Beiträge von ETC-Ben

    Man hat sich für einen Starting QB entschieden und dann spielt er auch so lange er laufen kann, ist doch nichts neues in der NFL.

    Ich weiß nicht. Das mag zutreffen, wenn dein Starter Aaron Rodgers oder Patrick Mahomes heißt und auf der Backup-Position nur Gemüse sitzt, aber es wurde im Sommer noch auf jeder PK gesagt, dass es praktisch ein Coin Toss ist, wer Starter wird. Wenn dein Backup wirklich so stark (bzw. gleich schwach wie dein Starter) ist, gib ihm halt die Chance und lass ihn spielen, zumal man sich durch das ins Schaufensterstellen u.U. noch die Chance eröffnet, einen Midround-Pick von irgendeinem QB-needy Team abzustauben.


    Man hat doch gestern gesehen, dass man die Spielweise umgestellt hat und hat Teddy wesentlich konservativer werfen lassen als in den Wochen zuvor, als er für seine Verhältnisse überraschend oft den Deep Ball gesucht hat. Bei unserer Wackel-O-Line aber kein Wunder, dass man hier auf einen schnelleren Release gesetzt hat, damit Teddy ja nicht noch mehr Hits einsteckt.

    Boah, wir setzen echt Woche für Woche einen neuen Tiefpunkt. Wie lang soll das so weitergehen?

    Okay, zugegeben - bei den Browns fehlten weniger Spieler als erwartet und es gibt sicherlich schlechterte Backup-QBs in der Liga als Keenum, aber holy fuck: Wenn der 3.RB der Browns so dermaßen easy über uns drüber laufen kann, verheißt das absolut nichts gutes für die nächsten Wochen. 22 Läufe für 6,6 Yards im Schnitt und das ohne einen, die Statistik verzerrenden, Lauf mit mehr als 20 Yards sind absolut nicht NFL-würdig.

    - Wenn bei A.J. Johnson wirklich ein Saisonausfall droht, dürfen sich unsere Gegner die nächsten Wochen freuen. Falls Nick Chubb Donnerstag spielen sollte, kann er schon mal den Franchise Record an Rushing Yards googlen.

    Leider war das genau so zu erwarten. Nachdem dazu noch Von Miller und Micah Kizer verletzt raus sind, standen in der 2.Halbzeit OLB 3, ILB3, ILB6 und OLB4 auf dem Feld. Entweder sucht man sich noch irgendwelche arbeitslosen, aber fähigen Run Defender oder die Browns haben gestern den Blueprint für unserer kommenden Gegner geliefert. Ich werde jedenfalls schon mal die gegnerischen RBs in mein Fantasy Team holen...


    Die nächste Frage, die ich mir stelle: Wie beschissen sieht Lock bitte im Training aus, dass man lieber einen offensichtlich angeschlagenen Teddy aufs Feld lässt? Dass er unter den Umständen sogar noch halbwegs ordentlich ausgesehen hat, spielt für mich nur eine untergeordnete Rolle. Es zeigt aber, dass dieses ganze 50/50-Gelaber zwischen beiden QBs im Camp nur leeres Gequatsche war.


    Die Play-Offs sind mit dem gestrigen Spiel jedenfalls weg. Jetzt gehts nur noch darum, in den kommenden Wochen nicht gedemütigt zu werden und halbwegs competitive zu bleiben. Die Aufgabe wird ohne Von Miller, mit einem angeschlagenen Teddy sowie einem Lame-Duck-Coaching-Staff allerdings richtig, richtig schwer.


    Um mir den Tag nicht vollends zu vermiesen, beende ich den Beitrag mit ein paar positiven Zeilen:

    - Toller One-Handed-Catch von Sutton im 2.Drive.

    - Wir sind das erfolgreichste Team der Liga bei 4th Down (mit Sicherheit aber auch Flop 3 bei 3rd Down).

    - Fangio hat 'ne Challenge gewonnen.

    Mayfield fällt aus am Donnerstag. Damit kommt es zum Wiedersehen zwischen Case Keenum und den Broncos.

