulänglichkeiten. Leider ist mir auch Musiala negativ aufgefallen. Viel versucht, gelungen ist da aber so gut wie nichts. Im Rückspiel wird hoffentlich Pavlovic in die Mitte zusammen mit Laimer und Goretzka rücken, während Musiala dann die Gnabry Position übernimmt.

    Locker bleiben und durchatmen… Als ob die Bayern nur 5. werden.

    Es ist ungewohnt aber nach gefühlt 100 Jahren mal eine Saison ohne Titelgewinn!


    Kann passieren, vor allem wenn der Umbruch (nicht nur der Mannschaft sondern auch bei den Funktionären) nicht so recht klappen will und eben ein Konkurrent eine absolute Ausnahme-Saison spielt.
    Deshalb ist da auch seit ein paar Wochen die Luft raus

    Die Wahrscheinlichkeit ist nicht sehr hoch, wenn man aber in der Rückrunden Tabelle ist der FC Bayern mit 16 Punkten eben nur 6 in der Tabelle. Es stehen 5 Siegen, 1 Unentschieden und 5 Niederlagen zu buche. Wenn man weiter mit einer 50% Sieg Quote macht, ist es zumindest nicht ausgeschlossen das Dortmund und Leipzig nochmal rankommen. Zum Glück spielen weder Leipzig und Dortmund auch konstant...

    Welcher Umbruch? In der Mannschaft bleibt der Kern der Truppe seit 2020 unverändert. Als einziges Puzzlestück wurde mehr oder weniger Lewandowski gegen Kane getauscht. Natürlich wurde auch noch jährlich die IV getauscht, mit mehr oder weniger dem selben Ergebnis. Es fallen zu viele und einfache Gegentore.

    Der Umbruch bei den Funktionären wurde vollzogen. Inwieweit Kahn und Brazzo hier nur die Bauernopfer sind bleibt bisher ungeklärt. Es gibt ja durchaus Meinungen das die Entscheidungen wo anders getroffen werden.

    Leverkusen wird verdienter Meister, aber das die Truppe jetzt zum wiederholten male in der Rückrunde komplett auseinander fällt ist doch einfach ein Witz. Das die Meisterserie zu Ende geht auch geschenkt, die hat sowieso viel zu lange gedauert. Vielleicht kommt dann etwas in Gang wie bei den letzten beiden Titeln vom BVB, als auf einmal der FCB nur noch der Verfolger war.

    Ein weiteres mal bis auf die Knochen blamiert. Nach 2:0 Führung das Spiel noch abgegeben :bengal

    Gegen Arsenal wird das ein massaker und ich denke das dann Schluss ist für Tuchel und er endlich von dieser mannschaft erlöst wird

    Aktuellstes gerücht ist das dann Schlaftablette miro klose und Wirbelwind Tiger gerland übernehmen sollen. Eigentlich egal die Saison ist eh gelaufen, gegen Arsenal bekommen wir in dieser Form 5 Stück

    Ich nehme die Ergebnisse einfach nur noch emotionslos hin. Die Lernkurve der Spieler ist halt auch echt flach. Gefühlt sind es auch immer die gleichen Fehler die gemacht werden.

    Dann fangen wir eben 5 Buden ein, die Saison ist doch gefühlt sowieso schon gelaufen. Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen wie die Mannschaft in der CL was reißen soll.

    Jetzt dürfen nur die 7 Punkte Vorsprung auf Platz 5 nicht verloren werden, sonst droht mal wieder Getafe und co. in der Europa Leauge. Dann können alle Beteiligten die CL-Saison samt Finale in München vom Fernseher anschauen.

    Vielleicht könnte man mal bei Diggs und den Bills anklopfen ob da was geht.

    Eigentlich macht ja nur noch ein Trade Sinn.

    Quantitativ ist die WR Position mit Bourne, Osborn, JuJu, Douglas „gut“ aufgestellt. Es fehlt einfach in der Spitze das „sehr gut“.

    Das zieht sich durchs komplette Roster. In der Breite sieht es ganz brauchbar aus, in der Spitze eher mau.

    Was haltet ihr vom Gerücht das die Vikings einen Trade mit den Patriots anstreben?

    11&23 für 3

    Damit könnte vermutlich bei den Baustellen O-Line und WR ein Upgrade erfolgen. Alternativ könnte Nix, McCarthy oder Penix an 11 ausgewählt werden.

