Beiträge von Gonzales

    Traurige Nachrichten:


    Der langjährige Chiefs-Headcoach Marty Schottenheimer, der vor ein paar Tagen ins Krankenhaus eingeliefert werden musste, ist "friedlich" verstorben.

    Eine Nachricht die mich wirklich traurig macht. Er war "mein" erster Chiefs Headcoach und ich habe ihn selbst bei den Chargers gemocht. Ich muss allerdings ehrlich sagen das ich bis vor der Einlieferung ins Krankenhaus gar nicht wußte das er Alzheimer hatte. Ich hoffe er seine Familie konnte in den letzten Stunden bei ihm sein. :(

    Also irgendwer twittert etwas das er von irgendwem gehört hat, der vielleicht von der Familie gehört hat das niemand etwas gegeben hat. Dabei sind mittlerweile über 350k zusammen gekommen. Nur die Sofa Moral-Experten hier meinen ganz klug zu wissen wer da alles Geld gespendet hat aufgrund eines Tweets von jemanden der von wem anderes gehört hat. Eventuell wollte man kein öffentliches Trara machen und hat anonym gespendet? Wer weiß das schon. Ich fände das auf jeden Fall besser und mitfühlender als Öffentlich zu sagen, tut mir leid hier hast du 50k für die Arztrechnung. Was für ein Experte er doch in Sachen Wertevorstellung ist....

    Man sollte aber den O-Linern, die im Superbowl gespielt haben, keine großen Vorwürfe machen. Wir reden hier von Journeymen, von ungedrafteten Rookies und von Siebtrundenpicks. Außer Austin Reiter (mit 4,5 J/2 Mio. auch kein teurer Spieler) spielen die alle im Bereich des jeweiligen Mindestgehalts.

    Dazu kommt noch das durch den Ausfall Fischer 3 von Ihnen nicht auf der gewohnten Position spielen konnten und Remmers z.B. von RT auf LT umgestellt werden musste. Da hätte wohl selbst ein Fischer oder Schwartz Probleme bekommen wenn sie plötzlich auf der komplett anderen Seite gegen so gute Defender spielen müssten.

    So hab mir nebenbei gerade noch den relive reingezogen. Also die Kritik an den Refs kann ich nicht nachvollziehen. Die Strafen waren meiner meinung nach alle unstrittig. Im Gegenteil wurde das ein oder andere Holding nicht gepfiffen, so wie die Facemask und das unfassbare intentional Grounding von mahomes am anfang nicht.
    Von daher sehe ich hier keine nennenswerte benachteiligung. im Gegenteil.


    Das Jones und Mathieu da etwas die nerven verlieren, kann man wohl nicht den refs anlasten. Klar das gehört zu so einem Spiel dazu, allerdings muss man das halt auch professionell wegstecken können.

    Man kann ja drüber streiten, aber deine Aussage das die Chiefs hier bevorteilt wurden, lässt mich dann doch ernsthaft an deiner "Objektivität" zweifeln. Die Chiefs haben in der ersten Halbzeit so viele Flaggen bekommen wie keine andere Mannschaft in der gesamten NFL Saison 2020 in einer einzigen Halbzeit, während die Bucs nur einen offensichtlichen False Start Penalty bekommen haben. Holding kann man technisch wahrscheinlich bei jedem einzelnen Spielzug geben, Glaubst Du wirklich ernsthaft, die Bucs haben das kein einziges mal gemacht in so einem Spiel? Mike Freeman von USA Today bringt die Problematik auf den Punkt. Super Bowl 55 officiating was terrible but no conspiracy, just typically inconsistent

    Was ein enttäuschender Abend. Die Chiefs hatten leider kein Rezept um Druck von der Offense Line zu nehmen. Eigentlich sollte klar gewesen sein das darin der Schlüssel zum Sieg liegen sollte. Mahomes ist nun der "most pressured QB" in der Superbowl Geschichte mit über 52% (29 von 56 Dropbacks) Pressure. Die Tampa D-Line hat uns das Herz rausgerissen und die Defense mit Ihrer Undiszipliniertheit den Rest gegeben. Ich hab die Season oft genug geschrieben das große Teams über schlechte Schiedssrichterentscheidungen wegspielen müssen. Leider hat unsere Defense neben genug "Eigeninitiative" dumme Penaltys zu kassieren es nicht geschafft fokussiert weiter zu spielen.
    Allen voran der Honeybadger, der gestern leider kein Leader war sondern mit seiner Undiszipliniertheit viel Unruhre reingebracht hat. Wie hat Andy gesagt: "It's a bad day to have a bad day." Nuff said.

    Auch von mir Glückwunsch. Die Bucs waren gestern das bessere Team. Die Chiefs hatten kein Rezept Druck von Ihrer Patchwork Oline zu nehmen. Was aus meiner Sicht enttäuschend ist, denn 2 Wochen lang war mit dem Ausfall Fishers klar das das Spiel an der Line entschieden werden wird. Aber sei es drum. Euer DC sollte eigentlich zum MVP gemacht werden. Sein Gameplan war brillantes Gift und ohne Gegenmittel.

    Zusammenfassend muss man sagen. Das war nach dem Jets Spiel fast das entspannteste Spiel. Ob das jetzt daran lag das die Chiefs bis auf die krassen Fehler (muffed Punt und Onside Kick) einfach unfassbar fokussiert waren oder die Bills nur einfach nicht bei der Sache kann ich wohl erst sagen wenn ich mir das Spiel nochmal entspannt zur Analyse anschaue. Bei der Aktion von Jones ist mir die Hutschnur geplatzt. Da hatten wir echt Glück das es keiner gesehen hat, auch wenn es mich nicht wundern würde wenn der Bills Spieler das nicht in irgendeiner Form provoziert hat. Leider haben diese sich auch von einer sehr schlechten Seiten gezeigt und bei mir viele Sympathiepunkte verspielt.
    Die Chancen/Machtlosigkeit haben die einfach nicht verkraftet. Allen, mein heimlicher MVP, hat auch mit seiner "Schwalbe" gegen Baltimore und der Ballwerfaktion und der mäßigen Leistung in den gesamten PlayOffs meinen Respekt verloren. Rodgers wird das Ding zurecht bekommen.....
    Für jemand der ein Team führen soll, hat er sich viel zu wenig unter Kontrolle. Da lob ich mir doch so jemanden wie Patrick, wie Arrow das schon beschrieben hat.


    Gegen Tampa wird es mit der Patchwork Oline leider sehr schwierig. Da muss so mancher über sich hinaus wachsen....

    https://clutchpoints.com/chief…s-injury-related-to-neck/


    Ich weiss nicht wie seriös diese Seite ist, aber das würde meine Theorie stützen. Er hat nen harten Schlag auf den Nerv bekommen und war deswegen wackelig auf den Beinen. Für alle die an Raumschiff Enterprise denken. Ja genau das ist der auf den Spock auch immer zielt. :S Hoffe natürlich das er sonst im Nacken nix ab bekommen hat aber, an eine Gehirnerschütterung glaube ich immer noch nicht. Trotzdem ist er im Concussion Protocol.

    Trotzdem mache ich mir irgendwie sorgen. Es läuft aktuell alles gut. Da verschießt selbst der treffsicherste Kicker der NFL dieses Jahr sein erstes FG und die Chiefs gewinnen.
    Ich denke mal nächste Woche werden die Starter dann tatsächlich geschont. Dann darf Rodgers meinetwegen den MVP Award bekommen, denn das bedeutet ja in diesem Jahrtausend das man nicht den Superbowl gewinnt. :-)
    Auf jeden Fall müssen die Chiefs in den PlayOffs wieder Ihr A-Game auspacken. Sonst wird das nix mit 3 Straight CCG Games @ Arrowhead oder sogar einem Repeat.

    Also ich hab irgendwo was von 75% gelesen im Falle eines 3 Way Ties. Halte ich auch für realistischer. Ich wäre auf jeden Fall dagegen die Starter zu schonen solange man den 1 seed nicht definitiv geclinched hat. Starter zu lange rauszulassen finde ich persönlich auch keine Idee. Es sei denn es gibt schon Verletzungen die auskuriert werden müssen.

    Durch sind wir noch nicht. Wenn die Chiefs beide Spiele verlieren und auch die Steelers 13-3 enden zählt der Head to Head vergleich gegen die Bills nicht mehr. Dann kommt es auf die Strength of Victory an und hier gibt es Möglichkeiten das die Bills diesen Tie Breaker gewinnen.
    Also würde ich im Idealfall mit Startern anfangen, das Spiel gegen die Falcons klar machen, Kelce den Record holen lassen und dann die Backups spielen lassen. Da ich die Falcons aber für weitaus stärker halte als Ihren Record wird das vermutlich erst in Week 17 zur Debatte stehen. Das hat Andy ja auch die letzten male so gemacht wenn es um nichts mehr ging.


    Gefühlt muss ich sagen das ein Rückschlag vor dem Ende der Saison vielleicht auch nochmal wachrütteln könnte. Aktuell fliegen die Chiefs ja wieder wie durch eine Rosa Wolke durch die Saison....
    Und angenommen Sie würden es tatsächlich unbesiegt zum Repeat schaffen, sitzt dieser eine schwarze Schmerzpunkt aus Woche 5 vs LasVegas natürlich doppelt bitter denn die Raiders hätten die Genugtuung uns eine perfect Season zerstört zu haben.....

    Was für ein "dreckiges" Spiel. Aber auch solche Spiele können die Chiefs mittlerweile gewinnen. Die Saints wollten ordentlich Würze reinbringen und provozierten das ganze Spiel über mit Trash Talk und billigen Hits. Zum Glück haben die meisten sich davon nicht beeinflussen lassen.


    Anscheinend hat man in New Orleans sogar einen Namen für diese "Taktik" Jeff Duncan von "The Athletic New Orleans" Beschreibt es folgendermaßen.



    The Saints designated today's Chiefs game a "bat game," meaning the players are being challenged to bring the wood. Saints want to turn this game into a street fight.

    Und so kam es mir zwischendurch auch vor. Ich bin auf jeden Fall froh das man die Schein-"Saints" nur alle 4 Jahre zu Gesicht bekommt. Gegen Die Falcons könnte man jetzt einen Gang zurück schalten. Egal was kommt - Eine Niederlage hat keine Auswirkung auf unsere Ausgangsposition. Wenn die Steelers nicht patzen brauchen wir den Sieg in Week 17.

    naja, vielleicht weil Mahomes einfach überragend spielt, und sein Team den besten Record in der Liga hat?
    Abgesehen davon stelle ich mir die Frage, inwieweit man einen Spieler dafür bestraft, dass er besseres "Material" neben sich stehen hat als ein Konkurrent. Eine Rolle spielt es definitiv und daher tendiere ich auch zu Rodgers, ist aber hauchdünn.

    Wie Daywalker schon schreibt, haben die Chiefs schon das ganze Jahr mit einer wackeligen Oline zu kämpfen. LDT das ganze Jahr raus wegen Covid. Fisher und schwarz wenn dabei nie bei 100% während Rodgers mit nur 13% Pressure Plays mit Abstand den ruhigsten Job aller QB's hat. Mahomes Fähigkeiten sich Zeit zu kaufen sind dafür unbezahlbar. Ich denke mit einem A.Smith auf QB hätten die Chiefs mindestens 5 Niederlagen auf dem Konto. Vom Material würde ich daher Mahomes nicht soweit vorne sehen wie das hier manch anderer vielleicht tut.
    Es wäre in der Tat mal ein spannendes Expiremt beide QB's einfach mal zu tauschen...
    Da ich im sportlichen Bereich aber immer zu aberglauben neige, darf Rodgers von mir aus den MVP Titel gerne haben. Damit gewinnt man ja bekanntlich nicht den Superbowl. :-)

    Ich hatte schon einge Male dieses mal gedacht das jemand die Jungs wieder auf den Boden der Tatsachen zurück holen muss. Da ist einfach viel zu viel gut gelaufen in letzter Zeit. Aber ausgerechnet die Raiders...in Arrowhead... das tut weh. ;(

    Einmal tief durchatmen. Da hat das glücklichere Team gewonnen.

    Würde ich nur bedingt unterschreiben. Ich finde ein unentschieden wäre hier schon gerecht gewesen. Total yards sind nur 70 yards auseinander und das bei fast 10 Minuten mehr Possession der Chargers. Und so weit vom Tie entfernt war man ja schlussendlich auch nicht. Die Chiefs haben nach starker Anfangsphase(der Chargers) gut adjusted und wo Mahomes halt 2 sensationelle Dinger raushaut macht der Rookie auf der anderen Seite 2 Schnitzer. Dafür haben die Chiefs sich mit vielen Penaltys das Leben schwer gemacht und die Chargers hervorragend die Uhr kontrolliert. Vielleicht war es am Ende dann die eine Mutige Coaching Decision von Andy(gegenüber der Chargers den 4th and 1 zu spielen) aus der Distanz zu kicken und eine sensationelle Einzelleistung vom Buttkicker die den Unterschied ausgemacht hat. Ansonsten hat das Spiel in meinen Augen keinen Sieger verdient.

    Apropos Arrowhead:
    Was glaubt ihr, haben wir einen neuen Touchdown Song? Nach dem Ende von Gary Glitters "Rock & Roll Part II" und der legendären Chiefs Adaption ("We gonna beat the Hell outta You!"), konnte
    ja der Nachfolger wenig überzeugen. Aber mit Kelces Beastie Boys Nummer wäre ein würdiger Nachfolger gefunden mit entsprechendem Mitgröhlpotential. Könnte der Start einer neuen Tradition sein, von
    der wir noch unseren Kindern erzählen können (oder Enkelkindern, je nach Alter :-)

    Das wäre echt ein Knaller. 8o8)

    Gucke schon länger. Gab eben schon einen Vorfall mit einem "Geisterfahrer" Zum Glück keine Verletzten.

    Was den Vogel komplett abschießt ist mMn, dass die Chiefs Beatwriter Videos aus der Kabine teilen, in denen der Sohn von Hill fröhlich durch die Kabine tanzt. Ist schön, dass der Junge mal Ablenkung hat und das freut mich ehrlich. Es ist allerdings komplett verantwortungslos, die da als fröhliche Familie darstellen zu wollen und sowas mitzutragen. Man denke bspw. an einen anderen Spielausgang...Ich hatte früher sehr große Sympathien für KC. Mit so Leuten wie Hunt, Hill und Clark und wie man dort damit umgeht, ist das allerdings komplett erloschen. Ist natürlich ein NFL weites Problem, aber an manchen Standorten noch mehr als an anderen. Da lobe ich mir dann doch die Niners, die seit Lynch/Shanahan und der Entlassung von Foster ein absolutes high character Team haben, mal abgesehen von Bosa. Er weiß seit dem Draft seinen Mund zu halten und hat sich seitdem nichts zuschulden kommen lassen. Häusliche Gewalt ist noch mal eine ganz andere Stufe, wobei ich seine Ansichten damit kein Stück relativieren will. Ist für mich ebenso ein no-go.

    And One hat es ja auch schon gesagt. Man könnte es schon als armselig ansehen was du da so ablässt, aber jeder verarbeitet Niederlagen halt anders.
    K. Hunt wurde umgehend entlassen als rauskam, das er das Front Office angelogen hat. Crystal Espinal hat über Hill schamlos gelogen und das ist sogar unzweifelhaft bewiesen. Wer bist Du denn, das du es ihm verbieten möchtest diesen Moment mit seinen Sohn zu teilen? Zum Kommentar mit den anderen Spielausgang fällt mir echt gar nichts mehr ein...


    Deine "High Charackter" Saubermann Niners haben sich gestern aber nicht wie ein Gentlemen Club aufgeführt. Mit Taunting All Day long, einem Shanahan der sich vor dem Spiel ablässt das er "Angst" hat das Holding gegen die Chiefs nicht gegeben wird und im Spiel wie ein Rumpelstilzchen die Refs anpflaumt. Karma Strikes Back könnte man auch sagen.... Aber es ist halt der Superbowl und ein Jahr harte Arbeit steht auf dem Spiel, da versucht man halt alles und harte Bandagen werden aufgefahren.


    Für alle anderen 49ers Fans kann ich nur meinen Respekt ausdrücken. Wir Chiefs Fans wissen genau wie sich solche Niederlagen anfühlen und der Superbowl ist nochmal ein Multiplikator. Auch wenn man so eine Plattitüde nicht hören will, irgendwann ist Payback Time und ihr werdet dafür belohnt das Ihr auch in solch harten Zeiten zu eurem Team gehalten habt.
    Dieses Jahr waren halt die Chiefs Fans dran und wir haben echt viel zu leiden gehabt die letzten Jahrzehnte.

    Stell dir vor, die Packers auch.. :P

    Haben die Steelers nicht auch mal als 6th Seed den SB gewonnen?
    Es geht also auch in der AFC. Beeindruckend ist das Andy anscheinend gegen die Titans einfach kein Glück hat. Im Spiel kam ja schon eine Statistik von 1-6 in Spielen. Ich kann mich spontan an 3 solcher unnötiger Niederlagen unter Andy gegen Tennesee erinnern. Allen voran die Play Off Niederlage die das Spiel vom Sonntag noch locker toppen kann. Als Trost kann man sagen das es keinen besseren Zeitpunkt zum verlieren gibt als im Moment. Wenn man sich das dann dafür am Ende der Saison und in den PlayOffs erspart unterschreibe ich sofort. :-)


    Saison bleibt auf jeden Fall unterhaltsam und wenn die Chiefs verlieren dann knapp und mit Pech. Von daher will ich den Teufel nicht an die Wand malen auch wenn sich die Lage natürlich dadurch nicht verbessert. Das Heimspiel gegen die Patriots im AFC CCG hat uns ja auch nichts genützt. Dann gibt es halt dieses Jahr die Rache in Foxboro.

    Ich möchte auch einräumen, dass wir sicher nicht nur auf Grund der Refs verloren haben, sondern weil wir vl. auch einen Fehler zuviel gemacht haben.
    Allerdings sehen die Refs die zwei deutlichen Situationen gegen uns (facemask, holding) gibt es zwei neue first downs in aussichtsreicher position und unsere Offense war gestern ganz gut im Spiel. Schade ist halt, dass man nach so einem (unterhaltsamen) Spiel über solche Dinge diskutieren muss.

    Wenn ich eines die letzten Jahre, in dem sich die Chiefs vom Gurkenteam zum Topteam gemausert haben, gelernt habe dann ist es die Tatsache das es eine Bevor oder Benachteiligung durch Refs im Prinzip nicht wirklich gibt. Den Unterschied zwischen einem Topteam und den anderen ist die Fähigkeit diese Situationen überspielen zu können. Siehe Chiefs letztes Jahr die mit großem Abstand die meisten Penaltys in der NFL hatten in der Regular Season.


    Während die Lions Defense im 3Q die Fumbles excellent erspielt hat durch die Punches der Defender(Respekt dafür. Das war wirklich wie aus dem Lehrbuch) hat Eure Offense uns den Ball einfach nur geschenkt. Da würde ich mal ansetzen. Holding wurde das ganze Spiel über sehr lasch gepfiffen. Den Eindruck hatte ich auch. Das ist sicherlich auch ein Faktor weswegen das Laufspiel auf beiden Seiten relativ effizient war.


    Insgesamt hatten die Chiefs gestern hart zu kämpfen und am Ende das Glück des tüchtigen, der solange spielt bis die Refs abpfeifen. ;-)

    Was hast du auch zu verlieren? Schlechter geht es doch kaum. Die Chiefs gehörten Defensiv zu den schlechtesten Teams der Liga. Da ist es auch einfacher komplett durchzuwischen als sich punktuell zu verstärken.

    Bisher hatte man in KC eine insgesamt schlechte Defense mit punktuellen Lichtblicken (Starspielern). Jetzt hat man auf dem Papier nur noch eine schlechte Defense da alle Starspieler entlassen/getraded wurden. Da kann man sich durchaus mal unwohl mit fühlen denke ich. :-)

    Eric Berry ist entlassen :( einfach traurig...


    Ich versteh es nicht da die Ersparnis so gering ist

    Ich bin zwar auch traurig, aber als ich gelesen habe das die Chiefs damit wohl doch um die 10 Millionen sparen dieses Jahr konnte ich es verstehen. Ich meine im Prinzip ist Berry schon seit 2 Jahren weg. Man kann gespannt sein auf die Defense dieses Jahr. Wenn sie so schlecht spielt wie dieses Jahr wird der Credit von Spagnuolo nicht sehr hoch sein bei den Chiefs Fans. Nachdem so ziemlich jeder Defensive Star jetzt aus dem Team ist, kann man nur hoffen das er weiß was er tut.

    MIt Houston geht ein weiteres Defensives "Urgestein" Nach Hali und Johnson ein Name, der über Jahre die Defense der Chiefs geprägt hat. Allerdings muss man sagen, das Houston ja leider auch sehr Verltzungsanfällig war. Von seinen 8 Jahren bei den Chiefs hat er gerade mal 3 oder 4 Seasons komplett durchgespielt.


    Für Eric Berry könnte es aus den selben Gründen(Verletzung, fetter Vertrag) ja auch eng werden. Dann haben wir im Prinzip nur noch Dee Ford(wenn er nicht getradet wird) und der spielt nicht mehr in seinem System. Es wird auf jeden Fall noch spannend was die Defense angeht dieses Jahr.