Beiträge von Neo

    Ich mag das Konstrukt Red Bull auch nicht, allerdings muss man schon auch sehen dass dort Leute mit Ahnung arbeiten und das anerkennen. Allein die Vielzahl an Spieler die international gescoutet wurden und über die Akademie, Lieferung, Salzburg und am Ende via Leipzig den Sprung zu international gestandenen Spielern geschafft haben ist schon beachtlich.


    Trotzdem wandelt sich das Spiel Fußball auf professioneller Ebene seit Jahren - vielleicht in den letzten beiden Jahrzehnten noch verstärkt - vielmehr hin zu einem Produkt und reinen Marketingplattform. Deswegen besuche ich mittlerweile lieber die regionale Spiele auf Amateurniveau und in Zukunft werd ich auch kein Geld mehr für dieses Produkt Profifußball verschwenden.


    Die Ironie will es so dass ich mich über das Produkt Fußball beschweren, gleichzeitig aber die NFL Verfolge - vl sollt ich mehr auf college-Football umsteigen :mrgreen:

    Im Hinspiel hätte der HSV höher gewinnen müssen. Gestern hat man klar gesehen, dass die Heimkulisse & Erwartungshaltung der Stadt die Spieler nicht beflügelt sondern eher gehemmt hat. Natürlich darf man auch nicht vergessen, dass bei der Hertha einfach ein ganz anderer Erfahrungsschatz auf dem Feld stand.


    Ganz Hamburg will den Aufstieg - der Umweg über die Relegation ist glaub ich führ keinen anderen Verein mit mehr Druck verbunden. Umso wichtiger wär es wenn die Hamburger mal eine konstant starke Saison zeigen und direkt aufsteigen.

    Die Mavs sind wohl gegen die mMn nicht überragenden Warriors raus. Nicht mal Ergebnis-Kosmetik trau ich den Mavs noch zu: Doncic spielt schon an seinem momentanen Limit und trotzdem reicht es nicht, weil der Kader der Mavs klare Lücken hat (auf beiden Seiten des Balles) und der Distanzwurf unkonstant fällt.


    Die Serie im Osten hingegen ist völlig offen und irgendwie komisch. Momentan tauschen sich beide Teams mit saftigen "Ohrfeigen" verteilen ab. Wer das gewinnt ist noch nicht vorrauszusehen. Oladipo scheint immer mehr aufzuwachen (offensiv) und an seine Leistungen von vor der Verletzung anzuknüpfen - defensiv ist der ohnehin ein Ass. Das könnte am Ende durchaus den Ausschlag für Miami geben, vor allem wenn Smart noch länger pausieren muss.

    Um genau zu sein habe ich ungefähr 20 Jahre nicht gespielt und bin dank des Sohnes jetzt wieder mit einer Familienmitgliedschaft im Verein gelandet. Wird also auf gelegentliche Matches raus laufen aber ohne große Ambitionen.

    Das Problem mit dem Fachgeschäft ist dass es mir einfach zu weit weg ist.

    Alter: 40

    Spielniveau: Ich bekomme die Bälle ins Feld, ab und zu klappt auch mal ein schöner Winner aber geht natürlich nach der langen Zeit auch mal was daneben. Aufschlag ist immer noch ne Granate ;)


    ich schließe mich den Vorpostern an. Am Computer kann man hier keinen exakten Rat erteilen. Ich habe mir letztes Jahr neue Schläger gekauft und hab glaube ich 5-6 verschiedene Modelle Probe gespielt. Mit Ausnahme eines Modells hat mir keiner gepasst. Somit wäre auch mein Rat, sich ein paar Raquets auszuborgen und dann einfach mal zu probieren.