    So wirklich haut es mich nicht vom Hocker. Es würde sich wieder wie ein Trostpreis anfühlen. Das hätte Jones Vibes.

    Das Thema auf nächstes Jahr zu verschieben wäre auch wieder ein Glücksspiel, weil man hoffentlich nicht nochmal so abstinkt und wieder im Nirgendwo ist.

    Bourne bleibt auch :thumbup:


    Externer Inhalt twitter.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Aber 3 Jahre für 33 Mio. hauen mich jetzt nicht um, für mich zu teuer.

    Bin mal gespannt wer es werden wird.

    Denke mal es soll auf Alonso rauslaufen. Chancenlos seh ich den FCB nicht, aber auch der wird ja sehen was das für eine Gurkentruppe ist, die auch noch viel zu viel Macht hat. Trainer kommen und gehen, nur die faulen Äpfel bleiben. Ein absoluter Wahnsinn immer an der gleichen Stelle anzusetzen und einfach auf ein anderes Ergebnis zu erwarten. Wenn der "Neuanfang" lautet, wir tauschen wiederholt den Trainer und der Rest bleibt, wäre das eine Farce.

    Mit Liverpool hat man aber wahrscheinlich auch einen starken Konkurrenten. Von Alonso selbst gab es ja noch keine Tendenzen was er so plant, vielleicht bleibt er auch einfach bei Leverkusen. Wahrscheinlich hat er aber eine Alternative dazugewonnen.

    Klopp halte ich persönlich für ausgeschlossen. Der hört bei Pool ja nicht ohne Grund auf und da liegen ihm die Fans, Spieler und Verantwortlichen zu Füßen.

    Flick hat sich mit der Auswahl des Beraters Zahavi hoffentlich selbst ins aus geschossen. Das wäre die nächste Katastrophe mit Ansage.

    Dann bleibt für mich eigentlich nur noch .... Sebastian Hoeneß übrig. Das wäre wieder einer der bei den Spielern überhaupt kein Standing hat. Das einzige was etwas Autorität schafft wäre vermutlich der Nachname.

    Die fehlende Holding 6 kann doch nicht dafür verantwortlich sein, dass seit der Rückrunde auch offensiv komplett der Wurm drin ist. Die letzten beiden Spiele waren auch ein offensiver Offenbarungseid.

    Auch offensiv fehlt es gewaltig an Qualtität. Einzig Kane ist Weltklasse. Sane war in der Hinrunde wirklich auf einen guten Weg, aber jetzt spielt er wieder absolute Grütze. Bei Musiala ist auch irgendwie der Wurm drin.

    Bis auf Lewandowski hat in den vergangenen Jahren kein Spieler auch nur annährend mal konstant performt.

    Eigentlich müsste der Kader komplett ausgemistet werden und insbesondere die ganzen teueren Missverständnisse, nur wäre das viel zu teuer. Deshalb wird verzweifelt versucht mit der billigen Variante des Trainertauschs wieder eine Leistung zu erzielen, die aber vermutlich gar nicht mehr abrufbar ist. Die Spieler sitzen alle auf Verträgen/Standing die auf einem Sondereffekt nach Corona basieren, wo man einfach körperlich zum richtigen Zeitpunkt fit war.

    Und der soll dann mit den Spielern die ihm in Katar haben hängen lassen das Rad dann drehen … Jo.

    Mit ein paar Tiervideos über Graugänse bekommt der die Truppe schon wieder in die Spur.

    Flick wäre der nächste komplett sinnlose Move. Bei dem ging es zum Ende hin auch bergab. Insgesamt kann Flick bleiben wo er ist, nach seinem peinlichen DFB Abgang. Dann lieber Glasner.

    Da werden jetzt wohl die nächsten Millionen an Abfindungen in Tuchels Tainer-Stab fließen und das Spiel geht von vorne los.

    Verschiedenste Trainertypen waren da. Von Jung nach Alt, von Arbeiter bis Taktiker, von zu viel bis zu wenig Training, von Spielerversteher bis Distanziert. Trotzdem konnte sich seit 2016 auch nur 2 Jahre halten...

    Der einzige der das vermutlich geschafft hätte, wäre Jupp gewesen der pflegt aber auch ein freundschaftliches Verhältnis zum Patriarchen vom Tegernsee.

    Ist schon irgendwie erstaunlich immer das gleiche zu tun und ein anderes Ergebnis zu erwarten.

    kure Frage zur Vorabsteuer bei EFTs. Das ganze wird ja über den Depotanbieter geregelt. Soweit so klar ist auch schon passiert.

    damit ist man was die Steuer angeht "durch" oder muss noch etwas bei der Steuerklärung angegeben werden ?

    Meinst du mit Vorabsteuer die Kapitalertragssteuer? Die wird von der Bank einbehalten, grds hat die KapESt abgeltende Wirkung. Wenn die Sparer-Pauschbeträge insoweit noch nicht ausgeschöpft sind macht es Sinn die Beträge nochmal in der Steuererklärung anzugeben, da kannst du den noch nicht ausgeschöpften Anteil noch zurückerhalten.

    Weiter macht es Sinn die Beträge anzugeben wenn sein persönlicher Steuersatz kleiner 25%. Die Kapitalerträge können auf Antrag auch mit dem persönlichen Steuersatz besteuert werden.

    Die Vorabpauschale dürfte mE nur die Bemessungsgrundlage für die Steuer sein.

    Weiter rührt - zumindest bei mir- eine große Unzufriedenheit von dem was wir auf dem Transfermarkt abliefern. Was würde immer über Brazzos Transferperioden gelästert. Aber der hat es wenigstens geschafft den Kader mit Spielern zu füllen. Selbst daran scheitert man. Das kann man eigentlich nur aktive Sabotage nennen was unsere Oberen da betreiben. Der Sommer war halt kein Betriebsunfall, sondern exat so gewollt.Komplett irre.

    Upa ist jetzt auch erstmal ein paar Wochen raus. In 2-3 Wochen wird man dann von "Neuzugang Kim" sprechen.

    Ich bin auch der Meinung das Brazzo ein paar Fehler gemacht hat. Der hat sich auch ein paar Fails am Transfermarkt geliefert z.B. Spieler anrufen während die schon beim Medizin Check und Vertragsunterschrift sitzen oder die Hudson-Odoi Saga. Der hat aber dann auch so Spieler wie Cancelo ausgegraben, die dann auch geholfen haben.

    Schade, dass der Campus in der IV/RV anscheinend überhaupt nichts zu bieten hat, wäre jetzt die Chance gewesen.

    Eine wirkliche Richtung ist nicht erkennbar und intern wohl auch nicht vorhanden. Zuerst soll im Winter richtig investiert werden, dann wird verzweifelt versucht irgendwelche Kaderfüller zu leihen. Die Baustellen waren jetzt mehrere Monate bekannt und es wirkt so als wäre die Situation völlig unerwartet eingetreten.

    Die Trainer die du hier aufzählst haben jetzt nicht die schlechteste Vita.

    Tuchel hat Dortmund zum Pokal geführt, anschließend CL Finale mit PSG und den Pott mit Chelsea gewonnen

    Mit Bosz lief es bei Lyon ja noch einigermaßen, jetzt gurkt die Truppe am Ende der Tabelle umher. In den NL momentan mit PSV unangefochten an der Spitze

    Stöger keine Ahnung was der momentan macht, wahrscheinlich der einzige der Nachhaltig keinen Erfolg hatte

    Favre, hat aus Gladbach und Nizza Teams geformt die am Ende in der CL gespielt haben

    Rose ist bei Leipzig auch ganz gut unterwegs

    Keine Ahnung wie man darauf schließen konnte das die Trainer alle "schlecht" ausgewählt wurden. Vielleicht hätte die Scouting Abteilung im Bereich Spielerauswahl etwas besser sein dürfen. Da wird Jahr für Jahr Geld in kompletten Durchschnitt verbrannt.

    Wenn Dortmund an dieser Stelle die richtigen Hebel ansetzt reden wir mMn (!) von einem schlafenden Riesen , welcher erweckt wird und die Lücke zu Bayern schließen könnte.

    Only my 2 cents´......

    Welcher Trainer würde dir vorschweben der den schlafenden Riesen weckt?

    Um jetzt mal die Verbindung zu Bayern herzustellen. Der FCB hat eben einen riesigen Vorsprung. Dortmund hat in der Vergangenheit immer ein paar geile Kicker im Kader, aber sobald die an der Weltklasse anklopfen sind die auch gleich wieder weg. Wie soll Dortmund langfristig bei Ablöse und Gehältern im Bereich von Bayern, Real, Barca, City, Liverpool und co mitspielen? Da müsste Aki im Keller des Stadions ein Gelddruckanlage haben. Sobald der BVB wieder eins von den Juwelen ausgräbt kommt ein Verein und bietet das 5 fache Gehalt. Was bei Bayern ein Gehalt eines Bankdrückers wie Chuopo-Moting ist, dürfte beim BVB ein Gehalt der Top5 Spieler sein.

    Phasen ohne Wind und Sonne: Habeck braucht Milliarden für Wasserstoff-Kraftwerke - n-tv.de

    Bei uns kosten die reinen Backup Lösungen auch ein paar Euro und wir haben noch nicht mal das Bauen angefangen.

    Ich hab so ein Kraftwerk in der näheren Umgebung. Rentabel ist es für den Betreiber nicht, es gab schon mehrere Anträge das Kraftwerk stilllegen zu dürfen.

    Die Endabrechnung was jetzt wirklich der beste Weg war wird wahrscheinlich erst in 10-15 Jahren möglich sein.

    Weil Real und Liverpool in der Nahrungskette inzwischen vor Bayern stehen.

    Die Nahrungskette legt wer fest? Die ist bei jeden einzelnen Menschen unterschiedlich.

    Bei Liverpool spielen jetzt auch nicht viel bessere Spieler als bei Bayern. Lediglich die Liga ist attraktiver. Die letzten Titel liegen auch ein paar Jahre zurück.

    Real war schon immer der größte Club im Weltfussball. Die Duelle mit dem FCB waren in der Regel ausgeglichen :madness

    Keine Ahnung warum der FCB bei Alonso Chancenlos sein sollte. Vielleicht ist der FCB momentan kein Top3 Verein, aber Top10 ist man auf jeden Fall, trotz einiger Lücken im Kader.

    Alonso kann ich mir nicht vorstellen. Der wird noch eine Saison mit Leverkusen in der CL mitnehmen. Und dann wird man 2025-26 sehen. Real wird einen Nachfolger für Ancelotti suchen und Liverpool für Klopp. Da kommen wir nicht ran. Was will er in der Bundesliga erreichen. Eine Meisterschaft mit Leverkusen ist 10x mehr Wert (wenn es so kommt) wie die mit Bayern

    Alonso hat für alle 3 Vereine gespielt. Warum sollte Bayern da keine Chance haben? Alle Vereine haben Vor- und Nachteile.

    Ich bin auch ein Freund von Eberl, das war schon immer meine Wunschlösung für die Nach-Hoeness Ära. Der Abgang in Gladbach und Leipzig war zwar nicht so optimal aber ich bewerte seine Arbeit wenn er dann bei uns ist.

    Übrigens Marco Neppe hat man wohl geschasst

    Hatte Neppe nicht seinen Aufstieg unter Salihamidzic? Es wurde ja schon spekuliert ob Neppe für Freund Platz machen muss. Wäre für mich jetzt kein überraschender Schritt wenn er gehen muss.

    mMn wird kein verfügbarer Trainer unsere Mannschaft besser machen, solange einige Spieler einfach nur noch Mitläufer sind und andere Probleme im Kopf rumschwirren. Goretzka, Davies, Kimmich, Gnabry ect. spielen seit Monaten schon unter ihrem Niveau, die sind vielleicht einfach zu satt

    Ich kann TT verstehen. Er hat am Anfang der Saison die Baustellen im Kader angesprochen und es wurde außer Kane nichts getan. Genauso spricht er immer von Spezialisten. Er will Spezialisten auf jeder einzelnen Position und wir haben eher Hybriden in unseren Reihen die überall einsetzbar sind. Ich glaube er will radikal den Kader umbauen weil er merkt da geht bei einigen nichts mehr

    Das solche Spiele wie gegen Bremen dann rauskommen, wo Spieler einfach nur mitlaufen sind dann vorprogrammiert, hier ein Stellungsfehler, da ein Konzentrationsfehler, dort ein Standardgegentor. Das war schon letztes Jahr auch so, unter Nagelsmann und unter Flick auch. Nur in der CL kann man sich noch motivieren da sieht man ein ganz anderes Gesicht. Hier und da mal in der Bundesliga auch wenn es mal günstig läuft.

    Man merkt bei Leverkusen die Gier auf diesen Meistertitel. Bei uns ist es für viele Spieler nur ein Titel von vielen was mittlerweile aber auch verständlich ist, ist ja bei mir auch so und dem Grossteil meiner Bayern Kollegen. Eine BVB Meisterschaft hätte mich letztes Jahr überhaupt nicht gejuckt oder jetzt eine Bayer Meisterschaft

    Vielleicht werden wir einfach mal eine Titellose Saison brauchen, damit wieder mehr Energie in die Mannschaft kommt und die Gier zurück kommt. Ein Trainerwechsel wird nicht unsere Probleme lösen, aber ich glaube das wissen ein Hoeness, Kalle, Eberl, Freund usw.

    Es gibt ja durchaus Stimmen die behaupten Alonso könnte aus der Truppe eine Einheit bilden. Ich glaube das ehrlich gesagt auch nicht. Die Probleme sind seit Jahren gleich, die Trainer wurden getauscht trotzdem hat sich nachhaltig nichts wirklich verbessert. Zwangsläufig muss es am Spielermaterial liegen. Der Fokus scheint ja darauf zu liegen wieder alle Spieler mit Rentenverträgen auszustatten, anstatt mal einen neuen Impuls zu setzen. Das hat ja schon bei Goretzka und Gnabry super funktioniert mit der Vertragsverlängerung. Müller bekommt anscheinend als Teilzeitprofi immer noch weit über 10 Mio. im Jahr :bengal

    Glaubst du wirklich UH und KHR wissen das es an den Spielern liegt? Dann würden sie doch nicht am Transfermarkt so herumstümpern sondern konsequent die Schwachstellen neu besetzen. Sowohl das Sommertransferfenster als auch jetzt im Winter ist das dilettantischste was ich beim FCB erleben durfte. Die Probleme im Kader waren bekannt, der Trainer hat klare Vorstellungen geäußert und die Taskforce irrt völlig planlos umher. Trippier... für einen 33 Jährigen will man anscheinend 25 Mio. in Summe verbrennen. Diese Fixierung auf den englischen Markt ist sowieso albern. Die Vereine sind nicht besonders auf eine Ablöse angewiesen und die Gehälter liegen auch im oberen Bereich.

    Es ergibt sich weder auf noch neben dem Platz ein rundes Bild.

    Einige scheinen keine Spiele von Leverkusen zu schauen.

    Das ist ganz ganz feiner Fußball den Leverkusen da spielt. Dazu kaum Dropoff wenn gewechselt wird, da jeder Spieler das System und die Passwege kennt. Woher kommt mir das bekannt vir..

    Dazu ist der Kader richtig gut aufgestellt.

    Ist die Messe zum jetzigem Zeitpunkt schon gelesen. Natürlich nicht.

    Bei Leverkusen ist das Glück momentan auf deren Seite. Gegen Bayern kurz vor Ende den Elfer bekommen, die letzten beiden Spiele kurz vor Ende noch ein Tor zum Sieg reingemurmelt.

    Bin auch der Meinung das die Meister-Serie dieses Jahr endet. Bei Leverkusen läuft gerade alles zusammen, wenn sie die Pace auch nur einigermaßen halten können werden die Meister. Habe jetzt nicht die Hoffnung das der FCB jetzt eine riesige Serie hinlegt, es wirkt immer noch auf vielen Ebenen unrund. Die kommen direkt aus der Winterpause, alle sollten eigentlich voll im Saft stehen und bieten dann gegen Bremen so eine miese Vorstellung.

    Ich würde mir sogar wünschen das dieses Jahr mal wieder ein anderes Team Meister wird. Letztes Jahr war der Schuss vor den Bug noch nicht ausreichend. Es braucht anscheinend einen direkten Treffer damit wieder etwas passiert. Auf dem Transfermarkt ist man völlig verloren, genauso wie einige Spieler auf dem Platz völlig planlos umherirren.

    Würde das Jahr ohne Titel gerne in Kauf nehmen wenn sich dadurch nachhaltig was ändert, damit ist es auch nicht getan einfach wieder den Trainer zu tauschen.

    Also Mayo finde ich persönlich eine Schritte Wahl, ich glaube ja das Jones unter ihm und einem anderen OC besser funktioniert.

    Machen wir uns nix vor Bill hat Jones schon verschlissen und Zappe ist nicht NFL tauglich.

    Vielleicht wäre Mayfield, dem sein Vertrag endet doch jetzt in Tampa eine gute Ergänzung um Jones wieder nach oben zu bringen.

    Wo ist bei Jones „oben“? In der besten Saison 2021 war das alles mittelmäßig. Da war die Hoffnung da das eine Entwicklung stattfindet.

    Jones darf nächstes Jahr gerne das Clipboard für 4,9 Mio halten und ein paar Snaps zum Ende des Spiels sehen. Das ein anders Team einen Pick abgibt halte ich für unwahrscheinlich.

    Selbst wenn Mayfield jetzt kommt wäre das ein Ende von Jones in NE. Die 5th Option wäre eine reine Cap Verschwendung, da viel zu teuer und nach der nächsten Saison endet der Vertrag, wo er hinter einem mittelmäßigen Mayfield auf der Bank saß. Dann übernimmt Jones wieder und es besteht die Gefahr wieder nach unten durchzurutschen.

    Welcher OC soll sich noch an Jones versuchen? Wir hatten mit McD und BoB zwei ausgewiesene Experten mit langjähriger Erfahrung und Patricia als OC. Mehr als passables Mittelfeld war bisher nicht drin.

    Vielleicht kann er irgendwo anders eine Karriere auf dem Niveau von Tannehill/Brigdewater/Dobbs hinlegen, dass es zu mehr reicht sehe ich nur noch bedingt.

    ich könnte immer noch über das 56Yard FG kotzen, was unser Kicker ausnahmsweise treffen muss, denn jetzt ist die Route zur relativ freien QB Wahl eingeschränkt.

    Abgesehen davon muss es ein QB werden, egal wie gut Harrison sein soll. Ihm selbst kann man angesichts des Draftpechs von WR bei uns nur wünschen, dass er woanders landet ;)

    Zum Thema GM/Coach: Ich sehe einfach keinen Platz mehr für Bill. Als Coach ist dringend ein Paradigmenwechsel notwendig. Der nur GM Weg scheint ein Kompromiss zu sein, aber dann schaue ich mir unsere Draft und FA Bilanz der letzten Jahre an und komme zur Erkenntnis, dass dies doch nicht so vorteilhaft klingt.

    Außerdem habe ich das Gefühl, dass Bill auf jeden Fall den alltime Record möchte, also im Coaching bleiben will.

    Das kann hoffentlich nur ein Scherz sein das Bill den GM macht. Hätte er seinen Hund im Draft wählen lassen, wäre der Output an guten Spielern wahrscheinlich ähnlich hoch, insbesondere in der Offense. Wenn ich dann noch an Ryland in Runde 4 denke, dann bekommt man fast Angst. Die Spieler die per FA kamen waren auch nicht der große Bringer.

    Wenn BB unbedingt bleiben muss, dann doch bitte als Trainer. Von der Defense ist das seit Jahren kein Problem, selbst mit den Verletzungen sah das noch gut aus. Er braucht Unterstützung bei der Evaluierung von Spielern. Hier hat er sein Gespür verloren.

    Die Patriots picken nicht umsonst an #3, da hat Bill schon gehörig daran mitgewirkt.

    Ich habe eben, ohne Kenntnis von Deinem Post, im Titans Thread geschrieben, dass Vrabel sicherlich für den Pats Job, sofern der der vakant wird, in Frage kommt.

    Wäre wohl auch eine clevere Entscheidung.

    Ich halte Vrabel für einen sehr guten Coach, der ist aber doch auch auf der defensiven Seite zu verorten. Das Problem ist die Offense, da wäre doch ein HC der einen offensiven Background hat viel sinnvoller.

    Wenn Harrison noch da wäre, müsstest du eigentlich Harrison nehmen, egal wer sonst noch zur Verfügung steht. Ich sehe die Patriots nicht mit einem neuen QB sofort wieder in den Playoffs, zumal die East nächstes Jahr ein Hauen und Stechen in verschärfter Version bieten dürfte, wenn auch Rodgers noch mitmischt. Und wenn man einen QB nimmt, dann bleibt immer noch das Problem, dass das WR-Corps aktuell alles andere als NFL-tauglich ist und wie man an Bryce Young in Carolina sieht: Da nützt dann auch der #1 OVR QB nichts.

    Das alles aber muss ein neuer GM am Besten selber bewerten. Von einem: "Ich drafte jetzt einfach einen QB, weil wir einen QB brauchen", halte ich aber ziemlich wenig. Das ist mir zu kurzfristig gedacht. Wenn nach sorgfälter Evaluierung allerdings das Fazit geschlossen wird, dass z.B. Jayden Daniels einen ähnlichen Wert wir Marvin Harrison Jr. hat, dann ja, meinetwegen.

    Man sieht auch das genaue Gegenteil. Die Texans machen 2 Jahre was richtig und schon sind die wieder Richtung Playoffs unterwegs. Als Bonus haben die Texans noch 74 Mio. CapSpace mit denen sie noch arbeiten können. Das ist einfach eine Lotterie wer jetzt den Big Deal zieht. Es gibt dieses Jahr so 5-6 Lose, davon ziehen 3 Teams eine Niete, 2 Teams einen Trostpreis und 1 Team eben den Jackpot. Ich bin von der Option Harrison + Mittelklasse QB nicht überzeugt, da es mE irgendwo ins Mittelfeld der Liga führt. Die Divison ist mittlerweile halt Bockstark, da kommt z.B. Mayfield, Fields und co auch gleich an die Grenzen. Seit Brady weg ist, stehen die Patriots im Mittelfeld der Liga. Es ist Jahr für Jahr ziemlich ernüchternd. Mit einem Rookie QB gibt es zumindest wieder Hoffnung und Euphorie auf bessere Zeiten. Die FA QB sind jetzt auch nicht so sexy, dass man hier gleich in Extase verfällt.

    Das gute ist die Patriots haben 75 Mio. Cap Space und können da ziemlich leicht auf ca. 90 Mio. kommen. Da können zumindest ein paar Baustellen in der FA geschlossen werden.

    Ich bin auch der Meinung, dass die Personalentscheidungen nicht mehr allein bei Belichick liegen dürfen. Aber ob Belichick bereit ist, die sportliche Führung an einen GM abzugeben?

    Ein weiter so darf es aber nicht geben. Die Defense hat Belichick weiter gut aufgestellt trotz wichtiger Ausfälle. Aber in der Offense fehlen nun schon seit Jahren die Spieler, die den Unterschied machen können. Rhamondre Stevenson, Mike O und Jakobi Meyers sind hier die wenigen eigenen Spieler, die mir einfallen, die die letzten vier, fünf Jahre in New England entdeckt wurden. Bei den Free Agents fällt es mir dagegen mächtig schwer, solche Spieler zu identifizieren... ein Kendrick Bourne?

    BB muss doch auch langsam einsehen das hier irgendwas gehörig schief läuft.

    Douglas sieht auch ganz gut aus, für mich der einzige Lichtblick in der Offense. Der könnte in Zukunft noch eine Rolle spielen.

    Hunter Henry war zumindest brauchbar, auch wenn der Vertrag im Endeffekt für die Leistung zu teuer war. Bourne war eine guter FA auch wenn er aus unerklärlichen Gründen wenig Bälle bekommen hat, die Zahlen sehen jetzt auch nicht gerade beeindruckend aus. Bourne ist ein solider Nr. 2 WR.

    Pick #3 OVR ist jetzt bestätigt. Wenn Chicago und Washington QB1 und QB2 ziehen sollten, würde Marvin Harrison Jr. zu den Patriots fallen. Ansonsten QB.

    Selbst dann würde ich an Nr. 3 auch einen QB ziehen. Dann müssen wir halt hoffen das Penix, Maye oder Daniels die richtige Wahl ist.

    Mit Harrison wäre ein Problem behoben das Hauptproblem bleibt aber weiterhin bestehen. Mit Zappe und Jones gewinnen die Patriots keinen Blumentopf. Ein FA-QB wie Mayfield bringt einen dann Richtung Mittelfeld, nur dass der eben massig Cap frisst. Der Markt Value liegt bei spotrac bei 65 Mio für 4 Jahre, halte ich eher für den unteren Bereich. Alternativ wären die Optionen Wilson oder Cousins noch am Markt, wäre aber nur sehr kurzfristig gedacht.

    Zum Glück gibts kaum Altlasten und wenn dann bekommen die Patriots die übernächstes Jahr weg.

    Die Voraussetzungen sind eigentlich gar nicht so übel.

    Die wichtigste Personalie ist für mich ein GM. Blöd das man die perfekte Wahl mehr oder weniger schon hatte und Caserio jetzt bei den Texans ist.