Beiträge von Ohana2410

    TB12 beim heutigen Empfang im Weissen Haus :thumbsup:


    Externer Inhalt twitter.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Florida-Tom at it's best. :mrgreen:


    Ich komme so langsam echt in Vorfreude auf die neue Saison! Die Pre-Season steht schon vor der Tür...

    Wie stark ist bitte das "In the current" Format. Werde ich mir definitiv alles zusammenschneiden, sobald alles draußen ist.

    Absolute Sehempfehlung

    Wenn ich es könnte, würde ich es auch machen. Ich hatte im Vorfeld viel Positives über die Qualität gelesen und hatte dementsprechend auch schon hohe Erwartungen, aber das ist ja wirklich Champions-League. Unfassbar gut. Wenn ich das mit dem Social-Media-Content vom HSV vergleiche...

    Zunächst einmal ein Dankeschön für die Rückmeldung. Mir ist dadurch nochmal bewusst geworden, dass meine Kritik schon sehr extrem war. Das Wort "Horrorszenario" war wohl das Wort, welches ich so nicht noch mal gewählt hätte. Eigentlich wollte ich den Pick in Bezug zu meinen Pre-Draft Wünschen/Nicht-Wünschen setzen. Trask war hier ein Pick, den ich mir nun wirklich nicht an #64 gewünscht hatte, weshalb diese übermäßige Begriffswahl zustandekam.


    In Puncto "Kyle Trask als NFL-QB" lasse ich mich sehr gerne eines Besseren belehren, allerdings nicht von meiner Meinung abbringen. Wir reden im Rahmen der NFL und auch im Rahmen des Draftes immer von unglaublichen Sportlern/Athleten. Kyle Trask war letztes Jahr an einer sehr guten Florida Offense maßgeblich beteiligt. Dennoch sehe ich seine Armstärke immer noch als Problem auf NFL Niveau. Ich meine damit, wie bereits erwähnt, nicht unbedingt die tiefen Bälle, die wirklich phasenweise wie aus einem Guss kommen, sondern vielmehr die Würfe "Outside the Numbers" oder in enge Fenster. Ich bin sehr skeptisch, inwiefern er sich in dem Bereich verbessern kann. Meiner Meinung hilft da auch kein Brady. Wie gesagt, ich kann mich gerne täuschen, werde Trask bei den Bucs immer unterstützen und mir mit Freude eingestehen, wenn ich falsch gelegen haben werde (ist das dieses ominöse Tempusform Futur III ? :mrgreen: )


    Im Bezug auf den aktuellen Teamstand bin ich deutlicher wärmer mit dem Pick geworden, wenngleich ich einen CB weiterhin präferiert hätte. Wie hat es Adrian Franke so schö ausgedrückt: "Es ist nicht verkehrt, einen Dartpfeil ab und an auf einen QB zu werfen".

    Wir haben zusätzlich Joe Jones von den Broncos gesigned. Anscheinend war er dort ein Ass in den Special Teams. Langsam scheint klar, wo man am meisten Verbesserungspotenzial ausgemacht hat. Die Rookies sind allesamt stark im ST und Jones wird nicht oft als LB das Feld sehen.


    Gefällt mir sehr gut. Ich habe vorgestern das Saints Playoff Spiel in All22 Perspektive gesehen, und ja, unser Special Team war grausam.

    EIn bisschen spät, aber hoffentlich nicht zu spät, möchte ich auch noch kurz meine Einschätzung zum diesjährigen Draft der Buccaneers dalassen.


    Runde 1 #32 Joe Tryon, DE, Washington

    Ich muss ehrlich gesagt gestehen, dass ich dieses Jahr sehr viel Tape geschaut habe. Ein Tape von Joe Tryon war bis zum Draft nicht dabei. Ich hatte hier und da seinen Namen mal vernommen, aber mich nicht weiter auf ihn konzentriert, wenngleich der Pewterreport ihn schon Wochen vorher zu uns gemockt hatte. Da mein Wunschspieler für #32, Asante Samuel Jr., noch auf dem Board war, war ich zunächst ein wenig enttäuscht. Ich kann den "Need" auf Edge schon verstehen, aber sehe ich gerade im Slot unsere größte Schwäche in der Defense.


    Joe Tryon hat wirklich herausragende athletische Werte bei den Tests gezeigt. Diese Athletik hat sich m.E. aber nicht vollständig auf sein Spiel transferiert. Ich finde er ist ein sehr guter Speed-to-Power Rusher, der vor allem eine sehr gute laterale Beweglichkeit besitzt. So ist er oftmals gefährlich, wenn er einen Outside Rush antäuscht und foglich schnell nach innen schießt. Er hat aber trotz seiner Schnelligkeit, Schwächen, den Tackle outside zu attackieren. Sein Bend ist wirklich ausbaufähig.

    Sein Tackling ist relativ sicher und er hat im Laufspiel meistens relativ gut ausgehen. Mein großes Fragezeichen ist aber, inwieweit er in Coverage droppen könnte. Klar, er hat die grundsätzliche Schnelligkeit, aber hat er das Verständnis für die Zone, und viel wichtiger, hat er die Beweglichkeit?


