Beiträge von iceweasel

    Mit der Tätlichkeit gehe ich noch mit...aber ein taktisches Foul? Ich bitte dich....das ist überhaupt nicht zu vergleichen und das weißt du.

    Er unterbricht das Spiel, obwohl er weiß, dass er dafür eine gelbe Karte bekommt.

    Finde, dass das schon sehr nah an einem taktischen Foul dran ist.


    Ist sicher nicht im Sinne des Sports und mich persönlich kotzen solche Aktionen echt an, aber ich finde es auch alles andere als gut, dass Österreich den Franzosen den Wechsel ermöglicht. FairPlay sieht für mich auf beiden Seiten anders aus.

    Mit Mbappe und Dembele kein gutes Umschaltspiel hinzukriegen ist auch eher die Abteilung "too easy to fail"

    Die Grundordnung steht über allem und die Viererkette spielt fast immer auf einer Linie. Der Aufbau kommt oft durchs Zentrum indem man das Spiel auf den Flügel verlagert und die Überzahl sucht.

    Klappt halt weil Kante immer noch verdammt gut ist als 6er die Bindung zwischen den Ketten zu organisieren.

    Der Rest ist halt reine individuelle Klasse. Mit nem besseren Positionsspiel und Laufwegen würde Frankreich bei dem Talent so viel unberechenbarer sein.

    Ist halt risikoarm und damit gewinnt man in der Regel Turniere.
    Ich freu mich auf Uruguay unter Bielsa in zwei Jahren bei der WM, aber ich glaube, dass man allgemein die Möglichkeiten eines Nationaltrainers überschätzt.
    Obwohl man bei den Franzosen schon sagen könnte, dass da der Kern so lange zusammen ist, dass man da gewisse Konzepte/ Laufwege etc. irgendwann mal voraussetzen könnte.

    Besser kann man es nicht sagen. Die spielen so einen drecksfussball.

    Umschaltspiel sieht aber ganz gut aus und auch die Ansätze sind um Welten besser als bei den Engländern, deren Spieler sich mMn nicht vor den Franzosen verstecken müssten.

    Aber wieso läuft das Spiel denn nicht auf ORF?
    Durfte gestern das Spiel Polen-Niederlande auf ORF verfolgen und da waren die Kommentatoren ja sehr sehr euphorisch. Das hätte mit österreichischen Kommentatoren heute schon was gehabt

    Ist halt trotz VAR eine 50/50 Sache und dann muss es m.E.(!) bei der Tatsachenentscheidung bleiben.
    Klassische Handspielregel kannst hier nicht anwenden, da der Spieler in Bedrängnis ist und nicht aktiv mit der Hand zum Ball geht.

    Wenn die Hand nicht an den Ball geht, ist der Ball weg, weil er ihn nicht mehr kontrollieren kann.

    Da wurden und werden ganz andere Dinge als Handspiel gepfiffen.

    Wirklich bewerten kann ich das sowieso nicht. Ich habe das weder verfolgt, noch habe ich einen Plan vom Ösi-Fußball.

    Fand den SZ-Artikel Abrupter Ländle-Exit halt recht ausgewogen.

    Zwecks Trainer-Team. Da hat sich im Athletikbereich mit der Entlassung von Rafael Pollack anscheinend schon was getan.

    Und jetzt kursieren natürlich gleich wieder Mintal-Co-Gerüchte. Bitte nicht...

    Danke für den Bericht. Jetzt ist er erstmal da und dann schauen wir, was wird.

    Neben Mintal würde Klose auf jeden Fall besser aussehen... Vom Trainer Mintal halte ich fachlich nicht viel und bezüglich Außendarstellung dürfte er noch "schlechter" sein als Klose.
    Vom Typen her, könnte ich mir jemand wie Hanno Balitsch vorstellen, der kennt den Verein, die DFB-Connection wäre gegeben und war als Spieler auch jemand, der offen kommuniziert hat, wenn ihm was nicht passte. Hat aber auch noch nicht viel Erfahrung als Trainer und die Ergebnisse der U18-Nationalmannschaft sehen auch alles andere als toll aus.

