Beiträge von BigBlue1925

    Daniel Jones hat wohl bereits ohne Schiene am Knie im Training wieder den Ball geworfen. Der wird hoffentlich komplett fit in die Saison gehen. Lock scheint ein reiner Backup zu sein, für den Fall einer Verletzung.


    Darren Waller wird wohl seine Karriere beenden. Das wäre für die Giants finanziell nicht das schlechteste, man würde einiges an Geld sparen und könnte so woanders noch Baustellen schließen. Bellinger und Rookie Johnson sind da eh unsere Zukunft. Und Bellinger gefiel mir vor der Ankunft von Waller sehr gut.

    Währenddessen deutet alles drauf hin, dass es Offensiv die Brian Daboll Show wird. Er scheint die Plays zu callen. Für mich ein klares Anzeichen, dass er absolut um seinen Job coacht kommende Saison. Man kann nur hoffen, dass aus den Fehlern der letzten Saison und speziell der Vorbereitung die richtigen Schlüsse gezogen worden. Dieses permanente rotieren der O-Line ist hoffentlich vorbei. Mit der steht und fällt alles. Es ist kein Barkley mehr da, der aus wenig viel raus holt. Und die Receiver die man mittlerweile hat, sind eher Big Play Receiver statt Volume Passempfänger. Dafür benötigt es aber eine gewisse Zeit. Daboll hat bereits gezeigt, dass er es schafft, Räume für offene Reciver bzw. effektive Wurffenster kreieren kann. Das geht aber nur mit einer vernünftigen Line.

    Was Daniel Jones angeht, stimme ich Obi zu. Die Ausstrahlung darf sich gern noch weiter entwickeln. Das er auch mal einen geilen Wurf oder ein geiles Play abfeiert. Er geht mit seiner Einstellung schon voran, ist sehr tough. Aber er kann auch gern mehr Emotionen mal raus lassen. Dann ändert sich vielleicht auch seine Wahrnehmung. Er sollte mehr Selbstvertrauen ausstrahlen.


    Gespannt bin ich darauf, was unser Defense Koordinator rausholen kann. Du hast theoretisch eine sehr gute D-Line. Mit Okereke einen super LB dahinter. Aber vorallem die Corner sehen auf dem Papier noch nicht sehr vielversprechend aus. Das Safety Duo Pinnock und Belton verspricht den einen oder anderen Turnover. Nichtsdestotrotz vertraue ich dem allen noch nicht ganz.

    Wichtig für die Team Entwicklung ist aus meiner Sicht vorallem die Offense. Die muss 2 Schritte nach vorne machen, mehr Punkte erzielen und der Defense genug Zeit zum Luft holen verschaffen. Du kannst mit einer guten Defense Spiele gewinnen, aber eine konstant gute Offense ist glaube ich immer einer guten Defense zu bevorzugen. Weil du so den Druck auch immer beim Gegner lässt, dass er auch Punkten muss. Bin auf Daboll gespannt.

    Wie ist die Stimmung nach der Draft?

    Grundsätzlich zufrieden. Auf dem Papier eine vernünftige Mischung aus Value und Need.


    Zum Glück an 6 den benötigten (Outside)WR. Auf den TE Johnson bin ich gespannt. Der RB könnte auch gut abgehen, hängt natürlich auch vom Blocking ab.


    Solide Arbeit würde ich sagen. Der zweite Outside CB Spot macht noch sorgen, da könnte durchaus am Ende der Preseason noch Bewegung reinkommen und es startet jemand, der aktuell noch gar nicht im Kader ist.


    Ansonsten hält die 100. Saison einiges parat. Hard Knocks und Spiel in München.


    Bisher freue ich mich nach all dem Chaos um die Tickets erstmal eher auf Hard Knocks. Hoffentlich zeigen sie auch viele Inside mit Wink, Saquon, Draft und co.
    Für das Spiel in München fürchte ich dieselbe Lage wie bisher bei den Spielen in Deutschland. Da muss ich ehrlich gestehen, wäre es für das Spiel in North Carolina wahrscheinlich deutlich leichter an Tickets zu kommen. Und die wären sicherlich auch vieeeeeel günstiger.

    MrBlue

    Aktuell eine mehr als deutliche Angelegenheit bei der U19. Du meintest bereits, dass die Konkurrenz eine Nummer zu groß ist. Wie ist aus deiner Sicht die „Leistung“ einzuschätzen?


    Das Tor war ein super Solo mit viel Mut, durchaus vielversprechend.

    Der Stürmer Boteli war bis auf ein Kopfball glaube ich weitestgehend abgemeldet. Das lag aber eher an den fehlenden Aktionen der Mitspieler oder? Muss gestehen, hatte mir da durchaus mehr erhofft.

    Den ganzen Gerüchten traue ich irgendwie nicht. Klar kann es sein, dass sie versuchen einen QB zu bekommen, dafür auch bereit sind hoch zu gehen. Genauso gut kann es aber auch Taktik sein, um 4 QB‘s vom Board zu haben um mehr Auswahl bei den WR zu haben.

    Wer was gewinnen will, muss am Ende sowieso jeden schlagen. Ich finde das Vorgehen der Knicks jedenfalls besser als das der eierlosen Cavs, die hoffentlich von den Magic aus den Playoffs gekegelt werden.
    Und so wie sich die Sixers heute Nacht gequält haben, sind sie von den Knicks definitiv schlagbar.

    Bin gespannt. Habe die Saison in Summe kaum verfolgt, lediglich die Ergebnisse der Knicks

    Das war im Stadion schon sehr komisch am Samstag. Nach dem 1:2 kippt das Momentum des Spiels bis zur Hz total. Dann der komische 11m VAR Moment und kurz darauf bist du in Überzahl. Jetzt denkst du, diesmal ist es soweit. Heute klappt es mit 2 Siegen in Folge. Und je mehr Minuten verstreichen, desto mehr merkt man, ne das wird heute nichts. Nicht mal ein Punkt. Wie wollen die ein Tor schießen bzw eins heraus spielen.
    Man kann der Mannschaft definitiv nicht den Einsatz absprechen. Aber wie harmlos man ist, dass ist schon erschreckend. Null Ideen, die Überzahl auszubuchen, den Gegner laufen zu lassen und in Bewegung zu bringen. Irgendwo mal Überzahl schaffen. Nichts. Gar nichts. Da hätte man wohl noch 30 Minuten weiter spielen können und ohne Standard wäre wohl auch nichts passiert.
    Naja mal sehen was am Wochenende drin ist. Theoretisch ist in beide Richtungen noch was möglich. Irgendwie geht’s uns wie dem Erzrivalen viele Jahre. Nach einem Sieg träumst du von Europa und bei einer Niederlage hast du Angst vor Liga 2.

    Bin gespannt wie die Saison ändert und wie der Kader nächste Saison daherkommt.

    Free Agency ist durch, jetzt naht der NFL Draft.
    Barkley 2x im Jahr bei den Grünen Vögeln gegen uns zu sehen ist noch ein sehr befremdlicher Gedanke. Schaut man ohne Romantik drauf, war es aber alternativlos. Ein (sehr) gut bezahlter RB bringt uns in unserer Situation nichts. McKinney‘s Abgang ist aufgrund der finanziellen und personellen Situation ebenfalls nachvollziehbar.
    Stand jetzt spielt McCloud den 2. Outside Corner. Da sollte noch was passieren hoffentlich.


    Ansonsten hat man hoffentlich gute Signings für die O-Line gemacht. Endlich auch mal Konkurrenz für Neal. Sodass man wenn er scheitert, immerhin einen soliden RT aufs Feld bekommt. Auch Depth für die IOL gefällt, wobei Runjan Jr. als Starter geholt wurde. Der RB Room hat nicht mehr den einen Star, sondern mehrere interessante Spieler mit Singletary und Dante Miller. Vielleicht holt man hier spät im Draft auch noch wen, um verschiedene Skill Sets zu haben.

    WR Slayton lässt die ersten Trainingseinheiten sausen. Er hat jetzt noch ein Jahr Vertrag, wenn wir an 6 hoffentlich einen WR nehmen, dann wäre er wohl nur noch Nummer 4. Ein Trade nicht unwahrscheinlich meiner Meinung nach.


    Defensiv mit Burns einen sehr guten Edge Spieler geholt und teuer bezahlt. Hoffentlich funktioniert das. Ojulari damit in einer Contract Season, ähnlich wie Lorenzo Carter damals. Mal sehen ob er die Saison immerhin produktiv für uns ist und dann woanders abkassiert.


    Alles in allem eine solide FA. Hoffe man holt jetzt endlich den über Jahre benötigen Outside WR. Ich denke, dass Daboll und Schoen nicht unbedingt an Siegen gemessen werden kommende Saison. Es kommt eher auf die Art und Weise an, wie man sich präsentiert. Natürlich würde eine Saison nahe 0.500 schon gut aussehen.

    Freue mich auf nächstes Wochenende und hoffe, wir traden nicht hoch für einen QB.

    Der Wegfall des Tankens war für die Spannung und Taktik meiner Meinung nach eine Katastrophe. Man konnte früher ein schlechtes Qualifying ausgleichen, in dem man an der Taktik was gemacht. Voll betankt, viel Gewicht, ein Stopp Strategie. Vorne versucht man natürlich so leicht wie möglich zu sein, um den Platz zu behalten und muss dafür öfters an die Box. Auch die Überholmanöver fand ich früher besser, da hat keine einfach den Platz hergeschenkt wenn er auf einer guten Strategie war und es hatte auch keiner einen PS Überschuss aufgrund DRS.

    So wie es die letzten Jahre (ein Jahrzehnt?) läuft, ist die Kombi bester Fahrer im besten Auto einfach nicht zu schlagen. Natürlich macht Red Bull und vorher Mercedes auch kaum mal gravierende Fehler, anders als beispielsweise Ferrari. Daher werden die meistens souverän gewinnen.

    Es ging wohl eher darum, dass Weißhaupt vorher vom Gegenspieler geschubst wurde.

    Dachte ich auch beim ersten Bild. Aber obwohl er den Arm im Rücken hat, schiebt er den Gegner nicht damit sondern versucht im Gegenteil selbst zum Ball zu kommen, in dem er seinen Körper näher zum Ball schiebt. Ein Klassischen Schubsen konnte ich nicht erkennen, zumal der Winkel seines linken Arms auch gleich bleibt. Wenn er ihn schubsen oder schieben würde, dann würde er seinen linken Arm ja ausstrecken, dies war jedoch nicht zu erkennen.

    Für mich klarer Handelfmeter. Sicherlich unglücklich und unverdient, aber das ändert ja nichts an der Tatsache des Handspiels. Dachte ich jedenfalls bisher. Aber der Sport schafft sich immer weiter ab, daher ist mein Frust über sowas mittlerweile zum glück nicht mehr so wie vor 10 Jahren.

    Wenn die Leistung nicht mehr zum Talent passt, gehts abwärts. Post season regression gabs doch schon ewig.

    Mein vorheriges Madden war 20. da gab es das definitiv noch nicht. Habe zum Glück die Einstellung gefunden, wo man das ausstellen kann.
    Finde es schwierig, da die eigenen Spieler ja nicht die „echten“ Snapzahlen erreichen, daher ist es dann nicht ungewöhnlich, wenn die „Leistung“ nicht zum Talent passt.
    Was bei meinem WR aber nicht der Fall war. Hatte die Saison zuvor 14 TD gefangen und nach der Offseason war er nur noch „normal“. Mit 22 oder 23 Jahren. Dazu hatte ich in 3 Jahren 2 QB‘ gepickt, die beide Hidden hatten und dann plötzlich nur noch „normal“ obwohl es auch in den Playoffs weit ging und die in der Liga bei TD top 5 und Yards top 8 oder so waren.
    Ist ja auch egal, habe es zum Glück ausgestellt. Ärgerlich nur für meine Spieler, die dadurch nicht mehr den Reiz haben, mit Normal als Eckpfeiler des Kaders zu gelten, die werde ich dann leider sukzessive wieder austauschen.

    Madden 23


    Weiß jemand, was es mit Änderung bei Development von Spielern auf sich hat? Ich habe da in meiner Karriere mehrfache Änderungen. Thibodeaux war bei mir zum Beispiel Superstar. Jetzt schaue ich und sehe das er in der neuen Saison nur noch Star ist. Gleiches ist mir bereits bei selbst gedrafteden Spielern aufgefallen. Die hatten dieses blaue „hidden“ und sind plötzlich nur noch „normal“:paelzer:

    Ein WR war hidden, dann Star. Und nun ist der auch nur noch „normal“. Ist das irgendwie ein Buck oder woran kann das liegen?

    Dann komme ich auch mal mit meinen ersten Draft Takes. Geht auf Twitter ja auch bereits seit Tagen los. Obwohl zuerst ja mal die Free Agency noch an steht aber sei’s drum.

    Wie ich es bisher wahrgenommen habe, gibt es 3 sehr sehr gute WR. Daher würde ich hier sofort zuschlagen. Seit der Verletzung und später dem Weggang von OBJ ist man da bestenfalls mittelmäßig aufgestellt, und das ist sehr positiv formuliert. Eine echte Nr. 1 Outside Waffe muss her. Dann nimmt man Druck von den anderen Schultern, Robinson im Slot. Hyatt zum hin und herschieben. Slayton als Reserve bzw. je nach Entwicklung von Hyatt auch als Teilzeit Starter. Das liest sich für mich durchaus gefällig. Mit Bellinger hat man einen guten jungen All Around TE. Und stand jetzt hat man auch noch einen Waller, der sicher keine verlässliche Konstante ist, aber durchaus auf dem Feld noch einen Unterschied machen kann.

    Nun ist man an Position 6 in der Reichweite, an einen QB ranzukommen. Auch hier scheint es bis jetzt 3 recht gute zu geben, danach kommt dann ein kleiner Drop Off. Aber natürlich erstmal mit vorsichtig genießen, der NFL Combine steht ja noch an.

    Fällt mir an 6 einer in den Schoß, den ich eh haben wollte, dann meinetwegen zuschlagen. Wir haben jetzt eine Saison gesehen, die gezeigt hat, dass man mit Jones gewinnen kann, jedoch die Umstände auch passen müssen. Letzteres hat bisher noch nie so richtig gepasst. O-Line und Passempfänger sind hier zu nennen. Unabhängig davon ist Daniel Jones jetzt mehrfach verletzt gewesen, aktuell der Kreuzbandriss, davor bereits zum zweiten Mal in seiner Karriere Nacken. Von daher kann man hier über was neues nachdenken, aber aus meiner Sicht nicht um jeden Preis.

    Ein sehr guter Backup ist aber hinter Jones ein Muss. Daher gefällt mir die Idee, einen Veteran zu holen.

    3. Möglichkeit im Draft. O-Line. Nun kenne ich die Tackle nicht. Muss für mich aber sagen, dass ein Guard an 6 VIEL zu hoch ist. Und auch einen RT innerhalb der Top 10 zu picken finde ich schwierig, da man das erst vor 2 Jahren gemacht hat. Einen LT zu holen, um ihn dann auf der anderen Seite spielen zu lassen. Mit Pick Nr. 6. für mich ein klares Nein.

    Wenn ich es auf die Schnelle richtig gesehen habe, hat Neal 3 Jahre bei Alabama gespielt. Erst LG, dann RT und zuletzt LT. Dann hat man ihn wieder auf RT in der NFL gestellt. Der Junge war bisher schlecht. Konnte die Erwartungen in keinster Weise erfüllen. Hier gilt es, einen guten erfahrenen Backup zu holen, der da ist, wenn man Neal aufgibt. Jetzt einen jungen Tackle (früh) zu draften, Neal auf Guard zu schieben macht möglicherweise aus einer Baustelle direkt 2. Gegen Ende letzter Saison hatte ich mal das Alter der O-Line (Starter) aufgelistet. Pugh mal ausgeklammert, der kam mitten bzw Anfang der bereits laufenden Saison dazu, war der älteste 25. Hier benötigt man dringend Erfahrung und Qualität, sowohl auf der Swing Tackle Position als auch in der Interior Line. Hier gilt es für mich jeweils einen qualitativen und erfahrenen Spieler als Mentor und Bridge Player zu installieren. Glowinski war leider ein Reinfall, was nicht zuletzt auch am O-Line Coach liegen könnte. Denn zuvor war eher immer solide bei den Colts.


    Ezeudu, McKethan und Bredeson. Da kann ich mir einen als Backup raussuchen. Aber zu hoffen, dass hier ein langfristiger guter Starter entsteht ist glaube ich fatal. Kann natürlich passieren aber die Wettquote dafür dürfte exorbitant hoch sein.


    Soweit meine Einschätzung mit Blick auf Draft.


    Vorher gibt es auch noch 2 Fragen. Was machen mit Barkley und McKinney.

    Beides sehr gute und wichtige Spieler, beide auf vergleichsweise zu vernachlässigen Positionen.

    Ich denke Barkley wird dahin gehen, wo es für ihn die größte finanzielle Sicherheit gibt. Die romantische Story ala Giant for life wäre natürlich schön, aber der Kader braucht deutlich mehr Qualität und kann sich daher keinen teueren RB leisten. Zumal die Leistung ohne O-Line auch noch so gut sein kann. Das reicht alles einfach nicht. Bekommt man die Line verbessert und hat im Passspiel eine gewisse Gefahr, sodass Barkley nicht mehr im Alleingang es richten muss, dann könnte man ihn gern verlängern. Aber das weiß man alles zum Start der FA nicht.


    McKinney wird zur neuen Saison erst 25. hat aber bereits ordentlich Erfahrung. Rein statistisch ein sehr gutes Jahr gespielt. Davor war er auch immer einer der besseren. Aber kann man sich einen Top bezahlten Safety leisten, wenn man keinen zweiten Outside CB hat? Keinen zweiten Pass Rusher?

    An sich ist McKinney ein Spieler, den man immer haben will. Selbst gepicked, gute Entwicklung, Leistungsträger und Leader. Ergo klar halten. Ich bin hier geteilter Meinung, wenn man ihn bezahlt und behält, kann ich das verstehen und freue mich. Wenn man ihn gehen lässt, kann ich das ebenfalls verstehen.

    Wie seht ihr das so?

    Shane Bowen übernimmt jetzt also die „Hälfte“ des Teams. Vrabel war ein Defense HC. Von daher mal sehen. Es wirkte etwas so, als hätten einige nicht wirklich Lust, die Giants zu übernehmen auf der defensiven Seite. Obwohl es auf der Karriereleiter durchaus in der Theorie ein attraktiver Posten ist, da man quasi allein für die Defense zuständig ist. Und doch einige Spieler hat, um die man was aufbauen kann. Zumal in der FA sicher auch Geld investiert werden kann. Viele scheinen aber Daboll und Staff eher auf dem Hot Seat zu sehen. Und nach außen hin wirkte er zuletzt (letzte Saison) ja auch nicht gerade souverän. Wie bereits mal erwähnt, von Spieler Seite kam da nichts in der Richtung raus, aber auf der Coaching Ebene wird es da schon ordentlich knistern hinter den Kulissen. Keiner weiß so wirklich, wie er mit OC Kafka umgegangen ist und wer da noch wie viel macht hatte bei Playcalling etc. Die lange Wink Saga.

    Da war letzte Saison wohl alles andere als Harmonie.

    GM Schoen sitzt für mich sehr fest im Sattel. Hier kann ich mir nicht vorstellen, dass er gehen müsste. Die Frage ist, in wie weit Schoen Daboll noch vertraut, der Richtige zu sein.

    Draftet man jetzt einen Franchise QB und lässt diesen von Daboll entwickeln? Bevor man dies tut, sollte Daboll für mich felsenfest im Sattel sitzen. Sonst steht man 2025 ganz blöd da. Ohne HC, mit jungen QB. Wo ein anderer, neuer Trainer vielleicht lieber einen anderen QB haben will. Da ist die nächste Mist Situation bereits heraufbeschworen.

    Schwierig, schwierig.

    Zum neuen DC. Ganz anderer Style. Sehr wenig Blitzes, dafür kreative 4-Men Rush mit der Front. Da kann man mit Sexy Dexy und Thibodeaux sicher was bewegen. Bin gespannt, wer der 2. D-Liner wird. Und auf der zweiten Edge sollte es dann ein kräftiger Spieler sein, der auch den Run gut spielt. Kein 250 Pfund OLB wie Ojulari. Von dem her schon eine klare Umstellung.

    Bei Barkley könnte ich mir gut vorstellen, dass die Giants seinen Marktwert von den anderen Teams beurteilen lassen und je nach Angebot matchen werden. Ist natürlich äußert riskant, da je größer die Nachfrage, desto höher der Preis. Der Tag wäre aus Teamsicht natürlich „optimal“. Wobei man da nicht weiß, was letztes Jahr alles hinter den Kulissen angesprochen wurde. Und fairerweise muss man dazu sagen, die gesamte Offense hat weit aus größere Probleme, als wer RB spielt. Die Line konnte nie konstant wirklich den Run blocken. Und so wie man Barkley überwiegend eingesetzt hat, tut es da auch ein Power Back in Kombination mit einem 3rd Down Back. Wenn ich mir überlege, wie man den Spieler Barkley einsetzen könnte und man dann mal nach SF schaut, ne komm. Ich lasse das lieber.

    Ich wünsche uns allen, dass Daboll das vergangene Jahr reflektiert, sein Verhalten und seine Fehler korrigiert und sich zu dem besinnt, was er im ersten Jahr gezeigt hat. Das Team so zu coachen, dass es die bestmögliche Chance hat zu gewinnen. Er ist ein das erste mal HC. Kein Phrasenschwein gerade griffbereit aber es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen.

    Servus! Ich werde mich morgen mal entspannt durch den Thread lesen. Einfach mal ganz allgemein angeklopft... Meine Frau und ich spielen mit der Überlegung uns einen Hund zuzulegen. (Bisher ist alles was das angeht rein informativ und theoretisch) Wir sind beide absolut unerfahren und hatten auch nie während unserer Kindheit einen Hund. Wir wohnen in der Stadt mit ca. 10 Minuten zum nächsten Park. Haben eine Mietwohnung mit kleinem Innenhof. Sind beide Vollzeit berufstätig, jedoch mit der Möglichkeit Homeoffice ausgestattet.

    Wie lief das bei euch damals alles so ab? Was sollte man an Vorerfahrungen mitbringen? Was gilt es zwingend zu beachten? Was sollte man vor „Anschaffung“ beachten? Wir wären natürlich bereit, unserem potenziellen Familienzugang einiges unterzuordnen. An Bereitschaft zum ausgehen mangelt es nicht, lediglich die Pflicht der Arbeitszeit wäre ein Thema.

    Wie sieht es mit zusätzlicher Hausarbeit aus, aufgrund Haaren, o.ä.? Kommt sicher auch auf die Rasse/ den Hund an.

    Mich würde vorallem interessieren, inwieweit euer Hund euch ggf. einschränkt von anderen Tätigkeiten. Urlaub und tägliches Gassi Gehen, einen Welpen zu trainieren und so weiter ist natürlich logisch. Aber ich denke hier haben schon einige ein gutes Wissen, was mir hoffentlich weiterhilft, die Idee zu vertiefen :bier:

    Wahrscheinlich wird der Schiedsrichter es als "kompromissloses Einsteigen" ohne Rücksicht auf Verluste eingestuft haben. Ich bin aber eigentlich der falsche Ansprechpartner, da ich Fehlentscheidungen der Schiedsrichter als "das so ziemlich normalste der Welt" ansehe. :)

    Ja mittlerweile bin ich auch nicht mehr allzu aufgebracht. Ja der TW riskiert viel mit dem Einsatz außerhalb des fünf Meter Raums. Allerdings behindert er den Stürmer jetzt auch nicht wirklich. Wird stattdessen ausgeknockt durch den Ellenbogen des Stürmers. Ich hätte wohl einfach weiterlaufen lassen. In dem Fall dann Abstoß.

    Ich glaube, dass Daboll kein einfacher Charakter ist sieht man jedem Gameday egal ob Sieg oder Niederlage. Das es toxisch ist, würde für meinen Geschmack etwas zu weit gehen. Dafür kam letzte Saison einfach gar nichts raus aus dem Locker Room. Die Offense, seine Offense, hat reihenweise abgestunken und die Defense versucht, den Karren aus dem Dreck zu ziehen. Wenn wirklich alles so vergiftet wäre, dann hätte man das mitbekommen. Die Eskalation zwischen Wink und Daboll war ja offensichtlich. Clever hat Daboll dabei immer nur „Stress“ gesucht, wenn die Defense wirklich auch schlecht war. Wink hatte dabei schon mehr Argumente, dass die Offense zu schlecht war. Trotzdem ist er nunmal der HC.

    Ich glaube wir müssen uns hier nichts vormachen. Egal wer QB spielt, Defense Koordinator oder Offense Koordinator ist, es wird eine wegweisende Saison für Daboll und die Giants. Performt man nicht, gibt es den nächsten HC.

    Ich hatte echt mal überlegt, die ganzen Daboll Lowlights zusammen zu fassen, und davon gäbe es aus letzter Saison sehr sehr viele, aber ich will meine Energie hier nicht für all zu viel negatives „verschwenden“.

    Wir haben einen Offensiven HC. Von daher ist der aus meiner Sicht für diesen Bereich verantwortlich. Ähnlich wie es ein defensiver für die eigene Defense wäre. Ob nun Kafka geht oder nicht, sollte dabei für uns nicht allzu viel ausmachen. Wichtig ist aus meiner Sicht, das man der Offense traut und eine gewisse Baseline hat. Beides war die ersten 2 Jahre unter Daboll eher nicht da. Auf der defensiven Seite muss er jemanden finden, der die ganze Einheit managen kann. Ich weiß nicht ob es jemanden gibt, der ähnlich wie Wink so einen aggressiven Ansatz verfolgt. Nichtsdestotrotz muss die Verpflichtung soweit sitzen, dass man Daboll anhand der Offense und im Gesamtbild beurteilen kann. Ist der neue DC Schrott, also die Defense performt unterirdisch, dann geht das auch auf ihn. Sein Staff, seine Verpflichtungen.

    Die Saison beginnt er auf dem Hot Seat. Anhand unserer großen Baustellen sehe ich die äußert kritisch. Und wenn er nicht dem Team mit der Offense eine gewisse Baseline geben kann, dann sehen wir wohl den 2. HC der Schoen Ära.

    Wenn Du die Antwort schon kennst verstehe ich die Frage nicht. ;)

    Vielleicht sah es aus Sicht des Schiedsrichters so aus als hätte der Verteidiger den Spieler Richtung Torwart gedrückt, in der kurzen Sequenz kann man das schlecht erkennen.

    Die Entscheidung war Torhüter Foul.

    Mich hätte daher interessiert, was ihr sagt, ohne die Entscheidung zu kennen ;) Weil es aus meiner (aktiven Fußballersicht) äußert fragwürdig ist

    Elfmeter?

    Jap. Der Torhüter musste aufgrund des Stürmerfouls ausgewechselt werden.

    Ich würde ggf mitgehen, das der Verteidiger den Stürmer zu sehr bedrängt bei der Flanke. Torhüter Foul zu geben finde ich dagegen krass. Beide gehen zum Ball. Keiner von beiden kommt an den Ball. Der Torhüter behindert den Stürmer nicht durch das herauskommen an den Ball zu kommen. Stattdessen wird er per Ellenbogen ausgeknockt.