    Zusammengefasst denke ich, dass Joe Tryon ein Upside-Pick ist, den man evtl. auch hätte etwas später bekommen. Der Value ist sicherlich nicht überragend an der Stelle. Eine weitere Frage, die mich beschäftigt, ist: Ist Joe Tryon der verfügbare Spieler gewesen, der den größtmöglich Impact für die Mission "going for two" mitbringt? Dies bezweifel ich zumindest.


    Runde 2 #64 Kyle Trask, QB, Florida

    Vorweg sei gesagt: Ich bin kein Experte und mir ist durchaus bewusst, wie viel mehr Ahnung die Scouting Abteilungen der NFL im Vergleich zu mir haben. Dennoch, und ich muss es so sagen, der Trask Pick war mein absolutes Horrorszenario an #64. Zunächst einmal hatte ich Trask als QB 7 oder 8 dieser Klasse und zum anderen verstehe ich die strategische Herangehensweise des Front Offices nicht.


    Zunächst zu Trask: Er hat wunderbare Zahlen in seiner letzten College Saison gehabt. Er hatte aber auch zwei unglaubliche Receiver in Pitts, der durch seine Reichweite einiges kaschieren konnte, und Toney, welcher sehr viel nach dem Catch produziert hat. Ich finde Trask kann sich durchaus gut in der Pocket bewegen und seine Würfe sehen technisch wirklich sauber aus. Gerade downfield legt er unglaublich viel Luft unter dem Football bei gleichzeitig guter Antizipation. Seine Accuracy war gut, aber inkonstant. Das riesige Problem, was ich bei Trask perönlich sehe, ist seine Armstärke. Gerade weil seine Wurftechnik schon sehr gut ist. Da sind etliche Bälle in die Flat geworfen worden, die in der NFL in einem Pick-Six enden. Die Bälle downfield liegen so lange mit so wenig Power in der Luft, da können die Defensive Backs in der NFL noch einen Kaffee trinken, ehe sie sich auf den Ball konzentrieren. Selbst wenn Trask die Zeit bekommt als klassischer Pocket Passer zu lernen, Fehler zu machen und er die Defense in zwei Jahren prompt lesen kann, wird ihn seine Armstärke immer im Weg stehen. Ich sehe hier auch keinen Vergleich zu Brady. Da sprechen wir noch von einem riesigen Unterschied.


    Nun zur generellen Strategie: Ich meine, wir sind all in ?!?! Brauchen wir nicht Spieler, die dem schon guten Roster noch mehr Möglichkeiten geben? Wir brauchen dringend Depth im DB. Des Weiteren bin ich zumindest sehr skeptisch, ob Arians in zwei Jahren, wenn Trask evtl. übernehmen soll, noch da ist? Warum wähle ich einen Quarterback für einen Trainer aus, dessen Konzept ich noch nicht kenne? Ich hätte mit einem QB-Pick zumindest bis in Runde 4 gewartet, und wenn dann keiner mehr auf dem Board ist, dann ist es eben so.


    Runde 3 # 95, Robert Hainsey, OT, Note Dame

    Ich habe Hainsey noch nicht auf Tape gesehen, aber ein Spieler, der in der O-Line alle Positionen besetzen kann, ist immer sinnvoll. Ohne jetzt primär auf Hainsey geachtet zu haben, habe ich die O-Line der Fighting Irish durchaus positiv im Kopf.


    Runde 4 # 129, Jaelon Darden, WR, North Texas

    Ich liebe Jaelon Darden! Er ist zudem genau der WR, der uns noch fehlt. Eine underneath Waffe, der du irgendwie den Football in die Hand bringen musst. Darden ist so wendig, beweglich und quick, der wird der gegnerischen Defense richtig wehtun, wenn der Fokus auf einer downfield Coverage der anderen Receiver liegt. Zudem haben wir in Darden endlich einen guten Punt-Returner gefunden. Obgleich Darden von einem sehr kleinen College kommt, traue ich ihm durchaus zu, nächstes Jahr eine Rolle in unserer Offense zu spielen. Klasse Pick!


    Runde 5 # 176, K.J. Britt, LB, Auburn

    Für mich an dieser Stelle sehr guter Value. Ich mag K.J. Britt, der eine Art "Devin White light" werden könnte. Relativ sicherer Tackler, passables "straight Tempo", löst sich wirklich sehr gut vom Block durch Kraft und Technik, im Rungame eine absolute

    Maschine. Sein Problem: er ist nicht wirklich wendig, und es mangelt ihn an Burst und Beweglichkeit, wodurch er auch gegen den Pass anfällig wird. K.J. Britt sehe ich auch als eine Waffe im Special Team. Zusammengefasst: Guter Value, guter Spieler für die Depth und die Rotation auf ILB.


    Runde 7 # 251, Chris Wilcox, CB, BYU

    Endlich, aber viel zu spät ein Cornerback. Chris Wilcox hat beim pro Day unglaubliche Athletik bewiesen (4,31 40', 37,5"" Vertical) und bringt die notwendige Größe mit (6-foot-2). Er kann aufgrund seiner Schnelligkeit auch für das Special Teams wichtig werden. Ich sehe allerdings nicht wirklich viele Snaps in der nächsten Saison. Zu roh erscheint mir sein Spiel.


