Beiträge von MattLambert

    . Es gibt jedoch Konzepte mit welchen man trotzdem den Ball bewegen kann. Quick Release sollte helfen. Ein mobiler QB hilft. Pistol und Shotgun dürften Luft verschaffen. Zwei TE‘s und Jumbo Packages kann man einsetzen, um ein paar zehntel Sekunden zu gewinnen. Roll outs sollten mit einem Trubisky machbar sein.

    ist richtig, blos ist es halt so dass es trotzdem überschaubar wird im Laufe einer langen Saison.

    Vielleicht will man damit ja dosiert die Saison bestreiten,


    Theoretisch hätte es ja gestern gereicht, wenn die zwei DB Aussetzer nicht gewesen wären.

    El_hombre

    Gute Zusammenfassung. danke



    @ im allgemeinen

    Für mich ist das schwer einzuschätzen ob Canada überfordert ist oder nicht.

    Als NFL OC Neuling letztes Jahr und ohne OL ist der Job auch nicht so einfach.


    Was mich stört ist, wir haben jetzt den zweiten Spieltag und wir sehen das Gleiche wie letztes Jahr.

    Was hat den Tomlin gedacht wie das wird? Dass ein Borrow oder ein BigBen damals hinter einer Schrottline was reissen ist was anderes als wenn hier ein trubisky rumturnt. Das sind oder waren andere Kaliber.


    Tomlin ist doch auch kein junger HC mehr, der müsste doch auch sehen dass der OC mehr Hilfe braucht oder da hoffnungslos überfordert ist. Und das nicht erst seit Spieltag 1. Für die D hat man mit Flores ja auch nachgesteuert.


    Jetzt Canada durchs Dorf treiben ist mir zu billig. Aber wie gesagt, wenn Tomlin der Meinung ist hier was ändern zu müssen soll es mir auch recht sein. Ich sehe ohne OL wenig hoffnung für einen möglichen Neuen.


    Wobei wir ja schon wieder beim Thema sind, wer soll denn der Wunderknabe sein, gefühlt die halbe Liga würde ihren OC gern gegen Mr OC Right eintauschen? Wo sind sie denn diese Wunderknaben, die Gottesgeschenke an die O?

    Nenn mir doch bitte mal einen Lösungsansatz, hier immer draufzuhauen ist sehr einfach.

    Ob die OL jetzt stärker oder schwächer ist mag eigentlich keine Rolle spielen, weil diese nicht signifikant stärker geworden ist, ob ich jetzt eine 5,1 oder 5,4 im Zeugnis stehen habe ändert auch nichts daran, dass ich durchgefallen bin. Und wenn man schon nach zwei Spielen einen Vergleich zur Qualität der Spieler macht, dann sollte man mal die Reports von Spieltag 1 bis 3 der letzten Saison zur Hand nehmen, da wurden die Spieler Green und Moore als future Starting OL hochgepriesen. Ich würde sogar behaupten dass Green‘s Report deutlich besser als die von Cole waren.

    Aber mal Hosen runter, wo siehst du denn unsere OL im NFL Ranking?


    Von Matt Canada haben wir denke ich alle mehr erwartet, bzw erhofft dass er die massiven Lücken in der OL besser kaschieren kann wie der Vorgänger Fichtner. Das sieht allerdings nicht danach auch und wir haben ein fast identisches Playbook. Jetzt werfe ich wieder die Frage auf, wer den Canada‘s Arbeit eigentlich prüft und bewertet und sich das Konzept vorlegen lässt. Irgendwer wird das schon machen.


    Prinzipiell sind alle OL die ärmsten Würste, die einfach nichts können.

    Vor über 10 Jahren gab es hier mal einen Member, der hatte als Avatar FIRE Bruce Arians und ihm so sämtliche OC Kompetenz abgesprochen….. das war lauter als die aktuellen Rufe nach Fire Canada.

    Und ja, wir sprechen von dem OC Guru Arians……


    Ich weiss auch nicht was erwartet wird, wenn man die Reserve QB der Bills verpflichtet und zwei OL einkauft, die nicht mal ihre eigenen Teams mit geplagten OL Sorgen preisgünstig verlängern möchten.

    Gab es da nicht mal ein Sprichwort mit den Trenches?………


    Verheizen wir halt gleich den Rookie QB, ich sehe keinen Sinn darin, ich denke und hoffe dass Picketts deutlich weiter als Trubisky ist, allerdings für mich kein Grund ihn starten zu lassen, die Gefahr ist für mich zu gross dass er dadurch eher negativ beeinflusst wird als dass er besseren output auf die O hat.