    Natürlich ist ausprobieren immer besser als blind etwas im Netz kaufen - das gilt für so ziemlich alle Produkte, die man für Geld kaufen kann. Aber oft geht das nicht wegen mangelndem Tennis-Equipment-Shop in der Nähe. Mein Wilson-Schläger war der erste den ich mir blind im Netz gekauft habe, auf Grund 60% Nachlass - da hätte sich der finanzielle Verlust in Grenzen gehalten, wenn ich damit überhaupt nicht zurecht gekommen wäre. Naja die Matchbilanz ist sicher noch ausbaufähig :mrgreen:


    Gibt es bei Tennispoint nicht die Aktion dass man sich Schläger zuschicken lassen kann und ausprobieren kann?

    Ich weiß ja nicht wie dein Alter & dein Spielniveau ist, aber wenn du schon 20 Jahre mit demselben Schläger spielst, würde ich das Head Modell wählen. Die neuen Schläger - vor allem die der Profis - sind mittlerweile meist auf heavy Spin Schläge ausgerichtet, ein Normalo schlägt damit oft überall hin, nur nicht ins Feld.


    Generell ist ein Konfortmodell mWn mit einer (oft minimal) größeren Schlagfläche ausgestattet als die Pro-Turnierschläger aber das ist auch von Marke zu Marke verschieden. Mit Komfortschläger lässt sich der Ball mMn noch einigermaßen kontrollieren, selbst wenn der Schlagpunkt technisch nicht optimal sitzt. Angaben jedoch ohne Gewähr, ich spiele selbst auf einem 2 Jahre altem ähnlichem von dir verlinkten Wilson Modell, welches ich beim Abverkauf in Lockdown günstig schießen konnte. Erst 3 Matches damit gespielt, 2 mal verloren und ich etappe mich dabei, wie ich die Schuld auf den Schläger schiebe :mrgreen::jeck:

    Traurig mit anzusehen, wie Thiem seine Karriere wegschmeist. Eigentlich geht's bei ihm schon seit der Trennung von Trainer Bresnik bergab, mit dem Ausreißer French Open & natürlich US Open.


    Jetzt nach der Handgelenksverletzung braucht es mehr den je eine saubere Technik. Wer böte sich da besser an als sein Ex-Coach? Aber dazu ist der Herr zu stolz.


    Viel schlimmer ist es, dass Thiem auf den Platz geht und niederlagen erwartet. Ich teile eig. nie was von Kolumnisten Jeanne der Österreichischen kronenzeitung (er ist mMn ein rechtsradikale Rassist und Hetzer) aber hier spricht er aus was ich denke:


    Lieber Dominic Thiem!
    www.krone.at


    Stimme dem Tenor hier überein und glaubeittlerweile auch nicht mehr an eine Rückkehr in die Top 10 von Thiem.

    Dallas nun mit 0:2 hinten. Das größte Problem: Die Konstanz. Das Spiel heute in der Früh darfst du normal nicht mehr hergeben. Golden State ist bisher die klar abgebrühtere Mannschaft.

    Also ich bin ziemlich überrascht von der Entlassung. Es ist jetzt nicht so, dass man Rose das Spielermaterial zur Verfügung gestellt hat, mit welchem er seinen Fußball umsetzen kann. Dafür hat eindeutig das Tempo auf den Aussenbahnen und in der IV gefehlt. Im Zentrum gab es zudem mit Dahoud, Brandt, Witsel und Can Spieler, denen du in diesem Leben ein aggressives Pressing nicht mehr beibringen wirst, dazu fehlt die Dynamik. Da muss man sich dann schon Fragen, warum man Rose überhaupt geholt hat, wenn man ihn nach einem Jahr mit unpassendem Kader wieder austauscht. Noch dazu kamen die ganzen Verletzungen & Ausfälle.


    Ich muss ehrlich gestehen, ich hätte Rose gerne noch ein Jahr in Dortmund gesehen, mit einem Kader der zu seinem Fußball passt. Ein erster Schritt in diese Richtung wären die beiden IV-Verpflichtungen gewesen, die du in Gegensatz zu Hummels auch hoch stehen lassen kannst, weil die dir etwaige Lücken dann auch zulaufen können.


    Es wird nun wohl Terzic übernehmen. Damit hat man von Vereinsseite wieder mal eine Ausrede, wenn es nächste Saison nicht nach Wunsch läuft. Ich bin gespannt wie sich die Situation weiterentwickelt.

    Jetzt müssen die Heat antworten finden, ihre Defense funktioniert nicht gut, wenn sie den Ballhandler (oft Tatum) mit 2 Mann blitzen - dann steht immer ein Celtic frei für den offenen Wurf. Im ersten Spiel hat das noch funktioniert, weil die Celtics auch offene Distanzwürfe nicht getroffen haben. Heute in der Früh hat man die Kehrseite der Medaille gesehen - Boston hat einfach das Personal dazu, dass eigentlich fast alle Spieler auch mal über 50% von draußen treffen können und dann wirds schon heavy. Auch wenn die Zone bisher gut verteidigt wird von den Heat, reicht das womöglich gegen Boston nicht.


    Auf der Defensiven Seiten haben die Celtics eigentlich alle Spieler abgemeldet bis auf Butler, den du in dieser Form eh kaum verteidigen kannst. Dennoch war Butler auch Dank Smart & Horford nicht so dominant wie in Spiel eins. Butler braucht definitiv mehr Scoring-Hilfe Hilfe von Bam und Herro. Ersterer tut sich noch schwer gegen Williams oder Horford, letzterem fehlt derzeit der Touch von der Dreierlinie. Bin echt schon gespannt wie sich die Serie weiter entwickelt, jetzt geht es für zwei Spiele nach Boston. Ein Lowry könnte helfen....


    Ich freu mich auch schon auf das zweite Spiel von Golden State gegen die Mavs. Doncic muss dominanter Spielen und die Defense der Mavs muss insgesamt physischer agieren, ansonsten wirds schwierig den Warriors den Zahn zu ziehen. Zum stillen Held der Serie könnte sich Wiggins mausern, einfach brutal was der neben Green abräumt und verteidigt.

    Schließen wir doch das Haaland-Thema mal ab, da er ja bekanntlich nach City gewechselt ist. In den Medien werden als "Lewy-Nachfolger" Haller (von Ajax) oder auch Kalajdcic (Stuttgart) oder Nunez (Sporting) kolportiert. Was haltet ihr von den potenziellen Lösungen und wen würdet ihr gerne in München sehen? Dybala ist übrigens auch auf dem Markt....

    Man hat sich eigentlich dank den Sieg über die Tschechen in die konfortable Situation gebracht, dass man bei jedem weiteren Punktgewinn die Klasse hält. Ob das jetzt gegen Lettland, Finnland (sehr unwahrscheinlich) oder GB passiert ist Wurst. Es war vor der WM schon klar dass man - wenn man die Klasse halten will - nicht gegen GB verlieren darf.


    Nun ist man in der Situation, dass man gegen GB nicht gewinnen muss & ein Punktgewinn schon ausreicht und das sollte möglich sein. Zudem spielt man ja jetzt nach einem Tag Regeneration gegen Lettland, wo man sicher auch mitspielen kann, wenn man die Leistungen aus den ersten 3 Spielen wiederholt.


    Zum Spiel gestern: Das Spiel war eigentlich auf der Anzeigetafel knapper als es wirklich war. Österreich konnte mental und physisch nicht die Leistung der ersten 3 Spiele abrufen: Es fehlte die mental Quickness, die Raumaufteilung war nicht so gut wie in den ersten Spielen und zudem war man oft einen Schritt zu langsam (Strafen!) sowie die Pass-Qualität war diesmal zu ungenau, um die Norweger wirklich zu gefährden. Die Norweger dominierten die neutrale Zone und haben sich eigentlich nur durch dumme Strafen das Leben schwer gemacht - im 5vs5 war Österreich kaum gefährlich. Erst nach dem Anschlusstreffer im letzten Drittel kamen die Norweger etwas ins Schwimmen, da hätte durchaus nochmal ein "Lucky Punch" fallen können.


