Beiträge von Gonzales

    Kann man so sehen. Oder auch einfach so, dass man in der regulären Saison ohne Kelce und mit einem Hill, der kaum spielte, bereits nach drei Vierteln das Spiel im Sack hatte. Klar, man darf das Spiel nie auf die leichte Schulter nehmen, aber alles andere als ein klarer Blowout, gegen diese Offense von Pittsburgh aktuell wäre doch eine Mega-Sensation.

    Ist ja genau mein reden. Bei einem Blowout Sieg sagen alle das war ja klar. Bei allen anderen Ausgängen wird man sich fragen was mit den Chiefs nicht stimmt.

    Also wenn es einen Call gab welchen ich nicht verstanden habe dann bei 3&27 zu Blitzen und Ward vs Chase 1on1 spielen zu lassen. Das hat uns quasi noch am ehesten das Spiel gekostet.

    Das Ergebnis gibt Deiner Ansicht ja recht, aber ich kann die Intention des Calls zumindest nachvollziehen.

    Die Bengals haben mit die meisten Sacks der Liga zugelassen ->
    Ergo keine gute PassProtection ->
    ein Play über 27 Yards braucht aber Zeit da man die Distanz ja erstmal überbrücken muss. ->
    Druck auf den QB sollte die Zeit verringern, die ein QB hat zu werfen, im Idealfall wird er den Ball nicht los. ->
    Geht der Plan auf ist egal wie die Matchups im Backfield sind.

    Wie immer bei solchen Entscheidungen gilt. Wenn es funktioniert ist es gutes Coaching, wenn nicht wird man kritisiert. Ich hätte Chase in ganz anderen Situationen eher gedoppelt. Ich hab gefühlt schon öfter in Diskussionen gesteckt, wo Coaches in dieser Situation kritisiert wurden nur eine Prevent Defense zu spielen.

    Unser Spiel ist auf Samstag 22:30 vorverlegt worden.

    Also vorlegen, Seed 2 sichern und schauen was die Titans am Sonntag machen.

    Strategisch äußerst ungünstig. Nach der Original Schedule hätte man bei einem Sieg der Titans die Backups spielen lassen können. Jetzt wird man wohl Vollgas geben müssen.
    Das ist Futter für die Verschwörungstheoretiker die an eine NFL mit verschobenen Spielen glauben, denn das ist jetzt die zweite mögliche Bye Week die den Chiefs von der NFL genommen wird.... :cards:stupid:stupid:stupid:stumm::stumm:
    Das wird man ja noch sagen dürfen. ;):mrgreen::mrgreen:

    Natürlich kann man immer auf einen dummen fumble des Gegners hoffen, aber dass die Bengals-Ballträger in dieser SItuation das Ei an den Körper kleben würden um es nicht zu verlieren, war an an sich klar und zu erwarten.

    Oder das man den Gegner dann beim 4th Down stoppt, wie es ja auch passiert ist. Bringt zwar nix und unfähige Refs muss man als gutes Team einfach überspielen aber ich bin gespannt auf die Coaches Cam im Gamepass, ich habe gestern keine Def-Holding Flagge fliegen sehen beim 4th Down. Die kam erst anschließend bei der Ref Diskussion ins Spiel. Genau wie der 1st Down unberechenbar war. Die Uhr wurde quasi durch die Penaltys runtergespielt. Da kann man ja schlecht mit rechnen. Ist schon ärgerlich aber am Ende siehst Du dann halt als Coach doof aus aber dafür würde ich sie nicht verurteilen. Wie gesagt auf die Refs will ich es nicht schieben. Auch wenn es selbst der gegnerische QB nach dem Spiel gesagt hat.

    Bei guten Teams kommt es einfach nicht auf 1-2 oder meinetwegen wie gestern 4-5 Plays an. Es gibt im Spiel noch 80 andere Snaps in denen man das Spiel gewinnen kann.

    Ich kann mir nicht helfen und ich würde garantiert anders darüber denken wenn er bei den Chiefs gespielt hätte, aber irgendwie zaubert AB mir ein lächeln ins Gesicht. Er wird ohne Frage dumm-lächerliche und egomanische Gründe haben, aber davon ab nenne ich das mal einen Abgang mit Stil. :thumbsup::top: Wer würde seinem Chef nach einer Arbeitsplatz beendenden Meinungsverschiedenheit nicht mal gerne ein Fuck you der besonderen Art mitgeben.... ;) Das ist Herrn Brown hier gelungen.

    Wahnsinn. Was für eine Performance mit einem absolut zerrupften Team. Ohne die schwache Anfangsphase in der Season wäre das ein krasses Statement Richtung MVP von Mahomes in meinen Augen. Hill nur 2 Catches, Kelce nicht dabei und trotzdem einen PlayOff Contender gerupft. Mahomes Magic. :love:

    Wie du geschrieben hast. Ein Sieg reicht aus. Der gegen Denver. Ich hoffe jetzt sogar noch auf die bye week.

    Aber heute Nacht habe ich nach drei Quarter nicht mehr daran geglaubt. Warum spielen wir immer so übervorsichtig ?

    Erst wenn es fast zu spät ist, explodieren wir.

    In meinen Augen war das genau das Rezept uns bei 3-4 wieder auf die Siegerstraße zu bringen. Jetzt wird versucht den Lauf zu etablieren und die kurzen Geschenke mit zu nehmen. Das Problem dabei ist, das ein kleiner Fehler wie Penaltys oder ein Play für minus yards so einen Drive schnell zum stehen bringen. Und davon haben die Chiefs schon immer genug gemacht nur konnte man das mit der alten Big Play Offense leichter kompensieren.

    Schön mal wieder ein 19 Uhr Spiel sehen zu können. Das Spiel an sich war ein Genuss. Nachdem die Raiders auf unserem Logo rumgetanzt sind, wurden sie wie ein Grundschulteam auseinandergenommen. Was für eine lächerliche Truppe....

    Was soll man sagen. Für das Spiel brauchte man keine Offense. Die Special Teams und Defense hätten das auch alleine gewonnen mit 10 Punkten durch Pringles Muffed Punt Recovery und den TD von Sorensen. Ein Rätsel bleibt für mich warum der erste gescriptete Drive fast immer perfekt läuft und ab da dann Sand im Getriebe ist. DIe Chiefs sind No1 in der NFL mit Punkten im ersten Drive.

    Nach bisherigem Saisonverlauf gehen schon die Cowboys als Favorit ins Spiel. ... zuvor waren das gewürgte Siege der Chiefs gegen dezimierte Gegner. Jetzt kommt einer der besten Offenses der Liga + eine Defense die Big Plays auflegt, ich will erstmal sehen wie die Chiefs das ziehen.

    Das sehe ich ähnlich. Natürlich war dieser Sieg und eine wieder auferstandene Chiefs Offense Balsam auf die Seele, aber die Raiders waren in meinen Augen auch vorher schon überbewertet und sind weiterhin nur NFL Mittelmaß. Die Chiefs bleiben einen Sieg über ein Top Team schuldig, wobei die Packers D gezeigt hat, das sie for Real ist und die "Schwurbel 12" auch nicht unbedingt glänzen musste am Sonntag damit die Packers die Seahawks schlagen.
    Von daher kann man den Sieg der Chiefs gegen die Packers schon etwas Respekt zollen wir hatten ja auch nicht den echten Mahomes auf de Platz. Football ist halt trotz allem ein Teamsport. Aber ein Sieg gegen die Cowboys wäre auf jeden Fall ein Ausrufezeichen und wäre vor der Bye Week natürlich optimal.

    Ich hab gerade nach Social Media Sperre das Spiel gesehen und bin richtig Happy. Der beste Zeitpunkt für so ein Spiel ist ein Sieg gegen die Raiders. Balsam auf die Seele vom gesamten Chiefs-Kingdom!
    Endlich war man sich nicht zu Schade die ganzen "geschenkten" yards mitzunehmen und dann sind auch die langen Pässe irgendwann offen. Ob das nun an einer Raiders Defense lag die einen Rabenschwarzen Tag erwischt hat, was ich erstmal nicht so gesehen habe oder an herausragenden Leistungen von Kelce, Hill und Williams, lasse ich mal erstmal dahin gestellt, bis ich das Spiel zum zweiten mal geschaut habe.


    Dabei fing es erstmal so an wie so viele Spiele der Chiefs. Einen guten Start und die Chance früh davon zu ziehen hat man erstmal mit einem Turnover und einem blöden Penalty zunichte gemacht und Schwups steht es statt einem 2-Score Lead 7-7.


    Was allerdings dann kommt, kann man schon als Statement Sieg ansehen.... Andrew Wylie füllt seine Backup Rolle wirklich gut aus. Kelce und Hill liefern und machen keine Fehler. Und was war das für ein gutsy Punt Fake, :eek::mrgreen::mrgreen: Wenn das daneben geht wird es nochmal eng, aber die Chiefs wirkten entschlossen und konnten ein Zeichen setzten. Besonders schön fand ich wie das Team Sörensen gefeiert hat nach dem Pick. Das zeigt eindeutig, das die Teammoral absolut intakt ist. Die Defense scheint ebenfalls die Kurve bekommen zu haben und die Verpflichtung von Melvin Ingram zahlt sich(im Gegensatz zu der von Josh Gordon) aus.


    Ich denke auch das Stand jetzt der Hauptgegner um die AFC-West Krone wohl die Chargers sein werden, die Raiders haben bisher eigentlich nur gegen maximal Mittelmäßige Teams gewinnen können, bis auf die Ravens an Gameday 1. Und die Broncos sind nicht unbedingt stabil.

    Ich bin jetzt gespannt auf das Cowboys Spiel und ob man wieder zur Form gefunden hat oder ob das nur ein kurzer Flashback war aber bis dahin ist Gonzo happy! :rockon:

    Was hier los ist..... :eek:


    Gestern das selbe Spiel wie die Woche davor. Nimm den Chiefs konsistent die langen Bälle weg. Irgendwann werden sie ungeduldig und genervt und bauen Mist. Oder ein dummer Penalty / Drop beendet das Play. Bezeichnend war der Versuch eines langen Passes bei dem Kelce absolut frei war. Mahomes hat in der PK gesagt das er ihn gesehen hat, aber dem langen Pass eine Chance geben wollte.
    Man erkennt Mahomes aktuell kaum wieder. Er versucht krampfhaft mehr in der Pocket zu bleiben und nichts zu forcieren weil er vermutlich Angst vor Fehlern hat. Das tut dem Spiel insgesamt nicht gut. Dazu kommt das die Chiefs nicht viel Kreativität in das Laufspiel setzen und nach Hellaire auch einfach nicht viel Talent auf der Position schlummert. Das beschränkt die Offense auch wenn sie Underneath Football spielen müssen/wollen.

    Das gute war das man die Turnover Battle mal wieder gewonnen hat , der erste Drive war wieder super und der letzte Drive auch. Inklusive einem Closer mit nem Vintage Mahomes-Pass auf Hill. Hoffentlich bringt das etwas Schwung, den man mit ins Derby nehmen kann.


    Special Teams waren gestern Phänomenal und am Ende auch für mich ausschlaggebend. Townsend hat die Packers O fast das ganze Spiel an die eigene 10 genagelt. Buttkicker mit einer Tadellosen Performance.


    Die Defense hat gute Arbeit gemacht auch wenn der Gameplan einfach war und nur bei nem Rookie QB zieht. Vor allem Sneed etabliert sich als zuverlässiger Cornerback. Aber auch Clark und Jones scheinen zu Ihrer Form zurück zu finden.

    Sorensen darf meiner Ansicht nach nicht mehr spielen. Er ist einfach aktuell nicht mehr tragbar in der Coverage....

    Und man gibt wieder fleißig Picks ab.

    Auch nicht gerade was für die Zukunft.

    Wer kann was zu dem Spieler sagen ?

    Naja ein 6th Round Pick finde ich OK. Wieviele von denen schaffen es nicht übers Camp? (gibt es da eigentlich stats zu?) :)
    Den Spieler kennen wir ja im Prinzip noch von den Jahren bei den Chargers. Bis 2019 hat er ordentlich produziert 7+ Sacks Season aber dann war er immer wieder verletzt und nicht viel gespielt und wenn dann nicht überragend. Er kostet die Chiefs nur 600k den Rest müssen die Steelers bezahlen. Von daher auch finanziell ein geringes Risiko. Spielerisch wird er aber wohl voraussichtlich auch kein Differenz Maker. Ich sag mal eine nette Ergänzung damit CJ95 wieder in die Mitte rücken kann.

    Zum Spiel. Scheint so als wäre die Taktik jetzt ist die Chiefs die Spiele verlieren zu lassen. Oline spielt unterdurchschnitt so das kein Blitzer notwendig ist. Die Offense stoppt sich irgendwann selbst. Wenn man sie nur genug Plays machen lässt kommen Entweder durch Penaltys oder Turnover. Dink and Donk Plays werden den ganzen Tag angeboten aber die Chiefs sind zu hochnäsig das einfach den ganzen Tag zu nutzen und versuchen irgendwann die langen Dinger in 100% Passdefenses was nur selten klappt.

    Die Defense kann eine mittelmäßige Offense Produktion nicht kompensieren und fertig ist die Krise.


    Kelce ist mehrmals mit guten Blocks aufgefallen aber es sieht die letzten Wochen nicht danach aus als sind er und Mahomes beim Passpiel auf der selben Seite. Einen richtigen NR2 Receiver gibt es imo leider auch nicht.


    Mahomes hatte einen schlechten Tag auch wenn er für den Pick nur wenig kann. Wie ich oben geschrieben habe ist er sich zu Schade den ganzen Tag die Dinks und Donks zu nehmen die dem Gegner ihm offen lassen.


    Die Defense hat im Prinzip bis auf Sorensen und Niemann gegen die Giants ganz ordentlich ausgesehen aber Green Bay ist natürlich eine andere Hausnummer .


    Gegen Green Bay muss eine massive Leistungs + Disziplinsteigerung her oder es gibt die nächste Klatsche.

    Evt. Das sie für schlagzeilen neben dem Feld sorgen. Der Bruder von Patrick hat zum Beispiel in Baltimore Getränke auf Ravens Fams geworfen und sie beleidigt. Ich glaube Pat muss sich da schon rechtfertigen, immerhin wurden die Leute aus seinem Umfeld ja durch seinen Einfluss ins Stadion gelassen. Zumindest in Bmore waren sie in der Suite.

    Ich glaube in Amerika interessiert das keine Sau auẞer natürlich Ravens Fans. Ich hab das nur über Ran mitbekommen in den Ami Chiefs Foren hat da keiner ein Wort drüber verloren. Kann mich auch an kein Interview erinnern wo da jemand Mahomes drauf angesprochen hat. Ich meinte aber auch speziell das Video was Buccaneer gepostet hat. Ist doch eher witzig.

    Tip Nummer 1, um wieder in die Erfolgsspur zu kommen. Pat Mahomes von all seinen Angehörigen trennen und diesen Stadion-und Twitter/TikTok/Instagram-Verbot erteilen


    Externer Inhalt twitter.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Was ist daran schlimm?

    wenn die Rechnung mal so einfach wäre,jedes Spiel läuft doch anders und deine Rechnung kannst du doch nicht 1:1 auf Spiel 2 legen und zwei Turnovers abziehen und schon gewinnt man :hinterha:

    klar haben die chiefs immer noch chancen die division zu wuppen,aber den Eindruck machen sie mir nicht :madness eher das alles noch viel schlimmer kommen könnte und sie eher schwächer als besser

    werden

    aber abwarten

    Es ging mir auch nur darum (bewusst provokant) aufzuzeigen das die ganzen aufgezählten Spiele keine "automatischen" Niederlagen (selbst wenn man sich steigert) sind, wie vom Touchdowner angegeben. Nach so einem Spiel wie gestern schwarz zu malen ist natürlich immer sehr leicht, aber die Chiefs sind noch weit vom NFL-Kanonenfutter entfernt.

    Dieses Chiefs Team sit weit von Ihren Möglichkeiten entfernt. Aber die Meinung, dass sich das kurzfristig fixen lässt, teile ich nicht.

    Also hier nur mit Potentiell schweren Gegnern zu argumentieren halte ich doch für etwas dünn. Vor allem sehe ich da nicht nur L's.
    Gegen die Chargers hat man trotz einer 0-4 Turnover Ratio nur mit 6 Punkten verloren. Wenn man es im Rückspiel schafft hier vielleicht nur 0-2 Turnover zu machen sollte das doch schon reichen.
    Die Spiele gegen Cowboys und Packers sind beide Heim. Ich glaube nicht das die Chiefs hier 2 mal Opfer sein werden und die Raiders haben bisher nur einen Top Gegner geschlagen mit den Ravens in Week1. Die müssen erstmal zeigen wie gut sie wirklich sind wenn sie gegen Contender spielen.
    Das Talent ist da, der Coaching Staff erfahren und die Fehler offensichtlich. Ich denke das man das Ruder rumreißen kann wenn man Turnover(Menge) und Penaltys(kritische Zeitpunkte) im Zaum hält.
    Mit Platz 32 in der Tunover Ratio gewinnst du halt keinen Blumentopf.

    Es sieht wirklich teilweise übel aus und gestern haben wir gefühlt das schlechteste spiel seit der Herm Edwards Ära gesehen, aber Reid hat schon untalentierter Teams mit schlechteren Starts rumgerissen. Die Lösung ist auch relativ einfach. Ball Protection und etwas mehr Diszipliniertheit und wir stehen trotz allem mindestens 5-2 anstatt 3-4. Für diesen Fix sollte noch genug Raum sein.

    Wenn ich ehrlich bin ist es höchste Zeit gewesen das die Herren mal wieder geerdet werden und da sag ich mir besser am Anfang einer Season "strugglen" als wenn am Ende die Puste ausgeht.

    Traurige Nachrichten:


    Der langjährige Chiefs-Headcoach Marty Schottenheimer, der vor ein paar Tagen ins Krankenhaus eingeliefert werden musste, ist "friedlich" verstorben.

    Eine Nachricht die mich wirklich traurig macht. Er war "mein" erster Chiefs Headcoach und ich habe ihn selbst bei den Chargers gemocht. Ich muss allerdings ehrlich sagen das ich bis vor der Einlieferung ins Krankenhaus gar nicht wußte das er Alzheimer hatte. Ich hoffe er seine Familie konnte in den letzten Stunden bei ihm sein. :(

    Also irgendwer twittert etwas das er von irgendwem gehört hat, der vielleicht von der Familie gehört hat das niemand etwas gegeben hat. Dabei sind mittlerweile über 350k zusammen gekommen. Nur die Sofa Moral-Experten hier meinen ganz klug zu wissen wer da alles Geld gespendet hat aufgrund eines Tweets von jemanden der von wem anderes gehört hat. Eventuell wollte man kein öffentliches Trara machen und hat anonym gespendet? Wer weiß das schon. Ich fände das auf jeden Fall besser und mitfühlender als Öffentlich zu sagen, tut mir leid hier hast du 50k für die Arztrechnung. Was für ein Experte er doch in Sachen Wertevorstellung ist....

    Man sollte aber den O-Linern, die im Superbowl gespielt haben, keine großen Vorwürfe machen. Wir reden hier von Journeymen, von ungedrafteten Rookies und von Siebtrundenpicks. Außer Austin Reiter (mit 4,5 J/2 Mio. auch kein teurer Spieler) spielen die alle im Bereich des jeweiligen Mindestgehalts.

    Dazu kommt noch das durch den Ausfall Fischer 3 von Ihnen nicht auf der gewohnten Position spielen konnten und Remmers z.B. von RT auf LT umgestellt werden musste. Da hätte wohl selbst ein Fischer oder Schwartz Probleme bekommen wenn sie plötzlich auf der komplett anderen Seite gegen so gute Defender spielen müssten.

    So hab mir nebenbei gerade noch den relive reingezogen. Also die Kritik an den Refs kann ich nicht nachvollziehen. Die Strafen waren meiner meinung nach alle unstrittig. Im Gegenteil wurde das ein oder andere Holding nicht gepfiffen, so wie die Facemask und das unfassbare intentional Grounding von mahomes am anfang nicht.
    Von daher sehe ich hier keine nennenswerte benachteiligung. im Gegenteil.


    Das Jones und Mathieu da etwas die nerven verlieren, kann man wohl nicht den refs anlasten. Klar das gehört zu so einem Spiel dazu, allerdings muss man das halt auch professionell wegstecken können.

    Man kann ja drüber streiten, aber deine Aussage das die Chiefs hier bevorteilt wurden, lässt mich dann doch ernsthaft an deiner "Objektivität" zweifeln. Die Chiefs haben in der ersten Halbzeit so viele Flaggen bekommen wie keine andere Mannschaft in der gesamten NFL Saison 2020 in einer einzigen Halbzeit, während die Bucs nur einen offensichtlichen False Start Penalty bekommen haben. Holding kann man technisch wahrscheinlich bei jedem einzelnen Spielzug geben, Glaubst Du wirklich ernsthaft, die Bucs haben das kein einziges mal gemacht in so einem Spiel? Mike Freeman von USA Today bringt die Problematik auf den Punkt. Super Bowl 55 officiating was terrible but no conspiracy, just typically inconsistent

    Was ein enttäuschender Abend. Die Chiefs hatten leider kein Rezept um Druck von der Offense Line zu nehmen. Eigentlich sollte klar gewesen sein das darin der Schlüssel zum Sieg liegen sollte. Mahomes ist nun der "most pressured QB" in der Superbowl Geschichte mit über 52% (29 von 56 Dropbacks) Pressure. Die Tampa D-Line hat uns das Herz rausgerissen und die Defense mit Ihrer Undiszipliniertheit den Rest gegeben. Ich hab die Season oft genug geschrieben das große Teams über schlechte Schiedssrichterentscheidungen wegspielen müssen. Leider hat unsere Defense neben genug "Eigeninitiative" dumme Penaltys zu kassieren es nicht geschafft fokussiert weiter zu spielen.
    Allen voran der Honeybadger, der gestern leider kein Leader war sondern mit seiner Undiszipliniertheit viel Unruhre reingebracht hat. Wie hat Andy gesagt: "It's a bad day to have a bad day." Nuff said.

    Auch von mir Glückwunsch. Die Bucs waren gestern das bessere Team. Die Chiefs hatten kein Rezept Druck von Ihrer Patchwork Oline zu nehmen. Was aus meiner Sicht enttäuschend ist, denn 2 Wochen lang war mit dem Ausfall Fishers klar das das Spiel an der Line entschieden werden wird. Aber sei es drum. Euer DC sollte eigentlich zum MVP gemacht werden. Sein Gameplan war brillantes Gift und ohne Gegenmittel.