    Runde 7 #257, Grant Stuard, LB, Houston

    Richtiger Effort Player! Beine immer in Bewegung, wirkt immer wie aufgezogen. Ich mag solche Spielertypen ja. Er löst sich passabel von Block, seine Beine sind immer in Bewegung und gibt kein Play auf. Er ist nicht wirklich quick oder beweglich, aber eine Grundschnelligkeit ist vorhanden. Sein Tackling ist relativ sicher. Er ist undersized und bringt zudem relativ kurze Arme mit. Für mich ein Spieler, der seine Chance verdient hat, und wenn er es aufs Roster schaffen will, dann über das Special Team.

    Edit: Spieler, die ich nicht mehr gesehen habe, aber oftmals in den Bereich fallen:
    Melifonwu, Molden, R. Perkins, N. Collins, Radunz, Kelvin Joseph, Walker Little, Joe Tryon, Dyami Brown, Ar'Darius Washington (zu wenig), Aaron Robinson (zu wenig)





    War ja klar, dass ich den Spieler, den ich nicht gesehen hatte (Joe Tryon) zu meinen Bucs kommt. Ich habe dies unterdessen nachgeholt und muss sagen; joaaarrr hat mich jetzt nicht so gecatched, ein typischer Upside-Pick, bei dem ich allerdings ein paar Mängel sehe. Er hat wirklich guten Speed und Burst (das zeigen ja auch die Tests), zudem kann er den Speed auch in Power umwandeln, was ihm im Bullrush gefährlich macht. Mir fehlt aber wirklich der Bend bei ihm, da bringt seine Geschwindigkeit (zumindest im outside Rush) auch nicht so viel. Auch von der Handtechnik kann und muss er sich noch weiterentwickeln, aber die Zeit wird er sicherlich bekommen. Ich vertraue unserem Front Office erstmal und freue mich für jeden Spieler, der seinen Traum gestern verwirklichen konnte. Dennoch hatte ich noch einige Spieler auf dem Board (Samuel, Moehrig, Ossai, Ojulari, Barmore), die einen gewissen Need bedient hätten und welche ich weitaus höher bewertet habe. Sei es drum.


    Ich habe mittlerweile noch ein wenig Tape geschaut und folgende Bewertung hinzugefügt:


    Melifonwu - mag ich wirklich gerne, super Size, beeindruckender closing Speed, Beinarbeit für seine Größe gut, Tackling stark, dazu kommt eine überragende Athletik. Melifonwu hat noch nicht den höchsten Football IQ und zögert m.M. teilweise mit seinen Entscheidungen zu lange, außerdem scheint er sehr inkonstant zu sein. Er hat alle Tools, wie angedeutet, ruft diese aber nicht immer ab. Dennoch: Ende zweite Runde würde ich ihn draften, wenn ich Cover 3 spiele.


    Kelvin Joseph - Zum Glück habe ich Joseph noch geschaut. Ich war wirklich positiv angetan von seiner Beinarbeit, seinen Cover Skills (er ist wirklich immer am Mann) und seinem Spielverständnis. Er hat zumeist im Slot gespielt und ist dabei wirklich fluide in seinen Bewegungen. Mir gefällt allerdings sein Tackling gar nicht (geht immer in die Knöchel) und er ist nicht der aller schnellste. Letzteres kann er durch seine Wendigkeit & sein Spielverständnis ausgleichen. Er ist zudem ein absoluter Ballhawk mit teilweise extrem starken INTs - Mitte Runde 2.


    Diyami Brown - gute Routen, gute Moves, spielintelligent, quicker als fast, gewinnt aber dennoch auch tief. Sehr viele Bodycatches und Drops in den Spielen, die ich gesehen habe - Mitte Runde 4.


    Ps. Ich habe mich gestern sehr gefreut, dass Z. Collins so früh gedrafted worden ist. Einer meiner absoluten my-Guys.


    Die besten noch verfügbaren Spieler auf meinem Board (Fett = 1st Round Grade):

    12 Elijah Moore

    16 Asante Samuel

    18 Christian Barmore

    20 Owusu-Koramoah

    21 Teven Jenkins

    22 Joseph Ossai

    23 Azeez Ojulari

    24 Trevon Moehrig

    27 Rondale Moore

    30 C. Humphrey

    31 Samuel Cosmi

    34 Quincy Roche

    36 Brevin Jordan

    38 Pat Freiermuth

    39 Liam Eichenberg

    41 K. Gainwell

    42 Jamar Johnson

    Finde ich sehr interessant, vielen Dank für deine Arbeit!

    Was mich interessieren würde, ist die Cornerback Reihenfolge. Asante Samuel als CB3 haben ja denke ich nicht allzu viele, und Farley fällt recht tief (aufgrund Verletzungshistorie?). Vielleicht könntest du dazu ja ein paar Worte verlieren Ohana2410 ?