    Lassen wir ihn mehr tief werfen oder geben ihn länger den Ball, hat mit Burrow ja auch super funktioniert in Cincy.


    Ich als Mega Laien OC hätte nach der Int auch nur noch auf die Aussen werfen lassen, Running Game funktioniert ja leider auch nicht.


    Im Grunde muss jetzt Tomlin eine Entscheidung treffen…..

    Ich persönlich würde beide Möglichkeiten mittragen, bleiben oder feuern.

    Ich glaube alllerdings nicht dass sich bei einen neuen OC viel vom Konzept her ändert würde, sehe allerdings die Öffentliche Kritik hier In Pitt als so nicht möglich an.


    Ich denke das muss man jetzt mit Pickett aussitzen und dann OL draften und jetzt schon einen OC scouten, der auf Pickett‘s Fähigkeiten zu geschnitten ist.

    Auch wenn die D gut gespielt hat, so gat sie doch (unglücklichen) massgeblichen Einfluss auf die TD von NE gehabt.

    Geht Witherspoon beim 1. NE TD auf PD un nicht auf Int, dann gibt man hier nur 3 Punkte ab. Fängt Sutton vor dem PuntReturn Aussetzer die Int, gibt keinen TD und man startet im Midfield…….

    Da fehlte einfach das Fortune! Minka kann halt nicht immer und überall sein.


    Ich weiss auch nicht warum alle auf Trubisky rum reiten, das schaut doch alles besser aus als wir es letztes Jahr mit BigBen hatten, bei schlechterer OL. Für mich steht die O da wo ich sie erwartet habe, mit einem Passkonzept für löchrige OL‘s.


    Funzen die DB Witherspoon und Sutton, lässt man vielleicht noch nicht mal einen NE TD zu ung gewinnt hier das Game.

    Und Matt Canada hat die OL ja auch nicht zusammen gestellt. Mit einer fragilen OL kannst du halt 65% deiner Spielzüge aus dem Playbook streichen. Dann hast du die gleichen Sachen wie schon unter Falkner.

    . Reed hätte es vermutlich nicht aufs Roster geschafft. Daher zumindest noch etwas Kompensation, für den Spieler, der in den letzten drei Jahren die meisten Sacks für die Broncos verbuchen konnte.

    Als Steelers Fan stellt sich mir nun die Frage, wie passt das zusammen und warum ist das so? Könntest du/ihr das ein bisschen ausführlicher erklären?

    Fairer Preis für einen WR der am Scheideweg zwischen ProBowl oder Dropping Maschine steht.

    Immo kein WR der top 7 oder 10 money bekommen sollte, vielleicht beim nächsten Vertrag, jetzt nicht.


    Allerdings muss man jeden WR loben, der bei einer unklaren QB Lage bei seinen alten Verein verlängert.

    Also, nutz die Chance, AB84 hat damals auch erst mal einen kleineren Vertrag unterschreiben.

    Ich denke er meinte die 10 besseren BackUps, zumindest lese ich das so aus dem Kontext.

    Mittelfeld fängt bei mir so ab Platz 10 bei 32 Teams an und ich würde auch niemals die Spieler Mahomes oder Rodgers in einem Atemzug mit BackUp QB und Brisset nennen.


    Die Liste müsste mMn nach so gehen (ohne Bewertung).

    1. Rudolph

    2. Fitzpatrick

    3. Minshew

    4. ……..


    Aber trotzdem bin ich ersaunt wo dir Prescott und Cousins aingefallen sind 😂

    Wir haben mit Damontae Kazee von den Cowboys uns nochmal in der Defense verstärkt. Hab ihn bewusst mir nie angeschaut, muss aber sagen, dass rein von den Stats her mir das Signing sau gut gefällt....

    Stats schauen schon gut aus, 49 Starts in der NFL, Co Int Leader, mit 28 Jahren in der Football Primetime……

    Aber auch hier stelle; sich wieder die Fragen, warum wollte ihn kein anderer haben……

    Er war bis Ende April FA, und hat letzt Saison zum fast min. Gehalt gespielt.


    Mal sehen ob er im Sep noch auf dem Roster ist.

    bei dem Rudolph mehr als Clipboard Holder ist.

    Warum macht ihr euch soviel Sorgen um Rudolph ? Der wird keinen Aufstand proben und auch nicht zum Lockerroom Cancer werden. Der weiss genau wo er steht in der NFL und da weiss er dass kein Team große Interesse an ihn haben wird, wenn die zukünftige Nummer zwei oder drei, sich nicht einfügen kann.

    Es gab hier Clipboard Jesus, die haben 16 Millionen verdient um das Bord zu halten. Selbst wenn Rudi noch acht Jahre das Bord hält, verdient er damit Millionen. Wenn er den Aufstand probt könnten Teams das Interesse recht schnell verlieren und mögliche contracts ausbleiben.

    Und wie viele SB hätten wir durch Marino mehr, oder gleich? :jeck:

    Ich fang dieses Spiel jetzt nicht an ;)

    Ich wäre da echt auf die Saisons gespannt, die da aufgezählt werden würden.

    mMn nach war man nur 1994 und 1995 ein richtiger Contender in der von der NFC (Dallas, 49ers) dominierten NFL.

    Dass Marino die freien WR wie O'Donnull wohl gesehen hätte dürfte jeden klar sein, aber dann wäre es auch immer nur einer.

    Das mit Flacco ist mir dann zu wild. Diese Einzelbeispiele von einzelnen Saisons oder Runs geben keinerlei Basis auf das man sich beziehen kann.

    Das ist nicht wild, das ist ein Weg den man gehen kann. Gerade die Steelers mit der guten D sind dafür gut geeignet.

    Das ist kein Weg für Teams mit massiven Problemen oder die am Boden liegen. Deswegen ist das auch kein Einzelbeispiel.

    Einzeln sind dabei nur die Teams, die das Stemmen könnten. Der Franchise QB hat die letzten 11 Jahre ja auch nichts mehr gerissen.


    Amen :bier: !

    Mal besser Prost :bier:

    ------------

    Aber jetzt mal wieder zum Aktuellen.

    Pickett ist ja jetzt schon Asbach und nichts ist älter als der Pick von gestern...... :jeck:

    Kommt ein WR in der Zweiten?

    Stimmt, aber einige wenige finden auch. Ging mir auch nur darum, dass "solide" niemanden wirklich mittel- bis langfristig zufriedenstellt.

    Die Frage ist halt hier gerade, wie und wer difiniert solide, Joe Flacco war mMn solide, hat einen SB errungen. Fuer einen SB wuerden 50% der Teams in der NFL vielen tun.

    Was ich damit sagen moechte, fuer mich wird solide etwas unterbewertet. Dass das Team dann herum natuerlich anders aussehen muss, steht auf einen anderen Blatt

    Solides Team und Schrott herum fuert natuerlich auch zu nichts...........

    Ob das heftige Flirten mit Willis nun eine Nebelkerze war oder ob man sich einfach nicht ueberzeugen ihn zu draften und auszubilden wird wohl irgendwann in der Zukunft beantwortet.

    Fakt ist, man hat keine Picks fuer einen Updtrade verschwendet.

    Ich sehe das komplett wie Heeeath. Ausserdem war eigentlich auch kein SexyPick, mit Abstrichen vielleicht Linderbaum noch, mehr am Board, wo ich jetzt ins Wanken gekommen waere.


    Man hat mit Trubisky den Starting QB auf dem Roster und gibt damit Picket auch die Zeit zum Eingewoehnen.

    Und dann hoffen wir mal dass es kein Tommy Maddox/ BigBen Hand/Takeover gibt.

    Für wie wahrscheinlich haltet ihr es, dass wir heute uptraden um nen QB zu picken

    Updtrade waere ja auch nur fuer einen Spot.


    Ich glaube nicht dass man die Bank sprengt und fuer 2x First Runder und Plus in die Top 7 reindraftet.

    Entscheident wird sein, ob der WunschQB die Top 7 ueberlebt.


    Colbert ist sehr sehr gut mit den Panthers verbunden und er wird zeitnah wissen ob die auf QB gehen.

    Des Weiteren gehe ich davon aus, dass man aktiv wird wenn der QB noch an 10 auf dem Board sein wird.


    Um deine Frage ist da nicht so einfach zu beantworten, da die Faktoren nicht bei den Steelers liegen.

    Ich bin daher immo bei Konti.

    Die GM Geschichte bzw die Suche danach, verbunden mit der Suche nach einem Franchise QB, ist natürlich für NFLVerhältnisse eine eher ungewöhnliche Herangehensweise, die nicht den gängigen Normen entspricht.

    Mir fällt dabei immer ein Statement von Kevin Colbert (GM) ein, der ein komplettes Team mit QB übergeben möchte um dann nach der Draft in Rente gehen wird.


    Das kollidiert natürlich mit potenziellen GM, die ungern "Macht aus der Hand" geben wollen. Von daher muss der neue GM eine gewisse Teamfähigkeit besitzen. Vielleicht liegt auch der Sinn darin, den neuen GM ersteinmal nicht soviel Macht zugeben und ihm sozusagen ein Team mit QB vorzusetzen. Ich denke auch dass Art Rooney keinen "Diktator" als GM wünscht. Da die Rooney's in den letzten 20 Jahren auch nachweislich zweimal massiv in die Draft eingegriffen haben:


    The Steelers almost didn't select Roethlisberger, as head coach Bill Cowher and director of football operations Kevin Colbert had planned to select Arkansas guard Shawn Andrews. However, Steelers owner Dan Rooney overrode both Cowher and Colbert upon seeing that Roethlisberger was still available and the Steelers not wanting a repeat of passing on a franchise quarterback, as they had done in the 1983 NFL Draft when they drafted Gabriel Rivera while local product Dan Marino was still available (Wiki, BigBen.)

    und

    One of the first behind-the-scenes stories I was told when I moved to PIT in 2012: #Steelers were all set to draft stud LB Dont'a Hightower. Then, moments before the pick, Art Rooney steps in and says, No, we need an OL. Take David DeCastro.

    This is instructive, Steelers fans (Aditi Kinkhabwala, Twitter 15.02.21)


    Ich denke es wird gerade heuer in dieser Draft entscheidend sein, wie Art Rooney II die QB Zukunft sieht, bzw wie konform diese mit Cobert und ggf auch Tomlin ist.

    Da unter Cobert die Steelers in den Top 3 der ProBowl gestellten Spielern sind, dürfte dieses Dreigestirn wohl auch ziemlich eng zusammen arbeiten und auch oft auf der gleichen Wellenlänge liegen.


    Da das Draften eines QB eine Wissenschaft für sich ist und man auch die richte Position in der Draft braucht, ist es dieses Jahr an Position 20 her nicht gerade optimal.

    Dafür spielt die (vermeintlich) schwache Draft Class den Steelers in die Hände, die jetzt vom Können her keinen Kandidaten wirklich in den Top 15 ansiedelt.

    Allerdings ist es halt eine gängige Regel, dass einige Teams immer overpayen (müssen) und ihren Wunsch QB zu bekommen.


    Ich denke daher schon dass die Steelers stark an Malik Willis interessiert sind, allerdings aufgrund der beschriebenen Situation zum Abwarten verdonnert sind.

    Im Grunde wird es entscheidend sein, ob Mailik Willis die Top 7 überlebt oder nicht. Im Vorfeld der Draft da reinzutraden kömme einen Kamikaze Einsatz gleich, da man nicht weiss wer denn dann noch höher geht und keiner weiss was Detroit macht.

    Ist Willis nach 7 noch verfügbar, wird im Steelers War Room telefoniert und verhandelt.

    Das HOF oder DPOY Steelers (Defense) Team wuerde dann ja so aussehen:

    ....................


    Mal nicht so schlecht, allerdings muessen wir auf DE nach legen. Vielleicht klappt es ja bei Cam Heyward (4x All,Pro 5x Pro Bowl). :rockon:


    Dann lass doch T.J. DE spielen :jeck: Kann er auch


    Andere Lösung, ich baue die XXs All-Decade (AD) Team Spieler mit ein :)

    Habe es mal geupdeted, weil ich zufällig heute drübergstolpert bin :bier:


    DE L. C. Greenwood (AD70)

    DT Joe Green (HOF+DPOY+AD70+DROTY)

    DT Ernie Stautner (HOF+AD50)

    DE Cameron Heyward (der hat zwar nix, ist aber trotzdem 4x AllPro Player ;) )


    OLB Jack Ham (HOF+AD70), James Harrison (DPOY)

    MLB Jack Lambert (HOF+DPOY, AD70+80, DROTY)

    MLB Levon Kirkland (AD90), Kendrell Bell (DROTY)

    OLB TJ Watt (DPOY), Joey Porter (AD00)


    CB Mel Blount (HOF+DPOY+AD80), Jack Butler (HOF+AD50)

    CB Rod Woodson (HOF+DPOY)

    SS Troy Polamalu (HOF+DPOY+AD00), Carnell Lake (AD90)

    S Donnie Shell (HOF)


    Aus aktuellen Anlass, wen draften wir denn nun? :xywave: