Beiträge von Erzwolf

    Solange ich die Mehrzahl der bezahlten Schwerter hinter mir habe, wäre es glatt eine Überlegung wert. Ich wäre übrigens ein äußerst milder Imperator. Grausamkeiten, selbst wohltemperierte sind mir eigentlich fremd.

    Du musst dir aber sicher sein, dass du auch wirklich die Mehrzahl hast. Der mit den zweitmeisten Schwertern ist eins der ersten Opfer.

    Im Mittelalter hatten die Menschen Ihr Leben Gott und der Kirche sowie Ihrem König zu widmen, später mit dem Erwachen der Nationalbewegungen waren dann Volk und Vaterland im Mittelpunkt der eigenen Existenz zu sehen, anschließend haben uns Marx und Engels die Ideen des Kommunismus beschert und dann war die Arbeiterklasse und Ihr Wohl der Sinn der Existenz jedes Einzelnen. Alle diese kollektiven Bewegungen und Ideen, die von rechts und links getragen worden sind, haben grundsätzlich das Individiuum und seine Freiheit abgelehnt und die Existenz des Menschen als Werkzeug zu höheren Zwecken betrachtet. Die Folge waren im Grunde immer dieselben, sowohl die Nationalstaatsidee des 19ten Jahrhunderts als auch der Kommunismus des 20ten Jahrhunderts haben unfassbares Unglück, Leid und Blutvergießen über die Menschheit gebracht. Daher warne ich ausdrücklich davor in kollektiven Zwangsmaßnahmen ein Heilmittel zu sehen. Der Weg der Vernunft und die Idee das man sehr, sehr viele Menschen überzeugen und mitnehmen kann auf einem gemeinsamem demokratischen Weg sind für mich essentiell um in Freiheit, Wohlstand und vor allem glücklich leben zu können.

    Weißt du was passiert, wenn es keine kollektive Bewegung gibt und alles der individuellen Freiheit überlassen wird? Dann herrscht das Recht des Stärkeren. Und das ist ein Zustand, den sich niemand wünschen kann (mit Ausnahme des absolut Stärksten).

    Dennoch ist es wichtig, das Grundprinzip von der Ausnahme zu unterscheiden. Das Grundprinzip ist die Freiheit des Einzelnen.

    ... solange es nicht die Rechte anderer verletzt und nicht gegen die verfassungsmäßige Ordnung oder das Sittengesetz verstößt. Du kannst nicht einfach das halbe Grundprinzip weglassen.

    aber ich bewerte individuelle Freiheitsrechte als ein unverhandelbares Gut, egal wie stark das Kollektiv betroffen ist.

    Deine Bewertung der Freiheitsrechte ist allerdings nicht Verfassungskonform. Lt. Art 2 GG endet die persönliche Freiheit dort, wo die Rechte anderer eingeschränkt werden. Und das ist sehr wohl verhandelbar, ist es doch Aufgabe des Gesetzgebers festzulegen, wo die Rechte anderer beginnen und im Zweifelfall muss das Verfassungsgericht verhandeln, ob die Eingriffe in die persönliche Freiheit angemessen sind.


    Dieses immer wieder zu lesende Mantra von der unbegrenten Freiheit ist also schlicht und ergreifend nichts anderes als ein politischer Standpunkt und in meinen Augen ein ganz gefährlicher, wenn man das mal zuende denkt.

    Das Unlustige an der Situation ist aber mal wieder, dass doch jedem seit Beginn der Impfkampagne klar war, dass irgendwann der zeitpunkt kommt, an dem alle Impfwilligen geimpft sind und man sich bemühen muss, auch die anderen zur Impfung zu bewegen. Und natürlich hat sich unsere Regierung nicht auf diese Situation vorbereitet, sondern ist mal wieder auf beschissene Sicht gefahren und fängt jetzt an panisch rumzudiskutieren. Ich habe es so satt.

    Das muss man schon einmal vom Ende her denken. Wir stecken immer noch in einer globalen Pandemie und der Staat offeriert eine kostenlose Impfung, die das Risiko schwer zu erkranken und andere anzustecken deutlich minimiert. Und jetzt gibt es eine nicht unerhebliche Anzahl Menschen, die aus verschiedenen Gründen dieses Angebot nicht wahrnimmt.


    Und jetzt diskutieren wir darüber, mit welchem finanziellen Anreiz wir diese Menschen doch noch zu einer Impfung bewegen. Weil ja positive Anreize so viel besser funktionieren als Verbote oder ähnliche Maßnahmen (Tests selber bezahlen, etc.).


    Ich kann das zwar intellektuell erfassen, aber irgendwie ist das alles nicht mehr meine Welt. Wahrscheinlich bin ich schon zu alt und zu verfangen in meinen Werten. Und ehrlich gesagt, widert mich das mittlerweile alles sehr an.


    Ich würde von Belohnungen auch nix halten. Man sollte eher die belohnen die sich impfen lassen und zwar in dem man denen und nur denen ihre Freiheiten wieder gibt. Wer den Hintern nicht für eine Impfung hoch kriegt hat halt gesellschaftliche Nachteile. Natürlich nur da wo Impfung möglich ist

    Ich kann eure Argumente gut nachvollziehen und auf Dauer werden wir auch nicht darum herum kommen, dass man über die Nachteilschiene gehen muss. Allerdings halte ich es für den eh schon bröckeligen gesellschaftlichen Zusammenhalt für besser, wenn wir zunächst möglichst viele Menschen auf freiwilliger Basis mitnehmen könnten.

    bezweifle das das die Impfgegner umstimmt

    Die Hardcore-Impfgegner nicht, aber die Unentschlossenen, diejenigen, die zu faul sind, denen es egal ist use. Ich würde aber 100 mal eine Million € unter allen Geimpften verlosen. Ist billiger und zieht mehr als 100 € für jeden.

    Trainingscamp geht los. Ich bin gespannt. Vor allem auf...


    ...Sam Darnold. Ist er wirklich die Longterm-Option auf der Spielmacherposition?

    ...die O-Line. Vor allem ist völlig unklar, wer in der nächsten Saison als LT startet. Cam Erving, Trent Scott oder wechselt Tyler Moton doch von rechts nach links.

    - die Rückkehrer Omar Bayless und Christian Miller. Bayless hatte letztes Jahr ein großartiges Camp, bis er sich verletzte. Miller hat wegen Covid ausgesetzt. Bleibt er jetzt fit und kann mehr zeigen als ein paar Lichtblicke?

    - den TE-Room. Zum ersten Mal haben wir dort eine richtige Konkurenzsituation. Das wird interessant, wer sich da als Starter durchsetzt.

    Der Tweet trifft es auf den Punkt. Nicht die smarteste Aktion.

    Wie waren denn die Auflagen für die Demo? Aber klar, nur weil jemand queer ist, ist er nicht automatisch auch vernünftig.

    Surfen habe ich gerade in den Stream reingeschaltet, sieht ja ganz nett aus, aber ohne Kommentar wird es nach 10 Minuten doch langweilig. Skateboard bin ich mal auf Park gespannt, ich glaube das wird noch netter als die Treppengeländer. Auf Fechten kann ich ja gar nicht. Die Treffer kann man mit bloßem Auge nicht sehen und durch die Masken kann man nicht mal die Gesichter der Beteiligten sehen.


    Bogenschießen kommt gut, wesentlich besser als die anderen Schießwettbewerbe. Mountainbike sah auch recht spektakulär aus.

    Das wirklich schlimme (abgesehen von dem Lehrer, wenn das alles so stimmt), ist doch, dass sie solch einen ellenlangen Sermon absetzt, nur weil sie ein bestimmtes Wort ausgesprochen hat - dieses Thema wurde ja hier auch schon mal sehr emotional diskutiert zwischen aikman und Silversurger , und ich bin da zu 100% auf Surgers Seite. Ein rassistisch konnotiertes Wort in einer Diskussion o.ä. über Rassismus nicht einmal erwähnen zu dürfen bzw. sich dafür entschuldigen zu müssen (oder zumindest zu glauben, es tun zu müssen), es hierbei geäußert zu haben? Da hört auch bei mir die Nachvollziehbarkeit auf

    Ich kann schon nachvollziehen, warum man solch rassistisch konnotierte Wörter auch in solchen Diskussionen vermeiden sollte. Aber wenn es jemand trotzdem macht, dann finde ich das auch nicht schlimm. Ich erwarte von niemanden, dass er sich in jedem Fall in jeder Situation über die korrekte Sprechweise bewusst ist. Entscheidend ist für mich, dass ich weder beim Surger noch bei Frau Baerbock eine rassistische Intention dahinter vermute. Das ist mal wieder eine völlig überflüssige Sau, die da durchs Dorf getrieben wird.

    Number 1:


    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Und da ist die Bronze-Medaille im Synchronspringen von Punzel und Hentschel vom 3m-Brett.

    Ging ja relativ fix dieses mal mit der ersten Medaille. Da hat man auch schon länger gewartet. Aber krass, wie deutlich die Chinesinnen über dem Feld stehen.

    Also bei den Bekannten, bei denen ich die Berufswahl Lehrer so mitbekommen habe, war der Ausgangspunkt oftmals das Interesse an bestimmten Fächern. So nach dem Motto, ich möchte Englisch und Geografie studieren. Dann tauchte in zweiter Linie die Frage auf, mit welchem Ziel man dies studiert, und da war dann die einfache Antwort auf Lehramt. Das Interesse an der Pädagogik, aber auch die Themen Gehalt, Arbeitszeiten/Ferien waren bei der Studienwahl nachrangig.

    Dann will ich auich mal:


    1.6 49ers. Wins Letztes Jahr habe ich die an 3 nicht genommen, weil ich den Superbowl-Slump befürchtete, was sich mit den vielen Verletzungen ja auch bewahrheitet hat. Aber im Prinzip ist das Team immer noch intakt. 13 Punkte


    2.3 Browns Wins An der Stelle hatte ich auf die Rams spekuliert, aber die hat d1sturbeD mir vor der Nase weggeschanppt :angry Die Brown sehe ich aber auch wieder in den Playoffs und denke da an 10 Punkte


    3.6 Jets Losses Die Jets bleiben die Jets. Ende letzter Saison ging es zwar leicht aufwärts, aber an einen Turnaround glaube ich nicht, zumal ich auch nicht ganz so überzeugt von zach Wilson bin wie viele andere. 14 Punkte


    4.3 Broncos Wins Da wollte ich die Panthers, denen ich 8-10 Wins diese Saison zutraue. Aber von denen ist d1sturbeD:angry weniger überzeugt und hat direkt vor mir die Panthers als L-Team gewählt. Krasse Fehlentscheidung. Also sind es die Broncos geworden. Wenn die jetzt noch Rodgers verpflichten, bekomme ich da auch 9 Punkte.

    Wie geschrieben, die Sichtweise ist eine andere, je nachdem auf welcher Seite der Mitte der Abgeordnete steht.
    Die sehen die Wahl zwischen einem Faschisten und Kommunisten.
    Warum wohl traut sich die CDU-Fraktion nicht abzustimmen und dagegen zu stimmen?

    Das Problem in deiner Argumentation ist, dass du den Begriff Mitte i Zusammenhang mit der CDU Thüringen verwendest. Tatsächlich steht sie aber deutlich weiter rechts als die Bundes-CDU, die ja im Schnitt auch schon rechts der Mitte zu verordnen ist.

    Politik ist dreckig. Niemand weiß, ob nicht jemand aus RRG versucht hier den "Gegnern" eine reinzudrücken. Ich kann das schon nachvollziehen und würde das der FDP eigentlich auch anraten.

    Die Lage ist doch die: Die CDU befürchtet, dass einige Ihrer Abgeordneten Höcke wählen würden und unterstellt deshalb den anderen Parteien, dass diese unlauter handeln Das ist ne ganz miese Nummer, die die CDU da abzieht.

    Die sind sich einfach nicht sicher, wieviele aus den eigenen Reihen dann doch kein „Nein“ zu Höcke abliefern würden.

    Klar, wenn man Maaßen aufstellt, findet man Höcke auch dufte. In Teilen ist die CDU sehr weit rechts außen. Bin mal gespannt, was der Parteichef dazu sagt.