Beiträge von Playmaker#88

    Klopp weiß doch, wie britische Medien mit ausländischen Trainer umgehen und wie die Erwartungshaltung ist, glaube nicht, dass er einen Job annimmt, bei dem er nur verlieren kann.

    Ich denke, dass der Job für Klopp zu früh kommt. Der wird bis zum Sommer 25 keinen Job annehmen. Aber "nur verlieren kann" ist schon ein interessante Umschreibung des Jobs. Klar ist der Druck hoch, aber England hat aktuell auch ein sehr großes Potential an absoluten Top-Spielern. Wenn man das Talent in ein funktionierendes Mannschaftsgefüge verwandeln kann, sehe ich schon gute Chancen für die in zwei und vier Jahren und der Nationaltrainer, der den Engländern den ersten Titel seit 66 holt, dürfte auf der Insel weit mehr als Legendenstatus bekommen.

    Das laxe Covid-Protokoll der UCI und ASO nervt mich mittlerweile. Stellt euch mal vor Pogacar und Vingegaard fallen beide nächste Woche aus, weil die sich infizieren und Symptome haben. WTF 🤬

    Neben dem sportlichen Aspekt frage ich mich auch, wie es hier mit der Fürsorgepflicht der Teams gegenüber ihren Angestellten aussieht. Sport bei einem Infekt kann halt auch schnell mal zu ner schönen Herzmuskelentzündung führen.

    Pogacar ist kurzfristig spritziger und kann schneller und explosiver in Anstiege attackieren, JV kann kurzfristig das Tempo eher nicht so mitgehen, aber ein hohes/höheres Tempo länger halten.
    War zumindest in der Vergangenheit eher so, dieses Jahr würde ich auf das so auch nicht mehr wetten...

    Das ist mir schon klar. Es ging mir tatsächlich um das "doppelt so lang". Ich dachte es geht vielleicht um die besonders steilen Passagen, aber StoneHäns hat das ja schon aufgeklärt.

    Jonas hat eher morgen am letzten Berg eine Chance wo der Antieg doppelt so lang ist.

    Blöde Frage, aber auf welchen Teil des Anstiegs beziehst du dich?

    Laut deinen Grafiken ist der Anstieg heute nämlich 10,6 km lang und der morgen 15,8 km lang bei gleicher durchschnittlicher Steigung.

    Und es sollte für alle klar sein, dass wird ein Zweikampf, Remco, Roglic und Co. werden bei HC Bergen wesentlich Zeit verlieren.

    Grundsätzlich sehe ich das auch so, aber ich fand es schon interessant, dass Remco, nachdem er schon knapp ne Minute hinten dran war, auf den letzten Kilometern gut 30 Sekunden auf die beiden gut machen konnte, obwohl die zusammen gearbeitet haben und sich nicht attackiert haben. Das Argument mit dem Formaufbau für die dritte Woche trifft auf Remco ja auch zu, da dessen Vorbereitung durch die Sturzverletzungen ja auch deutlich behindert wurde. Sein Vorteil könnte hier sein, dass seine Grundlagen besser sind, da sein Verletzungen ja weniger schwerwiegend war.

    Einen Tag später spricht Mischa plötzlich davon, dass Olympia in Gefahr sein könnte, weil die Verletzung vielleicht doch schwerwiegender sein könnte.

    Vielleicht sollte man es einfach akzeptieren, wenn es körperlich nicht geht, statt auf nen Haufen Schmerzmittel zu setzen. Selbst wenn das gestern noch gut gegangen wäre, für drei weitere Spiele hätte das sicher nicht funktioniert. Wieso also solch ein Risiko eingehen?

    Wenn er die Qualität vom Aufschlag halten kann, wird das eine schnelle Nummer in drei Sätzen.

    Leider nicht.

    So wie er sich bewegt, sehe ich nicht, dass er das im 5.Satz noch in seine Richtung biegen kann. Das Match hat er wohl leider im 2.Satz am Samstag verloren.

    Wenn der Schuss nicht geblockt wird steht ein deutscher Spieler (Wirtz?) deutlich im Abseits weil er dem Torhüter die Sicht versperrt. Oder ist sowas bei der Bewertung irrelevant?

    ich bin mir ziemlich sicher, dass das irrelevant wäre, da die Abseitsposition von Wirtz ja nichts mit dem möglichen Regelverstoß zu tun hat.

    Am meisten an der Situation stört mich hier, dass die Szene nicht überprüft wurde. War Füllkrug möglicherweise im Abseits? War das von ihm ein Handspiel? Und wie ist das Handspiel des Spaniers zu bewerten?

    Es wurde so schnell weitergespielt, dass hier kaum eine ernsthafte Überprüfung stattgefunden haben kann. Sollten Sie beim VAR doch sehr schnell erkannt haben, dass Füllkrug im Abseits war, wäre eine transparente Kommunikation wichtig gewesen. So ist das irgendwie unbefriedigend und auch unverständlich, dass in dieser wichtigen Situation der VAR überhaupt nicht statt findet.

    Falsche 9 konnten wir noch nie so richtig.

    Könnte vielleicht auch daran liegen, dass man zwar ne "falsche" 9 aufstellt, diesen dann aber wie ne "echte" 9 agieren lässt. Man schaue sich bitte mal an, in welchen Räumen sich eine Messi bei Barca Anfang der 2010er Jahre so aufgehalten hat und wie ein Havertz bei dieser WM so agiert hat. Die Nummer mit dem 10er auf der 9 kann schon funktionieren, aber er muss dann halt auch eher wie ein 10er spielen.

    Man muss mal sehen, wo diese Mannschaft vor einem Jahr beim Abgang von Flick stand. Da hat keiner gedacht, dass wir irgendwas reißen können und sogar ein Vorrundenaus möglich ist. Am Ende waren wir neben Spanien die beste Mannschaft des Turniers und sind unglücklich in einem der besten Spiele der Nationalmannschaft seit langem ausgeschieden. Da muss man sich wirklich nicht grämen.

    Ich würde spontan sagen, dass das genau die Situation sind, in denen man sich grämen muss. Es wäre mehr möglich gewesen und deshalb ist es halt bitter. 2000, 04 oder auch 18 und 22 habe ich das relativ entspannt weggesteckt, aber das heute tut schon etwas weh. Trotzdem eine gute Entwicklung der Mannschaft in diesem Jahr. Schauen wir mal, was 26 geht.

    Völlig deiner Meinung (siehe mein mittlerer Absatz). Aber wenn schon überteuerte Rechte, dann will ich doch lieber ein EM-Playoff-Spiel sehen als den ganzen Buli/CL/etc-Müll wo immer wieder die gleichen paar "Vereine" kommen die sowieso schon genug Geld haben. Darum ging es mir.

    Was mir jetzt nicht ganz klar ist, warum ist es denn ein Problem Schweiz-Italien auf RTL zu schauen?

    Die UEFA hat übrigens auch schon genug Geld.

    Was hat das eigentlich für einen Sinn, dass man, egal ob man 1. oder 2. wird auf einen anderen Zweiten trifft? :madness

    Was willst du bei dem merkwürdigen Modus machen?

    Die 6 Gruppenersten treffen auf die 4 Gruppendritten und 2 Gruppenzweite. Entsprechend bleiben noch 4 Gruppenzweite übrig, die untereinander spielen müssen.

    Warum gab es keine ernsthaften anderen Interessenten aus der Champions-League für einen so "günstigen" EM-Fahrer?

    Keine Ahnung, ich verfolge das jetzt aber auch nicht so. Aber zumindest Leverkusen soll ja großes Interesse gezeigt haben.

    Ich bin mir jetzt wiederum aber auch nicht so im Klaren darüber, warum das Interesse andere Clubs eine Rolle für die Frage spielen sollte, wer bei euch in der IV startet. Bei Süle standen die Top-Clubs ja auch nicht Schlange und der war ablösefrei.

    22 Mio für einen Bank-Spieler muss man wohl heutzutage zahlen in diesen Sphären.

    Wieso gehst du davon aus, dass Anton bei euch auf der Bank sitzen wird?

    Es gibt schon einen Grund warum Anton bei der EM dabei ist und Süle eben nicht. Ich würde aktuell davon ausgehen bei euch recht häufig Anton und Schlotterbeck gemeinsam auf dem Feld zu sehen.

    DWare#94 du, wir können, gerne diskutieren, allerdings waren das jetzt zwei Posts von Cowboys Fans, die JJ verteidigen, und ich die Argumentation nicht nachvollziehen kann. Gut, das kann natürlich auch an mir liegen.

    Darf ich fragen, wo ich JJ verteidigt habe? Glaube mir, wenn ich dir sage, dass die meisten Cowboys-Fans froh wären, wenn er endlich den GM "feuern" würde und er sich darauf beschränken würde die Spiele aus seiner Loge zu verfolgen. Noch besser wäre, wenn er das Team verkauft, aber das wird leider nicht passieren.

    Ich konnte nur deine beiden Posts davor nicht in Zusammenhang bringen, daher mein Kommentar. Darüber hinaus möchte ich aber auch behaupten, dass JJ keinen Vorteil von einem QB Cap hätte, der würde einfach nur woanders seine Kohle versenken. Z.B. in einem RB.

    Aber GM und HC sind ja jetzt auch nicht diejenigen, die ein Problem mit den QB Verträgen haben, sondern offensichtlich einige Owner, und vermutlich sind es auch die selben Owner, die alle 2-4 Jahre ihren GM und HC feuern, weil deren Schicksal direkt an den Rookie QB geknüpft ist.

    Das spricht aber gegen dein Gefühl mit Jerry Jones. Der hat schließlich seinen GM noch nie gefeuert und auch bei Coaches ist er, zumindest in den letzten Jahren, ja nicht wirklich für seine Ungeduld bekannt.

    Das Problem auf der 6er Position ist halt, dass es Spieler, die Spieleröffnung und defensive Aufgaben auf ähnlich hohem Niveau drauf haben, sehr selten gibt. Rodri wäre so einer, aber denn kann man halt nicht bekommen.

    Thiago war übrigens auch so einer. Wenn der auf der 6 aufgestellt wurde, hat er sehr diszipliniert seine Position gehalten. Die Monstergrätsche hat er selten raus geholt, aber er hat halt ne Menge über Stellungsspiel verteidigt. Es ist kein Zufall, dass wir seit Thiagos Abgang sämtliche Balance im Mittelfeld verloren haben.

    Joao Neves könnte ein solcher kompletter DM werden, aber der ist extrem teuer und man weiß ja auch noch nicht sicher, ob er sein Potential wirklich voll ausschöpfen kann.

    Da kann ich es schon verstehen, wenn man eher auf einen DM geht, der seine Kernkompetenzen in der Defensive hat. Auch vom Alter her kann ich Palhinha gut verstehen. Er bringt halt auch die nötige Erfahrung mit und man sollte nicht vergessen, dass es mit Javier Fernandez noch ein extrem interessantes Talent auf diese Position am Campus gibt. Sollte der sich die nächsten Jahre entsprechen entwickeln, kann er vielleicht Palhinha in 3-4 Jahren ersetzen.

    Mein Name ist nicht Alcaraz - das weißt Du aber schon. Ich habe nichts gewonnen, sondern lediglich beobachtet. Was‘ denn bei Dir los?!
    Wenn Du das Gefühl hast, durch die Fehlentscheidung etwas verloren zu haben, ist das Dein Problem.

    Tatsächlich habe ich nicht das Gefühl durch die Fehlentscheidung irgendwas verloren zu haben. Bei genauer Betrachtung des Threads könnte sogar auffallen, dass ich zur Fehlentscheidung selbst überhaupt nichts geschrieben habe.

    Für mich ist das jetzt aber nicht so komplett abwegig, dass man als Anhänger des Siegers eines Sportwettbewerbs auch Größe gegenüber den Anhängern des Verlierers zeigen kann. Ganz ohne das irgendeiner von denen wirklich was gewonnen oder verloren hat. Dein Kommentar war für mich halt das komplette Gegenteil davon. Du siehst das offensichtlich anders. Kann ich akzeptieren, dass wir hier offensichtlich unterschiedliche Meinungen haben.

    Natürlich ernsthaft. Häh?
    Vielleicht beantwortet es wer anders. :madness

    Ok, ich versuche es mal.

    Es ist fünfter Satz. Alcaraz wehrt durch eine Fehlentscheidung einen Breakball zum 2:2 ab. Darüber wird sich überraschenderweise hier im Forum und bei Eurosport bei den Leuten, die es eher mit Zverev halten, doch recht moderat aufgeregt und du als erklärter Alcaraz Anhänger wirfst den Leuten dann "Gewimmer" vor.

    Größe im Sieg sieht meiner Meinung nach halt anders aus.

    Herzlichen Glückwunsch an Carlos Alcaraz. Toller Spieler, der heute in den Sätze 4 und 5 der körperlich stärkere war.

    Aber auch Gratulation an Alexander Zverev für dieses großartige Turnier. Am Ende war es einen Satz zu lang.

    Das sieht aktuell gar nicht gut aus, wie Zverev sich bewegt.

    Mir fehlt hier irgendwie die Fantasie, wie er da im fünften Satz gegenhalten soll. Alcaraz wirkt trotz der Verletzungspause deutlich spritziger.

    Neben dem Mentalen scheint mir Zverev so langsam auch Körperlich ans Limit zu kommen. Hoffentlich findet er noch ein paar Reserven für den fünften Satz.

    2:1 vorne ist so wichtig. Einen wird er schon noch holen.

    Frag mal bei Jannik Sinner nach, wie einfach das ist. Das ist noch ein sehr weiter Weg. Aber dieser dritte Satz war natürlich trotzdem extrem wichtig. Ich denke Zverev wird auf jeden Fall noch mindestens ein Tief überwinden müssen, wenn er das Ding gewinnen will.