Beiträge von walteriolo

    Ich musste gestern für die Analyse Schweiz - Italien zu ARD umschalten. Ich konnte mir das bei SRF nicht mehr anschauen. Ich schaue aber öfters im deutschen Fernsehen, auch sonst Spiele und Berichterstattungen an Turnieren oder bei Länderspielen.

    Ich fand Schweinsteiger schon etwas besser bisher als bei seinen ersten Auftritten. Die Moderatorin fand ich jedenfalls einiges anstrengender.

    Bei der Belgien Frage ging es wohl mehr darum, dass man nicht mehr auf das Spiel eingehen will, da das wenig Sinn macht. Nicht weil Belgien so gut ist, was sie zwar sind, aber auch weil die Dänen sich wohl kaum bis gar nicht der Aufgabe entsprechend vorbereiten können.

    Bin gerade ziemlich weit weg vom Tagesgeschehen, deshalb schätze ich es umso mehr schreibt hier mal wieder jemand👍🏻. Schaue zwar täglich rein, da ich aber gerade ne Phase habe wo ich praktisch keine nfl Medien konsumiere finde ich das super. Dankeschön🙌🏻Warte schon gespannt auf den nächsten Teil unserer liebsten Reality Show😊

    Es ist ja nicht so, dass ich die Browns da zweimal als haushoher Favorit sehe. In der Division liegt sowieso alles sehr nahe beieinander. Gut möglich, dass bei den Steelers Najee Harris so einiges an Offense freisetzt und die Steelers offensiv nicht mehr so berechenbar sind und damit abhängig von Big Ben und ihren bärenstarken Receivern. Es ist auch möglich, dass die Ravens ihre neuen Receiver auch wirklich nutzen können. Wenn ich gegen die Steelers und Ravens eine 1-1 Bilanz tippen würde und gegen die Bengals 2 Wins, entspräche das viel mehr der Richtung die die Medien vorgeben. Das ist mir auch klar. Vielleicht müsste man sogar sagen, man kommt in der Division mit 3-3 durch und muss es dann damit richten, dass man den Vorteil des 3rd Place Schedule ausnutzen kann und den Wildcard Spot anstrebt.


    Ich sehe aber halt auch eine Komponente die es bis anhin lange nicht mehr gab bei den Browns und das ist der Faktor Coaching Staff. Die Steelers und Ravens profitieren seit Jahren von dieser Konstanz. Man will immer alle Verbesserungen an Draftpicks und Rostermoves festhalten. Ich denke aber, dass ein Coaching Staff der zusammenbleibt auch ein grosses Potential für Leistungssteigerung birgt. Dieses Potential können die Browns nun auch nutzen, nebst den Verbesserungen im Roster.


    Aber klar. Zwei Siege gegen die Steelers und Ravens ist etwas vermessen, aber im Mai bin ich das gerne mal J

    Besten Dank für die Einschätzung.

    Ja klar, beim Win gegen die Chiefs schreibe ich ja auch dass nicht allzu viel dafür spricht.


    Den Schedule habe ich so übernommen. In Week 8 heisst es Browns vs. Steeler, das ist in Cleveland. In Week 17 ist es steelers und somit in Pittsburgh. Der Fehler kann aber natürlich gut bei den W's liegen :hinterha: , bis sich das klärt müssen wir uns leider noch etwas in Geduld üben.

    Der komplette Schedule ist draussen und hier mal die komplette Auflistung mit meinen viel zu frühen Tipps:


    Week 1 Sept. 12 Browns @ Chiefs W


    Week 2 Sept. 19 Browns vs.Texans W


    Week 3 Sept. 26 Browns vs. Bears W


    Week 4 Oct. 3 Browns @ Vikings L


    Week 5 Oct. 10 Browns @ Chargers W


    Week 6 Oct. 17 Browns vs. Cardinals L


    Week 7 Oct. 21 Browns vs. Broncos (TNF) W


    Week 8 Oct. 31 Browns vs. Steelers W


    Week 9 Nov. 7 Browns @ Bengals L


    Week 10 Nov. 14 Browns @ Patriots W


    Week 11 Nov. 21 Browns vs. Lions W


    Week 12 Nov. 28 Browns @ Ravens (SNF) W


    Week 13 Bye


    Week 14 Dec. 12 Browns vs. Ravens W


    Week 15 Dec. 18. / 19. Browns vs. Raiders W


    Week 16 Dec. 25 Browns @ Packers (Christmas) L


    Week 17 Jan. 3 Browns @ Steelers (MNF) W


    Week 18 Jan. 9 Browns vs. Bengals W


    Bei meinem 13-4 Record scheine ich durch etwas gar grosse rosarote Brillengläser zu schauen. Irgendwo zwischen 10 & 12 Wins scheint irgendwie realistischer zu sein. Ich habe die Tipps relativ schnell nach Bauchgefühl abgegeben.


