Beiträge von walteriolo

    Komisches Spiel vom Gefühl her würde ich sagen die Bills haben es verpasst die starke D Leistung zu nutzen um selbst in Führung zu gehen. Andererseits können die Bills froh sein 3:3 in die HT zu gehen bei 2 missed FG von einem der besten Kicker der Liga.
    Wind wird wird ne große Rolle spielen befürchte ich

    das wird ja wohl den bills zu gute kommen...also ich meine den wind auf tucker bezogen..allen trifft zwar tief auch nicht viel. das war aber auch vor dieser season schon nicht unüblich..betrifft ihn aber vielleicht doch stärker als ich es gerne hätte :bier:

    Coole Zusammenfassung. Danke dafür. Genau solche Berichte lese ich gerne hier im Forum. Ich bin sehr gespannt auf das Spiel und denke es wird richtig die Post abgehen. Ich bin natürlich schon auf Seiten der Bills, aber es hätte natürlich auch was auf dem Weg zum Superbowl auch noch die Ravens im Championship Game zu besiegen. :hinterha:
    Aber da wartet auf euch noch eine Hürde und auf uns die Stabhochsprung Latte :jeck:

    So langsam nähert sich der GameDay. Nun meine Frage, wie geniesst ihr den Football-Abend? Spezielle Pläne? Schaut ihr alleine oder mit Freunden (natürlich nur was die örtlichen Corona Regeln erlauben würde). Schmeisst ihr den Grill an und geniesst verfrüht Superbowl-Wings?
    Bei mir geht’s wohl schon zum GameDay Morning los, die Dame des Hauses wird sich sicherlich gerne verköstigen lassen und auch das Spiel mitschauen mehr dann wohl aber auch nicht. Ich werde mich gemütlich mit Snacks und Bier eindecken, ein bisschen Antipasti zur Vorberichterstattung und als Festessen wird es was Ami-mässiges vom Grill geben. Vielleicht fallen auch die Snacks etwas weniger aus und es gibt mehrere Klassiker im Appetizer Style. Wie ihr seht hab ich da den idealen Gameplan noch nicht zusammengestellt.
    Den wichtigen Gameplan hat sowieso Stefanski in der Tasche.
    GoBrowns!

    Absolut, da muss man sich nichts vormachen. Auch die Browns Spieler haben sich schon öfters auf schmalem Grat bewegt was die Überheblichkeit angeht, gerade wenn man sich die Offseason 2019 in Erinnerung ruft. Man kann nur hoffen, dass der neue Staff das etwas nachhaltig in den Griff bekommen hat und die Jungs checken, dass man bodenständig Erfolg haben kann. Gewohnt sind sie es sich ja noch nicht. Das wird nun auch eine erste kleine Herausforderung in der Vorbereitung auf die Chiefs. Man hört halt aber hoffentlich dem Coaching Staff etwas besser zu, der dir seit Frühling sagt:" Lasst uns hart arbeiten und still sein, dann kommt der Erfolg."..und das dann wirklich auch passiert.

    Ich finde den Handshake auch cool und schön. Ich vermisse den aber auch nicht, falls da mal einer grad andere Sorgen hat, sich im Moment vielleicht selbst zu wichtig ist und einfach nicht dem höchsten sportlichen Standard entspricht den wir uns vorstellen. Wenn der Baker später ne Nachricht schreibt und ihm gratuliert wäre das mehr als wettgemacht finde ich. Wahrscheinlich ist da jeder der Spitzen QB`s so ehrgeizig, dass bei jedem mal nicht der Sportsgeist im Vordergrund stand, ob da einer besser schön wöchentlich so tut oder nicht spielt für mich nicht so eine Rolle.


    Aber nun noch was zu unserem Coach of the year:


    Stefanksi hat von A-Z einen Bombenjob gemacht. Dieser Mix aus konstanter Zuverlässigkeit, Kommunikationsfähigkeit und dem gewissen Etwas ist sensationell. Überraschend ist das "Etwas", denn danach sah es nicht unbedingt aus. Ich dachte eher, er ist halt der solide, etwas streberhafte Langweiler, der aber mit strenge und Konstanz die Mannschaft im Griff hat. So wie man aber immer mehr erfährt scheint er durchaus näher an die Mannschaft herangekommen zu sein. Wenn Jarvis unbedingt mit dir Facetimen will auf dem Feld, dann hast du da ziemlich viel richtig gemacht und die Spieler sind überzeugt von dem was du erzählst. Ideale Voraussetzungen also. Ich hoffe das geht so weiter und das Team bleibt eine weitere Saison so zusammen. Geniessen wir es, ich hab jetzt schon Panik, dass die Sache schon wieder ganz anders laufen kann wenn an einer Schraube etwas gewerkelt wird.. :hinterha: So schnell fängt man als Browns-Fan nicht an von langfristigem Glück und Zufriedenheit zu träumen

