Beiträge von #67

    Mal eine Frage an die, die Grundschulkinder haben: Gibt es bei euch wieder AGs oder Überlegungen diese wieder zu beginnen?

    Ja, AGs laufen wieder. Allerdings nicht klassenübergreifend, sondern immer 2 parallel mit jeweils der Hälfte der Klasse.

    Und genau deswegen ist 2g der größte Blödsinn! Alle testen und du bist weitaus sicherer als bei 2g, gibt ja schon genügend Fälle wo sich Leute bei einer 2g Party infiziert haben.

    Aber was ist mit meinem Grundrecht auf körperliche Unversehrtheit? Was, wenn ich meine persönliche Freiheit durch den Stab in der Nase verletzt sehe? Was, wenn ich keine Zeit oder Möglichkeit habe, regelmäßig zur Teststation zu kommen? Das kann mir nach Deiner Auffassung keiner Aufzwingen, das verletzt meine Grundrechte!


    Vielleicht solltest Du Dir auch einmal klar machen, dass Deine Forderung bedeutet, dass eine vielleicht sechstellige (lass es ein paar Millionen sein, der Punkt besteht trotzdem) Zahl von Menschen, nämlich die Impfverweiger, dann 80 Millionen anderen diktieren, wie sie zu leben und welche Einschränkungen (Tests, Masken) sie in Kauf zu nehmen haben, Wie ist das mit der Gleichheit und vor Allem der Demokratie vereinbar?


    Klar weil du ansteckend bist, aber doch nicht sein ganzes Leben lang! Oder dürfen Leute die Masern hatten nie wieder irgendwohin?

    Du bist bisher der einzige, der ein "ganzes Leben" in Bezug auf Einschränkungen wie 2G ins Spiel gebracht hat.

    Wenn du krank bist sicherlich, dann ist das auch richtig das du nicht überall reindarfst. Aber nicht jeder Ungeimpfte ist krank oder ansteckend!

    Du darfst aber nicht nicht rein, weil Du krank bist, sondern weil Du ein Ansteckungsrisiko für andere darstellst. Wichtiger Untersched. Und letzteres trifft für Ungeimpfte ebenfalls zu. Da wären wir übrigens auch wieder bei dem bereits erwähnten Teil der Grundrechte, den Du gerne ignorierst, nämlich das Einschränken der Rechte anderer.


    Und bevor Du es schreibst, ja, auch Geimpfte können andere anstecken. Aber in weitaus geringerem Maße, mit sehr viel geringerer Wahrscheinlichkeit. Und die Wahrscheinlichkeit ist hoch, dass bei ausreichend hohem Impfniveau (oder eben 2G) die Ansteckungsgefahr auch durch Geimpfte gegen Null tendiert, weil die sich nicht mehr so leicht bei Ungeimpften anstecken können.

    Ja werde ich dir erklären, das sind alles Sachen die einen selbst betreffen. Wenn jemanden der Arsch weh tut aus seiner Entscheidung heraus, dann ist das sein Recht und du wirst ihm jetzt nicht Bußgelder oder andere Sanktionen dafür geben, richtig?

    Warum ist die Entscheidung eines jeden einzelnen sich nicht impfen zu lassen, dann aber so daß es Sanktionen und sonstiges hervorruft, die sein weiteres Leben einschränken?

    Das ist einfach nicht richtig.

    Du willst es einfach nicht sehen, oder? Dir steht es frei, FÜR DICH die Entscheidung zu treffen, Dich nicht impfen zu lassen. Dies hat dann eben die Konsequenz FÜR DICH, das Du eben nicht Deine gewohntes Leben führen kannst, sondern gewissen Einschränkungen unterliegst. Dies betrifft DICH SELBST, wie Du ja einforderst. Genau wie bei der Erkältung, genau wie beim wunden Arsch. Oder glaubst Du, die schränken Dein Leben nicht ein?


    Erkältet, mit TBC oder mit Masern darfst Du auch nicht uneingeschränkt überall hin und rein, aber das nur mal so am Rande

    Also sind Ungeimpfte Straftäter?

    Weil in deinen Beispielen sprichst du von Straftaten, sich nicht impfen zu lassen ist aber noch legal.

    Warum lässt man sich von oben einen Keil in die Gesellschaft treiben?

    Menschlichkeit bleibt in Deutschland im Moment leider auf der Strecke.

    Es ist schade das man nicht gemeinsam den Weg gehen will.

    Sorry, aber Du bringst Ghettos, Lager und ähnliches Zeug ins Spiel, und monierst meine Beispiele? :bengal


    Ich hatte gehofft, mein Punkt würde deutlich, ohne dass man sich an den Spezifika aufhängt, aber gut, dann eben noch ein paar weitere Beispiele ohne Straftaten, extra für Dich. Du darfst Dein Fahrrad ohne Sattel fahren, aber nimmst in Kauf, dass Dir anschließend der Arsch weh tuen kann. Du darfst Wasser aus einer Pfütze trinken, aber nimmst in Kauf, dass Du anschließend vielleicht Durchfall bekommst. Du darfst Dich nackt auf den Marktplatz stellen und schreien, dass Merkel ein Reptiloid ist. Du nimmst dann aber in Kauf, dass Leute stehen bleiben und Dich auslachen könnten. Du darfst im Winter im Bikini im Park liegen, nimmst aber in Kauf, das Du eventuell frieren und Dich erkälten wirst.


    Reicht das jetzt? Oder erklärst Du mir jetzt auch wieder, dass das keine validen Beispiele sind, dass das eigene Handeln und die eigenen Entscheidungen potentielle Konsequenzen nach sich ziehen?

    Blödsinnige Frage und absolut unnötige Polemik. Aber gut, spielen wir das Spiel mit. Jedem steht es frei, sich nicht impfen zu lassen, aus welchem Grund auch immer. Derjenige hat aber in meinen Augen dann keinen Anspruch darauf, dass sein sonstiges Leben völlig normal und ohne jegliche Einschränkung weiter geht. Vielleicht ist das für Einzelne sogar möglich, falls ja, gut für sie. Aber einen ANSPRUCH darauf, haben sie eben nicht. Ist wie mit allem im Leben, Du triffst Entscheidungen, und musst mit den Konsequenzen dann eben leben.


    Du darfst z.B. auch Klauen, steht Dir frei. Du nimmst aber in Kauf, dass Du dann in den Knast kommst, wenn Du erwischt wirst. Du darfst Dich entscheiden, keinen Führerschein zu haben. Du nimmst dann aber in Kauf, dass Du kein Auto fahren darfst. Du darfst ohne Genehmigung eine Garage neben Dein Haus bauen. Du nimmst aber in Kauf, dass Du sie dann wieder abreißen oder eine saftige Strafe zahlen musst. Usw. und so fort ...


    Übertragen auf das Impfen und 2G, Du darfs Dich entscheiden, Dich nicht impfen zu lassen, obwohl Du es könntest. Du musst dann aber in Kauf nehmen, für einen PCR Test selbst zu bezahlen. Oder in Kauf nehmen, dass Du in bestimmte Läden oder Veranstaltungen nicht reinkommst. Oder, dass Du Deine Lebensmittel etwas teurer Online, oder im Freien auf dem Wochenmarkt, oder in den möglicherweise weiter entfernten Läden einkaufen musst, die kein 2G verlangen.

    Nein das Grundrecht sagt aus das niemand diskriminiert werden darf, egal weshalb. Darum ging es mir. Egal wie doof jemand auch ist er hat die gleichen Rechte wie jeder andere auch. Also auch das Recht einkaufen zu gehen , wie jeder andere auch. Unabhängig wie toll ich das finde, oder nicht.

    Und wenn jemand eben nicht die gleichen Voraussetzungen hat, sei es weil er nicht mehr in den Laden darf und deswegen mehr bezahlen muss, ist es nicht rechtens.

    Und darum ging es mir, wie gesagt, egal wie blöd ich jemanden finde,egal wie ich seine Meinung nicht akzeptiere, er hat das gleiche Recht.

    Ich glaube, Du solltest Dich mal mit einem Juristen zu diesem Thema unterhalten. Ich glaube nicht, das Dein Rechtsverständnis in dieser Hinsicht korrekt ist. Oder bist Du unter Umständen selbst einer? Dann lasse ich mich gerne durch Fakten vom Gegenteil überzeugen, denn dann kannst Du Deine Auffassung sicher auch durch Paragraphen oder Urteile belegen?

    Das mag in der Stadt so sein, bei uns auf dem Land liefert dir niemand Lebensmittel.


    Gruß isten

    Ich hatte doch bereits gesagt, dass dieser Service (oder Internetzugang) möglicherweise nicht überall verfügbar ist :madness

    Ja sie liefern, das kostet natürlich. Und findest du nicht, das die vorherige Bemerkung ,nicht auch ein anfahren ist?

    Ein "Lesen hilft"als Aufforderung nach einer definitiv falschen oder lückenhaften Aussage von Dir finde ich halt relativ daneben und kommentiere entsprechend :madness Was die Kosten angeht, tja, das ist dann halt persönliches Einzelschicksal. Warum sollte man auf jemanden in der Hinsicht Rücksicht nehmen, der keine Rücksicht auf andere nimmt und sich nicht impfen läßt?


    Darüber hinaus verschiebst Du gerade das Ziel. Deine ursprüngliche Beschwerde war, dass man diesen Menschen das "Grundrecht entzieht", wenn sie nicht mehr im Laden Lebensmittel einkaufen können. Dir wird aufgezeigt, dass sie auch ohne Ladenbesuch durchaus ihre Lebensmittel einkaufen können, jetzt geht es plötzlich um die Kosten. Ich wüsste nicht, dass es ein Grundrecht ist, Lebensmittel ohne Zusatzgebühr für zusätzlichen Service einkaufen zu dürfen. Ihr von Dir angemahntes Grundrecht auf den Einkauf von Lebensmitteln können diese Menschen jedenfalls befriedigen, ohne, dass ihre Würde verletzt wird, nur ihr Geldbeutel. Und um mehr ging es Dir in Deiner Einlassung doch eigentlich nicht?

    Lebensmittel, frisches Fleisch, Gemüse usw?

    Klar gibt es z. B. Hello Fresh, doch die Kosten sind für Leute die nicht soviel Geld zur Verfügung haben, nicht zu stemmen.

    Oder was meinst du jetzt bitte schön?

    Es geht hier doch explizit um den Lebensmittelbereich. Lesen hilft.

    Bevor Du andere anfährst, erstmal informieren.Viele Märkte wie Edeka und Rewe liefern inzwischen auch frische Waren aus, die man Online bestellt, darauf dürfte er sich bezogen haben. Ob das jetzt bereits in allen Regionen geht, oder für alle bezüglich des Internetzugangs eine Option darstellt, steht auf einem anderen Blatt, grundsätzlich ist es aber erst einmal möglich.

    Aber es gibt keine Regel, Tradition dafür NFL Spiele auch im September ausserhalb der USA stattfinden zu lassen

    Der Knackpunkt dürften die Bye Weeks sein, und die gibt es im September in der Regel nicht. Ich vermute stark, daß man auf Dauer die Spiele in Europa so weit wie möglich mit den Bye Weeks für die beteiligten Teams koordinieren wird.

    Nachfrage aufgrund mangelnder Englischkenntnisse:

    "Plays to run" bezieht sich einfach auf die Plays die man spielen will?

    To run macht mich etwas nervös. Nicht, dass er noch mehr laufen will...

    :jeck: Könnte man vielleicht auch so interpretieren, aber Deine erste Vermtung ist korrekt. Am Anfang des Spiels hat man in der Regel so ca. 15 Plays "gescripted" die man aufrufen will. Etwas ähnliches planen sie jetzt wohl auch für Halbzeit 2.

    ... wäre es trotzdem besser ihm sachlich zu antworten statt ihn persönlich anzugreifen.

    Finde ich zumindest. :)

    Wo greife ich Gruden oder sonstwen denn persönlich an? Für meinen Teil, wenn ich ihn oder jemanden als Rassist, Misogynist oder homophob bezeichne, belege ich meiner Meinung nach auch sachlich mit Beispielen, warum ich das tue. Beleidigt wurde denke ich hier im Thread auch niemand, also :madness

    Purer Frauenhass natürlich. Oder einfach die Tatsache, dass es sehr viel Männer geben dürfte, die versuchen Ref zu werden. Genau so würde ich behaupten, dass Männer aus Quotengründen beim Synchronschwimmen dabei sind, weil es unwahrscheinlich ist, dass sie besser sind als alle Frauen. Vielleicht bin ich aber auch einfach ein Menschenhasser.

    Und ich würde diese Aussage nicht über Shawn Hochuli treffen, weil Dein Beispiel gar keinen Sinn ergibt. Shawn scheint ein Mann zu sein, da kann er nicht aus Quotengründen Ref sein.


    Und dass Du denkst, dass ich Grudens Verhalten relativiere zeigt, dass Du einfach nichts verstanden hast. Du weißt gar nicht worum es mir geht und das ist auch das Problem der ganzen Diskussion.

    Der Vergleich zum Synchronschwimmen ist dabei einfach absurd, einen schönen Strohmann baust du da auf. Die Möglichkeit, dass die weiblichen Refs aufgrund ihrer fachlichen Qualifikation den Job in der NFL bekommen haben könnten, und nicht einfach wegen irgendeiner Quote, ignorierst Du weiterhin völlig. QED.


    Was Deinen letzten Absatz angeht, genau, ich bin einfach nur zu doof. Wie gut, dass wenigstens Du den vollen Durchblick hast. Gut, das wir das geklärt haben, damit erübrigt sich ja jede weitere Diskussion.

    Na das hört sich doch mal positiv an, hoffentlich kommt auch etwas dabei heraus:


    Externer Inhalt twitter.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Immer wieder faszinierend wie gerne manche Leute relativieren und verallgemeinern, oder ignorieren, dass ihre Aussagen meist auf beide Seiten eines Arguments zutreffen. Nur weil jemand einen schlechten Charakterzug aufweist, macht ihn das übrigens noch nicht notwendigerweise zu einem generell schlechten Menschen. Wenn jemand allerdings rassistische, homophobe und misogynistische Tendenzen zur Schau stellt ...

    Du machst mit mir haargenau das, was die Öffentlichkeit mit Gruden gemach hat. Du ziehst (Deiner Meinung nach logische) Schlüsse, die man aufgrund der gegeben Informationen gar nicht ziehen kann.

    Was macht mich zum Frauenfeind? Weil ich wertungsfrei feststelle, dass es Frauenquoten gibt? Habe ich geschrieben, dass ich es schlecht finde, dass es weibliche Refs gibt? Oder dass Frauen im Football nichts zu suchen haben? Habe ich geschrieben, dass Frauen unfähiger sind als Männer? Was GENAU war frauenfeindlich?

    Im Fall Gruden kann man diese Schlüsse ganz eindeutig ziehen. Und auch in Deinem Fall ist es nicht schwer. Was genau frauenfeindlich war? Nun, was veranlasst Dich zu der Aussage, dass die Wahrscheinlichkeit gering ist, dass die weiblichen Refs in der NFL nicht besser sind als ALLE männlichen Refs da draußen? Absolut unnötig, würdest Du nicht sagen? Würdest Du die gleiche Aussage auch über z.B. einen Shawn Hochuli treffen? Wäre nämlich sicherlich genauso(wenig) zutreffend. Dazu dann Deine Versuche der Relativierung von Grudens Verhalten, und voila ...

    Mea Culpa, da habe ich die Aussage tatsächlich fälschlicherweise Dir zugeschrieben, wobei der weitere Teil mit der "Wahrscheinlichkeit", der eindeutig von Dir stammt, auch nicht viel besser ist. Aber ja, da habe ich daneben gehauen. da stehe ich auch dazu. Allerdings auch dazu das ich Dich aufgrund Deines Auftretens hier im Thread für einen Misogynisten halte.


    Und vielen Dank, dass Du mir die Welt erklärst, insbesondere, was Quotenfrauen sind, und das diese existieren. Mir wäre nur nicht bewußt, wo ich dies geleugnet hätte? Was ich dagegen anzweifle ist, dass es sich bei den weiblichen Referees in der NFL um solche handelt. Die durchlaufen, wie erwähnt, den gleichen Auswahlprozeß wie ihre männlichen Kollegen. Wenn sie es da durch schaffen, haben sie es in der Regel auch verdient. Mag es da draußen Männer geben, die evtl. qualifizierter wären? Gut möglich. Aber genauso gibt es da draußen dann vermutlich auch Männer, die qualifizierter wären, als der ein oder andere männliche Ref in der Liga. Football Referee ist nun eindeutig kein Job, bei dem ich irgendeinen Grund sehe, warum ein Mann ihn grundsätzlich besser ausführen können sollte als eine Frau, nur weil er eben ein Mann ist.

    Jetzt sind die Infos nunmal in der Öffentlichkeit und ich bilde mir auch eine Meinung auf Grund dessen. Aber ich bin durchaus der Meinung, dass das wohl zurecht noch Konsequenzen für die NFL hat. Anwälte bringen sich ja bereits in Stellung.

    Wie weiter oben bereits erwähnt, die wurden erstmals im Juni im Rahmen der Beweisaufnahme für ein Gerichtsverfahren (teilweise) publik. Ich denke nicht, dass man der NFL da in dieser Hinsicht an den Karren fahren kann.

    Weibliche Refs sieht Gruden höchstwahrscheinlich als Quotenfrauen mit denen man sich gerne in der NFL "schmückt". Die Wahrscheinlichkeit, dass weibliche Refs besser sind als ALLE anderen männlichen Refs, die es nicht in die NFL schaffen, ist ja auch recht gering.

    Ach ja? Sagt wer? Ein Misogynist ... Du akzeptierst doch auch ohne weiteres, dass die männlichen Refs in der NFL im Großen und Ganzen die besten zur Verfügung stehenden sind. Warum soll das bei den Frauen, die den gleichen Auswahlprozess durchlaufen haben, dann anders sein? Allein die Tatsache, dass Du sie als "Quotenfrauen" und "Schmuck" bezeichnest, entlarvt Dich als das was Du bist, ein Misogynist, auch wenn Du Dir das selbst ganz offenbar nicht eingestehen kannst oder willst.

    Und er hat gelinde gesagt 0 Probleme damit, wenn man das auch genau so bezeichnet, sondern kokettiert auch noch damit. Eine Einzelfallbetrachtung? Natürlich!

    Ist sicherlich kein Einzelfall, solch einen Fall kenne ich aus meinem Freundeskreis ebenfalls. Wobei es aber durchaus einen Unterschied macht, ob sich Betroffene selbst so nennen, oder "Außenseiter" den Begriff verwenden (siehe auch die Nutzung des N* Wortes), ebenso wie der Kontext. Und ich vermute mal, dass Deine Freunde mit anderen Begriffen wie "Schwuchtel" vermutlich auch eher Probleme haben dürften? Und letzteres entspricht schon eher den von Gruden verwendeten Ausdrücken.

    Übrigens, an alle die meinen, Goodell habe Gruden in einem persönlichen Rachefeldzug ans Messer geliefert. die (oder einige der) Gruden Mails, und auch die von Schefter, sind während eines Gerichtsverfahrens zwischen Snyder und Allen im Juni während der Beweisaufnahme publik geworden.


    Zitat

    Most notably, some of the Jon Gruden emails to Allen, the leaking of which caused Gruden to resign as coach of the Raiders, were included in the filing, with some (but not total) redaction of Gruden’s identity

    "Schwuchtel" und "Pussy" sind solche Begriffe. Man muss kein Schwulen- und Frauenhasser sein, wenn man solche Begriffe benutzt. Es kann natürlich sein, dass man es ist, ein Beweis ist es in meinen Augen jedoch nicht. Und ob Gruden einer ist, ist mir hier vollkommen egal.

    Die Deutungshoheit solltest Du vielleicht doch lieber den Betroffenen überlassen. Ansonsten sagen wir mal, dass Du mit Deiner Meinung inzwischen einer Minderheit angehörst, und belassen es dabei.

    Am Ende des Tages wird es der NFL doch eh relativ egal sein, ob 50, 60. 80 oder 100.000. Das geht hier doch nicht um EIntrittsgelder. Ausverkauft ist das Stadion so oder so.

    Denke die Logistikkomponente und das "Drumherum" mit Experience etc. spielt hier eine viel größere Rolle.

    Eben, es geht ja auch darum, den Markt weiter aufzubohren. Der Hype wird so oder so riesig und das Stadion ausverkauft sein, ich könnte mir gut vorstellen, dass die Entscheidung auch davon abhängig gemacht wird, was rund um das Stadion an "NFL Experience" möglich und aufbaubar ist. Auf lange Sicht, wenn sie Spiele in Deutschland ein paar Jahre etabliert haben, wird sich dann sicher auch ein Standort und ein Verein finden, mit dem sie dann gemeinsam wie bei Tottenham ein passendes Stadion hochziehen oder umbauen können.

    ...

    Oh man, ich weiß gar nicht, wo ich hier anfangen soll. Vielleicht ein paar grundsätzliche Sachen. Man muss keine "Mutter Theresa"sein, um sich über bestimmte Dinge aufzuregen. Sicher haben wir alle unsere Leichen im Keller, ich denke und hoffe aber die wenigsten haben ein langjähriges Muster von rassistischen, homophoben, misogynen oder ähnlichen Äußerungen vorzuweisen. Und ja, wenn ich mich 2011 und 2018 rassistisch äußere, ist das ein ziemlich deutliches Indiz, dass ich im inneren rassistisch denke. Und nein, nur weil ich PoC coache oder den berühmten Token Black Friend vorweisen kann, heißt das noch lange nicht, das ich kein Rassist sein kann. Als Indiz schau Dir doch bitte mal die Historie von Assistant Coaches und QBs unter Gruden an. PoC oder Frauen wirst Du da nicht viele finden, und diejenigen, die es gab, haben es nicht lange ausgehalten. Gibt bei The Ringer auch einen passenden Artikel dazu, der diesen Aspekt mal genauer aufschlüsselt. Man muss nicht nächtelang KKK Videos anschauen, wie Du zu denken scheinst, um rassistisch zu denken.


    Wenn ich homophobe Begriffe nutze, um andere zu beleidigen, zeigt das, dass ich abfällig über Homosexuelle denke, und das macht es zum "Einprügeln", nicht die Leute, die mit diesen Beleidigungen addressiert werden.


    Der Rest Deines Rants ist dann Whataboutism in Reinform. Nur weil 600000 weitere Mails sich nicht mit Gruden beschäftigen, entschuldigt das nicht sein Verhalten.


    Nur weil PETA teilweise idiotische Feldzüge anzettelt, entschuldigt das nicht sein Verhalten.


    Nur weil in anderen Ländern Leute für ihre Meinung ins Gefängnis müssen, oder getötet werden, heißt das nicht, das man andere verurteilenswerte Verhaltensmuster nicht kritisieren darf.


    Nur weil die FIFA eine WM nach Katar vergibt, entschuldigt das nicht Grudens Verhalten. Eine WM übrigens, die zumindest einigen, wenn nicht vielen, der hier an der Diskussion beteiligten, am Allerwertesten vorbeigeht und weitestgehend ignoriert werden wird, daher trifft Dein Vorwurf in der Hinsicht ins Leere.


    Und zu Deinem letzten Satz, Gruden hat sich ganz eindeutig nicht "immer korrekt verhalten". Wäre das der Fall, hätte er jetzt noch einen Job.

    Natürlich hab ich das gelesen. Und das ist genau das Problem der moralischen Überhöhung. Ich kann natürlich den "alten, weißen Mann" zur Wurzel allen Übels in der Welt erklären, aber dann muss ich mir halt zu 1000 Prozent sicher sein, dass ich mir zu keinem Zeitpunkt im Leben selbst so etwas geleistet habe. Da hat vor 2000 Jahren mal jemand etwas ziemlich cleveres gesagt: "Derjenige, der ohne Schuld ist, der werde den ersten Stein".

    Und Wolkenkuckuksheim würde ich das nicht nennen. Guck mal 50 Jahre zurück, wie es da zB um Frauenrechte bestellt war. In der Schweiz durften die da zB noch nicht mal wählen...

    Und dann sollten wir uns fragen, wie es IN 50 Jahren aussieht. Das Problem ist aktuell: alle wollen, dass sich das JETZT oder MORGEN ändert. Aber so funktioniert Change Management nicht...

    Das geht ganz ganz langsam.. Unfreeze, change, re-freeze. Ansonsten zerbricht das Projekt.

    Bei den meisten Themen stimme ich Dir durchaus zu, und kleine Schritte sind allemal besser als gar keine. Dennoch, der "Fall" Heinrich zeigt doch, dass diese Geisteshaltung in unserer Gesellschaft noch so tief verankert ist, dass es für eine 14jährige selbstverstndlich ist, sich dieser Klischees zu bedienen. Irgendwo war sie denen ja ausgesetzt. Und da dies leider der Fall ist, glaube ich einfach nicht, dass sich das irgendwann einmal durch wegsterben einer bestimmten Generation erledigt.

    Das stirbt dann aber halt auch irgendwann mit ihm weg.

    Das hat leider einen Touch von Wolkenkuckucksheim, auch wenn es natürlich sehr wünschenswert wäre. Zumindest ist dieses "irgendwann"wohl weiter entfernt, als Du wahrhaben möchtest. Ist Dir in den letzten Tagen der Name Sarah Lee Heinrich über den Weg gelaufen? Falls ja, solltest Du wissen, was ich meine. Falls nein, bemühe doch mal Google.

    Ich kann dem allgemeinen Tenor nur zustimmen. Unterhaltsam war die Serie, hatte aber für mich leider auch einige recht große Logiklöcher.

    Klasse fand ich z.B., wie #001 beim ersten Spiel die kindliche Freude im Gesicht abzulesen war, daran teilzunehmen. Man lernt ja später auch, warum :mrgreen:

    Verstehe deinen Ansatz. Man sollte auch nicht vergessen welche Generation dies ist.

    Das ist nun grade im Sport nix neues und er ist 100% nicht der einzige dahingehend, Otto Rehhagel zb lässt grüßen. Dies sind auch meine Erfahrungen aus dem Medien Bereich.

    Nur weil "diese Generation" (btw ist er nur unwesentlich älter als ich, und ich kann mich nicht erinnern, vor 10 Jahren in meinem Umfeld Leute so reden gehört zu haben. Rehhagel ist übrigens nochmal eine Generation älter, der hat 25 Jahre mehr auf dem Buckel als Gruden) es schon immer so gemacht haben mag, ist es noch lange nicht richtig oder akzeptabel. Zumal es sich nicht um eine einzelne Entgleisung handelt, sondern über ein Verhalten über mindestens 6-7 Jahre. Gruden sagt "I have no racist bone in my body". Du hat recht, Jon, you have a racist brain ... Über solch ein Verhalten wurde viel zu lange hinweg gesehen, gut, dass sich das jetzt (zu) langsam ändert.


    Was denkst Du, wie sich z.B. ein Carl Nassib fühlt, für einen Coach spielen zu müssen, von dem er weiß, dass dieser seine sexuelle Ausrichtung verachtet und als Beleidigung verwendet?


    Auf der positiven Seite für Gruden, Donald Trump hat seinen Commissioner gefunden, wenn er dann mal seine eigene Footballliga gründet.