    Für den Win zu Beginn gegen die Chiefs spricht nicht allzu viel, ausser die zusätzliche Motivation nach den Playoff aus. Ansonsten spricht Andy Reids s Record im September und unsere noch nicht eingespielte „neue“ Defense eher für die alljährliche Niederlage im Startspiel. Egal, ich denke man bricht mit der Niederlagentradition.


    Die Browns werden auch irgendwann Spiele gegen vermeintlich schwächere Teams verlieren. Die Vikings sind da im ersten Viertel der Saison meine Wahl. Man kennt Stefanski und die Vikings sind mit einem guten Cousins hinter einer besseren OLine ein nicht zu unterschätzendes Gesamtpaket was Offense und Defense angeht.


    Gegen die Cardinals setze ich die Niederlage, weil ich die erste Begegnung für die neue Defense mit einem mobilen QB wie Murray als für gefährlich einschätze. Für Murray hat man auch auf WR nochmals aufgestockt. Das kann sicherlich knapp werden auch nach der Rückreise aus LA. Ich habe gegen die Chargers einen Win. Vielleicht tauscht sich das bei diesen beiden Duellen auch ab. Zwei Niederlagen wären aber enttäuschend.


    Die Broncos und Patriots haben eigentlich gute Kader. Bei den QB`s weiss man aber noch nicht obs da bei jemandem Klick macht, deshalb habe ich da mal Wins eingeplant.


    In der AFC North spekuliere ich auf je zwei Wins gegen die Steelers & Ravens. Sicher etwas optimistisch und nicht auf viel Analyse aufgebaut. Gegen die Ravens hat man klare Vorteile was den Schedule betrifft und bei den Steelers kann ich mir schon vorstellen, dass die auch wegen ihres harten Schedules schnell mal in eine Negativspirale rutschen könnten und sich sehr viel Druck aufbaut. Die Steelers werden aber, wenn gesund, weiterhin eine Defense stellen die Mayfield arg in Bedrängnis bringen könnte.


    Gegen die Bengals habe ich eine ausgeglichene Bilanz. Ich befürchte einfach, dass die langsam richtig gut werden könnten. Es war letztes Jahr eine zu grosse Zitterpartie gegen die Bengals mit einem ausserordentlich guten Rookie Burrows. Wenn der darauf aufbauen kann und ihn die Verletzung nicht körperlich oder mental bremst sehe ich in den Begals das vierte Team, dass gegen jeden der AFC North berechtigt um Wins mitspielt.


    Wie gesagt ist alles nur kurz angedacht. Ich habe nicht jedes aktualisierte Roster der Gegner studiert sondern nach Bauchgefühl und mit etwas Fanbrille durchgetippt.


    Bin gespannt auf eure Einschätzungen und wie ihr das so seht.

    Tag zusammen.


    Mich hat die Situation rund um den Draft auch etwas gepackt. Ich mag Rodgers. Primär sein Spielstil, aber auch wie er eben zum QB der Packers wurde. Das Drama beim Draft und die unglückliche Situatoin mit Favre, der auch jedem Football Fan Highlights als QB bot. Dazu gibts einige oder mindestens einen gut gemachten Doku auf youtube zu sehen wenn ich mich da nicht täusche.

    Die Situation mit Favre schätze ich etwas anders ein. Eher wie der Fall Roethlisberger der letzten Jahre. BigBen drohte ja auch mehrfach seinen Rücktritt an. Bis letztes Jahr, da machte er mal wieder eine Ansage, dass er sicherlich noch 2 Jahre machen will. Die Steelers habe junge QB`s mit Upside gedraftet, oder an Board geholt (Haskins). Ich denke aber nicht, dass da der Nachfolger dabei ist. Aber da bin ich nur Beobachter aus de Ferne und es schwingt als Browns Fan etwas Hoffnung mit, dass der nächste Franchise QB nicht schon auf dem Roster ist ;)


    Betreffend Rodgers nimmt mich wunder wie ihr den Ansatz von Rich Eisen seht. Er hat in seiner Show gemeint, dass das Problem duch den Pick von Love erzwungen wurde und man es nur mit Love wieder lösen kann. Wenn man Rodgers nämlich seine gewünschte Vertragsverlängerung anbietet und sich folgerichtig auf macht und Love tradet.


    Ich könnte mir so ein Bleiben von Rodgers vorstellen, auch bis zum Karriereende, dass er dann damit selbst in der Hand hat. Fragt sich halt ob man das eingehen will. Love zu traden für mehr als einen 3rd wird wohl sehr schwierig, vor allem vor möglichen Preseason Auftritten. Garrapolo hatte immerhin einiges an Tape zu liefern, dass auch ziemlich gut war. Wenn man verlängert. Könnte man Love auch noch behalten und ihn etwas ins Rampenlicht stellen in der Preseason und Garbage-Time.


    Will hier auch niemandem auf den Schlips treten aber was meint ihr? Ist das noch möglich? Will man das überhaupt oder dann lieber byebye Rodgers + 1-2 Firstround Picks (oder was auch immer dann passend ist).


    Kleiner Exkurs:

    Wenn er dann wirklich gehen sollte, finde ich ihr müsst Love spielen lassen. Welcher 1st Rd QB sitzt schon länger als 1 Jahr auf der Bank. Irgendwann muss man auch wissen, dass es sich lohnt einen günstigen QB zu haben oder ob man sich nach einer neuen Lösung umsehen muss. Das gäbe dann auch Rosterfreiheiten. Man könnte dann gut einen der Art Foles (wohl leider sehr teuer, vllt. noch besser McCown holen :)) dahinterpacken.

    Ich habe mein Draftweekend gestern Abend auch noch abgeschlossen. Runde 4-7 mussten auf gestern verschoben werden. Das Weekend war etwas überverplant um genügend Live schauen zu können. Hatte dafür aber auch nicht wirklich Problem mich selbst gross zu spoilern, bis zu den späten Runden.


    Ich bin mit dem Draft sehr zufrieden. Ich denke man hat einiges an Potential abgeholt, aber auch spezifisch Roleplayer gefunden die wenigstens gut für die Special Teams sein können wenns dann auch nicht für mehr reicht. Der Kampf um die Rosterplätze wird auf jeden Fall sehr hart werden.


    Demetric Felton war für mich noch ein Kandidat, der mir bei der Berichterstattung vom Senior Bowl aufgefallen ist. Er tauchte aber durch die „entäuschende“ 40 Time wohl etwas ab. Ich finde aber, dass er durchaus impact haben könnte. Mit seiner Agilität vielleicht auch als Returner mal etwas mehr rausholen kann, als das letztes Jahr D`Ernest Johnson und DPJ konnten. Auch sonst kann das nur helfen wenn auf RB noch was hinter den Top 2 Backs im Köcher ist. Mit den Möglichkeiten auch als Slot WR Catches zu machen bringt er auch da wieder Flexibilität mit. Ich hielt schon von Duke Johnson`s Skillset immer mehr als daraus gemacht wurde, vielleicht halt auch selber verschuldet.


    Ich muss wirklich sagen, nach etwas schwierigem Aufraffen nach der Playoff Niederlage könnte es doch momentan mal gleich wieder losgehen mit dem Camp und der Aussicht auf die ersten Wins der Season. Mit Niederlagen habe ich für die nächsten Jahre abgeschlossen ;) Lets start a run.

    Also ich bin auch ziemlich begeistert über die Picks. JOK zu bekommem finde ich richtig stark. Ich war immer neidisch auf die Colts mit Leonard und ich denke JOK kann genau so einen impact haben. Wenn da alle fit sind kann das durchs Band grandios zusammenspielen in der Defense. Ich will die eigentlich sofort spiele sehen 😍.

    Bei Schwartz finde ich das Upside schon noch gut. Ich habe nicht so viele der Receiver genauer angeschaut wie viele von euch aber der Speed ist halt ausserordentlich. 10.07 über 100m ist einfach nur krass und vielleicht konnte er das in Auburn wirklich zu wenig zeigen wegen des QB‘s wie gestern einige Experten anmerkten. Bei Slayton sei das auch so gewesen und als er bei den Giants ankam waren alle überrascht wie oft er deep angespielt wurde und konstant catches und Touchdowns lieferte. Aber mal sehen. Er wird wohl sowieso primär mal nur sporadisch in speziellen Plays zum Zug kommen wenn alles normal läuft. Wenn er sich aufdrängt, umso besser.

    Ich freue mich aber schon wieder auf einige Studen Draft, Spieler kennen zu lernen von denen ich noch nie was gehört habe. Mich Hypen zu lassen für Spieler die es nicht mal auf Roster schaffen. Ich mag Day 3 einfach :)

    Ich habe mir heute früh die ersten 8-9 Picks angeschaut und dann den Browns Pick. Ich schaue mir dann den Rest noch ReLive heute Abend an.


    Mit dem Newsome II. Pick bin ich auch zufrieden. Mit CB habe ich am meisten gerechnet. Wie schon öfters erwähnt fallen die wie die Fliegen ;) Was ich von Newsome II. gesehen habe (paar Highlight Videos) hat mir grundsätzlich gefallen und wenn der per Season nur 3 Spiele fehlt, und sonst wie ein 1st Rounder spielt, geht das völlig in Ordnung für mich.


    Was mir aber aufgefallen ist, wie unsere Offense ziemlich schnell ins breite Mittelfeld rutscht. Klar die Oline, die RB`s zusammen mit Stefanskis Scheme (und natürlich auch Baker) spielen eine grosse Rolle um konstant erfolgreichen Offensivfootball zu liefern. Aber rein was Spielernamen angeht haben uns da etliche ein- und überholt.


    Ich hab mal nur ein paar Beispiele erfasst. Da werden schon ziemlich SkillPlayer angesammelt. Da bin ich also froh kann man davon ausgehen dass unsere Defense wesentlich besser aufgestellt sein wird.


    Dolphins:

    Devante Parker, Jaylen Waddle, Will Fuller, Gesicki


    Bengals:

    Tyler Boyd, Tee Higgins, JaMar Chase, Mixon


    Falcons:

    Pitts, Julio Jones, Ridley, Davis


    Patriots:

    Agholor, Hunter Henry, Jonnu Smith, Meyers


    Giants;

    Golladay, Slayton, Toney, Barkley


    Cowboys:

    Cooper, Zeke, Ceedee Lamb, Gallup


    Steelers:

    JuJu, Claypool, Johnson, Washington, Najee Harris (evtl. kann ich nicht einschätzen)


    Das ist keine abschliessende Auflistung. Ich habe auch nicht überall jede Position berücksichtigt, einfach wie es mir zugeflogen ist mal notiert. Wie gesagt, die Namen alleine bringen noch keine geölte Offense aufs Parkett, aber Potential ist da bei einigen vorhanden, auch in Kombi mit deren QB`s.


    Deshalb wäre ich langsam auch dabei auf diesen Zug aufzuspringen und vielleicht einen der 3Rd Picks + wenn nötig einen Lateround Pick zu investieren und sich einen der Receiver zu holen der ihnen gefält. Unsere Stars werden nicht jünger, nicht weniger verletzungsanfällig und wohl auch nicht ausreichend günstiger um bei uns alt zu werden.


    Wenn man zwar mal so durchgeht wie viele WR noch zu haben sind, kann man vielleicht einfach auch für was anderes klassisch warten was einem in den Schoss fällt oder gar etwas nach oben traden für einen Wunschspieler und dann in der 3ten sich einen WR holen.

    Aber ja..ich lass die mal machen, die haben das schon im Griff :)


    Wie seht ihr das so? WR, LB, BPA? Irgendwelche Wünsche? :)

    Besten Dank allen für die Hinweise, Ausführungen und Meinungen zu den Spielern um unsere wunderbare Draftposition rum in diesem Jahr.


    Ich bin dieses Jahr wirklich nicht so vertraut mit den Prospects. Ich habe schon über die meisten der hochgehandelten oder für die Browns in Frage kommenden in Runde 1 mal was gelesen, aber wirklich selbst eingeschaltet für längere Zeit oder auch nur Highlights geschaut habe ich praktisch nicht.


    So Tendenzen bekommt man ja dennoch mit und finde eigentlich das für mich den interessanteren Part bei diesem Draft. Die strategische Herangehensweise an den Draft und die Zukunft des Rosters allgemein. Man hat, nach vielen Versuchen zum ersten Mal FO, Coaching Staff + Kern der Mannschaft mal schlagkräftig zusammen.


    Den Ansatz die Spieler der Zukunft zu draften finde ich einen spannenden Plan und eine interessante Herausforderung, auch was die finanzielle Planung angeht. Eine Mannschaft über längere Zeit bezahlen zu können ohne Niveau zu verlieren muss eigentlich das Ziel sein. Wenn die Resutate stimmen, wollen dann regelmässig eben nicht nur die Ausnahmekönner bessere Verträgen. Gut ist dein Team aber meist, wenn du auf viele gute Spieler setzen kannst die aus den mittleren Runden hervorgehen und überperformen.


    Spieler aus diesen Runden, mit Potential..sei das physisch oder auch von der Spielintelligenz her können Kosten- Nutzen mässig einen Riesenunterschied ausmachen für ein Team.


    Ich denke auch nicht, dass man 9 Draftpicks braucht. Aber ein hochtraden kostet dann wahrscheinlich schon 2-3 dieser 2.-4. Rundenpicks. Da glaube ich eher daran, dass man einen der jeweils zwei 3. oder 4. Rundenpicks ins nächste Jahr verschiebt. In den hinteren Runden kann ist man dann immer noch beweglich genug sich einen Wunschspieler zu schnappen mit einem mittelgrossen Sprung und mit dem verschieben eines Picks ins nächste Jahr schafft man dort zusätzlichen Value, wenn man den Spieler in diesem Jahr nicht braucht.


    Wenn ein Spieler in die Nähe von Pick 26 kommt, den sie weit oben auf ihrem Board haben und sie in dem eine dieser zukünftigen Teamstützen sehen, der vielleicht auch mal einen der teuren Spieler ablösen kann, dann ist ein kleiner Uptrade sicher vorstellbar.


    Wenn du einen der Top CB bekommst, hast du natürlich eine andere Flexibilität gegenüber der Verlängerung von Ward. Wenn dann dazu Greedy und Hill funktionieren, bist du dann in der Lage einen Ward ziehen zu lassen. Wenn du es so schaffts das Niveau zu halten, ohne jeden Rekordvertrag abschliessen zu müssen wäre das auch fantastisch.

    (Nichts gegen Ward:) ich mag den Typen, sehr korrekt und anständig + richtig gut, wenn fit)

    Hallo zusammen
    Euer Trade auf Pick 3 bildet ja den ersten Höhepunkt der Spannung die für den Draft aufgebaut wird. Die Aussagen jeglicher "Experten" helfen da sicherlich auch mit. Die Aussage von Simms damals habe ich direkt auf seinem Podcast gehört und er hat immer betont, dass das nicht auf irgendeiner Aussage von Shanahan oder dem Umfeld der 49ers beruht, sondern dass das für ihn so einfach Sinn machen würde. Vielleicht hat er da seinem Buddy keinen gefallen gemacht und eine regelrechte Lawine losgetreten aber er hat immer betont, dass das seine neutrale Meinung ist.
    Irgendwo hab ich auf Twitter einen Kommentar gesehen, das er der Überzeugung ist, dass egal welcher QB die 49ers picken, dieser der erfolgreichste der Draftclass wird, mindestens kurzfristig. Da denke ich hat derjenige wohl gute Chancen recht zu haben. Die Ausgangslage mit dem Staff und dem Roster bietet wohl die beste und beständigste Ausgangslage. Klar könnte man einem der anderen nachtrauern, weil vielleicht noch mehr Upside dagewesen wäre.
    Immerhin habt ihr bereits die Gewissheit den richtigen Coach zu haben. Meistens ist man ja in dieser Draftposition und hat weder noch. Das kennen wir Browns Fans nur zu gut. Das strapaziert dann schon nochmal anders, nicht nur die Fans sondern auch das hoch gedraftete Talent und das Front Office und schnell findet man sich dann in der Negativspirale wieder.
    Ich bin gespannt wer euer Frontoffice sich ausgesucht hat und habe ziemliches Vertrauen, dass das eine gute Wahl sein wird. Die hochgehandelten QB`s haben alle Vor- und Nachteile und sich da den auszusuchen der zu einem passt ist wichtig und nicht der der vielleicht mal der Über-QB sein könnte, es aber von der Spielweise oder dem menschlichen her nicht passt.
    Viel Glück und noch eine spannende Woche schon mal von meiner Seite her.

    Capspace wird durch das signing jedoch wieder zum Thema, jetzt muss restrukturiert oder entlassen werden, das FO in Berea sollte das aber gut hinbekommen. Richardson wäre hier sicherlich der geeignetste Kandidat.

    Nach Vertragsangaben von Rapoport gibts da nicht wirklich ein Problem:



    Ian Rapoport@RapSheet
    The breakdown of the #Browns deal for Jadeveon Clowney:
    — $4.5M signing bonus.
    — $2.5M base salary guaranteed
    — $1M in 46-man roster bonuses
    — $2M in incentives ($1M in playtime and $1M in sacks)
    — It’s a 5-year deal that voids to 1 for cap.
    In all: 1 year, $8M base, up to $10M


    Das wird also schön ins nächste Jahr verschoben wie ich das verstehe, also bis auf 2Mio.

    Clowney kann ein echter Gewinn werden. Solange er fit ist und spielen kann ist er das Wert und um den Unterschied in Spielen und vielleicht sogar den Playoffs zu machen ist es das Risiko sicherlich auch Wert.
    Das Team ist eigentlich bereit und jede weitere Ergänzung via Draft schafft eine schöne Konkurrenz oder eine mittelfristig finanzielle Entlastung des Rosters.
    Ich denke man wird in der ersten Runde picken, da der Draft einfach auch in Cleveland ist und sich Jimmy da vielleicht dann doch wieder einmischt und sich bei den Einschaltequoten in der ersten Runde präsentieren will. Sich, dem heimischen Publikum und der Nation vor der Glotze.
    An sich wäre ein Trade runter für Future Picks eine gute Sache, eben wie auch erwähnt um in Zukunft über den Draft die Finanzen zu entlasten. Damit die Leistungsträger und Key Free Agents nach Markt bezahlt werden können.
    Bin auch schon gespannt auf Bastis Szenarien und freue mich immer mehr aufs Draft Weekend.

    Clowney wäre für den richtigen Preis der Hammer. Bei ihm kann man sogar etwas höher gehen, wenn man die incentives an die Spielzeit anhängt. Denn wenn er auf dem Platz steht ist er immernoch ein ziemliches Tier finde ich.


    Ich bin aber auch ansonsten zufrieden mit der Free Agency. Wie erwartet hatte man einen Plan und man blieb dabei. Gerade die zwei Rams Verpflichtungen sollten sich positiv auswirken auf die Secondary und auch von den anderen hört man ja Gutes. Higgins, Njoku und Smith zu behalten finde ich auch gut und vertraue dem FO auch in Sachen Draft. Da freue ich mich dann als nächstes drauf, auch wenn vielleicht mit etwas weniger Ungeduld als zu unsere Spitzenjahren ;).


    Trotz all des Hypes und dem Glück das wir zu haben scheinen mit Berry und Stefanski, man darf nicht vergessen, dass die AFC North kein Zuckerschlecken sein wird. Die Steelers und vor allem Ravens werden das Niveau halten und auch die Bengals werden auch nicht einfach durchgereicht mit Burrows als QB und wenn der hohe Draftpick auch noch einschlägt. (Pitts oder einer der Top WR werden ja in den Mocks öfters genannt)


    Ich freue mich einfach daran, dass wir ziemlich sicher ein kompletteres Browns Team sehen werden als 2020. Wenn das auch noch harmoniert sind wir wieder gut aufgestellt um um die AFC North und die Playoffs zu kämpfen.

    Ich erwische mich auch dabei mal wieder etwas länger durch die amerikanischen Football News zu stöbern, nachdem ich ziemlich lange eigentlich nicht viel Drang verspürte mich zu informieren. Es ist halt schon weniger los, wenn du seriös aufgestellt bist was FO und Coach betrifft. Aber die Spannung steigt, ich denke man ist gut vorbereitet und wird das Team mit zwei gestandenen Spielern aus den Bereichen DE, S & LB verstärken. Kostenmässig wird man sich wohl schon was aus dem mittlere bis teuren Bereich leisten. Wenn Clowney günstig erhältlich wäre, wäre ich sogar dafür dass man alle drei Positionen angeht.

    Die neue Folge von Building the Browns ist online und wie ich finde, wie immer sehr sehenswert.

    Ich habe mir die Folge gestern Abend auch angesehen. Top gemacht, wie immer. Die Serie ist absolut für alle Football-Fans empfehlenswert.


    Mir hat die Folge aber vor Augen geführt, dass ich sie mir zu früh angesehen habe. Ich bin noch nicht da angelangt, wo die Freude an der Season und die Vorfreude auf die nächste emotional gepackt wird. Ich dachte eher an die verpassten Chancen im Spiel gegen die Chiefs. Es ist einfach immer noch sehr schade, haben die Jungs nicht ihr bestes abrufen können in Halbzeit eins gegen Mahomes. Nein, man konnte dann auch nicht das Momentum nutzen gegen Mahomes-lose Chiefs.


    Berechtigt habe ich irgendwo in einer Sportsendung gesehen, dass man vielleicht lange nicht die Chance erhalten wird gegen ein Mahomes-loses Team um den Einzug in das Championship Game oder den SuperBowl zu spielen. Die Browns müssen also ordentlich zulegen um dafür gewappnet zu sein. Ausserdem wird es dennoch jedes Jahr schwer werden in die Playoffs zu kommen oder sogar Heimspiele zu haben.


    Ich bin dann also schon gespannt auf mögliche FreeAgents und Draftpicks, es braucht wohl einfach noch eine Weile.


    Auch für den Superbowl bin ich noch nicht wirklich in Stimmung, aber das kommt dann hoffentlich zum Spiel hin schon noch.


    Absolut nichts hören will ich von den Hirngespinsten, die einen Watson / Mayfield Trade betreffen. Klar hat Watson bis anhin konstanter auf Top QB Level gespielt aber irgendwie mag ich die Idee mit Baker dem Erfolg entgegen zu leiden. Mayfield bringt den Mix aus Potential, Charakter und Entertainment Faktor mit an dem man als Franchise festhalten kann, auch wenn der ganz grosse Erfolg dann nicht kommt.


    Solange man spürt, dass es möglich ist und man nicht trotz ihm konkurrenzfähig ist, sollte man ihn halten wollen. Ich sehe schon, dass es sportlich reizvoll sein kann die QB`s zum Auslauf der Rookie Deals stark zu hinterfragen und auch aus Kostengründen zu ersetzen. Als Fan will ich aber lieber den Charakter-QB der sich dann auch mit der Franchise identifiziert. Ich kann mir auch gut vorstellen, dass Baker nicht das Geld der Top Verträge haben will. Er hat das Potential als nationale Werbefigur auch so richtig gross abzukassieren. Das ist aber nur eine Vermutung und wäre auch sehr aussergewöhnlich, was die letzten Beispiel junger Highend QB`s zeigt die verlängert haben.

    Die neue Season kann kommen. Gut, wollen wir nicht gleich übertreiben Es ist ja auch noch etwas aktuelle Season. Ich gehe aber mit einem gewissen Gefühl von Ruhe und Gewissheit, dass die Jungs das im Griff haben, in die Cleveland Offseason wie noch nie zuvor.


    Baker sehe ich gefestigt, nicht als TopEnd Star QB, aber als genug gut um nicht auf die Idee zu kommen viel zu investieren in eine Alternative von der man nicht weiss was sie Wert ist. Er wird die Chance bekommen sich während des nächsten Vertrages konstant als Top 10 QB zu beweisen.
    Für mich ist es wohl mehr die OLine, als die RB`s die ihm die nötige Sicherheit gegeben haben. Baker hat schon oft bewiesen, dass er mit seinem Arm spiele dominieren kann, da mache ich mir keine Sorgen. Logisch hilft ihm jedes Play, dass auf ihn zugeschnitten ist und jeder WR der open ist umso mehr. Es ist aber einfach nur logisch, dass man ein starkes Running Game haben will, aber nicht weil es Baker nicht mit dem Arm richten könnte.




    Was hält die Free Agency für uns bereit?




    Hier weiss ich halt nicht wieviel die Covid Salary Cap Situation eine Rolle spielt, man weiss ja auch nicht ob es wirklich so tief fällt wie angenommen wurde. Ich denke die Top FA, also der kompletten Liga, werden so oder so bezahlt. Der Rest sieht etwas einer anderen Situation entgegen. Wieviel das tiefe Salary Cap bestimmen wird ist schwierig vorher zu sehen. Das könnte bedeuten, dass es Jungs gibt die für normales Geld bleiben oder neu zu uns stossen. Zudem kann es natürlich auch gut sein, dass einige mehr in Richtung prove it Deal gehen um dann nach dem Covid Salary Cap ihre Tresore zu füllen. Ich mache mir aber bei unserem FO nicht grosse Sorgen. Ich habe aber das Gefühl, dass man eher konservativ bleiben wird. Man schätzt die eigenen FA und die auch die der gesamten Liga auf einen gewissen Wert ein und hält auch daran fest. Bei Higgins sah man das sehr gut. Er hat aber auch seinen Marktwert für die Browns erhöht und sollte ein Angebot erhalten. Für andere Teams ist er wohl nicht gleich wertvoll.


    Einschätzung einzelner:



    Bei Ogunjobi braucht es eher ein Upgrade, für mich ist er zu wenig impactfull über konstante Phasen der Season.



    Bei Vernon habe ich gehofft, dass man ihm eine human Verlängerung schmackhaft machen kann. Er hätte Teil sein können eines Teams im Aufwind und ihm wäre das vielleicht auch was Wert gewesen. Nun ist halt fraglich ob man das Geld nicht einfach auf ein anderes Pferd setzen möchte. Mit der Verletzung ist einfach sehr ungewiss wie er zurückkommt. Wenn man das aber zwischenmenschlich gut lösen kann hat man hier evtl. noch sehr spät, wenn der Genesungsverlauf etwas klarer ist, die Chance ihm für wenig Geld eine Plattform bieten kann.



    BJ Goodson fand ich gut. Auf LB möchte ich aber ein richtig gutes Signing sehen oder einen hohen Draftpick, ob dann Goodson noch Platz hat, weiss ich nicht.


    Mitchell finde ich immer überraschend ok bis gut. Er wurde oft halt auch hin und hergeschoben in unserer Secondary. Ich finde er war seinen, damals für mich etwas überraschend hohen, Vertrag wert.


    CB`s Allgemein, da muss man besser werden und das auch in der tiefe des Kaders. Johnson & Joseph haben Qualität, wird hier sicherlich eine Preisfrage. Zudem wird man wohl viele Junge CB für Future Contracts unterschreiben lassen. Junge mit Potential die nix kosten will man sich sicher ansehen. Die CB fallen ja leider sowieso wie die Fliegen.




    Mitchell finde ich immer überraschend ok bis gut. Er wurde oft halt auch hin und hergeschoben in unserer Secondary. Ich finde er war seinen, damals für mich etwas überraschend hohen, Vertrag wert.


    Njoku ist under contract und ich hoffe der gute Ausgang der Season (also seine Auftritte und die wichtigen Plays die er gemacht hat) lassen ihn daran glauben, dass er doch eine wichtige Rolle bekleidet. Die 6 Mio die er kostet sind nicht die Welt für einen TE mit seinem Potential und einen hohen Draftpick erhält man wohl auch nicht mehr für ihn. Vielleicht könnte man ihn für einen Spieler traden, der auch nur noch einen kurzen Vertrag hat. Dann wäre eine win win Situation möglich. Er träumt halt wohl schon davon der go to TE zu sein und nicht einer in einem Trio, den Harrison Bryant hat gezeigt dass mit ihm zu rechnen ist und Hooper sitzt Capspace mässig fest im Sattel.


    OBJ sollte man auch behalten. Man wird wohl kein so verlockendes Angebot bekommen, dass sich ein Trade lohnt. Man muss dann einfach hoffen, dass er für das Camp im Juli fit ist. Nicht klar ist ob er wieder der Alte wird und der Alte der auch in Scheme und von der Person her ins Team passt. Wie viele schon angesprochen haben fehlt der explosive Playmaker. Wir sind eifersüchtig auf die Chiefs mit Hill & Hardman, das ist eindeutig.


    Es gäbe viele attraktive WR FA`s eine Reunion mit Dede Westbrook wäre was feines für Baker, ein Will Fuller ist vielleicht auch loszueisen von den Texans ohne Deshaun Watson. Auch sonst gibt es viele hoch- und mittelpreisige Alternativen. Ein Tim Patrick bekommt wohl einen Tender habe ich mal gelesen, fände ich aber eigentlich auch noch spannend. John Ross wäre eine günstige Speedster Option. Er wird sicherlich auch irgendwo einen Vertrag bekommen, ich habe aber wohl nur mal ein Spiel gesehen wo er auch was gefangen hat.


    Sind wir gespannt und geniessen mal noch ein paar geile Playoff Spiele.

    Klar, die Defense ist noch zu schwach. Man hat das ja gegen die Offense mit Mahomes gut sehen können.
    Man hätte abee gewinnen können. Das nicht gepfiffene Foul gegen Higgins nehm ich da aber sogar mal raus. Man hat aber Timeouts verbraten für nichts und wieder nichts. Die challenge war sehr grosses Risiko. Das TO beim 1st & 10 habe ich auch nicht begriffen. Da wäre ein Spike wohl sogar noch sinnvoller gewesen. Zum Schluss dann die Henne Offense nicht stoppen zu können bei 3rd & 14 ist halt dann schon zu wenig. Ich hätte gerne Baker nochmal mit dem Ball gesehen. Naja.


    Am liebsten wär mir aber eifentlich der korrekte Call vor der Pause gewesen, dann ein TD und eine zweite HZ komplett mit Mahomes.


    Ich hoffe Mahomes hat nicht noch mehr als die Concussion. Dann wird man den auch spielen lassen.


    Die Defense aufrüsten. Zusammen besser und viekseitiger werden und das von mir aus auch mit Woods. Man muss sich auch mit den Coordinators zusammen weiterentwickeln. Solange es natürlich im Staff und mit den Spielern passt.


    Wenn es in der Offense dann noch mit OBJ klappt oder man einen Tempo WR holt/draftet. Dann wirds richtig viel Spass machen. Baker hat mir auch heute überaus gefallen.


    Es war eine super Season. Man hat gewonnen, dann sogar gut gespielt und gewonnen und zum Schluss sogar gezaubert in den Playoffs. Man hat nicht ganz das Maximum herausgeholt heute, aber vielleicht ist das für die Offseason gar nicht so schlecht. Sowieso hat es das Chiefs Team mit Mahomes einfach auch ein bisschen mehr verdient.