    Man war das Geil. Wie das schon begonnen hat. So startest du halt mit einem mentalen Wahnsinnsvorsprung in die Partie. Man war vorbereitet und fokussiert und durch den Start mit Rückenwind war da auch schnell niemand mehr nervös. Ich war teilweise überrascht, dass nicht jeder Ball von Ben eine Interception ist;) Für das Spiel war die verrückte Ausgangslage nach dem ersten Viertel dann etwas schwierig..also nicht wirklich schwierig aber man hat halt einfach nur noch Big Plays verhindern wollen und im Grunde hat man das Spiel souverän durchgezogen. Als die Steeler etwas angezogen haben, konnte man mithalten und punktemässig reagieren.
    Ich freue mich heute durch den Pressewald zu joggen und mir dann auch noch jenste Interviews und Analysen zu gönnen. Mitten in der Nacht kam ich schon nicht so in Stimmung, aber dafür wird das nächste Woche etwas kräftiger zelebriert mit Snacks und lustigen Getränken.
    Wichtig wäre es nun noch möglichst Leute zurückzubekommen, keine weiteren mehr zu verlieren und wieder mit Laser-Fokus in die Vorbereitung fürs Spiel zu gehen.
    Wenn man das Turnover Battle wie gestern beherrscht, hat man auch gegen die Chiefs eine Chance. Gegen den Speed der Chiefs wirds aber nochmal eine Runde schwerer als gegen die Steelers.
    Boah ist das immer noch Geil.

    Ich hatte gerade etwas Zeit und Elang übrig, deshalb hier etwas ausführlicher :)
    Eher mit Einfluss von Wünschen, sehe ich das Super WildCard Weekend so ausgehen:


    Colts @ Bills = Bills


    Die Bills waren bärenstark in den letzten Spielen. Ich hatte bis Mitte Saison immer das Gefühl, dass Allen zwar unglaublich gut sein kann, er aber immer mal wieder regelmässig Spiele hat bei denen die Accuracy zum Problem wird. Wie er das aber abgestellt hat, lässt für Bills Fans darauf hoffen, dass er nur noch besser und noch konstanter wird. Mit seiner Physis und seinem Arm, gehört er in Richtung Top 5 QB. Einen klaren Vorteil gegenüber anderen wird er auch bei Spielen haben bei denen die Wittterung den QB`s alles abverlangt. Da hast du einen Baum als QB, der wenn nötig auch durch 40cm Schnee seine Firstdowns erlaufen kann.

    Rams @ Seahawks = Seahawks

    Ich habe nicht mehr viele Spiele der Saints mit der anscheinend stark verbesserten Defense gesehen. Ich vertraue aber darauf, dass es so gegen die Rams reicht. Egal wen McVay als QB auflaufen lässt und auch wenn Donald und Ramsey das Spiel stark beeinflussen können, glaube ich dass Wilson stärker auftritt als zuletzt und es so zusammen mit einer guten Defense zum Sieg reicht.

    Buccaneers @ WFT = Buccaneers


    Hier gibt es keinen grossen Wunscheinfluss von mir, die Buccaneers spielen einfach ziemlich gut momentan und nur mit einer guten Defense, sehe ich Washington nicht mit grossen Siegchancen. Zudem würde ich gerne Brady gegen Rodgers sehen, eine Runde später.


    Ravens @ Titans = Titans


    Hier ein erstes kleines Wunschszenario. Auf dem möglichen Weg zum Superbowl, sehe ich die Browns deutlich lieber gegen die Titans spielen als gegen die Ravens. Die Ravens sind aber schon ziemlich stark, wenn sie so laufen können wie zuletzt und Lamar hat halt immer die Option noch jedem durch die Finger zu flutschen bis er selbst läuft oder irgendeiner der Passempfänger dann frei ist. Das sollte zumindest gegen die Titans Defense leider nicht so ein Problem sein. Die Offense der Titans aber finde ich sehr stark und ausgewogen stark. Wenn die Titans in Führung gehen können hätte ich schon ein bisschen Freude an einer Wiederholung vom letzten Jahr. Sorry Raven Fans, da drückt ein bisschen Browns Blut durch, verzeiht.


    Bears @ Saints = Saints

    Ich kann hier zu den Bears nicht viel sagen, da habe ich höchstens mal Highlights gesehen.
    Wenn hier wieder mal irgendwas komisch läuft gegen die Saints und vor allem Brees wäre ich schon sehr enttäuscht. Ich würd ihm einen weiteren Auftritt im Superbowl oder zumindest das Championship Game gegen die Packers im Lambeau wünschen. Auch wenn es dann im Lambeau, draussen, für ihn wohl schon richtig schwierig wird.


    Die Saints sollten diesen Schritt aber packen.


    Browns @ Steelers = Browns

    Fanbrille auf. Es spricht nicht vieles im Vorlauf für die Browns. Das Matchup ist in Bestbesetzung beider Mannschaften für die Browns nicht wirklich gut.
    Nun fehlen den Steelers einige Schlüsselspieler in der Defense, viel weniger Druck bedeutet das aber nicht für Mayfield. Hier wäre es eine Überraschung wenn sie den perfekten Gameplan für Baker hinkriegen, der ihn genügend schützt und das auch noch ohne Bitonio. Ich klammer mich ans Prinzip Hoffnung und an den Underdog Vorteil. Baker & Co. putschen sich auf über all die „Ungerechtigkeit“ und Baker avanciert zum Helden der gleichzeitig der Sportklatschtante Colin Cowherd das Maul stopft.


    Helfen könnte, dass die Steelers offensiv erst mal die Leistung der zweiten Hälfte gegen die Colts wiederholen müssen. Wenn das nicht klappt, vielleicht auch mit Big Ben was nicht ganz in Ordnung ist, hat man eine Chance. Mit ein bisschen Glück und Momentum liegt dann hier ein Sieg für die Browns schon drin.
    + gute Stories wollen geschrieben werden.

    Ich bin ja da deiner Meinung. Die Lotterie bringt eigentlich nicht was man sich wünscht und ich fände es auch schade vom System wegzukommen. Das sie sogar einen negativen Effekt haben könnte finde ich übrigens auch einen guten Punkt von dir.
    Sein Team so aufzustellen dass man versucht zu verlieren wird wohl sehr selten vorkommen und zugeben wird das erst recht niemand. Solange wird die NFL auch nichts dagegen unternehmen denke ich. Man stelle sich nur vor was mit dem ganzen, mittlerweile legalen, Wettgeschäft passieren würde.


    Ich meinte ja im Endeffekt vor allem, dass auch diese Teams Auswirkungen auf die Records haben je nach Schedule. Die Integrität des Spiels um die es ja bei vielen der Aussagen rund um die Aktion der Eagles geht war so schon lange nicht immer garantiert. Die Eagles haben so eigentlich dieselbe Grundlage für sich zu entscheiden was ihnen in dem Spiel wichtig ist, wie das andere bei einem langfristigen Rebuild machen. Ob das nun wirklich die Evaluierung von Sudfeld war, vielleicht oberflächlich schon, oder ob man die QB Zügel nicht direkt mit einem Win medial an Jalen Hurts übergeben wollte um möglicherweise die Beziehung zu Wentz noch retten zu können, wer weiss...


    Im Colts Forum gab es ja auch die Diskussion ob Tomlin den Bills früh ankündigen darf, dass sie ihnen den 2nd Seed quasi auf dem Serviertablett servieren und die Bills somit auch Keyplayer wissentlich hätten benchen können. Ich als Fan hätte sicherlich auch Probleme damit wenn der Playoff Einzug in fremden Händen ist, dennoch hat da doch jedes Team das Recht für das grosse Ziel Superbowl seinen eigenen besten Plan zu verfolgen.

    Ja Ok, da hast du recht. Die Beispiele sind natürlich auch Rebuilds. Dennoch gehört dabei dazu, dass die Teams damit rechnen hohe Draftpositionen zu erreichen. Dies für mal geplant 1-3 Jahre. Die Stärke der Coaches und der Draftclass kann das natürlich beschleunigen oder auch nicht, wie man an de verschiedensten Beispielen sehen kann. Klar du kannst nicht niemanden aufstellen und gewisse Grossverdiener wirst du haben. Die Browns haben auch Jamie Collins fürstlich entlohnt, dennoch war jedem klar dass man das Risiko eingeht viele Spiele zu verlieren. Das Geld um aktiv in der aktuellen Season konkurrenzfähig zu sein wurde in die nächsten Jahre geschoben. Das zeigt schon einen gewissen Verzicht auf Konkurrenzfähigkeit.


    Kleiner Auszug was Wikipedia zu Tanking ausspuckt:
    Tanking may also be referred to as rebuilding. Teams that decide to start tanking often do so by trading away star players in order to reduce payroll and bring in prospects.