    Also Asante Samuel seh ich wirklich viel stärker wie die meisten Experten. Ich finde sein Footwork sehr gut, er kann Zone und Man spielen. Wie er die WR-Routen mitlaufen kann, ist unglaublich stark. Er hat tlws. in Off-Coverage Probleme gehabt (und wenn ich hier Off schreibe, dann meine ich bei Samuel wirklich Off), ich kann mir aber vorstellen, dass die Probleme Scheme-bedingt entstanden sind und auch wenn nicht, dann ist das ziemlich simpel anzupassen im Spielstil. Was ihn noch hochrutschen lassen hat, ist der Punkt, dass er in der NFL sofort im Slot starten kann und durch seine Cover-Fähigkeiten, sein Footwork und seine quickness hier Slot-Receiver wirklich aus den Spiel nehmen könnte. Zusammengefasst kann er Receiver mirrorn und aus dem Spiel nehmen, seine derzeitigen Schwächen (Steht zu weit weg in Off, tlws. Tacklingprobleme) sind meiner Meinung nach am ehesten coachable.


    Asante Samuel Jr. ist mein absoluter (realistischer) Wunschpick für die Bucs an #32.


    Mit Caleb Farley bin ich nie so richtig warm geworden, wie bei anderen Prospects der Klasse, wobei ich ihm ja trotz Rückenproblemen in der frühen 2. Runde sehe. Ich zitiere mal einfach kurz meine Notizen:

    - Super Size, klasse Körperkontrolle und Einsatz, schiebt regelmäßig seinen Körper zwischen Ball und Receiver und macht so plays

    - sehr guter Closing Speed (v.a. in Off-Coverage)

    - Quickness in Ordnung, aber nicht gut, seine Size schränkt ihn in der Wendigkeit schon ein

    - wird teilweise von Double Moves vernascht, könnte Probleme mit sehr wendigen, quicken Ballempfängern bekommen

    - Seine Beinarbeit (Shuffle und Backpaddling) auf sehr hohem Niveau, mit guter Transition nach innen und sehr guter Transition nach vorne

    - Meine (kleine) Sorge ist, dass er die schnellen, wendigen Receiver nicht matchen kann, hinzu kommt dann noch seine Rücken-OP, die eben genau diese Projektion noch erschwert.


    Edit: Zu guter Letzt präferiere ich halt die wendigen, von mir auch aus undersized corner, die den Gegner "mirrorn" können.

    So, wie angekündigt nun mein Big Board (Top-75). Ich habe versucht mich so gut es geht auf meine Eindrücke zu verlassen, auch wenn das selbstverständlich nicht immer einfach ist. Zu einigen Spielern, die hier widererwartend nicht auftauchen, habe ich auch einfach nicht genügend Tape gefunden, wodurch ich eine persönliche Evaluierung nicht valide gewesen wäre. Auch habe ich bei den WR irgendwann aufgehört zu schauen, da ich mich noch den anderen Positionsgruppen zuwenden wollte. Ich habe zu jedem Prospect mindestens 3 Spiele in Zusammenfassung gesehen, bei den meisten Positionsgruppen mehr. Es war aber ein Aufwand, der es mir in jedem Fall wert war. Alleine schon deshalb, weil ich das Spiel nochmal ganz anders betrachten durfte, als in einem Live Match. Ich möchte mir gar nicht vorstellen, was die Experten in Deutschland, zu denen ja auch 12to83 gehört, für Zeit in den Draftprozess stecken. Ich kann hier auch nur jedem nochmal den Podcast (Sportradio 360, Sofa-Scouts) zu den Prospects nahelegen. Ich habe immer versucht mein Positional-Ranking vor den Folgen von Down-Set-Talk, und später den Sofa-Scouts, fertig zu haben, um "mitreden" zu können. Auch wenn ich mein Ranking post-hörend nicht verändert habe, hat es mir oftmals noch eine andere Perspektive gegeben. Gleichzeitig, und das ist mir wirklich bei 12to83 am meisten geschehen, hatte ich teilweise Erläuterungen für zwar gesehene, aber für mich nicht weiter aufzuschlüsselnde Auffälligkeiten eines Spielers. Danke dafür!


    Ps. bei den CB's hatte ich irgendwann zu wenig Tape, um bspw. Spieler wie Melifonwu oder Molden zu graden.


    Edit: Spieler, die ich nicht mehr gesehen habe, aber oftmals in den Bereich fallen:
    Melifonwu, Molden, R. Perkins, N. Collins, Radunz, Kelvin Joseph, Walker Little, Joe Tryon, Dyami Brown, Ar'Darius Washington (zu wenig), Aaron Robinson (zu wenig)



    In den Rankings ist auf jeden Fall ein wenig Positional Value enthalten. Die Verletzungshistorie habe ich versucht weitestgehend auszuklammern, wenngleich ein Spieler (bspw. Dickerson) der momentan noch in der Reha ist, schon ein wenig fällt dadurch. Eben da eine Projection dadurch schwerer fällt.


    Wenn jemand eine Erklärung zu einem Spieler oder einem bestimmten Ranking wünscht, bin ich jederzeit dazu bereit, und freue mich schon auf die Diskussion. Ich habe zwei Spieler im Kopf, zu dessen Ranking sicherlich Nachfrage kommen wird.


    Kurz zur Klasse im Allgemeinen: Ich habe auch Draftgrades im Evaluierungsprozess vergeben und muss sagen, dass ab Platz 16 schon späte Firstroundgrades vergeben worden sind. Ab Platz 23 (Azeez Ojulari) beginnen die 2nd Round Grades. Khalil Herbert, der letztplatzierte auf meinem Top-75-Big Board, hat einer (sehr) späte Drittrundengrade erhalten.


    1




    Trevor Lawrence




    QB




    2




    Zach Wilson




    QB




    3




    Penei Sewell




    OT




    4




    Kyle Pitts




    TE




    5




    Devonta Smith




    WR




    6




    Ja'Marr Chase




    WR




    7




    Jaelen Philips




    EDGE




    8




    Justin Fields




    QB




    9




    Jaycee Horn




    CB




    10




    Patrick Surtain II




    CB




    11




    Jaylen Waddle




    WR




    12




    Elijah Moore




    WR




    13




    Micah Parsons




    LB




    14




    Rashawn Slater




    OT




    15




    Zaven Collins




    LB




    16




    Asante Samuel




    CB




    17




    Greg Newsome




    CB




    18




    Christian Barmore




    DT




    19




    Trey Lance




    QB




    20




    Jeremy Owusu-Koramoah




    LB




    21




    Teven Jenkins




    OT




    22




    Joseph Ossai




    EDGE




    23




    Azeez Ojulari




    EDGE




    24




    Trevon Moehrig




    S




    25




    Christian Darrisaw




    OT




    26




    Alijah Vera-Tucker




    OG




    27




    Rondale Moore




    WR




    28




    Kwity Paye




    EDGE




    29




    Caleb Farley




    CB




    30




    Creed Humprhey




    C




    31




    Cosmi




    OT




    32




    Bateman




    WR




    33




    Najee Harris




    RB




    34




    Quincy Roche




    EDGE




    35




    Gregory Rousseau




    EDGE




    36




    Brevin Jordan




    TE




    37




    Payton Turner




    DE




    38




    Pat Freiermuth




    TE




    39




    Liam Eichenberg




    OT




    40




    Mac Jones




    QB




    41




    Kenneth Gainwell




    RB




    42




    Jamar Johnson




    S




    43




    Eric Stokes




    CB




    44




    Jevon Holland




    S




    45




    Landon Dickerson




    C




    46




    Kadarius Tooney




    WR




    47




    Marvin Wilson




    DT




    48




    Baron Browning




    LB




    49




    Michael Carter




    RB




    50




    Richie Grant




    S




    51




    Jabril Cox




    LB




    52




    Terrace Marshall




    WR




    53




    Tyson Campbell




    CB




    54




    Levi Onwuzurike




    DT




    55




    Daviyon Nixon




    DT




    56




    Davis Mills




    QB




    57




    Patrick Jones II




    EDGE




    58




    Carlos Basham




    EDGE




    59




    Trey Sermon




    RB




    60




    Josh Myers




    C




    61




    Jayson Oweh




    EDGE




    62




    Javonte Williams




    RB




    63




    Tommy Togiai




    DT




    64




    Powell




    WR




    65




    Brady Christensen




    OT




    66




    Kellen Mond




    QB




    67




    Osa Odighizuwa




    DT




    68




    Jamin Davis




    LB




    69




    Tommy Tremble




    TE




    70




    Trevis Etienne




    RB




    71




    Jay Tufele




    DT




    72




    Tyrie Gillespie




    S




    73




    Quinn Meinerz




    OG




    74




    Kyle Trask




    QB




    75




    Khalil Herbert




    RB







    Ich bin jetzt endlich durch mit Tape schauen. Wow, so viel Zeit habe ich noch nie reingesteckt.

    Mein Bigboard werde ich heute oder morgen nochmal posten, quasi als Diskussionsgrundlage.


    Allgemein zur Klasse: Jedes Team sollte versuchen seine späten 1st Rounder in zwei 2nd Rounder einzutauschen. :mrgreen:

    Von 20-45 sehe ich wirklich wenig Value Unterschied.

    Jaelon Darden könnte v.a. als Punt Returner eingesetzt werden. Er hat einfach eine unglaubliche quickness, super Moves und lässt die Gegner reihenweise ins leere Tacklen. Er hat aber nicht diesen longway Speed eines Millers. Tyler Johnson ist nochmal ein anderer Spielertyp, der einen weitaus besseren Catch-Radius hat und auch Outside eingesetzt werden kann. Darden sehe ich eher in WR-Screens, Slants, Drag-Routes, einfach ein Spieler, dem du irgendwie den Ball in die Hand geben musst, der aber auch eine "einfache" Anspielstation darstellen kann, wenn alle anderen Spieler gut gecovered sind. Ich kann nur empfehlen mal ein Highlight-Tape anzuschauen, das macht bei Darden mega Spaß, auch wenn Highlight Tapes max. die halbe Wahrheit aufzeigen.


    Gegen Onwuzurike habe ich nichts, ist mein DT2. Deswegen ja, "..der nicht Barmore oder Onwuzurike heißt" :D


    Zur Draftstrategie: Dann müssten wir alle Picks der nächsten Jahr wegtraden und dieses Jahr einsetzen. Gefühlt jeder Cornerback ist der Sohn eines ehemaligen NFL-Spielers haha :D

    So, es ist Draft Week! Aber irgendwie fühlt es sich nicht an, wie das Highlight des Jahres?!?! Was ist passiert? Ach, ja - der GOAT ist passiert.
    Wie versprochen, möchte ich dennoch ein paar kurze Wunschszenarios definieren, was gar nicht so leicht ist, da


    a) Es an #32 wesentlich schwerer ist, abzuschätzen, wer an dieser Stelle noch verfügbar ist. (Speziell in diesem Corona-Jahr, wo die Experten wahrscheinlich nochmal ein paar Mal öfter danebenliegen werden).
    b) Wir keinen absoluten Need haben.
    c) Wir strategisch zwischen "Zukunft absichern" und "Win Now Modus" stehen. Wobei Letzteres sicher unsere primäre Prämisse bleibt.


    Welche Positionen würde ich im Draft präferieren:
    CB, T, G, DT, DE, WR, S, QB


    So in der Reihenfolge würde es bei mir aussehen, wobei wir, wie gesagt, keinen dringenden Need haben und dadurch eher auf den BPA schielen sollten.


    Warum ist CB bei mir Need #1?
    Gemeint ist damit eigentlich ein Slot-Corner. Murphy-Bunting war in den Playoffs, ähnlich wie das komplette Team, einfach stark. Ich kann aber die regular Season nicht einfach ausblenden und dort war er meiner Meinung nach unsere große Schwäche in der Secondary. Ich fand SMB in der Saison 2019 auf Oustide weitaus stärker. Zudem ist es in der passlastigen NFL sicherlich nicht von Nachteil, ein wenig (qualitative) Depth auf Corner mitzubringen. Da wäre unser Drop-Off ansonsten schon immens, wenn sich ein oder zwei Spieler verletzten. Ein weiterer wichtiger Punkt ist der auslaufende Vertrag von C. Davis, bei dem ich mir nicht sicher bin, ob wir ihn bezahlen wollen (können). Wir müssen in Zukunft wohl eh den ein oder anderen Starter gehen lassen und Davis könnte dann dazuzählen, vor allem, wenn wir folglich mit J. Dean, SMB und CB X nicht all zu schlecht besetzt wären.


    Wen würde ich also picken: Mein absolutes Wunschszenario wäre Asante Samuel Jr., den ich wirkich sehr gerne mag. Er könnte sofort im Slot starten, hat die Spritzigkeit, eine sehr gute Beinarbeit sowie gute Athletik. Mir hat sehr gefallen, wie er quasi jeden gegnerischen Receiver "mirrorn" konnte. Er ist zwar ein wenig undersized, aber gerade im Slot sehe ich andere Traits als wichtiger an. Ich habe auf meinem Board Samuel als Ende Runde 1 Prospect und noch hauchzart vor Greg Newsome, der uns unter Umständen auch in den Schoß fallen könnte. Der hat mir auf Tape vllt. sogar ein wenig besser gefallen, könnte im Slot auch direkt starten, aber hat auch gegen weniger gute Competition gespielt und eine Verletzungsgeschichte bringt er auch mit, weshalb ich Asante Samuel Jr. im Gesamtbild bevorzuge.


    In der zweiten Runde wäre mein Traum Joseph Ossai, den ich auch mit einem (späten) Erstrundengrade versehen habe, also auch an #32 nicht meckern würde. Egal wo Ossai ist, ist Unruhe. Ich liebe seinen Effort. Er hat einen guten Bend, die notwendige Schnelligkeit, bringt alle Voraussetzungen mit, um das "Droppen in Coverage" zu erlernen und schafft es immer wieder den RB in unmöglichen Situationen noch zu tacklen. Er spielt noch nicht lange auf dieser Position, wodurch er noch einiges an Entwicklungspotenzial mitbringt. Da wir auf OLB zwei Starter haben, kann er diese Zeit auch bekommen, und gleichzeitig als erster Ersatz dienen. Neben Ossai würden mir an #64 auch Quincy Roche oder Ronnie Perkins gefallen. Ersterer sollte die wohl realistischste Option sein.


    Ich könnte mich aber auch mit einem Tackle (Brady Christensen, Liam Eichenberg, Alex Leatherwood, Jalen Mayfield) oder einem DT (Marvin Wilson) anfreunden. Letzterer könnte auch in Runde 3 noch da sein, weshalb ich bei ihm, wenngleich ich ihn Ende Runde 2 auf meinem Bord habe, ein wenig ins Risiko gehen würde. Auf QB würde mir ein Pick von Davis Mills ab Runde 3 gefallen. Ich mag den Jungen, schon bevor der erste Hype losging. Schaffen wir es nicht mit Antonio Brown zu verlängern, kann auch ein WR, vor allem in den späteren Runden, in Erwägung gezogen werden. Ein Kandidat für die 5. oder 6. Runde wäre Jaelen Darden, der eine andere Art Slot-WR darstellt, als es S.Miller ist. Er hat eine wahnsinnige quickness und ist mir vor allem underneath positiv aufgefallen.


    Meine absoluten Horrorszenarien wären:
    Jayson Oweh (Rd. 1)
    Kyle Trask (Rd. 2 / Rd. 3)
    oder einen DT, der nicht Barmore oder Onwuzurike heißt, in Runde 1.

    Ich finde, das wirkt auf Tape ganz anders. Seine quickness bzw. Sein Route Running finde ich wirklich unglaublich gut. Sehr scharfe Cuts, schnelle Füße, bewegliche Hüfte.


    Naja, Zahlen lügen wohl nicht..

    Ich weiß nicht, ob ihn hier viele geschaut haben, aber ich bin echt irritiert, die Pro Day Zahlen von Brevin Jordan zu sehen. Passt absolut nicht zum Tape.


    Kratzte auf meinem Board an der ersten Runde, trotz schlechtem Blocking, und dann läuft der "nur" eine 4,69 beim 40' ? Vertical 34 ""?.. was ist denn da los gewesen?

    ...und Lauterbach warnt dringend vor der Virusmutation B.1617. Ob dieses mal auf die Wissenschaft gehört wird? Ich denke nicht.


    Es liegen noch nicht genügend Daten vor, aber es scheint, als wäre diese Variante resistent gegen den Impfstoff.


    Bald fangen wir von vorne an..


    Eine Mitarbeiterin (ca. 50 Jahre), dessen Mann sogar Virologe ist, war zu Beginn der Pandemie wirklich äußersz vorsichtig. Heute hat Sie mir gestanden, dass Sie mittlerweile auf Telegramm in irgendeiner Gruppe ist. Freiheit sei ihr mittlerweile wichtiger. Ich war fassungslos, aber lange dauert es nicht mehr bis keiner mehr mitspielt.

    Es gibt ja immer mehr Berichte dahingehend, dass immer mehr jüngere Menschen, v.a. in den Altersgruppen 35-50, schwere Verläufe zu erwarten haben.


    Sorry, aber wieso verändert man dann nicht die Impfreihenfolge?


    Ich weiß, die Ü-70 Generation hat wahrscheinlich noch schwerere Verläufe zu erwarten. Allerdings ist es für diese Altersgruppe noch ein stück weit leichter, Kontakte zu umgehen.

    Ich hätte ja eher an Geno Atkins gedacht :love
    Aber dafür dürfte unsere Cap dann doch zu dünn sein

    Ja, ich denke auch. Hurst dürfte da in jedem Fall günstiger sein.
    Wir haben wirklich keine Lücken im Roster. Selbst die Depth sieht gut aus. Gerade deshalb bin ich wirklich gespannt, was wir im Draft machen. Ich kann mir von Uptrade bis Downtrade eigentlich alles vorstellen. Fällt ein absoluter Impact Spieler bis in die Zwanziger, warum nicht auch hochgehen? Da können wir schön abwarten.


    Auch in Runde 2 könnte ich mir ein Uptrade durchaus vorstellen.


    Ich werde die Tage, wenn ich die LB und die O-Line noch fertig habe, mal einen etwas längeren Beitrag zu meinen Wünschen verfassen. Wo wir m.E. am ehesten noch Soforthilfe bräuchten, wäre im Slot auf beiden Seiten (sollte Brown nicht zurückkommen). Ja, wir haben Miller und SMB, aber Miller ist für mich nicht dieser underneath Spieler und SMB war erst in den Playoffs stark. Vorher war er für mich die große Schwachstelle in der Defense. Ich sehe ihn auch viel lieber outside. Zusätzlich läuft der Vertrag von Davis nach diesem Jahr aus. Cornerbacks scheinen ja auch nicht wirklich demütig zu sein, weshalb ich mir gut vorstellen kann, dass man Davis gehen lässt. (Es stehen ja auch Vea und Godwin nach der Saison an).

    Interessant auch, dass J.T. in nem PFF Podcast am WE gesagt hat, wenn er GM wäre, würde er vom Tape her Fields an #1 picken.


    Auch viele kleinere Experten und Fans, auf deren Meinung ich was gebe haben Fields zumindest vor Wilson. Seit Joe Douglas GM ist, lassen sich die Jets auch nicht mehr in die Karten schauen, von dem her, denke ich nicht, dass Wilson an #2 schon so klar ist, wie die großen Medien uns glauben lassen.

    Das wäre es natürlich... und wir nichtsahnenden diskutieren darüber, ob die 49ers Jones, Lance oder Fields picken.
    Ich habe gestern aber auch mal darüber nachgedacht.

    DIe Seahawks picken also Tony Poljan an 199. Stelle des NFL-Talk Mockdrafts 2021. Einen TE? Jup.


    Er macht für die Seahawks m.E. aus mehreren Perspektiven Sinn:
    - Durch die Verpflichtung von Shane Waldron als neuen OC gehe ich davon aus, dass mehr auf 12 Personell gesetzt wird. Zwar hat man mit Hollister und Everett zwei gute TE's, aber das reicht nicht, um dauerhaft 12-Personell zu spielen.
    - Er kann im Run-Blocking sehr wichtig werden, gerade dann, wenn es bald nicht mehr heißt "let Russ cook"
    - Er ist ein weiterer Baustein, um Russel Wilson zu schützen


    Wer ist also dieser Tony Poljan?
    Tony Poljan ist ein ehemaliger Quarterback, der erst seit zwei Jahren auf die TE Position gewechselt ist. Er ist groß, hat einen stämmigen Körper und gefällt vor allem im Run-Blocking. Dazu sieht er auch in der Pass-Protection nicht ganz übel aus. Er ist sich auf jeden Fall nicht zu schade für die "Drecksarbeit". Im Passspiel beweist er relativ sichere Hände, hat Gespür für die Räume (da kommt ihn sicherlich auch seine Quarterback Erfahrung Zugute) und er setzt sein Körper ab und an schon gut ein, indem er ihn zwischen Ball und Defender stellt. Letzteres kann er aber in jedem Fall noch verbessern.


    Hört sich soweit nicht nach einem Pick in der 6. Runde an? Dann kommen wir mal zum negativen.
    Er ist athletisch massiv limitiert. Sehr langsam, nicht quick, schwache Beschleunigung. Wenn man ansonsten von athletischer Limitierung bei den Draft Prospects spricht, dann ist es immer relativ: Der Receiver läuft bspw. eine 4,6 im 40' yd dash. Bei Poljan spreche ich nicht von relativer athletischer Limitierung. Ein Kommentar auf Youtube war bspw. "Man, my Granny runs faster than him".. und was soll ich sagen, ich würde nicht gegen die Oma wetten. :D
    Er wird in der NFL deep keinerlei Gefahr darstellen können.


    Zusammengefasst erhalten die Seahawks einen TE, der sich für nichts zu schade ist, ein massives Upgrade im Blocking sein kann und im Kurzpasspiel eine geeignete Anspielstation für RW3 darstellen kann. Dadurch, dass er erst so kurz TE spielt, bringt er auch noch ein wenig Potenzial mit, wobei seine athletische Limitierung ihm hier im Weg stehen wird.

    random Post: ich sehe Joseph Ossai so viel besser als viele Experten.


    Er hat am College OLB, DE und sogar ILB gespielt, hat also noch nicht die Erfahrung auf einer Position. Das gute daran ist, dass dieser Fakt das Potenzial zeigt, was nur durch mehr Erfahrung hervorgerufen werden kann.


    Er hat die perfekte Size, lange Arme eine mega Athletik, einen tollen ersten Schritt und kann diesen auch in Power umwandeln. Seine Handmoves sind vor allem zu Beginn echt gut, hat der Tackle ihn aber einmal richtig zu fassen bekommen, löst er sich nicht mehr so gekonnt. Er hat aber ein gutes Verständnis dafür, wann er sich vom Versuch den Blocker zu schlagen, lösen sollte, und macht so oft doch noch ein Play. Ossei zeigt enormen Effort und gibt dabei kein Play auf. Im Run lässt er sich tlws. Zu oft und zu weit nach außen drängen. Seine Coverage ist auch noch ausbaufähig.


    Ich mag ihn und habe ihn mit einer späten mid 1st rd grade. Ich sehe so viel Upside in ihm und würde mich wahnsinnig freuen, wenn er in Tampa landet.

    Damn @Ohana2410, St-Juste war eigentlich meiner...


    Könnte das Bild, was ich mir schon runtergeladen habe, als deine Aufhübschung verwenden :mrgreen:

    Ich habe es mir fast gedacht... habe innerlich ein wenig schmunzeln müssen, nachdem ich gesehen habe, dass du die Texans übernimmst und direkt nach mir pickst. (Sagtest ja im Podcast noch, den magst du mehr als andere... ich habe dann schnell geschaut, wo du pickst).


    St-Juste war mir letztes Jahr schon aufgefallen, als ich mir Winfield angeschaut habe. Leider ist nicht mehr viel Tape hinzugekommen...Seine Statur und seine riesigen Schritte machen aus ihm einen perfekten Fit für die Seahawks Defense, auch wenn er mehr Off- als Press gespielt hat. Ich fand ihn in den wenigen Snaps in Press aber durchaus passabel, setzt seine Arme gut ein und hat den Speed, um tief mitzugehen. Tief wurde er allerdings selten angeworfen, eben aufgrund seiner langen Schritte und der Körpergröße. Was mir nicht so gut gefiel war seine Transition vom rückwärtsgang nach innen, da könnte er mit wendigen, quicken Receivern durchaus Probleme bekommen.


    In der 5. Runde ist er es mir aber alle mal wert und ich bin nach dem Stokes Desaster heilfroh, dass St.-Juste trotz Uptrade zu mir gefallen ist.