Beiträge von texansnfl

    Bob McNair ist seit über 5 Jahren tot, Easterbunny ist seit knapp 2 Jahren weg, Cal hält sich zum Glück ziemlich zurück inzwischen.

    Ja, es gab ein paar schlimme Jahre und ganz Houston hat darauf gehofft dass die Texans verkauft werden. So wie es im Moment läuft, bin ich jedoch mit der Ownership Situation ziemlich zufrieden.

    Scheinbar waren die Bills so darauf bedacht ihn los zu werden dass sie außerdem noch einen 2024 6th und 2025 5th rounder drauf legen.

    Eigentlich hatte ich einen All In approach der Texans erst für nächstes Jahr erwartet, aber es sieht so aus als will man dieses Jahr endlich mal mehr als nur die Wild Card round überstehen

    Schon mal über Heuschnupfen Spritzen nachgedacht? Keine Ahnung was da in D angeboten wird, aber bei mir hat das die Beschwerden um ca. 99% gelindert. Und einmal pro Monat zum Spritzen ist auch nicht zu zeitaufwändig.

    Biden hat ein gewaltiges Problem für das er nicht mal selbst was kann. Die Inflation im letzten Jahr hat die Preise so angetrieben, dass die Leute weniger in der Tasche haben. Jetzt ist die Inflation zwar wieder relativ "normal" aber das heißt ja nur dass die Preise langsamer steigen. Sie bleiben aber hoch.

    Die Leute sehen nur dass das Geld jetzt nur bis zum 20. reicht während des unter DT der 25. war. Das unter einem POTUS DT es nicht anders wäre wird nicht gesehen.

    Plus die Tatsache dass das Immigration Problem nicht gelöst ist.

    Es wird eng im November.

    Regelst Du das alles ueber Amazon? Ich hab mein Ruecksendelabel ueber Amazon, aber den Prozess regle ich ueber UPS oder FEDEX. Amazon Prime haette ich auch.

    Paket im nächsten UPS Store abgeben, Label dazu legen oder vorzeigen damit es gescannt werden kann. Fertig. 0 Kosten.

    So hat es bislang bei all unseren Prime Rücksendungen funktioniert.

    Fuer mich ist es kein Thema, da Du hier in den USA selbst verantwortlich bist, was Du an Rente bekommst. Zahle monatlich in deinen 401K ein und schaue was am Ende raus kommt. Wenn Du denkst, dass es bis zum Lebensende reicht, wann immer das ist, dann kannst Du das arbeiten aufhoeren. Denn wenn das 401K money weg ist, dann gibt es keine "Rente" mehr. Ausser ein paar Kroeten fuer mich, die ich in D eingezahlt habe :mrgreen:

    Ich denke hier hast du einen Denkfehler. Natürlich bekommst du Rente. Von deinem Gehalt wird Social Security einbehalten und sobald du deine 40 Credits = 10 Jahre Arbeit in US voll hast bist du Rente berechtigt. Bei mir z.b. deutlich mehr als ich in D jemals raus bekommen hätte. 401K kommt da noch oben drauf.

    Nichts gegen Anderson der vielleicht der beste Spieler in diesjährigen Draft ist. Und natürlich brauchen die Texans dringend einen sehr guten Edge Rusher. Aber, that's not gonna happen.

    Es gibt genau 2 Spieler, die von den Texans an 2 genommen werden können. Entweder Stroud, oder eben der andere QB. Selbst QB 3 und 4 sind nicht in den Plänen der Texans.

    Ich habe irgendwie das Gefühl, dass etwas anderes dahinter steckt.
    Biden tritt aus dem Grund zurück und Harris übernimmt.
    Zwei Jahre Aufbau und dann Präsidentenwahl.

    Harris? Harris? Wer ist das nochmal? :paelzer:

    Sorry, aber dann kannst du das Amt auch direkt an die Republikaner geben. Die Frau existiert im politischen Geschäft eigentlich überhaupt nicht mehr.

    Das beste was für die Dems aus der Sache raus kommen kann, wäre das Joe in 2 Jahren nicht mehr antritt, und sie jemand anderes finden.

    Die 2 Jahre in Arizona hätten nicht sein müssen, im speziellen wenn es ihm um die Chance auf einen Ring ging.

    Ansonsten einer der ganz großen, auf und neben dem Platz. Seine Interception gegen die Bengals im 2011 WC game, war die Initialzündung für die Franchise.

    :rockon::respekt:fleh:fleh:fleh

    In der Regel sind sie im Norden sehr geübt darin die Straßen frei zu halten, daher macht es fast keinen Unterschied welchen Mietwagen du nimmst. Aber, du weißt halt nie ob nicht gerade ein Schneesturm auftaucht und dann kannst du schon mal eine Nacht auf dem Freeway verbringen. Da ist das größere Auto nicht nur bequemer, in der Regel bietet es auch einen größeren Tank und damit bleibt es länger warm :tongue2:

    Womit direkt das nächste Problem angesprochen ist. Es kann f...ing kalt werden. Zwar eher im Januar als Dezember, aber ich hab in Chicago schon minus 35 C erlebt und das ist kein Vergnügen. Da musst du dann darauf hoffen dass der Mietwagen anspringt.

    Und als genereller Hinweis an alle die mit dem Mietwagen unterwegs sind: verstärkt darauf achten wo ihr parkt oder auch wo das Hotel liegt. Sonst geht es euch wie mit vor 2 Monaten in der Nähe von Philadelphia Airport, als mein Mietwagen morgens plötzlich sehr laut war. Die Anzahl an Katalysator Diebstählen hat sprunghaft zugenommen und besonders auf Plätzen wo das Auto über Nacht steht

    Ja, nach der 15. Schwangerschaftswoche, was nach meinem Kenntnisstand 3 Wochen später ist als in D.

    Dazu kommt dass diese Bill 0 Chancen hat durch zu kommen, selbst wenn die Reps House und Senat gewinnen.

    Aber warum an Fakten aufhalten?

    Woran machst Du das fest ? Sicherheit oder Qualität ? Ab welchem Preis ginge es für dich ohne vorgehaltene Waffe ? (ich hatte ja geschrieben, dass wir bis 150€ gerechnet hatten - viel mehr geht dann halt nicht).

    Hast Du eine Empfehlung ?

    ich kenne das Magna Hotel nicht persönlich, aber die Lage und ein Check In Desk hinter kugelsicheren Glas lassen bei mir nicht den Wunsch aufkommen es auszuprobieren.

    Red Roof Inn ist so ziemlich das unterste Niveau was du bei einem Hotel bekommen kannst. Da kannst du froh sein, wenn du nicht ein paar zusätzliche Haustiere als Andenken mitbringst.

    Hat sich mit meiner letzten Antwort überschnitten.

    Die Option die Flüge anzupassen habe ich versucht. Newark ist schon gebucht , da gab es als Rückflug nichts passende ab JFK.

    Und von SF nach NY sind alle Flüge nach Newark mit Zwischenstopp (was diesen dann um die rund 2h verlängert, die einer der beiden Transfers benötigt) - direkt geht es da nur nach JFK (zumindest was ich gefunden habe)

    SFO to EWR wird von United 8 mal täglich nonstop geflogen. Das sind beides United Hubs mit den entsprechenden Verbindungen.

    Und in ein Red Roof Inn genau wie in dieses Magna Hotel würdest du mich nur mit vorgehaltener Waffe bekommen. Sorry, aber in NYC und Umgebung sollte man schon mehr als $100 pro Zimmer pro Nacht ausgeben.

    Was ist denn hier los? Souveräner Tabellenführer in der AFC South und keine Jubelstimmung? :mrgreen:

    Um es mal ins Verhältnis zu setzen. Das Spiel war besser als man erwarten konnte. Was zum Großteil aber auch an einem sehr schwachen Gegner lag. Dazu etwas Glück, dass Taylor im ersten Drive keine Interception wirft und Cooks den Verzweiflungswurf in Doppeldeckung fängt und schon hat man ein Spiel das weitaus klarer war als das Endergebnis aussagt.

    Hätte man nicht die 2 blöden Roughing The Passer penalties kassiert, und hätte man einen anderen CB als Hargreaves, hätten die Jaguars noch Stunden spielen können ohne Punkte zu machen.

    Offense lief gut, Taylor hat volle Kontrolle auf dem Platz. Ich hoffe nur, dass man Collins demnächst mehr einbezieht.

    Defense war nicht besonders gefordert, sah auf h jeden Fall besser aus als letztes Jahr. Was ja nicht schwer ist.

    Nach Week 1 bleib ich bei meiner Vorhersage von 4-7 Siegen.

    Wie sind denn die Interceptions von Trevor zu bewerten. Habe nur eine ohne eine Wiederholung in der Redzone gesehen.

    bei der ersten hat er einfach seinen Receiver ueberworfen, etwas das einige Male vorkam.

    Die zweite war ein typischer Rookie Fehler, den CB einfach nicht gesehen.

    Bei der dritten, keine Ahnung, da war weit und breit kein Receiver.

    QB just nicht euer Problem. Trevor braucht vielleicht etwas länger als ihr gehofft habt um sich an die NFL zu gewöhnen, aber das wird.

    Insgesamt sah das Team schlecht vorbereitet aus. Teilweise wussten die Spieler nicht wer auf den Platz sollte, was kann dann auch zu dem 12 man in the huddle penalty geführt hat. Und der Gameplan in der Offense gegen eine Cover 2 Defense war schon abenteuerlich.

    Dann wollen wir mal den Thread eröffnen für eine Saison bei der alle Experten davon ausgehen, dass die Texans den 1st Overall erreichen.

    Persönlich glaube ich nicht dass es so schlimm wird. Die Eindrücke aus dem Camp und Preseason waren besser als erwartet. Dazu spielen wir in einer Division in der ich die Jaguars immer noch für schwächer halte, und die Colts nur einen Covid Fall von einer Implosion entfernt sind. Wie schon geschrieben, irgendwas zwischen 4-7 Siegen falls Taylor gesund bleibt.

    Dann hoffentlich nächstes Jahr genug Draft Kapital nach dem Watson Trade und in 2023/2024 versuchen wir es nochmals mit den Playoffs.

    Zum Roster sag ich noch nichts, dafür ist Caserio noch viel zu aktiv. Der meiner Meinung nach aus der besch.... Ausgangslage einen ganz ok Job gemacht hat bisher. Mit Ausnahme von Tunsil, Cunningham und Cooks kann man nächstes Jahr jeden Spieler gegen relativ geringes Dead Money loswerden.

    Aber jetzt schauen wir erstmal wie die 2021 Saison wird. Ich freue mich auf nächsten Sonntag wenn ich zum ersten Mal seit langer Zeit in einem mehr oder weniger vollen Stadion sein werde. Was übrigens ein Beweis für die traurige Lage bei den Texans ist. Zum ersten Mal in den 20 Jahren ihres Bestehens haben die Texans Schwierigkeiten alle Season Tickets zu verkaufen. Vor ein paar Jahren war die Warteliste noch über 25,000 Personen lang.

    Go Texans

    Ich weiss nicht wie gut oder schlecht die Krankenversicherung von Delta ist, aber sollte sie nicht weit ueberdurchschnittlich sein, koennte ich mir durchaus vorstellen, dass ein guter Teil der Mitarbeiter auf dem Health Care Plan des Lebensgefaehrten mitlaeuft, wenn der einen besseren hat.

    Das kann natürlich sein, aber bei uns ist es zum Beispiel so, wenn meine Frau auf meiner KV läuft, obwohl sie selber KV vom AG bekommen könnte, müsste ich einen Zuschlag zahlen. Hab die genaue Zahl im Moment nicht in Kopf aber könnten schon so $50 per pay period sein. Zusätzlich zum erhöhten Premium natürlich. Delta hat 91,000 Mitarbeiter, die sollten schon in der Lage sein, vernünftige Tarife auszuhandeln.

    So ganz richtig ist das nicht: Ungeimpften, die über die Airline krankenversichert sind, werden 200 Dollar wegen zusätzlicher, möglicher Behandlungskosten abgezogen. Zu mindestens bei Delta Airline ist es so.

    Wer wo anders versichert ist, hat "Glück", aber keine Ahnung wieviele das insgesamt sind.

    Da Krankenversicherung die nicht über die Firma läuft exorbitant teuer ist, werden es nicht viele sein die woanders versichert sind. Dazu natürlich noch ein paar die überhaupt keine Krankenversicherung wollen. Aber im ganzen würde ich mal schätzen dass sicherlich 95% oder mehr aller Mitarbeiter, über Delta versichert sind.

    Den nächsten Schritt nach "Clean-Desk" zeigt gerade Google im Silicon Valley: Du möchtest ins Home-Office wechseln? Kein Problem, da an deinem Wohnort die Lebenshaltungskosten günstiger als im Silicon Valley sind, geht das dauerhafte Home-Office mit einer Gehaltskürzung von x Prozent (abhängig von deinem Wohnort) einher".

    Was ja auch Sinn macht. Wäre im umgekehrten Fall ja genau so.

    Ich verhandle gerade mit einer Firma die eventuell möchte dass ich in den Großraum NYC ziehe. Damit ich das überhaupt nur in Betracht ziehe müssten sie schon mindestens 50% auf das Gehalt für Texas drauf legen.

    Dazu kommt, das Google zwar eine Gehaltskürzung vornimmt, diese Kürzung aber immer noch weitaus niedriger ist als was der Mitarbeiter durch den Umzug einspart.

    Ich finde diese Vorschriften in D faszinierend. Ich habe auch schon vor Covid ca. 80% von Zuhause gearbeitet und 20% beim Kunden vor Ort. Im Office bin ich wenn es hoch kommt vielleicht 3 Tage pro Jahr.

    Hier käme nie jemand auf die Idee zu kontrollieren wie mein Home-Office eingerichtet ist und ob es irgend einer Arbeitsplatz Verordnung entspricht. Dazu brauche ich auch keine Betriebsvereinbarung oder ähnliches. Wie ich mein Büro eingerichtet geht niemand etwas an. Wozu muss immer alles geregelt sein? Etwas gesunder Menschenverstand sollte doch ausreichen.

    Nach 20+ Monaten war es heute endlich wieder so weit. Endlich wieder ein Live Konzert :musi:

    Wahrscheinlich hätte ich auch Heino oder Helene Fischer bejubelt. Aber Joe Bonamassa im Red Rocks ist kaum zu toppen.

    Volles Haus, 16000 an zwei aufeinander folgenden Tagen, phantastische Musik, eine Kulisse die nicht zu übertreffen ist, und die gesunde Colorado Luft :weedman: , was willst du mehr.

    Ich kann jedem, der mal nach Denver kommt nur empfehlen sich ein Konzert im Red Rocks anzuschauen. Einzigartig. :hot: