Beiträge von Playmaker#88

    Wo ist denn eigentlich die Hürde sich mit einem gefälschten Impfausweis sich ein Zertifikat zu holen. Oder wird dort der Arzt/Chargen Nummer abgeglichen?

    Keine Ahnung, von unserer örtlichen Apotheke weiß ich aber zumindest, dass die sich Kopien vom Impfpass machen und man die Zertifikate erst am nächsten Tag erhält.

    Von daher würde ich schon hoffen, dass die da was prüfen.

    ...und der gelbe Impfpass wird inzwischen nicht mehr akzeptiert, zu leicht zu fälschen - GilbertBrown

    Das gilt meines Wissens nach nur für Berlin, Brandenburg und Baden-Württemberg. Ich halte diese Regelung auch für ziemlich albern.

    Es gibt ja schließlich auch genug Berichte über erschlichene Impfzertifikate.

    Ich habe auch gestern die dritte Dosis bekommen.

    Termin war bei der Frauenärztin meiner Frau absolut unproblematisch, was aber natürlich auch daran liegen könnte, dass meine Frau im achten Monat schwanger ist.

    Ich hatte aber auch insgesamt den Eindruck, dass die noch Kapazitäten hätte. Bei Schwierigkeiten mit der Terminfindung würde ich auf jeden Fall auch mal die Fachärzte ansprechen.

    Wobei ich mich schon frage, nachdem diese Aussage schon vor einem Jahr bei der Einführung der beiden mRNA-Impfstoffe in aller Munde war, warum es bis heute keine Anpassung an die Delta-Variante gibt. :madness

    Wieso sollten sie? Der Impfstoff liefert nach dem Booster-Shot 90% gegen symptomatische Erkrankung und 95%+ gegen schwere Verläufe bzw. Tod bei Delta.

    Selbst ohne Booster sind die Werte gegen schwere Verläufe immer noch sehr gut.


    Naja, ich denke mal für jede Anpassung muss wieder der komplette zulassungsprozess ( inkl. Studien durchgeführt werden). Das wird sehr viel länger dauern als die eigentliche Anpassung des Vakzins

    Ich finde gerade keinen Artikel dazu, aber ich bin mir ziemlich sicher, dass die EMA bereits angekündigt hat, dass das nicht der Fall ist und man mit angepassten Impfstoffen umgehen will, wie mit dem jährlich angepassten Grippeimpfstoff.

    Es war bei den bisherigen Varianten halt nicht notwendig.

    Fehlende Informationen bei denen, die den Aufriss machen.

    Dann scheint die Stiko da auch fehlende Informationen zu haben.

    Die Stiko-Empfehlung zum Booster sagt nämlich, dass mit dem Impfstoff geboostert werden soll mit dem auch die erste Impfreihe durchgeführt wurde.

    Und in Deutschland wurde halt extrem viel Biontech verimpft.

    Das die Ärzteschaft da jetzt nicht so sehr begeistert ist, wenn der Gesundheitsminister ihnen ein Abweichen von der Stiko-Empfehlung verordnet, kann man ja schon irgendwie verstehen.

    Offensichtlich waren noch genug Körner da. :bounce:

    Erneut eine tolle Vorstellung von ihm.

    Innerhalb von 24 Stunden die Nummer 1 und die Nummer 2 der Welt zu schlagen kommt wohl auch nicht so oft vor.

    Was für ein unfassbar fokussierter, nervenstarker und saustarker zverev in Satz 1 gg djoker.

    Insgesamt ein fantastisches Match von beiden Spielern mit dem besseren Ende für Alexander Zverev.

    Ich hoffe, dass er noch genügend Körner, sowohl physisch als auch psychisch, für morgen übrig hat und Medwedew endlich mal wieder schlagen kann.

    Ich denke es wird über kurz oder lang nicht anders gehen als mit einer allgemeinen Impfpflicht. Ich sehe auch das Problem nicht. Masernimpfung oder andere Impfungen für Kinder sind doch auch kein Problem.

    Offensichtlich sind diese Impfungen auch ein Problem. Bei den Masern liegt die Impfquote bei den unter 24 jährigen bei ca. 70%, daher ja auch die Masernimpfpflicht an Schulen.

    Schaut man sich die Impfquoten bei anderen Impfungen an, finde ich die 75% im Bereich 18-59 und 85% im Bereich 59+ sogar absolut sensationell. Mit mehr war ohne Impfpflicht auf keinen Fall zu rechnen.

    Die Union schämt sich wirklich für gar nichts oder?

    Jens Spahn, seines Zeichens Gesundheitsminister der CDU, schlägt vor die Pandemische Lage im Bundestag auslaufen zu lassen.

    Was sagt CDU Ministerpräsident Kretschmer dazu:

    Zitat von Michael Kretschmer

    Die Corona-Politik der Ampel ist brandgefährlich. Die Entscheidungsgeschwindigkeit der neuen Koalition in Berlin ist zu langsam. Während die Ampel-Politiker in Berlin davon reden, es gebe keine pandemische Lage, explodieren im ganzen Land die Infektionszahlen. Ausbaden müssen diese Politik die Beschäftigten in den Krankenhäusern.

    Alle Entscheidungen werden zwar vor Ort in den Bundesländern getroffen, aber wenn etwas nicht läuft ist natürlich die noch nicht einmal gewählte neue Bundesregierung verantwortlich.

    Die letzten 18 Monate hat niemand aus der Opposition heraus Politik mit der Pandemie gemacht und kaum ist die CDU gefühlt 5 Minuten in der Opposition (eigentlich stellt man ja immer noch die Kanzlerin, den Bundesgesundheitsminister und ein Großteil der Ministerpräsidenten im Land) wird die Pandemie fröhlich für Angriffe auf die politischen Gegner genutzt. Unter CDU Führung ist das ja bisher auch so toll gelaufen.

    Jo verstehe schon worum es da ging. Wollte ja nur sagen, dass es da kein generelles Verbot gibt.



    Sollte dem so sein, wäre es ja gut. Dann erschließt sich mir das Wort mindestens in dem Zusammenhang allerdings nicht. Würde ja bedeuten, dass jeder mindestens einen Test pro Woche bekäme. Das würde aber ja auch einen extremen Aufwand bedeuten.

    Jeder hat das Recht auf mindestens einen kostenlosen Test pro Woche. Reichen die Kapazitäten für mehr, kann man auch mehr Tests machen.

    Die Formulierung mit mindestens einem kostenlosen Test pro Woche gibt es schon so lange es die kostenlosen Tests gibt. Man hat also den alten Zustand wieder in Kraft gesetzt.

    Bereits letztes Jahr infiziert und angeblich doppelt geimpft.

    Kleiner Hinweis, das "angeblich" vom doppelt geimpft hätte zum infiziert gehört.

    Doppelt geimpft ist Süle nach Medienaussagen wohl tatsächlich, aber infiziert war er nie.

    Süle wurde im letzten Jahr zwar positiv getestet, dieser Test stellte sich aber als falsch positiv heraus, daher musste er damals auch nicht 14 Tage in Quarantäne.

    Fällt da dann kein Atommüll an? Weil der wird immer ein unlösbares Problem bleiben.

    Auf die Schnelle diesen Artikel vom Stern gefunden:

    Stern

    Atommüll gibt es natürlich weiter, aber wohl mit deutlich kürzeren Halbwertszeiten und wenn ich das richtig verstehe wohl auch deutlich weniger.

    Was ein tolles Wochenende für meine Wildsäue!

    Mit Derrick Henry den besten Spieler für mindestens 6 Wochen, wohl eher den Rest der Saison, verloren und dann auch noch das Spiel mit 0,3 Punkte verloren. :abge:maul::xp:

    Aber Joshua und Thomas, Mittelfeldspieler und Stürmer beim FC Bayern München sind da noch skeptisch!!!!!!!!!!1!

    Welcher Thomas soll das sein?

    Thomas Müller kannst du damit ja nicht meinen oder?

    Als Freund ist das eine absolut akzeptable Entscheidung. Das soll jeder für sich selbst entscheiden. Als Teamkollegen, wenn man auf das schaut, was für alle drum herum vielleicht besser wäre, ist zumindest die wissenschaftliche Meinung und auch meine Meinung, dass das Impfen besser wäre.

    Das er seinen Team-Kollegen nicht hart angeht sollte klar sein, aber Thomas Müller hat sich in seinen Aussagen ja schon deutlich pro Impfung ausgesprochen.

    Ja das dich das nicht juckt ist klar, würde mich auch nicht wenn ich erst seit 2-3 Jahren auf der europäischen Landkarte bin ^^

    Ich konnte der Regel nie was positives entnehmen

    Ich bin grundsätzlich auch froh, dass diese Regel abgeschafft wurde, aber als Bayern-Fan ist es schon schwer sich über diese Regel zu beschweren.

    In der CL ist man 5 mal weiter gekommen und 3 mal ausgeschieden.

    Insgesamt ist die Bilanz sogar mit 9:5 noch besser.

    Zuerlein hat weiter etwas zu viel Inskonstanz in den FG Versuchen

    Hier möchte ich mal kurz einhaken. Greg Zuerlein hat 11 der letzten 12 FGs verwandelt. Der einzige Miss war gestern der 51 Yarder mit großem Druck.

    Und bei den verwandelten Kicks hatte ich jetzt auch nicht den Eindruck, dass das sonderlich wackelig war.

    Der Auftakt gegen Tampa Bay war sicher schwach, aber seit diesem Spiel ist das schon recht solide.

    Wenn man sich da z.B. an einen Brett Maher zurück erinnert, bin ich schon sehr froh, dass Greg Zuerlein aktuell unser Kicker ist.

    Und Leute mit Lungenkrebs durch Kettenrauchen, mit Leberzirrhose durchs saufen, mit Herzerkrankungen durchs fressen belasten die Krankenhäuser nicht?

    Häh? :madness

    Du hast behauptet, dass die Aussage Geimpfte würde weniger zum Infektionsgeschehen beitragen als Ungeimpfte außer Kraft wäre.

    Ich habe Argumente gebracht, warum das nicht so ist.

    Was genau haben Kettenraucher, Alkoholiker und Adipöse jetzt bitte damit zu tun?

    Man könnte vielleicht schon mal bei einem Argument bleiben, statt beliebig durch alle möglichen Dinge durch zu springen.

    Was schon ausser Kraft gesetzt wurde, denn auch wir Geimpfte sind Überträger!

    Was soll an der Aussage außer Kraft gesetzt sein?

    Geimpfte infizieren sich seltener und sind nach aktueller Studienlage bei einer Infektion wohl kürzer infektiös.

    Bei der Viruslast gibt es unterschiedliche Studienergebnisse.

    In Summe reichen aber die beiden ersten Punkte um deutlich zu machen, dass Geimpfte eine kleinere Rolle im Infektionsgeschehen spielen.

    Selbst wenn Geimpfte das Virus genauso stark verbreiten würden wie Ungeimpfte, bliebe immer noch die Belastung der Krankenhäuser übrig.

    Ich versuche die Wochenberichte des RKI zu verstehen. Ich habe die letzten 3 Wochen angeschaut und die Zahlen zu wahrscheinlichen Impfdurchbrüchen steigen. Es gibt sicherlich Erklärungen. Entweder die Person selber, der Impfstoff oder was anderes. Auch ein Bericht darüber im MDR über Station im Krankenhaus gesehen. Trifft wohl am ehesten die Risikopatienten. Noch mag es nicht so bedeutend sein oder durch weitere Impfungen abgefangen werden. Ist ein 2G Konzept unter diesen Umständen haltbar, bzw. sinnvoll?


    IMG_20211014_220037.jpg

    Ich helfe dir kurz mit deiner Statistik. Berechnet man die Schutzwirkung der in Deutschland verabreichten Impfungen anhand der im Bild dargestellten Zahlen für die Wochen 37-40, ergeben sich folgende Werte:


    12 - 17 Schutz vor symptomatischer Infektion: 95 %

    12 - 17 Schutz vor Krankenhausaufenthalt: 92 %

    12 - 17 Schutz vor Intensivstation: 100%

    12 - 17 Schutz vor Tod: 100%


    18 - 59 Schutz vor symptomatischer Infektion: 80 %

    18 - 59 Schutz vor Krankenhausaufenthalt: 95 %

    18 - 59 Schutz vor Intensivstation: 96%

    18 - 59 Schutz vor Tod: 98%


    60+ Schutz vor symptomatischer Infektion: 80 %

    60+ Schutz vor Krankenhausaufenthalt: 88 %

    60+ Schutz vor Intensivstation: 94%

    60+ Schutz vor Tod: 92%


    Es zeigt sich also trotz gestiegener Zahl der Impfdurchbrüche weiter eine absolut überragende Schutzwirkung der Vakzine.

    Die Erklärung ist eigentlich recht einfach. Mehr Geimpfte führen zu mehr Impfdurchbrüchen. Weiter scheint insbesondere Johnson & Johnson wohl ein Problem mit Delta zu haben.

    Trotz allem sind die Schutzwirkungen der Vakzinen weiterhin sensationell. Man darf hier nicht vergessen, dass man vor einem Jahr eine Schutzwirkung von 50%+ als Zielvorgabe bei den Zulassungsbehörden hatte.

    Sich Fotos von nackten Frauen anzuschauen ist frauenfeindlich?

    Möglicherweise ist die Tatsache, dass diese Bilder ohne Wissen der Frauen entstanden sind dann doch problematisch.

    Und das dieses "Behind the Scenes"-Material ohne das Wissen der Frauen entstanden ist, war Jon Gruden bekannt, wenn ich die Artikel richtig verstanden habe.

    Die Statistik oder Aussage würde ich gerne sehen. Ich hab gerade mal geguckt, er hat bisher 3 Penalties für 23 Yards. Finde ich jetzt nicht viel, oder ich gucke einfach total falsch.

    Zu der anderen Statistik kann ich nichts finden :madness

    Ist auch nicht so leicht zu finden, aber am Ende kann sich die Statistik nur auf das gesamte Team beziehen, aber auch da hat man knapp weniger Yards zugelassen als die Bucs.

    Individuell hat Diggs mit 216 Yards z.B. deutlich weniger Yards abgegeben als sein Teamkollege Anthony Brown mit 316 Yards. :madness

    Eigentlich kommen nur 3 Stadien da in Frage. Berlin (74.000), Dortmund (81.000), München (75.000). Selbst wenn man es auf die Kapazitäten bei internationalen Spielen begrenzt, bewegen sich alle bei 60+, Tottenham hat 62.000.

    Kleine Ergänzung: Berlin hat bei internationalen Spielen ebenfalls eine Kapazität von 74.649 Plätzen, auch in München reduziert sich die Zahl der Plätze nur auf 70.000. Einzig Dortmund wird deutlich auf 65.718 reduziert.

    Alles in allem dürften das wohl die einzigen Stadien in Deutschland sein, die NFL tauglich sind. Da alle anderen Faktoren aber eher für München oder Berlin sprechen, würde ich Dortmund auch eher ausschließen.

    Ja, die Lösung, die dir nicht einfällt, heisst "Geld" und der FCB würde die zig Millionen dafür sicher gerne als Corona-Kompensation akzeptieren :mrgreen:

    :paelzer:

    Wieso sollte die Stadt München den FC Bayern dafür bezahlen, dass die Stadt München eine vertraglich zugesicherte Einschränkung der Allianz-Arena auf Fußball aufweicht.

    Wenn dann müsste wohl eher der FC Bayern einen Teil der Einnahmen aus dem NFL Spiel an die Stadt abgeben.

    Was ist daran schwachsinnig???

    Nicht das ich ein großer Freund von Bayer Leverkusen und dem VfL Wolfsburg wäre, aber ein Vergleich mit den Scheich-Clubs aus England und Frankreich hinkt nicht nur, der hat keine Beine.

    Der VfL Wolfsburg hieß früher mal VfL Volkswagenwerk und bei Bayer Leverkusen muss man über die Verbindungen zu Bayer wohl nicht wirklich reden.

    Wir reden hier über Clubs, die mal als Werksvereine gegründet wurden.

    Natürlich kann man es kritisieren, wenn ein Werksverein durch die finanzielle Unterstützung der Firma sportlich nach oben kommt, aber wenn man ernst genommen werden will, sollte man diese Clubs nicht mit den reinen Investment-Objekten in England vergleichen.