Beiträge von Birdman

    01.06 NOFX in Saarbrücken,

    wird/ist wohl leider die Abschiedstour von den Herren. Sind ja jetzt doch schon im gehobenen Alter (Mitte/Ende 50). Mal schauen ob es wirklich die letzte Europa-Tour sein wird.

    Ich habe auch Bauchweh bei Grammozis. Was ich aber auch nicht so richtig verstehe, ich hatte irgendwo gelesen (entweder Rheinpfalz oder SWR Online), dass Hengen die 3er Kette in der Abwehr spielen lassen möchte und bevorzugt. So würden auch Spieler transferiert und auch der Nachfolger von Schuster ausgewählt. Dann wurde es Grammozis X/, dann die Spieler geholt und jetzt lese ich ein Interview von Grammozis, dass mit einer 4er Kette gespielt wird.

    Ich blicke es nicht mehr :madness Natürlich Spiele ich das System, wofür meine Spieler am besten geeignet sind, aber dann brauche ich doch nicht so ne Ankündigung machen (Hengen), was Wochen später in die Tonne getreten wird. Schuster war doch auch ein verfechter der 4er Kette und hat am Schluss 3er Kette spielen lassen. Keine Ahnung ob gezwungen oder als größerer Versuch. Kurz gefasst, dann hätte ich auch Schuster behalten können, von dem ich fachlich mehr halte und auch mehr Erfahrung hat als Grammozis. Ich kenne jedoch auch nicht was zwischenmenschlich oben auf dem Berg mit Schuster, Team und Hengen war. Da gabs im Hintergrund auch "Gemurmels".

    Ich hoffe einfach, dass wir in der 2. Liga bleiben. Andere Wünsche habe ich nicht.

    Aber genau DAS ist das Problem, denn die konservative Opposition bedient eben genau diesen!

    Das sage ich bzw. bestätige ich ja mit meinem Post. Ja ich kritisiere Merz/CDU damit, mehr wollte ich damit auch nicht sagen.

    Bitte zitiere Pispers richtig, denn er sagte mit Bezug auf das amerikanische Volk „wenn man weiß, wer der böse ist, hat der Tag Struktur.“ In diesem Zusammenhang passt es also nicht wirklich. :hinterha:

    Mea culpa, ich habe das Originalzitat leicht abgeändert, damit es eher auf dich passt. Für dich ist ja der/das Böse halt der politische Mitbewerber. Bzgl Zitierregeln hast du Recht, das Zitat ist nicht von Ihm sondern von mir, ich habe sein Originalzitat abgeändert. Jedoch inhaltlich ist es das Gleiche und es passt mmn :hinterha:

    Was denn nun? Die Ampel ist nichts anderes als die Große Koalition aber gleichzeitig sind gelb und grün komplett unterschiedlich, weshalb sie nicht funktionieren?

    Mit Große Koalition meine ich, das eigentlich zwei oder mehrere konträre Parteien eine Koalition bilden. Es wird immer behauptet, dass "man sich zusammenrauft" und jeder dem Anderen entgegenkommt. Das hat aber meistens den Effekt, dass nicht gestrichen und gespart und dann wo anders für den Haushalt investiert wird. Sei es Subventionen für die Unternehmen oder am Sozialstaat. Lieber bekommt man sich damit nicht in die Haare und kittet die Unterschiede mit extra Kohle, wo jeder sein Klientel mit Zusatzgeschenken auf Kosten der Staatsverschuldung bedient. Und nur deshalb funktioniert(en) Grün und Gelb an der Oberfläche. So lange Kohle da ist, jedes Ministerium seinen "Kram" finaziert bekommt und nicht etwas bei Einem gestrichen werden muss, läuft es prima.

    Ich war nie ein Fan von einer Koalition, wo unterschiedliche Ansätze verschmolzen werden sollen. Es sollte entweder Rot-Grün oder Schwarz-Gelb sein auf Bundesebene. Dann hat man klassische politische Debatten und Diskussionen und normalerweise dürfte dann auch kein Platz mehr für extreme Parteien geben. Deswegen bin ich froh, dass es gerade "rappelt" und die Unterschiede richtig zu Tage treten. Es ist halt der einfachste Weg, neue bzw. mehr Schulden zu machen als zu streiten.

    Robbes

    1. Das stimmt, das Wort sterben habe ich benutzt in Anführungszeichen um die schlimmste Situation als Zuspitzung darzustellen.

    2. Schimpfen auf die GenZ gehört an den Stammtisch,wo auch früher über GenX und Millenials geschimpft wurde, wie es seit Jahrhunderten immer war und nicht in den täglichen Politikbetrieb.

    3. Meine Frau ist Gymnasiallehrerin in RLP und schreibt auch überwiegend noch mit Kreide. In RLP stellt aber seit 1991 die SPD durchgehend den Ministerpräsidenten bzw. die Ministerpräsidentin in verschiedenen Koalitionen mit Gelb und/oder Grün. Das hat nichts mit Merz oder mit der CDU zu tun. Man kann natürlich alles was man S******* findet dem politischen Mitbewerber in die Schuhe schieben, dann hat der Tag zumindest Struktur (V. Pispers).

    4. Das eine Positive hat es ja zumindest, dass durch das Urteil der Verfassungsrichter jetzt zumindest wieder die Unterschiede der politischen Richtungen sichtbar werden. Eigentlich ist die Ampel auch nichts anderes als eine große Koalition. Die Kohle (Schulden machen) hat das halt schön immer gekittet. Ich frage mich seit der letzten Wahl eh die ganze Zeit, wie Gelb und Grün zusammen funktionieren soll. Das sind 2 grundsätzlich verschiedene Parteien mit unterschiedlichen Ansätzen.

    , jedoch sollte jeder langsam Panik bekommen und da berücksichtige ich ausschließlich den Mikrokosmos Deutschland

    vor was soll ich Panik bekommen? Ich frage das jetzt explizit, weil ich bei Politik und/oder Lebensstandard noch nie mit Panik hab mich treiben lassen. Politik bzw. Stimmungen mit Panik zu gestalten bzw. durchzudrücken finde ich S******* ;) . Natürlich bedient sich auch die andere politische Seite mit Panik a la "Massen von Flüchtlingen, Islamisierung Deutschlands, usw." Ich bin jetzt 43 Jahre alt und so viele Weltuntergänge, Krisen, Apokalypsen etc. wie in den letzten 10 - 15 Jahren erlebt habe, bzw. mir versucht wurde zu vermitteln, habe ich gefühlt noch nie wahrgenommen. Es braucht Menschen (Politiker und Wähler) mit kühlen Köpfen die in schwierigen Situation besonnen agieren (verhandeln bzw. wählen) um das Chaos zu vermeiden. Ich glaube noch immer, dass in Deutschland/EU/Europa die Mehrheit der Politiker und Wähler vernüftig und besonnen sind und sich im Rahmen der demokratischen Grundstrukturen aufhalten und auch wählen werden. Deutschland wird nicht "sterben" wenn Merz Kanzler würde oder Frau Baerbock Kanzlerin. Die USA und die Welt hat auch die erste Amtszeit von Trump überlebt und wird auch die nächste, falls die überhaupt kommt (höchstwahrscheinlich). In den USA gibt es noch immer vernüftige Menschen, die den Präsidenten einbremsen können bzw. auch beraten werden. Und wenn das weniger passieren würde, dann muss sich Deutschland und Europa endlich halt mal emanzipieren, Stichwort NATO, Stichwort Geopolitik usw. Aber wie gesagt, davor braucht man keine Panik verbreiten, man muss die Sachen dann zwingendermaßen annehmen und lösen. In unserem demokratischen System brauchst du höchstwahrscheinlich die "andere Seite" wenn du "Großes" bewegen willst, ausser du hast halt ne absolute Mehrheit. Also sollte man sich die "Anderen" dann auch "warmhalten" anstatt als Teufel an die Wand zu malen.

    Mag sein, dass du das nicht magst aber bezüglich Merz‘ fällt mir eine Zurückhaltung schwer und ich hab schon extra **** gesetzt, damit du das böse Wort nicht lesen musst. :hinterha:

    Ich sehe übrigens die langfristigen Auswirkungen (für Deutschland!) einer Merz’ Kanzlerschaft als weitaus dramatischer an, als die Auswirkungen einer erneuten Wahl von Donald Trump in den USA.

    Mir geht es nicht um das Wort an sich, ich mag auch oft klare und kernige Sprache, jedoch die damit kommende Herabwürdigung des politischen Gegenübers kann ich nicht gutheißen. Auch den Hass, der mitschwingt, sehe ich kritisch. Ich würde es auch anmerken wenn Member Politiker bzw. Parteien welche mir nicht genehm sind so abwerten (habe ich bis jetzt nicht gelesen). Sarkasmus, Ironie, Spott usw. voll dabei, aber das Andere (Beleidigung, Hass, Herabwürdigung) wie oben erwähnt muss nicht sein. Mir geht es auch um die Qualität des Forums, welches sich ja durch differenzierte und kritische Beiträge hebt und nicht die senkt, wie mmn. durch eine emotionale Beleidigung. Es macht doch "Spass" politische Ansichten zu debattieren bzw. daraus einen Mehrwert zu ziehen. Das kann auch in meinen Augen auch verbinden, auch wenn man in der Sache verschiedene Meinungen hat. Meine Befürchtung ist, dass wir bald Verhältnisse wie in den USA haben werden und es nur noch heisst "Wir gegen die", "Wer nicht für uns ist, ist gegen uns". Egal ich drifte ab. Das waren meine 5ct. :bier:

    Ich darf echt nicht aussprechen was ich diesem Stück S****** wünsche. Es würde mich für immer sperren.

    Muss das sein Robbes? Ich lese gerne deine Beiträge, auch wenn ich oft nicht deiner Meinung bin, jedoch sollten wir uns ein bisschen beherrschen und nicht komplett abdriften in so eine Sprache. Auch wenn es ein Politiker/Partei ist, den du nicht magst und niemals wählen würdest. Wie gesagt ich will da jetzt kein Fass aufmachen, ich lese sowas halt nicht gerne (abwertende Beleidigungen) und wollte es nur anmerken.

    Das ist aber kein Hauskredit, so funktioniert es bei einem Staat nicht. Der Staat verschuldet sich (übrigens bei Privaten) teilweise über 30 Jahre und es baut immer weiter aufeinander auf. Es ist überhaupt nicht das Ziel schuldenfrei zu werden oder Schulden im großen Stil abzubauen. Immer mehr Schulden sind auch kein Problem, speziell wenn dagegen ein ordentliches Wirtschaftswachstum und deine Verschuldung im Verhältnis zu deiner Wirtschaftsleistung steht.

    Das sind wir beisamen, nur ich tue mir da schwer damit zu sagen, das automatisch immer ein Wirtschaftswachstum vorhanden ist um das zu decken. Und ja ein Staat kann nichr Bankrott gehen wie eine Privatperson, nur er bekommt halt immer ein schlechteres Rating was dann seine Zinssätze beeinflusst. Irgendwann wird es halt so teuer dass du als Staat gar keinen Kredit mehr aufnehmen willst, weil zu teuer bzw. keinen Kredit mehr bekommst. Und dann kannst du direkt den Kahlschlag an der Bevölkerung begehen und brutal Steuern erhöhen. Wie gesagt, in deiner Theorie ist das richtig, aber ich würde die ganzen Risiken nicht eingehen um die Theorie zu beweisen. Da kann man zu viel verlieren und zu wenig gewinnen. Deswegen finde ich diese Schuldenbremse in der Verfassung halt gut. Kann man natürlich anders sehen.

    Das Problem in diesem Land ist, dass man sich 16 Jahre sklavisch an die Schuldenbremse, schwarze Null und ähnlichen Quatsch geklammert und die historische Chance verpasst hat, in Nullzinszeiten wichtige infrastrukturelle und zukunftsgerichtete Projekte anzuschieben, was uns und unserer Wirtschaft nun nach und nach vor die Füße fällt, da man Zukunftsindustrien vom Hof gejagt hat.

    Das funktioniert aber auch nur dann, wenn du in den Nullzinszeiten auch den ganzen Betrag tilgst. Ansonsten hast du bei dem jetzigen ZIns ne Anschlussfinanzierung abzuschliessen und bist dann im Allerwertesten bzw. hast dann ganz andere Tilgungsraten zu stemmen. Ich wäre da vorsichtig die letzten 16 Jahre fiskalpolitisch so katastrophal zu finden. Kein Kreditgeber wie ne Bank oder ein Staat ist verstädnisvoll gegenüber dem Kreditnehmer.

    Nein, das Ziel der Schuldenbremse ist es sämtlichen nachfolgenden, demokratisch gewählten Regierungen, egal welcher politischen Colour, ideologisch eingefärbte Austeritätspolitik aufzuzwingen.

    Was auch mmn richtig ist. Meine "Angst" ist, dass der deutsche Staat bzw. die zukünftigen Regierungen (egal welche politische Richtung) nur noch Wahlen gewinnen werden, in dem sie noch mehr finanzielle "Geschenke" entweder an alle Bürger, Arbeitnehmer oder Arbeitgeber verteilen werden. Und Deutschland von Dekade zu Dekade sich immer mehr verschuldet, weil die Herren/Damen der Parteien zumindest für 4 Jahre regieren wollen. Es ist auch eine normale menschliche Schwäche bzw. Angewohnheit des Wählers, die Partei zu wählen, welche ihm, seiner Gruppe, seinem Umfeld den meisten Vorteil bringt. Das ist kein Vorwurf, einfach eine Tatsache (mmn.) auf die man reagieren sollte bzw. reagiert hat. Deswegen ist es richtig die Schuldenbremse in der Verfassung zu haben. Auch wenn ich dem bürgerlich konservativen Lager angehöre, erwarte ich, dass falls meine präferierten Parteien in einer Regierung sind, ihren Job gut machen und Lösungen finden um an "Kohle" zu kommen die aus dem EK/laufenden Geschäft ist und nicht FK. Natürlich kann man nicht alles aus EK finanzieren, siehe oben das Beispiel vom einem Vorposter bzgl Firma und Investition in Maschinen. Jedoch ist es ein Unterschied ob ich für eine Maschine FK ausgebe und zukünftige Profite erwirtschafte oder Gehaltserhöhungen finanziere um die Gewerkschaft ruhig zu halten und eine Wellness-Oase zu finanzieren. Was eine notwendige Zukunftinvestition und was eine "Wellness-Oase" kann dann wieder politisch debattiert werden, aber keine Partei und ihre Politik steht über der Verfassung. Wenn diese geändert werden sollte um spezielle Ausnahmen einzuführen, muss halt auch die Opposition mitmachen. So einfach ist das und das ist auch richtig so. Es ist ein Schutz für die Bürger dieses Landes. Und wie schon mal weiter oben gesagt in einem Kommentar. Alle Parteien denken sie machen das Richtige für das Volk und das Land. Das haben auch alle Parteien/Personen in der Vergangenheit so gesagt und gesehen. Die Geschichte hat uns etwas Besseres gelehrt. Deswegen pro Entscheidung Verfassungsgericht, pro Schuldenbremse in der Verfassung und pro 2/3 Mehrheit für Verfassungsänderung, Ich traue keiner Partei 100% (auch nicht meiner), dass in 10, 20 oder 50 Jahren immer alles nach Gesetz und Ordnung gelöst und danach gehandelt wird. Es ist immer "einfacher" mehr FK auszugeben anstatt schwere und harte Entscheidungen zu treffen um es aus dem EK zu finanzieren. "Man" will ja Wahlen gewinnen.

    Ich frag mich immer öfter was es bringt bzw. wieso man es nicht merkt, dass die eingebürgerten Automatismen nicht wirken. Es wird sich immer über die AfD/Aiwanger in Medien, Talkshows, hier im Forum seitenlang empört. Danach wird die CDU/CSU immer darauf hingewiesen nicht zu rechts/ rechtspopulistisch zu sein und die Brandmauer einzuhalten. Ergebnis AfD steigt und steigt, FWG/Aiwanger steigt. Danach wieder Empörung, Attacke/Ermahnung der Union…… Was ein schöner Teufelskreis. Aber man macht immer das Gleiche und erwartet andere Ergebnisse (Wahnsinn). In Deutschland wird links von FDP/Union wirklich verlangt zu behaupten die Erde ist flach, nur weil die AFD behauptet die Erde sei rund. Spitze! Ich habe es schon damals nicht verstanden als es von Seite der Union gefordert wurde, dass die SPD nicht mit den Linken koalieren sollte. Da würde ja das Tor zur Hölle geöffnet. Wir leben alle noch und werden auch in Zukunft leben. Die Linke ist so gut wie erledigt und Chemnitz wurde auch nicht wieder umbenannt. Und von einer Koalition von Union/AfD sind wir noch sehr weit entfernt, falls es überhaupt eine geben wird. Man möchte halt nur links von FDP/Union die Union schon langsam kaputt machen. Brandmauer so lange fordern bis alle Wähler (die eh nie SPD, Linke, Grüne wählen würden). Von FDP und der Union zur AfD übergelaufen sind. Dann muss man sich nur noch um den absoluten „Endgegner“ AfD kümmern.

    Vielleicht könnte man aber auch einfach mal ein bisschen über seinen eigenen linken Schatten springen und Themen wie Innere Sicherheit, Migration (sichere Herkunftsländer zb), Wirtschaftsstandortstärkung, Bürgergeld angehen und damit der AfD den Wind aus den Segeln nehmen. Aber nein! Es ist „der Osten“, alles Nazis, alles Faschos, Deutschland kommt in die Hölle, 1933 steht vor der Tür etc. Und nicht vergessen, die CDU ist schuld weil gerade die AfD wächst. Gerade nicht, aber in der Vergangenheit ja. Die Frage ist nur, ob damals auch die SPD schuld war als die Linke gewachsen ist?

    Nur nebenbei, ich wähle die AfD nicht und werde Sie auch nie wählen. Mir geht nur diese Empörung und der ewige Kreislauf mit gleichem Ergebnis auf die Nüsse.

    Ungarisch (Muttersprache), wenn das überhaupt als Fremdsprache dann gilt. Oder wäre es dann doch Deutsch für mich :/

    Englisch fließend

    Spanisch ohne 2. Person Plural :mrgreen: mittelmäßig (brauche ich öfter geschäftlich, Südamerika)

    Französisch Grundkenntnisse (Gymi)

    Italienisch Grundkenntnisse (5 Jahre in einer Pizzeria nur mit Italienern neben der Schule gearbeitet, kann sehr viel durch Spanisch und Französisch verstehen und sprechen).

    Wenn ich nen zusätzlichen Kurs machen würde, dann maximal für Spanisch oder Italienisch aus zum Verbessern.

    Johnny No89

    In RLP ist Französisch auch sehr oft erste Fremdsprache, hauptsächlich im pfälzischen Teil (wegen direkter Grenze zu Frankreich).

    Bei uns am Gymi kann man auch das "Abi Bac", liegt aber auch wahrscheinlich daran, dass ungefähr in 7km Entfernung bereits die Grenze ist,

    Und wieder was gelernt :thumbup: . Noch nie vorher von der Rebsorte gehört (wohne auf der anderen Seite vom Rhein ;) ). Gibt es das nur als Morio-Muskat? Ich habe mal Muskattrollinger probiert, der war nichts für mich, weil der zu stark "parfümiert" war. Und ich bin in der Regel unkritisch, aber zu "künstlich" find ich nicht so gut :nono: .

    Der Surger hat den Morio richtig erklärt. Was auch ein ganz guter Schorlewein ist, der Müller-Thurgau (Rivaner). Aber Morio und Müller trinke ich ausschließlich als Schorle. Pur gehen die für mich überhaupt nicht. Ich mag auch keine säurelastigen Weine. Wenn ich Riesling oder Weißburgunder trinke, dann gibt es für mich nur ein paar Winzer in der Umgebung, die richtig gute Lagenweine haben, da schmeckt der Riesling und Weißburgunder mineralisch. Zb. der Keschdebusch(Kalksteinboden) bei Birkweiler/Siebeldingen. Ansonsten bin ich bei Weiß auch eher Sauvignon Blanc, Grauburgunder, Chardonnay

    Ich hoffe, es hat dir innerlich jetzt richtig gut getan und du hast allen nicht "Pro-Gendern usern" hier im Forum "in ya face" den Rächer der Enterbten gezeigt. Du bist der Robin Hood und die Anderen der Sheriff von Nottingham. Aber wenn es dir dadurch ein gutes Gefühl gibt und du besser und unbeschwerter durch den Tag kommst, sollen dir solche sachlichen und inhaltlichen Posts gestattet sein. Diesen "oneliner" könnte man ja schon fast als Getrolle auffassen, natürlich kommt es immer drauf an wer es verfasst :hinterha:

    in der OT haben die Österreicher ziemlich dämlich gespielt... einmal mit 2 Spieler hinter dem gegnerischen Tor... und dann ausgekontert. Nur Starkbaum hat es verhindert

    Ich hatte da zu schnell gejubelt. Sofi hätte Den machen müssen. Leider konnte er den Puck nicht höher platzieren, sonst wäre das der OT-Sieg gewesen. Bei den Penalties hatte ich keine große Hoffnungen, da wir nicht gerade schnell und filigran mit dem Schkäger umgehen können. Meistens können wir nur einen klassischen move. Andererseits wenn wir das alles bzw. mehr könnten, wären wir auch nicht abgestiegen. Starkbaum hat das Ding super verhindert. Trotzdem hat die WM Spass gemacht und ich hoffe, dass man sich wieder in 2 Jahren sieht.

    Ab jetzt alle Daumen für Deutschland

    Ich starte gerade mit der 3. Staffel "Ted Lasso" und hoffe, dass diese Staffel wieder an die 1. anknüpfen kann. Ich fand, dass die 2. übelst abgebaut hat gegenüber der 1.

    Wenn ich nur an die Folgen mit der nächtlichen Odyssee von Coach Beard oder die Folge mit der Beerdigung denke, schüttelt es mich. Ich war wirklich froh als die zwei Folgen rum waren.

    Generell hat mich an der 2. Staffel der extreme Fokus auf das psychologische Innenleben der Charaktere gestört. Am Ende hatte jeder "ein Problem" und kam ohne Seelendoktor nicht mehr klar.

    Auch dass Ted Lasso in Staffel 2 fast nur noch (für mich) als "Dummbabbler und Nixblicker" dargestellt wird stört mich. Da ist fast kein Dialog bzw. eine Handlung wo er normal seine Gedanken sortieren kann und artikuliert. Für mich persönlich wurde er zu sehr als Clown dargestellt. In der 1. Staffel war er für mich sofort herzergreifend. Ein naiver, liebenswerter, leicht chaotischer Mensch mit unorthodoxen Mitteln arbeitend, aber er hatte einen Plan was er macht und warum er es macht. Auch in Staffel 1 war die Mannschaft und Sport mehr im Vordegrund und damit verbundenen zwischenmenschlichen Problemem. Die Staffel habe ich fast in einem Rutsch komplett geschaut. Da hat die Balance gestimmt von Sportpsychologie, zwischenmenschlichen Problemen, Humor etc. Hoffe Staffel 3 schafft wieder den turnaround. Trotz all meiner Kritik empfehle ich die Serie jedem weiter. Nach MSS Punkte würde ich Staffel1 15Pkt. geben und Staffel2 7Pkt. Das sind im Schnitt 11Pkt. Die hätte ich früher, vor über 20 Jahren, beim Abi mit Kusshand genommen :mrgreen:

    Lautern-HSV

    Die erste 25min sah ich die Hamburger besser, zum Glück sind meine Roten jetzt bisschen mehr auf Augenhöhe. Wir machen unsere Konter und gehe gut auf die 2. Bälle. Vielleicht geht da was :3ddevil:

    Was ich auch noch positiv bei Cousins erwähnen möchte, er ist nicht verletzungsanfällig. Ich kann mich an kein Spiel erinnern seit er bei uns ist, in welchem er gefehlt hätte. Bei unserer Oline der letzten Jahre hat er einiges einstecken müssen. Zumindest ist das meine Wahrnehmung

    ---

    Spielst du ein (oder mehrere) Instrument(e)?

    (E-)Gitarre und Bass

    ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Bist du bei Krankheit eine leicht umgängliche Person (im Stillen leiden und ertragen) oder eher eine die seinen Gefühlen freien Lauf lässt (motzen, quengeln, laut leiden)?

    Welches Hobby, das du nicht ausübst, möchtest du gern mal ausprobieren und warum hast du es bisher nicht getan?

    Football auf Vereinsniveau (niedere Klassen natürlich). Als ich in dem entsprechenden Alter war und körperlich dafür geschaffen, war es noch nicht so verbreitet bzw. kaum vorhanden im Umkreis.

    Jetzt knapp 20-25 Jahre später ist mein Körper höchstens noch als waterboy geeignet bzw. catering :mrgreen:

    ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Hast du eine Phobie und wenn ja welche?

    Nicht orban mit der Bevölkerung vermischen. :tongue2: Als ich letzten Herbst dort war, haben die meisten Leute sehr negativ von Russland eerzählt. Das komplette Gegenteil zu dem was ich von vielen Leuten leider in Griechenland mitbekommen habe. Ein extremes Beispiel von damals: Wenn ich den Guide bei der Samara Schlucht nicht gebraucht hätte, hätte ich ihm deutlicher gemacht was ich von seiner Putin/Russland Vergötterung und Deutschland bashing denke

    Aber ja grundsätzlich hast du Recht, das könnte genauso bei anderen Ländern auch sein, pauschalisierungen sind immer Mist. Man ist ja da doch von subjektiven Eindrücken nicht komplett befreit, kann sein dass ich in Ungarn und Griechenland einfach nur nicht sehr repräsentative Stichproben hatte

    Da gebe ich dir Recht. Ich als Ungare, der noch ca. 70% der Verwandtschaft dort hat und regelmäßig in Ungarn privat und geschäftlich unterwegs ist, kann das bestätigen. Bei dem Thema Russland ist die Bevölkerung mehrheitlich unterschiedlicher Meinung zu Orbán. Ist aber auch bei Russland und Putin so, da differenzieren Sie auch mehr zwischen Russland und Putin. Die jüngere Generation und auch aus Ballungszentren sind schon immer mit sehr großer Mehrheit pro Westen. Die ältere Generation unbd auf dem Land ist da schon eher gespalten. Das liegt aber eher an der Romantisierung der Vergangenheit (Arbeit, weniger Armut, keine Probleme weil nicht mitbekommen) als an klarer politischer Bewertung. Ist ja bei uns auch in Deutschland so.

    Meine Meinung zu der Serie ist gespalten. Ich liebe die Spiele Part 1 und 2 und Sie gehören für mich zu den besten Spielen bzgl. "Gesamtstory". Wird mmn. nur noch von Bioshock und Witcher(3) übertroffen.

    Die Serie finde ich gut und freue mich auf jede Folge. Mir persönlich fehlt jedoch das gewisse "feeling". Liegt hauptsächlich daran, dass ich mit dem Cast von Bella Ramsey nicht warm werde. Sie hat mmn. so eine ausdrucklose Mimik und auch äußerlich finde ich nicht dass sie passt. Den Cast von Joel finde ich hingegen klasse. Mir geht der Fortschritt viel zu schnell. Das Spiel hast du ne halbe Ewigkeit gespielt, bis du an der Uni angekommen bist. Da gab es viel mehr brenzlige Szenen/Situationen bzw. "Action" welche die Hauptcharaktere zusammenschweißen ließen.

    In der Serie geht mir das zu schnell. Natürlich kann man sich das denken, wenn man zB. nen Sprung von 3 Monaten macht, dass da in der Zwischenzeit "viel" passiert ist, jedoch wirkt es nicht so auf mich als Zuschauer bzw. lasst mir nicht das Gefühl geben, dass da ne tiefe Verbundenheit der Hauptcharaktere besteht. Der Streit zwischen Bella und Joel war dann für mich auch eher so "ist wichtig für die Story, muss also rein" abgehandelt. Vielleicht fehlen doch ein zwei Folgen mehr in der Staffel als "Füller" wo Beide richtig in Action sind und sich gegenseitg den "Arsch retten" und dadurch eine tiefere Verbundenheit entsteht. Im Spiel hatte ich dieses "Vatergefühl" sofort (helfen, retten, beschützen etc.). Aber wie gesagt, dass sind alles Geschmäcker. Im Großen und Ganzen finde ich die Serie gut und empfehlenswert. Jedoch nicht das Regal von Breaking Bad, Game of Thrones usw.

    Meine Frau, überhaupt keine Zockerin (kann PS nicht von Xbox unterschieden), fühlt sich gut unterhalten und findet es sehr gut, dass die "Zombies" sich endlich mal schnell bewegen und dadurch furchteinflößender sind. Die Folgen mit Henry und Sam bzw. Bill und Frank fand sind richtig toll. Generell findet sie die Serie gut bis sehr gut und freut sich auf die nächste Folge. Aber gehyped ist sie nicht.