    Insgesamt muss man sagen das Österreich klar den Schwächsten Kader hat bei dieser WM. Dass sie trotzdem die ersten 3 Spiele so gut mithalten konnten und gegen Norwegen trotz schlechtestem Spiel des Turniers bisher zum Schluss fast noch den Ausgleich geschafft hätten ist aller Ehren wert.


    Jetzt gut regenieren und vl kann man gegen die Letten was mitnehmen. Vor dem GB Spiel gibt es zum Glück nochmal Regenerationszeit.

    Lettland und Norwegen liegen ja noch vor uns, da sehe ich definitiv auch Chancen auf zählbares. Vl. geht es für uns im "Entscheidungsspiel" gegen GB schon um nichts mehr, wünschenswert wäre es jedenfalls.


    Ansonsten stimme ich dir zu, in Entscheidungsspiel sind wir oft nicht wirklich gut - leider.

    wenn ich mich nicht täusche, dann hängt es doch am letzten Spiel. verliert Österreich gegen Großbritannien (nach 60 Min), dann gehts direkt runter. dann zählt ja immer das direkte Duell bei gleichen Punkten..

    Ich glaub wenn wir aus den verbliebenen Partien (inkl. dem Spiel gegen GB) noch einen Punkt holen, sind wir safe. Es sei denn, die Briten sorgen noch für eine Überraschung.

    Heute Nacht geht's los mit dem ersten Spiel Miami gegen Boston. Bin schon sehr gespannt, wie sich die Serie entwickeln wird. Ich erwarte mir eigentlich eine Defensiv-Schlacht, da beide Mannschaften das Spielermaterial haben, den Gegner zu neutralisieren.


    Am Ende wirds wohl drauf ankommen, welche Bank die Starting 5 besser entlasten kann.

    Natürlich muss man sagen, das die Tschechen 2 mal die Latte getroffen haben, aber nach dem bisherigen Turnierverlauf ist der Sieg meiner Österreicher nicht unverdient. Gegen Schweden hat man sich nicht abschießen lassen und auch Aluminium getroffen, gegen die USA hatte man in der OT einen Lattenschuss und jetzt gegen die Tschechen wurde man von Drittel zu Drittel stärker, speziell nach dem letzten Drittel ist der Ausgleich ist mMn verdient gefallen. Auch wenn natürlich Glück dabei war.


    Insgesamt bin ich vom den bisherigen Auftritten unseres Teams mehr als überrascht aber die intensive 1-monatige Vorbereitung scheint doch was gebracht zu haben.


    Am meisten überraschen mich bisher die Leistungen der Torleute. Seit Jahren ist das die größte Schwachstelle in unserer Mannschaft (neben den Defensemen) und die halten bisher echt gut mit.

    Ihr zwei seid echt schlimmer als ein altes Ehepaar. Meine Güte - lasst euch endlich scheiden.

    Er hat ja nach mehrmaligen Strafen die Scheidung zum Forum schon mehrmals eingereicht, nur eingehalten hat er sie bisher noch nicht. :hinterha::angel:


    Nein aber ernsthaft, wenn man als Moderator positiv gemeinte, sachliche Kritik & Tipps zum Podcast nicht aushält, dann hat man ein Kritikfähigkeitsproblem. Das war weder bösartig gemeint noch sonstwas, wer in die Sendung reinhört, kann sich selbst davon überzeugen.


    sportlichkiel zu deiner Frage was ich für die Lions-Gemeinschaft in Deutschland tue: Nichts. 1. bin ich Österreicher und in erster Linie einfacher "Fan" der franchise, 2. fühl ich mich nicht genötigt, irgendetwas tun zu müssen. Es gibt nämlich auch in den USA genug Fanforen, Blogs, vlogs und Podcast, welche man verfolgen oder sich austauschen kann. Eure Bemühungen diesbezüglich im deutschsprachigen Raum bewundere ich aber sehr, generell sind solche Projekte nur zu befürworten.


    Wenn du's aber genau wissen willst: Ich schreibe auf einer bekannten Österreichischen Sportseite immer wieder Mal Gastartikel (eher allgemein zur NFL) und auch ein anderer deutschsprachiger Blog hat schon Beiträge von mir gesehen.


    Das mach ich aber nur Just4fun und nicht weil ich mich genötigt fühle für irgendeine Lions-Community was zu tun - das ist auch der völlig falsche Ansatz mMn.

    Nur noch semi-sympathische Teams in den Playoffs, aber so bekomme ich zumindest deutlich mehr Schlaf. Hoffentlich verhindern Miami und Golden State wenigstens den GAU.


    Ich habe nur Celtics vs. Bucks gestern gesehen, aber die Schiris...das ist mittlerweile so dermaßen unansehnlich, weil man da kaum noch einen Spielfluss aufkommen lässt.

    Was gestern an Offensiv-Fouls abgepfiffen wurde auf beiden Seiten, super-nervig und nicht nur für mich mehr als fragwürdig. Und dass so ein Verzweiflungswurf mit ablaufender Uhr von der Mittellinie mit 3 Freiwürfen belohnt wird...also das war früher auch anders.

    Ich möchte das auch mal aufgreifen: Auch Spox hat letzte Woche einen Artikel darüber geschrieben, dass bei den Refs heuer in den Playoffs die Pfeiffe zu locker sitzt. Ich sehe das auch so, wobei sich gerade körperlich überlegene Spieler wie zB Giannis vor allem in den Playoffs schon oft knapp an der Grenze zum Offensivfoul bewegen. Gleiches gilt aber für die Verteidiger, die sich gerne bei Berührungen fallen lassen um ein Offensivfoul zu schinden. Da sollte sich die NBA was einfallen lassen, um das zu unterbinden.


    Insgesamt finde ich dass heuer zu kleinlich gepfiffen wird in den Playoffs. Da gab es auch zahlreiche headscratcher wie z.B. der vorzeitige Abgang von CP3 in Game 5. gegen die Mavs glaub ich. Zum Glück waren in den bisherigen Entscheidungsspielen die Spiele so deutlich, dass die Schiris keine Rolle gespielt haben und daher nicht in den Schlagzeilen stehen - was traurig wäre für den Sport. Insgesamt glaube ich aber, dass wenn die Refs diese kleinliche Linie so weiter fahren, dass wir in den nächsten beiden Finalrunden wohl noch das ein oder andere Mal über die Refs diskutieren müssen. Es nimmt den Spiel einfach den flow wenn viele Fouls gepfiffen werden und es fast im jeden Viertel 1-2 Szenen gibt, die reviewt werden (müssen).


    Eines ist jedoch klar: Ich beneide keinen NBA-Ref um seinen Job. Das Spiel ist mittlerweile so schnell geworden, dass man oft selbst in der Superzeitlupe den richtigen Call nicht eindeutig sagen kann. Es wird in der NBA immer umstrittene Schiri-Entschiedungen geben, das wird man nie ganz abstellen können. Wenn aber die Flagrant-Fouls locker sitzen und dazu in den Playoffs kleinlich gepfiffen wird, ist das mitunter nicht schön anzusehen.

    Ich bin gespannt was noch passiert. Man benötigt eigentlich noch einen erfahrenen Stoßstürmer ala Haller. Auf den AV Positionen müsste was passieren. Das Budget wird aber nach den Verpflichtungen von Schlotterbeck, Adeyemi und Süle wohl nicht mehr ganz viel bleiben. Kehl wird auch neue Ideen mitbringen. Was aus Rose wird? Das gucken wir dann mal, er geht finde ich merklich angeschlagen aus seiner ersten Saison und allzu viel Kredit wird er in der nächsten Saison nicht haben.

    Einen Haller halte ich auch für einen guten fit in Dortmund. Wird aber nicht billig. Jedenfalls braucht Dortmund - wenn der "Rose-Weg" gegangen werden soll - noch dynamische Spieler im Zentrum so wie auch mehr Tempo auf Aussen.


    Abgeben sollte man noch Dahoud oder Brandt. Die Frage stellt sich halt für mich ob die Finanzierung für einen derart großen Kaderumbau funktioniert. Achja: Mit Gittens habt ihr den nächsten Rohdiamanten und Adeymi seh ich als Reus Ersatz falls letzterer noch langsamer wird (von den Verletzungen abgesehen).

    Das waren heute zwei brutale Veranstaltungen. Hatte mich eigentlich auf zwei extrem enge Game-7-Spiele eingestellt, wo Nuancen und die Refs eine tragende Rolle spielen. Im Endeffekt hatten aber Tatum, Williams & Brown sowie Doncic und Dinwiddie etwas dagegen. Vor allem wie sich die Suns abschlachten haben lassen war schon krass - so ein Spiel gab es die ganze Saison nicht. Im Nachgang wurde bekannt, das CP3 mit Verletzung gespielt hat, insgesamt sehr schade für ihn.


    Jetzt gehts also in die Conference Finals und es ist schwer, Prognosen abzugeben. Würde dennoch Golden State auf Grund ihrer Erfahrung gegen die Mavs favorisieren aber das wird einen Doncic nicht interessieren. Er ist für mich der beste verbliebene Einzelspieler in den Finalpaarungen der in den bisherigen Playoffs schon ziemlich abgeliefert hat. Bei Golden State kann Curry oder Tompson natürlich auch jederzeit explodieren (wie letzterer in Game 6).


    Bei Heat vs. Celtics sehe ich die absolute Starpower eher auf Seiten der Celtics, allerdings würde ich ein Team mit Jimmy Butler, Kyle Lowry und Bam Adebayo auch nie abschreiben wollen, zumal die Heat einen unglaublich tiefen Kader haben mit sehr guten Rollenspielern (z.B. Ex-All-Star Oladipo) und auch sehr gut in der Defensive aufgestellt sind. Die Frage wird halt sein: Wie spielbar sind die Shooter Tyler Herro & Duncan Robinson für die Heat? Die beiden sind defensiv ganz klar eine Schwachstelle und somit ein gefundenes Fressen für Brown & Tatum. Da wird es wichtig sein, die richtige Balance zu finden, aber wer wenn nicht HC Spoelstra findet diese?

    Bin gespannt wie sich Österreichs Top-Talent Marco Kasper präsentiert. Wird ja beim Draft als first round Talent gehandelt. Ich hab ihn erst einmal Spielen gesehen im Nachwuchs, da war er mehr ein schmächtiger Spielmacher, das scheint sich ja jetzt in Schweden geändert zu haben.


    Insgesamt traue ich Österreich - wenn überhaupt - vl. Einen Überraschungssieg zu, wir sind mMn klarer Favorit auf die schlechteste Bilanz.

    Zu Haaland: Der BVB bräuchte mehr solcher Spieler mit dieser Einstellung auf dem Platz. Alles andere hat mich von Beginn an genervt. 2020 ging es ja schon direkt darum wann er wieder weg ist. Der BVB hat hier alles richtig gemacht.


    Zu Adeyemi: Da warte ich erstmal ab. Bin noch nicht so überzeugt. Sollte noch ein richtiger Mittelstürmer dazukommen (Haller, Hlozek, Jovic etc.), dann macht der Transfer schon Sinn. Adeyemi hat auch eine Chance Reus als das Gesicht des BVB für die Zukunft zu ersetzen.

    Kann ich nur alles 1:1 so unterschreiben. Als Haaland Ersatz wurden ja schon diverse Namen von dir genannt, anscheinend liebäugelt ein Haller die Rückkehr in die BL. Mit Kalaidjic wird der BVB ja auch schon länger in Verbindung gebracht.


    Zu Adeyemi: Seh den auch eher als Vorgriff auf eine Reus Pension und von den Verantwortlichen wurde ja eine verspätete Reaktion auf den Sancho Abgang kommuniziert. Geschwindigkeit bringt er mit, ein Element dass dem BVB zuletzt abging.


    Ich denke das war nun erst der Anfang eines größerem Umbruchs, wenn man Rose-Fußball spielen will muss man das ZM umbauen und da müssen auch noch Alternativen auf den Außenpositionen her. Insgesamt aber ein guter Sommertransfer-Auftakt mit den neuen IV's und Adeyemi hat man zumindest mal schon Schritte in die richtige Richtung gemacht.

    Ich war immer froh wenn ich meinen Mietwagen in London losgeworden bin, macht echt keinen Spaß dort zu fahren.


    Rate dir den Wagen am Airport zu holen und die Stadt zu umfahren.

    Kann das nur unterstreichen. Hab schon einige Trips nach London/England hinter mir und bei eine der ersten Reisen einen Bock mit nem Mietwagen geschossen in nem Kreisverkehr. Ist nicht lustig. War auch irgendwie Jugendlicher Leichtsinn.


    Würde mir wenn überhaupt erst außerhalb der Stadt einen Wagen mieten, sind auch meist günstiger. Außerhalb der Stadt geht's dann halbwegs.

    Die neue Folge rudelgebrüll ist online. Ich hatte die Ehre mit dem College Experten schlechthin Jan aka giannivanzetti unsere Draft Pick für Pick zu besprechen.

    An dieser Stelle Danke Jan.

    Hört rein im deutschen Lions Podcast.

    Hab da auch mal reingehört. Jan wie immer sehr professionell, das is ja 12to83 hier oder? :thumbup:
    Die Moderation nenne ich mal ausbaufähig: Es wäre gut, wenn man den Experten ausreden lässt und nicht immer wieder mit Zwischenfragen oder ähnlichem reingrätscht - nur so ein Tipp am Rande. Das war mMn manchmal nervig aber eh nicht so schlimm.


    Ansonsten kamen ja der diesjährige Lions-Draft-Class und die UDFA-Signings bei Jan relativ gut weg, wenn gleich ich im Nachgang doch recht neidisch auf die Ravens-Draft-class blicke. Aber ansonsten würde ich unserem Front-Office für den diesjährigen Draft auch zumindest ein "B"-Grade ausstellen wollen, obwohl der (günstige) Uptrade für einen zugegeben spannenden und vor allem schnellen Reciever Jameson Williams mit kaputtem Knie schon diskussionswürdig ist. Ich selber hab mir das Kreuzband beim Fußball gerissen und es war danach nie mehr dasselbe - soll aber bei Spitzensportlern durch die Bank anders sein.


    Bin schon gespannt, wer es schlussendlich auf den Roster schafft. Ich vertrete auch die Meinung, dass Goff mit dieser O-Line und dem Waffenarsenal, das in den letzten Jahren aufgebaut wurde, woanders wohl keine bessere Ausgangslage finden wird als in Detroit. Schon gar nicht als Starter, denn bei einem Team mit Ambitionen ist Goff definitiv kein Starter. Daher ist meine Erwartungshaltung gedämpft, vor allem weil Goff seit 2016 in der Liga ist und man mittlerweile eben sehr genau weiß was er kann und was er nicht kann.


    Geil wäre gewesen, wenn wir QB Carson Strong noch als UDFA abgestaubt hätten, aber leider sind uns da die Eagles zuvor gekommen - wär schön gewesen, wieder ein richtiges Armtalent im Kader zu haben, der auch die Fähigkeiten hat, die durchaus vorhandenen Anspielstationen in Detroit zu füttern. Dennoch sehe ich auch bei Strong trotz seines Armtalents nicht die große NFL-Karriere, wegen den zahlreichen medizinischen Fragezeichen - sehen würd ich ihn trotzdem gerne auf diesem Niveau.

    Mavs haben gestern gegen die Suns zuhause auch das zweite Spiel gewonnen. CP3 musste einige lächerliche Foulpfiffe einstecken und in der zweiten Hälfte mehr oder weniger zuschauen. Die Serie wird weiterhin eng bleiben, am Ende lastet wohl zuviel Verantwortung auf den Schultern von Doncic - Suns in 7

    Leider fehlt mir mittlerweile die Fantasie für eine friedliche Lösung - was soll das auch den Ukrainer noch bringen, nachdem das Land sowohl wirtschaftlich als auch infrastruktuell entgültig einem Scherbenhaufen gleicht und viele Ukrainerinnen (und auch junge Russen) aufgrund des sinnlosen Angriffskrieg mit dem Leben bezahlt haben?


    Ich mein seien wir ehrlich, die Ukraine war schon davor ein Land, das trotz der Größe nicht gerade ein attraktiver EU-Mitgliedskandidat war, von den wirtschaftlichen Kennzahlen her gesehen. Irgend ein Land mussten wir "Westler" ja ausbeuten (zB. Erntehelfer, Fabriksarbeiten usw) um uns möglichst "günstige" Produkte in den Supermärkten zu bescheren.


    Am Ende werden wir Europäer den großteil des Spaßes bezahlen müssen, egal wie das nun ausgeht. Und Russland wird sich schneller erholen wie viele glauben, weil wir einfach von deren Gas abhängig sind - darüber hinaus kann es sich Europa auch nicht leisten, Russland versanteln zu lassen (was ich auch nicht so kommen wird). In einem Jahr wird die 3 Euro Marke pro Liter benzin/Diesel sicher gefallen sein und vl. Schon an der 4 Euro Marke kratzen - dann schau ich mir an wie die internationalen Bündnisse noch zusammenstellen, wenn der innenpolitische Druck von allen Seiten (Wirtschaft, Bürger, Interessengruppen) zu hoch wird. Denn ein realistischer "echter" Ausstieg von russischem Gas kann frühestens in 5 Jahren erfolgen, bis dahin haben die Russen für ihr Gas soviel Geld bekommen wie in den letzten 20 Jahren nicht - bei gleicher Liefermenge wohlgemerkt. Und dann kauft halt China/Afrika mehr. Einen Abnehmer für Rohstoffe wird es immer geben.


    Für mich gibt es traurigerweise nur mehr 2 realistische Szenarien: 1. WW3, 2. Putin bekommt was er will = Kapitulation Ukraine.


    Die Zeit arbeitet aus meiner Sicht übrigens nicht gegen Russland wie propagiert wird, sondern gegen die EU/NATO und vorallem gegen die Ukraine, welche den Konflikt kontinuierlich mit Menschenleben bezahlen. Und die USA & NATO schauen an der Türschwelle mit vollen Hosen zu.

    In der Saison haben sich die beiden Teams in der Liga zweimal 1:1 Unentschieden getrennt.

    Für RB mag es ein vermeintlich einfacher Gegner sein aber ich könnte auch vermuten, dass man sich an dem Abend ordentlich die Zähne ausbeißen könnte.

    Die Frage ist natürlich auch wie gut RB das Ausscheiden gegen die Rangers verkraften wird.


    Mein ursprünglicher Beitrag soll nicht falsch verstanden werden: Freiburg ist und bleibt ein höchst unangenehmer Gegner, keine Frage. Aber Freiburg ist halt auch nicht Bayern oder der BVB, welche normalerweise im Finale vertreten sind - zumindest vom Marktwert her.

    Die Mavs sind halt einfach in der Breite zu wenig qualitativ hochwertig besetzt. Da gibt es einen Doncic der unbestritten einer der 5 besten offensiv-Spieler der Liga ist, der aber auch gleichzeitig in der Defensive kein herausragend positiver Faktor ist - das muss man einfach klar sagen.


    Und dahinter? Solide Starter aber halt auch kein 1-2 Punch & Co-Star a'la Celtics (Tatum/Brown), Suns (Booker/Paul) oder Warriors (Curry/Thompson/Poole).


    Gut das hat der amtierende Champ auch nicht, aber Giannis ist da halt keine defensive Schwachstelle....