Beiträge von BigBlue1925

    Klar Sieg gegen die Eagles tut gut. Aber sind wir ehrlich, das Spiel hat der Gegner für uns gewonnen.


    Als man nach dem 4. Turnover nur 23 Sekunden von der Uhr genommen hat, war mir übel. Am Ende auch zurecht, weil da hätten wir auch wieder dumm aussehen können und verlieren das noch. Allgemein muss man auch fragen, warum der Gegner überhaupt Pässe geworfen hat? Die hätten doch bis nach Hause laufen können ohne das wir sie stoppen können.


    Nun gut, die Defense konnte daraus Kapital schlagen und hat an sich sehr gut gespielt. Pass Rush mal wieder kaum da, aber immerhin in der Secondary wach. Und das in der 2. Hz ohne den 2. CB Jackson und den Slot CB Holmes.

    Externer Inhalt mobile.twitter.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Warum haut P Dixon immer wenn’s drauf ankommt so Osterflanken raus?


    Und nun die wichtigere Frage.. Inwieweit hätte man das Spiel auch mit Jason Garrett gewonnen? Nicht falsch verstehen, man musste was neues probieren und es sah auch leicht verändert aus. Aber man kann immer noch nicht lange den Ball halten und ebenfalls keine Lücken aufblocken. Also nicht viel neues. Unnötige False Start Strafen zu den unmöglichsten Zeitpunkten stehen auch bei Kitchens im Playbook. Mit der offensiven Leistung wird man bestenfalls 2 von 10 Spielen gewinnen. Es gab wieder einige gute Plays, aber das gab es auch bei Garrett. Mal sehen wie das jetzt im nächsten Spiel aussieht. Ich glaube man muss kein Experte sein um zu sehen, das da ein größeres Problem vorhanden ist als eins, dass ein OC Tausch beheben kann.


    Dadurch das Judge wohl um seinen Job coacht, sehen wir leider immer noch Solder auf RT. Hat man Peart bereits abgeschrieben oder warum spielt der nicht als RT?


    Übers Wochenende kamen auch Berichte, dass Gettleman nächste Saison nicht mehr GM ist. Prinzipiell richtig. Ich hoffe allerdings, man gibt die Schlüssel nicht komplett zu Judge und holt hier ein Vertrauten von ihm. Ich finde, der GM sollte immer noch der Boss vom HC sein. Natürlich sollten die zusammen arbeiten und auch die gleiche Philosophie vertreten. Aber das hat Gettleman ja auch gemacht, er hat ja nicht einfach Spieler geholt die er wollte und dann zum Trainerstab gesagt „hier mach mal“ sondern die Spieler wurden ja schon für Philosophie auch der Trainer ausgesucht. Leider nicht erfolgreich wie man weiß.


    Naja spannende Zeiten in New York. Theoretisch ist durch den Sieg ja auch Richtung Playoffs was möglich, aber ich bezweifle dass wir die restlichen Spiele + 4 Turnover haben und dann ein TD für den Sieg reicht. Ich bin ja auch immer Team, „das bestmögliche rausholen“ aber mit Blick in die Zukunft sollte man Peart, Roche und Elerson Smith mehr spielen lassen.

    Toney, Shepard und Rudolph zum zweiten Mal in Folge nicht mit trainiert. Ebenso TE Smith. Der schlägt sich wohl die ganze Zeit mit einer Knieverletzung rum. Kein Wunder also, warum er kein Faktor ist. Ärgerlich.

    Das wirkt erstmal so, dass Judge seinen eigenen Popo retten will. Wenn ich was neues machen will, warum dann nicht vor der Bye mit ausreichend Zeit für den neuen OC? Natürlich kann das kurzfristig ähnlich wie im Fußball erstmal einen Kick geben aber die großen Veränderungen werden es wohl kaum bis Sonntag.


    Sportlich ist es an sich wohl durchaus legitim, menschlich finde ich es persönlich schade. Jason Garrett und Daniel Jones hatten einen guten Draht zueinander, soweit man das von außen beurteilen kann.


    Wenn man hier durchzählen würde, bei wie vielen Spielen man mit der Offense und den Plays zufrieden war, und bei wie vielen nicht, wird man wohl etwas unter 50% Zufriedenheit kommen.


    Nüchtern betrachtet gewinnt man heutzutage größtenteils mit der Offense. Da waren wir meilenweit davon weg, weshalb das schon in Ordnung geht. Der Zeitpunkt allerdings wirkt wie ein Panikmove. Aber Judge spürt wahrscheinlich den Druck, dass es zu wenig von dem ist was Mara sehen wollte und somit auch sein eigener Stuhl mächtig wackelt.

    Wichtig ist, dass es nicht nach Absicht sondern nach sogenanntem 'incidental contact' (zufällige Berührung) aussieht. Der Defender müsste also nicht nur dem Gegner das Bein stellen, sondern gleichzeitig in Richtung Ball schauen.

    Okay also wenn es nach zufälliger Berührung aussieht, dann ist es kein Foul/keine Flagge. Danke für die Erläuterung. :)

    Ich würde das als Verteidiger dann trotzdem regelmäßig versuchen. Statt Hand oder Arm des Passempfänger instinktiv zu greifen, würde ich stattdessen Kontakt unten suchen bzw Versuchen in den Passempfänger seine Beine reinzurennen. Weil so das Risiko einer Flagge ja geringer ist als bei Kontakten mit den Händen. Und dass es bei Full Speed dann nach zufälliger Kollision aussieht, ist jetzt auch nicht so unwahrscheinlich.

    Also rein von der Wahrscheinlichkeit und der Regel macht das ja mehr Sinn als die Arme zu packen, dass Pfeifen sie ja konsequent ab.


    Vorallem gibt es DPI für Sachen, wenn ich die Arme einsetze, die meiner Meinung nach weit weniger schlimm waren als die von mir oben beschriebene Szene. Teilweise wird der Empfänger minimal berührt und sofort kommt ne Flagge, wo ich der Meinung bin, dass er zwar berührt aber nicht behindert wurde. Und bei der o.g. Szene wird er klar behindert und kann ja nicht mehr zum Ball. Also rein von meinem Rechtsempfinden sollte das Bein stellen wie bei der Szene eher eine Flagge sein, als eine kleine Berührung. Aber gut, die Regeln sind immerhin klar, auch wenn ich das persönlich etwas unfair finde.

    Ich weiß nicht, wann ich das letzte mal so sehr das Ende des Spiels herbeigesehnt habe. Und das bereits ab Beginn des 4. Viertels.


    Die 1. HZ war noch ganz ansehnlich. Dank einem Eierball von Brady auf Evans stand man direkt in der Redzone und konnte sogar mal einen TD erzielen. LT A. Thomas ist jetzt somit geteilter 2. was TD Catches angeht im Team. Kein WR hat mehr TD als unser LT. :thumbsup:


    Pass Rush nicht existent. Kein Druck über die Mitte und von außen sowieso nicht. Keine Überraschung, Pass Rush ist ja Need Nr. 1.


    Die 2. HZ eine Katastrophe. Wie sehr kann man seine O-Line „verstecken“? Diesmal vorallem die IOL. Die Tackle haben sich am Ende dann angepasst. Will Hernandez, was für ein schlechter 2nd Round Pick. Nach ihm wurden u.a. LB der Colts Leonard oder WR der Broncos Sutton gepickt.


    Jones auch mit einem schwachen Spiel. Vorallem außerhalb der Struktur der Plays. Das ist so grausig, da wünscht man sich, er würde einfach das Play aufgeben. Dazu besteht zu niemanden eine Connection. Kein Go to Guy, keine Chemie. Gut, wo sollte die auch herkommen? Auch das ist uns ja klar.


    Engram mal wieder ein Non Factor. Dazu muss ich diesmal auch Garrett ansprechen. Nicht, dass uns nicht klar war, das man Engram nicht vernünftig einbaut aber warum lässt man den nicht jedes Play einfach parallel zur Line of Scrimmage laufen (Drag Route) ? Entweder er bekommt so den Ball in Space oder bringt zumindest die Underneath Verteidiger in Bewegung um dahinter Platz zu schaffen.


    Judge wollte unabhängig vom Gegner die Identität des Teams zeigen / spielen lassen. Ähm welche genau soll das sein? Offensiv ja ohnehin alles nur Stückwerk, von jedem mal etwas. Und Defensiv? Tiefe Plays verhindern? Naja immerhin etwas. Vielleicht sollte man es positiv sehen, sie haben genau das Problem erkannt. Vielleicht schafft man es die letzten 3 Spiele dann auch eine Identität zu haben. (sorry für die Ironie)


    Es gab ja die Saison schon Gameplans die gut aufgegangen sind und dann sieht das Offensiv auch akzeptabel aus. Aber wenn der Gameplan nicht funktioniert, so wie heute, dann werden da wild die unterschiedlichsten Sachen ausprobiert. Und dann beginnen die Probleme in der Line, Jones wird zunehmend unsicherer und nichts geht mehr.


    Wir wissen doch jetzt einige Sachen über uns. Wir wissen die Line ist schwach. Wir wissen, die Skillplayer sind nicht oft verfügbar. Wir wissen Jones kann nichts kreieren. Das sind doch Erkenntnisse, anhand derer man sich orientieren kann. Stell dich auf, versuche ein Matchup zu kreieren, versuche WR frei zu Schemen (Route Kombinationen, Pick Plays etc) und wenn die Defense dir nicht den passenden Look liefert, dann Lauf den Ball. Double Team Blocks und nimm die 3 Yards. Und das Spiel von vorne. Das mit den Blocks war Anfang der Saison ja auch so eine Sache aufgrund der unterschiedlichen Starter. Aber seit ein paar Spielen, sind es vor allem Interior die gleichen 3.


    Ansonsten ist Slayton kaum noch ein Faktor. Klar als Deep Threat hast du es bei der O-Line schwer aber mir kommt hier auch gefühlt zu wenig leider. Sinnbildlich der Fumble beim letzten Play vor der Halbzeit.


    Golladay hat sage und schreibe 2 Targets, 1 Catch. Bei 38 Passversuchen. Wurde teilweise auch bei 3rd Down rausgenommen. Wirkt dann in der 2. HZ teilweise auch nicht integriert, gestikuliert an der Line of Scrimmage kurz vorm Play mit der Hand als wüsste er nicht genau was er machen soll. Aber auch hier, woher soll da eine gewisse Routine verbunden mit Sicherheit und Selbstbewusstsein herkommen? Immerhin standen heute bis auf Shepard mal alle auf dem Feld. Hoffentlich war das der Anfang.


    Was fehlt noch in der Einschätzung Auflistung nach dem Spiel? Achja Verletzungen. TE Rudolph mit Ankle im 3. Viertel raus. Und auch Toney hat mal wieder Wehwechen, Hip wenn die Berichte stimmen.

    Folgende Situation eben im 2. Viertel (4:30 noch zu spielen) bei Giants @ Bucs:


    Langer Pass, WR 1:1 gegen den CB. Beide berühren sich mit den Händen. Kurz bevor der Ball da ist, berührt der CB den WR am Bein (ähnlich Bein stellen, Kippe stellen - ich hoffe ihr wisst was ich meine). Daraufhin kommt der WR logischerweise außer tritt und stolpert zu Boden.


    Laut Kommentatoren ist dies keine DPI. Die Refs hatten erst eine Flagge geworfen, dann aber auch korrigiert, woraufhin die Kommentatoren wie gesagt meinten, dass dies kein Foul ist.


    Jetzt meine Frage, warum machen das die Verteidiger dann nicht immer? Lass den WR ein Schritt vor dir, dann stell ihm ein Bein und fertig. Statt mit den Armen den Receiver zu behindern, ist das Bein stellen doch einfacher und scheinbar ja auch legal?

    Die Woche gehts auch wieder für uns weiter. Die Bucs haben nun 2 Niederlagen in Folge. Dazu jetzt frisch gegen einen NFC East Konkurrenten verloren. Ich fürchte, wir werden wieder der brave Aufbaugegner sein. Am besten noch wie gegen die Chiefs, gut mithalten aber am Ende doch verlieren. Auch wenn man natürlich argumentieren kann, die Bucs scheinen gerade schlagbar zu sein, stelle ich mich lieber bereits frühzeitig auf das 1. Szenario ein. :thumbsup:


    Barkley trainiert wieder und sah auf Videos ganz okay aus. LT Thomas scheint es auch besser zu gehen, aber ich werde das Gefühl nicht los, dass er sehr weit von 100 % weg ist. Mal sehen was die Woche der Injury Report noch so verrät. Das Spiel ist ja auch erst Montag Abend, also auch noch etwas Zeit.

    Watson?

    Lawrence?

    Tannehill?

    Watson, sofern er von allen Beschuldigungen frei ist -JA


    Lawrence? Mal abwarten ob er der neue Super Mega QB wird.


    Tannehill? Spielt zusammen mit RB Henry in einer für beide offenbar perfekten Offense. Beide profitieren von einander. Ob Tannehill außerhalb Henry und der Titans Offense besser ist bzw. man mit ihm mehr gewinnen würde, glaube ich aktuell nicht.

    Herbert?

    Wentz?

    Cousins?

    Herbert sieht wirklich gut aus. Würde da aber noch abwarten.


    Wentz? Danke nein :xywave:


    Cousins? Mag sein, dass er sicher bzw routinierter ist, aber auch hier nein.


    Es geht ja darum, welche QB ein Upgrade sind. Vielleicht sind welche von den 6 hier genannten besser, aber für mich nicht so klar, dass sie Schwächen kaschieren können. Einzig Herbert würde ich aktuell überlegen. Aber bitte die O-Line nicht vergessen, hinter der er hier spielen müsste aktuell.

    Eigenlich wollte ich bereits nach dem Chiefs Spiel eine Analyse zum Kader schreiben, hatte dann aber keine Zeit. Nun kam der Sieg gegen die Raiders, somit ist die Saison noch nicht komplett vorbei. Trotzdem lohnt sich der Blick auf die einzelnen Positionen und Spieler.


    QB: Fumble bleiben wohl ein Problem, zu wenig TD's, manchmal Receiver totstarren etc. Aber Daniel Jones hat genug gezeigt, um auch nächstes Jahr als QB in die Saison zu gehen. Die Verletzungen in der O-Line sowie auf den Skill Positionen lassen an sich keine richtige Bewertung zu, mal sehen ob wir zum Ende der Saison mal die volle Offense (mit Ausnahme der O-Line aufgrund der Seasonending Injury's von LG Lemieux und C Gates) aufs Feld bekommen.


    RB: Booker zeigt die letzen zwei Spiele warum man ihn unbedingt als Backup wollte. Er kämpft und macht alles, was verlangt wird. Mehr als Backup ist er meiner Meinung nach trotzdem nicht, da er nichts besonders gut kann. Er kann alles, aber eben nicht herausragend. Grundsolide, genau das, was ich von einem Backup erwarte.


    Saquon die Saison erst rostig und als er gerade Fahrt aufnimmt, kommt die dümmste Verletzung die man diese Saison bei uns gesehen hat. Ja da kann er nichts für, dass der Cowboys Spieler und er sich 3 Sekunden nach dem Play unglücklich berühren. Aber nach 4 Jahren muss man sagen, er steht zu wenig auf dem Feld. Ich würde hier auch keinen neuen Rekord Deal hinlegen aktuell. Wenn er jetzt so zurückkommt wie vor den Verletzungen, dann ja aber so aktuell nicht. Den Unterschied von Barkley und Booker hat man auch schön bei einem Play im 1. Drive bei 3rd&1gesehen, als Booker durch die Line of Scrimmage schießt und nur noch einen Gegenspieler hat. Der Gegenspieler tackled ihn direkt im Open Field, ein fitter Barkley wäre meiner Meinung nach da zum TD durchgebrochen.


    FB Penny gefällt. Aufs Blocking habe ich bei ihm noch nicht so geachtet aber als Ballträger und Passcatcher ist er verlässlich, dazu guter Special Teamer.


    WR: Bei den WR fällt eine akutelle Einschätzung schon schwer, da muss man erstmal überlegen wer in werlchem Spiel wie viel gespielt hat. Von Golladay hat man noch nicht allzu viel gesehen, wenn er spielt, fängt er fast alles in seine Richtung. Der erhoffte Impact ist bisher noch nicht da. Shepard macht, wenn er spielt, dass, was man von ihm erwartet. Verlässlich aus dem Slot. Mir fehlt mittlerweile bei ihm die Spritzigkeit und auch Athletik um mal 2 Gegenspieler aussteigen zu lassen und mal YAC zu produzieren. Gefühlt fängt er nur noch Bälle und ist dann sofort gestoppt. Das war früher mal anders. Für YAC haben wir Toney gedraftet, der gegen Dallas sein Breakout Spiel hattte. Leider danach angeschlagen. Wenn er klar in der Birne bleibt, dürften wir hier einen guten Griff gemacht haben. Sein erster TD wird nicht mehr lange auf sich warten, sag ich mal vorraus. Slayton kommt bisher so gar nicht in die Saison. Auch er ist immer wieder mal angeschlagen, dazu dropt er auch vermehrt. Für tiefe Go Routes ist er nach wie vor sehr wertvoll. Hoffe er fängt sich wieder und findet seine Rolle in der Offense. Dahinter Ross und Collin Johnson sind solide Backups, mehr aber auch nicht. Bei Ross habe ich auch immer das Gefühl, dass er sich jeden Moment verletzt. Bisher wird er wenn, dann mal tief gesucht und fängt dann auch tiefe Pässe. Aber mehr als Nr. 4,5 ist er wohl nicht.


    Fazit zu den WR. Wie oben bereits erwähnt hoffe ich, dass wir alle mal einigermaßen Fit auf dem Feld sehen. Wenn möglich auch mal mehr als ein Spiel. Dann kann man auch klarer sehen, wer welchen Rolle hat, wer was gut macht und wen man längerfristig als Baustein in diesem Team sieht. "Vertzungsanfällig" kann man bisher leider zu allen sagen, was nicht gerade für einen Baustein spricht.


    TE: Rudolph kommt so langsam rein. Engram scheint sich nach schwachem Start auch gefangen zu haben. Das Thema hatten wir ja schon rund um die Trade Deadline. Er ist einfach nicht der sichere Empfänger für 3-5 Yard Curl oder Stick Routes. Er muss seine Athletik ausspielen können. Dann kann er nach wie vor ein gefährlicher Playmaker sein. Wir setzen ihn nur leider überhaupt nicht so ein. Dahinter K. Smith wird vorallem als 3. TE beim Blocking eingesetzt. Etwas Schade, in seinem Rookie Jahr hat er einiges gezeigt, dass er auch ein kompletter TE sein kann.


    O-Line: Als Einheit hat sich nach den nicht enden wollenenden Verletzungen so langsam ein Spielerpult herauskristallisiert. Positiv? Eher nicht. Es lässt sich kaum ein vernüftiges Passspiel aufziehen, ohne das Jones ständig unter Druck steht. LT Thomas bisher mit einer guten Saison, hoffentlich kommt er gesund genug nach der Bye zurück. Er ist klar die Säule in der Line. Neben ihn auf LG startet seit einiger Zeit Matt Skura. Davor Ben Bredeson. Beide geben sich Mühe aber wirken jetzt nicht wie feste Anker in der Interior Line. C Price fällt recht wenig auf, das ist wohl ein gutes Zeichen. Trotzdem sehe ich hier Gates (sofern er wieder gesund genug wird um Football zu spielen) als Starting C der Zukunft. RG Hernandez ist Durchschnitt. Nicht mehr eher weniger. Würde ihn günstig halten nach der Saison aber man braucht definitiv Zugang für die komplette Interior Line meiner Meinung nach und diesmal bitte nicht erst wenn das Camp bereits läuft. RT gibt Solder. Mehr schlecht als recht. Ich hoffe wir bekommen hier Peart die zweite Saisonhälfte zu sehen. Aber als sichere Bank für die Zukunft sehe ich ihn eher nicht. Der junge muss Gas geben. Dahinter ganz interessant im Practice Squad ist ehem. First Round Pick der Titans aus 2020 Isaiah Wilson. Er war damals RT bei Georgia. Wir haben mit A. Thomas bereits den LT von Georgia. Wilson hatte wohl private Probleme, wurde nach nur einer Saison mit einem 7th Runden Pick zusammen im Gegenzug für einen 7th Runden Pick zu den Dolphins getradet. Nach 3 Tagen bereits wieder entlassen. Wir haben ihn spät im September ins Practice Squad aufgenommen. Er war damals absolut nicht in Football Form. Bin gespannt ob man ihn spät in der Saison mal testet. Sollte Peart scheitern wäre das ein Versuch wert. Körperlich bringt Wilson alles mit was es braucht. Er ist mit 6 ft 7 groß. Leider etwas zu groß um ihn auch mal als Guard zu testen. Seit unserem LT Bust Flowers wissen wir, dass die zu schwachen Tackle möglicherweise passable Guards sein können.

    Also kurzes Fazit. Thomas hoffentlich zurück, die Interior Line wird wohl allerbestenfalls durchschnitt sein. Und auf RT hat man zwei junge Spieler, die man mal testen sollte.


    Coaching: 4th Down Decision bisher ängstlich (liegt aber eher am HC). Diese unnötigen False Start Strafen beim Snap Count machen mich noch Wahnsinnig. Dazu diese Empty Sets, wo wir immer für TO gut sind. Es fehlt eine klare Identität der Offense. Garrett manchmal zum Haare raufen aber auch mit guten Spielen. Aufgrund der Umstände (Verletzungen) auch schwierig. Ich finde aber schon, dass er sich den Umständen anpasst und nicht stur nur Pass Plays callt. In der Redzone muss man deutlich zu legen. Gegen Kansas haben mir die Play calls gefallen. Mal sehen ob man jetzt vermehrt auf den Run setzt. Das ganze hatte ich ja bereits vor Wochen schon gefordert. Ansonsten wäre es schön, Engram besser einzusetzen. Aber daran kann ich nicht glauben. Garrett und Jones scheinen ein sehr gutes Verhätlnis zu haben und ich würde gern sehen, wohin das noch führen kann.


    D-Line: Dexter Lawrence, Austin Johnson und L. Williams spielen gut. Von Lawrence erhoffe ich mir mehr Inside Pass Rush.


    LB: OLB sind tief besetzt. Ojulari spielt bisher eine gute Rookie Saison. Carter kam nach Verletzung leider nicht so zurück wie vorher. Ximines hatten wir hier schon, dass scheint einfach nicht zu reichen. Roche die letzten Wochen eine positive Überraschung. Mal sehen ob Elerson Smith (diesjähriger 4th Runden Pick) einen Impact hat. Hier sollen die jungen (okay, sind eigentlich alle noch jung) soviel spielen wie möglich und Erfahrung sammeln.

    ILB: Spiel für Spiel fehlt hier der Run Stopper, der von der guten D-Line profitiert. Ohne Martinez kommt da nichts. Crowder gibt sich Mühe aber ist meiner Meinung nach unterdurchschnittlich. Ist aber okay, er war Mr. Irrelevant 2020. Da kann man nichts erwarten. In meinen Augen eine guter 3. LB. Reggie Ragland, der ja eigentlich Run Stopper sein sollte, macht da ebenfalls kaum Plays. Wer mir in Ansätzen gefallen hat ist Benardrick McKinney vom Practice Squad. Ihn würde ich gern öfter sehen. Langfristig fehlt jedoch Qualität hier. Gern mal früh im Draft einen Athletischen LB im Draft auswählen.


    Secondary: Ich fasse die alle mal hier bewusst zusammen. Peppers ist ein toller Athlet, Energizer etc. Aber nur ein durchschnittlicher Safety. Für moderate Bezüge, kann man ihn gern wieder holen aber mehr ist da nicht. McKinney entwickelt sich zum Playmaker der Secondary. Dafür hat man ihn vor 2 Jahren ja auch früh in der 2. Runde geholt. L. Ryan ist solide als gestandener Spieler dahinten. Er ist unser Leading Tackler, was kein gutes Licht auf die LB wirft. A. Jackson ist eine Verstärkung. Es gibt keine klare schwache Seite mehr, wie es in der Vorsaison der Fall war. Er muss aber für das Geld jetzt auch mal anfangen, Bälle zu fangen. Bradberry spielt nicht so überragend wie letzte Saison. Aber so ist das wohl. Er wird recht häufig geschlagen. Wäre schön, wenn er einfach wieder safer spielen würde und vorranig die Seite zu machen kann. Ohne die Plays in Form von INT und Pass Deflaction. Nächstes Spiel nach der Bye gegen Tampa könnte für ihn ein gutes werden, gegen die war er bei den Panthers meist schon recht ordentlich. Vielleicht findet er dann zurück in seinen Groove. Im Slot macht sich D. Holmes ganz solide, nachdem er Anfang der Saison den Platz mal verloren hatte. Dann ist da noch J. Love, der einfach immer da ist wenn man ihn braucht, egal auf welcher Position. Rookie A. Robinson scheint auch langsam herangeführt zu werden. Mal sehen was er dem Team geben kann.


    Coaching: Hier hatte ich gelesen, dass Graham die Defense die letzen Spiele wieder "einfacher" gemacht hat. Und schon läuft es wieder. Hatte mich gestern ja bereits gefragt, warum nicht zum Anfang der Saison so? Naja das lässt sich jetzt nicht ändern. Was bei der Defense immer so schwer ist, ist die Beurteilung der Spieler, da man nicht weiß, was genau der Call bzw. die einzelne Aufgabe war. Bei der Offense ist das viel einfacher. Da sieht man, wenn der Lineman nicht gut blockt, wenn der QB an einem Receiver klebt oder wenn ein WR einen Pass dropt. Bei der Defense siehst du das nicht. Und ich bleibe auch dabei, bei der Defense muss noch mehr als bei der Offense ein Team verteidigen. Der beste Pass Rush bringt dir dauerhaft keinen Erfolgt, wenn die Coverage keine 2 Sekunden hält und andersrum bringt die 5 Sekunden Coverage nichts, wenn dein Pass Rush einfach nicht durchkommt. Was auffällt ist, ist die Schwäche auf LB, die Run Gaps zu schließen. Das könnte die Saison noch zum Problem werden. Der Pass Rush ist nicht gut und konstant genug. Die Coverage war die ersten Wochen sehr anfällig. Es scheint jetzt die letzten Spiele, dass die Defense sich so langsam eingroovt wie im Vorjahr. Und als Team sieht es dann wieder gut aus. Die gute Redzone Defense aus der Vorsaison scheint wieder da. Niemand spielt da herausragend und es gibt auch keinen Starplayer, aber als Einheit scheint es wieder zu laufen.


    Special Team: Gano ist ein verlässlicher Kicker. Punter Dixon nicht ganz so souverän, hier und da mal mit einer Gurke. Sollte man weiter beobachten. Gunner (OLB) Cam Brown ist nicht so dominant wie letzte Saison. K. Crossen hat in dem Raiders Spiel bereits seine 12. Special Team Strafe erhalten, Ligahöchstwert. Absolut dämlicher Hit gegen den Punter als das Play bereits erledigt war und dann hat er unnötigerweise einen eigenen Punt aufgenommen, obwohl der Ball wohl noch einige Yards weitergerollt wäre. Den Kollege muss man ebenfalls mal im Auge behalten, er wirkt leicht überdreht.


    Head Coach: So viel ist nicht mehr zu sehen von einem disziplinierten Team. Fundamentels sind auch nicht so ausgepägt, viele Missed Tackles etc. Er wirkte recht ratlos manchmal an der Seite. Dazu viel zu ängstlich bei 4th Down. Er hat die Spieler aber noch hinter sich. Von Judge wünsche ich mir mehr Mut und dass er souveräner rüberkommt. Gerade das Fehlen einer Offensiven Identität schadet auch seiner Identität finde ich. Er hat bei Antritt gesagt wofür er steht, und das finde ich, sieht man die Saison bisher nicht.


    Was den Kader angeht, so sehe ich Stand jetzt folgende Needs.

    Interior Offensiv Line.

    Inside Linebacker

    Edge

    Dazu RT? Wenn keiner überzeugen kann.


    Bei den Needs beziehen sich folgenden dabei auf den Draft, wo man "eigenes" frisches Blut für die Zukunft finden kann.

    Hätte man gegen die Raiders verloren, würde ich intensiver Richtung Draft schauen. Es schein wohl eine gute Edge Klasse zu geben. Und ich bin mir unsicher, ob Ojulari und Roche gut genug sind dauerhaft. ILB hatte ich bereits erwähnt.


    RT sowie Interior Line findet man sicher Gestandene Spieler, die sagen wir mal 3 Jahre Stabilität geben, um dahinter "Talente" ran zu führen.


    Die aktuellen "wichtigen" FA sind:

    Peppers, Hernandez, Engram, Center Price, Lorenzo Carter, FB Penny.


    Keiner davon ist so gut, dass ohne ihn alles zusammenbricht. Und keiner hat genug gezeigt, um richtig abzukassieren. Apropos Abkassieren, lt. Spotrac sind wir im Minus mit 13,2 Mio für die neue Saison. Da wird man also nicht die dicken FA holen können. Ein Cut von Solder sichert 14 Mio, sodass man dann bei ca 0 Mio operiert. Dann wird es sicher einige Umstrukturierungen, Pay Cuts und Cuts geben, aber wie gesagt, die dicken FA hat man die letzten 2 Jahre geholt. Umso wichtiger wird der Draft. Hier hat man neben den eigenen First Round Pick auch noch den der Bears.


    Ich weiß, wir stehen erstmal knapp über die Hälfte der Saison, es sind noch 8 Spiele zu bestreiten und durch den letzten Sieg hat man noch Chancen auf die 3. Wildcard. Aber mir war es wichtig, den aktuellen Stand mal festzuhalten. Wie seht ihr das? Seht ihr das völlig anders? Ich finde während der Bye kann man sich mal darüber austauschen, bevor der nächste Spieltag ruft, und man innerlich doch hofft, die Saison könnte noch positiv werden :thumbsup:

    Ich hatte Roche in meinem letzten Post erwähnt. Er spielt eine wichtige Rolle, dass die Defense Fahrt aufgenommen hat. Sie hat auch gestern maßgeblichen Anteil, dass das Spiel gewonnen wurde.

    Absolut, der Junge macht sich. Dass Ximines inaktiv war, spricht Bände. Schade für X-Men aber es reicht scheinbar nicht.


    Beim LB-Corps ist der Einsatz da, aber man sieht schon Woche für Woche, dass Crowder und Ragland kein Martinez sind. Hier sehe ich auch für die nächste Draft ein großes Need. Ein Speed-LB, gerade für die Coverage könnte hier noch immens helfen.

    Die Spiele seit Martínez zeigen es, dass da vor allem keiner den Lauf stoppen kann. Sehe hier auch absolut Need. Im Draft bitte frühzeitig mal einen athletischen LB.


    Wenn S Logan Ryan die meisten Tackles hat, dann ist das kein gutes Zeichen.

    Garretts Playcalling war gestern für mich mit am Schlechtesten in der ganzen Saison und ich habe es dieses Jahr schon paar mal gelobt.

    Volle Zustimmung. Warum bei First Down Empty? Mit der O-Line? Der Fumble kam für mich mit Ansage.


    Ich verstehe auch nicht, was die ganzen Hard Counts immer sollen? Keiner fällt drauf ein und wir vermasseln es jedes Mal. Wie viele False Start Strafen haben wir dadurch bereits kassiert?


    Ansonsten sagst du es, mit der O-Line geht kaum Passspiel. Jones zwischenzeitlich bei 18 Dropbacks 11 mal under Pressure. Dazu kommt durch die vielen Verletzten auch, dass er keinen Go to Guy hat. Hier müssen wir uns mit der Line was einfallen lassen fürs Passpiel.


    Jetzt endlich Bye. Sollte für viele gut sein, hoffentlich kommt der ein oder andere zurück bzw ist fitter. Dann mal sehen was die Saison noch bringt.


    Defense endlich so wie erwartet, auch wenn Bradberry häufiger mal alt aussieht und die Run Defense noch problematisch ist.


    Ich habe gelesen, die letzten Spiele hat Graham die Defense wohl wieder vereinfacht. Frage mich warum man dass nicht Anfang der Saison bereits gemacht hatte. Dann würde man womöglich besser stehen. Aber hätte wenn und aber. Will mich mal nicht beschweren, der Sieg gestern hätte auch keiner sein müssen. Wie schon die Chiefs letzte Woche wollten die Raiders unbedingt den Pass spielen statt weiter erfolgreich zu laufen.

    Meint ihr Engram wird heute noch getradet?


    Joe Judge leider auch wieder mit fragwürdigen Timeouts. Die am Ende fast gefühlt immer fehlen.

    Zwecks Engram steht meine Meinung schon weiter oben. Bin gespannt ob was passiert.


    Bzgl der Timeouts hat Judge gesagt, dass die Headsets nicht funktionieren und die deshalb nicht kommunizieren können. Das geht wohl bereits die ganze Saison so, was das ganze dann erstmal erklärt. Aber wir hatten uns hier ja nach jedem Spiel gewundert was das immer soll.

    Glückwunsch zum Sieg. Ja da läuft vieles bei euch nicht rund. Was ich nicht verstehe, Mahomes ist etwas neben der Spur, die Giants stellen tief zu, euer Laufspiel klappt sehr gut. Warum um alles in der Welt habt ihr da nicht dran festgehalten? Irgendwann wurden es die üblichen First Down Runs für kaum Raumgewinn zum Ende hin aber im 3. hättet ihr uns in Grund und Boden laufen können aber werft stattdessen den Ball. Da muss man die Offense Coaches mal fragen.

    Die Offense Line bleibt ein Knackpunkt.

    siehe eben der Post. Verletzungen, da spielen welche, die kein anderes Team haben will. Dazu auch Verletzungen in der 2. Reihe. Und das Depth nichts da war, wusste man nicht erst seit der Preseason. Du kennst es doch von eurer letzten Saison, irgendwann ist einfach zu viel des guten. Und da reden wir davon, dass unsere Starter bei euch Backups wären.


    Du hast aber recht, und das hatte ich ja auch geschrieben, die Offense hat zu viel liegen gelassen. Die Chiefs haben genug Einladungen verteilt. Man konnte es (Offensiv) nicht nutzen.

    Auch wenn diese Niederlagen besonders schmerzen, so war man doch competitive.


    Schaut man sich an wer da auf dem Platz stand und wer nicht, dann ist das ein guter Auftritt gewesen. Offense hat zu viel liegen gelassen und im letzten Drive haben wir uns ein Stück auch selbst geschlagen, als Ximines cm Offside ist und somit die INT von Holmes zurück geht. Danach gibts zum First Down noch 15 Yards für eine Schein Facemask drauf, da war das Momentum dann klar verteilt.


    Slayton scheint wohl auf Engram‘s Leistungen zu schauen, mal wieder mit einem nicht unwichtigen Drop.


    Man hat alles versucht und hätte sicher gewinnen können wenn man perfekt spielt und kleine Fehler unterlässt. So hat man sie leider gemacht und das kann man sich halt gegen einen Favoriten nicht leisten. Trotzdem toller Einsatz und Kampfwille. Langsam sollte man den WR Markt mal sondieren, irgendwer muss ja aufgestellt werden.