Beiträge von docity

    Zitat

    So machen wir das schon seit der Pleite von Air Berlin, da wir keine Lust hatten in Atlanta umzusteigen. Rail and Fly kostet über Lufthansa 60€/Person/Strecke. Finde ich okay.

    Bei uns ist es kein klassisches Rail and Fly. Wir buchen bei Lufthansa Dortmund --> Ziel USA. Dann ist die Zugfahrt praktisch ein Teil der Flugreise mit Umstieg in Frankfurt. Neben der Absicherung gegen Verspätung (s.o), benötigt man i.d.R. keinen weiteren Umstieg.

    Eine Anmerkung zu den Flügen: Wir sind vor Corona fast immer von Düsseldorf in die USA geflogen, zumeist mit Delta. Delta war nach Corona nur noch ausgedünnt unterwegs und jetzt wurde die Verbindung endgültig gestrichen. Daher sind wir letztes Jahr auf folgende Taktik umgeschwenkt: Wir buchen über Lufthansa von Dortmund zum Zielort in die USA. Das bedeutet eine Zugfahrt nach Frankfurt und dann meist einen Direktflug zum Zielort, wenn es eine der größeren US Städte ist. Vorteil ist, dass die Zugfahrt schon als Teil der Flugreise gilt, d.h. bei Verspätung der Bahn wird man kostenlos umgebucht (was uns natürlich beinahe passiert wäre). Die Preise waren letztes Jahr für den Reisemonat September recht günstig und für dieses Jahr sind sie stabil geblieben

    Meine Gedanken zum gestrigen Spiel und zur gesamten Saison:

    Wie mein Vorgänger schreibt war gesteren ein Sieg trotz schlechter Leistung drin. Unfassbar war natürlich das (nicht vorhandene) Tackling in HZ 1, aber vieles lief ganz knapp gegen uns:

    - Nicht-Catch von Jones

    - Catch bei einer der beiden Interceptions

    - Beim vierten Versuch fehlten Trevor wenige cm

    - Der Drop von Ridley am Ende

    Henry ist zwar ein Monster, aber es gab auch einige Spiele gegen die Titans, wo wir ihn sehr gut im Griff hatten. Schade, dass das gestern gar nicht geklappt hat. Man kann hoffen, dass er die Divison verlässt ...

    Über das Offense Play Calling schreibt DuvalDevil ja viel, gestern kam mir da auch einiges mysteriös vor. Z.B. der letzte Spielzug und natürlich auch die TD-Versuche im 3. und 4. Down bei 20:28. Entscheidet eigentlich Pedersen,

    ob ein 4. Versuch ausgespielt wird? Mitte des dritten Viertels bei 4th and 6 nicht das FG zu nehmen, habe ich ganz und gar nicht verstanden.

    Zur Saison:

    Wir haben wie letztes Jahr ein 9:8 erreicht. Insgesamt würde ich es positiv als Stabilisierung und nicht als Stagnation sehen, zumal es dieses Jahr ein schwierigerer Schedule war. Auf einer englischsprachigen Seite habe ich eben von einer "spiritless" Saison gelesen. Den Eindruck kann man für die zweite Saisonhälfte haben, aber für mich ist der Hauptgrund für den Abfall während der Saison die Verletzungshäufigkeit von wichtigen Spielern. Es wird ja in der NFL nicht richtig transparent gemacht, aber der Verdacht liegt nahe, dass einige Spieler nicht imme mit 100% Leistungsvermögen angetreten sind. Z.B. Campbell gilt doch als sehr guter CB, aber er hat mal gefehlt, mal nicht und wie er gestern beim Hopkins TD hinter ihm her gestolpert ist, scheint mir nicht der wahre Campbell gewesen zu sein. Ähnliches Beispiel ist Zay Jones und natürlich auch Trevor. Auf bigcatcountry.com habe ich gestern schon wieder heftige Kritik an ihm gelesen. Ich bin da aber sehr vorsichtig: Drei Verletzungen und eine Gehirnerschütterung hat er als Bilanz. Wer von uns weiß schon, ob und wie sehr er im Verlauf der Saison beeinträchtigt war. Für mich gibt es keine Alternative dazu, auf ihn als Franchise QB zu setzen und ihm einen Langzeitvertrag zu geben.

    Ein Punkt ist gestern aufgefallen und war auch im Verlauf der Saison stetig ein Problem: Einen TD aus kurzer Entfernung zu machen. Was war der Grund so selten zu versuchen, mit Gewalt reinzulaufen? Die schlechte O Line oder fehlte einfach ein passender RB?

    Ich weiß nicht wie die Cap-Situation ist, aber um das Team voranzubringen, muss wohl was in der Free Agency gemacht werden und der Draft muss besser sitzen.

    GO JAGUARS!

    Schön, dass doch jemand mal wieder schreibt. 😀

    Wenn ich das richtig verstanden habe, können wir nach dem Steelers Sieg nur mit einem eigenen Sieg in die Playoffs kommen. Das finde ich ganz gut, denn mit dem sagen wir derzeit instabilen Team wäre es wohl kein Spaß in Buffalo, Kansas City oder in Miami anzutreten.

    Bei einem Heimspiel gegen die Browns hätte ich da deutlich mehr Hoffnung.

    Gibt auch Stimmen, das Risiko einzugehen und Trevor heute zu schonen, damit er möglichst fit in den Playoffs spielen kann. Ich kann das ein wenig nachvollziehen,

    da wir alle nicht wissen, wie sehr die Verletzungen ihn behindern und was eine Woche mehr Erholung ausmachen kann.

    GO JAGUARS!!!

    DuvalDevil Erst mal gute Besserung! Bist Du denn der Meinung, dass man Trevor aufgrund der nicht bestreitbaren Schwächen in ein oder zwei Jahren in Frage stellen sollte? Ich halte das für viel zu risikoreich und bin strikt dagegen.

    Trevor ist noch jung und hoffentlich lernfähig und eine bessere O Line, besseres Play Calling wird die Jags hoffentlich auf ein besseres Level bringen.

    Meine Erinnerung verblasst schnell, aber ich meine bis zur ersten Verletzung sah er deutlich besser aus. Wenn ich insbesondere an die beiden Niederlagen denke, die ich live gesehen habe, hatten diese andere Ursachen, z.B. das Play Calling

    Bis ich gestern ins Bett gegangen bin, war es eine gruselige Vorstellung (es stand 0:27).

    Man sollte aber nicht den Stab über das Team brechen. Es gibt zu viele Verletzte und scheinbar müssen auch Angeschlagene immer wieder spielen, z.B. Campbell und Zay Jones. Dass die dann nicht unbedingt ihre beste Leistung zeigen, dürfte klar sein. Auch Trevor ist in diesem Zusammenhang ein Thema. Er war zweimal verletzt und jetzt die Gehirnerschütterung. Der DAZN Kommentator hat gestern vermutet, dass er noch unter den Nachwirkungen der Gehirnerschütterung gelitten hat. Und ob die Verletzungen noch nachwirken können wir nicht wissen.

    Ich hoffe es reicht noch so eben für die Playoffs, wenn nicht geht die Welt auch nicht unter. Mir macht was anderes Sorgen: In dem amerikanischen Jaguars Forum, in dem ich lese wird Trevor mittlerweile von manchen sehr hart angegangen. Das letzte, was die Jags gebrauchen können ist eine QB Diskussion. Trotz noch vorhandener Schwächen (z.B. das Fumblen wird ihm doch wohl ein Trainer austreiben können; und viele scheinbare Schwächen hängen wohl auch mit der schlechten O Line zusammen) ist er unser Franchise QB! Wie schon mal geschrieben, ich freue mich auf den Tag und sehne ihn herbei, an dem er einen langfristigen Vertrag unterschreibt! Mit Trevor werden wir jedes Jahr eine reelle Chance auf die Playoffs haben. Was wir an ihm haben wird sofort klar, wenn man sich mal anschaut, was Zach Wilson, Mac Jones und Konsorten dieses Jahr fabriziert haben. Oder möchte jemand wieder Flatterbälle a la Bortles durch Jacksonville fliegen sehen?

    Das Beste an gestern war wohl, dass die Texans und Colts auch verloren haben.

    Ich konnte nur ab Ende 1. Hz ein paar Szenen in DAZN Endzone sehen. Das, was ich da gesehen habe wirft Fragen auf (an diejenigen, die das gesamte Spiel gesehen haben):

    - War Trevor durch seine Verletzung gehandicapt oder wie kam es zu drei Interceptions?

    - Warum lässt die Defense im Moment so viele Punkte zu?

    - War das Play-Calling zu risikoreich. Ich glaube, es gab vor dem mehr oder weniger entscheidenden FG einen verpassten vierten Versuch in der eigenen Hälfte.

    - Was war das mit den 2pt Conversions? Den Ansatz habe ich nicht verstanden. Ohne das zusätzliche FG der Browns hätte es eine schöne 1-Punkte Niederlage gegeben.

    Da würde ich doch lieber auf meine Spielstärke in der Verlängerung vertrauen. Ich kann mich noch erinnern, dass der Vorvorgänger von Pedersen Marone das mal

    super hinbekommen hat. Kurz vor Schluss den Touchdown gemacht, 2pt nicht geschafft, daher mit einem Punkt verloren

    - Wie beurteilt Ihr Ridley? Den Zweitrunder ist er wohl nicht wert?

    Ich hoffe, die Jags retten sich noch irgendwie in die Playoffs, denn dann ist ja alles möglich! :) Noch wichtiger wird sein, über diese Saison hinaus die Weichen für eine konstant bessere Zukunft zu stellen.

    Besonders gut werde ich wieder schlafen, wenn Trevor einen 10-Jahres-Vertrag unterschrieben hat. Er hat sicher noch Verbesserungspotenzial, aber er ist so gut, dass er uns jedes Jahr mit einer

    halbwegs vernünftigen Truppe um ihn herum in die Playoffs bzw. zumindest in die Nähe bringen kann.

    Und wie ist Eure Voraussage für das Spiel in Houston? Ich bin nicht so optimistisch. Ich war live dabei, als die uns im Hinspiel auseinander genommen haben. Wenn ich das richtig sehe, haben wir eine bessere Lauf- aus Passverteidigung und Stroud wirft ja grad die Sterne vom Himmel! Ich habe gestern auf DAZN Enzone geschaut und da fiel der Name Henry erst als das Spiel schon entschieden war. Für mich ein Zeichen, dass man Henry wohl im Griff hatte

    Mir ist auch wieder negativ aufgefallen, dass auf den Rängen die Farbe rot vorherrschte. So richtig verstehe ich das nicht. Das Team hat einen guten Record und es ist nicht mehr so heiss. Mir hat mal ein Freund, ein Jaguars Fan aus Jacksonville, erzählt, dass manche Jags Fans im September wegen der Hitze auf die Spiele verzichten. 2018 war ich beim Spiel gegen die Patriots im Stadion. Da war der Patriots-Anteil deutlich geringer als der Anteil der Chiefs und 49ers Fans dieses Jahr. Haben die Patriots eine kleinere Fanbase in den USA oder hat es bei den Jaguars Fans eine negative Entwicklung gegeben?

    Für mich die Frage: Warum hält Trevor manchmal den Ball so lange? Finden die Receiver keine Separation oder sieht Trevor die freien Receiver nicht? Im Fernsehen sieht man die Totale ja nicht und gestern gab es auch keine aussgekräftigen Wiederholungen von Spielzügen. Oder bieten die Spielzüge keine kurzen Notlösungen für den Fall, dass die Pocket sehr schnell zusammenbricht?

    Die Siegesserie konnte ja nicht ewig weitergehen, hatte schon vorher das Gefühl, das uns die 49ers nicht liegen werden. Was mir mehr Sorgen macht: Ich habe eben den Schedule der Texans gesehen. Leichter als leicht.

    Herr Wingard sagt Euch, Ihr sollt nicht so kritisch sein! ;) ;) ;)

    Externer Inhalt twitter.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Zu der Szene beim Punt: Agnew zeigt den Fair Catch an. In dem Moment muss Campbell einfach stehen bleiben und genau gar nichts mehr machen. Was genau will er da noch blocken, es ist ein Fair Catch? Er hat das einfach nicht gecheckt, klarer individueller Fehler eines Spielers der gerade von der Practice Squad berufen wurde.

    Aber insbesondere wenn es ein Fair Catch war ist es meiner Meinung nach besonders negativ anzusehen, wenn der Returner daran gehindert wird, den Ball zu fangen, indem ihm der Gegner bewusst in ihn hinein einen Mitspieler schleudert. Das ist für mich unabhängig davon, ob sich dieser Mitspieler hätte klüger verhalten können

    Ich habe eben das Relive beendet. DAZN hat mich heute sehr gequält. Heute morgen in einer Arbeitspause wollte der Stream einfach nicht starten. Dann nach einigen Versuchen startete er doch, bin jedoch mitten im zweiten Viertel rausgeflogen. In den nächsten Stunden habe ich es immer mal wieder versucht, den Stream zu starten, Ergebnis war jeweils: "Momentan können wir das Video leider nicht finden" ;)

    Am Nachmittag ging es dann wieder. Ich habe es immerhin bis zum Nachmittag geschafft, das Ergebnis nicht mitzubekommen.

    Auch mein Eindruck war, dass die Offense ihr Potenzial, das sie hoffentlich doch hat, gestern nicht ausgeschöpft hat (insbesondere in der 2. HZ). Die zum Teil nicht so glanzvollen Siege sehe ich aber nicht so kritisch wie DuvalDevil. Es gilt eben doch "A win is a win" und 10:2 in den letzten zwölf regulären Saisonspielen ist schon ein Wort (genau die zwei Niederlagen durfte ich live vor Ort erleben! ;( ;( ;( ) Ich glaube jeder Sieg, auch wenn er nicht so glanzvoll ist, stärkt das Selbstvertrauen und den Teamgeist.

    DuvalDevil: Übrigens war doch ein Trickplay sehr erfolgreich: Im ersten oder zweiten Viertel auf Agnew, fast ein Touchdown. Ich mag übrigens Agnew. Für mich ist er ein guter Receiver (leider mit der Schwäche der Fumble-Anfälligkeit) und in Interviews erscheint er mir immer ganz sympathisch und reflektiert.

    Noch zu einer Spielszene: Der Ballverlust nach dem Punt oder Kick. Ich finde es irgendwie unfair, wenn es erlaubt ist, dass der Gegner seinen Gegenspieler kurz vor dem Moment des Fangens in den Returner "schleudern" darf. Für mich ist das so eine Art Pass Interference. Der Returner hat null Chance, den Ball zu sichern. Ist am Sonntag auch in einem anderen Spiel vorgekommen.

    Ich habe im Laufe des Tages mit zwei Freunden kommuniziert, die das gesamte Spiel gesehen haben. Auch sie sind der Meinung, dass die O Line derzeit indiskutabel ist. Also habe ich keine Ahnung oder der Eindruck im Stadion täuscht.

    Allerdings wirft das für mich die Frage auf, da es die Bedenken bzgl. der O Line schon lange gibt, warum hat man personell nicht mehr getan. Das gleiche gilt für den Pass Rush. Meines Wissens ist der Cap nicht vollständig ausgeschöpft

    Ja, ich war da. Ich würde sagen, es war zwischen 30 und 50 % gefüllt. Das liegt einerseits an der Hitze und andererseits daran, dass so gut wie kein Houston-Fan im Stadion war. Ich habe in den vergangenen Jahren schon zweimal die Titans live im Stadion gesehen. Da war das Stadion auch leer und kein Titans Fan weit und breit zu sehen. Die beiden Teams sind auch nicht die attraktivsten Gegner. Ich würde sagen, das Hoffenheim und Augsburg der NFL. Wahrscheinlich sind wir Mainz …

    Zur O-Line: Die O-Line ist sicher nicht Gold, aber mein subjektiver Eindruck in beiden Spielen im Stadion war, dass Trevor zumeist schon für mich genügend Zeit hatte. Da stimmt zumindest noch was anderes nicht. Keine Separation der Receiver oder er sieht die guten Optionen nicht. Ich glaube, er wurde auch nur einmal gesackt?! Gegen die Chiefs lag es wohl an der O -Line, dass der Lauf nicht funktionierte, aber heute gab es meiner Meinung nach auch andere Gründe

    Druck auf QB: wie von DuvalDevil erwähnt nicht vorhanden. Ich verstehe einfach nicht, warum nicht ein Pass Rusher verpflichtet wurde. Der Houston QB hatte wirklich immer Zeit ohne Ende

    Mit den Preisen ist das so eine Sache: ich habe gerade zwei Tickets für das Spiel gegen die Texans gekauft. Mit allen Gebühren hat das 63 Dollar gekostet. Da kann man nichts sagen. Hier in den USA regelt sich der Zweitmarkt nach Nachfrage. Der Verkäufer kann den Preis selbst festlegen, so dass man bei nicht so attraktiven Gegnern ein Schnäppchen machen kann, während man beim Super Bowl Sieger drauf zahlen muss. Ärgerlich fand ich beim Chiefs-Spiel, dass wohl eine Menge Kartenbesitzer zu faul waren, zu verkaufen. Anders kann ich mir die leeren Plätze nicht erklären. Ein größeres Angebot hätte die Preise gedrückt.