    Ich fände es auch schade, wenn das bisherige System dem mehr oder weniger geplanten Tanking zum Opfer fällt. Die Picks sind sehr viel Wert und deshalb auch ein wirkliches Instrument um schlechte Teams aus der Versenkung zu holen. Sei das sportlich, wirtschaftlich oder auch medial (Berichterstattung etc. eigtl. wohl auch wirtschaftl.)


    Tanking findet sicherlich statt, meist aber nicht auf die Art und Weise wie es den Eagles vorgeworfen wird. Klar, die Aktion von Pederson hat einen faden Beigeschmack. Ob es bis zum unsportlichen reicht ist von mir aus gesehen schwierig einzuordnen. Ich finde die Aktion nicht in Ordnung, aber damit müssen die Eagles selbst leben. Mit allen eventuellen Konsequenzen, die je nach vorangegangener Kommunikation von Pederson kleinere oder grössere Auswirkungen auf sein standing im Team haben.


    Viel öfter passiert aber Tanking à la Jaguars, Dolphins oder Browns. Da wurden die Kader geleert, Geld in die Zukunft gespart und Teams aufgestellt die hohe Picks garantierten. Je nach Schedule kann das enorme Konsequenzen und Einfluss auf Playoff seedings haben, nur halt nicht im letzten Spiel des Jahres da man bereits davon ausgehen kann dass es eine Niederlage hagelt. Wettbewerbsverzerrend ist dies aber doch genauso.


    Man hat nun das SundayNight Game im Kopf und will so etwas in Zukunft verhindern. Also bräuchte man eine Lösung die Anreiz schafft, damit jedes Team in den letzten Wochen noch den selben Biss zeigt wie diejenigen für die es um die Playoffs geht.


    Neben den bereits erwähnten Full-Tanking Teams gibt es eben noch die für die es zum Schluss der Season um nichts mehr geht. Für die Full Tanking Teams kann man wohl eh nichts anbieten, denn deren Prioritäten sind das Verschieben von Capspace und das evaluieren von jungem günstigen Talent.


    Tanken für den Nr. 1 Overall ist wohl nicht zu 100% planbar. Dafür wollen wirklich alle Spieler und Coaches zu sehr in der Liga bleiben. Man kann es dem Team schwer machen konkurrenzfähig zu sein, kämpfen werden sie aber dennoch zum grossen Teil der Season. Verhindern, dass zum Schluss der Season einigen die Puste ausgeht und nicht mehr jeder alles in die Waagschale wirft wird auch unmöglich sein, dafür interessiert es die Spieler einfach zu wenig an welcher Position im nächsten Jahr gedraftet wird. Da wird keiner mehr Gas geben, weil man trotz Sieg Chancen auf den besseren Draftpick hat.
    Ich denke auch nicht, dass die Lotterie etwas verändert, denn wie bereits gesagt wurde bleibt die Mechanik der grösseren Chance auf den besseren Pick genau dieselbe.


    Eine Lösung irgendwie mit heftigen Gelb-Boni wäre wohl der einzig realistische Weg, traurig aber wohl wahr.

    Die Situation ist halt immens doof weil du ja nicht nur Bitonio und Stefanski verlierst, sondern dazu noch wichtige Tage der Vorbereitung vor Ort. Im besten Fall kann die Facility wohl am Donnerstag geöffnet werden, aber nur wenn es keine weiteren positiven Tests gibt. Ansonsten ist es aber gut möglich, dass der Ersatz Guard ohne Coaching, vor allem auch nicht von Callahan, seine ersten Playoff Snaps sieht. Da wirst du als QB wohl nie wirklich vertrauen in den Mann haben, wenn der nicht von Minute 1 an das Spiel seines Lebens liefert. Ich denke gerade weil man weiss wie es Baker manchmal ergangen ist wenn er gegen den mächtigen Druck der Steelers Defense agieren musste, wird das die grösste Herausforderun. Klar alles andere ist auch doof und eine unglaubliche Herausforderung. All die anderen Dinge kann man aber vielleicht mit einer Willensleistung kompensieren. Das kann die Mannschaft auch noch enger zusammenbringen, gerade deshalb könnte man es umso mehr wollen und zu verlieren hat man dazu praktisch nichts mehr. Das ist für ein Playoff unerfahrenes und deshalb auch nervöses Team wohl gar nicht so unwichtig.
    Wenn du aber gar nie ins Spiel hineinfindest, weil Mayfield von Heyward, Watt & Co. um sein Leben fürchten muss, wird das relativ unwichtig.
    Mehr als beobachten können wir ja nicht. Man kann nur hoffen, dass die Situation nicht noch ein viel schlimmeres Ausmass annimmt. Zu möglichen Massnahmen will sich ja auch die NFL nicht äussern. Ich hoffe einfach nicht, dass es zu einer Forfaitniederlage ohne Playoff-Auftritt kommt. Kann ich mir zwar auch wirklich nicht vorstellen...da würde die NFL wohl noch eher Tests fälschen... :hinterha:

    Herrlich. Endlich die "Road to Superbowl" Abzweigung erwischt. Man hat sich verdient die Playoffs erarbeitet.
    In einer starken Division ist es schon unglaublich hart die Playoffs zuverlässig zu erreichen. Dieses Jahr ist das in der starken AFC wohl nochmals etwas heftiger und für die Browns wird das auch zukünftig nur reichen wenn man nicht allzu viele Key Player an Verletzungen verliert, da die Division wohl eher erst mal noch einen ticken stärker wird, wenn die Bengals mit Burrows konstant konkurrenzfähig werden sollten. Mit Lawrence wird es auch noch einen weiteren zukünftigen Top QB in die AFC spühlen (logisch wie immer, voraussichtlicher Top QB..die restlichen Top Kandidaten wie Fields und co. mal nicht berücksichtigt) Die Top 3 Picks bleiben in der AFC, heisst..eventuell schnappen sich die Teams ihre QB Heilsbringer Erlösung oder traden den Pick für mehr Picks und Talent.
    Also lasst uns die Playoffs geniessen und gleich mal richtig Nägel mit Köpfen machen. Dabei sein ist nun mal nicht alles und ich denke auch das Team sieht das so. Es wird wie erwähnt bei weitem nicht so sein, dass man dieses Jahr mal reinschnuppern kann und dann in den nächsten Versuchen von der "Playoff-Erfahrung" profitieren kann. Diese nächsten Versuche muss man sich dann erst wieder erarbeiten.
    Gegen die Steelers wird das schwer und ich hoffe einfach, dass der Staff die Chance bekommt das Team richtig einzustellen und es keine grossen Corona Einflüsse gibt, auf beiden Seiten.
    Ich hatte die letzten Wochen das Gefühl man hat aufgeholt und die Steelers im Stärkeverhältnis eventuell gar überholt. Der letzte starke Lauf wurde aber durch die Corona-Situation rund um das Jets Spiel etwas ausgebremst und die Steelers haben sich in der Defense wieder besser gefasst nach den Verletzungsausfällen.
    Das wird ein unglaubliches WildCard Weekend, mit dem Browns - Steelers Game als Krönung in der Prime Time.
    Man haben wir ein schönes Fan-Dasein.

    Was für ein Spiel. Es hat wirklich alles geboten, was sich der NFL Fan wünscht und leider nicht ganz alles, was sich der Browns-Fan wünscht. Dramatisch finde ich das in der momentanen Situation nicht. Solange man dennoch souverän den 5th oder 6th Wildcard seed erreicht liegt vieles drin im Wildcard Game. Gegen die Steelers würde ich nur ungern antreten, auch wenn die nicht mehr so dominant auftreten und gerade in der starken Defense Verletzungssorgen haben.
    Lamar hat in dem Spiel den Unterschied ausgemacht, sein Speed ist schon brutal schwer in Griff zu bekommen. Ich bin immer noch skeptisch wie lange er dieses läuferische Element auf dem Level halten kann, 3 Jahre, vielleicht 5 Jahre oder gar länger wenn er im Passspiel noch konstanter gefährlich wird (und er neben Andrews vielleicht noch WR bekommt die den Ball auch fangen können).
    Rein auf die Browns bezogen hoffe ich, dass man alles positive mitnimmt. Noch motivierter ist es allen zu zeigen und vielleicht nochmal paar Prozent obendrauf packen kann. Man sieht nämlich bei den Browns sehr schön, was gute Gameplans und disziplinierte Ausführung des gesamten Teams für einen Einfluss haben. Das Play, als man aus dem 4th down und 4 fast ein 1st down macht, weil sie bemerken dass da Campbell zu langsam vom Platz läuft sind genau solche Dinge.
    Baker hat nicht überragend begonnen, sich aber mit der Zeit gesteigert. Man hat zu Beginn klar gesehen, dass da ein anderer Druck kommt als von den Titans. Dass sie sich vom 28-14 noch zurück kämpfen ist ein gutes Zeichen. Einfach identisch so weiterfahren und niemanden unterschätzen, dann werden wir noch einige solcher spannenden Spiele diese Saison miterleben können.



    …man darf einfach nicht zu fest daran denken, dass es auch ganz anders hätte aussehen können wenn Parkey seine Kicks alle verwandelt hätte.. :hinterha:

    Es ist GameDay und einer der ganz coolen. Wer hat schon genaue Pläne wie er sich das Spiel ansieht? Live? Frühmorgens Relive? Ich bin noch sehr zwiegespalten, für meine Arbeitsleistung wäre es wohl wesentlich sinnvoller mal früh zu schlafen und dann ab 5 Uhr das Spiel in Relive zu schauen. Live dabei zu sein, inklusive Vorberichterstattung hat aber auch seinen Reiz. Es muss nicht das wichtigste Spiel der Regular Season sein, aber es kann es werden. Deshalb ist es für mich bereits das coolste Spiel. Man kann zeigen was man kann auf höchstem Niveau gegen eine gute Defense. Playoof-technisch kann man den Ravens den Wind aus den Segeln nehmen und man selbst ist praktisch sicher dabei. Zusätzlich schafft es eine gute Ausgangslage um am Schluss den 5th oder 6th seed zu landen und es lässt sogar noch eine kleine Möglichkeit offen um die North Crown zu kämpfen und sich ein Heimspiel zu erspielen. Wir wollen ja aber nicht gleich wieder gierig werden :mrgreen::hinterha:

    Richtig geil war das Spiel. Ich war fast wie in Trance irgendwie...traurig das es gleich surreal wird wenn man sowas zu sehen bekommt :D


    Ich eigentlich nichts grosses zum Spiel mehr hinzuzufügen. Wenn das Coaching und Baker auf dem Niveau bleiben und den Rest der Season mit derselben Balance übers Drahtseil tanzen, dann ist vieles bis alles möglich. Gerne würde ich das nun schon gegen die Ravens am Montag sehen.


    Ich weiss noch nicht ob ich das in live schauen werde oder vielleicht einfach früh morgens vor der Arbeit..das sind halt die neuen Probleme als Browns-Fan. Primetime Spiele :hinterha:


    Schöne Probleme haben wir momentan. Ist euch eigentlich auch mal aufgefallen, dass man keine Sekunde was von Jimmy und Dee Haslam hört. Uns ist das vielleicht auch einfach nicht bewusst, dass sich bei erfolgreichen Teams niemand für die Besitzer interessiert.. :)


    Ich schaue auf jeden Fall vorwärts auf spannenden Dezember und (hoffentlich) Januar Football mit den Browns.

    Wichtiger Sieg, bin da absolut Mike`s Meinung. Schöne Siege sind ja auch nicht nötig um die Playoffs zu erreichen. Abgesehen davon, war das wohl mit Respekt vor den Wetterverhältnissen für beide Teams keine Option. Man nimmt das am TV nicht so wahr, aber da beide QB`s wirklich nur in ganz speziellen Situationen zu Würfen von +10 Yards angesetzt haben war das wohl wirklich schwer kontrollierbar. Wenn dann noch aussagen kommen, dass die Verhältnisse schwerer waren als gegen die Raiders ist das schon ziemlich eindeutig. So musste ich auch nie wirklich zittern, dass das Spiel den Browns entgleiten könnte. Das RunGame, vor allem um Hunt, war da und effektiv. Die Defense liess zwar wie immer Raumgewinn zu, aber vor BigPlays hatte ich keine grosse Angst.
    Es war ein Favoritensieg (auch wenn nur kleiner Favorit) bei Bedingungen, die eher für die Browns sprachen. Gut gemacht vom CoachingStaff und dem ganzen Team.


    Ausblick:


    Was die nächsten Spiele angeht, bin ich nicht so vorfreudig hellseherisch wie Mike. Die Eagles und Jaguars sehe ich nicht als klar schlechter. Man wird jeweils Favorit sein, allein schon des Records wegen, aber wirklich überzeugt bin ich noch nicht. Ich denke die Eagles können sehr gute Tage haben und für die geht es auch noch lange darum ihren Platz in der NFC Least zu verteidigen. Von den Jaguars sah ich immer wieder gute Drives. Die sollte man wohl schlagen. So ein NFL Spiel kann aber schnell mal Flöten gehen wenn sich bei Baker wieder Turnover einschleichen sollten. Die Receiver werden unserer Secondary auch um die Ohren fliegen. Auch danach sehe ich bis auf das Jets Spiel alles Partien die Kippen können. Sollten die Giants konstanter werden und eventuell die Eagles einholen wird das Spiel auch anderen Charakter bekommen, als wir noch vor 3-4 Wochen dachten. Das ist aber wirklich nur dann der Fall. Da würde ich eher erwarten, dass sich die die formidable Draftposition sichern. Gegen die Bengals liegt da wohl noch was drin, gegen die Seahawks und Cardinals sehe ich eher weniger einen Win für die Giants, dann wären sie 4-9. Obwohl die Eagles haben auch einen ähnlich harten Schedule (Browns,@ Seahawks, Packers)


    Also ich sehe es mal so, dass für mich die Browns bei jedem Spiel um den Sieg mitspielen können und dies bis auf die Spiele: Titans, Ravens, @steelers, gar als zu favorisierend gelten. Dabei muss aber jeweils diszipliniert gespielt werden. Die Offense muss Fehler minimieren und die Defense wie in der ersten Saisonhälfte auch mal Turnovers kreieren und gute Fieldposition schaffen.


    Cool ist es aber natürlich, dass wir nach Jahren von unrealistischen was wäre wenn Hoffnungen im Vorfeld der Spiele, mal wirklich real mitfiebern können und im Rennen um die Playoffs dabei sind. Ich will nur nicht hoffen, dass dann am Schluss irgend ein 10-6 oder gar 11-5 Record nicht ausreicht, wie ich das in gewissen Artikeln beim überfliegen bereits gelesen habe. Das muss dann für das Cleveland Herz wirklich nicht sein.


    PS: Absolutes Highlight für mich war auch Nick Chubb, mein Fantasy RunningBack, der uns auf der 1 Yard Linie den Sieg sichert und schlau ins Aus läuft. Ich habe selten so zufrieden Fantasy Punkte liegen lassen. :)

    Man war das ein wichtiger win. Es war richtig unangenehm das ganze Spiel über, auch als Baker anfing gut zu spielen war ich trotzdem eher pessimistisch und das auch weil Baker bisher nicht überzeugend war im finish. Nicht dass ich da viel auf die mediale Haltung gebe als man ihm sein schlechtes 4th Quarter QBR vorhielt. Das war ein mini sample size und ja, er war nicht gut im 4th Quarter aber eben, entweder er musste nicht viel werfen, weil man vorne war oder man war so weit hinten, dass jeder wusste man wirft.


    Baker hat das Ding aber geschaukelt. Beim nächsten solchen Sieg, kann ich das Spiel hoffentlich mehr geniessen. Denn eigentlich überwog halt ständig das ungute Gefühl, dass man hier doch viel klarer dominieren sollte. Aber die Defense ist halt wirklich nicht sonderlich gut und die Bengals sind vielleicht dank Burrows etwas näher dran in den meisten Games. Das ist schwierig einzuschätzen. Er macht aber auf jeden Fall einen sehr soliden konstanten Eindruck. Da kann man schon etwas neidisch sein. Wenn der gesund bleibt hinter dieser Oline könnte er sich wirklich gut entwickeln und wäre für mich wohl der Kandidat für das grösste langfristige Potential der AFC North QB`s.


    Nun bin ich gespannt wie die Story weitergeht. Kann Baker an seine Leistung anknüpfen?


    Wird ersichtlich, dass er ganz froh ist ohne OBJ spielen zu müssen?


    Ich glaube schon, dass durch OBJ`s Anwesenheit auf dem Feld alle etwas beeinflusst sind. Irgendwas war da nie wirklich gut, auch wenn es besser wurde in dieser Season. Vielleicht hat man es einfach auch nicht verstanden ihn richtig einzusetzen, ich weiss es nicht.


    Für die Medien wird es ein Fest, egal ob man gut oder schlecht performt. Baker und OBJ sind halt Click-Magneten.
    Ich glaube, dass Baker konstanter sein wird. Higgins schleicht sich immer so schön frei, Baker sieht es bei ihm immer, also werden da einige Highlight Completions folgen, die sein Selbstvertrauen beflügeln und er wird öfters mal dangerous aufwachen.
    Die Raiders werden ein cooles matchup. Ein guter bis starker Gegner mit nicht überaus angsteinflössender DLine, die Baker andauernd unter Druck setzen kann. Angst haben muss man natürlich vor unserer Defense. Es braucht Turnovers damit man das Spiel ausgeglichen gestalten kann.
    Wenn man das gewinnen kann ist man bereits einen wichtigen Schritt näher an Playoff Football im Januar.

    Da hatte man unerwartet das klassische Steelers Erlebnis gestern. Das Matchup ist halt wohl, wie gesehen, wirklich ungünstig. Mit dem Druck der Steelers Defense kann Baker nicht umgehen, dann sieht der Junge nix und lässt sich zu Risikowürfen hinreissen. Unseren Run hatten sie gut im Griff, da reicht einer unseres Top Duo halt dann nicht. Covern konnten die Steelers auch solid und meist halt solange bis Baker sich irgendwo verzettelte. Dann haben die Steelers auch noch 3-4 Top Receiver. Klar, nicht jeder ist ein Star oder würde in einem anderen Team einen Nr. 1 oder 2 Platz besetzen. In der Summe sind sie halt aber ziemlich Klasse und Claypool richtig gut und konstant, Routes, Hände, das sieht alles beängstigend natürlich und flüssig aus. Der wird Top bleiben und von JuJu die Nr. 1 übernehmen. Immerhin werde die nie all ihr Receiver bezahlen können ;)
    Für uns wirds wohl um den Wildcard Spot gehen. Unser Schedule lässt da aber einiges erhoffen und 1-1 nach den Spielen gegen Colts & Steelers ist absolut i.O. Ich wäre aber gerne aus diesem Spiel gegangen mit etwas mehr Hoffnung darauf, dass für das Team grössere Exploits möglich wären. Das Ravens und Steelers Game zeigen halt, dass das nicht der Fall ist.
    Keenum hat zum Glück nicht Drive für Drive richtig gut ausgesehen. Dennoch hatte er in den paar wenigen Augenblicken zwei-drei gute Würfe an den Mann gebracht. Ich könnte mir vorstellen, dass Keenum kurzfristig und rational der etwas erfolgreichere QB mit diesem Team wäre. Baker hat natürlich den höheren Ceiling und da wird man auch keine Diskussion heraufbeschwören wollen.
    Als ich die Highlights der Titans gesehen habe musste ich aber kurz daran denken wie wohl Tannehill mit unserer Offense aussehen würde. Nicht dass ich Baker bereits loswerden will, ihm fehlen aber momentan die Lösungen wenn er unter Druck gesetzt wird. Das wird besser werden müssen um der Dikussion nach der Saison aus dem Weg zu gehen.

    Und ich habe mich einfach riesig für Higgins gefreut - bisher keinerlei Rolle gespielt und dann kommt er rein und macht wichige Catches und wirkt wieder auf einer Linie mit Baker.

    Bei Higgins möchte ich schon gerne wissen ob da noch was anderes vorgefallen ist oder ob Hodge ihn wirklich einfach abgehängt hat im Training. Nicht das ich Hodge nicht mag oder so. Aber diese Chemie zu Baker passt einfach. Als er auf dem Platz stand und wirklich auch Targets bekam war ich mir sicher, dass der seine Catches machen wird und geblockt hat er dann auch noch;) Vielleicht ist er wirklich einfach etwas trainingsfaul, langsamer & kleiner als Hodge und das hat dann gereicht für den Coachingstaff.

    Hat wirklich Spass gemacht, vor allem natürlich die Gesamtleistung in der ersten Halbzeit. In Hälfte zwei hat man wieder gemerkt, dass Baker noch Schwierigkeiten hat unter mehr Pressure das richtige Mass an Risiko einzugehen. Aber man hat gewonnen. Alle haben mitgeholfen, Offense, Defense & Special Teams. Eigentlich ideal. Es hängt nicht mal alles von einer oder zwei Units ab.
    Stefanski und Co. zeigen weiterhin, dass sie einen Plan haben und mit den Wins werden die Spieler ihnen nur mehr vertrauen.


    Blöderweise spielt ihr in der AFC North.

    Klar, das wird den Record beeinflussen. Aber wenn man im Restprogramm nur noch die Teams schlägt, die momentan nicht in den Top 7 der AFC anzutreffen sind, dann würde man am Schluss mit 10-6 mit einer Wildcard in die Playoffs einziehen. Klar, die Division zu gewinnen wäre toll aber das war nie die realistische Ausgangslage. Wenns also am Schluss für die Playoffs reichen würde wäre alles gut und das sollte mit der Ausgangslage möglich sein, trotz AFC North. Natürlich muss man zuerst konstant auf dem Level weiterspielen. Die Eagles und Texans werden etwas später in der Saison auch eher wieder auf etwas höherem Niveau spielen.


    Ich geniesse momentan die Spiele, geniesse es einem funktionierenden Team zu zuschauen und hoffe die Verletzungen sind nicht zu gravierend und bin gespannt wie man sich gegen die Steelers schlägt. Da fände ich es den richtigen Zeitpunkt wo Baker mal ein ganzes Spiel zeigt, dass er auch gegen diese Top DLine bestehen kann. Das wäre cool.