Beiträge von docity

    Gute Diskussion hier, endlich mal was los.
    Ich möchte noch meine Bedenken äussern, dass man jetzt alles auf Minshew setzen sollte. Er hat sicher Potenzial, hatte gute Spiele, aber auch sehr schlechte Spiele. Man sollte seine Entwicklung erst einmal abwarten. Foles nach der Saison in die Wüste zu schicken und nur auf Minshew zu setzen, halte ich für gefährlich. Dann müsste jemand aus dem Draft her oder ein Free Agent, aber kein Bank-Wärmer.
    Die Fans, insbsondere diejenigen aus Florida, sind die mäßigen Saisons satt und das Kader-Gerüst plus künftige Draft-Picks sollten uns möglichst bald mal wieder in die PlayOffs bringen. Und dafür benötiogt man einen guten QB.

    Ich bin auch schwer entäuscht, da ich glaube, dass das Team deutlich besser ist als das was da bisher herausgekommen ist (und seit gestern weiß man endgültig, dass nichts rauskommen wird). Ich bin auh BVB Fan. Da spielt die Mannschaft auch nicht nach ihrem Leistungsvermögen, wo ich es besser beurteilen kann. Da ich nicht glaube, dass in der NFl gegen den Trainer gespeilt wird, müssen die Ursachen wohl bei den Coaches und im Management gesucht werden.

    @'DuvalDevil: Ich stimme mit Dir in allen Punkten überein, nur Dein Gehate gegen Foles und die Glorifizierung von Bortles nervt doch ein wenig auf Dauer. Sorry! Foles hat mich in den 1,5 Spielen, die ich von ihm die beiden We gesehen habe, nicht vom Stuhl gerissen, aber es besteht auch kein Grund ihn zu verdammen. Du weißt doch besser als ich, dass die Performance eines QB von vielen Faktoren abhängt, die er nicht alle selbst beeinflussen kann. Ich habe die beiden vergangenen Wochenenden jeweils die Eagles-Spiele gesehen. Wenn man nur nach diesen beiden Spielen gehen würde, wäre Wentz eine totale Null. Esume und Stecker haben das aber gestern gut erklärt, warum er so mies aussieht. Und die Parallelen zu den Jags kann man ziehen: Bei den Eagles schlechte WR und eine schlechte Offense Line, guter TE. Bei uns eine schlechte Offense Line, halbwegs gute WR, dafür kein TE vorhanden. Unter solchen Voraussetzungen kann wohl kein QB glänzen

    Den Weg die Küste entlang nach Panama City Beach haben wir dieses Jahr gemacht (sogar noch etwas weiter um den Südzipfel herum östlich von Panama City). Ich kann die Tour sehr empfehlen. Es gibt viele schöne Strände auf dem Weg, z.B. Pensacola Beach

    Wir sind vor ein paar Jahren vom JFK mit der U Bahn nach Queens zu unserem Hotel gefahren. Das bedeutete mit Koffern zweimal umsteigen und von unserer Zielstation (die hatte weder Aufzug noch Rolltreppe) dann noch zu Fuß zum Hotel. Insbesondere meiner Frau war das zu anstrengend. Während unseres Aufenthalts haben wir dann zufällig einen Uber-Fahrer kennengelernt. Der hat uns dann für 35 $ plus Trinkgeld am Hotel abgeholt und zum JFk gefahren. Da war das Geld schon gut angelegt

    DuvalDevil:
    Ich glaube schon seit eingier Zeit, dass Du Foles nicht fair bewertest. Ich glaube Du siehst ihn nicht objektiv. Es war gestern nicht toll, aber so hart würde ich nicht sein. Dank unserer glorreichen Defense waren wir schnell hoch in Rückstand nach der Pause, da musste dann mehr auf Wurf gesetzt werden. Ich glaube diese Würfe in Doppeldeckungen resultierten aus mangelnden Alternativen. Es wird keiner frei gewesen sein und aufgrund des Spielstands betand Zugzwang. Hier spielt sicher auch die fehlende TE-Option eine Rolle. Im Prizinp hatte Foles das gleiche Problem wie Minshew bei seinen Niederlagen.

    hatte ich vergessen zu erwähnen: Myles Jack ist mir auch sehr negativ aufgefallen (nicht nur in diesem Spiel). Was er (und auch die gesamte Defense) an missed tackles produziert, fällt auch jedem Blinden auf.

    Ich bin schwer entäuscht nach dem gestrigen Auftritt.
    Es ist im Verlauf dieser Saison einfach keine Verbesserung bzgl. der Dinge eingetreten, die von Anfamng an schlecht waren.
    - Die Defense gegen den Lauf
    - Der eigene Lauf

    Die Statistiken von Fournette sind wohl nicht schlecht, aber sie täuschen. Er hat gegen Gegner, die keine so gute Laufdefense haben, ein paar Big Plays gemacht, aber er läuft viel zu oft gegen die Wand. Meine bescheidene Meinung ist, dass dies auch nicht nur an der O-Line liegt. Er ist einfach zu unflexibel, rennt immer blind gegen die Wand statt zu versuchen, wenn seine Route dicht sit, einen anderen Weg zu finden.

    Ich glaube gestern war auch ein entscheideneder Punkt, dass wir keinen vernünftigen Tight End haben. So gab es zu viele lange Pässe, teilweise in Doppeldeckung. Dies war auch unter Minshew zu besichtigen, also wohl eher ein System-Problem.

    Nach den Eindrücken von gestern wünsche ich mir im nächsten Draft einen guten Tight End und einen variablen Running Back

    Ich glaube nicht, dass das Standing von Minshew diskreditiert würde. Er könnte noch einmal in Ruhe von Foles lernen, mit ihm zusammenarbeiten. Ich glaube auch nicht, dass Foles als Lückenfüller gedacht war (woher hast Du das?). Dafür bekommt er zu viel Geld und ist auch noch jung genug, mittel- bis langfristig der Jaguars QB zu sein. Ich bin ja mehr von Foles überzeugt als Du und wenn sich, wie hier, die Chance ergibt, einen jungen günstigen QB aufzubauen, dann muss das natürlich erwogen werden. Aber die Entscheidung sollte nicht übers Knie gebrochen werden. Denn man kann es auch andersherum sehen: Wenn man jetzt Foles auf der Bank sitzen lässt, dann entzieht man ihm das Vertrauen und er sieht vor dem Team blass aus.

    DuvalDevil:

    Sehe ich alles auch so! Dass gegen so eine Gurkentruppe bis ca. vier Minuten vor Schluss der Sieg nicht eingetütet war, ist schon sehr bedenklich.
    Minshew sehe ich etwas kritischer. Ich bin nicht so der O-Line Experte, aber er hatte meist schon genügend Zeit. Ich habe das Gefühl, er sieht die Receiver nicht oder sie sind alle gut gedeckt. Teilweise fehlt es den Würfen auch an Präzision. Aber es ist natürlich gut, dass er wenig Risiken eingeht. Ich denke aber, dass wir doch bald Foles wieder auf dem Platz sehen werden. Man kann dann in der Off Season in Ruhe überlegen, ob man Foles abgibt, aber sollte zum Zeitpunkt der Spielfähigkeit von Foles noch eine Playoff-Chance bestehen, dann sollte man doch auf den erfahrenen QB setzen.

    Bei Fournette ist zu hoffen, dass er in den nächsten Wochen im Zusammenspiel mit der O-Line auch gegen bessere Run-Defenses Lücken findet (insbesondere beim 1.Down). Das ist eine Grundvoraussetzung, um noch in die Nähe der Playoffs zu kommen.

    Sehe ich alles auch so! Wir brauchen ein Spiel, wo Offense und Defense gut sind!
    Die PlayOffs sehe ich aber in ziemlich weiter Ferne. An Houston werden wir wohl nicht rankommen, ausser die bekommen noch eine Krise oder riesige Verletzungsproblem. Und ich glaube nicht, dass die Bilanz für einen Wildcard-Platz reichen wird.

    Positiv fand ich auch, dass es endlich mal kaum Strafen gab und ich hatte auch das Gefühl, dass der Ramsey-Vertreter sich deutlich gesteigert hat.

    Für mich ist immer noch die Frage, ob Ramsey wirklich verletzt ist oder ob er Theater macht.

    O'Shaughnessy ist mir bisher auch positiv aufgefallen. Also schon ein herber Verlust.

    Gegen die Saints ohne Brees müsste ja eigentlich was gehen. Nur jetzt ist mir eingefallen, dass die Saints ja meinen Lieblings RB in ihren Reihen haben. Kamara ist noch wendiger/flexibler als McCaffery. Mir schwant also Böses.

    Bevor DuvalDevil bestimmt mit einer ausführlichen Analyse kommt, einige Bemerkungen von mir zu gestern:

    - Leider eine unteridische Run-Defensive. Wenn die Panthers 100% auf Lauf gesetzt hätten, wäre das Spiel schneller für sie entschieden gewesen. Die Laufspielzüge und der schlechte Kicker haben die
    Niederlage herausgezögert
    - Minshew war wieder recht gut. Leider hat er manchmal den Ball zu lange gehalten und nicht einfach auch mal den Ball weggeworfen. Das hat ein (oder zwei?) schmerzhafte Ballverluste gekostet.
    - Fournette hatte gestern ganz gute Zahlen, aber er kommt mir zu eindimensinal vor. Immer mit Gewalt geradeaus irgendwo durch. 9 von 10mal bleibt er so immer an der Line of Scrimmage hängen (oder
    tut die O-Line nichts für ihn?), der eine Lauf reißt es dann bei ihm raus bzgl. der Statistiken. Aber es fehlen leider meist Yards im ersten Down

    Ich wollte ja noch ein wenig von meinen Live-Erlebnissen bei den Spielen gegen Chiefs und Titans berichten.

    Wir sind am Abend des 7.9. in Jacksonvile angekommen. Übernachtet haben wir südlich in St. Augustine Beach. Dort kann man einen Steinwurf vom Strand (einmal kurz über die Strasse) recht günstige Motels bekommen. Nach einer kurzen Nacht (Zeitverschiebung), Standspaziergang und Frühstück habe ich versucht mit einem amerikanischen Freund, den ich letztes Jahr im Stadion kennengelernt hatte, Kontakt aufzunehmen und einen Treffpunkt auszumachen. Das war gar nicht so einfach. Aber letztendlich haben wir uns ein paar Meilen vom Stadion entfernt an einer Tankstelle getroffen. Ich bin ihm dann in meinem japanischen Mietwagen gefolgt. Er wollte wohl in seinem 3er BMW dem Deutschen zeigen, dass auch Amis dynamisch fahren können :-). Ich bin jedenfalls kaum hinterher gekommen. Letztendlich haben wir dann sehr nah am Stadion in einer Siedlung for free geparkt.
    Vor dem Stadion und auch im Stadion sah man dann sehr schnell, dass sehr viele Chiefs Fans angereist waren. Ich würde sagen, ungefähr die Hälfte der Zusschauer waren für die Chiefs. Es war ein Mittagsspiel und es war extrem heiß, um die 40 Grad. Da das Stadion kein Dach hat, muss man sich auf diese Umstände auf jeden Fall vorbereiten, darauf achten, dass man genügend trinkt und einen Hut/Kappe auf hat. Auch dann war es für die Zuschauer eine körperliche Herausforderung. Meine Frau hat das dritte Viertel auch zur Sicherheit unter der Tribüne verbracht. Mir kam die Stimmung vor Beginn des Spiels nicht allzu euphorisch vor (es war immehrin das erste Heimspiel der Saison) und nach der schnellen Führung der Chiefs hatten die "Roten" das Stadion in ihrer Hand. Insgesamt war ich von der Zuschauerresonanz enttäuscht. Das Stadion war höchstens halb voll (ist schwer zu schätzen wegen dem Kommen und Gehens und sicher längeren Pausen im Schatten aufgrund der Hitze), im Endeffekt heisst das, dass maximal nur 20.000 Jaguars Fans im Stadion waren. Ich war auch bei den Season Openern 2016 gegen Green Bay und letztes Jahr gegen die Patriots dabei. Es war jeweils auch eine Bullenhitze, aber bei diesen Spielen war das Stadion sehr voll bzw. gegen die Patriots ausverkauft.Mein amerikanischer Kumpel meinte, dass die geringe Resonanz schon sehr an der Hitze gelegen habe.
    Leider ging das Spiel dann in der Hitze dahin, aber wir haben immerhin den ersten Auftritt von Minshew in der NFL gesehen. Vielelicht wird das ja mals als großer Moment der NFl gelten :) Wir haben dann auch vor der Hitze und dem Spielstand kapituliert und sind dann Mitte des letzten Viertels gegangen. Zu dem Zeitpunkt waren dann fast nur noch Rote im Stadion.
    Insgesamt ist mein Eindruck nach einigen Besuchen in Jacksonville, dass die Stadt schon hinter den Jags steht und es eigentlich genügend Potenzial gibt, das Stadion zu füllen. Wir haben dieses Jahr einmal in einem Walmart in einer schwarzen, also ärmeren Gegend eingekauft. Dort sah man sehr viele Jaguars Shirts und Kappen, aber leider haben diese Leute wohl nicht genügend Geld für Tickets. An dieser Stelle kann man anmerken, dass man für die Jaguars recht günstig an Tickets kommt. Bei ticketmaster tauchen regelmässig sogenannte Resell-Tickets auf, die telwiese recht günstig sind. Mit allen Gebühren habe ich für die Karten gegen die Chiefs knapp 50 Dollar bezahlt und gegen die Titans ca. 30 Dollar. Das waren jeweils Plätze im Oberrang, aber man sieht dort recht gut.
    Am 19.9. waren wir wieder zum Spiel gegen die Titans in der Stadt. Es war ein Thursday Night Game, also Beginn erst 20:20. Jacksonville lag an dem Tag am Rand eines Sturmtiefs, so dass es vor dem Spiel heftige Schauer gab und während des Spiels auch immer mal wieder, insbesondere im zweiten Viertel. Wieder ein Nachtteil, dass das Stadion kein Dach hat. Glücklicherweise wurden zum 25jährigen Jubiläum der Jaguars T Shirts verteilt, so dass man im Laufe des Spiels ein trockenes Shirt anziehen konnte. Schon vor dem Spiel war die Stimmung dieses mal besser. Man war sich wohl bewusst, dass ein Sieg nach dem 0:2 Start her musste. Der Spielverlauf förderte natürlich die Stimmung und der Sieg war eigentlich nie in Gefahr. Vor dem Titans Spiel war der Trade-Wunsch von Ramsey bekannt geworden. Das Publikum nahm das gemischt auf. Es gab Jubel und Buh-Rufe für ihn. Die ersten Anzeichen der Minshew-Mania gab es auch schon. Man sah viele (künstliche) Schnäuzer.
    Viel voller als gegen die Chiefs war das Stadion auch gegen die Titans nicht. Da die Titans aber scheinbar keine Fans ausserhalb von Nashville haben (auch letztes Jahr war kaum ein Titans Fan zu sehen), waren immerhin ca. 45.000 Jaguars Fans im Stadion. Allerdings konnte ich beobachten, dass schon einige Leute in der Pause gegangen sind. Vielelicht waren sie klatsch nass oder mussten am nächsten Morgen früh raus und noch ein gnazes Stück fahren.
    Mir wurde auch von meinem Freund erzählt, dass das Stadion in den kühleren Herbstmonaten voller ist. Ich hoffe jedenfalls, dass die Jaguars dauerhaft in Jacksonville bleiben. Ich bin ein Fan der Jacksonville jaguars!

    Noch mal kurz vom „Beach“:
    Ich habe das Spiel nicht als schwere Kost empfunden und die Mehrheit der Zuschauer auch nicht! Bei den Jaguars hat viel geklappt und vieles sah gut aus, ausser dem Laufspiel! Aber das muss ja nicht immer so schlecht aussehen (siehe Kommentare oben)

    Bei Minshew habe ich auch keine Pässe ins Nichts gesehen! Hier sollte man beachten, dass es teilweise stark geregnet hat, inklusive Windböen ! Ich habe es nicht gesehen, aber ich meine bei dem Fast-Touchdown hatte der Verteidiger doch noch irgendwie die Hand am Ball und hat so entscheidend gestört!

    Den vierten Versuch kurz vor Schluss auszuspielen fand ich nachvollziehbar, aber über die 2 Point conversion in Houston komme ich immer noch nicht hinweg!

    Bin gerade aus dem Stadion zurück! Eine rundum gute Leistung! Auch die Zuschauer waren heute motivierter, es war von Anfang an gute Stimmung!

    Und der Minshaw-Hype ist schon in vollem Gange!I

    Ich werde nach meinem Urlaub ausführlicher berichten, über Handy ist es etwas mühsam

    Wenn Ramsey getradet wird, dann verstehe ich die Welt nicht mehr! Erstens würde man dann die Saison nach zwei Spielen weggeben und Ramsey ist nicht nur der beste Spieler im Team, er ist der Kopf des Teams, die Identifikationsfigur!

    Wenn man in Jacksonville im Stadion ist, dann sieht man seinen Namen mit Abstand am meisten auf den Trikots, gegen die Chiefs war beim Einlaufen der Jubel bei seinem Namen am grössten!

    Ich verstehe auch nicht ganz, warum er im Sommer nicht seinen Vertrag bekommen hat! Ich weiß das Geld ist knapp, aber bei Ramsey hätte das irgendwie funktionieren sollen!

    Wenn es zum Trade kommen sollte, dann ist meine amateurhafte Meinung, dass auch über einen „Trade“ von Marrone und Coughlin nachgedacht wird

    Ich bin noch in den USA und habe das Spiel nicht gesehen! Aber als ich von der Two Point Conversion gelesen habe, konnte ich nur mit dem Kopf schütteln! Wie kann man eine sichere Overtime so aufs Spiel setzen?

    Ich bin am Donnerstag beim Spiel gegen die Titans im Stadion. Bei der kurzen Saison ist das ja praktisch schon ein must win Spiel! Ich hoffe die Jaguars Fans haben ein Gespür dafür und das Stadion wird nicht so leer sein wie letztes Jahr gegen die Titans als ich auch live dabei war!

    Ich war wie angekündigt live im Stadion: Den Ausführungen von Duval Devil braucht man nichts hinzufügen: Die Defense überraschend katastrophal, die Offense überraschend gut!

    Etwas zum Drumherum: Es waren knapp 40 Grad in praller Sonne, das Stadion hat kein Dach! D.h. ein NFL Game im Spätsommer in Jacksonville bietet für den Zuschauer auch körperliche Herausforderungen!

    Wegen der Hitze und dem Rein Raus der Zuschauer ist es schwierig zu schätzen, aber ich gehe davon aus, dass das Stadion nur gut zur Hälfte gefüllt war und davon war noch die Hälfte für die Chiefs! Fand ich enttäuschend, es war Saisonbeginn und der Gegner ein Topteam! Vor drei Jahren gegen die Packers und letztes Jahr gegen die Patriots war es ähnlich heiss, aber ich habe jeweils ein volles Stadion erlebt! Gegen die Patriots ging von den Rängen die Post ab, heute hatten die Chiefs Fans von Beginn an die Oberhand! Und zumindest in der ersten Hälfte waren wir noch in Schlagdistanz und nicht chancenlos!

    Ich bin Sonntag bei Jaguars gegen Chiefs. Ich habe die Tickets auch über ticketmaster gekauft. Vor kurzem wurde wohl die Jaguars App erweitert. Jetzt habe ich die Tickets in der Jaguars App und konnte sie von dort aus ins Apple Wallet laden. Für mich mysteriös, dass die Tickets keinen Barcode haben. Mal schauen, wie das funktioniert.

    Letztes jahr habe ich auch bei ticketmaster gekauft. Da habe ich es auch geschafft, wahrscheinlich aber erst auf US Boden, die Ticktes ins Wallert zu laden

    Lassen wir uns überraschen, wie die Offense funktionieren wird.

    Inzwischen könnte Ihr mir die Daumen drücken, dass das Spiel gegen die Chiefs trotz Hurricane stattfinden wird, bzw. ich und meine Frau es am Samstag auch nach Jacksonville schaffen. Unser Flug ist für Samstag von Düsseldorf über Atlanta nach Jacksonville gebucht!

    Schon wieder lange Zeit nichts los hier!

    Ich bin unsicher, mit welchem Gefühl ich zum Spiel gegen die Chiefs gehen soll. Haben wir eine Chance?
    Die Defense ist ja zusammengeblieben und sogar noch verstärkt, aber ich kann die Offense nicht einschätzen. Ist die O Line gut genug
    und wird Foles Ziele finden?

    Hilft uns der Rücktritt von Luck? Bei Houston ist auch ein wichiger Spieler (RB?) verletzt!

    Hat jemand Lust, seine Einschätzung zu geben?

    Wenn wir in der Jacksonville Area sind, übernachten wir immer in St. Augustine Beach. Da ist ein sehr schöner Strand zum Morgenspaziergang und die Hotels mit Quasi-Beachfront (eine Straße dazwischen) sind bezahlbar. Die Innenstadt ist ok, natürlich auf Touristen eingestellt. Wir finden das Outlet ganz ok, ist übersichtlich, aber wir finden oft dort die Dinge, die wir suchen.

    Hallo,

    wir fliegen im September für drei Wochen in den Südosten der USA. Ich war an den geplanten Orten der Tour meist schon mehrfach, aber vielleicht hat hier jemand aus der Community ein paar Geheimtipps auf Lager? Was man so im Reiseführer oder bei wikipedia findet, kenne ich.

    Wir fliegen am 7.9. nach Jacksonville und werden nach dem Spiel gegen die Cheifs nach Atlanta fahren. Potenzielle Ziele sind für mich der Olympia-Park, Coca Cola, CNN, das Aquarium und der Stone Mountain Park (in dem Park waren wir schon mal, lohnt sich)

    Auf dem Weg anch Nashville werden wir in Chattanooga Station machen. Dort steht auf jeden Fall der Besuch von Rock City auf dem Programm (an der Flußpromenade mit der berühmtern Holzbrücke waren wir letztes Jahr, ist beeindruckend). In Nashville werden wir zwei oder drei Tage verbringen. Wir mögen die Kneipen mit der Live-Musik sehr. In der Opry waren wir auch schon mal. Bzgl. Nashville interessiert mich besonders, was kann man in Nashville und Umgebung tagsüber machen?

    Je nach Zeit-Budget (wir müssen am 19.9. wieder zum Thursday Night Game in Jacksonvile sein) wollen wir noch in Richtung New Orleans fahren. Auf dem Weg nach New Orleans gibt es den Natchez Trace Parkway. Ist den schon jemand (in Teilen) entlang gefahren? Lohnt sich das?

    Nach dem zweiten Spiel in Jacksonville werden wir noch eine gute Woche in Florida zum Relaxen verbringen. Wir kennen dort (fast) jede Ecke und fast jeden Strand, aber vielleicht hat jemand einen außergewöhnlichen Tipp? Im Gegenzug kann ich gern meine Erfahrungen und Tipps für Florida weitergeben.

    rated_rko: Ich war bisher bei vier Spielen in Jacksonville, letzes Jahr auch bei zwei Spielen. Nach dem Spiel gegen die Patriots gingen wir an der Nordost-Ecke vorbei. Da standen einige Busse unter der Tribüne. Ich nehme an, dass dort die Zufahrt für Offizielle ist. Willst Du demnächst auch mal nach Jacksonville?

    Da hier seit Monaten nichts mehr los ist, versuche ich mal eine Wiederbelebung:
    Ich freue mich auf die neue Saison, bin aber ein wenig skeptisch, ob das der große Wurf wird. Ich bin von Foles überzeugt, aber haben seine Anspielstionen genügend Klasse? Ich werfe die Frage mal in den Raum, wobei ich selbst die WR und TE eigentlich nicht einschätzen kann. Allerdings hatten die WR neben Bortles letzte Saison auch einen netten Anteil an den vielen Tiefpunkten der Saison und so viel wurde auf dieser Position ja wohl nicht geändert.

    Auf jeden Fall fiebere ich dem 8. September entgegen. Ich habe Tickets für das Spiel gegen die Chiefs und auch Tickets für das Spiel gegen die Titans 10 Tage später. Vielleicht verdunstet ja das zielwasser von Mahomes in der Mittagshitze von Jacksonville ...