Beiträge von FinalD

    Man könnte social media ja auch einfach ab 16 oder 18 machen. Ich habe eh nicht verstanden, warum 12 jährige eine insta Seite benötigen. Bin da vielleicht etwas altmodisch.

    Instagram ist ab 13 und viele anderen social Media Seiten auch. Klar kann man das einfach umgehen, indem man ein falscher Alter angibt. Wo man aber auch wieder teilweise bei Erziehung und Verantwortung der Eltern ist.

    TikTok hat zusätzlich noch verschiedene Inhalte: U16, U18 und Ü18, die auf deine Angabe bei der Registrierung beruhen.

    :eek: Das ist doch Satire :paelzer: .

    Ansonsten bin ich gespannt über die Maximalpreise für Pizza, Burger, Schnitzel oder Schweinebraten mit Kloß und Soß - sowie natürlich :currywurst: .

    Eher will da jemand die social media Welle mit reiten:

    - TikTok

    - Scholz auf Dönerpreise ansprechen

    - Jugendpolitische Specherin macht den Vorschlag

    Guter Move: erst zu sagen, man kann nicht bezahlen und dann einen Bonus kassieren.

    Former president Donald Trump qualified for a bonus worth $1.2bn after shares in his social media company remained above a certain value despite falling sharply.


    Trump to receive bonus worth $1.2bn for Trump Media stock performance
    A price floor means ex-president gets bonus even though Trump Media & Technology Group’s stock value has plummeted
    www.theguardian.com

    Da hätte suno ja ein überzeugenderes Ergebnis generiert...

    Starke Andreas Elsholz Vibes bei dem "Gesang" :jeck:

    Edit: Wie Walulis berichtet...

    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    ...haben die beiden männlichen Models nicht gewusst, das der Clip für OF produziert wurde und haben deswegen dafür gesorgt, das der OF Account von Laura Müller zwischenzeitlich gesperrt wurde. Einmal mit Profis arbeiten :jeck::jeck::jeck:

    Es ist nicht der OnlyFan Account von ihr gesperrt worden, sondern der Account "die Wendlers", auf dem beide aktiv sind. Unter diesem Account wurde auch die Ankündigungen gepostet.

    Zum Thema Sportuhr kann ich zwar nichts sagen, weil ich seit Jahren nur noch mit der SmartWatch (Huawei Watch GT3) laufe und diese alles kann, was ich brauche. Aber ich habe mal eine technische Frage bezüglich GPS: Mir ist nun schon mehrfach aufgefallen, dass meine Uhr (sowohl die genannte als auch sämtliche Vorgängerinnen) bei Laufveranstaltungen deutlich länger für den GPS-Fix braucht als sonst. Könnt ihr die Beobachtung bestätigen und wenn ja, warum ist das so? Sowohl auf die Uhr als auch auf die Satelliten dürfte es doch gar keinen Einfluss haben, ob und wie viele andere Uhren zur gleichen Zeit aktiv sind, oder? :madness

    Bin nur Laie was GPS angeht, aber könnte mir das als Grund vorstellen: die Laufveranstaltungen sind wahrscheinlich immer weiter weg von dem Ort an dem du die Uhr ausgeschaltet hast? Wenn ja, könnte es daran liegen, dass die Ephemeridendaten nicht mehr passen und dein GPS Empfänger einen "cold start" anstatt einem "warm start" durchführt um seine aktuelle Position zu bestimmen (noch schneller wäre eine "hot start"). Ein "cold start" dauert mehrere Minuten, ein "warm start" etwas weniger als eine Minute und ein "hot start" nochmal deutlich weniger. Das Stichwort dafür ist TTFF (time to first fix - die Zeit, die der GPS Empfänger benötigt seine Position zu bestimmten).

    …die laut ihm Pro7 angeboten wurden und die sie nicht haben wollten :madness

    Ja, das habe ich auch gelesen, aber das ist seine eigene Aussage. Am Ende weiß keiner was genau der Grund ist:

    - vielleicht fand Pro7, dass Elton RTL bevorzugt

    - vielleicht wollte Pro7 ihn wieder exklusiv bei sich haben und er wollte nicht

    - ...

    Der Artikel von Chrizly schreibt es ja auch schon, dass es mehr als die 4 Jahre alte Überlegung aktuell nicht gibt:

    Konkrete Planungen mit Zeitplan zum flächendeckenden Abklemmen des Gasnetzes in Augsburg gebe es aber nicht, betont Stadtwerkesprecher Jürgen Fergg. Ein entsprechender Bericht der Bild sei "irreführend", so die Stadtwerke.

    Der Artikel ist gefühlt 5 Tage zu spät:

    - Österreicherin lässt durch eine Firma Webseiten sammeln, die Google Fonts einbetten

    - Sie ruft automatisiert diese Webseiten auf und verklagt anschließend die Betreiber, wegen einer Datenschutzverletzung, da ihre IP beim Abruf des Fonts zu Google gelangt sein soll. Und sie sich jetzt unwohl fühlt dadurch

    - Unter den Beklagten ist auch mindestens eine Tote Person

    - Ein Hotelbetreiber forderte sie auf eine Unterlassungserklärung zu unterschreiben, dass sie die Webseite nicht mehr aufrufen soll

    - Sie reagierte nicht nicht und es landete vor Gericht: sie hat jetzt ein Art virtuelles Hausverbot für die Webseite


    Google-Fonts-Abmahnung: Hotel erwirkt virtuelles Hausverbot
    Zehntausende Webseiten machten Frau Z. unwohl, weshalb sie Geld verlangt. Ein Opfer der Masche dreht den Spieß um.
    www.heise.de

    Lokalpolitik

    Bei uns im Ortskern gibt es ein Schwimmbad, das an 3 von 4 Seiten ab einer Höhe von ~1 Meter verglast ist. Es ist direkt neben einem Spielplatz und einem Fußgänger-/Fahrradweg liegt. Da es auch keine Bepflanzungen um das Gebäude gibt, kann man entsprechend gut rein schauen, wenn man daran vorbei läuft oder fährt. Das ist hier schon länger Thema im Ort: einige wollen deswegen eine Milchglasfolie, da sie sich beobachtet fühlen. Andere wollen es so lassen, da es sonst zu dunkel wird.

    Mir geht es nicht darum, ob da eine Folie rein soll oder nicht, sondern wie die Gemeindeverwaltung das Problem behandelt hat. Man hatte die Idee das über eine Bürgerabstimmung zu lösen und entsprechend dem Ergebnis entweder eine Folie anbringen oder es so zu lassen. In der nächste Gemeindesitzung wurde statt dieser Bürgerabstimmung bekannt gegeben, dass man jetzt eine Milchglasfolie anbringt, die dann auch wenige Tage später installiert wurde. Hauptargument für die Folie war, dass das Unwohlsein durch Beobachten einen höheren Stellenwert hat, da man "zu dunkel" über früheres Einschalten der Beleuchtung lösen kann. Egal, ob man dieser Argumentation folgt oder nicht, ich finde den Ablauf sehr unglücklich. Entweder man macht es direkt so oder man stellt sich der Abstimmung. Aber wenigstens gab es genug Gesprächsstoff die folgenden Tage/Wochen.

    Ich weiß, der Kommentar war darauf bezogen, ob es am Ende doch gar kein Kampf wird, sondern etwas anderes. Und das kann ich mir nicht vorstellen, nachdem man Karten für einen Kampf verkauft hat

    Steht das mit dem Boxkampf denn überhaupt fest? Oder geht man nur davon aus, weil es „the final fight“ heißt und es gegen RH geht?

    Ich fände ein Boxkampf als Comeback total öde.

    Verkauft er nicht Karten für diesen Kampf? Wäre aber interessan wie das gehandhabt wird, wenn dann komplett was anderes gemacht wird.

    Da fragt man sich ja schon: Schaut sich das keiner vorher mal etwas genauer an? Die Ähnlichkeit springt einem ja förmlich ins Gesicht. Oder sind die Verantwortlichen mittlerweile schon so jung, dass sie das nicht mehr auf dem Schirm haben...? :conf:

    Speziell die 44 wird sich wahrscheinlich keiner angeschaut haben, da die Nummer keiner trägt. Ob man es an einer einzelnen 4 hätte erkennen müssen ... finde ich persönlich schwer zu fordern (am ehesten von der Firma, die das Design entworfen hat).

    Es ist ja das eine für eine ausverkaufte Veranstaltung noch Karten zu haben und diese mit Gewinn verkaufen zu wollen. Aber das Ganze als Firma zu betreiben und noch als Mehrwert anzupreisen und ungefähr 50% Aufschlag für eine Karte zu nehmen... von eBay Kleinanzeigen:

    Wir sind ein in Deutschland ansässiges Unternehmen, das sich auf den Verkauf von Tickets für ausverkaufte Veranstaltungen spezialisiert hat. Unsere höchste Priorität liegt im Wohlbefinden unserer Kunden, und wir sind stolz darauf, bisher ausschließlich positive Bewertungen auf Google und eBay erhalten zu haben.