    Da auch schon das starke RB Duo und die Tackles der Browns ausfallen, wird das echt eine interessante Nummer und wir haben durchaus eine Chance, wenn wir nicht sogar Favorit sind. Eigenes Verletzungspech hin oder her. Hauptsache Shurmur kommt nicht wieder auf die Idee, Fant gegen Myles Garret zu stellen und Von in Coverage gegen Landry zu schicken.

    Outcoached von einem Team ohne Coach. Das muss man erstmal schaffen.

    Die letzten Jahre waren oft ernüchternd und entbehrungsreich, aber selbst in die lange Liste an verheerenden Pleiten in dieser Zeit schafft es das gestrige Spiel noch problemlos in die Flop 3.


    Das war gestern in allen Mannschaftsteilen absolut unterirdisch und man weiß gar nicht, wo man so richtig anfangen soll, die vielen Probleme aufzuzählen.

    - In den letzten drei Wochen hatten die Gegner drei TDs über min. 48 Yards. Allein gestern waren es 8 Plays über 20 Yards, wenn ich mich nicht verzählt habe. Das Problem ist offensichtlich nicht allein Kyle Fuller. Simmons schwache bisherige Saison wurde im Game-Day-Thread ja auch schon angesprochen, aber letztlich geht das Problem weit über schwache Einzelleistungen hinaus.

    - Wir verlieren die Spiele allerdings an der Line of Scrimmage. Unsere O-Line ist absolut unterdurschnittlich. Bolles und Risner sind weitere Beispiele, die weit entfernt von ihrer Bestleistung spielen. Teddy hatte gestern zur Halbzeit schon 8 Hits eingesteckt. Zum Vergleich: Letzte Woche hatten wir gegen Big Ben selbst nur zwei produziert - im gesamten Spiel! Das führt direkt zum nächsten großen Problem: Ich hatte es hier im Thread schon zweimal erwähnt: Unsere Front ist einfach nicht so gut, wie wir das gehofft hatten. Wenn selbst die ersatzgeschwächte Raiders-Line aussieht, wie eine ganz passable O-Line dann lässt sich das Problem nicht nur mit dem Fehlen von Chubb erklären. Selbst wenn die Coverage hält, schaffen wir es nicht, genügend Pressure zu kreieren. So konnte sich Carr selbst bei 3rd & Long regelmäßig über lange Bomben freuen.

    - Teddy hat auch eine Aktie an der mangelhaften Offense und gestern mehrfach eindrucksvoll bewiesen, wieso auch Sacks eine QB-Stat sind. Schön auch, dass er uns von seinem guten Arm überzeugen will. Wenn allerdings kein einziger Ball mit über 20 Air Yards ankommt und man stattdessen dem Gegner Easy-INT erlaubt, kann man das Instrument wegpacken.

    - Generell hat die ganze Offense keinen Rhytmus. Wie vor Wochenfrist dümpelt man drei Quarter vor sich hin, schafft es kaum über die Mittellinie und ist dann gezwungen, hintenraus verzweifelte Plays zu produzieren. Mit Teddy! Ohne Jeudy!! Ohne Hamler!!!

    - Schön wäre es auch, wenn die verbliebenen Offensive- Stützen wie Fant, Sutton und Patrick durch dumme Penaltys die wenigen guten Plays nicht noch kaputt machen.

    - Wenn bei A.J. Johnson wirklich ein Saisonausfall droht, dürfen sich unsere Gegner die nächsten Wochen freuen. Falls Nick Chubb Donnerstag spielen sollte, kann er schon mal den Franchise Record an Rushing Yards googlen.


    Boah, war das ernüchternd. Hatte überlegt, mir Freitag einen Tag Urlaub zu nehmen für das Thursday Night Game. Die Idee werde ich wohl begraben. (Bloß um sie dann Donnerstag kurzfristig aus lauter Dummheit doch wieder in die Tat umzusetzen, damit ich mich in der Nacht auf Freitag später wieder darüber ärgern kann.)


    Edit: Eins noch: Was hatte unser Punter denn gestern zum Frühstück? So eine Leistung setzt dem ganzen dann noch die Kirsche auf. Reiht sich aber nahtlos in unsere ST-Leistungen ein.

    Externer Inhalt twitter.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Wow. Die Raiders brauchen nur noch laufen .

    Q.e.d.

    Junge, junge, man hat fast körperliche Schmerzen, sich das anzuschauen. Das ist in allen Mannschaftsteilen einfach nur schwach. Überhaupt kein Fortschritt erkennbar zu den letzten Jahren.

    Grad auf einer PK bekannt gegeben: SPD, Grüne und FDP haben ihre Sondierungen abgeschlossen und sich zur Aufnahme von Koalitionsverhandlungen geeinigt.


    So freundlich wie alle Beteiligten gerade übereinander sprechen, bin ich fest überzeugt, dass wir weit vor Weihnachten eine neue Regierung haben werden.

    Spannend wird sein was auf CB passiert. Fangio hat in der PK am Montag Fuller deutlich angezählt. Bekommt er noch das spiel am Sonntag (Darby wird wohl wieder fit sein) oder wandert er auf die Bank. Da bin ich mal sehr gespannt.

    Falls Fuller auf der Bank sitzt, dann wird bei Patton wohl bald das Telefon klingeln.

    Das sehe ich auch so, wenngleich ich Darby jetzt auch nicht als großen Heilsbringer betrachte, insbesondere nicht nach 4 Wochen Verletzungspause.


    Habe aber mal auf unseren IR Report geschaut: Ojemudia, Dawson und Bassey müssten eigentlich allesamt diese oder nächste Woche ins Training zurückkehren. Wenn die drei dann irgendwann halbwegs fit sind, hätte man doch eigentlich genügend Depth auf CB und könnte sich durchaus noch von Fuller trennen bei einem passenden Gegenwert. Weiß nicht, ob ein 4th Rounder hier schon zu hoch gegriffen ist?!


    Fangio hat sich gestern auch zur Rückkehr von Jeudy geäußert. Klingt für mich so, als käme diese Woche noch zu zeitig, aber für nächste Woche schaut es wohl schon recht gut aus. Dumm nur, dass wir da schon am Donnerstag spielen.

    Jackson wurde doch den Großteil des Spiels von den Colts kontrolliert.

    Da sah man dann auch seine Mängel in Form von ungenauen Pässen (wenn ihm der Laufweg dicht gemacht worden ist und er quasi gezwungen wurde zu werfen) sowie Probleme bei der Ballkontrolle.

    Fun Fact: Nie zuvor in der NFL-Geschichte hatte ein QB mit über 400 Passing Yards eine derart hohe Completion Quote (86%) wie Lamar am Montag Abend. :wink2:

    Wir haben einen neuen WR aufs Practice Squad geholt, der womöglich recht schnell auch Game Day Action sehen kann: John Brown kommt mit der Empfehlung von zwei 1.000 Yard Saisons und insgesamt 30 NFL TDs.

    Nachdem David Moore hier noch überhaupt keine Rolle gespielt hat, könnte Brown als Deep Threat eine Art Ersatz für KJ Hamler sein.

    Generell hat die AfD "im Osten" im Vergleich zur Bundestagswahl lediglich in Thüringen leicht dazugewinnen können. In den anderen fünf Bundesländern hat sie Stimmen verloren. Die politische Karte färbt sich hier jedoch blau, weil die CDU eben noch dramatischer verloren hat, wie über mir von DanMarinoseinSohn schon angeführt.

    In Mitteldeutschland könnte eine schwache CDU echt zum Problem werden, da der AfD hier unter Umständen schon 22-24 Prozent ausreichen könnten, um stärkste Kraft zu werden. Will mir das gar nicht ausmalen, dass die Bernd-Höcke-Truppe in Thüringen tatsächlich Wahlsieger werden könnte. Vielleicht besser so, dass sich der Landtag dort erstmal nicht auf Neuwahlen einigen konnte...


    Es mag zwar sein, dass die AfD ihren Peak überschritten hat, aber sie hat zumindest in Mitteldeutschland ein gefestigtes Wählerpotential von 20%, von dem sie wahrscheinlich auch nicht mehr abzubringen ist, egal wie sehr der Rechtsrutsch bei der Bundespartei noch ausfallen sollte. Irgendwie hat der Wanderwitz mit seiner Aussage vor der Wahl voll ins Schwarze getroffen. Und das sage selbst ich als gebürtiger Sachse.


    Für die Union ist das echt eine paradoxe Situation. Obwohl sie im Bundestrend bei der Wählerwanderung hauptsächlich an SPD, Grüne und den Friedhof Stimmen verloren hat, werden gerade die Ostverbände auf ein wertkonservativeres Profil und einen starken neuen Vorsitzenden (vorzugsweise einen Mann) drängen. Mit dem eigentlich für die CDU notwendigen klaren Neuanfang mit jüngeren, frischeren, weiblichen Personal lockt man die Leute hier nicht hinterm Ofen hervor. Traurig, aber leider Realität.

    So sehr ich die Plays wo der Ball nicht hinter die Sticks geworfen wird hasse muss man hier auch ein wenig relativieren. Verloren hat man bei 1 und 2 Down da man da kaum positive Plays hatte. 3 and long sind gegen jede - bessere - Defense ein Hoffnungsloses Unterfangen.Und das Teddy da den Ball eher schnell loswerden möchte wenn Watt ankommt. Verständlich. Das einzige was mir hier tatsächlich fehlt sind ein paar 50/50 Bälle Richtung Sutton. Das war mal ein probates Mittel...

    Ja, da ist natürlich absolut was dran und das war auch ein entscheidender Unterschied zu den Steelers gestern. Najee Harris hat Ben jedes mal manageable 3rd Downs gegeben, während wir mehrfach 3rd and Long hatten. Ich habe die Situationen bei den 3.Versuchen aus den ersten drei Vierteln nochmal aufgeschlüsselt:

    3&9 - Kurzer Pass zu Patrick: Short

    3&12 - Kurzer Pass zu Williams: Short

    3&2 - Incomplete auf Sutton

    3&1 - 2 Yard Run von Williams, neues FD

    3&Goal an der 17 Yard Linie - Kurzer Pass zu Williams: Short

    3&10 - Druck auf Teddy, Pass ins Nichts

    3&7 - Incomplete auf Hinton


    1x Sutton, 1x Patrick, 0x Fant, 0x Gordon. Puh...

    Was mir grad noch einfällt: Irgendwelche Statistik-Gurus hatten im Vorfeld der Partie ausgerechnet, dass dies das Spiel mit den höchsten Play-Off-Implikationen an diesem Wochenende war.

    Gesehen hat man davon auf unserer Seite nichts, vor allem wenn ich mir die mutlosen Plays bei 3rd Down anschaue. 2/12 war unsere Quote hier. In der Regel waren das sogar Completions von Teddy, die aber allesamt nie über den First Down Marker geworfen worden.

    Schön zusammengefasst, von euch!

    Das war echt so dermaßen ernüchternd, dass bei mir gestern Kissen durchs Wohnzimmer geflogen sind.


    Mal noch ein paar lose Gedanken von mir:

    - Passrush war gestern deutlich zu wenig. Auf der anderen Seite steht ein QB, der Angst vor Kontakt hat, hinter ein O-Line, die längst nicht mehr so gut ist, wie noch vor 2-3 Jahren und wir kriegen einen lausigen Sack hin. Sind wir mal ehrlich: Von Miller ist in Abwesenheit von Chubb der einzige, der durch individuelle Qualität Druck erzeugen kann. Unser Front aus Jones, Shelby und Malik Reed sind alles ganz okaye Jungs, aber sie müssen übers Scheme kommen und brauchen Support von anderen. Kein Zufall, dass der Forced Fumble von Reed ein Coverage Sack war.

    - Was der Matchplan in der Offensive war, ist mir echt ein Rätsel. Wir spielen ohne Jeudy, Hamler und Albert O., dazu mit einem fußlahmen Sutton und zielen das erste Mal auf Noah Fant im 4.Quarter. Zwischendrin durfte er sich stattdessen als Blocker gegen TJ Watt probieren. Ist das dein Ernst, Pat Shurmur?

    - Kyle Fuller gestern der schwächste Mann auf dem Feld bei uns. Man muss auch ehrlich sein, dass dieser Auftritt keine Ausnahme war, sondern auch die bisherigen Spiele von ihm alles andere als berauschend waren. Hier sollte zwingend und schnell ein Wechsel auf CB1 folgen. Ob das der gerade von IR zurückgekehrte Darby sein sollte oder Rookie Surtain weiß ich nicht. Notfalls stellt man Callahan wieder dorthin der im Vorjahr in Abwesenheit von A.J. Bouye eigentlich überzeugen konnte.


    Richtig ärgerlich sind trotz dieser miesen Gesamtperformance aber die vielen verpassten Chancen, die eigentlich fast noch einen Sieg ermöglicht hätten.

    - 2 fallen gelassene INT von Johnson.

    - PI Strafe gegen Fuller bei 3&Forever.

    - Statt 1& Goal von der 1 nach dem langen Lauf von Williams gehts zurück ins Nirwana durch Penalty und Sack.

    - Dumme Penalty beim FG Versuch der Steelers, welche einen TD zur Folge hat.

    Wie hat Fangio damals zum Amtsantritt gesagt: "We focus on prevent the death by inches." Nunja...


    Ich will das alles gar nicht aufaddieren, weil mir sonst übel werden würde. Fakt ist, dass wir in den nächsten Partien unbedingt von Beginn an in die Gänge kommen müssen. Teddy war auch bei den Panthers schon kein QB, der dir im letzten Drive den A...rettet, also müssen wir von Anfang an im Spiel sein und können es uns nicht erlauben, nach 1/3 der Nettospielzeit das 1.FD zu haben. Da war es bereits 20 Uhr!

    Ich schreibe nie wieder was dazu

    Externer Inhalt twitter.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Zum xxxxx

    Kein Grund zur Panik bitte. :yawinkle:


    Brandon Krisztal on Twitter
    “I think #BroncosCountry can breathe a sigh of relief… Per NFL Source with knowledge of Courtland Sutton’s injury classifies it as “minor” ankle sprain and…
    twitter.com

    Ja sehr gut, mit Teddy rechne ich mir durchaus Chancen gegen die Steelers aus.

    Teddy war gestern offiziell limited. Auf einzelnen Twitter Schnipseln sah er aber ziemlich gut aus, sodass ich von seinem Einsatz am Sonntag ausgehe. Auch unsere beiden Guards Glasgow und Risner waren gestern zumindest limited im Training, ebenso Gordon, Surtain und Spencer, welche am Mittwoch noch gefehlt haben. Einzig Albert O fehlte gestern komplett.


    Verbunden mit der Hoffnung auf eine Rückkehr von Jeudy schon in Woche 7 (das wäre das TNG vs. Browns) deutet sich ein klein wenig Entspannung an der Verletzungsfront bei uns an.

    Man muss sich aber mal gedanklich davon verabschieden, dass ausschließlich Steuererhöhungen die Klimawende finanzieren können. Wenn man sich so durchliest, was der Bund jährlich an klimaschädlichen Subventionen rausballert, hat man doch zweistellige Milliarden-Summen, die man auch anders einsetzen kann, als Spielraum.


    Mal nur ein paar Beispiele:

    - Energiesteuerbefreiung für Kerosin auf Inlandsflüge

    - Dienstwagenprivileg

    - Energiesteuervergünstigung Diesel

    Mal noch zur Ampel, wenn man die roten Linien sieht, die einige da schon eingezeichnet haben, wird eine Ampel eher nicht sehr wahrscheinlich sein. Unfinanzierbar würde mir da in den Sinn kommen. Vielleicht wird es doch noch eine rot schwarze Groko

    Welche roten Linien meinst du denn genau?


    Ich habe im Vorfeld eigentlich nur die Steuerpolitik als richtig schwieriges Feld gesehen und dazu kursieren ja mittlerweile schon die 1.Kompromissvorschläge, mit denen wohl alle Parteien gesichtswahrend leben werden können: Abschaffung SoliZ für alle, Erhöhung Grundfreibetrag, minimale Erhöhung des Spitzensteuersatzes. Dürfte unterm Strich für kleine und mittlere Einkommen eine Entlastung und für sehr hohe Einkommen ein Nullsummenspiel bedeuten .


    Bei allen anderen Themen wird man Brücken schlagen können, da hier der grundsätzliche Veränderungswille bei allen Parteien sehr groß ist. Wenn man einen Kompromiss beim Thema Steuern hinkriegt, sehe ich keine allzu großen Hürden auf den anderen Gebieten:

    - Erhöhung CO2-Steuer bei gleichzeitiger Rückgabe der Einnahme an die BürgerInnen per "Klimadivididende hatten z.B. alle drei mehr oder weniger ähnlich im Programm stehen.

    - Der langjährige liberale Wunschtraum eines Einwanderungsgesetzes ist mit Rot-Grün doch sogar eher zu verwirklichen als mit der Union.

    - Außenpolitisch sind evtl. Teile der SPD ein kleines Fragezeichen, aber zwischen FDP und Grünen gibt es sehr große Schnittmengen.

    - 12 EUR Mindestlohn ist die "Kröte", die die FDP schlucken muss, aber da man gleichzeitig die 450-EUR-Jobs anpasst und die Zuverdienstgrenzen für Kinder aus Hartz4-Familien deutlich erhöht, wird man auch damit leben können.

    - Ein früherer Kohleausstieg wird nicht in den Koalitionsvertrag geschrieben, aber durch die schneller steigenden CO2-Preise wird das der Markt von ganz allein regeln, weil die Kohlekraftwerke schneller unrentabel werden. Um hier mal Robert Habeck zu zitieren: Wenn die meisten der Kohlekraftwerke deutlich eher vom Netz gehen, ist es nicht so entscheidenend, wann genau das letzte Kraftwerk abgeschaltet wird.

    - Das wichtigste zum Schluss: Der Besitz von Cannabis wird legalisiert.


    Wenn ich so drüber nachdenke: Lasst mich die Koalitionsverhandlungen leiten. Ich krieg die Einigung schon hin. :xywave:

    Mal kurz weg von der aktuellen Diskussion, würde ich an der Stelle gern einen alten Beitrag aus der Ecke holen und an eine Spende fürs Forum erinnern. :angel:

    Forsa, Infratest Dimap, Forschungsgruppe Wahlen und Kantar (ehemals EMNID) sehen die FDP allesamt bei 9%. INSA sogar bei 10%. Natürlich wandern nicht alle verlorenen Unionsstimmen zur FDP, sondern auch ein Teil zu den Grünen, aber dass die Union unter 30% landet und die FDP trotzdem den Einzug in den Bundestag verpasst, halte ich für vollkommen ausgeschlossen. 'Nen 10er ans Board, wenn's doch so kommt.
    Das wird aber allein das "Schreckgespenst" R2G schon verhindern.

    Ich glaube nicht, dass die Union unter 30% fällt, selbst mit Laschet und glaube auch nicht an 10%+x für die FDP. Halte da aber gerne jeweils mit einem 10er dagegen.

    Nach einiger Verzögerung noch mein kurzes Fazit zum Sonntag in loser Reihenfolge:

    - Mir ging es ähnlich wie Mile High 81 , dass ich von Beginn an nie das Gefühl hatte, wir könnten das Ding irgendwie vergeigen. Eigentlich kam das bisher in keinem der drei Spiele wirklich auf, und dass die Truppe auch jeweils abgeliefert und die Spiele frühzeitig entschieden hat, ist schon echt stark und für Broncos-Fan ein lange nicht mehr bekanntes Gefühl.

    - Manche hypen Teddy ja schon in Richtung Top10 QB in der Liga, aber so weit würde ich nicht gehen wollen. Er spielt das runter, was er schon bei den Vikings, bei den Saints und zu Saisonbeginn letztes Jahr bei den Panthers gespielt hat, was insofern positiv ist, dass wir hier nicht eine baldige Regression sehen dürften. Ich glaube, bei der Accuracy liegt er im Moment auf 1 oder 2 in der Liga und wie er bei den Plays schön die Reads durchgeht und sich nur auf die 1. oder 2. Anspielstation versteift, ist ein deutlicher Fortschritt gegenüber Lock und deutlich mehr als ich erwartet hatte. Das muss man klar konstatieren.

    - Das Verletzungspech geht mir auch schon wieder so richtig auf die Ketten. Mit Jeudy (6-8 Wochen), Darby (IR), Chubb (6-8 Wochen), Jewell und Hamler (beide Saisonaus) fehlen nunmehr fünf Starter langfristig. Dazu ist noch unklar, was mit Glasgow und Risner ist. Wenns dumm läuft, ist Chushenberry in den nächsten Spielen der erfahrenster iOLer. Ein Königreich für ein Spiel ohne verletzten Starter!

    - Auch wenn die Offense ganz passabel aussieht, ist hier noch Luft nach oben. Teddy steht im Vergleich zu Lock im Vorjahr mehr under preasure, die 3rd Down Conversions ist genau wie die Red Zone Efficiency im unteren Viertel der Liga. Wünschenswert, dass man sich hier auch ohne 3.WR verbessern kann die kommenden Wochen.

    - Man sieht, was Fangio liefern kann, wenn man ihm in der Defense vernünftiges Material hinstellt. Wir haben noch nicht mal eine angsteinflössende Front, aber dürften dafür in der Secondary min. Top 3 in der Liga sein. In der Kombination können wir noch vielen Gegnern das Leben schwer machen. Mit den Ravens folgt nun aber eine erste echte Bewährungsprobe. Freue mich wirklich sehr auf das Spiel.


    3:0!!!

    Ich hab Oma und Opa natürlich die Wahlzettel abgenommen und die Kreuze an der richtigen Stelle gemacht. Dank Briefwahl alles kein Problem :hinterha::hinterha: Wer weiß allerdings auf wlchem Haufen die zum Wählen landen und gezählt werden denn:


    Es ist nicht wichti wie gewählt wird, sondern wie gezählt wird! :hinterha::jeck:

    Dann geh halt in dein Wahllokal und schau ab 18 Uhr beim Zählen zu. Ist schließlich alles transparent. :madness

    Oder 2005 als die CDU gesagt hat mir Mehrwertsteuer muss um 2% erhöht werden und die SPD im Wahlkampf gesagt hat mit uns nicht. Nach der Wahl wollten sie die um 4% erhöhen.

    Bestraft wurde die CDU, weil sie vor der Wahl die Wahrheit gesagt hat.

    Also wenn ich die 2005er und 2009er Wahlergebnisse vergleiche, kann ich nicht feststellen, dass die CDU im Vergleich zur SPD härter bestraft wurde.


    Dass Merkel aus der 2005er Wahl die Schlüsse gezogen hat, den Leuten einfach überhaupt keine Zumutungen mehr aufzutragen, ist hingegen eine ganz andere Geschichte.

    Für die Wahl würde m. E. ein Triell reichen. Das wollte ich auch ein bisschen mit dieser Umfrage sagen. Die Kandidat*innen und ihre Positionen kann man spätestens nach einer solchen Sendung ganz gut einschätzen, danach gilt das Motto: Es wurde alles gesagt, nur noch nicht auf jedem Sender.


    Zum Thema Moderation: RTL hat mich tatsächlich positiv überrascht, während bei den Öffis vor allem Herr Köhr eine Katastrophe war. Das war – weniger überraschend – auch Frau von Brauchitsch gestern.

    Volle Zustimmung zu diesem Beitrag.

    Vor allem den Köhr fand ich unmöglich im 2.Triell. Wie oft er Maybritt Illner ins Wort gefallen ist, war selbst als TV-Zuschauer richtig unangenehm.


    Eventuell hätte man das ganze Format in zwei Trielle aufteilen können, mit jeweils unterschiedlichen Themenkomplexen. Letztlich gab es eine Doppelung bei mehreren Themen, während andere gar keine Berücksichtigung fanden.

    Vom Opening-Drive, der von den Refs am Leben gehalten wurde, war das erneut eine blitzsaubere Leistung der Defense. Am besten hat mir Kareem Jackson gefallen, der quasi überall war, gestern die meisten Tackles hatte und zum ersten Mal seit 2019 wieder eine INT gefangen hat. Ich bin gespannt, wie das im ersten Aufeinandertreffen mit einem Veteran-QB aussehen wird. Aktuell können wir die Ausfälle von Darby, Chubb und Jewell gegen Teams wie Jags und Jets mit Sicherheit durch Surtain, Reed und Strnad kompensieren, aber längere Ausfälle dieser Spieler wären richtig bitter und würden sich wohl auch leistungsmäßig bemerkbar machen. Vor allem Jewell sah gestern zu Beginn bockstark aus. Ich bin echt begeistert von seinem Sprung, den er zuletzt gemacht hat.


    Begeistert war ich ebenfalls von Sutton. Nach der Pre-Season und dem 1.Saisonspiel hatte ich echt noch bisschen Sorgen, dass er evtl. noch eine Weile braucht, um die 2019er-Pro-Bowl-Form zu erlangen, aber da hat er mich gestern Lügen gestraft. Nicht auszudenken, wie seine Stats ausgesehen hätten, wenn er die zwei langen Bomben von Teddy noch hätte fangen dürfen und nicht regelwidrig gestoppt worden wäre.


    Bei Teddy bin ich ebenfalls wahnsinnig positiv überrascht. Back-to-back zweimal derartiges QB-Play haben wir bestimmt seit 2014 nicht gesehen. Nicht nur, dass er unglaublich sicher im Kurzpassspiel ist, hat er auch gezeigt, dass er den Arm hat, um 40-50 Air Yards zielgenau zu überbrücken. Außerdem ist seine Pocket Awareness min. eine Klasse besser als das, was uns hier die letzten Jahre auf der Position angeboten wurde, trotz des 16 Yard Sacks bei 1&10 im 1.Quarter. Damit konnte er die keinesfalls stabile O-Line kompensieren. In dieser Positionsgruppe haben wir noch am meisten Luft nach oben, insbesondere in der Interior O-Line.


    Ich freue mich echt sehr über den Start. Nicht nur die Ergebnisse haben gestimmt, sondern auch die Spielweise auf beiden Seiten des Balles. Wenn uns das Verletzungsglück wenigstens ein klein wenig hold bleibt, gehe ich schon davon aus, dass wir Ende Oktober bei über 0.50 stehen können.

    Allerdings muss man deutlich sagen. Die beiden Gegner die wir hatten (anders als die Raiders die mit den Ravens und Steelers 2 Contender geschlagen haben ) musste man einfach schlagen.(so man .500+ Football sehen will).

    Steelers als Contender sehen wahrscheinlich nicht mal die optimistischsten Steelers-Fans so. ;) Daher ist das von den Oktober-Spielen eines, das wir durchaus ziehen können.

    Stimmt. Unser Passrush ist aber auch quasi nicht vorhanden. Das gepaart mit der überdurchschnittlichen O-Line von Denver ist das Endergebnis schon fast klar. QBs gegen uns haben alle Zeit der Welt.

    So überdurchschnittlich ist die O-Line aber nicht. Letzte Woche stand Teddy bei jedem zweiten Snap unter Druck und heute fehlt auch noch Glasgow auf RG.