    Über was ich neulich auch gestolpert bin, Andi Wolf ist immer noch Trainer der U23. Ich bin der Meinung, dass man hier auch jemanden installieren sollte, der im Fall der Fälle eine ernsthafte Option für den Posten des Cheftrainers ist. Wir haben so eine hohe Fluktuation bei den Trainern, da sollte man auch bei den Trainern auf Talentförderung setzen. Die U23 will nicht aufsteigen und die Regionalliga Bayern ist so schwach, dass da mMn auch relativ wenig passieren kann, falls ein Experiment da mal nicht aufgeht.

    Zum Thema Altach habe ich einen Artikel der SZ gelesen. Das war wohl eine komplette Fehleinschätzung von beiden Seiten.

    Bei der Bewertung seiner Leistung bei Altach bin ich dann schon wieder vorsichtiger. Da ist es ja fast Tradition, dass jedes Jahr der Trainer gewechselt wird. Auch die Bedingungen scheinen dort etwas schwierig zu sein... Deshalb möchte ich das Klose nicht zu negativ auslegen.
    Die Frage ist doch, wieso ein Miro Klose ein Jahr warten musste, um ein solches Angebot zu erhalten. Hätte er beim DFB oder den Bayern einen bleibenden Eindruck hinterlassen, wären da sicher auch andere Angebote gekommen.

    Meine Hoffnung besteht darin, dass Chatzi weiss was Klose kann und wo seine Stärken liegen. Vielleicht liegt genau im Umgang mit jungen Spielern seine Stärke. Was ja zur mehr oder weniger neuen Ausrichtung des Glubbs passen würde.

    IMO braucht Klose ein erfahrenes Trainerteam um sich! Ausserdem fehlt ein Athletik-Trainer der den Spielern mal anständig in den Allerwertesten tritt.

    Chatzialexiou gefällt mir bisher auch sehr gut. Man kann sagen was man will, aber mit dieser Trainerwahl hat er gleich zu Beginn ein Statement gesetzt. Sehr mutige Entscheidung ohne, dass die Presse etwas davon mitbekommen hat. Das gabs auch schon länger nicht mehr in Nürnberg.
    Beim Trainerteam bin ich voll bei dir, obwohl das mMn auch ein zweischneidiges Schwert ist. Wenn man Klose da den absoluten Alpha-Co-Trainer zur Seite stellt, der vllt auch schon einen Namen als (Co-) Trainer hat, dann kann der Schuss auch nach hinten losgehen.

    Um eine Trainer-Verpflichtung zu finden, die mich ähnlich wenig begeistert wie Klose, muss ich bis zu Thomas von Heesen zurückgehen. Mir fehlt einfach die Fantasie, wie das gut ausgehen kann. Gleichzeitig hätte man jetzt eine Chance, dass man den Laden mal auf Vordermann bringt. Schlechte Rückrunde, gemäßigte Erwartungen, viele Abgänge, aber gleichzeitig relativ viel Geld für Transfers...

    Ich werde mit dieser Entscheidung nicht richtig warm, der gehandelte Matthias Kohler hätte mir da deutlich besser gefallen.

    Klose hat als Erfolg eigentlich nur die zwei Jahre als Trainer der Bayern B-Jugend vorzuweisen und da unter anderem einen Musiala zur Verfügung gehabt. Nach seiner Zeit als Co-Trainer der Nationalmannschaft war er dann ein Jahr arbeitslos, bevor ihn Altach eine Chance gegeben hat und im Anschluss dann noch mal 1 1/4 Jahre arbeitslos.
    Das hat schon meistens Gründe, wieso man solange keinen Posten als Coach oder eben nur so Chancen wie Altach bekommt, vor allem wenn man die Kontakte eines Miroslav Kloses hat.

    Ich mochte ihn als Spieler wirklich gern, aber seine Außendarstellung ist, freundlich ausgedrückt, verbesserungswürdig. Dass wirkte heute auf der PK alles so lethargisch bis fast weinerlich, ich hoffe, dass er vor der Mannschaft anders auftritt und bei einzelnen Antworten hatte ich das Gefühl, dass er nicht wirklich verstanden hatte, was gefragt war…

    Ich bin mir auch nicht sicher, ob er für Nürnberg der richtige Typ ist. Weltmeister, großer Name, DFB-Kumpel von Chatzialexiou, etc, alles schön und gut, aber wenn das am Anfang der sehr recht holprig wird (auch weil der Spielplan evtl. Etwas ungünstig ist), möchte ich mal sehen, was auf der JHV los ist, wenn Klose so auftritt wie heute.

    Die Grünen haben das Problem, welche Klientel bediene ich, Die Fundis, meine Basis von der ich komme, oder die Realos. Beides geht in der heutigen Zeit nicht, Ich sympathisiere auch mit der Partie.

    Ich glaube schon, dass beides geht und bin sogar der Überzeugung, dass das die Aufgabe von Parteien in den nächsten 10-15 Jahren ist, wenn sie relevant bleiben wollen. Ich glaube nicht, dass sich eine Partei ohne Flügel wirklich modernisieren und verändern kann. Impulse kommen meistens nicht aus der Mitte, die mit dem aktuellen Stand zufrieden ist.

    Das Problem bei den Grünen sehe ich darin, dass kein Flügel dominiert und die andere Seite ein echtes Gegengewicht darstellt. Da zerfällt alles in Grabenkäpfen und es scheint auch keiner wirkliches Interesse zu bestehen, dass an diesem Zustand etwas geändert wird. Lieber kochen beide Seiten ihr eigenes Süppchen und man wurschtelt sich mit dem Minimalkonsens so durch.

    Kompromisse sind zwingend nötig in einer Koalition mit zwei anderen Parteien, aber als Grüne gewann man immer den Eindruck, dass die Grünen zu schnell zu oft die nachgiebigen waren. Das kann so nicht funktionieren!

    Man hat im Nachgang halt immer das Gefühl, dass es für die Grünen jedes Mal sämtliche Überzeugungen über Bord geworfen wurden, unabhängig von den Details oder der Tragweite des Kompromisses. Und das liegt mMn daran, dass es meistens keine 5 Minuten dauert, bis sich jemand vor eine Kamera stellt, um zu betonen wie demütigend dieser Kompromiss für die Grünen war. Wenn aber alles eine rote Linie zu sein scheint, dann wird es wirkliche Eckpunkte auch als solche zu kommunizieren und die Bevölkerung mitzunehmen, wenn man sagt, dass Punkt X wirklich nicht verhandelbar ist.
    Gleichzeitig erzeugt das natürlich auch bei den Mitglieder und Wähler ein negatives Bild, wenn man ständig das Gefühl hat, dass man sich als Partei ständig verbiegt.

    Ja ich muss sagen, dass wenn die demokratischen Parteien nicht begreifen, dass Social Media EXTREM wichtig ist für die politische Erreichbarkeit der Jugend ist, und sich nicht auf das "niveau" herablassen wollen, dass wir dann den rechtspopulisten kampflos das Feld überlassen.

    Ich würde da den Einfluss von Social Media nicht überbewerten. Meiner Meinung nach findet in dieser Altersgruppe, soweit ich das beurteilen kann, nur eine recht oberflächliche Auseinandersetzung mit der Thematik statt. Weshalb sich viele auf den Wahl-o-mat oder die Einschätzung ihrer Eltern verlassen.

    Wäre auch interessant, wer da bei den Sonstigen mit 27% groß abgeräumt hat und dann statt den Grünen eben ÖDP, Tierschutzpartei & Co gewählt wurde.

    Die Grünen haben sich zuletzt zu oft am gelben Ring durch die Koalitions-Manege ziehen lassen und das kostet definitiv Wählerstimmen.

    Naja, man sollte bei den Grünen auch langsam mal vor der eigenen Tür kehren und nicht immer die Schuld bei anderen suchen.
    Es wirkt von außen so, als ob es keine oberste Instanz gibt, die ein Machtwort spricht, vielmehr gibt es eine Reihe von Personen, denen dann angedichtet wird, dass sie für die gesamte Partei sprechen.

    Dann hat man mMn auch eine Basis, die wenig kompromissbereit ist und sich zu dogmatisch zeigt.

    Auch wie die eigene Arbeit in der Regierung kommuniziert, dargestellt und bewertet ist, sorgt halt auch nicht dafür, dass das sonderlich positiv wirkt.

    Und das sage ich als Sympathisant dieser Partei.

    Hawk-Eye hin oder her, wenn es drauf ankommt, ist Zverev nicht da. Nachdem er den dritten Satz dominiert hat, bricht er im vierten komplett ein. Sicherlich wurde der mit der Zeit auch müde, aber da gingen ihm doch auch wieder die Nerven bei mir noch ein Satz vom ersten Grand Slam entfernt. Spielerisch ist er immer mit den besten auf einer Höhe, aber mental fehlt dann oft das letzte Quäntchen.

    Finde er hat in diesem Turnier bewiesen, dass er mental voll auf der Höhe ist. Griekspoor, Rune, wie er nach dem 1. Satz heute auftritt, der 3. Satz dann. Man kann nicht bei jedem verlorenen Spiel sagen, dass er mental eingeknickt ist. Zverev war heute sichtbar am Ende seiner Kräfte und hat gepumpt wie ein Maikäfer.

    Ja, genau… das meine ich.
    Wie hättet ihr euch das denn unter den aktuellen Regelungen bei dem Turnier vorgestellt, wie das anders hätte ablaufen sollen?
    Klar, Fehler… unheimlich dumm, die Tehhnik nicht zu nutzen, alles richtig… aber es war sicher nicht spielentscheidend.

    Hat aber bei Eurosport und hier auch so gut wie niemand behauptet.
    Das hätte vllt das Pendel noch einmal in die andere Richtung schwingen lassen, aber ich denke nicht, dass jemand ernsthaft behauptet, dass das entscheidend war.

    Super Finale mit einigen Wendungen. Sicher bitter für Zverev, weil das nach dem 3. Satz wirklich gut aussah, aber danach waren anscheinend keine Körner mehr übrig.


    Alcaraz aber der verdiente Sieger, dem glaub ich jeder gerne zuschaut wenn er so spielt.

    Es ist ja jetzt aber auch nicht so, dass die Hälfte leer wäre...

    Und ich garantiere dir, wenn du in einer Stunde noch Tennis guckst, dann ist das Stadion wieder voll.

    Und ehrlich gesagt glaube ich, dass das Zverev gerade gar nicht juckt, wie viele Zuschauer im Stadion sind. Der will in sein erstes French-Open Finale, sch**** auf die Umstände.

    Zur Hälfte fehlt da aber ehrlicherweise nicht viel, obwohl das gerade schon wieder wesentlich voller aussah als vor 20 Minuten.

    Dass das Zverev hoffentlich egal ist, steht auf einem anderen Blatt, trotzdem finde ich es schade, dass die Kulisse dem Spiel nicht gerecht wird

    Zwischendurch hatte ich schon das Gefühl, dass es deutlich mehr wurden im 2.Satz. Dass es jetzt im 4.Satz aber auch nicht mehr voll wird, ist bei dem Spielverlauf aber vielleicht auch durchaus zu verstehen.

    Weiß nicht, wirkt zwar gerade so, dass das relativ schnell vorbei ist, aber würde mich nicht überraschen wenn wir in 2 Stunden immer noch vorm TV sitzen.

    Wenn da 10-20% der Plätze nicht besetzt wären ok, aber das wirkt wie die 1.Runde in München und das finde ich auch für die Spiele sehr schade.

    Das Stadion ist ausverkauft. Die Leute haben halt Tickets für beide Halbfinals, wenn ich das richtig verstanden habe. Und das du auf so eine lange Zeit nicht permanent und vor allem ruhig auf einem Platz sitzen bleiben kannst, ist nur verständlich. Und entsprechend ist das Stadion zwischendurch halt auch mal leerer.

    Klingt irgendwie logisch, aber mehr Zuschauer kommen im Verlauf des Matches nicht auf die Ränge. Das ist maximal zu 50% besetzt, eher noch weniger

    wenn ich das richtig in Erinnerung habe, gab es auch bei NCAA 13 ein Transferportal, bei dem unzufrieden Spieler wechseln konnten.
    Da konnte man beim Recruiting Zusagen bezüglich Spielzeit machen und wenn das nicht eingehalten wurde, kam es schon vor, dass vielversprechende Talente gewechselt sind.
    Denke, dass das ähnlich laufen wird und wahrscheinlich noch der Erfolg des Programms mit reinspielt.


    Aber auch das ist in den letzten Jahren im echten College Football zu beobachten, dass gute Spieler zu einem größeren Programm wechseln, um ihre Chance für die Draft zu erhöhen. Andererseits gehen auch häufiger hoch gerankte Spieler ins Portal, die sich bei den Top Programmen nicht durchsetzen konnten.

    Wenn man sich dann anschaut, was 2024 bei Alabama (40 Spieler die ins Portal gehen) und Colorado (42 Spieler, die durch das TF kommen und 41, die die Uni verlassen) los war, kann ich mir eine unrealistische/ zu krasse Umsetzung im Spiel kaum vorstellen. Ich habe eher die „Befürchtung“, dass das Transfer Portal im Spiel ruhiger verlaufen wird als in rl.


    Dass das dann im Dynastiy Mode auch mal frustrierend sein kann, dass ein guter Spieler das eigene Programm verlässt, ist klar, aber mMn auch eine realistische Darstellung der aktuellen Gegebenheiten im College Football.

    Ich kenne mich ja zu wenig aus im College. Aber wie löst man das mit dem Dynasty-Modus in einer Zeit mit Transfer-Portal, etc. wo es gefühlt kaum noch Spieler gibt, die nicht in 4 Jahren bei 2 bis 3 College waren. Und gibt es da irgendeine "Abfindung"?

    Transfer-Portal soll auf jeden Fall enthalten sein und da das ja schon im echten College Football teilweise recht wild ist, mach ich mir da keine große Sorgen.

    Transfermarkt und Free Agency werden bei FIFA,Madden, NBA und Co ja auch simuliert. Da die Spieler nach 3-5 Jahren „das Spiel verlassen“, denke ich auch, dass keine ganz wilden Dinge passieren werden.

    DAS möchten viele, aber nur wenige haben den entsprechenden Kader dazu. Der Glubb gehört höchstwahrscheinlich NICHT dazu. Vom geeigneten Trainer mal abgesehen. Der spielt dabei auch eine nicht unbedeutende Rolle.

    Ich bin schon zufrieden, wenn es dem neuen Team inkl. Vorstand und Trainerstab gelingt, nicht heftig im Abstiegskampf zu versumpfen.

    Gegenpressing, eine schnelle Spielverlagerung und Konter sind mMn vor allem von guten und intensiven Training abhängig.
    Auch ein Aufbau durch Kurzpassspiel wird durch ein passendes taktisches Konzept erleichtert.

    Bielsa hat in Leeds in kurzer Zeit aus einem Kick&Rush Team eines der aggressivsten und interessantesten (klingt irgendwie falsch :jeck:) Teams gemacht. Da wurde aus einem Klich, der vorher eigentlich überall aussortiert wurde ein sehr guter Spieler.


    Schafft sicher nicht jeder Trainer, aber auch bei St. Pauli spielen nicht nur Spieler, die viel zu gut für die 2. BL sind. Ob das bei uns klappt, wird man sehen, aber prinzipiell finde ich den Gedanken gut, dass man sich für eine Philosophie entscheidet und danach die Trainer auswählt.

    Wie oben schon geschrieben, mMn ein schöner Beitrag, auch wenn ich einige Punkte anders sehe bzw. die Aussagen der Verantwortlichen anders interpretiere.
    Wir haben schon jetzt einen sehr großen Kader für 24/25: je nachdem, wenn man aus der U23 dazu zählen möchte circa 24-26 Spieler

    Tor: Hier scheint man Reichert wohl wirklich als echte Alternative für den Platz im Tor zu sehen. Zudem scheint man sich auch nach einem neuen Torwart umzusehen, was ich prinzipiell begrüßen würde. Damit würde es aber für Mathenia sehr eng werden und könnte mir einen Abschied vorstellen.
    Reichert + X und bei Ortegel würde ich mir wünschen, dass man ihn für die U23 behält und er vllt in den nächsten Jahren die Chance bekommt, um den Starterposten zu kämpfen.

    Abwehr
    RV: Gyamerah dürfte gesetzt sein, mit Valentini hat man einen BackUp (+ Maskottchen), dem man sein Alter aber langsam anmerkt, deshalb denke ich, dass man Hofmann als günstige Alternative zu Valentini behält.
    IV: Jeltsch ist für mich gesetzt, Horn wird wohl erster BackUp sein und bei Breunig könnte ich mir vorstellen, dass er evtl als 4.IV bleibt, wenn man sich von Marquez und Gürleyen trennt. Ein erfahrener IV, der Jeltsch bei der Entwicklung hilft, kommt sicher noch, evtl auch noch ein weiterer IV, falls man nicht mit Breunig plant.
    Jeltsch, X, Horn, Breunig/ X
    LV: Soares scheint für mich gesetzt, daneben muss man schauen, wie schnell Handwerker wieder fit wird. Je nachdem, wie spät Handwerker wieder eine echte Option ist, denke ich, dass man mit Wekesser als BackUp plant und hofft, dass man Handwerker gegen Ende der Transferperiode abgeben kann. Vllt kann Handwerker aber auch den neuen Trainer überzeugen, wenn er die gesamte Vorbereitung mitmachen kann, aber einer von beiden (Handwerker, Wekesser) wird uns wohl noch verlassen.
    Soares + Handwerker/ Wekesser und zur Not kann auch Horn noch LV spielen.

    Vllt stellt man aber auch auf ein 3-5-2/ 5-3-2 um, dann würde man einen IV mindestens mehr benötigen, aber wohl keinen echten 6er im Mittelfeld.

    Mittelfeld
    Hier muss man natürlich schauen, welche Spielidee der neue Trainer hat. In der PK hat Chatzialexiou schon angedeutet, dass man evtl jemanden findet, der anders als Fiel, dem die Flügel wichtig waren, auf eine stärkere Zentrale setzt.


    DM: Flick dürfte erstmal gesetzt sein und mit Lubach hat man ein junges Talent aus Dortmund geholt.
    Das Kaiptel mit Geis sollte aber abgeschlossen sein und deshalb würde ich noch gern einen erfahrenen 6er in Nürnberg sehen.

    Flick, Lubach + X

    ZM: Castrop sehe ich als gesetzt und hoffe, dass er jetzt langsam erwachsen wird. An guten Tagen ist er ein Spieler, der den Unterschied machen kann und ich hoffe, dass mit etwas mehr Reife auch die Konstanz zunimmt.
    Jander sehen ich als interessanten Herausforderer um einen Starterposten. Duman wird jetzt 27 und hat sich unter keinem Trainer wirklich durchsetzen können, hier dürfte ein Tapetenwechsel die beste Option für alle Seiten sein.

    Ein offenes Geheimnis ist, dass man an Lukas Görtler interessiert ist, der wohl auch gern wieder in die Heimat kommen will.
    Denke mit Castrop, Görtler, Jander und einem jungen Perspektivspieler aus der U19/ U 23 wäre man gut aufgestellt.

    OM: hier könnte ich mir durchaus vorstellen, dass man Uzun nicht eins zu eins ersetzt und eher auf das zentrale Mittelfeld setzt. Sollte man auf ein 3-5-2 umstellen, wird eher jemanden wie Schleimer als zweite Spitze kommen.
    Bei Schleimer denke, ich dass man ihn behält, um nicht zu viele Baustellen gleichzeitig zu eröffnen. Ein Abgang würde mich aber auch nicht wundern.

    offensive Außen: Mit Okunuki, Hungbo, Goller ist man quantitativ gut aufgestellt, aber als Starter muss ich keinen von denen haben. Hier kommt es drauf an, wie der Trainer spielen möchte, wenn man sich eher aufs Zentrum konzentriert, wird man wohl nicht nachlegen. Je nach Planung könnte ich mir Abgänge von Hungbo und Goller vorstellen.

    Denke aber, dass man wohl 2-3 neue Spieler entweder für die Flügel, das offensive Mittelfeld oder als hängende Spitze holen will.

    ST: Für mich die größte Baustelle. Für Daferner und Wintzheimer sehe ich keine Zukunft in Nürnberg. Nischalke konnte in der 3.Liga nicht auf sich aufmerksam machen und sollte damit keine ernsthafte Option für uns sein. Kania will man wohl verleihen und deshalb steht man jetzt mehr oder weniger ganz ohne Stürmer da.
    Hier sollten mindestens zwei neue kommen, vllt auch 3, falls man Kania nicht zutraut, dass er in der 2.Liga besteht.


    Prognostizierte Abgänge:
    Mathenia, Marquez, Gürleyen, Handwerker, Geis, Duman, Goller, Daferner, Wintzheimer

    Zugänge: Ein neuer TW, 1-2 IVs, Görtler, 2-3 neue für OM, Flügel, Hängende Spitze und 2 echte Stürmer, wobei ich bei einem möglichen zweiten IV, ST und 3.OM/Fl/HS eher von jungen Spieler ausgehe.

    Damit wäre man bei 22-26 Spielern, denke das sollte die Kadergröße sein, die man anstreben sollte.

    Wichtig ist, dass man schnell einen neuen Trainer verpflichtet. Der neue Coach hätte immerhin die Chance bei den notwendigen Neuverpflichtungen seine Ideen mit einzubringen. Sportvorstand und Trainerstab haben auf jeden Fall noch genügend Zeit um vor der neuen Saison ihr Pläne auszuarbeiten. Da sollte kein Problem sein.

    Puh, glaube die Planung für den Kader ist schon relativ weit. In genau 3 Wochen ist Trainingsauftakt, da wird man nicht mehr die Zeit haben, dass man alles auf 0 stellt. Zudem wir ja, wie du in deinen anderen Beitrag schön aufgezeigt hast, schon zahlreiche Abgänge haben und auch wohl noch weitere folgen werden.
    Denke die engere Auswahl der neueren Spieler wird größtenteils stehen und der neue Trainer wird dann vllt zwischen 2-3 Kandidaten auswählen können.

    Mit Jander, Lubach und Soares sind ja schon 3 Neuzugänge offiziell.

    Externer Inhalt youtu.be
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Anbei mal die Vorstellungs-Pk von Chatzialexiou, bei der natürlich auch das Thema des neuen Trainers angesprochen wurde.
    Er möchte attraktiven, intensiven Fußball spielen lassen (nennt St. Pauli, Leverkusen und Stuttgart als Vorbilder) und auf den Nachwuchs setzen (hier werden Uzun, Jeltsch und auch Reichert als Beispiele genannt).

    Er erwähnt auch, dass er damals Hürzeler aus Pipinsried zum DFB geholt hat und dass die mutige Entscheidung von St. Pauli sich später ausgezahlt hat.
    Klingt schon so, als ob Chatzialiexiou ähnliche mutige/ kreative Lösungen im Auge hat.

    Fiel möchte eine Neue Herausforderung annehmen und verlässt den Verein. Im Gespräch ist die Nachfolge von Dardai in Berlin.

    Für die Kaderplanung auch nicht ideal, wenn man sich in der heißen Phase vom Trainer und Sportvond trennt.

    Mal schauen, wie lange Leipzig noch die erste Geige spielt im Konzern…

    Und ja, ich weiß, dass Leeds (Stand jetzt) nicht umbenannt wird.

    https://sport.sky.de/fussball/artik…/13145483/34240

    Gab ja vor mehreren Jahren schon den Versuch von Red Bull Leeds zu übernehmen und dann sind die Fans auf die Barrikaden gegangen.

    Hoffe dass sich diese Verbindung möglichst schnell wieder zerschlägt und hoffentlich so schnell kein gelbes Trikot kommt:jeck: